Netflix: Unerwarteter Boom bei Neu-Abos sorgt für Anleger-Euphorie

Der Streaming-Anbieter Netflix hat seit Jahren eine durchaus gewagte Strategie: Man investiert praktisch all sein Geld in neue Produktionen und "vernachlässigt" dabei den Gewinn. Das ist bei Anlegern nicht gerne gesehen, vor allem dann, wenn ... mehr... Netflix, Serie, Marvel, Daredevil, Jessica Jones, Iron Fist, Luke Cage, Defenders Bildquelle: Netflix/Marvel Netflix, Serie, Marvel, Daredevil, Jessica Jones, Iron Fist, Luke Cage, Defenders Netflix, Serie, Marvel, Daredevil, Jessica Jones, Iron Fist, Luke Cage, Defenders Netflix/Marvel

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich glaube ich bin echt der grösste Netflix Fanboy. Hoffentlich geht das so positiv weiter mit den Inhalten, vor allem mit den Eigenproduktionen.
 
@Matico: Ich nutze auch fast täglich Netflix. Doof ist nur das oft ganze Staffeln fehlen bei Serien und man doch wieder Jdownloader starten muss..
 
@JacksBauer: das Angebot bei JDownloader kann selbst Netflix nicht ansatzweise toppen...
 
@Skidrow: lol. genial xD
 
@Matico: Ich hab gekündigt, als ich nicht mehr auf die US Version zugreifen konnte. Das österreichische Angebot ist mir zu mager. Außerdem nervt, dass man sich bei 10 Mio Anbietern anmelden muss um alles zu sehen. Ich wäre gern bereit auch das fünffache zu zahlen, wenn ich dann alle Inhalte habe.
 
@mlodin84: Das wären also 50€ im Monat. Warum dann nicht Amazon? Da gibts eigentlich alles, vieles halt nur gegen Einzelabruf. Aber mit 50€ im Monat wird man wohl auskommen.
 
@FatEric: Ich hab Amazon Prime, aber wo kann ich da Netflix exclusives abrufen?
 
@mlodin84: Wo kann man alles abrufen? Genau, nirgends. Wir werden uns wohl oder übel damit abfinden müssen, dass noch eine Weile dauert bis sich einer als Sieger herauskristallisiert und über sämtliche Lizenzen verfügt. Aber dann hätten wir wiederum ein Monopol...
 
@Saiba: Ich will kein Monopol. Mir als Kunde ist es ziemlich egal wie die das mit den Lizenzen lösen, Hauptsache es wird gelöst.

Eine Möglichkeit wäre:
- Exclusives sind zeitlich begrenzt exklusiv z.B. 6 Monate
- Danach stehen die Produktionen jedem zur Verfügung gegen Lizenzgebühren (pro Stream, prozentuell, mir egal wie)

Dadurch hätte man, zwar mit Verzögerung, aber dennoch alle Amazon Serien auf Netflix und alle Netflix Serien auf Amazon. Als Kunde muss ich mich dann nur noch für einen Anbieter entscheiden nach
- wer hat die bessere Software / den besseren Support
- wessen Produktionen interessieren mich mehr bzw. worauf will ich nicht warten
 
@mlodin84: ich halte das für den falschen ansatz. so günstig ist man noch nie an hochwertige inhalte gelangt. amazon prime, netflix, spotify, audible...das ist eine tolle und vor allem günstige zeit. wenn dann jemand was von wegen jdownloader schreibt verstehe ich das nur sehr bedingt. klar, nicht alle staffeln aller serien sind zu finden. sie deswegen mal wieder zu klauen, trotz der tollen preise - ein falscher ansatz. den habe ich noch verstanden als eine neue staffel 40 euro gekostet hat.
 
@Matico: was hältst du für einen falschen Ansatz? Zu kündigen, wenn ich mit dem Angebot nicht zufrieden bin? Oder unterstellst du mir Diebstahl?

Ich habe gekündigt und schaue einfach keine Netflix Serien mehr. Hab weder Narcos gesehen noch Stranger Things oder was es sonst noch so gibt.
 
@Matico: illegaler Download=kein Diebstahl, dass es immer noch Leute gibt, die das nicht begreifen (wollen). Beim Diebstahl fehlt nach dem Diebstahl die Sache beim Eigentümer!

Es ist doch ganz simpel. Gibt den Menschen einen einfachen, umfangreichen und halbwegs günstigen Zugriff auf Inhalte und sie werden es millionenfach bezahlen.

Solange es aber irgendwelche Landeslizenzen gibt um zigfach abzukassieren und lauter solcher Dinosaurer-Gesetze aus dem letzten Jahrtausend, solange werden Menschen einen Weg finden ihre Sachen aus dem Netz zu ziehen. Die Industrie kann sich überlegen ob sie 0 Dollar bekommen möchte oder eben einen kleineren Anteil als noch früher wo Distributionswege übersichtlich und einfach waren.

Ich zum Beispiel sauge seit einigen Jahren keine Spiele mehr sondern kann sie sehr bequem auf Steam o.ä. kaufen. Keine Sprachbarrieren, keine Zensur.

Bei Serien und Filme habe ich aber keinen Bock auf synchronisierte Kacke, da will ich englischen Originalton. Und da mir das nicht geboten wird, bezahle ich eben nicht für Netflix auch wenn ich das so gerne nutzen möchte!
 
@W!npast: gute inhalte wird es nur geben wenn die leute dafür bezahlen. bei netflix kann man eigentlich alles auf englisch stellen. aber mich nervt das thema, bin raus. da kommen immer wieder die gleichen argumente - von beiden seiten.
 
@W!npast: Immer super wie man sich irgendeine absurde Argumentation zurechtzimmert um nicht zugeben zu müssen: Ich bin Raubkopierer, und das ist das was man Diebstahl bezeichnet. Eine Firma stellt etwas her, will dafür Geld, gibt die Rahmenbedingungen vor. Wenn man der Meinung ist ob die Landeslizenzen ok sind oder nicht, ist für die Einschätzung ob es Diebstahl ist genau überhaupt nicht interessant. Genauso kann ich nicht zu einem Millionär gehen, das Auto mitnehmen weil ich der Meinung bin dass er eh schon zuviel hat. Wer klaut soll klauen, von mir aus auch Raubkopien. Aber bitte nicht so eine Argumentation zurecht heucheln.
 
@Tintifax: "Immer super wie man sich irgendeine absurde Argumentation zurechtzimmert"

Das was du absurd nennst, nennen Juristen Rechtssprechung. Und genau solche Details sind sehr wichtig wenn es um rechtsstaatlichkeit geht.

Es ist schon ein Unterschied ob ich jemanden ermorde oder ob es Totschlag ist. Ob ich etwas stehle oder illegal runterlade, ob es eine Ordnungswidrigkeit oder eine Straftat ist.

Also bevor du hier mit trivialen halbwissen kommst, informiere dich bitte vorher um dich nicht einer Diskussion mit unwissenheit und wunschdenken zu disqualifizieren.
 
@W!npast: Es wird immer absurder. Das was ich meine ist Unrechtsbewusstsein. Und das ist entweder bei dir nicht vorhanden, oder du schusterst dir etwas absurdes zusammen um dich selbst anzulügen.
 
@Matico: Man merkt schon. Du hast noch keine Serien der heutigen Zeit geschaut mit oftmals Nebenhandlungen, die sich über mehrere Staffeln hinweg ziehen. Wenn da dann eine Staffel fehlt, ist das fatal da die Story nicht mehr flüssig läuft.
 
@Akkon31/41: Genau. Ich liebe Netflix, Serien der heutigen Zeit sind mir fremd. Ich schaue mir nur den Startbildschirm von Netflix an. Das Niveau hier wird immer grausiger, ich verkneife mir jetzt einfach, meine Meinung hier kundzutun. Das führt für mich zu nix.
 
@Matico: Warum schreibst du dann überhaupt? Mein oben genannter Grund ist es, dass ich kein Abo mehr habe.
 
@Matico: Qualität zahlt sich halt doch aus.
Das sollten sich halt RTL & Co mal zu Herzen nehmen.
 
@moribund:
Ach komm, der Blaulichtreport und Schwiegertochter gesucht sind doch absolutes Qualitätsfernsehen...
 
Nö streaming, nver ever. Wenn endlich mal einer um die ecke kommt mkt vernünftigem bild und vor allem ton, bin ich dabei. So , nein danke
 
@Razor2049: Streaming bietet deutlich besseres Bild als eine DVD und im Falle von 4k Serien wird auch die BluRay klar geschlagen! Und 5.1 reicht mir! Wer natürlich das Equipment hat, beim Ton da noch groß einen Unterschied zu merken, der kann auch 20€ pro Film hinblättern!
 
@FatEric: Also zumindest vor 2 Jahren war die Audioqualität bei Amazon grausig. Selbst mit 400€ 2.1-Lautsprechern war das einfach nur blechern. Bei Netflix höre ich zur BR dagegen keinen Unterschied.
 
@FatEric: wat? Lol nur weil die ganzen vod fuzis es 4k nennen, hat das noch kange nix zu heißen. Lol das streaming gerotze kommt nichtmal annähernd an ne blu ray ran, selbst das 4k hingeschludere von netflix und co hat gerade mal 15 mbit, ne blu ray über 30 mbit. Von ner uhd wollen wir erst gar nicht reden
 
@Razor2049: 4k von Netflix ist mit H265 codiert und FullHD von BluRays ist H264 Codiert. Bei den 30 Mbit/s von deiner BluRay sind sämtliche Tonspuren parallel enthalten, wiedergegeben wird aber nur eine. Bei Netflix enthält der Stream natürlich nur die eine Tonspur, die du hören willst. Und Ton verbraucht mehr Bandbreite als mein glauben möchte. Und Netflix benötigt 25 Mbit/s für 4k. Bitte vorher informieren, dann flamen!

https://help.netflix.com/de/node/306
 
@FatEric: netflix empfiehlt 25mbit leitung für 4k und hat null mit der bildqualität intern zu tun. Informieren dann flamen!""

Und nein ich rede von reiner bild bitrate, die aufio bitrate kommt seperat, und von dieser wollen wir nun auch wohl besser nicht reden, beim uralten dolby digital beim streaming
 
@FatEric: Razor2049 hat Recht. Bei der Bluray sind die 35 Mbit/s nur für das Bild. Bei 3D kommt noch ne Schippe drauf.
Der Audiostream bei der Bluray ist separat, und für die DTS-HD-Master Audiospuren sind schon locker 1,5 Mbit/s nötig.

Da kann Netflix & Co. in kritischen Situationen nicht mithalten. Natürlich ist das bei Szenen, wo nicht viel passiert, egal. Ob da jetzt jemand im Büro sitzt und einen Dialog führt, ist Netflix & Co. mit der Bitrate zufrieden.
Aber ein Fischschwarm der sich schnell bewegt, Flüge über Wiesen und Wälder geht ein Netflix-Stream in die Knie. Weil die Bildmuster zu komplex für die niedrige Bitrate sind.
 
@artchi: darüber hinaus schaffen es die streaming dienste nicht durch die unfassbar niedrige bitrate grau und schwarz vernünftig abzustufen. Sind halt über 30mbit vs um die 15. ob da dann netflix lustig mkt 4k wirbt ist vollkommen egal, buw gehört sowieso verboten
 
Wenn es endlich mal einen Offlinemodus gibt, bin ich auch Dauerhaft dabei. Ich schaue halt vieles Unterwegs im Zug etc. Da bietet Amazon aktuell den besseren Service.
 
Diese ganze Streamerei und Clauderei verbrennt mehr und mehr Bandbreite und Strom. Das Internet der Schweiz verbrennt schon mehr Strom als das AKW Mühleberg produziert.

"Wer einen Brief von einer Seite per E-Mail verschickt, verbraucht gleich viel Energie, wie wenn er einen Velokurier auf einem Elektrovelo auf eine Reise von 250 Kilometern schickt."

http://www.nzz.ch/internet-braucht-mehr-strom-als-ein-akw-produziert-1.16869949
 
@AnnaB: Und wieviel Strom hat dein Kommentar gekostet?
 
@W!npast: Keinen natürlich!! ;-)
Ich sag ja nicht, dass man das alles lassen soll aber etwas Wissen darüber was die Wirkungen des eigenen Tuns sind kann nicht schaden oder meinst du nur weil man etwas nicht weiss ist es nicht da?
 
@AnnaB: Wär nun interessant zu wissen, wie viel Energie eine DVD/Bluray verbraucht, bis sie hergestellt, verpackt und verkauft wurde.
 
@AnnaB: Nicht meine Schuld, wenn man nur minimal Beiträge in die Forschung von Kernfusion und Antimaterie investiert und stattdessen lieber Waffen aufrüsten kann ich denen da oben auch nicht helfen.
 
@AnnaB: was soll uns dein sinnloser kommentar sagen? das wir alles auf dvd kaufen sollen? ich denke das verbraucht von allen Ressourcen am meisten. oder denkst du die erscheinen aus dem nichts. manche leute können nicht mal 2m weit denken. peinlich sowas
 
@mryx: Schatzi, du entscheidest selber was dir mein Kommentar sagt.
 
@AnnaB:
"Wer einen Brief von einer Seite per E-Mail verschickt, verbraucht gleich viel Energie, wie wenn er einen Velokurier auf einem Elektrovelo auf eine Reise von 250 Kilometern schickt."
Wer sowas glaubt, hat einfach keine Ahnung! Das ist schlicht gelogen! Zumal Einheiten etc fehlen aber für 250 km sind mindestens 1kw/h Strom notwendig. Du glaubst wirklich das Senden einer eMail verbraucht 1 kw/h Strom? Selbst wenn die Kilowattstunde nur 10 cent kosten würde, wäre ein Internetprovider innerhalb von Sekunden pleite, müsste er pro eMail oder Seitenabruf 10 cent an Strom bezahlen.
 
@AnnaB: Ganz ehrlich, was interessiert uns Strom? Wenn wir mehr brauchen, wird eben mehr produziert. Wenn das mit Ökostrom nicht geht, ist das eben so. So und nun lade ich mein Gammablitzgewehr auf.
 
ich geb 4 Euro/monat für Netflix Worldwide. mehr ist mir die Sache nicht wert.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte