Studie: Jeder 2. Nutzer wurde schon Opfer von Internet-Kriminalität

Das Internet steckt voller Bedrohungen, das ist mitnichten eine neue Information. Laut einer Befragung des Branchenverbands Bitkom sind Virenangriffe, Betrug und Identitätsdiebstahl sehr verbreitete Phänomene, demnach ist bereits fast jeder zweite ... mehr... Hacker, Tastatur, Maus Bildquelle: Davide Restivo / Flickr Hacker, Tastatur, Maus Hacker, Tastatur, Maus Davide Restivo / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
...einen (Basis-)Schutz genießen - was heißt da zu "genießen"??? Das ist eine "unbedingte" Notwendigkeit - und wie gut die Firewall unter Windows arbeitet, wissen die Experten ja eh - ein "nutzloses" Stück Software ala M$.
Wenn Firewall, dann aber richtig - als eigener Rechner wie z.B. IPFire.
 
@Zonediver: Wenn es keiner gezielt auf dich absieht bist du mit der MS Firewall und nem Kaspersky Rundumschutz schon gut bedient. Wenn es einer auf dich abgesehen hat solltest du dich vom Netz trennen. Alles andere ist - bei nem Profi - zwecklos. Ein eigener Rechner als FW ist für zuhause überdimensioniert. Für Firmen selbstverständlich die mindestanforderung.
 
"Zu einem überwiegenden Teil sind die Rechner geschützt:... Winfried Holz..." Hübsch, NUR...
Ich gehe mal davon aus, dass z.B. eine "böse" FB App, und anderes, ebenfalls zu "Ransomware" zählt. Also nicht nur ganz klassische Viren und Trojaner per EMails oder Downloads. ich würde von diesen 41% also nochmal mindestens 10-20% abziehen.
Dann könnte man also zu folgendem Schluss kommen, egal was auch immer sie sich für Schutzprogramme installieren, in 90% der Fälle, wo irgendwas mit ihrem PC oder mit den Daten darauf passiert, was sie nicht möchten, helfen diese Schutzprogramme sowieso nicht. Es ist also auch relativ egal, ob sie das von Windows nehmen oder ein anderes kaufen.
 
"Schwere verbale Beleidigung" und das im Internet!!!11 #cannotbe
 
nur jeder 2te Internetnutzer?
Ich würde mal behaupten (ja ist eine Behauptung^^), dass nahezu jeder schonmal eine SPAM-Mail erhalten hat. Und Ja, Spam-Mails sind auch schon eine Art von Internetkriminalität.
 
Heutzutage ist man ja nirgends mehr sicher. Ich persönliche achte schon sehr darauf wo und wem ich meine Daten preisgebe. Eine sehr gute Informations und Beratungsstelle bietet die Seite https://www.securitycoach.at/workshop-seminar/unternehmen-digital-sicherheit-fuer-kmus/ auf welcher man immer bestens informiert und zum Thema Sicherheit im Netz auf dem neuesten Stand ist. Unter anderem werden auch diverse Kurse/Worskshops angeboten.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen