Apple-Manager: Der TV-Sender ist dem Nutzer doch völlig egal

Der Computerkonzern Apple versucht bekanntlich seit einiger Zeit im Bereich des Fernsehens voranzukommen. Verhandlungen mit den Sendeanstalten scheiterten aber teilweise - wie sich jetzt zeigt, sind fundamental unterschiedliche Sichtweisen das ... mehr... Apple, Fernseher, LCD, Smart TV, Apple Tv, Apple A6 Bildquelle: Apple Apple, Fernseher, LCD, Smart TV, Apple Tv, Apple A6 Apple, Fernseher, LCD, Smart TV, Apple Tv, Apple A6 Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Es wäre doch toll, wenn man dem Gerät sagen könnte: 'Ich will das Basketball-Spiel der Duke sehen, es ist mir völlig egal, auf welchem Kanal es läuft"

Ja aber nur wenn man die Möglichkeit hat den Kommentator stumm zu schalten oder als Tonspur Stadionatmosphäre einstellen kann. ;)
 
@Odi waN: Dieses vollgelabert werden ist auch sone Deutsche Eigenart. In anderen Ländern wird zwar auch kommentiert, aber öfters einfach mal die Atmosphäre wirken lassen.
 
@kkp2321: oder noch viel mehr geredet
 
@0711: Eben, schon mal einen südamerikanischen Kommentator bei der Arbeit erlebt? ;)
 
@Sven68: Nein. Wieso? Reden die Kommentatoren ohne Punkt und Komma? :-))
 
@airlight: Joa aber eher ist das in Italien schlimmer mit dem Reden (auch noch 2 Kommentatoren pro Spiel). Beim Jubeln siegen dann eh die Südamerikaner :D
 
@airlight: punkt und komma werden mit der lautstärke übertönt
 
@kkp2321: DU hast noch nie La Liga auf Canal+ oder so gesehen. Da bekommt man als deutscher Kopfschmerzen nach 5 Minuten, weil da durchgehend gequasselt wird.

https://youtu.be/jQrtTLSRi70?t=465

Da einfach mal ansehen, wenn du des längere Zeit aushältst, dann Glückwunsch ;)
 
@kkp2321: Am angenehmsten finde ich ein Kommentatorenduo, verschiedene Sichtweisen, Szenen werden direkt diskutiert, usw. Diese Beiden dürfen natürlich nicht eine Einheitsmeinung vertreten, sondern dürfen sich schon etwas reiben.
 
@Odi waN: Das führt im schlimmsten Fall, so wie bei mir, dann dazu, dass ich es gar nicht mehr ansehe. Kann sich noch irgendjemand daran erinnern, dass Formel 1 mal auf Eurosport und RTL lief?
Mein Interesse es auf RTL zu sehen hat dann deutlich nachgelassen, seit etlichen Jahren schaue ich es überhaupt nicht mehr, hauptsächlich wegen den Kommentatoren und die reine Anzahl der Kommentare (Bevor jemand fragt, Formel 1 ist mir allerdings auch nicht so wichtig, um nur dafür PayTV zu bezahlen).
 
First World Problems für Leute, die wirklich alles vorgekaut bekommen müssen...
 
@DON666: nö, Vereinfachung von alten Strukturen die in der tat nicht im nutzerinteresse sind

Er hat schon recht wenn er sagt, die leute wollen einen bestimmten Inhalt und nicht einen bestimmten Sender. Ob das Länderspiel nun auf RTL, ARD, ZDF oder sonstwo läuft ist den Leuten doch wurst, sie wollen das spiel sehen (und meinetwegen wollen sie das spiel ohne gelaber sehen aber auch das ist der pure Inhalt um den es geht). So ist es doch mit allen Inhalten im tv.
 
@0711: so ist es, leider ist der mann 10 Jahre zu schnell für die Verantwortlichen auf der anderen Seite, Sollte Apple nach diversen Diskussionen die Apple musik mit den Musikrechtlern wohl geführt hat, aber eigentlich wissen. Das wird sich erst ändern wenn nachfolgende Generationen in entscheidende Positionen kommen. Vorher auf keinen Fall.
 
@Cosmic7110: Für die andere seite ist es nicht zu früh sondern schlicht ein bedrohliches Szenario....heute werden bestimmte sender oft auch durch einige wenige Inhalte definiert und andere Inhalte mitgezogen (und dann auch kommuniziert)
Das ganze sieht man auch bei den video on demand diensten, hier gibt es Inhalte die Nutzer anziehen und binden sollen - man will nicht für diese eine "major Serie" bezahlt werden sondern für alle Inhalte, entsprechend sind auch die preismodelle gestaltet
 
@0711: Lesen und verstehen, dann kommentieren..
 
@Cosmic7110: das gebe ich gerne zurück, der Zeitpunkt ist unerheblich, ebenso die generation
 
@DON666: Genau das eben NICHT! Altmodisches TV ist doch das, was man vorgekaut bekommt. Man hat keine "Wahl" außer eben den Sender zu wechseln. Aber Uhrzeit und Programm wird eben vorbestimmt (oder eben gekaut) Mit Streaming / Einzelabruf / 24/7 Videorekorder bestimme ich das Menü. Im Übrigen gibts das meiste von dem, was der Herr da gerade spricht schon. Sogar den 24/7 Videorekorder gäbe es bei der Telekom im Entertainpaket.
Und den digitalen Assistenten a la Siri, Alexa, Cortana und Co noch ne Programmzeitschrift einzupflegen dürfte wohl aktuell kein Problem mehr darstellen.
 
@FatEric: Das Was der Herr Apple anspricht gibt es z.B. bei der Swisscom seit Jahren. 7Tage Replay, Aufnahmefunktion (in der Cloud damit es weniger Störungen gibt, falls das heimische Internet mal spinnt).
 
@Edelasos: das gleiche Konzept findet sich ja schon auf Youtube. Du gibst oben ein, was dich interessiert und bekommst deine Inhalte. Dabei ist es egal welcher Uploader(Kanal) es zur Verfügung stellt. Der Inhalt zählt. Es mag den Dauer-Sender-Guckern zwar sehr modern vorkommen, aber eigentlich ist das ja alles kalter Kaffee. Selbst Netflix und Co würde ich in eine ähnliche Richtung setzen, das einzige was hier fehlt sind Livestreams die per Tag nach Inhalt gefunden werden können.
 
@Frankenheimer: Also ich kann auf meiner Kabelbox auch nach Inhalten suchen. Entweder liefen die oder sie liefen nicht.
Aber wie du sagst es kommt auf den Inhalt an. Auf Youtube finde ich nicht das was im TV läuft und umgekehrt auch nicht.

Aber die TV Sender produzieren ja viele Sendungen selbst also ist es klar das diese nur auf diesen Sendern laufen. Die Exklusiven Netflix, Youtube und Amazon Sendungen laufen auch nur auf deren Dienste oder dann nur verzögert im "normalen" TV. Eine Netflix Serie wird aber niemals auf Amazons Streamingdienst erscheinen.
 
@FatEric: Ich nutze selbst Entertain und weiß das alles sehr zu schätzen. Aber die Aussage, es wäre in irgendeiner Form "anstrengend", zu wissen oder zu finden, auf welchem Sender meine Wunschsendung läuft, empfinde ich als lächerliches "First World Problem", wie ich oben schon schrieb. Zu Deutsch: Ich käme auch ohne diesen Komfort (den ich ja schon selbst nutze) klar.
 
@DON666: Das ist ganz klar eine Komfortfunktion. Aber ich habe es wirklich selber schon erlebt, als ich ein Handballspiel sehen wollte. Ich mach den TV an... ARD nix, ZDF nix und dachte mir "wird das schon wieder nicht übertragen", erst hinterher habe ich erfahren, dass es auf Sport 1 übertragen wurde. Na prima. Ja das ist ein First World Problem ganz klar. Das ist ein Smartphone aber auch. Es ist unheimlich praktisch, bietet aber halt hauptsächlich Lösungen für First World Problems.
 
Hm. Man könnte das auch erweitern und sagen: Die Marke ist mir doch völlig egal. Ich will ein Handy. Und dann wird es für einen geliefert. Ob man dann ein Apple kriegen würde, wäre fraglich...

In dem Bereich ist Apple ja dann der stärkste Befürworter für Markenbinung. Wenn es eine Marke gibt, die von Kundenbindung lebt, dann ist das Apple.

Dass sie es nun hier speziell nicht wollen, ist lustig. Vermutlich ist der Gunrd halt, dass sie bisher da keinen Fuß in der Tür haben und anders nicht konkurrieren könnten.

Trotzdem haben sie natürlich grundsätzlich recht, dass mich eher der Inhalt interessiert beim TV - und nicht, wo es läuft. Darum habe ich inzwischen auf kein TV mehr, sondern setze komplett auf Streaming. Damit entfällt es zumindest teilweise. Fehlt nur noch ein Anbieter, wo es alles gibt. Bei Musik haben es Spotify und ähnliche Dienste ganz gut geschafft, bei Filmen kriegen die es leider noch nicht hin.
 
@pcfan: "Ich will ein Handy" ist aber zu einfach gesagt, die Leute greifen zu Apple weil es einfach ist...hier bekommt man keinen Schrott, nicht immer das beste aber eben keinen Schrott egal was man kauft.
Apple ist hier kein Befürworter von Markenbindung sondern schafft die Markenbindung durch produkteigenschaften auf die man sich bei apple ein stück weit verlassen kann.

Ein Handy ist eben nicht das was die leute wollen, sie wollen i.d.R. ein "worry free" gerät das einfach funktioniert, sich gut anfühlt, ne anständige Kamera hat und am besten auch noch mit der sonstigen Umgebung nahe einrichtungsfrei funktioniert und wenn man sich da im reinen apple Universum aufhält ist man da doch ziemlich "worry free" unterwegs - bei herstellerübergreifenden lösungen ist das immer so eine Sache und einrichtungsaufwand ist oft auch höher.
 
@0711: man bekommt keinen Schrott? wie lange nutzt du iphones? Rissiger kunststoff, lösende Glasscheiben, dicke Akkus, defekte Ladegeräte, Serienfehler bei den Logikboards?

Das Marketing hat funktioniert, man suggertiert dir für den Hohen preis eine gute Qualität, die Praxis sieht leider genau anders aus. Ich hab weniger "billiggeräte" umgetauscht als ich mit Applegeräten beim Service stand...
 
@Cosmic7110: hab seit Jahren keine Probleme. Bekannter von mir rennt noch mit ne IPhone 4 rum und auch alles gut.
 
@Doktor G.: ich hab auch nicht gesagt, dass jeder Probleme hat. Von sich auf alle anderen schließen ist ne nummer zu einfach. SChau dir einfach diverse Rückrufe von Apple an oder blätter mal durch ein paar Macforen..
 
@Cosmic7110: welchen Hersteller kannst du mir für die Zukunft empfehlen? Am liebsten keinen wo sowas nie vorkommt ok

Danke schonmal
 
@Doktor G.: * einen
 
@Doktor G.: Hab ich gesagt, dass es bei anderen nciht so ist? Das relativiert doch nicht die Macken die Apple hat... Mein Aussage bezog sich auf die von 0711, dass Apple keinen Schrott liefert, ich sage nur "tun sie wohl" unabhängig was andere machen, das interessiert hier nicht.
 
@Cosmic7110: ich weiss ja nicht was du mit deinen Geräten machst - all diese Probleme kenn ich und auch dutzende von anderen Leuten gar nicht.
In 35 jahren mit Apple haben diese sich bisher immer als die zuverlässigsten und langlebigsten Geräte erwiesen.
 
@LastFrontier: nichts, das kommt dazu... das Macbook wurde damals so gut wie nicht benutzt und war 3 mal in Reparatur wegen dem Kunststoff. Ist auch unerheblich, denn diverse Rückrufe kannst du dir sogar auf der Applehomepage ansehen. Ich versteh auch garnicht dein verdammtes Problem. Kaum sagt jemand Apple ist nicht so toll wie so einige finden kommen Typen wie du um die Ecke und fangen das Knatschen an "andere machen das doch auch" "du kannst damit nur nicht umgehen und blablabla" Ich denk mir den Mist doch nicht aus, schau dir doch an was Apple die letzten 15 Jahre an Serienproblemen hatte und mitunter nichtmal draus gelernt... der Kunststoff der bei Macbooks für Ärger gesorgt hat wurde 2 Jahre Später für die iPhones genutzt und hat wieder Ärger gemacht.

Ja klar liegt am Anwender...
 
@Cosmic7110: Ich habe überhaupt kein Problem. Nur solltzest du mal etwas nachdenken.
Die Gehäusefehler lagen nicht bei Apple, sondern beim Zuliferer/auftragsfertiger, der wohl meinte ein bisschen einsparen zu können um die Marge zuerhöhen.
Bei den Grafikfehlern einiger macBook waren es GraKa von NVIDIA. Bei Akkus lag der Fehler bei Sony.

Bei Samsung sieht das anders aus. Den die stellen alle ihre Teile selbst her und bauen sie zusammen.
Und aus der Erfahrungheraus weiss ich, dass Apple-user in der Regel sehr sorgfältig und achtsam mit ihren Geräten umgehen. Ies ist keine Seltenheit, dass ein Mac oder iPhone auch nach vier Jahren aussehen wie neu.
Dir unterstelle ich mal das du wohl zu dem Promillebereich gehörst bei dem das nicht der Fall ist.
 
@LastFrontier: jetzt sinds die zulieferer, ist klar xD unter welcher Marke wird der ganze sick vertrieben? Letztendlich würdest du es noch dem Mitarbeiter von Foxconn in die haare schieben, das QM von Apple hat natürlich keine Schuld
 
@Cosmic7110: Das Qualitätsmanagement greift lange vor der Produktion.
Allerdings können Auftragsfertiger und auch Zulieferer sich geringfügig nicht daran halten (und zwar ohne dass daserst mal einer merkt) und dann - bums-krach-kaputt.
Und da kann es schon entscheidend sein wenn statt eines 0,25 Kabels ein 0,20 Kabel verbaut wird.

Deswegen gibt es ja oft auch Probleme mit Zubehör von Drittanbietern. Die halten sich oft nicht an die Vorhaben. Hast dann zwar z.B. ein superbolliges Ladegerät, dass dir aber bald um die Ohren fliegen kann.
 
@LastFrontier: ich weiss schon wie das läuft, ist mir als kunde alles recht egal ;)
 
@Cosmic7110: ich sage dir ganz klipp und klar dass viele (wenn nicht die meisten) Kunden einfach Idioten sind.
Wenn ich mir einen Laptop für 2500.- € kaufe und dann z.B. ein Kabel für 2,50 € um die Ecke statt des originals für 20.-€, dann fasse ich mir an die Birne.
wer sich einen V8 Mustang kauft und dann über die Benzinpreise jammert, kann sich den V8 eigentlich nicht leisten.
Qualitäts- und Fertigungsprobleme kann es bei jedem Produkt geben. Die Frgae ist nur, wie der Hersteller darauf reagiert.
Es vergeht kaum ein Jahr, in dem nicht ein Autohersteller ganze Serien zurückruft bzw. Nachbessert. da wird das als ganz normal angesehen.
Warum sollte das bei IT-Geräten nun anders sein?
Ich bin vor Jahren (Jahrzehnten) mit einem nagelneuen Mercedes 280 SE liegengeblieben. Wegen eines lumpigen gerissenen Keilriemens. warzwar ärgerlich, wäre aber nie auf den Gedanken gekommen den wieder zu verkaufen. Denn die nächsten 200.000 Km lief der komplett ohne Macken. Wie man es admals von einem Daimler auch gewohnt war. Und ich bin mit dem auch niemals zu"Achmed" in die Werkstatt gefahren. An bestimmte Dinge lässt man bestimmte Leute einfach nicht ran.
Aber heute glaubt ja jeder Depp alles machen zu können und zu wissen, ergoogelt sich jedweden Unsinn und probiert den auch noch aus.
 
@Cosmic7110: die Qualität die apple liefert gehört bei der marktkonkurrenz, wir setzen im betrieb seit jahren etwa 100 iphones ein, noch mal so viele ipads und die defekte durch produktionsmängel tendieren gegen null...gleiches auch bei der Handvoll macs und macbooks und dabei liefern die geräte auch sonst anständiges, vom display bis zur Kamera hin zur Laufzeit und dem gewicht.

Warum du so Probleme mit applegeräten hattest kann ich dir nicht sagen...ja auch bei apple gibt es fehler aber auch hier sind sie im marktvergleich eben recht gut und es ist praktisch egal zu was man bei apple greift - bei der Konkurrenz muss man insbesondere im computerbereich oft aufpassen zu was man greift weil quasi quer durch alle preisbereiche schrott dabei ist.
 
@0711: 100 iphones... süß. das hat natürlich ne ganz andere Gewichtung :D. Mir ist das auch egal, wie gesagt, die Rückrufe stehen bei Apple auf der homepage, das sind keine einzelfälle ;)
 
@Cosmic7110: ja es gibt auch fehler in applerpodukten, das habe ich nicht abgestritten...im marktvergleich hat man mit den geräten aber eben wenig Probleme, auch wenn man mal die Netzteile tauschen muss

Was dein herablassendes süß soll verstehe ich nicht, du frägst nach meiner direkten Erfahrung mit iphones, ich gebe dir die antwort und dann kommt sowas? Was ein erbärmlicher diskussionsstil.
 
@pcfan: Die Markenbindung ist nicht Apples Problem, sondern dass "Film- und Fernseh-Kunden" nicht an die Marke Apple gebunden sind.
 
@Stamfy: Ja, genau das meine ich ja. Wenn die dort schon dabei wären, würden die sich sicher nicht darüber beschweren...

Änderung wird ja meistens von den "Neuen" vorangetrieben und weniger von alteingesessenen. Das trifft ganz besonders auf die Medienbrache zu und noch mehr auf die Filmbranche.
 
"Der Konzern soll daher inzwischen nach Möglichkeiten suchen, den Content in Form verschiedener Apps auf anderen Wegen direkt zugänglich zu machen." ... kann das die Apple-TV Suche nicht schon auf der aktuellen Plattform?
 
@Der_da: Aber nur, wenn es angeboten wird. Die ARD-Mediathek gibt's zum Beispiel bis heute noch nicht als ATV-App. Nicht, dass es jemanden wundern würde...
 
@Islander: Bei Android-TV habe ich sie.
 
"Es ist echt schwer, eine Kabel-Box oder einen Satelliten-Receiver zu verwenden"
- Und so einer wird Manager?

"Die Sender selbst sehen die Inhalte natürlich vor allem als Mittel an, um Zuschauer an sich zu binden."
- Ah und Apple selbst macht das natürlich nicht :)

""Es wäre doch toll, wenn man dem Gerät sagen könnte: 'Ich will das Basketball-Spiel der Duke sehen, es ist mir völlig egal, auf welchem Kanal es läuft"
- Bis letztes Jahr konnte man als Windows User nicht einmal die Apple Präsentation schauen ausser man hatte ein Apple Gerät.
- Apple dienste gibt es genau auf 1 Gerät: Auf Apple Geräten. Apple Music ausgenommen.

Er fordert von den TV Sendern das was Apple mit seinen Produkten eben NICHT macht.
 
@Edelasos: Kabel Boxen und Satelliten Receiver sind von der Bedienung oft katastrophal (oder "schwer zu verwenden")...diese Feststellung macht einen nicht unfähig ein solches gerät zu bedienen.

Apple macht das sehr wohl mit seinen "Content" Produkten, iTunes gibt's fast überall, Music gibt's fast überall...die Hardware harmoniert eben nur mit anderer apple Hardware aber Content?
 
@0711:

Schau dir mal die Kabel Boxen von: Swisscom und Sunrise an, die sind überhaupt nicht schwer zu bedienen.
Des weiteren hat man als Kunde immer die Wahl zu welchem Anbieter man will. Zumindest in vielen Ländern.

Also ich habe auf der Xbox keinen Zugriff auf Apple Music und iTunes. Ich habe auf dem Android Gerät keinen Zugriff auf iTunes, ich habe auf einem TV keinen Zugriff auf iTunes und Apple Music, ich habe auf der Playstation keinen Zugriff auf Apple Music und iTunes. Soll ich noch weiterfahren?
 
@Edelasos: Würde mal sagen, dass du dann eine schlechte Wahl beim Einkauf getroffen hast... ;-P
 
@wingrill9: Nö. Ich hab Groove Music und Die Filmapp von MS und damit habe ich zwei dienste die es sogar auf iOS und Android geben würde. ;)
 
@Edelasos: na dann meckere nicht. :-D
 
@wingrill9: Es geht nicht darum sondern wie ich in meinem ersten Kommentar schrieb darum, das Apple von anderen Sachen verlangt und als logisch hinstellt die sie selbst niemals machen würden.

Microsoft geht da mit gutem Beispiel voran. Deren Dienste gibt es auf praktisch jedem Gerät inkl. Android TVs (Obwohl ich dieses Android TV hasse weil es kack ist...)
 
@Edelasos: Du redest aber am Problem vorbei. Es geht nicht um iTunes. Es geht um Inhalte. Natürlich hast du auf deinem Smartphone einen einfachen Zugang zu Song-XY. Du musst nicht wissen, wann der auf welchem Radiosender gespielt wird.
 
@ckahle: Den Inhalt erhalte ich das stimmt. Aber die Dienste dazu nicht und das ist ebenfalls ein Problem vor allem mit dem Exklusivzeugs das am aufkommen ist. Apple schliesst selbst genügend Exklusivdeals im Bereich Musik und dann bin ich aufgeschmissen, da es auf iTunes viel früher erscheint als bei der Konkurrenz.
Aber was ich sage stimmt auch und ist auch ein Problem. Spotify gibt's auf praktisch jedem Gerät Inkl. AVR Receiver.
 
@Edelasos: Schweizer boxen kenne ich nicht aber in amiland, japan, hongkong und Deutschland kenne ich die ein oder andere, bedientechnisch halte ich sie für katastrophal - gleiches gilt auch für viele TVs quer durch die bank.

gut, es ist nicht überall verfügbar allerdings fällt mir auf den meisten geräten und dienste kombos nicht wirklich ein ob das so sinnvoll wäre
 
"Es sei auch niemandem mehr wirklich klar zu machen, dass man irgendetwas nicht anschauen kann, nur weil man am Vortag nicht daran dachte, die Aufnahme zu programmieren." -> Danke, danke, danke! Genau das denke ich mir auch. Jüngstes Beispiel: zurück aus dem Urlaub musste ich feststellen, dass der Recorder des Kabelanbieters etliche Aufnahmen dreier Serien vergeigt hat, weil mal wieder die EPG-Daten schrottig waren. Nach 3 Wochen ist es aber ohne viel Geld auszugeben nicht möglich, diese Folgen legal anzusehen, weil sie schon wieder aus den Mediatheken verschwunden sind, wobei eine Serie darin garnicht enthalten ist! Das ist doch Sche**e!
 
Naja ist gibt ja IPTV mit dem man Sky, US Kanale etc in 1080P empfangen kann inkl. 5 Tage Archiv. Ist zwar übelste grauzone aber TV genuss pur
 
@JacksBauer: Wobei man sagen muss, dass die Bitrate so runtergeschraubt ist, dass 1080p egal ist. Aber nice ist das schon
 
@wertzuiop123: Gibt auch Anbieter die das Sat Signal unkomprimiert weiterleiten. Dazu muss man aber sagen das 50-100Mbit Pflicht sind und am besten nicht über Kabel.
 
@JacksBauer: Ja, da kommt schon was zusammen
 
Cue hat recht. Der ganze TV-Software und DVD/BR-Software-Schrott ist meist derart verschieden und verschachtelt, dass man einfach keinen Spaß damit hat, sich im geringsten damit auseinanderzusetzen. Dort müsste als erstes angesetzt werden.
 
Der Kerl soll mal den iTUnes Client von Windows versuchen zu bedienen, wenn er meint ein TV Receivers sei kompliziert (meiner von Technisat ist absolut genial). Grösseren Schrotthaufen von Software ist mir noch nie untergekommen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles