Microsoft warnt vor gefälschten Bluescreens & Security Essentials

Microsoft warnt vor einem neuen Malware-Programm, das sich ausgerechnet als das hauseigene Sicherheitspaket Security Essentials ausgibt und versucht, durch die Anzeige von gefälschten Fehlermeldungen für Unruhe beim Nutzer zu sorgen. mehr... Bluescreen, BSOD, Windows 10 Bluescreen Bluescreen, BSOD, Windows 10 Bluescreen Bluescreen, BSOD, Windows 10 Bluescreen

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Microsoft Security Essentials gibt es doch nur bis einschließlich Windows 7. Der Bluescreen mit dem Smilie wurde erst mit Windows 8 eingeführt. Das passt also schon mal nicht zusammen. Daher richtet sich diese Sache an unerfahrene Anwender.
 
@regulator: also an 90 % des Internets
 
@regulator: 100% aller Betrugsmaschen richten sich an unerfahrene Anwender. Jemand auch nur mit einem halben Hirn kann darauf nicht reinfallen.
 
@Kirill: Ich würde z.B. meinen Vater nicht als jemand bezeichnen der nur ein halbes Hirn hat.
Aber für viele Menschen die nicht wie wir sind und sich auf solchen Seiten herum treiben und vielleicht 10 Computer daheim haben ist es nicht unbedingt ersichtlich ob das jetzt ein original Windows-Systemfenster ist oder etwas anderes.
 
@Paradise: Den Fehler fängt man sich aber erst mit Malware ein. Und darauf bezog sich mein Statement.
 
@Kirill: Trotzdem unverschämt jeden gleich als saublöd hinzustellen.
 
@Paradise: Wer nicht lesen und das Gelesene verarbeiten kann, ist blöd. "Hey, mein PC warnt micht, die Datei sei aus einer unvertrauenswürdigen Quelle und ich soll nur weitermachen, wenn ich mir sicher bin, was ich tue. Aber hey, diese Datei, von einer dubiosen Webseite runtergeladen, ist natürlich vertrauenswürdig, jeder Erwachsene weiß doch, dass man Fremden uneingeschränkt trauen darf". Ja, wer lieber Fremden traut, als mal kritisch nachzudenken, ist blöd.
 
Ist denn diesen Betrügern nicht mal mehr der Bluescreen heilig.
 
So so, BSOD mit Telefonnummer....
 
"....Nutzungserlebnis eines echten Bluescreens..." YMMD :)
 
Die echten "Bluescreens" haben keine ":(", die Hintergrundfarbe ist viel dunkeres Blau und die Schrift weiß.

Bei uns sehen wir diese Meldungen sehr häufig, besonders, weil die Officepakete (2000 und 2003) bei uns auf Windows 8 nicht laufen. Nachdem wir wieder Windows-XP benutzen um arbeitsfähig zu sein, gibt es auch wieder "Bluescreens", zumeist im Zusammenhang von Internet Explorer 6.
 
@Grendel12: ähm doch, seit Windows 8 haben die Bluescreens einen ":(", siehe Vergleichsbild.
 
@Brawl: ja, aber bei Windows 8 habe ich ihn noch nie gesehen. Aber bei Windows 8 läuft leider Office 2000 nur sehr eingeschränkt oder gar nicht. Deshalb nehmen wieder das bewährte Windows XP und nehmen die gelegentlichen "Bluescreens" wieder hin.
 
@Grendel12: Ahja, alte Versionen, die schon lange nicht mehr unterstützt werden!? Windows XP erhält schon seit zwei Jahren keine Updates mehr, Office 2000 seit 7 Jahren (!!!)
 
"auch wenn es bald aufgegeben werden soll"

Aber bis zum Ende von Windows7 wird es wohl noch supportet werden ?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!