Surface Studio: Das ist Microsofts ultradünner Desktop-PC

Microsoft hat soeben seinen ersten hauseigenen Desktop-PC vorgestellt. Das Gerät kommt unter den Namen "Microsoft Surface Studio" auf den Markt und soll wie die anderen Produkte der Surface-Reihe neue Maßstäbe in Sachen Computing am Arbeitsplatz ... mehr... Surface, Microsoft Surface, Desktop, Desktop-PC, Microsoft Surface Studio Bildquelle: Microsoft Surface, Microsoft Surface, Desktop, Desktop-PC, Microsoft Surface Studio Surface, Microsoft Surface, Desktop, Desktop-PC, Microsoft Surface Studio Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Mit bis zu 32Gb RAM aber dann nur eine 980M GPU. Das verstehe ich echt nicht so ganz, wo es schon Laptops mit einer Geforce 1080 gibt.
Ansonsten ein schönes Gerät, welches mal wieder ohne USB Typ C kommt. Ist MS eigentlich lernresistent?
 
@Krucki: Na ja, das ist ein Arbeits-Tier für Büros, gerade im kreativen Bereich. Die 980M reicht da wirklich aus. Ein starkes Produkt. Bin auch die Preise gespannt.
 
@SpiDe1500: Naja man könnte ja verschiedene Ausstattungsvarianten anbieten, sow ie man es beim RAM und Speicher auch macht.
 
@SpiDe1500: ab 2999 $$
 
@scar1: Startpreis ;)
 
@ShansonL: Jupp, deswegen ja das "ab". Mittlerweile ist der Artikel ja allerdings auch mit den preisen aktualisiert worden.
 
@scar1: teurer als apple. wow.
 
@lazsniper2: waren die Surface Pro Tabletts nicht auch teurer als die iPads?
 
@lazsniper2: Sorry aber das Teil da bietet im Gegensatz zum Imac auch aktuelle Technik und ehrlich gesagt auch Innovation statt nur ein evolutionäres Hardware refreshment. Außer beim Preis gibt es da keine Vergleiche mehr. Weder im Bedienkonzept noch im Design.
 
@Lostinhell78: Soe siehts aus, bei den Macs hat sich in den letzten 10 Jahren nichts getan außer Kosmetik.
 
@Lostinhell78: die finesse und bedienkomfort von mac os bekommt man aber nicht, soviel steht fest.
 
@scar1: Sofern es überhaupt nach Deutschland kommt :P
 
@Clawhammer: deswegen $$ Preise. Versand nach DE im US Shop auch nicht auswählbar. Ich könnt mir vorstellen, dass es wie das Surface Book auch erst mit Verspätung nach DE kommt, sofern es denn gut genug angenommen wird. (Wobei, das Band ist ja auch nie nach DE gekommen offiziell).
 
@Krucki: Bei USC gehts ums Prinzip...Das ist schrott. Es gibt so viele Probleme weil USB C nicht gleich USB C ist. Leider...

Wie viel Stärker ist den die 1080?
 
@Edelasos: Habe gerade nur ein Vergleich mit der 1070 gefunden und diese ist 20-30% schneller.

Ich finde es auch blöd, das hinter USBC sich genau so gut USB 2.0 verstecken kann wie 3.0 oder 3.1. Dennoch finde ich das es nun endlich mit dazu gehört, wenigstens als zusätzlicher Anschluss.
 
@Krucki: Auf der Puren Host Seite macht es garnicht so viel sinn da sich USB 3.1 auch in der A from verstecken kann und man so mehr backwards compatiblity hat, auf der Client/Host seite wie einem Handy, da macht es pur sinn.
 
@Edelasos: leider haben die die Seite noch nicht aktualisiert, hoffe aber die fügen die neuen 1080er etc bald ein. Allgemein ne super Seite zum vergleichen :)
http://www.pc-erfahrung.de/grafikkarte/grafikrangliste-notebook.html
 
@Krucki: Ja Prinzipiell richtig zumindest einer wäre sinnvoll gewesen. Aber sind wir Ehrlich USB C wird noch bestimmt 5 bis 10 Jahre benötigen um sich überhaupt zu Etablieren die meisten Neu Geräte verfügen bisher nicht einmal über den Port.
99% der Neu Geräte haben ab Werk keinen Typ C Anschluss und dieser eine Prozent der ihn hat bringt den eigentlich nur Optional mit dafür aber dann ein Regulärer Typ A fehlt.
Bisher traute sich bloß Apple mit seinem Macbook 12 voll auf Typ C zu bauen dennoch scheint mir so als ob der Erfolg ausbleibt zumal man sich einen USB Adapter für rund 70 bis 90 Euro dazukaufen muss um älteres USB Zubehör zu betreiben.
Auch der Markt an Typ C Zubehör ist sehr übersichtlich.
 
@Freddy2712: Naja gibt jetzt schon diverse handy mit USB, meine Powerbank hat auch USB C genauso wie mein Autoladegerät.. und war auch alles nicht teurer als normales USB Zubehör. Apple ist halt apple...
 
@Conos: Mein Lumia bietet auch Typ C.
Powerbank und Laden im Auto realisiere ich mit dem beigelegtem USB Kabel.
 
@Freddy2712: Dabei hat USB C so viele Vorteile. Also bei meinem Lumia bin ich vor allem begeistert, wie schnell selbst diese Riesenakkus aufgeladen sind. Zudem ist die Datenübertragung auch begeisterungsfähig. Selbst dass man das Kabel einfach nur einstecken muss, ohne zu schauen, dass ich den Stecker richtig ans Gerät anschließen, ist eine angenehme Nebensächlichkeit. Ich denke, dass es deutlich schneller gehen sollte mit dem neuen USB Anschluss. Es spricht nichts für den bisherigen Anschluss.
 
@twilight...: Ich sage ja auch nicht das man Typ C komplett Ignorieren sollte nur das man auf jedenfall weiterhin mindestens einen Typ A behalten sollte.
Ich zweifel mal an das sich der Typ C völlig durchsetzt.
Beim Macbook denke ich auch 2 Typ C wären deutlich besser sowie ein Gratis Adapter wie nur einer und kein Adapter dazu ist einfach zuviel Zubehör oft vorhanden, nicht jeder will halt immer einen Hub mitnehmen, oder sich obendrauf noch zig Adapter holen.
Der Typ C soviel Vorteile er hat wird bestimmt erst in frühestens 5 bis 10 Jahren so eine Flächendeckung haben das man so langsam vom Typ A weggehen kann.
Sobald alle Smartphones und Tablet mit Typ C daherkommen wird der so Langsam an Akzeptanz gewinnen.
Das Problem ist da auch die Industrie solange es Fernseher usw. noch mit Typ A gibt werden sich die Typ C nicht völlig Etablieren können.
Und solange es da scheinbar auch noch Probleme mit dem Einhalten der Standards gibt sowieso, siehe das Problem mit den Typ C Kabeln die oft nicht dem Standard entsprechen und für den Verbraucher nicht zu erkennen sind.
http://www.zdnet.de/88259278/usb-c-fehlerhafte-kabel-koennen-notebook-zerstoeren/
Ich würde sagen da muss schnell und dringend nachgesteuert werden sonst wird es ähnlich wie mit dem Firewire von Apple eine Totgeburt am Consumer Markt.
Und Geräte ohne Typ Awerden sich solange nicht durchsetzen wie man weitgehend für Typ A Zubehör bei den Leuten findet.
 
@Krucki: Verstehe die Kritik hier nicht ganz. Pascal macht einfach mehr Sinn. Und das auch im Medien / Kreativen Bereich. Die meisten Suits arbeiten inzwischen CUDA beschleunigt und profitieren somit davon. Außerdem die Pascal Features inkl. Ansel und VR Ready (großes Ding übrigens im Medien Bereich) dabei.

So ein Teil mit veralteter Technik zu bringen macht einfach keinen Sinn Sorry. Dabei finde ich das Teil ansonsten interessant. Aber da muss man wohl auf Dell / HP hoffen. Da sind auch interessante Sachen in der Pipe (DreamColor als Stichwort), habe heute erst ne Roadmap von HP gesehen.
 
@germericanish: Wo ist die Technik denn bitte veraltet ?
VR wird eh über Zubehör Realisiert und genug Leistung für VR dürfte da sein und die Holo Lens wird bestimmt auch laufen zumindest wäre es blöd wenn nicht.
CUDA ist eine Software Lösung die ab der "GeForce 8"-Serie und auf den Quadro-Karten ab der Quadro FX 5600 Funktioniert, über die Tesla Karten reden wir hier jetzt nicht diese sind eh weniger in diesem Bereichen anzutreffen.

Aber naja du scheinst mir mehr auf der Verbraucher Seite angesiedelt zu sein speziell High End Gaming deine Pascal Features benötigt kein Produktiv Gerät das ist mehr für Spiele PC gedacht.
Du vergisst bei deiner Kritik die eigentlich mehr ein Vorwurf ist das wir hier von einem Produktiv Gerät für Grafiker und Designer oder Journalisten.
Dein Kommentar lässt vermuten das du da eigentlich lieber einen High End Gaming PC hättest.
 
@Freddy2712: Verzeihung. Vielleicht hätte ich Streaming Prozessoren schreiben sollen. ;)

Mir geht es hauptsächlich darum, dass es bei einem Highend Gerät mit den Preisen keinen Sinn macht Maxwell zu verbauen, wenn es auch Pascal sein könnte. TDP unterscheided sich nicht zu sehr (1070 beispielsweise).

Wenn du mir erklären kannst warum das der Fall ist, lasse ich mich gerne eines Besseren belehren. :)
 
also selbst als Mac Nutzer muss ich sagen, das sieht mal richtig gut aus. wird aber wahrscheinlich auch nicht ganz günstig werden und eher im kreativen Bereich anzutreffen sein. mal abwarten
 
@Krucki: Na und ich dachte noch das wird teurer. Is ja n wahres Schnäppchen...
 
@jann0r: Stimmt, bei dem Preis kann man sich das ja gleich mal als Spontankauf gönnen. :D
 
@Krucki: Ist so. Hab mir gleich 2 bestellt. Hatte auf dem Klo noch keinen Bildschirm :D
 
@Krucki: warum auch nicht. Lässt sich Problemlos von der Steuer absetzen.
 
@jann0r: naja, für das einsteiger Modell mit i5,8GB und der kleinen Platte. Von daher, ja, es geht noch höher :-)
 
Das Teil schaut wahnsinnig gut aus. Bin total begeistert.
 
@Batsheva: Liegt wohl im Auge des Betrachters, ich finde vor allem den Fuß ziemlich hässlich.
EDIT: Kann mir auch gut vorstellen, dass das mit der Wärmeableitung bei dem kleinen Gehäuse nicht so gut funktioniert.
 
@Jon2050: Ich kann mir gut vorstellen, dass du bestimmt viel mehr Ahnung hast als die Jungs (und Mädels) die das gebaut haben. *hust*
 
@Jon2050: Das wird sich noch zeigen aber es ist ja schließlich kein Gaming Gerät
 
Bin auch selbst 27" iMac Nutzer, aber was MS da auf die Beine gestellt hat verdient meinen allerhöchsten Respekt. Das ist ne richtig geile Kiste was die da "zusammengeschraubt" haben. Vor allem dieses runde Ding, zusammen mit einer 28" Touch Oberfläche im Video hats mir ja richtig angetan!
 
@fred8: ja, kann mir vorstellen, dass da einige Grafikagenturen umdenken werden
 
Der Preis ist mal krass :O

Aber gibts jetzt jedes Surface Pro/Book mit neueren Prozessoren oder nur das Book mit i7 Prozessor???
 
@Edelasos: Naja, gerechtfertigt. Aufwändige Mechanik, 28" Touch, neues Eingabegerät, etc.
 
@fegl84: Ich sage nicht das es überteuert ist. Wollte mir einen Bestellen...bis dann der Preis klar war :/
Aber eben ist klar nicht unbedingt für den 0815 Anwender.
 
@Edelasos: Muss auch zugeben, dass ich Studio auch gern haben will :D Naja, warten wir einfach ab. Ist alles sehr frisch.
 
@Edelasos: Nö, kein Surface Pro. Zum Glück, hab mir gerade erst ein 4er gekauft ;)
 
@kontrapunkt: Finde es nicht gut das nur 1 Book verbessert wurde. Wird wieder kompliziert werden mit den Ausstattungen.

Dann muss mein Surface Pro 3 noch 1 Jahr durchhalten ^^
 
@kontrapunkt: Wobei MS hatte mal gesagt, dass die Schnittstelle von ab Surface Pro 4 langfristig gleich bleiben werden soll.
 
@fegl84: das dock ist ja zumindest mal kompatibel zw. den pro4 und dem Book.
bin mal gespannt wenn es wirklich mit neuen Pros und Books weitergeht.

Andererseits hiess es auch, dass alle WP8 phones den Upgrade bekommen, daraus ist ja bekanntlich auch nichts geworden.
 
@scar1: Das Surface Dial ist ja z.B auch mit dem Pro 3\4 und Book Kompatibel. Die neuen Stifte ja auch.

Für immer wirds sicher nicht Kompatibel sein, aber für ein Paar Jahre bestimmt.
 
Oh, MS hat den iMac kopiert... - samt Werbung. Willkommen!
Wann wurde der erste AiO von Apple veröffentlicht, wo MS heute angekommen ist?
Ist denn Windows überhaupt an diese Größe angepasst - Stichwort: Skalierung?
Abgesehen davon, dass der Typ bei der Präsi mir fast den letzten Nerv raubte, das Design an sich ist ok. Dennoch würde ich bei einem Desktop dieser Größe nie mit Touch arbeiten. Im Sitzen geht es gar nicht, da mein iMac zB ca.60 von mir weg steht. Wenn ich mir jetzt vorstelle, dass ich anstelle des iMacs diesen PC schräg stellen wöllte, müsste ich entweder vor mir alles wegräumen und das Gerät nach vorn ziehen, damit man halbwegs bequem auf dem Gerät fummeln kann. Oder man muss beim Arbeiten aufstehen und sich wie in der Präsi rüberbeugen. DAS kanns doch nicht sein.
Dann wurde gewundert, dass man eine komplette A4-Seite auf dem Monitor darstellen kann. Das ist heutzutage nichts außergewöhnliches mehr.
 
@wingrill9: Nur kann man Surface Studio nicht mit nem iMac vergleichen. Der iMac ist ein einfacher PC in nem schicken Design. Surface Studio richtet sich ganz bewusst an Personen, die "interaktiv" mit dem Ding arbeiten wollen, vor allem eben mit Stift und Touch. In Grafikschmieden, Ingenieurbüros etc. hat ein iMac dem Studio da nichts entgegenzusetzen.

Für jemanden, der "nur" einen klassischen PC sucht, ist das Ding nicht gemacht bzw. es wäre Perlen vor die Säue.
 
@HeadCrash: ich denke nicht, dass sich das Konzept in Grafikstudios durchsetzen wird aus den genannten Gründen. Es ist ein iMac mit Touch und weniger Pixeldichte bei größerem Bildschirm. Die Putzkolonnen in den Studios tun mir jetzt schon leid...
 
@wingrill9: Sind Pixel alles?

PS: Du musst den Bildschirm nicht via Touch bedienen ;)

PPS: Wieso sollte es nicht der grösse Angepasst sein? Kennst du Windows 10 überhaupt bzw. Der Grundgedanke?

PPPS: Es gibt viele Zeichner die während des Zeichnens (VON HAND) stehen.

PPPPS: Apple hat das Surface Pro schlechter Koppiert

Sonst noch was?
 
Sind Pixel alles? Bei Android-Geräten wird das zumindest als Argument vorgehoben.

PS: Du musst den Bildschirm nicht via Touch bedienen ;)
Das ist dann so wie mit den 3D-Fernsehern, obwohl man 3D nicht haben möchte. Hauptsache mit dabei.

PPS: Wieso sollte es nicht der grösse Angepasst sein? Kennst du Windows 10 überhaupt bzw. Der Grundgedanke?
Ja, Win 10 läuft auf meinen Rechner... Wieso?

PPPS: Es gibt viele Zeichner die während des Zeichnens (VON HAND) stehen.
Ich bin von mir ausgegangen und von einem Werbestudio, wo ich sehr oft (auch privat) zugegen sein durfte. Wenn ich vorstelle... egal...

PPPPS: Apple hat das Surface Pro schlechter Koppiert
Kopiert? Kommt drauf an, was man unter Tablet versteht.

Sonst noch was?
Siehe meine Ausführungen zum Thema.
 
@Edelasos: Ich finde auch, dass das Video aussagekräftig genug ist um das Anwendungsgebiet zu erklären. Das da manche noch immer nur an die normalen Tastaturbedienung denken, die sie mit ihren IMac haben, ist echt einen Denkweise die nicht über den Tellerrand hinausgeht.
 
@wingrill9: Da die meisten von uns keine Zeichner sind, ist unsere Meinung nonsens.

Wenn du öfters in einen Werbestudio bist, kannst du denen vielleicht einmal das Video zeigen und uns deren Meinung schreiben?

Macht sicherlich mehr Sinn als das, was ich hier lese.
 
@einKritischer: ich merke schon, das so manche Antworten etwas hanebüchen ausfallen. :-D

Habe leider keinen Kontakt mehr zum Studio. War in Hannover und hat Werbung für VW und Sennheiser zB gemacht.
 
@einKritischer: die Windows-Nutzer können sich bis heute auch nicht an eine TouchMouse oder an ein angeschlossenes Trackpad gewöhnen aus Mangel an Erfahrungen. Aber wer weiß, was noch so kommt... Zumindest bleibt bei dieser Variante der Monitor sauber. ;-)
 
@HeadCrash: In Grafikschmieden müsste das SS aber mit Wacom Grafikdisplays konkurrieren und diesen hat es nichts entgegenzusetzen weil Microsofts Digitizer dafür nicht gut genug ist.
 
@gutenmorgen1: Da hab ich auch schon anderes gehört.
 
@HeadCrash: Schau dir bitte die Funktionen an, die Wacoms Grafikdisplays und die verschiedenen Digitizer bieten und Vergleiche sie mit dem was bei MS möglich ist. Darüber muss man nicht diskutieren, das sind einfach Fakten.
 
@gutenmorgen1: Naja, in erster Linie geht es ja mal um Präzision und Latenz. Alles andere ist in der Regel Software. Und der große Vorteil beim Zeichnen auf dem Display ist, dass es deutlich natürlicher ist, als wenn man "irgendwo" zeichnet.

Ich selbst kann das nur laienhaft beurteilen, aber ich habe durchaus schon von Grafikern gehört, die das Surface Pro einem PC mit separatem Zeichentablet vorziehen.
 
@HeadCrash: Ich rede nicht von Zeichentablets, sondern von Grafikdisplays die Wacom seit über einer Dekade anbietet. Seit mehreren Jahren auch mit paralleler Touch-Funktion.
Ja, es geht auch um Präzision und Latenz, bei beidem ist Wacom natürlich besser - sie machen schliesslich nichts anderes.
Es geht aber auch um Dinge wie Neigungswinkel, Drehrichtung, Wählbare Haptik des Stiftes und den einstellbaren Grip auf dem Display. Davon bietet MS nichts und deswegen kann das SS auch nicht mit diesen Geräten konkurrieren.
Ein Illustrator kann nicht den ganzen Tag mit dem Digitizer von MS arbeiten und erreicht damit auch nicht die selbe Qualität wie mit Wacom-Geräten.
 
@wingrill9: Es ging nicht darum, dass die A4-Seite drauf passt, sondern dass sie 1:1 drauf passt. Was bestimmt nicht einzigartig für das Gerät ist, aber wohl trotzdem erwähnenswert.

Das hier ist genauso viel bzw. wenig eine iMac-Kopie wie das Surface eine iPad-Kopie ist. Sprich, klar, es nimmt das selbe Grundkonzept auf, aber es geht darüber hinaus.
 
@adrianghc: mit der 1:1-Darstellung hatte ich das so gemeint. ;-)

ok iMac-Kopie... oder nicht. Man könnte auch sagen ein MacMini mit festem Monitor.
Neu ist eigentlich nur die Touchmöglichkeit. Selbst die Tastatur wurde "nachempfunden".
Nur bei der Maus haben sie auf "Althergebrachtes" bestanden wie es scheint.

Fazit für mich: Das ist Design ist gut - es ist jedoch nichts Neues. Ob die Touchfunktion bzgl. Ergonomie und Säuberung seinen Weg auf den Desktop geht, wage ich zu bezweifeln. Meine Frau nutzt die Touchfunktion ihres Acer-Teils kein bisschen... Vermutlich zu viel Creme am Finger... :-D
 
@wingrill9: Die Tastatur und Maus sind beim Surface Studio ja mal so was von nebensächlich, also bitte. :P

Wichtiger als Touch ist ja eigentlich die Stiftbedienung. Jedenfalls, ja, das Design selbst ist nicht wirklich neu, das stimmt, aber das Gerät allein auf das Design zu reduzieren wird es ja wohl absolut nicht gerecht. Und die Touchfunktion ist ja nicht dafür gedacht, den Arm auszustrecken, anstatt die Maus und Tastatur zu benutzen, sondern hauptsächlich für künstlerische Tätigkeiten, wenn man den Bildschirm flach hinlegt. Wenn du keinen Sinn am Touchscreen siehst, weil deine Fantasie nur dahin reicht, ihn auf diesem Gerät anstatt der Maus zu benutzen, bist du wohl einfach nicht die Zielgruppe für dieses Gerät.
 
@adrianghc: das ist typisch PC-User. Das Gesamtbild: Rechner + Peripheren. Das muss stimmen. Ansonsten sieht es eher nach was Halbgaren aus. ;-)
 
@wingrill9: Was sieht am Surface Studio halbgar aus?
 
@adrianghc: ich meine: wenn so einen stylischen Rechner vorstellt, sollte man nicht solche 0815-Rädchen-Maus mit aufs Werbefoto klemmen. Das stört mich zB für den Gesamteindruck. Ich weiß, es sind Kleinigkeiten. Es sind jedoch für mich wichtige Details.
 
@wingrill9: klar, dein iMac steht 60 (cm nehme ich mal an) von dir weg, da du ja eh kein touch dort nutzen kannst :-) Mit dem Studio ändert sich dann nat. auch die Arbeitsweise und du kannst klarerweise nichts mehr davor rumliegen lassen bzw musst immer aufräumen. Für meinen Chaosschreibtisch wäre das auch nichts, zumal mein PC (bzw. der Monitor) in der Zimmerecke steht und ein "flachlegen" garnicht möglich ist.
bin gespannt wann das Gerät in amerikanischen Fernsehserien auftaucht (wie damals die Lumias und ersten Surfaces bei 'Under the Dome' und derzeit die Surfaces bei Supergirl) :-)
 
@wingrill9: MS kann den iMac und alle anderen Macs nicht kopieren, den es fehlt immer das wichtigste, macOS.
 
@alh6666: das kommt noch hinzu, stimmt. Aber frag mal die User hier... 0.o
 
@wingrill9: Was macht den macOS besser, das man dazu in diese abgeschottete Welt geht?
 
@L_M_A_O: Das kann ich nicht nochmal alles vorbeten. Aber so abgeschottet, wie das System dir erscheint, ist es wahrlich nicht.
 
@wingrill9: Ein Punkt würde mir schon reichen. Mir fällt nichts ein, was man nicht auch mit Windows oder einer Linux Distri machen könnte.
 
@L_M_A_O: Das stimmt. Man kann alles mit heutzutage mit jedem OS machen. Das ist auch nicht die Frage. Es ist die Frage nach dem Wie... und da gibt's eben, je nach Vorlieben der Anwender Unterschiede.
 
und in 3 Jahren muss ich den guten Bildschirm weg werfen weil der PC alt ist.

Das war schon immer das Problem mit All-in-one
 
@steffen2: schau dir mal highend PCs von vor 3 Jahren an...
oder schau dir mal highend Monitore von vor 6 Jahren an

und siehe da ... joa, in Sachen Energieeffizienz hat sich viel getan,... aber die PCs sind IMMER noch hervorragend wie die Monitore...
> aber zugegeben, das teil ist eher Prestige und mal wieder ein Vorschlag für die OEMs wie das geht und weniger hey wir ham nen PC den alle haben können sollen.
 
4000€ für das Top-Gerät. Echt jetzt? Wenn man sich das Teil als Desktop-PC zusammenstellt kostet das doch vlt 2000€?!
 
@PranKe01: Du kannst es Dur aber nicht als Desktop-PC zusammenstellen, weil Du die Komponenten gar nicht bekommst. Du findest einen solchen Bildschirm inkl. PixelSense-Technologie nicht, Du kriegst diese Verstellbarkeit des Bildschirms nicht hin.

Klar, wenn ich darauf verzichte und Prozessor, GraKa, Monitor, Maus und Tastatur zusammenstöpsel bin ich immer günstiger. Aber mit dem Argument hätten sich iMacs nie verkaufen dürfen. Für das, was die Dinger an Hardware haben, waren sie schon immer überteuert. Dennoch gibt es einen Markt und auch Studio wird sich verkaufen, da bin ich sicher..
 
@HeadCrash: Klar wird sich das verkaufen. Aber leider nicht im Consumer-Markt.
 
@PranKe01: Für den ist es auch nur bedingt gemacht. Versteht doch endlich: Microsoft sieht sich nicht mehr als Consumer-Company, was die Devices angeht. Dieses Feld überlassen sie voll und ganz den OEMs.
 
Sehr geiler Spot! WOW!
 
@Flauschi: apple-like, nicht?
 
@wingrill9: der war geil ;)
 
@wingrill9: Da gebe ich dir recht. Microsoft hat jetzt das "one more thing".
 
Sieht im Image-Film richtig schick und funktional aus. Ob es sich im privaten und kommerziellen Alltag bewährt, wird sich erst zeigen müssen. Wie schon andere Kommentatoren angemerkt haben, sehe ich das ebenfalls im kreativen Umfeld. Da ich da selbst nicht tätig bin, weiß ich nämlich nicht, ob die es ebenso sehen ;-) Das Gefühl beim Zeichnen mit dem Stift ist so ein Punkt, der mich interessieren würde, denn dabei kann die Handfläche den Bildschirm verschmieren und es sieht nicht mehr so toll aus wie in dem Filmchen. Auch die Haptik und Feedback, generell das Gefühl mit dem Stift zu zeichnen, würde ich gerne erfahren. Fixierung und Positionierung könnte ebenso ein entscheidender Punkt sein, wenn der eigene Tisch höhenverstellbar ist und frei im Raum steht, ja, hat was befreiende. Aber gegen die Wand wirkt es nicht so eindrucksvoll, sondern eher wie ein simpler Monitor mit Touchscreen. Bei mir würde es nämlich völlig uninspiriert auf dem Tisch stehen. Erst die Details machen eine gute Idee richtig gut.
 
@Lose10: mit ungewolltem Verschmieren etc. gibt es keine Probleme. Das wird heutzutage sehr gut gelöst. Es ist natürlich kein Papier, woher man dieses Schreibgefühl kennt. Es ist Glas. Aber man gewöhnt sich schnell daran.
 
@wingrill9: Bei allem Respekt, aber du sprichst als hättest du damit bereits Erfahrungen gemacht. Mich stört es die Fingerabdrücke auf meinem Smartphone und Tablet, auf dem großen Screen kann es ebenso störend sein. Aber du scheinst ja mehr zu wissen, so dass es nicht mehr vorkommst, wie wird es denn gelöst? Ist es richtiges Glas oder ein Kunststoff, wenn du von Glas schreibst?
Wo wir bei Glas sind: mir kommt gerade auch in den Sinn, dass es ja nach Decke zu ungünstigen Spiegelungen der Lampen oder Leuchtmittel kommen kann. Bin auf die ersten Eindrücke gespannt und wie sich das Gerät künftig schlägt.
 
@Lose10: letzteres ist zwar ein Fakt, aber durch leichtes Drehen behebbar. Der Screen ist aus Glas - definitiv. Das Zeichengefühl wird nicht anders sein als auf den kleinen Hybriden.
Das Säubern des Monitors in der Größe ist sicherlich ein Problem. Ich würde das nie nutzen wollen. Mir langt das schon auf Smartphone und Tablet. Das beeinflusst jedoch nicht die Stifteingabe.
 
Hm, ich sitze gerade selber vor einem 5K iMac 27" aber ich kann mir beim besten willen nicht vorstellen den mit den Fingern/Stift bedienen zu wollen. Das geht irgendwann richtig auf die Arme, selbst wenn man ihn verstellt. Die Präsentation ist genial und das Gerät sieht auch sehr schick aus! Ob Preis = Leistung auch Gerechtfertigt ist, muss man ein Hands-on/Benchmark abwarten. Schlussendlich muss man sehen wie die Anwendungen mit Windows 10 und der Kombi aus Touch und Eingabe zusammen bedienen lässt. Einen Wechsel löst das Gerät aber nicht in mir aus. Dennoch interessante Entwicklung die MS da vorgestellt hat!
 
@Rumpelzahn: da wirst zum 2. oberarm arnie
 
@Rumpelzahn: mein Reden +1
 
@Rumpelzahn: das erste was ich dachte: das gibts von apple seit jahren nur in schön,das design finde ich alles andere als hübsch
 
@Razor2049: iMac mit Stifteingabe? Ich glaube nicht, nein.
 
@mrhwo: stifft juckt mich null,jedoch ein all in one
 
@Rumpelzahn: Preis/Leistung ist ok. Die Zielgruppe ist das kreative Umfeld, vergleichbares wäre bsp. ein Wacom Cintiq für etwa den selben Preis.
Am teuersten ist wohl das Display 28 Zoll + 4500 x 3000 Pixel.

"Blöd" ist nur der integrierte Computer, der wird schneller altern als das Display.
 
ein MS-mac. warum nicht?
 
der preis wird mal wieder totall überzogen sein, wie üblich bei diesen fertig PCs.
 
@cs1005: 2999 - 4199 dollar. steht im artikel ;)
 
Kann der auch Airplay? Filme gucke ich nur over Air an meinen Beamer. Und jetzt noch n neues Device holen wird mir dann doch zu bunt :D
 
@snoopotic: Der Standard den du suchst, nennt sich UPnP...
 
@Knarzi81: Ja, ein wirklich hervorragender Standard, der auf eine 15 jährige Vergangenheit voller kritischer Sicherheitslücken zurückschaut und den immer noch jeder vernünftige Mensch ausgeschalten und in der Firewall blockiert haben sollte. War auf jeden Fall eine Glanzleistung, die Microsoft da vollbracht hat.
Wobei mit etwas Glück kann man damit immerhin beim größten DDoS Angriff der Geschichte dabei sein, das geht mit Airplay leider nicht.
 
@theBlizz: DLNA stands for "Digital Living Network Alliance.? DLNA uses Universal Plug and Play (UPnP) ? but not the type of UPnP that allows you to automatically forward ports on your router. http://www.howtogeek.com/122487/htg-explains-is-upnp-a-security-risk/
 
@Knarzi81: oder Miracast
 
Mit dem Preis wird das bestimmt ein Verkaufsschlager. Dazu noch die gleichen Probleme wie beim Surface 4 und die Mischung ist perfekt :D
 
@exeleo: Es wurde noch bei der Präsentation gesagt das es zu Weihnachten nur eine Limitierte Anzahl geben wird.
Der Surface Hub ist auch ein Verkaufsschlager bei dem MS nicht einmal mit der Fertigung hinterherkommt und das Obwohl das Topmodel über 20000 Dollar kostet.

Ich denke MS hat aus den Pro4/Book Problemen gelernt.
 
Die ganzen Kommentare zu dem Preis etc. sind putzig :) Ich verstehe nicht wie Leute auf die Idee kommen, dass es ein einfaches Consumerprodukt ist wo Microsoft an die großen Massen bringen will. In der Präsentation wird doch ganz deutlich, dass es an Professionals gerichtet ist im Creative Bereich.

Und im gewerblichen Bereich ist es egal ob das Gerät 3000$ oder 4000$ kostet. Wenn die Produktivität nur um wenige % steigt durch die Möglichkeiten die das Surface Studio den Künstlern bietet, dann sind die Anschaffungskosten ruck zuck armotisiert.

Ich kann mir sehr gut vorstellen das es für einige Künstler ein super Produkt ist.
 
@Chuuei: find ich auch immer Putzig. 4000 euro sind gar nix.. das ist grad mal 1 MA fürn Monat für ein Gerät was ~2 Jahre im vergleich dau mindestens genutzt wird. Man muss das immer in Relation sehen, wahrscheinlich kauft man sich da auch noch nen entsprechenden Support Vertrag mit dazu.
 
@Chuuei: Und wenn du mal auf die Straße schaust, werden in Deutschland nicht nur zweckdienliche notwendige günstige Autos gekauft, sondern viele schicke Kisten. Beim Auto werden noch ganz andere Summen bewegt.

Die Menschen haben viele Hobbys, wo sie bereit sind mehr Geld hineinzugeben als sie eigentliche haben. Rational (Zweck, Einsatz, Ergebnis und Kosten) ist das dann nicht erklärbar.

Ich bin mir sicher dass ein Technik Freak sich das Surface Studio dann auch erlauben könnte.
 
für Otto Normalverbraucher eher uninteressant
 
@ShansonL: für diesen auch gar nicht gedacht
 
Das Teil sieht einfach unerlaubt sexy aus. Alleine schon die Vorstellung auf diesem 28" 4K Monster selbst zu zeichnen und Bilder zu bearbeiten, Filme zu sehen usw., mein lieber Schieber... Da muss ich mich als Technik begeisterter und Design versessener Mensch doch wirklich beherrschen das Teil nicht zu holen, ich hab mir doch erst vor einem Monat eine komplett neue Ganitur besorgt...
 
nette Optik...nun hat MS nach 20 Jahren ebenfalls die Ästhetik entdeckt...ich bleib aber beim Original (bißchen Futter für die Apple-Hater)
 
@LuckyDuke: Naja, MS hat ja früher keine Hardware gemacht, daher würde ich ihnen mal nicht die ganzen 20 Jahre anreisen :) Aber klar haben sie sich viel von Apple als Premium-Marke abgeschaut, wollen ja schließlich dasselbe Konzept umsetzen.
 
@LuckyDuke: Du meinst du bleibst beim Wacom Cintiq? Naja würd ich auch bleiben, hätte ich eins :)
 
Warum sollte man in dem angestrebten Arbeitsumfeld von einem Desktop-PC auf sowas wechseln? Am Ende steht doch ein wartbarer, erweiterbarer und mit großem Abstand leistungsfähigerer Desktop-PC im Nachbarraum bzw. unterm Tisch und das Display darauf + das Alles für einen Bruchteil von 4000$... tja und im Vergleich hat man ein stylisches Etwas für eben 4000$, das man = 0 Warten oder Erweitern kann mit weniger Leistung.

Ich finde, dass es die Kiste zwar sehr hübsch ausschaut, aber denke, dass es ein Flopp wird.
 
@erso: "wartbarer, erweiterbarer und mit großem Abstand leistungsfähigerer Desktop-PC " in dem Umfeld wo der Rechner eingesetzt werden soll stehen derzeit meistens MAcs, daher treffen deine Aussagen genau 0 zu :)
 
@Conos: "Meistens MACs" trifft bei gradmal ~5% im Workstation-Bereich wohl kaum zu. Aber Danke für deinen Kommentar... .
 
Wenn ich schon den Preis lese, hat sich das Ganze schon erledigt...

gibt bestimmt Leute die das dafür ausgeben - aber ich definitiv nicht. Weil die PC Technik dahinter macht gerade mal ein Fünftel vom Gesamtpreis aus...
 
Da bleib ich doch lieber beim eigenbau Pc mit geeigneterer grafikkarte und wacom touch bildschirm mit 24bit farbtiefe. Zugegeben, ist zwar nicht billiger, das system kann aber erweitert werden und bei einem defekten bauteil muss nicht alles entsorgt werden.

Außerdem hat man tatsächlich die Leistung eines Desktop PCs und nicht die eines Laptops.
 
@bloodhound: der Aufwand (+vorallem die Wartung) sowas selbst zusammen zu bauen gegenübergestellt des Stundenlohns eines ITlers kannste davon 2 kaufen. Das hier richtet sich an Business kunde, nicht an Heimanwender. Das teurer ist der Support der Geräte nicht der Kaufpreis.
 
Ich seh schon die laaaaaange Bugliste bei dem Ding wie bei allen anderen MS-PC's... ;-)
 
@alh6666: Der Bug sitzt aber meist hinterdem Rechner und ist schwer behebbar ;)
 
@Soulwing: na, die Hard- und Softwarefehler sind zu 100% intern des Gehäuses.
 
@wingrill9: ist in der Regel aber ein 3.Anbieter problem da zugern gesagt wird das Gerät oder die Software ist zualt das Updaten / Patchen wir nicht mehr , kauft die neue Version die läuft dann Problemlos.

auf Windows 7 läuft zbs auch vieles nicht mehr was unter XP oder übertrieben gesagt auf Windwos 95 problemlos lief.
 
@Soulwing: windows 95 und problemlos laufen? Was, Bluescreens? Jo geb ich dir recht...
 
@Fanel: das war auf alten Programme und Spiele bezogen, nicht auf die alten Betriebsysteme selber. Aber ich behaupte mal das ME war noch schlimmer wie 95:)
 
@Soulwing: me war schlimmer. 98 war auch instabiler als 95.
 
Ja leck mich am Arsch. Was ist das denn für ein geiles Teil?
Oh Mann, das ist ne Apple-Keule, aber sowas von.
Der Preis nagt allerdings an meinen Nerven, war aber schon mit zu rechnen, leider.,
Ich glaubs nicht, MS zeigt's der Konkurrenz mal mit Innovation, bravo.
 
Wie oben bereits angesprochen, versucht Microsoft mit seinen aktuellen Produkten und entsprechenden Strategien mehr als offensichtlich von Apple zu lernen. Produktstrategie, Design, Preisgestaltung, Gesamtkonzeption... u.s.w.

Allerdings ist das Surface Studio recht eindeutig als ein reines Nischenprudukt konzipiert, welches lediglich auf einen sehr kleinen Marktbereich abzielt. Ob sich MS damit wirklich einen Gefallen tut, wage ich daher sehr zu bezweifeln. Mehr als ein Prestige-Produkt, um damit zu sagen, "wir wollen genau so wie Apple sein" sehe ich bei der Preisgestaltung im Surface Studio jedenfalls nicht. Schließlich ziehen die wenigsten Anwender einen wirklichen Nutzen aus den speziellen Funktionen für die grafische Gestaltung.
 
Für Grafiker sicher ein schickes Teil.
 
Ich weiß gar nicht was alle mit dem Preis haben. Wenn ich mir die Preise beim iMac in ähnlicher Ausstattung ansehe, liegen diesen auf dem gleichen Niveau.
 
Mal unabhängig von den Wünschen der Privatkunden(für die das Ding ohnehin nicht
gemacht ist...bei den Preisen).Als Allerwelts-Business-Büro-Rechner geht das auch
nicht durch.Das weiss jeder Berufstätige, dass er so einen Rechner nie auf den
Schreibtisch gestellt kriegt.Die Klapperkisten in den Büros, müssen ja so billig wie
möglich sein und sich funktional auf das notwendigste beschränken.

Also wird der Surface Studio wohl auch ein Nischenprodukt für einen sehr kleinen
Anwenderkreis bleiben.
Mit den Lumias hätte MS wohl mehr Geld verdienen können, wenn das professionell
aufgezogen worden wäre.
 
@Selawi: ein Büroanweder braucht auch keinen I7 mit 32 gb ram und ner 980m, vollkommen unabhängig vom Preis. nen i3 mit 8 GB ram und der onboard grafik reicht vollkommen für alles office technische aus.
 
@Selawi: Ist auch eher für Medienproduktionen dort werden Hauptsächlich Apple Geräte verwendet, sprich die sind gewöhnt Teure Sachen zu kaufen. Und hiermit hat MS wirklich mal eine Alternative geschaffen.
 
also bei einem 4000eur Gerät kann man echt eine ssd eerwarten und keine lahme hybrid... verstehe ich nicht...
 
Motivationshilfe für andere Hardwarehersteller

Ich denke mal, MSFT hat hier vor allen Dingen eine Motivationshilfe für andere Hardwarehersteller im Sinn gehabt.

Solch ein Teil geht sicherlich auch preiswerter zu verkaufen, wenn erst einmal die Herstellungskosten durch wirkliche Massenherstellungen drastisch gesenkt werden können. Das teuerste Detail scheint ja der Bildschirm zu sein. Und genau hier schmelzen die Herstellungspreise wie die Butter in der Sonne, wenn erst einmal reichlich Stückzahlen abgefordert werden.

In zwei Jahren wird es solche oder ähnliche Geräte von Lenovo, Acer und Co. für unter € .2000,-- incl. Märchensteuer in Deutschlands Kistenschiebermärkten zu kaufen geben.

Und dann will auch Oma Müller (bei nicht nur Deutschlands Geburtenentwicklung werden ältere Leute die größte Gruppe solcher Geräte werden) nur noch per Cortina und Stift mit dem PC interagieren wollen. Die Tastatur hat dann wirklich größtenteils ausgedient.

Die Forumsmitglieder hier sind überwiegen noch sehr jung und haben keinen richtigen Bezug zur größten Gruppe ihrer Gesellschaft: Den über 50-Jährigen. Und diese Gruppe stellt andere Ansprüche an Alltagsgeräte wie die Jungen in der deutschen Gesellschaft.

G.-J.
 
@Gajus-Julius: Das ist so, nur hat bisher keiner diese Pixel Sense Technologie umgesetzt.
Microsoft wird mit dem Studio definitiv einen neuen Markt schaffen auch wenn dieser nur 1-3Mrd. Dollar Gross ist.
Man sieht es ja beim Pro/Book. Obwohl es günstigere Geräte gibt macht MS pro Quartal 1 bis 1,4 Mrd. Dollar Umsatz damit.

Des weiteren ist das Studio nicht für den Massenmarkt konzipiert aber wenn es mit einem Mac Pro vergleicht ein richtiges Schnäppchen.
 
Ich würd mir kein MS Produkt mehr kaufen. Man weiß nicht ob es in 1 Jahr noch Support gibt oder das Teil wegen Erfolglosigkeit wieder mal eingestampft wurde. Eigene Ideen auch wieder mal Mangelware, das ganze Design, sogar das der Tastatur und die Maus, wieder mal von Apple kopiert, zum Drüberstreuen auch noch das Video in Apple-Manier gestaltet. Redmond Copycats wie immer auf Hochtouren, leider.
 
@Gosub2010: Also das die Surface Geräte eingestampft werden glaube ich nicht. Microsoft hat damit mehr Erfolg als Apple im Tabletbereich. Klar Apple verkauft immer noch mehr iPads als MS aber bei MS geht's bergauf während es beim iPad seit Jahren bergab geht.

Also das Design des AiO ist definitiv eigen oder seit wann hat Apple die Hardware im Fuss des Macs?!
Die Pixel Sense Technologie wurde ebenfalls von Microsoft selbst Entwickelt.
Die Tastatur mag von Apple kopiert worden sein aber nicht die Ergonomic Tastatur.

Aber sind wir mal ehrlich...Apple hat ebenso genügend von MS und anderen Kopiert. ;)
 
@Edelasos: "Apple hat ebenso genügend von MS und anderen Kopiert"
Natürlich habe die das, dafür haben die ja auch den Vertrag, was denen das gegenseitig erlaubt.
 
Das Teil finde ich furchtbar schick. Auch wenn es nicht für Heimanwender entwickelt wurde, sondern eher für eine professionelle Nutzung, würde ich es mir kaufen. Nur leider lacht mich mein Konto schon jedes Mal aus, wenn ich nur daran denke, lediglich meinen betagten Laptop durch einen neueren zu ersetzen :(
 
Wie funktioniert die Kühlung?
 
Innovation hat seinen Preis, also für mich kein Thema und wer so etwas kommerziell nutzt hat die Kosten innerhalb von wenigen Tagen wieder draussen, ausgenommen eine 1 Person-Firma....
 
Schade das man das Gerät wohl nicht einfach an ein anderes Gerät anschließen kann, den ich glaube für einige CAD , 3dsmax etc. Anwendungen kann ein wenig mehr Power nicht schaden ;)
 
@L_M_A_O: Da die "kreativen" dieser Welt ja bisher mit Macs unterwegs sind und APple es nicht für nötig hielt den Mac Pro sowie den iMac zu erneuern denke ich, das die Power des Studios mehr als ausreichend ist, da es zumindest dem iMac Technisch weit überlegen ist. Das Pro ist in belangen der Grafikkarte wohl besser (oder doch nicht?!), jedoch glaube ich kaum das dass Pro sehr oft Verkauft wurde?!
 
@Edelasos: Kommt halt drauf an was man macht, gibt genug Anwendungen, wo die Hardware hier zu schwach ist. Vor allem für Autodesk Mudbox sind 32GB RAM zu wenig.
 
@L_M_A_O: Gut aber dann arbeiten die auch nicht mit Macs. Es gibt nur den Mac Pro der Optional 64GB DDR3 haben kann. Die restlichen Macs haben Max 32 GB.
 
@Edelasos: Ja um Mac geht es mir hier überhaupt nicht^^ Mir geht es um Leute die bislang mit Wacom Displays kreativ arbeiten und da ist halt Leistung gefragt. Auch schade ist hier, das es noch nicht mal eine NV Quadro Karte in das System geschafft hat. Das Surface Studio ist leider durch die AllInOne Lösung nur eine halbe Lösung, besser wäre es einfach gewesen, hätte man noch eine zweite Version veröffentlicht, bei der man das Display an jeden PC anschließen kann.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles