Hübsch & hilfreich: Air'rings verhindern Verlust von Apples AirPods

Als Apple kürzlich seine kabellosen AirPod-Kopfhörer vorstellte, gab es schnell besorgte Stimmen und auch Witze darüber, wie schnell die kleinen und nicht gerade billigen Ohrknöpfe wohl verloren gehen. Statt zu lamentieren hat die mehr... iPhone 7, Kopfhörer, iPhone 7 Plus, Klinkenstecker, Apple iPhone 7, AirPods Bildquelle: Apple iPhone 7, Kopfhörer, iPhone 7 Plus, Klinkenstecker, Apple iPhone 7, AirPods iPhone 7, Kopfhörer, iPhone 7 Plus, Klinkenstecker, Apple iPhone 7, AirPods Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich weiß echt nicht, ob ich lachen oder weinen soll. Und ich weiß nicht mal was genau der Grund ist. Die Entwicklung hin zu winzigen Ohrhörern, die schnell verloren gehen können, weil sie ja kabellos und freiheitsliebend sind, die Ohrringe, oder das das Ganze hier auch noch voller Ernst in eine News gepackt wird, die ich eher beim Postilion erwartet hätte. Nur das die Begeisterung hier scheinbar tatsächlich ernst und nicht satirisch gemeint ist...
 
@Knarzi81: Ich sehe das auch eher als einen verfrühten Aprilscherz.
 
@DON666: Ich such ja immer noch nach dem kleinen Satire-Hinweis, den man anderswo in so einem Fall immer findet.
 
@Knarzi81: Hätte Witek den Artikel geschrieben, sähe das auch anders aus. ^^
 
@Knarzi81: Tja, als nicht Veräppelter kann man da wohl nicht mitreden und die Begeisterung auch nicht verstehen. Wie heißt es doch so schön: Wenn du kein IPhone hast, dann hast du kein IPhone.
Die Teile haben aber noch ein Vorteil, die Jünger können sich jetzt schon an den Ohrringen erkennen.
 
@chris899: verapplet triffts ganz gut.
 
Im Ernst jetzt?
 
sorry aber der 1. april ist erst in einigen montaten
 
Ich habe mir schon das Patent für die sogennanten Air-Strings gesichert. Ein hochinnovatives Konzept, das die AirPods mittels einer hippen Schnur mit dem Smartphone verbindet, sodass sie nicht verloren gehen können. Hat auch den Vorteil, dass man die AirPods mal eben über die Schulter hängen lassen kann.
 
@Niccolo Machiavelli: Das ist eine klasse Idee. Am sinnvollsten wäre natürlich, wenn das Smartphone noch einen Stecker hätte, in dem man die Schnüre einstecken kann. ;)
 
@dodnet: Das ist doch kein Problem, denn nächstes Jahr gibt's dann nen innovativen 3,5 mm AirHole in den man seinen AirPlug mitsamt MagicString für unschlagbare 34,99 € stecken kann... Also bloß keine Panik, alles luftisch...
 
@Niccolo Machiavelli: da kann man gleich wieder klinke ins gerät bauen, kommt das gleiche raus.
 
@cs1005: Danke Sherlock.
 
"hübsch"
 
Ich frage mich immer noch, warum so viele ihre Kopfhörer dauernd verlieren. Der einzige Grund, warum mir in-ear Kopfhörer ab und an aus dem Ohr fallen ist unbeabsichtigtes Ziehen oder Hängenbleiben am Kabel. Ich habe kein wirkliches Interesse an den AirPods, kann das Problem aber nicht wirklich nachvollziehen.
 
@ger_brian: Also ich kenne das. Wenn ich mit In-Ears z. B. was esse, dann wandern die durch die Kaubewegungen durchaus schon mal etwas aus dem Ohr. Und ja, ich meine das ernst! Meine sind allerdings stinknormale (mit Kabel und Klinke), so dass da nicht wirklich was verlorengehen könnt.
 
@DON666: Okay, ich muss zugeben, dass ich mit Kopfhörern nie esse, also kA ob sie mir da rausfallen, das kann tatsächlich sein. In meinem normalen Alltag (Sport, Bus/Zug, rumlaufen) fallen sie mir nie raus.
 
@ger_brian: Nee, rausgefall sind die mir auch noch nicht, man merkt aber, dass die nach kurzer Zeit wesentlich lockerer sitzen, man sie also wieder etwas "nachstopfen" kann, das meinte ich.
 
@ger_brian: Die Ohrform ist sehr individuell, durch die Technik sollten die Airpods auch etwas schwerer als die Hörstecker von normalen Headset sein.
 
Ist das auf dem Bild tatsächlich aus einem 3D-Drucker? Für mich sieht das wie gewebt aus?
 
@dodnet: Nee, das sind die Schichten, die man da sieht.
 
@DON666: Irgendwie hat das was...
 
Gay ist noch untertrieben :D
 
@BartHD: Ich hätte jetzt ehrlich gesagt keine Millisekunde darüber nachgedacht, dass das für Jungs sein soll... ;)
 
Ich fände es interessant, wenn Brillenhersteller einen Standard rausbrächten, so das es Ohrhörer geben würde, die man jeweils mit einem wenige Zentimeter langem Kabel mittels Magneten an der Brille fest macht. Die Übertragung würde dann über die Brille laufen und man könnte die Ohrhörer nicht leicht verlieren, das Problem, dass die beiden Ohrhörer via Funk "durch den Kopf hindurch" kommunizieren müssten wäre auch gelöst. (Zumindest für Brillenträger)
 
Gaffa Tape geht auch
 
Feine Sache- da kauft man sich ein iPhone für fast 1000€ und dazu sog. AirPods für fast 180€-ja und dann verliert man die, oder einen. Und dafür gibt es eben einen Auffangkorb. Geil! ;-)
Daran hat Apple wohl nicht gedacht. Geiler Gag.
Fahre selber viel Rad und nutze sowas anders: Iphone in einem wasserdichtem Case von TopPeak-verbunden mit Kabel zu den Ohren. Old Scool, ich weiß.
Aber später habe ich alles noch! Und ja- es kann passieren, dass die InEarSpeaker rausfallen.
Jedenfalls gehen die dann nicht verloren.
Apple- was habt ihr euch dabei nur gedacht. ... :(
 
@Large: Das ist aber echt Coll das du so auf den Verkehr achtest und nicht zugedroehnt in deine Welt spazieren fahren tust ^^
 
Ich bin davon überzeugt, dass diese Kopfhörer überwiegend von Männern gekauft werden. Zumindest sind eher weniger Frauen hier unterwegs. Auch spricht dieser Artikel hier eher Männer an. Und bin ich jetzt der einzige der keine zwei Löcher in den Ihren hat?
Bevor ich mir so eine Sch... antue (meine die zwei Mühleimer), klebe ich mir die Kopfhörer lieber mit Tesa fest.
 
Hipster haben Tunnels.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Neue 3D-Drucker Downloads