Viel Glück: Samsung glaubt, dass man Galaxy S8-Leaks verhindern kann

Der koreanische Hersteller Samsung ist derzeit aus mittlerweile hinlänglich bekannten und besprochenen Gründen mächtig unter Druck. Bei seinem nächsten Topmodell, dem Galaxy S8 muss alles perfekt laufen, wenn man die Causa Note 7 möglichst ... mehr... Samsung, Logo, Samsung Logo Bildquelle: Samsung Samsung, Logo, Samsung Logo Samsung, Logo, Samsung Logo Samsung

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
All diese "Leaks" sind doch absicht. Es ist jedes mal gratis Werbung in den Medien wenn so was geleaked wird.
 
@Sam Fisher: Inzwischen braucht's eigentlich kaum mehr Leaks für Medienrummel. Vielleicht zwischendurch mal, um ihm einen kleinen Stups zu geben. Aber ansonsten werden halt, wenn es keine tatsächliche Info gibt, einfach Meldungen/Artikel voller Spekulation geschrieben: "Das neue Gerät könnte einen X Megapixel Bildschirm und eine Kamera von Potzblitz erhalten" (am Tag drauf dann die nächste Spekulation: "Neueste Info! Entgegen vorheriger Meldungen soll die Kamera nicht von Potzblitz, sondern von Pixmax sein"), "Designstudie [= hübsche Bilder von jemand, der mit dem Hersteller überhaupt nichts zu tun hat]: so könnte das neue Gerät aussehen", ...
 
@FenFire: hihi deine beispiele treffen alle auf winfuture zu
 
@Sam Fisher: Deswegen galubt Samsung ja auch sie können es verhindern. Indem sie es einfah nicht mehr durchsickern lassen ;). Aber die Meldung dass sie keien Leaks durchlassen und bald die Meldung das sie keine Leaks durchgelassen haben ist doch mindestens genausoviel Werbung wie ein Leak.
 
Wieso soll das S8 das Note 7 Debakell retten? Man kauft sich ein Note, weil man den Stift als Bedienung will. Der fällt bei den S Geräten weg. Würde man ein Note8 in absehbarer Zeit "ankündigen", würde ich diese ganzen "Das S8 muss das Note7 Debakell retten" News ja verstehen.
 
@Blubbsert: Das stimmt. Nur leider differenzieren die Medien da nicht so sehr.
 
@Blubbsert: Das Problem hier ist nicht das Gerät an sich, sondern die Komponenten, sprich der Akku. Nur weil es beim Note statt dem S7 Akku Probleme gab, heisst nicht, dass das S8 dadurch nicht betroffen ist.
 
@glurak15: Vorallem hatte die S Serie noch keine Probleme
 
@Blubbsert: Es geht nicht um das Note 7 per se, sondern das Debakel davon von explodierenden Akkus.
Das hat einen erheblichen Imageschaden zur Folge, vor allem wenn man bedenkt, welche Kreise es inzwischen dreht und man am Flughafen diese verbietet oder austauscht, usw. usf.

Demnach sind selbst die nicht technisch interessierten Personen involviert und haben so unter Umständen eine Meinung wie "Obacht, bei Samsung war doch erst das mit den ganzen explodierenden Akkus, von denen möchte ich kein neues Telefon mehr".

Es geht also über die Note 7 Besitzer hinaus und hat unter Umständen schwere Folgen für Samsung und seine Kundschaft.
 
Irgendwer lässt die Bombe sicher noch platzen. ;D
 
@dodnet:
Du meinst den Akku, oder ?
 
@GRADY: ;)
 
schauen eh immer gleich aus :-)
 
@mach6: Bei Apple Dito
 
leaks kann man verhindern, indem man keinen achfolger bringt :-)
 
Wenn man von Anfang an mit offenen Karten spielen würde, bräuchte man auch keine Angst vor Leaks zu haben. Aber von dieser Art Denkweise sind die meisten Manager ganz weit entfernt.

Ein Handy ist ein Gebrauchsgegenstand und keine geheime neue Mittelstreckenrakete.
 
@Karmageddon: *Grins* Erklär das mal den Bankenfreaks. Die sehen doch nur Dollarzeichen und wenn die nicht mehr Bildschirmfüllend sind kommt deren persönliche Rakete bei dem Entwickler/Verantwortlichen vorbei und gestaltet das Büro neu.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Samsungs Aktienkurs in Euro

Samsung Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Samsung Galaxy S7 im Preis-Check