Samsung tauscht nun auch direkt auf Flughäfen Note 7-Geräte aus

Der koreanische Hersteller Samsung wird sicherlich noch eine ganze Weile damit beschäftigt sein, das Galaxy Note 7-Debakel zu verarbeiten. Zur Tagesordnung kann man jedenfalls nicht übergehen. Zu den bisher ungewöhnlichsten Maßnahmen zählt, dass ... mehr... Samsung, Samsung Galaxy, Akku, Galaxy Note, Samsung Galaxy Note 7, Galaxy Note 7, Explosion, Samsung Galaxy Note7, Brandgefahr Bildquelle: Baidu/Mr. Ni66666 Samsung, Samsung Galaxy, Akku, Galaxy Note, Samsung Galaxy Note 7, Galaxy Note 7, Explosion, Samsung Galaxy Note7, Brandgefahr Samsung, Samsung Galaxy, Akku, Galaxy Note, Samsung Galaxy Note 7, Galaxy Note 7, Explosion, Samsung Galaxy Note7, Brandgefahr Baidu/Mr. Ni66666

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wo haben denn bis jetzt die Dinger Feuer gefangen? Australien und USA oder? Australien = Hitze bekommt den Geräten nicht. Und warum in den USA ist die andere Frage. In anderen Ländern habe ich bisher noch nichts vernommen, dass dort auch Note 7 Feuer gefangen haben.
 
@MatzeB: In der Tat , das ist wirklich merkwürdig. Stecken bestimmt Apple und die Regierung dahinter.
 
@iPeople: und gleich jammerst du wieder rum, dass man auf Apple rumhackt? ;)
 
@Cosmic7110: Ganz bestimmt mache ich das. Will doch Euren Erwartungen gerecht werden.
 
@MatzeB: Und in Samsungs Heimat Korea
https://www.youtube.com/watch?v=HRqqLDbpbJs
 
@Reude2004: oh wie schön... da kann man mal die GEWALTIGE EXPLOSION begutachten ^^
 
@MatzeB: Weltweit haben die Dinger Feuer gefangen. Wäre es nicht so extrem würde Samsung glaube ich nicht so einen finanziellen Verlust in Kauf nehmen.
 
@kazesama: von weltweit war nie die Rede und hat man auch nichts davon gehört
 
@MatzeB: Ich bin immer davon ausgegangen. Es ist doch so: Allein in den USA - laut wf Artikel - gab es (bis zum Artikelzeitpunkt) über 70 gemeldete Fälle. Die Geräte die ausgeliefert werden sind ja aber die gleichen, es ist also davon auszugehen das auch in anderen Ländern einige Fälle passiert sind. Davon mal ab: Ich glaube nicht das Samsung nur wegen dem US Markt das ganze Ding stoppen würde. Das wird noch mehr Fälle gegeben haben und das auch außerhalb der USA. Nur werden die Fälle dort natürlich noch eher breitgetreten. Sonst aber hätte Samsung ja z.B. auch nur in den USA das Austauschprogramm gestartet (und eine solche Aktion und die Logistik dahinter kostet ne Menge Geld - die wird nicht einfach "provisorisch" für alle anderen Länder "mal eben so mitgemacht"). Davon mal ab - siehe das Video von Reude2004 - also min. 1 Fall in Südkorea haben wir auch schonmal :)
 
@MatzeB: vor allem habe ich noch von keinem Note 7 mit eimem Samsung Exynos 8 Octa 8890 gehört, welches Feuer fing. Die Note 7, welche in der USA vertrieben werden, haben alle einen Qualcomm MSM8996 Snapdragon 820 drin. Zum Glück habe ich meins in Singapur mit Dual SIM bestellt. Bin im Moment in Cancun am Strand. Trotz der Hitze ist das Note 7 kühl und noch nicht explodiert. Ich melde mich wenn es explodiert ist. ;-)
 
@FredyM: jup berichte dann mal :) eigentlich wollt ich mir im Mai/Juni 2017 auch ein Note 7 zur Vertragsverlängerung holen, da ich mit dem Note 4 recht zufrieden bin.
 
Die Dinger gehen nicht in Flammen auf weil dem Handy ein Land nicht gefällt, sondern weil da irgendwo ein Fehler drin ist. Somit ist jedes verkaufte Note 7 eine latente selbstenzündende Fackel. Und verkauft wurden sie quer über den Globus. Also ist das auch ein globales Problem das sich nicht auf ein Land oder einem Kontinent beschränkt. EDIT: Und liebe Fanboys ... mir ist Apple, Samsung Linux, Windows, MacOs oder Penis völlig egal. :P
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Samsungs Aktienkurs in Euro

Samsung Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Samsung Galaxy S7 im Preis-Check