Modulare Smartphones: LG verzichtet beim G6 wohl, G5 als Schäppchen

LG war zwar der erste Smartphone-Hersteller, der ein High-End-Gerät mit der Möglichkeit zur Erweiterung der Funktionalität über eine Reihe von Modulen einführte, doch offenbar gibt man den Ansatz nach dem diesjährigen Flaggschiff-Modell LG G5 bei ... mehr... LG, LG Electronics, LG G5, Modulares Handy, G5 Bildquelle: LG Smartphones, LG, Akku, Mwc, LG Electronics, Mwc 2016, LG G5, G5 Smartphones, LG, Akku, Mwc, LG Electronics, Mwc 2016, LG G5, G5 LG

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Snapdragon 830? 820 wäre es wohl gewesen...
 
Ich fand die idee Genial, war auch vom Google Projekt Ara angetan leider wurde das ja eingestampft...
 
@fabian86: Geniale Ideen gibts viele, aber ganz ehrlich, die Umsetzung beim G5 war mangelhaft!
 
@FatEric: Leider. Davon abgesehen das die Module viel zu teuer waren, war es auch nur schrott. Schade, hatte auch überlegt ein G5 zu kaufen, allein wegen der Kamera, aber bei dem Support...
 
Es ist so traurig. LG trifft mal wieder die falsche Entscheidung.
 
@GSMFAN: die Kunden entscheiden...
 
@fazeless: Von wegen. Das G5 wurde in D ab 11. April verkauft. Kaum ein halbes Jahr später erklärt man das Konzept für gescheitert. Das macht nun wirklich keinen Sinn, denn: Erstmal kam zumindest in der gesamten nördlichen Hemisphäre das Sommerloch. Dann sind 6 Monate ohnehin viel zu wenig Zeit für Feedback, weil sich eben nicht alle Leute alle 6 Monate ein neues Smartphone kaufen, schon garnicht im Sommerloch. Davon abgesehen sagen schlechte Verkaufszahlen eines Handys nichts über dessen Features aus. Meiner Meinung nach hat LG in 2 Punkten gepatzt: Bei der Optik / Verarbeitung und bei der Kamera. Anstatt das modulare System über Bord zu werfen, sollte man lieber am Erscheinungsbild und der Kamera arbeiten und für neue Module sorgen bzw. das System aufarbeiten. So etwas braucht Zeit, um sich zu entwickeln. Du treibst ja auch nicht ab, weil das Baby nach 6 Monaten noch nicht lebensfähig ist, oder?
 
@GSMFAN: Frühchen sind nicht lebensfähig?
 
Netter Zug für die Kunden die dumm genug waren wegen der Zukünftigen Nutzung zu investieren.
 
Na zum Glück. Son Gefrickel will keiner haben...
 
Ich will auch ein Schäppchen! Ich weiß zwar nicht was das ist, aber wenn das hier so angepriesen wird! SCNR (Kleiner Hinweis: Überschrift mal genau gelesen?)

Ich hoffe immer noch auf einen, evtl. auch ganz neuen Anbieter, der Handys wirklich einmal so herausbringt, dass man in Zukunft wie beim PC RAM, CPU/GPU-Einheit usw. einfach tauschen kann. Und natürlich nach wie vor ganz wichtig, tauschbare Akkus. Aber da bedarf es wohl eines Gesetzes der EU um die Hersteller hier zum Umdenken zu zwingen. Es kann nicht sein, dass ich 1. mein Handy vielleicht schlechter/billiger verkaufen muss, da ein potentieller Käufer Sorge hat, dass der Akku nicht mehr viel taugt und 2. Handys zu einer absoluten Wegwerfware verkommen, weil sich ein Akkutausch preislich einfach nicht lohnt, während der Rest des Handys noch absolut zeitgemäß ist
 
@Painkillers: 1. und 2. ist doch schon so. Und wieso sollte die EU da etwas machen? Das liegt außerhalb ihrer Kompetenzen!
Davon ab. Es gibt genug Smartphones, wo man die Akkus noch wechseln kann.
Wieder einmal liegt es alleine an den Kunden. Kaufen sie nur noch die Modelle mit austauschbaren Akkus, würden die Hersteller das sofort merken und ganz schnell wieder umdenken.
Solange der Kunde nimmt, was der Hersteller anbietet... wieso sollte der Hersteller etwas ändern. Schließlich spart und verdient er an fest verbauten Akkus wesentlich mehr!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen