Vensmile K8: Mini-PC, rollbares Keyboard & Trackpad in Einem

Ein chinesischer Hersteller hat ein neues Konzept für einen mobilen Desktop-PC umgesetzt, bei dem ein für Office-Aufgaben durchaus geeigneter Kleinst-Rechner mit einem rollbaren Keyboard und einem Trackpad kombiniert wird. Der sogenannte Vensmile K8 ... mehr... Tastatur, Keyboard, mini-pc, rollbar, Vensmile K8 Bildquelle: Vensmile Tastatur, Keyboard, mini-pc, rollbar, Vensmile K8 Tastatur, Keyboard, mini-pc, rollbar, Vensmile K8 Vensmile

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Naja, wer so einen Klumpen mitschleppen kann, der schafft das wohl auch mit einem Laptop.
Und da ist man dann auch sicher einen Monitor zu haben.
 
@Trabant: Naja, in fast jedem Hotezimmer ist ein TV mit HDMI... Daher bestimmt für den ein oder anderen interessant.
 
@LoD14: Und eben auch eher nur im Hotel. Wenn Du im Meeting sitzt oder beim Kunden oder im Zug oder am Flughafen oder irgendwo? Naja...
Und bei der (üblichen) schlechten Ausstattung ist jedes Tablet besser.
 
@hhf: also ich weiß ja nicht in welchen Meetings du sitzt, aber in meinen gibt es immer nen Beamer und/oder Monitor mit HDMI. Bei Zug und Flughafen / Flugzeug hast du allerdings wohl recht - da wäre ein Convertible evtl. besser. Andererseits ist das hier halt auch deutlich kleiner und viel leichter als jedes Convertible und als viele Tablets. Auch preislich liegt das Ding eben weiter unten. Allerdings ist die Leistung auch winzig - wird aber für Office wohl reichen.
 
@divStar: Ich meine Meetings (wie ich sie regelmäßig habe), wo von dem Dutzend Leute etwa die Hälfte ihr Notebook vor sich stehen haben. Abwechselnd nimmt mal der eine dann der andere das Monitorkabel, um was von sich zu zeigen. Einige recherchieren gleich nebenher was zum Thema und mancher macht komplett was anderes weil er die Zeit besser nutzen will oder sich langweilt.
Da geht so ein Ding gar nicht. Meetings sind (zumeist) nunmal keine Präsentationen, wo einer stur seine Folien runterbetet. Das ist was dynamisches/interaktives. Da kann ich nicht drauf warten, dass mal grad niemand anderes den Monitor braucht.
Und Tablets sind nun wirklich nicht klobig oder schwer. Aber diejienigen, die regelmäßig in Meetings sitzen, haben typischerweise sowieso schon ein Notebook oder ähnliches, welches sie ganz natürlich mitnehmen.
Also macht das Ding auch dafür schlicht keinen Sinn.
 
@hhf: "Und bei der (üblichen) schlechten Ausstattung ist jedes Tablet besser."

"Jedes Tablet" ist bei dieser Ausstattung entweder deutlich teurer, oder bietet beim selben Preis schlechtere bzw. schwächere Ausstattung. Ein Laptop ist ebenso keine Alternative. Wer sich dieses Keyboard anstatt eines Laptops kauft weiß genau wieso er es braucht. Preis, Ausstattung, Kompaktheit - alles spielt hier eine Rolle. Wer keinen allzu leistungsstarken und günstigen PC für zwischendurch oder für seine Kinder braucht ist hier genau richtig. Einen Monitor oder Fernseher hat schließlich jeder.
 
@Ryou-sama: Also "anstatt" eines Laptops wird es sich sicherlich niemand kaufen. Der Slogan "einen Monitor/Fernseher" ist ja so einfach wie unsinnig. Habe ich schon einen Monitor, steht drunter oder daneben auch schon irgendein "vollwertiger" Rechner. Wenn ich einen Monitor kaufe, dann will ich explizit was stationäres. Dann nützt es mir nix, wenn ich den Rechner falten und mitnehmen kann. Habe ich einen Fernseher, dann i.d.R. im Wohnzimmer. Vor dem (mutmaßlich) 32"/40" großen Ding setz ich mich nicht auf den Fußboden oder roll die Tastatur über meine Schenkel oder die Chips auf'm Couchtisch. Vor dem Fenrseher sitzen grad die Kinder und zocken Games? Ooooh wie schade! Dann wird's wohl nix mit der Office-Arbeit.
Will ich mobil sein, muss ich JEDERZEIT auch einen Bildschirm zu dem Ding haben. Habe ich, wenn ich mir ein Notebook/Tablet kaufe.
Ein solches Notebook/Tablet ist auch nur deshalb teuerer, weil man nunmal das Display mitkauft. Das ist keine Schwäche der Alternative. Das ist ja genau DER Haken an dem Ding. Es ist OHNE diesen NULL KOMMA NIX nutzbar.
 
@hhf: Du sprichst immer von "ich". Ich will nicht, ich würde nicht... Ob du dieses Ding nicht an deinem Fernseher anschließen, oder lieber ein Tablet kaufen würdest, ist deine Sache. Dass es aber keinen Sinn macht kannst du gar nicht behaupten. Dementsprechend machen ja, deiner Logik nach, die sehr weit verbreiteten HDMI-Sticks noch viel weniger Sinn, da diese weder einen Monitor noch eine Tastatur und Maus haben. Millionenfach verkaufte Geräte sprechen aber eine ganz andere Sprache. Hat man einen Monitor dann will man etwas Stationäres, da hast du absolut Recht. Aber wer sagt denn dass man dieses Keyboard nicht auch einfach nur stationär benutzen kann? Dass man es falten und mitnehmen kann ist einfach nur eine Dreingabe. Hat man einen Monitor, muss man nicht unbedingt einen Desktop kaufen. Ein solches Keyboard genügt vollkommen. Da muss man sich nicht noch extra Tastatur und Maus besorgen. Und bitte! Das Argument mit dem besetzten TV, weil eben die Kids zocken, zieht hier nicht. Wer mit seiner Frau UND Kindern in einer Einzimmerwohnung, mit nur einem Fernseher, leben muss der wird auch nicht das Geld haben sich dieses Keyboard zu kaufen. Und erst recht keine Konsole.
 
@Ryou-sama: Wieviele Fernseher hast Du denn z.B.?
Ich - Familienvater - in meinem Umfeld (Familien) kenne nur das 1-Fernseher-Konzept. Und die werden auch erstaunlich häufig für ihren Einsatzzweck benutzt: fernsehen.
Dann frage ich mich, ob diese HDMI-Sticks sich denn wirklich millionenfach verkaufen. Ich habe keine Zahlen darüber, habe aber auch noch nicht gehört, dass irgendeiner davon irgendwelche Umsatzrekorde feiert.
Und die haben ja noch den Vorteil, dass Du wenigstens kein HDMI-Kabel noch dazu brauchst.
Und bitte: "Aber wer sagt denn dass man dieses Keyboard nicht auch einfach nur stationär benutzen kann?" - dann kauf ich mir doch wohl wirklich lieber ein deutlich günstigeres Keyboard.

Und möchte mal sehen, wie Du Dich im Wohnzimmer auf die Couch setzt, das Keyboard über den Schoß rollst und dann das HDMI-Kabel durchs Zimmer ziehst.
Vlt. bin ich da etwas von Tablets verwöhnt, aber kenne auch keinen in diesem, meinem Umfeld, der nicht ein oder zwei davon hat. Die fallen als Zielgruppe wohl auch weg.
 
@hhf: Wir haben 4 Fernseher. Drei davon sind mit HDMI-Sticks ausgerüstet.
Heutige Fernsehgeräte sind nicht nur fürs Fernsehen ausgelegt, sondern für den Multimedialen Gebrauch. Aus diesem Grund haben sie auch USB- & HDMI-Schnittstellen. Die meisten sogar mit Smart-Funktionen ausgerüstet.
Das "millionenfach" habe ich spontan daher gesagt. Wie oft sich die PC-Sticks bisher wirklich verkauft haben kann man nur sehr schwer sagen. Fakt ist aber dass sie sich, laut Meldungen, prächtig verkaufen und sehr große Popularität feiern.

"dann kauf ich mir doch wohl wirklich lieber ein deutlich günstigeres Keyboard."
Ich denke du hast nicht ganz verstanden worauf ich hinaus wollte ^^
Damit meinte ich dass man zusätzlich zum Monitor nicht noch einen Desktop, Tastatur und Maus benötigt, sondern alles in Allem schon in diesem Keyboard hat.

Im Wohnzimmer am Fernseher mit einem extra langen HDMI-Kabel ist leicht machbar. Praktisch ist es aber nicht, das stimmt. Fürs Arbeitszimmer oder für die Kids in ihren Kinderzimmern ist es aber kein Problem.

Ein Tablet (Xperia Z3 Compact) haben wir natürlich auch. Ist ja nicht so dass ich Gegner von Tablets bin ;)
Dieses steht allerdings in der Küche/Essraum und wird für Zwischendurch benutzt. Ich nutze zuhause allerdings hauptsächlich meinen Desktop, da es viel komfortabler für mich ist.

EDIT: Rechtschreibfehler korrigiert ^^
 
@Ryou-sama: Wow! 4 Fernseher.
 
@hhf: Also ich weiß nicht was dabei besonders ist. Zumindest in Wien hat beinahe jede Familie mit mehr als 3 Personen mindestens 2 Fernseher (solange es mehrere Wohnräume sind). Bei uns sind es Wohnzimmer, Küche und die beiden Kinderzimmer.
 
@Ryou-sama: Wir haben einen, aber ohne TV-Tuner - gucken nur Filme auf dem. Dafür aber 3 Tablets und 3 Laptops und einen Desktop-Rechner. Ich würd' sagen: wir konsumieren Internet auf ähnlicher Bilddiagonale, nur in kleineren Stücken :-)
 
@hhf: Thumbs up! :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Weiterführende Links