Steuern: Apples EU-Vertriebschef entgeht knapp dem Knast

Der Chef der europäischen Vertriebsniederlassung von Apple hätte sich fast in einem Strafverfahren für die Steuertricks des Unternehmens verantworten müssen. Mit einer Vergleichszahlung kam der Konzern in Italien nun aber noch einmal knapp davon. mehr... Apple, Tokio, applestore Bildquelle: d. FUKA / Flickr Apple, Tokio, applestore Apple, Tokio, applestore d. FUKA / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Kriminelle gehören ins Gefängnis!
 
@regulator: Nur Normalos wie wir würden dann gesiebte Luft Atmen solche Obrigkeits Bonzen sehen keine solche Einrichtung von innen.
 
@timeghost2012: So wie Hillary Clinton. Für ihre Vergehen hätte sie längst im Gefängnis sitzen müssen. Donald Trump hat zu Recht gesagt, dass andere Menschen für viel geringere Vergehen viel härter bestraft wurden. Die Clintons sind eine kriminelle Familie. Denkt an Bill Clinton, der unter Eid gelogen hat.
 
@regulator: Schnarch.

Und denk an D. Trump, der dies - in wesentlich krasseren Fällen - garantiert ebenso, ohne mit dem Toupet zu zucken - tun würde.

P.S.: Was soll das, in jedwedes Thema diesen dämlichen Trump einzubauen?
 
@DON666: Nachricht von heute: "In einem Brief an Abgeordnete teilte die US-Bundespolizei FBI mit, weitere E-Mails zu untersuchen, die die demokratische Präsidentschaftskandidatin in ihrer Zeit als US-Außenministerin über nicht gesicherte Server verschickt hat. [...] Zu der neuen Untersuchung sagte Trump dann auch: 'Vielleicht wird jetzt endlich Gerechtigkeit geschehen.'" (http://www.tagesschau.de/ausland/uswahl/clinton-email-101.html) Sein Wort in Gottes Ohren!
 
@regulator: Du laberst stumpf denselben Bullshit nach, den dieser komische Ex-Real-Life-Fernsehtyp ständig absondert. Was soll ich bitteschön dazu sagen? Das Äquivalent hier in D wäre: Rooobääärt for Kanzler!

Nicht ernsthaft, oder?
 
@DON666: Das sind einfach Fakten. Wusstest du, dass Hillary Clinton im Jahre 1999 dafür gesorgt hat, dass ihr Mann als US-Präsident der Terrororganisation FALN in Puerto Rico, die in den 1970-ern und 1980-ern über 100 Anschläge verübt hat, Amnestie gewährt hat? Dafür bekam sie dann die Stimmen von Puerto-Ricaner in New York, um in den US-Senat gewählt zu werden: https://www.youtube.com/watch?v=zbxp00aCK94
Oder dass Hillary Clinton 1973 aus dem Watergate-Untersuchungsausschuss geworfen wurde, weil sie bereits damals so korrupt war? http://urbanmyths.com/wp-content/uploads/2016/03/image-7.jpeg Glücklicherweise hat das Donald Trump neulich wieder angesprochen.
 
@regulator: Trump spricht doch zu 99% nur das an, was er meint, anderen vorwerfen oder in die Schuhe schieben zu können. Um dann, bei der Nutzung solcher "Gelegenheiten", gleich noch 65 weitere Prozent Übertreibung obendrauf zu packen, damit es im Wählerohr auch gaaaanz sicher schlimmer als es ist ankommt. Darin ist er leider echter Bauernfang-Meister.
Nur im sich selber an die Nase fassen, dazu bräuchte er, aufgrund seines gewohnheitsmäßigen An nix Schuld Seins, nen verdammt gutes Navi, um dorthin zu finden. Aber auch dabei würde er sich sicher rausreden per: also solange Frau Clinton nicht zuerst und überhaupt und endlich..muss ICH nichtmal drüber nachdenken, wieso es sowas nicht gibt bei mir..
 
@DerTigga: Ich kann deinen Beitrag nur schwer verstehen. Auch nach mehrmaligen Lesen erkenne ich aber keine Erwiderung auf die präsentierten Fakten, konkret die Unterstützung einer Terrororganisation und des Ausschlusses aus dem Watergate-Untersuchungsausschuss. Und was sagst du zu der neuen Untersuchung des FBI zu ihren E-Mails, die gestern publik wurde?
 
@regulator: Wieso erwartest du denn eine Antwort bzw. darauf eine Antwort ? Das verstehe nun ich wieder nicht. Ich wollte doch garnicht darauf antworten, sondern nur dir aufzeigen, das du Trump zuviel Gutes zutraust. Und ich wolte dich drauf aufmerksam machen, das man Trump gefälligst ohne den Abgleich mit Hillary betrachten solte, denn genau das versucht er ja so gerne, sich und seine Assiart hinter ihr zu verstecken.
 
@regulator: Fakten,Fakten,Fakten . und dann kommste mit ner 43 Jahre alten Story ,YoutubeLinks und urban-myth-memes..Echt jetzt? Trump is n dummer sexgeiler Rassist der in der Politik nichts verloren hat.ein intelligenter Memsch sollte das erkennen.
schaut man zu lange übern Teich ,verpasst man noch das in unserm Land genau der gleiche populistische Dreck skandiert wird wie von Trump.
"Make Germany great again!" . "sei völkisch und verachte jeden der nicht in einem Guten Deutschen Kreiskrankenhaus geboren wurde!"
Mein Herz für "Hillary die Korrupte"!
 
@regulator: Ja andere wurden auch schon für Koks Partys mit Minderjährigen ins Gefängnis gebracht, oder ist das in deiner Trump Traumwelt plötzlich kein Vergehen mehr? Außerdem kann Apple von Trump zum Thema Steuern hinterziehen sicher noch einiges lernen, 18 Jahre lang wirklich gar nix zu zahlen ist schon eine beachtliche Leistung.
 
@theBlizz: Es gibt in den USA einen Unterschied zwischen Bundessteuern und Steuern der Bundesstaaten. Donald Trump hat durch legale und sehr kluge Ausnutzung der geltenden Gesetze einige Zeit lang keine Bundessteuern bezahlen müssen. Wer würde das nicht tun? Warum sollte er als Geschäftsmann auf diesen LEGALEN Weg verzichten? Zahlst du denn mehr Steuern an den deutschen Staat als du musst? Als Hillary Clinton im US-Senat war, hätte sie sich ja für die Abschaffung der Möglichkeiten einsetzen können. Dies hat sie nicht getan, weil ihre Wallstreet-Freunde genau das gleiche wie Donald Trump tun.
Wie die E-Mails, die Wikileaks enthüllt hat, beweisen, hat sie offen zugegeben, zwei Meinungen zu haben - eine für die Öffentlichkeit und eine für ihre Finanzfreunde. Nach außen hin tut sie nun so, als würde die Einsparung von Steuerzahlungen moralisch verwerflich sein, aber sie wird diese Möglichkeiten nie abschaffen. So ein verlogener Mensch!
 
@regulator: Wie kann man etwas "offen" zugeben, wenn das Schriftstück, in dem man das (angeblich) tat, erst durch Wikileaks veröffentlicht werden musste,somit erst seitdem / dadurch "offen" IST ?
 
@regulator: Wann hat Trump nochmal zuletzt Steuern gezahlt?
 
@timeghost2012: Ja die drücken dem Gericht ein kleines Taschengeld in die Hand und fahren mit ihrem Maybach nachhause
 
@regulator: dann kannst du direkt 80%von der Management einsperren.
 
Warum setzt man in der EU nicht EU Weit eine Standortbesteuerung ein, nicht nur Landesweit sondern auch Inner Regional., dort wo Geschäfte getätigt werden muss die gültige Umsatzsteuer sowie auch eine Erhebung auf Anteilige Gewerbesteuer gezahlt werden, ohne Ausnahmen zur Steuervermeidung und Steuerflucht/Hinterziehung.
Wenn ein Land wie Irland der Meinung ist auf viele hunderte von Milliarden Steuern durch großzügige Geschenke an diverse Großunternehmen (allein Apple 13 Milliarden, da sind noch 130 Unternehmen die das so machen) verzichten zu können, dürfen sie auch keine Hilfszahlungen aus dem übrigen Europa mehr bekommen.
Was nützen da die mal gerade geschätzten 8000 Arbeitsplätze die diese Firmen schufen, die sind zum größten Teil auch noch mit eigenen importierten Experten besetzt und kommen nicht den Iren zu gute, das sind nur wenige schlecht bezahlte Jobs die die haben.
Eine Lösung wäre, jeder EU Bürger erhält eine einmalige unverwechselbare Steuernummer und alle Geschäfte die dieser Bürger tätigt werden in seiner Wohnortregion versteuert und die Gewerbe und Umsatzsteuer muss auch dort gezahlt werden, Steuernehmer ist immer der Kundenwohnort, so würde es zum Beispiel Städten wie der Hansestadt Hamburg besser als jetzt gehen.
Kurzum, dort wo der Arbeitsplatz ist sind Steuern zu entrichten und dort wo der Handel stattfindet.
 
Naja, das lokale Mgmt sind Erfüllungsgehilfen die einen Auftrag bekommen haben ohne selbst Gestalterisch (Unternehmenssteuerpolitisch) tätig zu werden.
Die verwalten und reporten nur...
Die anzugehen ist also nicht ganz fair.
Fair wäre die Cxx anzugehen, da diese dafür die Verantwortung tragen und dieses unter Umständen selbst so gestaltet haben.
Aber der Ursprung warum sowas überhaupt passieren kann ist dann immer noch nicht behoben, denn der liegt in der Gesetzgebung und bei mehr oder meist minder fähigen Politikern und deren Beratern.
 
In Italien blicken selbst die Zuständigen Behörden bei den ständigen Gesetzesänderungen nicht mehr durch (das habe ich selbst zu spüren bekommen), ob jemand schuldig ist oder nicht, da würde ich mich nicht so schnell festlegen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich