Boarding verweigert: US-Flüge nehmen keine Note 7-Nutzer mehr mit

Nach der Ankündigung des weltweiten Rückrufs des Galaxy Note 7 ist für Besitzer des Smartphones immer noch nicht Schluss mit Unannehmlichkeiten. Wer sein Gerät trotz Warnungen weiter nutzt, darf in den USA jetzt kein Flugzeug mehr besteigen. mehr... Samsung, Samsung Galaxy, Akku, Galaxy Note, Samsung Galaxy Note 7, Galaxy Note 7, Explosion, Samsung Galaxy Note7, Brandgefahr Bildquelle: Baidu/Mr. Ni66666 Samsung, Samsung Galaxy, Akku, Galaxy Note, Samsung Galaxy Note 7, Galaxy Note 7, Explosion, Samsung Galaxy Note7, Brandgefahr Samsung, Samsung Galaxy, Akku, Galaxy Note, Samsung Galaxy Note 7, Galaxy Note 7, Explosion, Samsung Galaxy Note7, Brandgefahr Baidu/Mr. Ni66666

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Vollkommen nachvollziehbar und völlig zurecht. Undenkbar, wenn ein Flieger abstürzt wegen einem bekackten Smartphone.
 
@snaky2k8: Vorstellungen habt ihr... alsob wegen sowas n Flieger Abstützen würde...
Ich meine keine Frage es ist "nachvollziehbar" und es wäre mega Ärgerlich...

aber selbst im schlimmsten fall würde kein Airbus oder keine Boing deshalb Abstürzen!
 
@baeri: Abstürzen vielleicht nicht, aber denk mal an die Panik der Passagiere bei Rauchentwicklung und dem Geruch von verbrannter Elektronik in 10.000 Meter Höhe. Kann durchaus schief gehen.
 
@Tomarr: jedes Moderne Flugzeug hat nicht nur Sauerstoffversorgung für jeden Passagier sondern auch noch einen Abzug für Rauch ... d.h. nach 5 Minuten wäre alles wieder clean...

das ändert nix dran, dass ich verstehe, dass sowas erst nicht erwünscht wird... aber die Vorstellung vieler Science-Fiction-Konsumenten ist fast schon lustig ^^
 
@baeri: Stell mir das so vor: Ein Samsung Galaxie Note 7 explodiert in den hinteren Reihen. Daraufhin rennen alle Passagiere panikartig nach vorne in Richtung Kabine. Flugzeug bekommt vorne Übergewicht und geht in einen unkontrollierbaren Sturzflug über... :-)
 
@baeri: Und wenn nach 5 min alles Clean ist dann fliegt man einfach 10 Stunden weiter zu Zielflughafen? Ne dann kommt Notlandung, Passagiere die unter schock stehen und Betreuung brauchen, Das Flugzeug muss zum Check, Mega kosten für die Fluggesellschaft.
 
@Reude2004: Auch das ist relativ... eine kleine Maschine müsste vermutlich landen... aber die fliegt eh nur zum nächsten Flughafen und das ist meistens Ziel...

n Airbus A370 ähnliches oder größeres hingegen wird sicher nicht Notlanden deshalb! ...

@noComment... <- jo... genau so wirds passieren ^^
 
@baeri: wenn die schon notlanden weil irgend ein Z-Promi nicht zufrieden war mit dem Flug und sie rausgeschmissen haben werden sie deshalb erst recht Notlanden um alles zu prüfen
 
@baeri: Ein Verkehrsflugzeug hat eine Sauerstoffversorgung ausschließlich zu dem Zweck, um bei einem Druckverlust in großer Höhe das Atmen weiter zu ermöglichen, nis der "Emergency-Descent" abgeschlossen ist und das Flugzeug in ca. 3000m Höhe ist. .
In einem Brandfall werden Sauerstoffmasken absichtlich NICHT heruntergelassen, denn der Sauerstoff wäre ja genau das, was der Brand bräuchte...
Rauchabzug?!? Ach... Wo denn?
Es gab mal einen letzten Rettungsversuch bei einer brennenden Maschine auf dem Weg nach Südafrika nach einem Sturzflug unter 10.000Fuß Höhe die vordere und die hintere Tür zu öffnen, damit der Rauch abzieht.
Ist nicht gut gegangen... Die Maschine verschwand vom Radar...
 
@baeri: Ich bin immer wieder überrascht über die Leichtfertigkeit von Menschen heute - oft nur wegen Unbequemheiten.
 
@baeri: was hat Science-Fiction jetzt damit zu tun???
 
@Skystar: War der South-African-Airways-Flug 295.
 
@HeavyM: Das frage ich mich auch gerade.. hier geht es um realem Schaden und nicht irgendein Hokus Pokus
 
@baeri: 1. Es gibt keinen A370
2. Notlanden vielleicht nicht, aber Sicherheitslanden. Brand an Bord -> Gefahr von Schäden an Struktur oder Elektronik sowie das Risiko von Atemwegsverletzungen voN Crew und Passagieren -> Sicherheitslandung.
 
@baeri: Mal ganz abgesehen davon, ob es solch einen Rauchabzug gibt und falls ja, ob der nur 5 oder doch 7 minuten brauchen würde: meinst du nicht, das es Leute geben könnte, die, rein wegen des einatmen müssens von gut absehbar krebserregenden Verbrennungspartikeln eines solchen Gerätes, die Fluglinie verklagen würden ? Die, aufgrund der offiziellen Warnung vor diesem Gerät, sehr gut absehbar Recht bekämen ?
 
@baeri: Was wenn das Note 7 im Gepäck ist? Da kommt man ja nicht ran beim Flug und bekommt ein Feuer auch nicht sofort mit.
 
@Reude2004: im Regelfall wird alles was in die Maschine geht, durchleuchtet.. und spätestens da dürfte auffallen dass sich im Gepäck ein großes Smartphone befindet.. dann wird das Gepäckstück raus gezogen und der Passagier wird aufgerufen unverzüglich zur Gepäckkontrolle, oder wie das dann auch immer heißt, zu kommen.. Wenn da ein Note 7 zum Vorschein kommt.. dann gibt es mal so richtig ärger könnte ich mir denken, so wie es auch oben in der News steht.
 
@baeri: Und was wäre der schlimmste Fall in dem der Flieger nicht abstürzen würde?

Rauchentwicklung in einem Flugzeug ist eine ernste Bedrohung. Wegen sowas stürzen auch heute noch Flugzeuge ab.

Und Flugzeuge stürzen auch wegen weit aus weniger ab. Bei der Wartung vergessen, eine Mutter festzuziehen kann für einen Flieger den Supergau bedeuten.
 
@baeri: Es sind schon Flugzeuge wegen weit kleinerer Dinge als einem brennenden Smartphone abgestürzt. Das Risiko eines Feuers an Bord, eventuell im Frachtraum ohne Löschmöglichkeit, ist eine nicht zu verachtende Gefahr.
 
@snaky2k8: He,he! Nennen wir doch das Kind beim Namen! SAMSUNG GALAXY NOTE S 7 !! :) ;)
 
@snaky2k8: Problem ist nur, dass manche der Unbelehrbaren ihr Note7 dann im Koffer verstecken. Gerät es da dann während des Fluges in Brand, kann man es überhaupt nicht mehr kontrollieren.
 
was mich am meisten interessiert : was passiert denn mit dem Gerät wenn es vor antritt des fluges "abgegeben" wird? müllsack und weg ja wohl kaum...
 
@kazesama: Kann man beim Zoll abholen wenn man wieder zurück kommt.
Also mir wurde mal ein Zippo was ich aus unwissenheit im Handgepäck hatte weggenommen. Das konnte ich nach der Reise beim Zoll abholen.
 
@Reude2004: Auch ein Zippo darfst mitnehmen - Nur kein Benzin darf drin sein.
 
@LastFrontier: Das ist wieder einer der typischen Klugsch... Sprüche von Dir! So gut wie Niemand trägt ein Feuerzeug ohne Benzin mit sich herum, aber Hauptsache mal wieder den Oberlehrer gegeben.
 
@Besenrein: Na - du hast aber eine Ahnung. Ich bringe regelmässig Zippos aus den USA mit. Im originalzustand sind die nämlich unbefüllt.
Und nicht jeder kauft Zippos um damit zu zündeln.
Soll Leute geben, die diese Dinger sammeln - und dazu sollten sie unbenutzt sein.
 
@LastFrontier: Ich glaube, der Prozentsatz derjenigen, die das vor nem Flugantritt völlig Benzingeruchslos machen und dennoch / immernoch als unwissend bezeichnenbar sind, der dürfte verschwindend gering sein ?
Zumindest ich hab auch nichts von einem in ner Geschenkverpackung befindlichem, also unbenutzt herum getragenen, Zippo gelesen.
 
Erkennt der Laie das Note 7 eigentlich auf Anhieb? Die Samsungs sehen ja mehr oder weniger gleich aus...
 
@ThunderKiller: eigentlich sofort es ist großer als das S7 und hat unten einen slot für den Stylus wenn ich es richtig gesehen hab
 
@CARL1992: haben das aber nicht alle Note-Versionen? Ich hab hier grad nen Note 3 vor mir, da steht auch nicht dran, dass das ein Note 3 ist. Groß ist es, Samsung steht drauf und nen Stift hats auch...
 
@Link: das Note 7 sieht aber auf der Rückseite ganz anders aus als das 3er mehr dem S7 nachempfunden da erkennt man schon welches es ist so oft wie es in den Nachrichten war kennt es bestimmt auch der letzte jetzt
 
@CARL1992: die frage war aber "erkennt der Laie... auf Anhieb". Und ganz ehrlich, ich als jemand, der mit Samsung-Geräten nicht viel zu tun hat, kann sie nicht ohne genauere Untersuchungen unterscheiden (wenns nicht drauf steht). Was Smartphones betrifft sehe ich mich schon eher als Leie, die interessieren mich halt nicht sonderlich und ohne dieses Note einzuschalten könnte ich unmöglich sagen, welche Version das nun ist. Es steht Samsung drauf, es ist groß und hat nen Stift... könnte eventuell also ein Note sein. Weiter komme ich nicht. Erst wenn ich das Gerät einschalte, dann sehe ich "Samsung Galaxy Note 3".
 
@Link: das Note 7 sieht von hinten ganz anders aus als das Note 7 es erinnerd an das S7 daran kann man es schon unterscheiden vom Note 3 z.b.
 
@CARL1992: ich behaupte ja auch nicht, dass man die Geräte überhaupt nicht unterscheiden kann, sondern dass, wenn man eins gerade in die Hand bekommt, man nicht unbedingt sofort weiß, welche Version es denn nun ist, wenn man das Gerät nicht kennt und es auch nicht wie drauf steht, was das genau für ein Teil ist.
 
@ThunderKiller: Aufgrund der Tatsache, das es sich um einen hoch offiziellen Rückruf handelt, würde ich mal annehmen, das es an den relevanten Stellen eines Flughafens keine Laien mehr gibt, die dürfen da mit ziemlicher Sicherheit sowohl Bilder wie auch genau Maßangaben greifbar haben ? ;-)
 
Ihr scheint alle nicht oft zu fliegen?
Feuer an Board ist immer ein Grund zur sofortigen Notlandung.
Und nun stellt euch vor, das Telefon brennt und entzündet dabei die Kabinenverkleidung oder den Fußboden! Ja der ist brennbar wenn auch immer gesagt wird, schwer entflammbar, oder das Telefon fängt feuer im Gepäckfach, es wird nicht sofort bemerkt, hat also Zeit sich zu entwickeln.
Feuer ist das schlimmste was an Bord eines Flugzeuges passieren, egal ob groß oder klein. Man kann nicht mal eben anhalten und das Fenster aufmachen.
Brände an Bord haben ist fast jedem Fall zum Absturz geführt.
Selbst wenn der nächste Flughafen nur 50 Kilometer entfernt ist, muß die Maschine das reguläre Prozedere durchlaufen, Checklisten, Anflugverfahren etc. und das benötigt mind. 15-20 Minuten. Sie wird lediglich bevorzugt runter geholt im Notfall, muß sich also nicht hinten anstellen.

Jeder der viel fliegt weiß das, du startest in Berlin und nach 30 Minuten beginnt der 20 Minütige Anflug auf München.
 
@Dr. MaRV: Stimmt, darum heisst es auch schwer Entflammbar und nicht unbrennbar. ;-) Bei einem Brand zählt natürlich jede min.. Denn der ausbreitende Rauch kann nicht nur zur Bewusstlosigkeit führen. Bei dichten Qualm im Cockpit sehen die Piloten auch die Instrumente nicht mehr. Super Gau wie 1999 bei dem Swiss Air Absturz.
 
Nachvollziehbar.. Sicherheit geht auf jeden Fall vor.. wer will schon eine unkontrollierte Heizplatte mit am Boad habe.. das die USA, was das angeht, wieder mal die ersten sind.. die das Note 7 verbannen.. wundert mich aber dahingehen kein Stück ;-).. Einige andere Smartphone dürfte dieses allerdings mehr als gelegen kommen.. dem Imageschaden von Samsung zu ihren Nutzen auszuschlachten..

Editiert: aus S7 ist jetzt das Note 7 ;-)
 
@Stewie: text gelesen und dann beim schreiben zu schnell gewesen?? hier gehts um das Note7 und nicht um das S7. bitte nachbessern.
 
@darkerblue: Nun ja das Note 7 war auch gemeint.. habe in der eile aus dem Note ein S7 gemacht.. so editiert.. danke für den Hinweis
 
@darkerblue: Es ist mittlerweile egal ob S7 oder Note 7. Bei den Leuten bleibt im Endeffekt nur eines hängen: Samsung baut Geräte die explodieren.
 
@LastFrontier: sind halt extrem heiße Taschenwärmer, also für den Winter doch eigentlich genau das richtige. die ausdehnungshemmende Box vorausgesetzt.
 
auch bei Air Berlin ist das Note 7 mittlerweile verboten
 
@Balu2004: Logo, die wollen doch nicht das die Flugzeuge kaputt gehen bevor sie an TUI und Lufthansa verhökert werden. Wobei, so ein warmer Abriss hat schon so manchem Pleite Kandidaten geholfen.
 
@Besenrein: Selten so einen dummen Kommentar gelesen.
 
@Karmageddon: Dümmer ist nur deine Antwort, Oberlehrer.
 
Dann dürften iPhone 7 Kunden in Zukunft ebenfalls ein Flugverbot bekommen?

Explosion1:
http://www.pcwelt.de/news/Nicht-lustig-iPhone-7-explodiert-am-Gesicht-seines-Nutzers-10058465.html

Explosion2:
https://apfeleimer.de/2016/10/weiteres-neues-iphone-7-in-china-beim-filmen-explodiert
 
@BartHD: Das bezweifle ich. Das Note 7 ist gefährlich, das ändert auch nicht das heraussuchen der iPhone Einzelfälle. Das da vermehrt Meldungen zum iPhone zu finden sind ist doch klar. Es werden aber nicht mehr Fälle sein als bei den letzten Generationen auch.
 
@Darksim: "Das bezweifle ich. Das Note 7 ist gefährlich, das ändert auch nicht das heraussuchen der iPhone Einzelfälle"

Beim Note 7 waren wie beim iPhone 7 auch lediglich Einzelfälle bekannt. Es gab keine Millionen von explodierten Note 7 Geräten. Falls doch dann bitte ich um eine Quelle. Mal sehen ob das iPhone 7 ebenfalls verboten wird.
 
@BartHD: Das iPhone 7 wird nicht verboten. Auch wenn du dir das so sehr wünschst. Im übrigen gibt es beim Note bereits bestätigte Fälle im dreistelligen Bereich. Da sehe ich beim iPhone nichts von.
 
@Darksim: Wieso sollte ich mir ein Verbot des iPhone 7 wünschen? Wie kommst du auf dieses schmale Brett? Hast du eine Quelle für deinen dreistelligen Bereich oder hast du dir das gerade ausgedacht?
 
@BartHD: Ich setze mich mal mit in die Warteschlange für die Quellenangabe. Da schon gute 2 Std vorbei sind, nehm ich mir wohl besser gleich nen Stuhl..
 
@BartHD: Hier z.B. eine "Quelle" :)
http://winfuture.de/news,93974.html
Geht zwar um 70 - aber 70 Fälle allein in den USA.
 
@BartHD: Hier ein Beispiel: "mit den von Samsung zugegebenen Fällen haben sich somit in ungefähr 14 Tagen mehr als 100 Note 7 überhitzt"

https://www.heise.de/newsticker/meldung/Brandgefaehrliche-Samsung-Note-7-weitere-70-Faelle-Samsung-beschraenkt-Akkuladung-3319148.html

Und das ist schon mehrere Wochen her. Es dürften also noch etliche Fälle hinzu gekommen sein.
 
@Darksim: Das dort getätigte Zusammenaddieren ist korrekt bzw. nachweislich richtig...weil.. ?
Egal wie: so oft ich den von dir verlinkten Text auch lese, ich kriege beim addieren nichtmal 72 Geräte zusammen. 70 in den USA und 1 in Kanada ? Und woher kommen die restlichen, eben bis zu der über hundert Marke fehlenden, mindestens 30 oder mehr, Geräte ?
Öffnet man den von heise auf den weitere 3 Tage älteren Beitrag von heise verlinkenden "Beweislink" für die von -Samsung zugegebenen Fällen-, sieht man komischerweise garkeine (addierbare) Zahlenangabe ?
Das was heise da rechnerisch rauskriegt, das ist sogar dann noch richtig, trotzdem da so einige vom Hersteller nicht bestätigte Fälle eingeflochten zu sein scheinen - also hart auf hart gesehen: abgezogen gehören ?

Nein ich habe nicht überlesen, von wann der / die Bericht(e) ist / sind, keine Sorge. Das sich da was erhöht haben dürfte, da ja bekanntlich auch Austauschgeräte..alles okay. Aber zumindest DER Bericht, beweist in meinen Augen nicht deine Aussage..sorry.

Damit du gedanklich nicht "versehentlich" von falschen Voraussetzungen ausgehst: ich bin Blackberry Fan. Von daher könnte mir das Schicksal Samsungs reichlich egal sein. Ich bin aber der Meinung, das Beweise was anderes als Spekulation sind, nur darum gehts..
 
@BartHD: Das Iphone wird von einem US-Unternehmen hergestellt. Wieso sollte das also verboten werden?
 
@gettin: Flughäfen gibt es nur in den USA? Dachte andere Länder hätten auch sowas....
 
@BartHD: Das sollte eigentlich eine Anspielung darauf sein, dass die USA in der Vergangenheit Samsung regelmäßig mit Harten Strafen belegt hatten, während Fehlverhalten von Apple meist ignoriert worden war.

Handys sind in der Vergangenheit immer wieder "explodiert". Die Wahrscheinlichkeit, dass das gerade in einem Flugzeug passiert, ist schon sehr gering. Dem Flugzeug wird bei einer so geringen "Explosion" auch nichts passieren. Natürlich kann eine Panik auslösen - allerdings kann das auch bei einer explodierten Papiertüte, einem heruntergefallenen Gepäckstück etc. passieren. Sorry... Das Verbot ist aus meiner Sicht übertrieben.
 
@BartHD: "Irgendwie riecht die ganze Sache doch nach "Fake": explodierte Smartphones sehen anders aus"

DAS SIND KEINE BELEGTE FÄLLE. Hier wurde noch nicht mal überprüft ob es echte iphones oder fakes waren. Bei samsung ist es ein vom hersteller bestätigter Fehler.
 
@Fanel: Bei Apple ebenfalls ;)

Zitat: "Apple hat den Vorfall bestätigt und hat angekündigt, ihn zu untersuchen. Der Betroffenen wurde ein Ersatz-iPhone 7 sowie ein neues Ladegerät und ein (ebenfalls beschädigter) Apple Watch-Ständer angeboten."
 
@BartHD: und wo sind die ergebnisse der Untersuchung? Wahrscheinlich kommt am schluss genau das raus was ich sagte, china copy und der freut sich über ein kostenloses iphone
 
samsung, als geheimer terrorist ! :)
 
@ShansonL: Du meinst also: das ist Wasser auf die Trump'schen (Wahlkampf)Mühlen ? *fg
Soweit ich weiß, empfindet er Waterboarding ja nicht als unter das Wort Folter fallend...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Samsungs Aktienkurs in Euro

Samsung Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Samsung Galaxy S7 im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles