Brexit: Microsoft erhöht Business-Lizenzpreis in UK um bis zu 22%

Für die Geschäftskunden von Microsoft in Großbritannien wird bald eine neue Preisrunde eingeläutet. Wie der Konzern heute bekannt gegeben hat, verteuern sich einige Lizenzprodukte des Softwarekonzerns um bis zu 22 Prozent. mehr... Großbritannien, Uk, England Bildquelle: Public Domain Großbritannien, Uk, England Großbritannien, Uk, England Public Domain

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
das ist bestimmt nicht der letzte britrabatt der demnächst fällt...
 
@Rulf: ...und das ist auch gut so!
 
Für Preiserhöhungen ist wohl jeder Vorwand recht.
 
Mir kommen die Tränen Microsoft, einfach ein Drecksladen.
 
@hausratte: warum? Jeder der international waren verkauft muss den Wechselkurs mit einberechnen. Wenn er sich gravierend ändert wie das Pfund dann werden die Preise angepasst.
 
@hausratte: Dann warte mal ab, bis dein Lieblingsladen dort auch die Preise anpasst - sofern das nicht eh schon geschehen sein sollte...

So funktioniert nun mal die Wirtschaft.
 
"Gut ist, dass die neue Preisrunde zumindest vorerst nicht für die Privatnutzer gilt." und warum das jetzt? Die Mehrheit der Britten hat mit YES abgestimmt und die Mehrheit der Britten sollte auch die Konsequenzen tragen! Also immer schön Preise erhöhen auf der Insel, egal ob Business oder Privat. Wenn ich schon immer die Aussagen von Theresa May höre könnte ich kotzen "... wir wollen das beste für uns herausholen...". Ein Wort? "Asozial"!
 
@markox: Sie wollte das beste für sich selbst herausholen. Die Briten sind ihr herzlich egal.
 
@markox: "Briten"
 
die briten wollten es nicht anders, die dürfen ruhig bluten. schreckt die leute hoffentlich auch in den anderen eu ländern ab, die rechten trotteln zu wählen.
 
Der lt.Nadella "wichtige UK-Markt" kommt die Briten nach dem Brexit aber teuer zu stehen.
Eine gewisse Schadenfreude kann man sich da ja nicht verkneifen,aber Nadella zeigt da
sein wahres Gesicht...das eines Managers, der die "Gunst der Stunde nutzt", um hemmungslos
Geld abzugreifen....wie die anderen auch.

Das sollte auch niemand übersehen und vor allem nicht vergessen, wenn es wieder mal "seltsame"
Entscheidungen in Redmond gibt.Entscheidungen, die dann nicht nur die Briten betreffen.
 
@Selawi: Für den Inder ist nur ein Markt wichtig: Der indische. Deshalb trifft er auch für rationale Menschen unerklärliche Entscheidungen. Traurig!
 
@regulator: Du erzählst hier einen Käse - unglaublich.
 
@Selawi: Das ist eine Währungskursanpassung. Passiert die ganze Zeit. In jede Richtung.
 
Mich tät mal interessieren ob die Microsoft.uk Mitarbeiter (ich meine jetzt natürlich nicht die Website) auch ne 22%ige Gehaltserhöhung bekommen haben.
 
@Savoury: Eher eine Senkung^^
 
@Savoury: Warum sollten sie? Ich glaube nicht dass sie alle zum Einkaufen in die benachbarten EU-Länder fahren.
 
"Von Januar 2017 an"... Es könnte ja, rein theoretisch sein, dass der Brexit nicht so übel verläuft wie alle annehmen. Wenn ich mir dir EU heutzutage so ansehe, halte ich ein paar andere x-Exits auch nicht für komplett ausgeschlossen. Was dann MS, Apple und Co? Preissenkungen? ;)
 
@Lastwebpage: Wenn der Kurs des Pfund ggüber dem Dollar wieder steigt ja.
 
Tja wären die Brexit Gegner mal zur Wahl gegangen. Selbst schuld.
 
@JacksBauer: Die deutsche Presse war ja gar nicht wahlberechtigt ;)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen