Neue Mediathek: Kompletter Neustart für das Web-Angebot des ZDF

Das ZDF will seinen Internet-Auftritt vereinheitlichen und wird Ende des Monats ZDF.de sowie die derzeitige ZDFmediathek unter einem neuen Dach zusammenführen. Das neue Angebot wird ebenfalls ZDFmediathek heißen und einen Fokus auf Personalisierung ... mehr... Logo, Zdf, Fernsehsender, öffentlich-rechtliche Bildquelle: ZDF Logo, Zdf, Fernsehsender, öffentlich-rechtliche Logo, Zdf, Fernsehsender, öffentlich-rechtliche ZDF

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Bereits jetzt ist die ZDF Mediathek hundert mal besser als die des ARD. Bei den Olympischen Spielen habe ich bei ARD nicht ein mal einen Stream vernünftig zum laufen gebracht.
 
@Jon2050: Ja,Olympia fand ich bei ZDF auch besser, aber wegen der Übersichtlichkeit, beide Streams liefen bei mir. Besonders ärgerlich, bei beiden, war für mich aber die Webseiten (Ich mein zumindest es war bei beiden so). Entweder Fullscreen oder ein fest in die Webseite eingebauter Player. Bei der ZDF Mediathek, bzw. z.B. ZDF Neo, gibt es die Möglichkeit Videos auch in einem Popup Fenster zu sehen. Und bei beiden gab es auch einige Probleme eher nicht technischer Natur. Wenn um 18 Uhr Minigolf anfängt, will ich um 18 Uhr kein Tauziehen sehen. ;)
 
Endlich! Hoffentlich gibts dann auch ne entsprechende App, z.B. für den FireTV. Die bisherige ist nämlich ziemlich schlecht zu bedienen.
 
@nicknicknick: https://play.google.com/store/apps/details?id=com.sh.theke&hl=de

https://drive.google.com/file/d/0B8XVZz3ot9oScVozZWE2Q2trNXc/view?usp=drive_web
 
um wieviel wird sich der Zwangsbeitrag deswegen erhöhen?
Wie viel muss ich in Zukunft für diese Staatssender zahlen?
 
@yournightmare: Egal, Hauptsache Du zahlst.
 
@topsi.kret: Du zahlst auch. ;)
Und große Chance, dass auch du die beiden Staatssender kaum guckst.
Da bevorzuge ich fast schon die russische Variante. Die haben auch zwei Staatsender, diese werden aber über Steuern finanziert, was ja auch einer GEZ-Gebühr gleichkommt, aber dann wenigstens fair aufgeteilt. Wer mehr hat, zahlt mehr, wer weniger hat zahlt weniger, wer nichts hat, zahlt keine Steuern. Wir zahlen hier dagegen alle gleich viel. Ist ja asozial noch dazu.

Außerdem hasse ich diese Typen von der GEZ. Als Student war ich sowieso von der GEZ immer befreit. Diese Typen haben früher trotzdem alle Studentenwohnungen nach Fernseher abgesucht, als das noch nötig war. In meiner Wohnung waren die da, als ich nicht mal zuhause war. Der chinesischer Mitbewohner hat die Haustür aufgemacht, die haben aber gleich alle Zimmer nach Fernseher durchsucht, wohlwissend, dass wir sowieso alle befreit sind, der chinesischer Mitbewohner dürfte trotzdem zahlen, da unwissender Ausländer, ich zwar nicht, aber bis heute das Traume nicht überwunden, dass ein GEZ-Arsch in meiner Abwesenheit ohne meiner Erlaubnis in meinem Zimmer war. Kein Berechtigter hat ihn reingelassen. Ich wette, er hat sich mit Schuhen noch in mein Bett gelegt. :( Seit dem habe ich meine Zimmer immer abschließen müssen.
 
@yournightmare: "Diese Typen haben früher trotzdem alle Studentenwohnungen nach Fernseher abgesucht" ... selber schuld, hättest ja nicht reinlassen müssen bzw, wie sind die denn reingekommen, wenn Du nicht da warst. Du lügst echt ohne rot zu werden.
 
@topsi.kret: Ich habe niemanden reingelassen, da ich nicht Mal zuhause war. Eine ganze normale Studentenwohnung. Eine Wohnung, zwei Studenten. Ich hatte mein Zimmer, mein Mitbewohner sein Zimmer. Beide Zimmer waren wie getrennte Wohnungen, nur das wir gemeinsame Küche und WC hatten.
Eingangstür in die Wohnung war natürlich verschlossen in mein Zimmer Mal so, Mal so. Ich habe meinem Mitbewohner vertraut, er mir auch, da auch sein Zimmer oft nicht verschlossen war.
Dann verschafft sich ein GEZ-Arsch Zugang zur Wohnung, da hat er den ahnungslosen ausländischen Studenten wohl verarscht. Dieser wusste wohl nicht, dass er diesen GEZ-Arsch gar nicht reinlassen muss. Einmal in der Wohnung drin und gecheckt, dass der Auslandsstudent hier total ahnungslos ist, ging der GEZ-Arsch einfach in mein Zimmer um zu prüfen, ob dort ein Fernseher steht. Zu diesem Zeitpunkt war ich sogar im Ausland.
Tür war zu, mag sein nicht verschlossen, was meiner Meinung nach absolut nichts ändert. In mein Zimmer hat absolut niemand einfach so reinzugehen. Wenn du deine Wohnung nicht abschließt, heißt es schließlich auch nicht, dass dann jeder Depp einfach reinspazieren darf. In meinen Augen war das ganz gewöhnlicher Hauseinbruch. Ein anderer hätte ihn anschließen des Raubes noch angeklagt. Erfinden kann man viel. Er kann froh sein, dass ich solche Storys nicht glaubwürdig erzählen könnte. Man merkt wenn ich lüge.
 
@yournightmare: Und nun? Reingelassen ist reingelassen, also jammer nicht. Und wenn Dein Mitbewohner den GEZ-Spion in die Wohnung lässt und nichts dagegen unternimmt, dass der in Dein Zimmer geht. Es war jemand in der Wohnng, der dort wohnt und den reingelassen hat. Das ist KEIN Hauseinbruch.

Sorry, aber selbst wenn das wahr ist, ist Dein Mitbewohner schuld, und niemand anderes. Der GEZ-Spion hat sich nicht mittels Gewalt Zutritt verschafft. Wenn doch, warum hast Du keine Anzeige gemacht?
 
@topsi.kret: Noch mal. Er wurde nicht reingelassen. Es war ein Einbruch.
Mein Mitbewohner kann ihn in meine Wohnung gar nicht reinlassen, er darf selber nicht reingehen. Das war ganz normaler Einbruch in fremde Wohnung durch einen GEZ-Mitarbeiter.

Ich war im Ausland, zu später erfahren. Auch als ich in Deutschland war, habe ich zunächst davon nichts erfahren. Ja, das werfe ich mir jetzt selber immer noch vor, wieso ich damals nicht geklagt habe. War jung(wobei eigentlich schon 19) und dumm. So eine Chance entgehen lassen. Ich hätte ihn des Diebstahls verklagen können, ich kann seit dem 1000 EUR nicht finden, die davor da lagen ect. Da hätte ich so vieles erfinden können. War ein Fehler damals diesen Einbruch zu ignorieren. Irgendwo selber schuld. Dadurch ist ein Einbrecher davon gekommen.
 
@yournightmare: Die Story wird immer unglaubwürdiger.
 
Profitiert man auch am Fernseher mit HbbTV davon oder ändert sich in die Richtung nichts?
 
Find ich sehr gut, vor allem die Personalisierung. Endlich nicht mehr alles manuell zusammensuchen, sondern erinnert werden. Nutze die Mediatheken mittlerweile täglich.
 
Warum verschwinden ZDF & ARD nicht einfach...?!
 
@Schlaumeyer: willst wohl lieber volksverdummungs-tv sehen? Glückwunsch. Es gibt in der Mediathek sehr viele sehr gute Sendungen. Wenns nach mir geht könnten die das sat TV abschalten und nur alles über Mediathek machen.
 
@couch: Etwas unfair, auch auf den privaten gibt es gute Sachen, genauso wie es viel Schrott gibt. Hier und da mal Schrott gibt es auf ARD und ZDF allerdings auch.

Dennoch bin ich dafür, dass die Rundfunkgebühren mal leicht gesenkt wird, und nicht immer erhöht wird, weil man immer mehr möchte.
 
@Stefan1200: Nich nur leicht senken, sondern drastisch auf 5,00€/Mon. Finanzieren kann man das durch drastischer Gehältersenkung, Abschaffung der Pensionen (auch für die, die schon in Pension sind), Noch mehr Sender abschalten (z. B. einige Dritte und vor allem Radiosender), Zusammenlegung von ARD und ZDF. Wieso schaffen es andere ÖRs für viel weniger Gebühren besseres Programm zu machen?
 
@Stefan1200:
"Etwas unfair, auch auf den privaten gibt es gute Sachen, genauso wie es viel Schrott gibt. Hier und da mal Schrott gibt es auf ARD und ZDF allerdings auch."

Da magst du sicherlich recht haben, nur haben die privaten ein großes Problem. Sie müssen Geld verdienen sonst können sie nicht existieren. Was wiederum zum nächsten Problem führt, der Kunde bestimmt was Geld bringt und (leider leider) ist ein größtteil des deutschen Fernsehpublikums mit Sendungen zufrieden (oder priorisieren diese sogar), dessen meine persönliche Beurteilung als Scheiße noch einem Kompliment gleicht.

Mir ist kein einziger privater Anbieter bekannt der es tatsächlich schafft informative, unterhaltsame und bildende Sendungen zu produzieren.

Diesem Dilemma kann nur durch finanzielle Unabhängigkeit bezwungen werden.
 
@Andy2019: Du hast recht. Allerdings muss man dazu sagen, dass die privaten Sender den "Schrott" nicht senden würden, wenn es sich niemand anschaut. Insofern machen die privaten Sender das doch richtig, wenn viele Millionen Zuschauer diesen "Schrott" sehen wollen, warum sollten die Sender das ändern?

Nicht falsch verstehen, ich kann dich vollkommen verstehen. Mir wäre es auch lieber, wenn einige Sendungen mit anderen Inhalten ersetzt werden würde.
 
@Stefan1200:
"Insofern machen die privaten Sender das doch richtig, wenn viele Millionen Zuschauer diesen "Schrott" sehen wollen"

Nun für sich gesehen schon, den sonst könnten die privaten nicht existieren. Ist den aber immer richtig das was die Massen machen und wollen?
 
@Andy2019: Ist halt wie bei der Bundestagswahl ;)
 
@couch: Ich will gar kein TV sehen. Wenn es nach mir geht, können die auch das SAT TV abschalten, aber auch die Mediatheken. Außerdem wem geht das was an, was ich gucke? Vielleicht will ich volksverdummungs-tv sehen? Lasst mich dann doch. Meine Sache. Wenn ich pro-7 gucken will, dann schaue ich weiterhin pro-7 auch wenn auf einem anderen Kanal ZDF läuft.
Wenn ich ARD sehen will, dann zahle ich auch GEZ. Kein Problem! Wer meint auf Pro7 oder RTL2 läuft nur Mist, abonniert sich halt ARD.

Ich gucke sowieso nur Netflix und Kartina.tv(russisches Netflix nur etwas aufgebohrter), ich weiß nicht mal welche deutsche Sender ich habe, zahle aber den vollen GEZ-Beitrag.
Dasselbe betrifft meine Eltern. Die gucken nur Kartina.tv(ist mit einem Beitrag in bis zu 4 Haushalte nutzbar). Ich glaube, die wissen gar nicht welche Sender es in Deutschland gibt. Wahrscheinlich ahnungslos was ARD ist. Die werden es auch niemals erfahren. Aber GEZ-Gebühren zahlen. Wie ist das fair?
 
@Schlaumeyer: Weil keine Alternativen gibt.
 
Der Inhalt sollte verbessert werden. Dann klappts auch mit der Verbreitung.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.