Microsoft-KI schlägt Transkriptions-Profis bei der Spracherkennung

Bei der Weiterentwicklung von Spracherkennungs-Systemen geht es bei Microsoft Schlag auf Schlag. Aus einem aktuellen Forschungspapier von Microsoft Research geht hervor, dass die Software inzwischen in der Lage ist, bessere Transkriptionen eines ... mehr... Sprache, Mund, Lächeln Bildquelle: Public Domain Sprache, Mund, Lächeln Sprache, Mund, Lächeln Public Domain

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wirlich tolle Sache. Bin gespannt, wie die Entwicklung in dem kommenden Jahren sein wird.
 
@Ice-Tee: ob es bald so was wie digimon geben kann? Vielleicht nicht in dieder form. Aber eine KI die aus daten besteht unf sich selber enteickelt? Wäre eigentlich geil.
 
Ich finde es eher erstaunlich, dass ein professioneller Dienst hier noch so viele Fehler produziert.
Wenn das Gespräch in guter Qualität vorliegt und nicht grade im tiefsten Dialekt gesprochen wird, sollte man das doch verstehen können und recht fehlerfrei niederschreiben.
Oder hab ich da nen Denkfehler irgendwo?
 
@pcfan: so wie ich das verstehe, wird das Gespräch nur ein einziges Mal abgespielt und während dessen die Transkription erstellt. Sonst sind diese Fehlerraten bei Menschen gar nicht zu erklären.
 
@Link: Ganz genau, das ist quasi ein Diktat, ohne Pausen und ohne Wiederholung.
 
Schön. Aber wann kommt das als nutzbares Produkt? Nuance sollte endlich mal etwas Konkurrenz bekommen.
 
Sollen sie mal in Cortana einbauen. Denn die versteht mich oft nicht so, wie ich will :|
Kommentar abgeben Netiquette beachten!