Apple hat einen Keyboard-Prototypen mit E-Ink-Panels in den Tasten

Auf einer Veranstaltung von Foxconn will jemand einen Blick auf Prototypen zweier neuer Apple-Produkte geworfen haben. Der Bericht ist durchaus glaubhaft. Demnach handelt es sich bei den Geräten um ein nicht mehr ganz unbekanntes neues MacBook ... mehr... Apple, Tastatur, Keyboard, Macbook, Finger, Fingers Bildquelle: Apple Apple, Tastatur, Keyboard, Macbook, Finger, Fingers Apple, Tastatur, Keyboard, Macbook, Finger, Fingers Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Fand ich damals schon interessant und wundert mich, dass es noch nicht öfter umgesetzt wurde.

http://www.artlebedev.com/optimus/
 
@Knarzi81: Ich fragte mich auch schon bei dieser Optimus Tastatur, wer genau die Zielgruppe sein soll. Vielschreiber scheiden wohl aus (nicht zuletzt auch vielleicht wegen der Qualität der Tasten). Spieler? Ich denke mal so die Tasten WASY sind da auch kein Problem. Otto-Normal-Nutzer? Mal abgesehen davon, dass ich nicht weiß für was die sowas brauchen, damals sollte die glaube ich so 500€ kosten, bei dem Link von dir sind es 1350€. Selbst das mit dem wechselnden Tastaturlayout, dürfte da auf die wenigstens zutreffen.
Funktionstasten und vielleicht noch irgendeine Anzeige, ja vielleicht, aber die Kaufgruppe für eine komplette Tastatur damit, die könnte sehr übersichtlich sein.
 
@Lastwebpage: Nun, Dein Tellerrand scheint recht hoch zu sein, weshalb Du nicht drüber schauen vermagst. In einem hast Du Recht, Ottonormalanwender kann damit nichts anfangen, die sind auch nicht Zielgruppe. Jetzt stelle Dir aber vor, es gibt Software, welche mittels Tastatur komfortabler bedienbar ist, weil diverse Funktionen quer über die Tastatur verteilt sind. Stellvertretend erwähne ich jetzt mal professionellen Videoschnitt oder Musik schaffende. Derzeit gibt es z.B. Für Videoschnitt spezielle Tastaturen mit farblicher Abgrenzung und Doppelbeschriftung. Jetzt stelle Dir vor, die Funktionen könnten direkt per Software auf den Tasten mittels Display kenntlich gemacht werden. Denkbar wäre auch eine individuelle Programmierung des Layouts gemäß Anwender.
 
@New_world_disorder: Ihr habt ja durchaus teilweise Recht nur eben für "noch nicht öfter umgesetzt worden", dazu scheint mir die Zielgruppe eben doch viel zu klein zu sein.
 
@Lastwebpage: War klar, dass einer auf dem Preis rumreiten muss. Aber warum kostet das Ding denn so viel? Weil sie unter anderem die Einzigen sind. Und die Zielgruppe ist jeder, der vor allem mit der Tastatur arbeitet und viel Sonderbelegungen nutzt. New World Order hat dir hier ein Beispiel genannt. Ein weiteres wären aber auch Gamer, da man die Tasten entsprechend ihrer Funktion illustrieren könnte. Ich als Programmierer würde es nutzten, um schnell englisch und deutsches Layout nutzen zu können.
 
@Lastwebpage: Kaufgrund: es ist shiny! :-D
 
Naja ich nutze hier drei verschiedene Layouts, bedingt durch die Arbeit. Das wäre durchaus eine Interessante Sache.

Zumal auch weniger Passwort-Sperrungen in Firmen wären, wenn die Leute die nicht auf den Monitor schauen, direkt auf der Tastatur sehen können, ob sie gerade groß oder klein schreiben z.B. oder die Tastatur aus versehen ein anderes Layout hat.

Mein Account war schon mehrfach gesperrt, da ein Spaßiger Kollege das Layout umgestellt hatte und ich beim Einloggen mich auf das verlassen hatte, was auf den Tasten steht.

Klar rechtfertigt das nicht solche Preise, aber Interessant ist das auf jeden Fall.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich