Apple: Touch Bar ist eine ernste Sache, macht keinen Unsinn damit

Die wohl größte Neuerung der gestern vorgestellten MacBook Pro-Modelle ist die neue Touch Bar, die die Funktionstasten auf den Apple-Notebooks ersetzt. Diese erlaubt vielfältige Einsatzmöglichkeiten, der kalifornische Hersteller zwingt ... mehr... MacBook Pro, MacBook Pro 2016, Touch Bar, Simpsons, Apple MacBook Pro 2016, Bart Simpson MacBook Pro, MacBook Pro 2016, Touch Bar, Simpsons, Apple MacBook Pro 2016, Bart Simpson MacBook Pro, MacBook Pro 2016, Touch Bar, Simpsons, Apple MacBook Pro 2016, Bart Simpson

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Knight Rider Lauflich? :)
 
@ZerTerO: OMG. Brillante Idee. Das wäre es. Ich würde dann tatsächlich erwägen mir eines zu kaufen. Oder fast.
Jedenfalls habe ich jetzt die Titelmelodie im Kopf... *dü dü dü düüüü* *summ*
 
@witek: wie wäre es mit Equalizer als Winamp-Plugin?
 
@witek: ich hab vielmehr den Lauflicht-Sound im Gedanken, jedoch keine Ahnung, wie ich den mit Text verständlich machen soll... ^^ *schww schww* vielleicht? xD
 
@EffEll: Keine Sorge. Es gibt Töne, die keiner Erklärung bedürfen. Siehe auch: Lichtschwert.
 
@witek: Ich behaupte mal dass es nur eine Frage der Zeit ist bis es jemand hinbekommt an Apple vorbei spaßigen Quatsch wie das K.I.T.T.-Lauflicht oder, fast genauso gut, die Lauflichter unter den Star-Trek-Hauptbildschirmen da drauf zu bekommen.
 
@ZerTerO: Wäre super und statt Siri's stimme die von Kit.
 
@Feii: Aber nicht doch, KITT ist sehr viel kompetenter.
 
@ZerTerO: "Knight Rider Lauflich? :)"

Allein dieser Vorschlag bzw. Gedanke beweist doch schon, dass die gemachten Vorgaben von Apple durchaus sinnvoll und auch notwendig sind. Die Touch Bar ist schließlich ein Teil des User interface und bedarf dementsprechend auch fester Regeln.
 
@KoA: Warum? Ich dachte immer der Kunde ist König... und wenn ich als Kunde möchte, dass dort ein rotes Licht hin und her läuft und dabei Woosh-Woosh macht, dann hätte ich ja auch bei einem solchen Ding genug Geld auf den Tisch gelegt um meinen Willen zu kriegen.
 
@Chiron84: Für dich selbst kannst du doch solchen Unfug programmieren. Wer oder was hindert dich daran? :)
 
@Chiron84: Der Kunde König? BEI ÄPPLE???? You are thinking wrong.
 
@rallef: Deswegen kaufe ich ja auch nicht bei Apple... deswegen und weil ich kein Geld zu verschenken habe ;)
 
@KoA: Also die Tastatur (gilt auch für Erweiterungen) sollte jeder User an sich anpassen können. Und wenn jemand das Knight Rider Lauflicht will dann soll er es haben. Hey das MacBook Pro soll doch für Kreative Menschen sein, also was sollen diese Regeln. Oder baut Apple jetzt nur noch Hardware für Beamte und Buchhalter?
 
@Fugu3102: Ne, für Hippster. Wirklich Kreative sind längst abgewandert. ThinkPad Carbon z.B., oder (leider) auch Chromebooks.
 
@KoA: du scheinst heute noch nichts zum lachen gehabt zu haben :(
 
@Zebrakaffee: Nun, vielleicht liegts ja einfach nur an den etwas zu flachen Witzen. :)
 
Das ist doch logisch. Kopieren, Ausschneiden, Einfügen, Rückgängig, Speichern... der normale Poweruser und normale Büromensch weiß dass das mit cmd+c, cmd+x, cmd+v, cmd+z und cmd+s geht. Es geht ja darum nicht das Rad neu zu erfinden sondern eine Bereicherung zu liefern mit dem Touchpad. Und warum jetzt Unterstreichen dabei ist: Dieser Short-Cut ist nicht gerade super standardisiert im Gegensatz zu kopieren usw.
 
@TheRealMarv: in Word für Windows ist Unterstreichen auf die Tastenkombi STRG+SHIFT+U gelegt.
 
@frust-bithuner: merkst du was? Mit einer Hand schon nicht machbar, deswegen ladest es auf der Bar.
 
@Fanel: was habt ihr für pranken dass ihr hier 7x minus verteilt? ich brech mir bei dem versuch schon einen ab...
 
@Zebrakaffee: Das ist ziemlich normal hier. Mittags kommen die android kids von der Schule und dann werden erstmal kräftig minuse verteilt. Außer du flamest, Apple, Iphone use, dann natürlich nicht.
 
@Zebrakaffee: Versuchs mal mit rechts statt mit links ;-)
 
@Fanel: richtig
 
@TheRealMarv: Nicht standardisiert? Das gibt's seit über 20 Jahren (Word95). Tastenkombinationen wie strg+shift+u kann man blind eingeben; zu der Touch-Taste muss man erst hingucken, da es kein haptisches Feedback gibt.
Mit Tastenkombinationen ist man wesentlich schneller. Die Augen bleiben 100% auf dem Bildschirm.
 
@astafolo: echt? Ich wusste die zb nichtmal, kopieren etc allerdings schon
 
@astafolo: ja bei Word ist der Standard so. Bei Google Docs so. Bei Libre Office so. Bei Wordpress so. Merkste was? ;) Bestreitet ja auch keiner dass man mit eingeprägten Tastenkombinationen schneller ist.
 
@TheRealMarv: Also bei mir funzt das seit Jahrzenten zusammen mit der Strg-Taste!!?
 
ein paar der Regeln finde ich ja ganz sin voll und verstehe auch den Sinn dahinter aber es sollte doch am ende dem Nutzer überlassen sein WAS er da sehen will und WIE er die Leiste benutzen will.
Statt grundlegende Regeln zu machen was da nicht drauf darf hätten sie einfach die Regel aufstellen sollen das der Nutzer es einstellen kann was er da haben will.
Weiß nicht ob Apple sich damit viele Freunde macht...
 
@Eagle02: Es ist ja offenbar kein vom Nutzer einzurichtendes Bedienelement. Scheinbar kann lediglich das Programm bzw. dessen Entwickler entscheiden, was darauf funktioniert und angezeigt wird. Unterstützt das Programm diese Leiste nicht, so zeigt sie nichts an - wenn ich das richtig verstanden habe
 
@EffEll: Nein, Apple entschiedet was der Entwickler dort einbinden darf und was nicht. Und das ist in Zeiten von Google, von Samsung und einigen anderen die jede noch so kleine Fläche für nervige Werbung benutzen auch gut so. Leider
 
@Eagle02: Apple und den Nutzer entscheiden lassen? Was hast du die letzten Jahre nicht mitbekommen? :D
 
@Eagle02: Ich denke, dass sind eher "Richtlinien". Anders als auf dem iPhone, gibt es auf dem Mac nicht nur den AppStore. Apple wird also, sofern die technischen Möglichkeiten da sind, die kreative Freiheit der Entwickler kaum bremsen können. :)
 
@Eagle02: Nein das ist nicht dem Nutzer überlassen. Das entscheidet der Apple Gott. Und was er sagt ist nun mal SUPER und vor allem GESETZ.

Schon allein das Hinterfragen ist praktisch ein Gesetzbruch und wird bestraft.
 
@Eagle02: Nicht der Nutzer entscheidet, sondern der Entwickler der Software
 
viel interessanter fände ich, ob diese Touchbar auch unter Windows ansprechbar sein wird.
 
@frust-bithuner: Ich hoffe es da zumindest auf Messen wie der Cebit bis vor einigen Jahren fast jeder Mac mit Windows lief^^
 
Laufschrift wie viel Geld man mit dem mist verbraten hat pro Stunde ...
 
Ich sehe schon die ersten Werbeeinblendungen mancher Webseiten darauf aufleuchten. Evtl ist das auch in Zukunft so angedacht, wenn es viele solcher Keyboards gibt, würde mich nicht wundern.
 
@DARK-THREAT: leider schon vorher angefangen zu schreiben und deinen Beitrag nicht gelesen. In dem Fall machen klare Grenzen Sinn
 
@DARK-THREAT: wär doch mal ne Idee für zukünftige Keyboards. Tastatur mit einer Werbefläche, damit die Webseiten wieder frei davon werden. Als Adblocker macht man dann schwarzes Klebeband drüber. ^^
 
Sehr gute Idee eigentlich. Wenn ich bedenke wie manche Firma mit der Einbindung von Werbung umgeht wäre es nur eine Frage der Zeit bis auch dort Werbung erscheint. Regeln die die Nutzung auf das Wesentliche beschränken könnten da eine wichtige Rolle spielen. Sieht man ja auch bei den Fernsehern von Samsung gerade. Will man den vollen Umfang genießen darf man sich Werbung ansehen, ansonsten Gerät offline schalten und auf HBBTV verzichten.
 
@P-A-O: Das Werbung verboten ist versteht jeder aber vieles andere nicht...
 
@P-A-O: Grundsätzlich gebe ich dir Recht. Aber Werbung könnte man auch ganz einfach ausschließen. "Keine Werbung", fertig. Dass Apple den Entwicklern und somit auch Nutzern vorschreibt, *wie* sie ihr Arbeitswerkzeug namens Computer einsetzen, finde ich schade. Denn wer sagt, dass die Arbeit nur auf dem Display stattfinden musst.
Meine persönliche Arbeit zum Beispiel: Im Büro habe ich zwei Displays und somit genug Platz. Auf meinem Sekundärbildschirm ist Platz für diverse Anwendungen, darunter Chats und vor allem Twitter. Letztere ist eine wichtige News-Quelle. Auf dem Hauptdisplay habe ich hingegen nur zwei im Blick: das Textdokument und den Browser, aufgeteilt nach 50:50.
Auf dem Laptop hingegen, also mobil, fehlt mir dagegen der zweite Bildschirm und es wäre praktisch bzw. enorm hilfreich, wenn ich Twitter in der Touch Bar beobachten könnte. Und wenn ich dann was sehe, was für mich hilfreich ist, dann tappe ich drauf und kann mir zB ein Thema genauer ansehen, da der Link aufgeht.
Ich finde es deshalb schade, dass Apple mir (theoretisch) vorschreibt, wie ich zu arbeiten habe. Denn die Stärke eines PCs ist ja schließlich, dass ich ihn so einsetzen kann wie ich will...
Nachtrag: Das ist natürlich nur ein spezielles Szenario. Aber die Wünsche sind so individuell wie die Menschen. Ein Börseninteressierter könnte seine Kurse im Blick behalten. Und warum soll jemand nicht (während er arbeitet) dort nicht auch die Zwischenstände von Fußballspielen im Blick haben können. Und und und...
 
@witek: Sehe ich genau so. Apple schießt sich damit selbst ins Knie mMn. Das Feature mit der OLED-Leiste finde ich echt gelungen. Auch wenn ich mir keinen Mac kaufen würde, das Teil ist sinnvoll. Allerdings sollte hier mit möglichst wenigen Restriktionen gearbeitet werden. Lieber die Entwickler machen lassen, der Kunde entscheidet dann für sich, obs ihm gefällt oder nicht.
 
@Crider1990: wenn es keine restriktionen gibt, komt so ein software schund wie zb windows heraus
 
@witek: der ganze Artikel ist überflüssig. Es gibt nun mal human Interface guidelines, welche die Rahmenbedingungen abdeckt. Das es da immer etwas gibt was man toll findet, oder nicht toll findet ist ganz normal.
 
@Hinweis: Was überflüssig ist und was nicht, bestimmen glücklicherweise noch wir. Wenn du das findest, dann klick nicht drauf und fettich.
 
@witek: gewohnt professionelle Antwort. Gibt schon einen Grund, warum ich mich hier nur noch selten rumtreibe. Die allgemein annehmenden Kommentare bei den Artikeln zeigen, dass es nicht nur mir so geht. Ihr bestimmt übrigens nicht , was überflüssig ist oder nicht , sondern eure Leser die euch in der konsequent fern bleiben.
 
Wenn es eine Verlängerung der Tastatur sein soll, dann muss haptisches Feedback her. Ohne solches blind arbiten ist schlichtweg nicht möglich.
 
@Kirill: Ist aber eine Verlängerung des Displays welches man da sogar anfassen darf. Und sogar im Wiederspruch mit dem Eingangstrailer in der Präsentation steht. Dein letzter Satz beschreibt ja genau das Gegenteil von Barrierefrei womit ja anfangs geworben wurde.
 
@daaaani: Es ist eben keine Verlängerung des Displays, jedenfalls sagt Apple das. Steht nämlich genau in dem Artikel, den wir hierk ommentieren.
 
@Kirill: Entscheidend ist was es ist und nicht was gesagt wird. Es ist ein Display und stellt unterschiedlichste Sachen dar was ja die Aufgabe eines Displays ist. Die zusätzlich noch per Touch bedienen kann. Da es ja ein Touchscreen ist. Und da viele der Elemente eben auch zuvor auf dem Normalen Display waren oder diese ergänzt ist es eben eine Erweiterung dessen. Im Prinzip die erste zaghafte OSX Touch Anpassung.

Diese Auffassung kann man natürlich nach belieben drehen und wenden wie so alles, ändert dennoch nichts am Grundprinzip. Ein Display zum anfassen, eben Touchscreen.
 
Solche Designrichtlinien halte ich PERSÖNLICH für sehr sinvoll. Bei Windows stört mich oft das viele Programme völlig unlogisch aufgebaut sind und Steinzeit mäßig aussehen, Apple hat es auf MacOs geschafft das die Entwickler an die UI Richtli ien anpassen und es wie aus einem Guß aussieht.
 
@JacksBauer: Ist halt der goldene Käfig. Mir geht da ein bisschen das Individuelle verloren. Aber das ist echt Geschmackssache. Arbeite gezwungenermaßen mit nem Mac mini. Das System läuft, keine Frage, allerdings finde ichs von der Aufmachung her ein bisschen...hmm...ja...dröge. Aber wie gesagt, alles Geschmackssache=)
 
@JacksBauer: Sorry aber so ganz stimmt das auch nicht und Apple macht das auch nur bei den Apps so. Was wiederum MS bei den Apps auch macht. Zudem gibt es auch viele Programm unter OSX die echt Kacke aussehen und benutzerunfreundlich sind. Ist halt eine Sache der Entwickler und nicht der Firmen hinter dem OS/Hardware.
 
@JacksBauer: Ich bekomme auch jedesmal Zahnschmerzen, wenn eine "0815-Anwendung" meint Ihre Buttons "selbst" zu Designen und zu Platzieren.

Von MS gibt es detailierte Guidlines wie Buttons benannt sein sollen, wie Sie aussehen sollen und wo welcher Button "logisch" platziert sein soll.

Hält man sich an diese Guideline, kann jeder das Programm nach wenigen Minuten intuitiv nutzen. Fabriziert der Entwickler eigenen Senf - dann nicht.
 
@JacksBauer: richtig, und daher ist osx und zukünftig die leiste bedienbar und das windows gemurkse eben nicht
 
Schöne wäre es wenn man sich als User selber Makro Tasten erstellen könnte. Aber naja ist schon irgend wie ein Kindergarten von Apple. Die MacBook Pros sind so schon eine ziemliche Enttäuschung, alte Hardware ,weniger Akku und dann die Touch Bar die man nicht wirklich selber anpassen kann.
 
Ausschneiden, Kopieren und einfügen, pah, wer braucht das schon, das Ding kann Emojis anzeigen und Käufe bei Apple bezahlen. Mehr. Muss. Das. Ding. Nicht. Können.
 
"Die Touch Bar sollte keine Warnungen, Nachrichten, Scrolling-Inhalte, statischen Content anzeigen bzw. alles vermeiden, was die Aufmerksamkeit des Nutzers auf sich zieht oder sie von der Arbeit am Bildschirm ablenkt."

finde ich sehr, sehr gut.
 
switch to unlock?
 
@herbsn:?
 
Das sah bei deren Präsentation aber ganz anders aus. Dort gab es nämlich Animationen und sowas.
 
ich sehe es schon vor mir, die ersten Anwendungen die Werbebanner dort einspielen ;D ..
 
Die schreiben also vor, was da erscheinen darf.... Nun, die schreiben vor Allem vor, wie sich der Nutzer zu verhalten hat und wie die Geräte zu bedienen sind. Als eingefleischter Windows-User und mit Unmengen Short-Cuts vertraut saß ich neulich vor einem Mac-Book-Pro und konnte den nicht bedienen.....
Nur wahre Apple-Jünger bekommen ihr Zeugs darauf zum laufen, ist Apple eigentlich eine Sekte????
Weiter oben erzählte jemand was von Cmd+c; also bei mir funzen die X, C, V-Befehle schon seit Jahrzehnten zusammen mit der Strg-Taste....
Und habe ich neulich nicht gelesen, die Apple-Leute lassen jetzt auch noch die ESC-Taste weg...
Die werden immer komischer in Cupertino
 
@Jakker: deine Unfähigkeit hat dich also derart frustriert, dass du über andere herziehen musst?
 
@Jakker: Saß auch schon mal ein paar Stunden vor MacOS und es war ein Grauen. So easy wie Win ist das lange nicht.
 
@mulatte: Vielleicht sehen wir das auch nur alles Falsch und es ist sogar dann für uns zu Easy.
Aber du hast recht Bedienung und Optik sind eine Katastrophe da fand ich sogar Windows XP gegen hübsch.
 
Jeder, der auf ein derart geschlossenes System wie macOS setzt, hat es nicht besser verdient, (abgezockt und) derart fremdbestimmt zu werden. Meine Freundin hat ein Macbook Pro und es ist schlichtweg der letzte Rotz.
 
und da ist das problem. das ist ne super idee aber wird nie wie eine tastatur ablaufen da nun mal das feedback fehlt. also einzelne kleine oled felder wären besser gewesen. dazwischen normal gehäuse.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles