Südkorea: Erste Hausanschlüsse bekommen 50-Gigabit-Upgrade

Wer wirklich gern viel Bandbreite an seinem Internet-Anschluss hätte, schaut ohnehin schon lange neidisch nach Südkorea. Die aktuellste Entwicklung dürfte einigen Geplagten der hiesigen Breitband-Strategie aber noch stärker die Tränen in die Augen ... mehr... Glasfaser, Licht, Fiber Bildquelle: Alex Blackie Glasfaser, Licht, Fiber Glasfaser, Licht, Fiber Alex Blackie

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
*Heul* Bei uns in der Stadt sind momentan 50-100MBit das höchste der Gefühle, aber schon am Stadtrand muss man froh sein, wenn man noch einen 16.000er Anschluss bekommt, vom Lande ganz zu schweigen.
 
@Memfis: Niemand verhindert das Du nach Südkorea gehst, wir leben in einem freien Land.
 
@Besenrein: Das ist nicht die Lösung. Deutschland sollte endlich mal die alten langjährigen Versprechen in die Tat umsetzen anstatt jedes Mal mit neuen Versprechen und Ausreden daher zu kommen.
 
@Ryou-sama: Villeicht sollten wir uns erstmal um Schulen und Straßen kümmern.
 
@Besenrein: Da hast du recht. Aber dann soll man nicht ewig etwas versprechen und es dann nie umsetzen um nur neue Versprechen auf die Warteliste zu setzen. Alles auf einmal kann nicht funktionieren.
 
@Besenrein: Ja sicherlich wie immer. Das kann man zeitgleich machen. Heute soll sowas möglich sein. Im Umkehrschluss deiner Logik hieße es, dass wir Perfekt ausgebaute Schulen und Straßen haben müsste so wie das Netz in den letzten Jahren vernachlässigt wurde.
 
@Besenrein: klar xD wir sanieren die Straßen damit sie dann für schnelles Internet wieder aufgerissen werden. ;) :)
 
@Besenrein: Vielleicht sollte man, wenn man schon die Straßen aufreißt direkt mal Glasfaser mit rein legen, oder wenigstens Leerrohre dafür, damit die neuen Straßen nicht wieder aufgerissen werden müssen.

Aber da das Internet ja vor 3 Jahren noch Neuland für uns war, kann man ja nicht erwarten, dass wirjetzt hochtechnisiert sind... Was wir aber auch für unverschämte Forderungen stellen, was mit den Steuern gemacht werden soll..
 
@TeKILLA: die werden bei Neubauten und sanierungen schon reingelegt. Bei mir im Dorf machen sie es grade. Heißt aber noch lange nicht das da auch glasfaser Leitungen rein kommen :(
 
@Besenrein: Ich hoffe das war ironisch, nach einem ähnlichen Satz eines Bürgermeisters bei einer Besprechung zu einem Flüchtlingsheim...
Und nein kann man nicht. Deutsche können nicht einfach in ein anderes Land ziehen, weil jedes Land eigene Einwanderungsgesetze hat und da muß man auch mal mehrere 100.000€ nachweisen im länger bleiben zu können, während nach Deutschland Jeder ohne Pass kommen kann ohne dass man abgeschoben wird, wie man es ja überall mitbekommt, nur mal so als Anmerkung...
 
1Gb/s symmetrisch *träum*heul*
 
@AndyMutz: Dann kann man schon ein kleines Rechenzentrum im Keller betreiben. Ich sehe schon die Hobby Hosting Anbieter vor mir...
 
@JacksBauer: Ob die dortige Medienindustrie vor dem Bankrott steht? Wie lange dauert es da wohl eine Blue Ray zu sharen?
 
@Memfis: ca. 50 Sekunden wenn ich mich nicht verrechnet habe.
 
@steffen2: du hast dich leider verrechnet. Es sind ~500sek, da es 1GBit sind und nicht 1GByte, die zur Verfügung gestellt werden.
Müssen die armen also ca. 8,5 Minuten warten, bis sie 50GByte geshared haben ;P
 
@Prolamer: falsch. Es sind 10 GBit die man jetzt bekommt.
 
@steffen2: er schrieb aber 1 Gb/s ;) Das entspricht in der Informatik bit und nicht Byte.
Das kleine b = bit, das große B = Byte
 
@Prolamer: aber auch du rechnest hier mit gigi anstatt giga

und 1 GBit bis 2020 für alle
aber jetzt 10 GBit für viele

lies doch oben einfach alles.
 
@AndyMutz: Nein, nein, nein, das hast du völlig falsch verstanden. "Natürlich" symmetrisch steht da. Was sonst? Kannst du dir asymmetrische Anschlüsse vorstellen? Meh... ich komm mit heulen :D
 
Und kostet 20€ pro Monat? Heißt das, die machen dort 480€ Verlust pro Kunde jeden Monat? Nach Rechnung hiesiger ISPs wäre ein symmetrischer Gigabitanschluss doch nur für mindestens 500€ monatlich wirtschaftlich zu betreiben... wenn nicht mehr.
 
@eN-t: Es hängt doch davon ab wie viele Daten damit übertragen werden. Wenn jemand mit einem 50GBIT Anschluss nur 100MB überträgt, können die Kosten dafür nicht sehr hoch sein. Wenn du damit allerdings 1TB Daten am Tag ziehst, dürfte dann auch langsam der rote Bereich kommen.
 
@eN-t: dann schau dir mal den monatlichen Durchschnittslohn da drüben an ... immer wieder nett wenn bei solchen Preisen von unserem Lohnniveau ausgegangen wird ... ist zwar nett das das da drüben landesweit möglich ist, nützt dir nur nix wenn nur die Oberen 100k sich das auch leisten können!
 
@serra.avatar: Südkorea $27.000, Deutschland $47.000 Durchschnittseinkommen im Jahr 2014, also knapp mehr als die Hälfte. Ganz blöd gesagt könnte der Anschluss hier also 40€ kosten, um sich zu rechnen - und selbst für 80€ wirst du nirgends symmetrisches Gigabit finden. Auch in 10 Jahren nicht, jede Wette. Ist hierzulande ja schon schwer, überhaupt was symmetrisches zu finden, von schnell und zuverlässig ganz zu schweigen. Nichts gegen deinen Einwand, aber dass Südkorea uns diesbezüglich weit voraus ist, sehe ich als unbestreitbar an.
 
@eN-t: auf die gesamte Landesgröße gerechnet dürfte Südkorea deutlich mehr Einwohner pro m² haben. Was die Kosten für einen Ausbau natürlich drückt.

Aber selbst dann sind sie uns voraus.
 
@Draco2007: Die Hälfte der Bevölkerung von Südkorea lebt in Seoul oder im Umland.
Ansonsten aufs Land bezogen leben in Südkorea 513 Ew/km², in Deutschland 230 Ew/km². Als EU-Land mit guten Internet wären z.B. die Niederlande aufzuführen, hier leben 408 Ew/km².
 
@floerido: danke für die Zahlen. =)
 
Bei uns sind es noch immer 16Mbit und es ist kein Ausbau geplant. Gut, damit kann man leben, aber wenn man einmal 100Mbit (im Studentenwohnheim ;) hatte, dann vermisst man das schon sehr.
 
@Fleischmann2000: Ebenfalls. Mit 16Mbit ist es leider nicht einmal möglich einen 4K-Stream auf YouTube flüssig darzustellen
 
@Surtalnar: 3Mbit hier, 1080 geht auf Youtube nicht und 720 nur wenn sonst keiner im Haus surft.
Ja, das ist so graußam wie es sich anhört^^
 
@Surtalnar: Je nachdem welche Prio man hat, muss man sich eben orientieren. Einer braucht die Innenstadt, wegen ÖPNV und Co. - der Andere das ruhige Landleben. Wer unbedingt 100-1000MBit DSL benötigt, muss sich eben umsehen. Die Eierlegendewollmilchsau gibt es eben nicht. Auch nicht beim Wohnort.
 
Wo kommt denn Das her?

Wenn ich viel glauben kann, aber Das nicht.

Die Komponenten für einen richtigen Ausbau für derartige Bandbreiten kommen heutzutage noch dermaßen teuer das der ganze Bericht förmlich danach schreit, das die ganze Geschichte kräftig hochgeschönt ist.
 
@garfield10000: Andere Länder pumpen die verfügbaren Gelder eben lieber in den Ausbau zukunftsweisender Technologien als in andere Dinge. In Japan kriegt man ja z.B. auch schon seit Jahren 2gbit down und 1 gbit up für ca. 40€ / Monat. Das ist da drüben nix besonderes mehr, nur das die nun eben in Südkorea nochmal ordentlich einen draufsetzen.
 
@garfield10000: Na klar, wie kann auch der Koreaner, der im Dschungel lebt, auch schon schnelleres Internet haben, als der hochtechnische Deutsche. Kann ja gar nicht sein!
 
@garfield10000: Jedes Land setzt eben andere Prioritäten. Wir z.B. bauen gerne sehr teure Flughäfen von denen aus kein Flieger startet. BER immer noch nicht fertig, Kassel Calden seit Jahren fertig aber keiner will dort fliegen. Erst kürzlich gab es doch wieder den Bericht vom Bund der Steuerzahler. Da siehst du, wo unnötig viel Kohle verpulvert wird.
 
Für Mutti klingt das bestimmt wie Alientechnologie in ihrem Neuland
 
@tripe_down: Die Bundes-Mutti hat mir im Niemandsland seit Anfang des Jahres 50MBit beschert - weit und breit keine Autobahn oder ÖPNV, aber hey, Internet ist spitze :D - brave Mutti.
 
Hab DSL mit bis zu 16000, ankommen tun knapp 6000.genau 5,6 mpit.Das ist Deutschland wir hinken halt in vielen hinterher.Ich wohne noch nicht mal in einer kleinen Stadt
 
Ganz Europa ist in dieser Hinsicht ein "3. Welt" Gebiet - alle stehen auf der Bremse, weil sie nur abkassieren wollen, aber nichts investiert wird - so wird das nichts liebe EU. Schaut zu, dass ihr in die Gänge kommt, sonst ist Europa in 5 Jahren datentechnisch eine entmilitarisierte Zone!
Bei mir hier gäbe es zwar "schon" 250Mbit - aber zu einem Preis... da wird einem schlecht...
Anmerkung: Der Upload ist natürlich auch ein schlechter Witz - 10% von der Download-Bandbreite - nicht Zeitgemäß.
 
@Zonediver: Bei uns in Wien kostet ein 250Mbit-Anschluss 55€. Ist zwar nicht gerade günstig, aber auch nicht zu teuer. Günstiger wird es mit einem Paket (Internet, Telefon, digital TV) für nur 70€.
 
@Ryou-sama: Ja das ist um € 25.- zu viel - sorry, aber das ist Wucher. In der Schweiz bekommst für 58 Euro eine 1GBit-Leitung! Symetrisch!!!
 
@Zonediver: Ich lebe aber leider nicht in der Schweiz, also muss ich mich damit zufrieden geben :)
Und ich finde den Preis schon OK, wenn man es mit anderen Ländern vergleicht.
 
@Zonediver: 10% ist noch gut, verglichen mit den Kabelnetzbetreibern... Unitymedia bot bspw. 100 down, 2,5 up an. Das ist ein Vierzigstel, also 2,5% des Downloads. Lächerlich...
 
@eN-t: So ist es - gebe ich Dir voll und ganz recht ;-)
 
@Zonediver: In Europa gibt es auch nicht solche Megastädte wie in Asien. In diesen Städten kann man mit wenigen Metern Kabel mehrere tausend Menschen erreichen. Im Vergleich zu Asien leben wir sogar in unseren Großstädten relativ "ländlich", wenn man die Bevölkerungsdichte betrachtet.
 
Telekom im Norden auf dem Dorf. Max 6000.
Mit Kabel zumindest 100000. Reicht bis jetzt aber 50 Gbit wär schon cool
 
@easy39rider: Nun ich wüsste nicht wie mein Pc 50gbit nutzen könnte ohne änständiges RAID klappt das nicht.
 
@timeghost2012: Da mach ich mir Gedanken drum wenn es soweit ist :)
 
Ich werde vielleicht auch in ~2 Jahren von meinem DSL2000 geupgraded. Aber nur wenn die Winter nicht so hart werden, damit der kleine Bagger gut durch kommt und der regionale Anbieter das für rentabel befindet!! Ich würde ja schon mal selber mit schippen anfangen um dem Kabel etwas entgegen zu kommen, aber das gibt bestimmt Ärger, da gehts dann nämlich auf einmal ganz schnell :/
 
Danke Telekom dass ich immernoch DSL 5000 Zuhause habe. Ich hasse euren Laden wie die Pest.
 
@lox33: Dann geh halt wo anders hin, wenn du den Laden nicht magst.
 
@lox33: Wie sich die Meinungen unterscheiden: Ich könnte denen danken, dass sie hier endlich VDSL ausbauen mit bis zu 100MBits. Ich warte schon auf den Brief mit dem Datum, wann sie es endlich schalten.
 
@DHAmoKK: ja nur haben sie seit jahrzenten nich vernünftig investiert, nur das wo es sich auszahlt fuer de fetten Manager in Bonn.
 
bei solchen berichten wird leider immer wieder gerne auf die weltweite anbindung vergessen, mir nuetzt die beste x gigabit leitung nichts, wenn ich alle meine downloads aus den usa oder europa beziehen muss und nur 3mbit ueber den pazifik bekomme (das kennt man hierzulande in umgekehrter weise wenn man z.b. von chipherstellern treiber laden muss). schaetzungsweise darum gibt's in asien auch fuer jeden großen dienst (facebook, google, etc.) eine besser besuchte lokale alternative. will heißen: solange ich keine server in uebersee kontaktieren muss ist alles prima, anderenfalls wird's unterirdisch. von dem her sind wir hier in europa dann doch wesentlich besser aufgestellt, auch wenn die brutto-bandbreiten nicht so hoch sein moegen.
 
@CaNNoN: In der Realität läuft das aber in den meisten Fällen anders, als du denkst. Wenn du auf Facebook und Google zugreifst, geht da in den meisten Fällen überhaupt nichts über irgendwelche Verbindungen in die USA. Die Unterseekabel sorgen vor allem dafür, dass die weltweit verteilten Datenzentren miteinander synchronisiert werden. Und wenn du mit Telekom-DSL Netflix guckst, läuft vermutlich sogar gar nichts übers Internet, sondern die Inhalte kommen direkt aus einem Cache im Telekom-Netz.
 
@ckahle: das ist schon klar, aber in den anfangsjahren werden die in asien wohl auch keine eigenen oder gemieteten datenzentren gehabt haben.
 
@CaNNoN: "das kennt man hierzulande in umgekehrter weise wenn man z.b. von chipherstellern treiber laden muss"

Ja kenn ich. Letztens erst von Intel nen Chipsatz Treiber geladen...... war nach 78 Stunden fertig...ging viel flotter als sonst!
 
@daaaani: d-link hatte mich frueher immer von *.com.tw, also taiwan ziehen lassen, da sitzt du dann fuer 30mb schon mal 5 minuten oder laenger.
 
@CaNNoN: "frueher"

In den 90ern? Liegt dann eher an den Servern und weniger an den vorhandenen Leitungen. Wobei ich mir schon vorstellen könnte, dass ausländische User die Treiber aus Deutschland, wenn vorhanden, dann sehr langsam bekommen.
 
@daaaani: ist erst ein paar jahre her. vllt. gibt's inzw. aber auch deutlich mehr kapazitaet im wasser :)
 
@CaNNoN: Naja aber wenn ich an der externen Anbindung nur bedingt was machen kann, dann kann ich ja zumindest schonmal schauen die landesinterne Infrastruktur schön stark aufzubauen oder? Weiß nicht wieviele RTS-Games du schon gezockt hast, aber wenn du gerade nicht angreifen oder expandieren kannst fängt man doch auch erstmal an verstärkt Resourcen zu sammeln und die eigene Produktion hochzufahren - für den Punkt an dem es dann nach draußen geht :)
 
@kazesama: zweifelsohne - mir ging es nur darum zu verdeutlichen, dass nicht alles immer ausnahmslos gold ist was glaenzt - man liest hier unter solchen nachrichten ja gerne, dass wir hier in europa die dritte welt bei bandbreiten sind und asien das nonplusultra waere, aber auch die haben damit ihre grenzen.
 
@CaNNoN: Sicher, nur das deren Grenzen eben weitaus größer gesteckt sind als unsere. Es stimmt halt gewissermaßen schon - wenn das mal weitergeht mit der großen, ganzen IT Revolution dann sehen wir schon etwas blöd aus im Vergleich zu denen da gewisse Dienste bei uns aufgrund mangelnder bzw. zu schwacher Infrastruktur nur bedingt umsetzbar sind. 4K / 8K TV (gerade wenn das klassische TV irgendwann ausstirbt), Games die immer größer werden und irgendwann wohlmöglich permanent große Datenmengen nachladen usw.
 
Der Knackpunkt ist hier vielleicht auch die langen Kündigungsfristen..ich muss jetzt fast 1Jahr warten um zu einem schnelleren Anbieter zu wechseln,der jetzt ne schnellere Leitung anbietet.
Bei kürzeren Fristen würde doch mehr Bewegung auf dem Markt kommen,denke ich mal so.
 
@malocher: Ich bin jetzt seit 7 Jahren in einem monatlich kündbaren Vertrag bei Alice ;D Ich hab genug Freunde mit 100mbit bei der KDG die mir immer von ihren tagelangen Abbrüchen erzählen und so dass ich mich mit meinen stablen 50 einfach zufrieden gebe
 
@lutschboy: Alice, also heute Telefonica?
 
@call_me_berti: O2 also, da würd ich lieber die paar Tage kein Internet nehmen ^^
 
@malocher: Ich würde die Kündigungsfrist eher in die andere Richtung als Problem sehen. Durch die kurzen Vertragsdauern, können die Anbieter nicht sicher sein, dass sie ihre Investitionen amortisieren und deshalb wird nicht investiert.
 
Wahnsinn! Bei mir gibt's nur rasante ISDN Geschwindigkeit mit 0,000064 GBit :-<
 
@Pilzeman: Du kannst aber verdoppeln auf 0,000128, wenn du beide Leitungen benutzt ;)
 
Und wir bekommen in unserem Büro mitten im Zentrum von Berlin immernoch nur 20mbit. Oder halt von der Telekom Glasfaser 50Mbit für 1000€. Bei Südkorea find ich vorallem interessant dass die schon lange eine Industrienation sind, im Osten ist ja immer bei uns die Ausrede dass die halt eh die Infrastruktur erst aufbauen mussten, aber Südkorea hat diese modernisiert, so wie wir es hätten machen können wir nicht im gefühlt fortschrittfeindlichsten Industrieland der Welt leben würden.
 
@lutschboy: In Berlin gibt es mittlerweile aber auch schon 400/25 MBit über Kabel Vodafone.
 
Naja ok 50 GBit braucht doch kein Mensch. Und bei der zensierung dort ...... da hab ich lieber langsameres Internet aber ohne Grenzen (noch) ^^

Und dort leben alle auf einem Haufen. Mit ein paar Verteilern ist die ganze Stadt erschlossen.
DE ist viel zersiedelter. Klar das dass nicht so schnell geht mit dem Ausbau.
 
@Timerle: Südkorea != China (also was die Zensur angeht)...
 
@kazesama: Dann versuch dir doch mal in Südkorea einen Porno zu streamen, viel glück ;)
 
@Orka45: Naja ich bin so selten da, daher wird das schwierig :D Aber ich würde es glatt machen. Habe auch gerade noch einmal nachgelesen und tatsächlich, die scheinen da auch dem negativ Trend gefolgt zu sein - leider :(
 
@Timerle: Ja, im Text wirkt es zunächst wie der normale Hausanschluss. In Relation wäre es spannend zu wissen, wie viel an einen normalen Verteiler in Deutschland ankommt.
 
"Die ersten entsprechenden Upgrades sind in Wohnanlagen in Seoul installiert worden"

Und das vergleicht man immer mit "Hinterdupfingen" in Deutschland wo man nur DSL 2000 hat. Im Urbanen Bereich bekommt man bei uns auch hohe Bandbreiten - von jedem Anbieter ohne Probleme.
Glaubt bloß nicht, dass das "Outback" in Südkorea auch so gut versorgt ist wie Seoul selbst.

In Seoul leben 20% der südkoreanischen Bevölkerung - 10 Mio Menschen.Bei uns kannst du im Best-Case (Hamburg) in einem Ballungsraum 4% der Bevölkerung vorfinden.
 
@dognose: In der Metropolregion sind es sogar 25 Mio. Einwohner und somit lebt in der Region (11.704 km², 2.136 Ew/ km²) sogar die Hälfte der Bevölkerung Südkoreas. Es ist der weltweit viertgrößte Ballungsraum im Bereich der Bevölkerung. Vom Bevölkerungsanteil an der Staatsbevölkerung hat die Region Sudogwon sogar den höchsten Wert, wenn man Stadtstaaten ausklammert.

Der größte Ballungsraum Deutschland ist die Region Rhein-Ruhr mit knapp 10 Mio. Einwohnern und nur der 39 bevölkerungsreichste Ballungsraum (7.110 km², 1.401 Ew/ km²), hier leben 12,4% der Deutschen.
 
Wir sollten die Koreaner holen. Die Telekom kann gern ihre Leitungen aufrollen.
 
Moment, nicht so viel Text! Meine arme 8000er Leitung!
 
@TomW: scroll langsamer :D
 
Und alle so "YEAHHHHH"
 
@crusher²: Nope. Und alle so: "Fünününü, ich habe nur x kb/s"^^
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Nokias Aktienkurs in Euro

Nokia Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Nokia Lumia 925 im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles