DVB-T-Abschaltung für Privatsender erfolgt Ende März 2017

Wer Fernsehen über die terrestrische Ausstrahlung empfängt, muss sich langsam aber sicher über die Umstellung der Hardware Gedanken machen. Es dauert nun nicht mehr lang, bis die Umstellung auf die zweite Version der DVB-T-Technik inklusive des ... mehr... Berlin, Stadt, Fernsehturm Bildquelle: Media Broadcast Berlin, Stadt, Fernsehturm Berlin, Stadt, Fernsehturm Media Broadcast

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wer bitte schön nutzt eigentlich DVB-T ?
 
@marcol1979: die frage ist eher: wem steht es überhaupt zur verfügung und in welchem umfang. es würde ja nichts dagegen sprechen...
 
@marcol1979: Hier, ich. Ist das verwunderlich? Habe jetzt auch auf DVB-T2 gewechselt, allerdings werde ich nicht für die Privaten bezahlen.
 
@marcol1979: Laut meiner ollen Hauppauge TV Karte nutze ich es erfolgreich und seit Jahren, denn die ist eine DVD-T Karte und kriegt rein das eingespeist, was Kabel Deutschland bzw. jetzt Vodafone per Kabelfernsehen anliefert. Von daher bin ich auch sehr gespannt, ob ich da überhaupt von betroffen bin bzw. Anfang 2017 eine Neuanschaffung tätigen muss. Ich rechne eher nicht damit.
 
@DerTigga: Verwechselst du gerade DVB-T mit DVB-C?
 
@crmsnrzl: ich glaub auch
 
@crmsnrzl: Da ich die Steckkarte nunmal selber ausgesucht und gekauft habe: nein, das ist def. eine -T Karte. Eine Hauppauge HVR 1300 um genau zu sein.
Zum Zeitpunkt des Erwerbes war was anderes auch kaum verbreitet oder dümpelte bestenfalls in irgendwelchen geheimen Schubladen herum. Da sie aber durchgängig ihren Dienst tat und tut, sah und sehe ich nicht wirklich einen Austauschgrund.
 
@DerTigga: Hättest du erwähnt, dass die Karte DVB-T + Analog unterstützt, wäre ich weniger irritiert gewesen.

Ich würde eher annehmen, dass du noch mit analogem Signal versorgt wirst. Bei mir in der Gegend werden von dem örtlichen Anbieter auch einige Sender zusätzlich weiterhin analog eingespeist.
Eine DVB-T-Abschaltung hätte in dem Falle keine Auswirkungen für dich. Du wärst erst betroffen, wenn Vodafon kein analoges Signal mehr einspeist.

Zumindest passt deine Aussage für mich nur so zusammen, denn ein DVB-T-Tuner (digitales Antennenfernsehen) kann mit einem DVB-C-Signal (digitales Kabelfernsehen) nix anfangen. Der gemeinsame Nenner wäre dann nur das analoge Signal.

Hab je eine HVR 5500, HVR 5525 und HVR 2205 im Einsatz. 'Ne HVR 1300 hatte ich früher auch mal :)
 
@crmsnrzl: Grundsätzlich werde da nicht nur ich per Kabel versorgt, sondern das ganze Haus. KabelDSL habe ich seit längerem zusätzlich. Das einzige, was ich dir dazu schreiben kann ist, das es, am Eintrittspunkt des Kabels ins Haus, nen leicht größeres Kästchen an der Wand gibt, in dem der Vodafone Techniker neulich was gedreht hat, als ich meinen schnelleren KabelDSL Anschluß gebucht bzw. geschaltet bekommen habe.
Was genau meine TV Karte da also als Signal zu verarbeiten kriegt, weiß ich nicht sicher, ich bezweifle einfach nur, das ich, gegenüber den restlichen Wohnungen hier im Haus, von jenem Kasten quasi ne Extra Analogwurst gebraten bekommen könnte, bloß weil ich diese Karte noch nutze. Meiner Ansicht nach, dürfte der Kasten sowas nicht leisten können = haben alle hier im Haus "dasselbe" und nicht einer DVB-C, ich z.B. DVB-T und der nächste wieder was anderes.
Gut über 10 Sender sind und waren für die Software, mit deren Hilfe ich Fernsehen schaue, immer zu finden.
Egal wie..stimme ich dir aber zu, das die Chance, auf ab Anfang nächstes Jahr nurnoch Schneeflocken auf weißem Hintergrund, statt Fernsehbilder zu sehen zu kriegen, recht gering sein dürfte.
Das komischste für mich an dieser Diskussion ist aber eigentlich, das ich das völlig vergessen hatte, wie alt meine Karte in Wahrheit schon ist. Sowas von dran gewöhnt, das sie funktioniert .. *grins*
 
@DerTigga: Da hast du mich eventuell etwas missverstanden.

Das analoge Signal speisen die nicht extra für dich ein, das speisen die generell in ihr Netz ein für Leute wie dich. Jeder deiner Nachbarn bzw. jeder andere Kunde von denen könnte genauso einen alten Fernseher ohne irgendwelche Receiver etc. anschließen und hätte auch die 10 Sender.

Laut dem, was du schreibst, hast du Kabelfernsehen und das bedeutet DVB-C (das C steht für Cable). Für Empfang via DVB-T (T wie Terrestrial, damit ist gemeint, dass das Funksignal innerhalb der Erdatmosphäre bleibt, Funk von außerhalb wäre dann DVB-S -> Satellit) müsstest du bzw. deine Hausgemeinschaft irgendwo eine Antenne haben. Erscheint mir bei KabelDSL aber ziemlich überflüssig.

Bei analogem Signal ist es egal ob es über Antenne oder Kabel kommt.
Deine Karte war für Antennenfernsehen gedacht, sowohl digital als auch analog.
Dein Anschluss liefert Kabelfernsehen, sowohl digital als auch analog (zumindest solange Kabel Deutschland noch will).
Beim digitalen Part kommen deine Karte und dein Anschluss nicht zusammen, aber beim analogen Part (weil's wie gesagt hier völlig Wurst ist, analog ist analog).

Deine ca. 10 Sender sprechen ebenfalls dafür. Hättest du irgendwelche digitalen Sender, wären es um ein Vielfaches mehr (ob man die will ist ein anderes Thema).

Apropos Schneeflocken, digital gibt's da keine Schneeflocken mehr, der bleibt dann einfach schwarz. :(
 
@marcol1979: Ich z.B. auch. Warum?... 1)Ich kann mit meinem USB DVB-T Stick wunderbar Fernsehen in einem Fenster sehen, und daneben noch Spielen, Facebook oder sonst was machen.
2) Ich vermute ich gehöre nicht zur allgemeinen Zielgruppe von Fernsehen. Ich würde mal so schätzen zu mindestens 80% schaue ich 3Sat, ARTE, Eins Festival und Phoenix. Streaming wäre für mich also keine Alternative, da ich kaum Filme, Serien usw. sehe.
 
@Lastwebpage: Für 3Sat, ARTE und Phoenix wäre aber kein DVB-T,nötig, gibt es offiziell und kostenlos als Stream.
 
@iPeople: ja, GÄBE es... ich habe jetzt nicht alle Streams dieser 3 getestet, aber bei Streams auf Webseiten ergibt sich für mich dann zusätzlich das Problem, dass viele dieser Streams dann auch immer auf einer Webseite bleiben. D.h. das Video ist irgendwo in der Mitte der Seite und wahlweise geht höchstens noch Fullscreen. Ein Popupfenster, ausschließlich mit dem Stream, ohne "etwas drum herum", bieten die wenigsten Webseiten an. Dann bräuchte ich also irgendeinen Stream-Player, dann kann ich dann auch bei DvB-T bleiben. Und trotz VDSL 50, gelegentlich ruckeln diese Streams auch.
 
@Lastwebpage: VLC
 
@iPeople: Sinn von Broadcast over Air ist es ja, die Resourcen zu entlasten und mit einem einzigen Stream alle Empfänger zu erreichen. Wenn jeder TV-Seher einen Stream zur Sendeanstalt herstellt, sind die Knoten auch bei Multicast bald überlastet.
 
@Roehre: Das interessiert mich als Anwender aber nicht. Mit LAN am Rechner sehe ich keinen Sinn, zusätzlich auf DVB-T zu setzen.
 
@marcol1979: Vermutlich mehr als du denkst. Bzw. mindestens so viele, dass man die Sendestationen weiter betreibt. Von Herzensgüte allein laufen die Dinger nämlich nicht.
 
@crmsnrzl: Ne, die laufen nicht mit Herzensgüte, die laufen mit GEZ Einnahmen, ob jetzt ein paar Kröten durch private Sender dazukommen wird dann wohl kaum ins Gewicht fallen. DVBT ist zwar eine nette Sache, aber das was da jetzt passiert geht für mich über Grundversorgung hinaus, davon, dass jetzt alle Geräte auf DVBT2 umgerüstet werden müssen mal ganz abgesehen. Ich konnte bislang keine Kostenaufstellung finden, dass der Weiterbetrieb vom alten DVBT nicht günstiger gewesen wäre. Um dort ein Grundprogramm auszustrahlen reicht nämlich auch das aus. Es gibt ja immer noch Kabel, Sat, Mediathek, Livestream etc. . Ich halte die "Weiterrüstung" von DVBT immer noch für wirtschaftlichen Unsinn.
 
@Frankenheimer: Du darfst das halten wofür du willst.

Bei wirtschaftlichen Aspekten habe auch nur einen ungenügenden Einblick, aber die Kostenaufstellung ist nicht alles. HD-Programm und mehr Sender trotz weniger Frequenzen als bei DVB-T könnte die Zahl der Nutzer steigern, theoretisch.

Ist mir allerdings relativ egal. Die GEZ-Gebühren steigen durch den Umstieg nicht und sie wären garantiert auch nicht gesunken, wenn man bei DVB-T bleiben würde.
 
@marcol1979: Unterwegs aufm Laptop, Handy, Tab, Wohnwagen, Wohnmobil...
Und es gibt genug die nicht für Kabelfernsehen oder dergleichen bezahlen wollen und in einer Mietwohnung keinen Schüssel nutzen können.
 
@marcol1979: Wir haben eine 2,50€ DVB-T Antenne am Fernseher im Schlafzimmer hängen. Ist vielleicht ein Mal im Halbjahr ganz nützlich. Bei Zattoo und Co. gibts ja die privaten teilweise nur gegen Bezahlung. Das ist das Fernsehen dann doch nicht wert. Auf DVB-T2 werden wir im Schlafzimmer definitiv nicht umsteigen. Ein extra Gerät für den Empfang lohnt sich dann nicht. Wird halt reichen müssen was der Fire TV Stick so hergibt und wenn Pro7, RTL und Co. halt nicht gratis bei Zattoo dabei sind -> deren Pech.
 
@marcol1979: auch ich nutze DVB-T. Habe nicht in jedem Zimmer Sat-Anschlüsse liegen und fürs Zweitgerät im Schlafzimmer langt DVB-T doch völlig. Aktuell bekomme ich dort übrigens 24 Sender (inkl. Arte, 3sat und Phoenix, die wichtigsten Sender sind also dabei *g*)und außer bei sehr heftigen Niederschlägen kommen alle Sender ohne Kompressionsartefakte rein.
 
@marcol1979: Ich, Günstige Hardware, Saubere Bildqualität inkl. Aufnahmefunktion ab nächstes Jahr dann auch in HD, warum bitte soll ich dafür auch noch Monatlich ein Haufen Geld ausgeben.

Auf den meisten "pay-tv" senden kommen fast nur Wiederholungen, da kauf ich mir lieber die DVD oder BR und kann Sie öfters schauen.

Sollten mal die Pay-TV sender nicht mehr so viel wiederholen steige ich vill. auch um.
 
Gerne können die Privaten auch über alle sonstigen Empfangswege abgeschaltet werden. Diese Volksverblödung braucht keine Sau.
 
@snaky2k8: Dann darfst du dich aber nicht über den Rundfunkbeitrag für die öffentlich-rechtlichen Sender aufregen.
 
@regulator: Du meinst, die GEZ wird nicht erhöht, wenn es die Privaten nicht mehr gäbe? Und die Erde ist eine Scheibe? Und Deutschland ist eine Demokratie?
 
@Kobold-HH: Was ist Deutschland denn sonst, wenn keine Demokratie? Nur weil Demokratie vielleicht nicht das ist, was du dir darunter vorstellst (was das auch immer sein mag), heißt das nicht, dass es sie nicht gibt. Es sei denn du meinst mit "Deutschland" die ehemalige DDR.
 
@regulator: Oha... Na, dann schlafe mal ruhig weiter. Und wenn Du doch mal etwas neues lernen möchtest, dann lese Dich mal etwas un das theoretische Modell der Demokratie ein, und vergleiche es mit den Lobby-Marionetten in Berlin.
 
@snaky2k8: privates Fernsehen sind ja nicht nur die großen Player sondern auch kleine Regionalsender, die nur über Kabel und DVB-T in ihrer Heimat-Region empfangbar sind.
 
Bin mal gespannt wie sich die Zuschauerzahlen entwickeln wenn Free-TV Stück für Stück zum Pay-TV wird. Spätestens 2022 ist es wohl auch über Sat soweit, wenn die Privaten keine SD-Varianten ihrer Sender mehr ausstrahlen müssen.
 
@SimonN1: Ich denke, der Anfang vom Ende des klassischen Fernsehens ist nah. Warum soll ich mich auch danach richten, wann ein Sender gedenkt, den Film, den ich sehen möchte, auszustrahlen? Dass es überhaupt noch Fernsehen in der klassischen Form gibt, liegt meiner Meinung nach an den alten Menschen und denjenigen, die zu faul/bequem sind, über die Alternativen nachzudenken. Ich bin der Ansicht, dass wir in 20 Jahren nur noch Video-on-demand haben werden. Anstelle von Sendern sehe ich Streaminganbieter wie Netflix, Amazon, Maxdome usw., wo man verschiedene Pakete buchen kann. Gut, die öffentlich-rechtlichen werden vielleicht noch ein paar Jahre länger bestehen, weil sie unter dem Mantel der Grundversorgung über eine Zwangsabgabe finanziert werden und selbstverständlich versuchen werden, diesen Zustand so lange wie möglich fortzusetzen (und die Politik wird das mitmachen, denn wer will schon dieses Neuland betreten?). Müssten die öffentlich-rechtlichen Sender mit ihrem Programm in den Wettbewerb treten (d. h. sie bekämen nur Geld, wenn jemand ihre Sendungen buchen würde), wäre es vorbei mit den zig Spartensendern.
 
@regulator: Sehe ich etwas anders... ODER ich gehöre mit 46 auch schon zu den Alten Leuten. ;) "Den *Film* den ich sehen möchte". Genau das ist bei mir der Knackpunkt, ich schaue so gut wie keine Filme. Soviel dann nämlich auch zu den ÖR und der GEZ, das Nicht-Film-Angebot ist überwiegend eben dort zu finden. Nein, ich meine nicht den Mist der als Nicht-Film so bei ARD und ZDF so läuft, ich meine damit 3Sat, Arte und Phoenix.
Ich muss aber 2 Sachen einräumen: 1)Ich lese auch mal ein Buch oder so. 2)Ja, ich habe z.B. den neuen Star Trek schon gesehen...
 
@Lastwebpage: Egal ob Film, Doku oder Nachrichten. Ich bestimme mein Programm und niemand anders. Das Fernsehen ist bei mir seit 2 Jahren eine Bedeutungslosigkeit geworden.
 
@kkp2321: Man könnte andersrum auch sagen: du bist dein eigener Hemmschuh geworden, so manche Chance, auf was dazu lernen zu können, erfolgreich mitzunehmen.
 
@kkp2321: Das ist ja deine persönliche Entscheidung. ;) Bloß gerade wenn ich mir die ÖR Sender, neben ARD/ZDF, so anschaue, sind die Streamingangebote die es so gibt für zumindest einen geringen Teil der Zuschauer (Wenn ich mir die Einschaltquoten, auch im Vergleich zu ARD und ZDF, so ansehe), keine wirkliche Alternative. Um auf das Thema zurück zu kommen, für diese Randgruppe werden Bezahlsender von DBVT-2 auch relativ uninteressant werden.
 
@regulator: "Dass es überhaupt noch Fernsehen in der klassischen Form gibt, liegt meiner Meinung nach an den alten Menschen und denjenigen, die zu faul/bequem sind, über die Alternativen nachzudenken."
Oder mangels Bandbreite einfach keine Möglichkeit für VoD haben. Gibt einige im Verwandtenkreis die maximal DSL 2000 haben und auch nichts schnelleres (außer vielleicht Internet über Sat) bekommen können.
 
@terminated: da wird er argumentieren dass die Leute selbst schuld sind.
Das sind Sichtweisen von kkp2321 die etwas eingeschränkt sind.

Ich mach halt ab und zu mal den TV an weil ich mich nicht entscheiden will oder es bei den VOD einfach nicht da gibt was mich Interessiert.

@kkp2321
Da müsste ich ja Maxdome, Netflix, AmazonPrime etc. gleichzeitig nehmen.
Nicht jeder hat so viel Geld wie du, bzw. will so viel Geld in Fernsehengucken investieren.

Oder ich müsste mich wieder für "einen" entscheiden und das ist genau das was ich nicht will ;-)
Bin ich jetzt auch zu blöde, zu Faul oder zu Alt zum umsteigen ??

Tellerrand ?
 
@terminated: Wenn es in absehbarer Zeit keine klassischen Fernsehsender mehr gäbe, würden die Kabelanbieter ihre Infrastruktur sehr schnell ausbauen.
 
@regulator: Es dürfte fair sein, wenn man als Ergebnis eines bzw. des drüber nachgedacht habens von "älteren" Menschen ein bzw. deren: brauch ich nicht, mir reicht normales Fernsehen, akzeptieren könnte.
Ansonsten: nurnoch das buchen was man sehen will ? Würde meiner Meinung nach absehbar das Maß von sowieso schon stattfindender VolksverFernverdummung erhöhen.
 
Ich hatte hier im Sauerland oft versucht DAB+ zu empfangen, was immer gescheitert ist. Aber in den letzten Wochen wurde das Netz anscheinend ausgebaut, denn ich habe jetzt vollen DAB+ Empfang. Auch wenn ich mit dem Auto die 12km zur Arbeit fahre, hatte ich fast durchweg vollen Empfang. Mit DVB-T ist es das gleiche, aber das nutze ich nicht.
 
Wo kann man denn erfahren, wann es bei einem selbst soweit ist?
Werden die privaten auf DVB-T2 in SD weiter kostenfrei zu empfangen sein, oder gibt es ausschließlich die HD+ verseuchte HD-Version?

danke.
 
@DRMfan^^: Bei DVB-T2 gibt es kein SD
 
@DRMfan^^: Das sollte hier zu erfahren sein http://www.dvb-t2hd.de/
 
@Lastwebpage: Ändert sich für mich also nicht viel . Statt 12 dann 16 Programme und nur öffentlich rechtliche. Lohnt nicht wirklich. Da bringt es wohl mehr direkt über den Internetanbieter TV dazu zu buchen oder Kabel anzumelden.
 
Es gibt ja einige die über DVB-T gucken und ich finde es schon recht frech, dass man dafür nun auch zahlen muß.
Was damals nicht klappte, klappt nun. HD+ und DVB-T2, wer Werbe TV gucken will, muss nun zahlen.
Irgendwann endet auch die SD übertragung über Sat. Bin mal gespannt :)
 
@LuxSide: Ich glaube, dass sie dann schnell zurückrudern werden. Kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass diese Strategie am Ende aufgeht.
 
@snaky2k8: Damals ruderte man ja auch schon zurück. Man denke mal an RTL in einigen Regionen. Musste man für deren sender nicht teilweise auch über DVB-T bezahlen?

Fakt ist aber auch, irgendwann endet die SD übertragung über Sat. und kommt ja nur noch die HD+ alternative oder man nimmt gleich ein Sky Abo, wenn man nicht aufs TV gucken (Öffis mal ausgeschlossen) verzichten will.

Ein Grundverschlüsselung finde ich okay aber nicht als Abo.
 
@snaky2k8: leider wird sie das.
 
@snaky2k8: Da absehbar die Lobbyisten kräftig versuchen werden, die Politiker zu überzeugen, das es da keine untersagenden Gesetze geben sollte / existente abgeschwächt werden solten...könnte dein bester Wille wie ne trockene Sandburg zerbröseln. Leider.
 
Ich habe zwar ein DVB-T2-fähiges Gerät hier, werde aber keinen Cent für die verschlüsselten privaten Sender ausgeben. Bin gespannt, ob die Privaten damit gegen die Wand fahren, wenn sie das FreeTV abschaffen. 4-5 Werbeunterbrechungen für einen Spielfilm sind schon schlimm genug, aber ZUSÄTZLICH für die Werbung Geld zu bezahlen? Nein, danke.
 
@davidsung: Mich würde ja mal interessieren wie sich die TV-Pakete der Kabelanbieter verkaufen. Erst dann kann man abschätzen, wie stark das Interesse am bezahlten "FreeTV" ist.
 
Immer wieder was neues um die Wirtschaft anzukurbeln und um Müll zu produzieren.
Das hätte man damals schon in HD machen können. In anderen Ländern gibts das schon lange und in Amerika wird HD über Antenne oft sogar bevorzugt da die Bildqualität besser ist als über SAT (mehr Bitrate).
 
Die ÖR Sender sind mit ihrer politischen Unausgewogenheit und Werbung trotz horrender Zwangsgebühren schon eine Zumutung aber nun noch für private Schundsender zahlen kann doch nur ein übler Scherz sein. Mein TV läuft seit längeren zu über 95% nur als Monitor. Keinen Cent gibt es für Private und machen hoffentlich viele so....
 
@LaBeliby: Dito. Die reine Fernsehfunktion wird bei uns schon seit langem nicht mehr verwendet. Das Geld für ein DVB-T2 Empfangsgerät werde ich mir definitiv sparen und wenn Frau es unbedingt wünscht, dann gibt's nen Stick für einen Raspberry und Kodi - fertig. Für die Privaten werde ich keinen einzigen Cent bezahlen! Man bekommt alles so. Dokus über Kodi AddOns, Filme und Sendungen über die ÖR Mediatheken (ZDF macht da ja gerade 'ne Runderneuerung) und Serien, Dokus und Filme zusätzlich über Amazon, Netflix, usw. .

Ich bin echt mal gespannt wie das wird, aber vermutlich werden die Gebühren über die Sozialhilfe oder Hartz IV Zahlungen mit bezahlt, weil man ja ein Recht auf TV Nutzung hat, und schon haben die Privaten doch Ihre Hauptzielgruppe und damit auch die Gebühren wieder drin.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles