Gutachter warnen: Kostenloses EU-Roaming führt zu höheren Kosten

Nach den Plänen der EU sollen Bürger in der Union keine Roaming-Gebühren mehr bezahlen müssen. Wie die zuständige Regulierungsstelle warnt, ist ohne klare Nachbesserungen zu befürchten, dass die Vorhaben die Kosten für Kunden eher erhöhen. mehr... Mobilfunk, Lte, Antenne, Sendemast Bildquelle: Telefonica Mobilfunk, Lte, Antenne, Sendemast Mobilfunk, Lte, Antenne, Sendemast Telefonica

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Umfang von Flatrate-Angeboten reduzieren"

Betrifft dann wohl eher die anderen EU Länder denn deren Umfang ist einfach größer xD
 
@daaaani: genau das wollte ich auch gerade schreiben =)
 
oder wir holen uns alle vertraege aus dem ausland wo es biliger ist
 
@A_ndre: Oder Winsim statt O2,Congstar,Mobilcom,Debitel statt Telekom, verstehe net warum
manche für Telekom Allnet Flat 40€ zahlen, wenn das für 10€ geht..
 
@Amiland2002: Von mir haste gerade ein dickes Plus bekommen, denn ich bin voll Deiner Meinung.

Die Minus sind sicher von den Mädels/Jungs die anderer Meinung sind, weil Sie Ihre Handys durch diese Verträge auf Raten zahlen.

Ich hoffe, dass das wirklich so wird, denn ich habe mich schon oft geärgert, dass ich die Simkarten aus Polen (für 20 Sloty {unter5 Euro} Telefonguthaben und dazu 2GB für 30 Tage) nicht einfach mitnehmen und in Deutschland nutzen kann.

Die bekomme ich in Polen übrigens ohne Ausweis, ponischem Konto oder Wohnsitz in Polen.
 
@Amiland2002: Ich zahle 7 Euro im Monat alles frei...das sollte auch reichen...
 
@Amiland2002: Mag daran liegen, dass einem LTE mehr wert ist, als 13€ im monat zu sparen.
 
@crusher²: mein tarif bei winsim: 3,99€/Monat, monatlich kündbar, 1GB LTE Datenvolumen, 50 sms oder Minuten.
 
@Sebaer: nice.

Ich Zahle bei der Telekom effektiv 5€ für meinen Tarif. Zwar monatlich nicht kündbar, wozu auch? Dafür aber mit top Harware.

Achja, natürlich alles drin und supdupi lte mit 42mbit/s mit 4GB
 
@crusher²: Dazu hätte ich gerne mal nähere Infos. So einen Vertrag kann ich nirgends finden.
 
@crusher²: Ja bitte zusätzliche Infos
 
@crusher²: Als ob, zeig mal her. Mitarbeiterrabatt und Altverträge aus 1997 zählen nicht.
 
@crusher²: halt ich ohne irgendwelche special boni für grob gelogen. Vor allem nicht MIT handy.
 
@crusher²: Ach Leute lest doch:
effektiv 5€ für meinen Tarif.

Er wird sich das so zusammenrechnen:

Galaxy S7 -> 800€/24=33.33€. Irgendein Vertrag mit 40-50€ wird das sein. Dann noch die Auslandsflat die 5€ kostet irgendwie mit reingerechnet, hat er sich das so schön gerechnet.

Daß man dafür aber in der Schufa steht, und in 2 Jahren 1000€ ausgegeben hat, wäre für mich auch nix. Aber jeder wie er es mag.
 
@Candlebox: so ist es. Zudem auch noch zuvor vor jeder bevorstehenden Verlängerung verhandelt.

Ich habe kein Problem damit in der Schufa zu stehen.
 
@crusher²: 13€ -> LTE 3GB+100MB im Ausland, monatlich kündbar.
 
@Amiland2002: weil es Menschen gibt die etwas mehr Datendurchsatz bei ihren Tarifen benötigen, nicht jeder zockt nur Pokemon auf seinem Smartphone.

Wenn du glaubst die Tarife sind Leistungsmäßig gleichwertig solltest du mal einen Grundkurs in BWL machen.
 
@Cosmic7110: Ich habe deutlich mehr als einen Grundkurs BWL gemacht (ist zwar das langweiligste aller Nebenfächer, aber dafür auch das, in dem die LP verschenkt werden, zumindest verglichen mit Mathe).

Ich habe dort gelernt, dass Preis und Leistung nicht zwangsläufig zusammenhängen müssen. Wenn Firmen Geld verdienen können Mithilfe von
- technisch wenig versierten Kunden, die aus Unsicherheit zur bekannten Marke greifen (Marktforschungs 1 Mal 1)
- Trägheit zum Wechsel
- schlecht informierter Kunden
- Kunden, die den Wert bestimmter "Prestigeobjekte" (wenngleich ein einzelner Kauf über 700? natürlich nicht geeignet ist um sozialen Status zu bemessen) schlecht einschätzen können und in Folge auch den Wert des Tarifs falsch einschätzen...
Geld verdienen können, dann werden sie das auch tun. Dafür müssen sie nicht mehr Leistung bieten. Soviele Netze gibt es in Deutschland auch nicht, dass die Preisvielfalt sich über technische Leistungsunterschiede erklären ließe.
 
@dpazra: dann zeig mir einen billigtarif mit annehmbaren Volumen und den 220Mbit die mir Vodafone bietet...

und nun diskutiere nicht darüber ob ich die brauche oder nicht
 
@Cosmic7110: Die Zelle die dir 220Mbit/s leistet würd ich gern mal sehen.
 
@mrhwo: achso, also diskutieren wir jetzt die gegebenheiten? über die 50Mbit der Billigtarife schaff ich lockerflockig. Mit Dataonly kann ich nichts anfangen, ich hab nur ein Smartphone.
 
@Cosmic7110: Du hast so eine starke Meinung das du dass richtige tust, ich glaube wir diskutieren hier garnichts :)
 
@mrhwo: doch, deine Pauschale Aussage über die "Dummheit" der Leute die Verträge abschließen. ich will nichts anderes als dir damit sagen, dass es nunmal Menschen gibt die andere Anforderungen haben als du!
 
@Cosmic7110: Das war @dpazra.
 
@mrhwo: ne nichtmal der sondern Amiland... warum er sich allerdings angesprochen fühlt ist mir n rätsel, also nfu in deine Richtung ;)
 
@Cosmic7110:
MD Telekom 6GB Data-only 13€ im Monat inkl. LTE 50Mbit/s.

Das mag vielleicht für deinen edge-case nicht ausreichend sein, aber dir ist ja sicher bekannt dass bei schwach nachgefragten Highperformance-Verträgen der Preis steigt.

/Etwas verdeutlicht
 
@A_ndre: ...bei uns in Ö isses seit über einem Jahr wirklich billig.
 
@A_ndre: wurde allerdings schon gesagt, dass dem direkt von Anfang an der Riegel vorgeschoben werden soll und die Anbieter wohl "kontrollieren" dürfen, ob man sich wirklich regelmäßig in dem Land aufhält, wo man den Vertrag abgeschlossen hat. Muss sich dann zeigen, ob und wie die Anbieter das durchführen
 
Ich frage mich die ganze Zeit immer, warum die von Missbrauch labern. es gibt 2 Gründe, die mir einfallen, dass dies nicht passiert:

1) Angenommen in der Tschechei sind die Mobilfunkpreise so gering, dann müsste ich erst einmal in die Tschechei fahren und mir eine tschechische SIM-Karte zulegen. Dann würde ich zwar rein theoretisch billig simsen/telefonieren/surfen können,aber ich hätte eine tschechische Handynummer.
Dann müssten alle meine Freunde mich zukünftig auf der tschechischen Nummer anrufen und müssten zahlen. Also sehr realistisch alles.

2) Ein EU-Ausländer kriegt in Deutschland z.b. auch keine Mobilfunkverträge mit Laufzeit, da viele Anbieter entweder ein deutsches Bankkonto voraussetzen und/oder eine deutsche Wohnadresse.

Also was die unter Missbrauch definieren, wovor sie ach so viel Angst haben, heißt, dass ich in die Tschechei fahre, mir eine SIM-Karte dort kaufe. Ein tschechisches Konto eröffne und eine tschechische Wohnung anmiete. Nur, damit ich mir vielleicht 15€ im Monat sparen kann????
 
@convertere: ich weiß ja nicht wie das bei dir ist, aber ich habe ne britische sim, ne indische & eine mittlerweile abgelaufene chinesische prepaid karte.

die ~5-15€ war es mir immer wert in urlauben > 3 Wochen ein anständiges datenvolumen zu haben. Zumindest die Indische ließ sich auch über paypal aufladen, ähnliches würde sicherlich mit den anderen auch gehen.

15 € sind für die meisten Menschen in Deutschland immerhin mindestens eine Stunde Arbeit. Das lohnt sich durchaus auf dauer.
 
@convertere: Hast Du da wirklich Tschechei geschrieben? o.O dann google das mal und ändere es schnell ... das heisst Tschechien oder Tschechische Republik
 
@convertere: In Österreich ist es so dass du nur dann einen Vertrag bekommst wenn du einen Österreichischen Wohnsitz (schon mindestens 6 Monate) und ein Österreichisches Bankkonto hast!
 
@Romed: dem kann ich nicht zustimmen. ich habe weder ein bankkonto geschweige denn einen wohnsitz in AT, aber einen Vertrag bei A1. war problemlos möglich.
Ging aber nur im Shop, wegen der fehlenden zustelladresse in AT.
 
Digitale Binnenmarkt heißt es auch, dass wir digitale Dienstleistungen aus dem Ausland kaufen können. Die "Experten" sind einfach nur Telekom Lobbyisten, die EU-weite Konkurrenz befürchten.
 
@olga_:
Genau du sagst es.
Die sollten einfach EU-weit einführen, dass man für einen Abschluss eines jeglichen Mobilfunkvertrags (Prepaid oder Laufzeit) eine dortige Wohnadresse haben muss. Dann ist das Problem gelöst, Missbrauch so gut wie ausgeschlossen und jemand, der einen Wohnsitz in dem jeweiligen EU-Mitliegsstaat hat, kann einen Vertrag abschließen.
Es wäre dann doch das gleiche wie bei einer Bankkonteneröffnung. Das geht auch nur mit dortigem Wohnsitz (zumindest kann ich es für 3 EU-Mitgliedschaften bestätigen, denke, dass das überall so ist)
 
@convertere: Aber Amazon braucht keine Rumänischer "Wohnsitz" um nach Rumänien zu verkaufen. Also wenn es für Unternehmen geht, sollte es für uns auch gehen. Ich will Prepaids aus Letland kaufen, weil billiger.
 
@olga_: So stimmt das nicht. Wenn du vom rumänischen Amazon bestellst und die Ware nach Deutschland haben willst, hast du auch zusätzlich EU-Versand drauf. Zumindest hatte ich bei Waren aus EU-Ausland immer dies zahlen müssen.
Wenn ich Bankkonto in Rumänien öffnen will, geht das auch nicht so ohne weiteres ;-)

Achja und wenn wir schon von Unternehmen reden: Versuch mal einen BMW in Deutschland zu kaufen, aber du bist Niederländer und willst das Auto in den Niederlanden melden. Ich wünsch dir viel Spaß bei den Zollgebühren ;-)

Es gibt so viele Sachen, wo ein Wohnsitz im EU-Land vorgeschrieben ist. Ich kann auch nicht in den Niederlanden arbeiten ohne einen niederländischen Wohnsitz. Einen niederländischen Wohnsitz brauch ich um meine BSN-Nummer (Sozialversicherungsnummer) zu erhalten. Ohne die wird dich kein niederländische Arbeitgeber einstellen können/wollen.

Willkommen im europäischen "Binnen"markt :-)
 
@convertere: er EU versand bezieht sich auf die transport kosten, nicht auf mein recht.
 
@convertere: Es gibt genug Deutsche die grenznah wohne und in den Niederlande arbeiten
 
@A_ndre: Und was ist mit den Deutschen, die in Baden-Württemburg wohnen? Die brauchen einen niederländischen Wohnsitz. Entweder gleiches Recht für alle oder nicht ;-)
Das gleiche gilt für Lettland: Prepaid-Karten in Lettland nur für Menschen, die in Lettland einen Wohnsitz haben.

Und selbst wenn Prepaid-Karten jeder kaufen könnte, dann möchte ich dich sehen, wie du nach Lettland fährst und dir eine lettische SIM-Karte zulegst. Achja, und wenn du die Rubbeldinger kaufst zum Aufladen, dann fährst wieder nach Lettland?
Deine Rechnung ist ein Nullsummenspiel, weil du in der Praxis mit lettischen Prepaid-SIM Karten nicht billiger wegkommst. Für Aufladen musst du entweder ein lettisches Bankkonto haben oder jedes mal nach Lettland fahren (auf Vorraut Prepaid-Rubbeldinger kaufen ist auch nicht die Lösung, da solche Dinger innerhalb von paar Wochen "eingelöst" werden müssen)

Ich glaub deine Idee mit littauischen Prepaid-SIM Karten haut praktisch einfach nicht hin ;-)
 
@convertere: online einkaufen kennst du? Wüsste nicht, wieso ich aus dem Haus gehen sollte, nur um eine SIM-Karte zu bestellen oder eine Prepaid-Karte aufzuladen.
 
@Link: Ja du kannst natürlich Prepaid-Karten online bestellen. Aber du willst es wahrscheinlich auch nicht begreifen ;-)
Ein Littauer kann sich KEINE deutsche Prepaid-Karten kaufen. Es fängt bei Bezahlung an (deutsches Bankkonto Pflicht) bis zu, dass die SIM-Karten NUR an deutsche Adressen versandt werden.

Geh doch mal auf congstar, T-Mobile, vodafone, Base, o2 etc. Du wirst bei all diesen Anbietern auch Prepaid-Karten finden.
So und jetzt erzähle mir ganz genau, wie ein Littauer sich eine deutsche Prepaid-Karte kauft!
 
@convertere: Keine Sau will Deutsche Sim karten, wozu auch? Um sich ausnehmen zu lassen bei schwacher Leistung? Der Rest stimmt so auch nicht und Zoll gibt es nur außerhalb der EU. Der Warenverkehr innerhalb der EU ist grundsätzlich frei!
 
@daaaani: Dies war nur ein Beispiel, um zu demonstrieren, dass es nicht so einfach ist, wie viele glauben und sich einfach eine Prepaid-Karte zu kaufen.
Wie es in den osteuropäischen Staaten bzw. Südstaaten die Verfahren sind, kann ich natürlich nicht sagen.
Aber es ist anzunehmen, dass dort auch solche ähnliche System vorhanden sind.

Es würde keinen Sinn machen, wenn man in Littauen eine SIM-Karte online bestellen kann und diese auch ohne Probleme nach Deutschland sich liefern lassen kann.

wie gesagt, theoretisch kann man sich natürlich eine SIM-Karte von Littauen kaufen, aber mach es doch erst einmal: Wie krieg ich eine SIM-Karte von Littauen nach Deutschland, wenn man eine littausche Adresse eingeben muss? Wie kannst du überhaupt die Seiten/Angebote lesen, wenn du nicht littauisch kannst? Wie machst du es mit dem Bezahlung und so weiter.....

Und das würden Menschen wirklich auf sich nehmen, nur damit sie 10-20 Euro im Monat sparen?
 
@daaaani: Auch redest du natürlich Sachen, wovon du keine Ahnung hast und nicht richtig erkundigst ;-)

Wenn du im EU-Ausland dir einen Neuwagen kaufst und ihn in deinem Heimatland einführst, musst du Zollformalitäten klären, sprich eine Mehrwertsteuererklärung ausfüllen und du musst dann die entsprechende Mehrwertsteuer in deinem Heimatland begleichen. Deswegen rentiert es sich für einen Niederländer nicht sich eunen BWM Neuwagen in Deutschland zu kaufen, der dort um einiges billiger ist und diesen in den Niederlande aber zu nutzen.

Solche bestimmten "Zollregelungen" gibt es auch wenn du eine bestimmte Menge von Zigaretten und Alkohol aus dem EU-Ausland einführen willst.

Sich vielleicht erst einmal erkundigen, bevor man irgendwelche falschen Fakten aufstellt.
 
@convertere: Klar zahlst du Steuern wie auf alles andere auch. Wovon träumst du, Auto Steuerfrei kaufen? Ist aber kein Zoll oder Einfuhrumsatzsteuer. Und zu der SIM Karte, da hat niemand behauptet, dass die ganze EU deutsch spricht. Wobei sich das eh von selber lösen wird, wenn es erstmal kein roaming gibt. Wo eine Nachfrage ist gibt es früher oder später auch ein Angebot. Aus diesem Grund geht ja einigen der Arsch auf Grundeis bzw. sehen sie ihre überaus lukrativen Fälle davon schwimmen.
 
@convertere: "Wenn du im EU-Ausland dir einen Neuwagen kaufst und ihn in deinem Heimatland einführst, musst du Zollformalitäten klären, sprich eine Mehrwertsteuererklärung ausfüllen und du musst dann die entsprechende Mehrwertsteuer in deinem Heimatland begleichen. Deswegen rentiert es sich für einen Niederländer nicht sich eunen BWM Neuwagen in Deutschland zu kaufen, der dort um einiges billiger ist und diesen in den Niederlande aber zu nutzen.
"

Dumm Oder So?

Schon mal etwas vom Europäischen Binnenmarkt gehört?

Seit wann werden Waren innerhalb der Eu verzollt?????????????????????????????????????

So viele Fragezeichen.... so viel Dummheit!!!!!!!!
 
@convertere: "Solche bestimmten "Zollregelungen" gibt es auch wenn du eine bestimmte Menge von Zigaretten und Alkohol aus dem EU-Ausland einführen willst."

Das sind Genusswaren, Hain Blöd.
 
@olga_: " Mobilfunkvertrags (Prepaid oder Laufzeit) eine dortige Wohnadresse haben muss. Dann ist das Problem gelöst, Missbrauch so gut wie ausgeschlossen und jemand, der einen Wohnsitz in dem jeweiligen EU-Mitliegsstaat hat, kann einen Vertrag abschließen."

Und annonyme Prepaid sim karten sind hokus pokus...

Der Affenbaum, dem du entsprungen bist muss ja gewaltig sein.
 
@crusher²: und was machst du mit einer anonyme SIM-Karte dann bitteschön, wenn ich mal fragen darf?
Ich hatte auch mal eine vor x-Jahren und da war Roaming gar nicht möglich bzw. deaktiviert, weil es nur im deutschen Markt funktionierte.
Das wär ja noch schöner, wenn diese Billiganbieter dir auch noch wunderschöne EU-Pakete anbieten. Billiganbieter werden generall von der EU-Roamingabschaffung ausgenommen im Jui 2017 (das wird im Dezember 2016 in einer Klausel enthalten sein).

Kein Anbieter wird gezwungen Roaming freizuschalten, aber wenn es möglich ist, dann muss er sich an EU-Vorgaben halten
 
@convertere: " Billiganbieter werden generall von der EU-Roamingabschaffung ausgenommen im Jui 2017 (das wird im Dezember 2016 in einer Klausel enthalten sein).

Kein Anbieter wird gezwungen Roaming freizuschalten, aber wenn es möglich ist, dann muss er sich an EU-Vorgaben halten
"

LOL!!!

Wenn sich nun große Ausländische Mobilfunkanbieter (Orange z.B.) darauf einschwören, pakete für "Auslandskunden" zu schnüren, dann geht deine Logik den Bach runter.

"Kein Anbieter wird gezwungen Roaming freizuschalten, aber wenn es möglich ist, dann muss er sich an EU-Vorgaben halten"

Roaming kostet den Anbieter NICHTS!
 
@crusher²: Ich weiß echt nicht woher du deine quellen hast...
Roaming kostet den Anbieter schon was:

0,05€ pro Minute für einen ausgehenden Anruf.
0,02€ für eine ausgehende SMS.
0,05€ für 1 MB

Das sind die bisherigen maximlaen Preise von Anbieter zu Anbieter (ohne MwST) und nach jetztigem Stand bleiben diese Preise auch nach dem 15.Juni 2017 so bestehen.

Wie kannst du behaupten, dass roaming nichts kosten würde? Für jede Leistung muss man Geld bezahlen. So funktioniert ein Wirtschaftsstaat. Ich hab ja keine Ahnung wo du lebst ;-)
 
@crusher²: Wie die Anbieter das untereinander handhaben, kann denk ich weder du noch ich beurteilen. So viel Einblick in deren finanziellen Daten hab ich nicht.
Ob jetzt T-Mobile NL das von T-Mobile DE verlangt weiß ich nicht. Sie können Deals machen was sie wollen, aber sie MÜSSEN unterhalb der genannen Preisgrenzen liegen, die ich genanntn habe
 
@convertere: "0,05€ pro Minute für einen ausgehenden Anruf.
0,02€ für eine ausgehende SMS.
0,05€ für 1 MB

Das sind die Preise die Du als NUTZER, als Roaming Nutzer an deinen Provider bezahlst :D :D :D

Da Stecken Aufpreise Faktor 1000 drin die dir dein Provider hier aufbrummt.

"Roaming kostet den Anbieter schon was:"
Nö, ganz und gar nicht, warum auch, mit welcher Begründung?

Zahlst du etwa aufpreis wenn du eine US Website Aufrufst?!
Oder eine Aus Japan oder Südkorea?

Mach dich ruhig noch mehr zum Affen.
 
@convertere: "Wie die Anbieter das untereinander handhaben, kann denk ich weder du noch ich beurteilen"

Du sicher nicht, das steht fest. Ich habe aber einen Gesunden menschenverstand und der sagt mir, dass Roaming geldmache vom feinsten ist. Provider zahlen untereinander Pro übertragenes TB 10ct.

Warum sollte es Mobil anders laufen als Online?
 
@crusher²: Ja du bist natürlich der Allerschlauste. Das Internet ist kein Produkt/Service. Alle Internetseiten werden auf einem Server gehostet, die von Internetzugängen (und dafür zahlst du auch) ermöglicht werden.

Bei Roaming fallen natürlich kosten an. Wenn ich mit meiner deutschen SIM-Karte mich im amerikanischen Netz einlogge, dann nutze ich die Infrastruktur vom amerikanischen Provider. Das sind Betriebskosten, mobile Datenutzung, Telefonnutzung etc.
Mobilfunktümer kosten auch Geld übrigens ;-)

Wenn Millionen Menschen in die USA gehen und ihre ausländischen Handys hernehmen, dann sagst du, dass die Provider keine Extra Kosten haben?

Es wird mehr telefoniert, mehr Daten genutzt etc. Die amerikanischen Provider müssen dann extra Kapazitäten ausbauen. Das sind doch Kosten?

Also was laberst du hier bitte??
 
@olga_: aber wo kommen wir den hin, wenn auch Privatpersonen Vorteile aus der Globalisierung ziehen wurden? Nein, das geht doch nicht, das dürfen selbstverständlich nur Unternehmen.
 
Da wollen meiner Meinung nach irgendwelche Leute einfach aufmerksamkeit,
es gibt jetzt schon richtig gute Tarif wo man kein roaming hat.
Wenn schon die Telekom anfängt ihre Verträge günstiger zu machen, glaube ich kaum das die anderen Anbieter in absehbarer Zeit wieder die Preise nach oben koregieren.
 
@IkbalGS: nö, der Telekom geht der Arsch auf Grundeis. Hier wird die Lobby heiss gemacht, und diese schickt ihre pseudo gutachter.

Ein Gutachten kann jeder erstellen. Die Glaubwürdigkeit hängt dann von seiner Qualifikation und seinem Geldgeber ab.
 
Teurer als bei uns geht ja kaum. Angst brauchen nur die anderen haben
 
Na WER hätte das gedacht? Ich meine ... schließlich arbeiten in der Politik Wirtschaft- und Lobby-hörige Politiker - wer da erwartet, dass mal Gesetze und Richtlinien FÜR (also im Sinne der) Bürger erlassen werden, glaubt auch an den Weihnachtsmann und den Osterhasen.

Ehrlich: diese Entwicklung hätte auch ich voraussehen können - ganz einfach weil 99,9% der Politiker geldgeile Sesselpupser sind und sie unser Steuergeld erhalten selbst wenn sie unzureichende oder Bürger-feindliche Gesetze erlassen. Die Geldkoffer kommen aber nur wenn man für diese auch etwas tut - es wäre an der Zeit Politiker an ihrer Leistung zu messen und eben auch nur der Leistung entsprechend zu bezahlen. Dann wären die meisten allerdings zurecht mausearm, denn beliebt sind viele nicht (übrigens ebenfalls völlig zurecht).
 
Also ich persönlich finde die Preise auch total überzogen die die Telekom und Vodafone mittlerweile den Kunden abzocken und werde diesbezüglich meinen seit 16 Jahre bestehenden Vertrag bei der Telekom kündigen. Ich habe es vor 2 Jahren zähneknirschend akzeptiert, auch weil ich nicht mehr kündigen konnte das ich von 40 auf 50 Euro gestuft wurde weil der junge Leute Tarif nicht mehr gebucht werden konnte, ab nächstem Jahr soll ich aber 65 Euro bezahlen bei der Telekom weil jetzt angebllich mein Magenta Mobil Tarif nicht mehr verfügbar ist. Ich bezahle ganz sicher keine 65 Euro für 3GB Datenvolumen und ne SMS/Telefonflat in alle Netze. Das is echt nen schlechter Witz. Außer D1 und D2 habe ich hier aber keine möglichkeit weil O2 und Eplus bieten beide gerade mal 3G an hier in der Region, und das auch noch ziemlich beschissen. Meine Nummer möchte ich natürlich auch mit nehmen. Diese besteht nur aus 2 Zahlen hinter der Vorwahl und mancher Mensch würde für so ne Nummer richtig Kohle bezahlen^^
 
So makaber wie's klingt... aber das ist wie mit dem Strom. Je mehr billiger Strom (erneuerbare Energien) verwendet wird, umso teurer wird er (Umlage der Förderung auf den Endkunden).
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles