Samsung Galaxy Note 7: Verkauf & Austausch weltweit gestoppt

Samsung hat soeben bekannt gegeben, dass man erneut alle Verkäufe des Galaxy Note 7 auf Eis legt. Verkauf und Vertrieb sollen ab sofort weltweit eingestellt werden, auch wenn es sich bei den im Besitz der Kunden befindlichen Geräten bereits um ... mehr... Samsung, Samsung Galaxy, Akku, Galaxy Note, Samsung Galaxy Note 7, Galaxy Note 7, Explosion, Samsung Galaxy Note7, Brandgefahr Bildquelle: Baidu/Mr. Ni66666 Samsung, Samsung Galaxy, Akku, Galaxy Note, Samsung Galaxy Note 7, Galaxy Note 7, Explosion, Samsung Galaxy Note7, Brandgefahr Samsung, Samsung Galaxy, Akku, Galaxy Note, Samsung Galaxy Note 7, Galaxy Note 7, Explosion, Samsung Galaxy Note7, Brandgefahr Baidu/Mr. Ni66666

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wechselbarer Akku wäre so schön! Austauschkosten wären sehr übersichtlich, anstelle von "wir tauschen alle Geräte"! Das hätte einige Mio. Euro/Dollar gespart, wenn nicht sogar Mrd.! Das erklärt mal euren Aktionären!
 
@Roger_Tuff: Die meisten, die Samsung kaufen, haben sich doch keine 5min mit dem kauf beschäftigt. Da erwartest du doch nicht etwa, dass diese Leute auch noch die aktuellen Nachrichten über ihr "Samsung" verfolgen...
 
@Zombiez: Ich weiss nicht ob das so stimmen kann. Denn viele die ich kenne, haben gerade aufgrund der wechselbaren Accus und den Speicherkarten-Slots Damals ihre Samsungs gekauft. Ich hab ja auch lieber ein gebrauchtes S4 von einem Freund von mir gekauft, als ein aktuelles mit eingebautem Accu. Das Note4, ist für mich eh klar das bessere Note. Wenn ich also ein Note kaufen würde, dann bestimmt kein Note7. Aus den von mir genannten Gründen.
 
@Zombiez: Hmm wir letzten Donnerstag in Urlaub geflogen alle Note 7 Benutzer sind vor dem Start gebeten worden das Gerät während des Fluges komplett auszulassen und auch nicht zu laden spätestens da sollte man wach werden.
 
@Zombiez: der Verkaufsstopp war heute morgen in den offiziellen Nachrichten von ARD und ZDF ein Thema. Mittlerweile sollte auch der weniger technisch versierte Nutzer mitbekommen das etwas bei samsung und dem Note etwas schief läuft.
 
@Roger_Tuff: Wie so manch anderer Hersteller auch, werden sie leider und gut absehbar auch fürs Nachfolgergerät eine "Erklärung" finden, wieso die Kunden im Punkt Akkutausch (weiterhin) ausgesperrt gehören..
 
@Roger_Tuff: ein wechselbarer Akku löst keine Designfehler. Wenn auch die zweite Charge ähnliche Probleme verursacht dann liegt solch ein Verdacht zumindest nahe.
 
@Balu2004: Ein wechselbarer Akku hätte den Fehler vermutlich vermieden. Ein Wechselakku hat eine eigene Metallhülle und kann beim Einbau keine Platzprobleme verursachen. Wenn's ein Akkuproblem gibt, kann man den tauschen, statt das Gerät. Wechselakkus sind schon die bessere Idee.
 
Lieber ein explodierendes android Smartphone, als ein totes Windows Phone.
 
@Riff-Raff: -"Lieber ein explodierendes android Smartphone, als ein totes Windows Phone."- ??
Na da wünsche ich dir doch glatt mal herzliches Beileid zu diesem / deinem enorm sinnigen Beitrag, selten sowas informatives und super weiterhelfendes gelesen...*fg
 
@Riff-Raff: WindowsPhone ist ja auch tot. Mir macht aber immer noch mein Windows Mobile 10 viel Spaß.
 
@Riff-Raff: Dann wünsche ich Dir Spass mit deinem brennenden Note bekommst ja wenigstens warme Finger im Winter!?
 
@Riff-Raff: Es wäre so oder so actionreicher als ein Windows Phone.^^
 
Ein erneuter Release ist sinnlos. Das Vertrauen ist da nun wohl endgültig weg.
 
@Kiergard: wieso...
jetzt <- wo Samsung mächtig am Preis schrauben muss, ist das teil (für viele) erst Interessant...

... man hat n paar Millionen Geräte die will und wird man schon unter die Leute bringen!
 
@baeri: Da hast du Recht aber ich fürchte bzw es sieht so aus das Samsung nicht weiß woran es liegt.
Das is ja eher das Problem.
Da würde dann, zumindest bei mir, kein drehen an der Preisschraube helfen :)
 
@Kiergard: nun... da muss man etwas rechnen...

1 Mio Smartphones ... 100 Explodieren <- Wahrscheinlichkeit also 1 zu 10000 dass dein Gerät explodiert, und wenn es "explodiert" (*) hast du auch noch dass recht auf Schadensersatz...

*man muss ja noch erwähnen was "explodieren" in den Medien bedeutet...
dein Smartphone wurde hohen druck oder Verbiegung ausgesetzt und wird heiß... über 10-15 Minuten immer heißer und entwickelt langsam Rauch... erst ab dann ist die Gefahr hoch dass eine Stichflamme kommt... <- Klar gibt es blöde Situationen...
aber wenn ich dafür n Smartphone hinterher geworfen bekomme.

Ich werde den Markt weiter verfolgen :)
 
@baeri: und selbst das ist nur eine kurze entzündung und dann ist ruhe, mit Explosion hat das nichts zu tun, nichtmal eine verpuffung.
 
@baeri:
1:10000 ist aber immer noch wahnsinnig hoch. Auch wenn ich ein Anrecht habe auf Schadensersatz, ich glaube mir wäre ein unbeschadetes Haus/Wohnung ohne Rauchvergiftung lieber...
 
@Cosmic7110: Sag das mal dem Flugzeug, wo sich das Teil fast durch den Kabinenboden gebrannt hat ....
 
@heidenf: durch den Teppich, bis aufs Alu und dann wirds nicht groß weiterkommen.
 
@Cosmic7110: Iss klar, deswegen wurde der Flieger auch evakuiert, weil's ja nicht so schlimm war. Das hat nichts mehr mit "kurze Entzündung" zu tun. Sowas kann zu schwersten Verbrennungen bis zu Vergiftungserscheinungen führen, wenn sowas des Nachts passiert und man längere Zeit diese giftigen Dämpfe einatmet.
 
@heidenf: Du musst noch viel lernen junger Padawan, fang damit an nicht gleich die Panikmache aus dem ein oder anderen Artikel zu übernehmen :)
 
@baeri: Unter der Brücksichtigung des kurzen Markt-daseins ist die Quote schon sehr hoch. Wieviele würden denn noch in den nächsten Monaten "explodieren"? Wenn der Akku ein Serienfehler hat, wird die Quote schnell aus dem Ruder laufen. Vieleicht werden es auch 100%
 
@Kiergard: Ich hab leider keine Glaskugel da... entweder man verbaut hochwertigere Materialien oder man schraubt an der Akkukapazität...

egal was man macht, letztendlich wird es IMMER wieder passieren (wie es schon in den letzten 20 Jahren passiert ist), das ein Akku "den Geist aufgibt" (denk nur mal an HP tauscht Akkus oder Panasonic...)
Je mehr Geräte auf dem Markt sind, desto wahrscheinlicher ist das ganze... die Frage ist ob man das in der Presse tot trampelt oder ob man das als einfache Toleranz hinnimmt...

mich persönlich schreckt das nicht ab...
 
@baeri: samsung tappt im Dunkeln wo das Problem liegt oder sie wissen bereits woran es liegt und es könnte nicht ungefährlich sein.
 
@Balu2004: nun ich kann dir sagen wo das Problem liegt...

das Problem liegt darin, dass man eine neue Akkutechnologie verwendet hat und "mehr" Energie auf "geringerer" dichte gebracht hat...
=> Darunter leidet Isolationsschicht (zwischen Anode und Kathode) und Steifigkeit (d.h. der Akku lässt sich "ungesund weit" biegen / eindrücken).

Die frage ist eher "wie löst man das Problem" ... ohne die Kapazität zu verringern!?
 
@baeri: wenn das Problem deiner Meinung nach so offensichtlich ist hätte samsung das Note nicht mit diesem Akku auf den Markt bringen dürfen oder dort sind nur Flaschen. Sorry so einfach bekommt man die Kuh nicht vom Eis, man könnte ja dann theoretisch einen etwas schwächeren Akku verbauen.
 
@Balu2004: richtig... lese meine news um 7:34...

Aber was ist wenn man 5000 Akkus getestet hat und von Behörden hat freigeben lassen und nur jeder 10000ste Akku fällt aus???

Vergess nie, das Samsung die Smartphones MILLIONENFACH unter die Kunden bringt, da ist das nicht so einfach, pauschal zu sagen der Akku ist scheiße...

eine "andere" Theorie ist ein Fertigungsfehler... die Isolationsschicht ist nur bei manchen Akkus zu dünn <- das hätte aber meiner Meinung nach auffallen müssen und das hätte man auch Medial zu seinem Gunsten nutzen können!

Weniger Energie == Weniger Laufzeit <- das will halt keiner!
 
@baeri: ergo sind da nur Flaschen wenn du das aus der Ferne so beurteilen kannst. Es ist eine Vorsichtsmaßnahme, was ist wenn 1 von 100000 tatsächlich in Flammen aufgeht und einen Großbrand auslöst bei dem jemand zu Schaden kommt??

SAMSUNG ist aus meiner Sicht selbst schuld wenn sie es nicht hinbekommen einen Akku einzubauen der lange hält. Warum benötigt man diese? SAMSUNG möchte in den Hardware Spezifikationen immer top sein, immer Größer, höhere Auflösung usw. Warum können sie nicht zB den Akku des s7 als Basis verwenden? Der Unterschied in der Größe und Hardware ist nicht so groß, abgesehen von dem Display welches eventuell für den Einsatz eines Stifts optimiert ist.
 
@baeri: Ich vermute auch ganz stark ein Fertigungsfehler oder ein Sabotagefehler bei den Fertigern. Da frag ich mich, wieso eigentlich meist eher die Geräte bei den Amis in die Luft gehen als in anderen Ländern? Wahrscheinlich wollen sich die Arbeiter bei den Amis rächen und die Geräte werden sabotiert, da sie genau wissen, welche Geräte zu den Amis gehen.
 
@Balu2004: moment mal,... du verwechselst da einiges.
1. Joa... bei ZIEMLICH vielen Produkten werden Großbrände ausgelöst => sogar Teelichter! Bei Samsung ist das nich nicht passiert, der schlimmste fall war in einem Flugzeug und selbst da ist lediglich der Teppichboden verschmort (nur um hier mal auch die Relation aufzuzeigen)... klar kann man das SCHLIMMSTE Provezeien... aber geb mir dein Handy (egal welches) und ich mit lediglich meinem Autoschlüssel Erzeug ich damit einen Brand womit man gut nen Wald anfackeln kann...

2. Nicht Samsung will immer top sein sondern die Kunden wollen immer top Hardware und es ist die Pflicht des wirtschaftlichen Unternehmen dort hinzugehen wo der Kunde ist.

3. Natürlich ist der Unterschied groß... alleine die Displaygröße ändert VIELES, bedenke dass ein Display sich NICHT (Zwingend) NUR in 2 Dimensionen vergrößert wenn man ein größeres Display will.

FAKT IST: einen Fehler zu finden ist schon immer leichter gewesen als nen Fehler zu lösen.
=> Das größte Problem was Samsung gerade hat ist einen "medialen Schaden"...
"schon wieder ein Akku explodiert" ... "diesmal in einem Flugzeug" ...

was keiner Hinterfragt ist dass ist evtl. ein 120kg Mensch in einem Schalensitz draufgesetzt hat, oder die Tasche im Flugzeug mit Gewalt an der falschen Stelle eingequetscht hat...

> Wenn wir die Technik Weltweit abschaffen würden, würden wir uns wieder mit Steinen die Köpfe einschlagen!
 
@baeri: selbst wenn sich ein 120kg mensch in einem Schalensitz draufsetzt darf ein alltägliches Elektrogerät das man "bei sich führt" nicht brennen...kaputt gehen meinetwegen. Gleiches für "an der falschen stelle eingequetscht"
 
@MatzeB: ich kann den Amerikaner nicht pauschalisieren, da ich zu wenige kenne...
aber das was ich kenne ist dass der Allgemeine AMI weniger WERTGEFÜHL hat... es wird auf Kredit gekauft oder vom Mobilfunkanbieter "hinterhergeworfen" (die dicken raten mal vernachlässigt) => und dies legt sich auch auf den UMGANG mit dem Gerät 1:1 um.
Während in meinem Umfeld sich jemand n teures Smartphone gönnt mal schaut wie man mit "Schutzglas", "Handyhülle",... sie Lebensdauer MAXIMIERT, setzt man sich woanders einfach drauf oder wirft es rum!
 
@0711: hast dich schon mal auf ein offenes Messer gesetzt (alltäglicher Küchengegenstand)...
Hast du dich schon mal auf ein "Glasset" gesetzt???

Fakt ist, es gibt für JEDEN Gegenstand eben eine richtige "Gebrauchsanweisung" und Quetschen, Verdrehen oder Biegen ist definitiv nicht das richtige für einem AKKU
 
@baeri: Ja es ist nicht die richtige Gebrauchsart für einen Akku, ändert nichts an der aussage. Wenn man einen Spitzen Gegenstand reinbohrt o.ä. ist das etwas anderes wie wenn ich etwas in meiner Hosentasche vergesse und mich draufsetz...ob ich nun 120kg oder 70 wiege

Manche gegenstände sollten auch bestimmte ausserordentliche Belastungen nicht mit einer potentiellen gefahr für seinen nutzer quittieren, oft orientiert man sich hier am "marktüblichen". Dass ein Gegenstand nach so einer Belastung nicht mehr funktional ist, ist eben etwas anderes wie wenn eine potentielle Gefahr für den benutzer daraus entsteht

apropo
ein offenes messer ist nicht für das mitführen in der hosentasche o.ä. körpernahen Regionen konzipiert...gleiches gilt für dein tolles Beispiel mit dem glasset.
 
@0711: nun ja... meine Behauptung: "ein Smartphone ist auch nicht für die GESÄSS Hosentasche konzipiert"
 
@baeri: und wenn er es in der Seitentasche hat in der größere gegenstände auch gerne geknickt/gequtscht werden? besonders bei beleibteren Personen? Ist es eben generell für beleibtere generell nicht konzipiert? für enge hosen auch nicht etc pp

ich weiß gar nicht was es hier in schutz zu nehmen gibt, es ist ein gegenstand den man täglich mitführt und der dabei keine Gefahr für leib und leben erzeugen darf, passiert das trotzdem läuft was falsch. Dass dies auch Samsung so sieht dürfte wohl sowohl das austauschprogramm wie auch der aktuelle produktions und verkaufsstop aber natürlich auch die konkurrenzprodukte am markt zeigen. Deine gegensätzliche Meinung dazu wirkt vor diesem hintergrund auf mich arg befremdlich
 
@0711: nun ich bin kein Samsung Fan (kannst du in meinen alten Kommentaren lesen)... Aber ich bin dennoch PRO Technologie!

Es gibt keine "ungefährlichen" Gegenstände... mit allem kann man sich verletzen und an einem Wattebausch kann übel Ersticken. Die Kombination aus Menschenverstand und den richtigen Umgang machen die meisten Gegenstände nützlich und nicht schädlich.

Da du anscheinend betroffener bist oder jemanden betroffenen kennst verstehe ich deine WUT... Ich hingegen kenne einige Nutzer die keinerlei Probleme haben und empfinden das Problem medial ÜBERTRIEBEN!
=> Wie schon oben beschrieben ist die Wahrscheinlichkeit dass die sowas passiert gering, ebenso die Wahrscheinlichkeit, dass die sowas in einem "ungünstigen" Moment passiert NOCHMALS geringer...

Ich versteh nicht warum Statistiken immer so "befremdlich" sind... aber wenn du sagst, Samsung darf keine Smartphones mehr verkaufen weil [DAS HIER], dann dürfen künftig innerorts keine Autos mehr fahren (in der Tat passieren hier deutlich mehr und schlimmere Unfälle - PROZENTUAL)!
Also denk und fühl was du glaubst... aber bitte Konsequent (und nicht, Samsung mag ich net also BÖSE, Auto mag ich also GUT)!
 
@baeri: "Da du anscheinend betroffener bist oder jemanden betroffenen kennst "
weder noch

"medial ÜBERTRIEBEN! "
ja das ist es, das ändert nichts daran dass die Ursache für diesen medialen Hype nicht bestehen dürfte - wie geschrieben sieht das offenbar auch der Hersteller so.

"Ich versteh nicht warum Statistiken immer so "befremdlich" sind... aber wenn du sagst, Samsung darf keine Smartphones mehr verkaufen weil [DAS HIER]"
Das habe ich nirgends gesagt und ist blanker Unsinn, die Konsequenz welche Samsung für das note 7 gezogen hat sind aber richtig. Zu deinen statistiken kenne ich übrigens keine zahlen wie viel note 7 eine Gefahr aufweisen, bei Samsung ist man wohl der Ansicht dass die zahl hoch genug ist dass man sie nicht einfach eingrenzen kann. Ich nehme an du hast verlässlichere Zahlen als der Hersteller?

Ein Auto hat aufgrund seiner Eigenschaften grundsätzliches schadenspotential auch bei bestimmungsgemäßer Nutzung, ein Smartphone nicht. Mal wieder ein exzellent schlechtes Beispiel.
 
@baeri: Also zu deinen vermeintlichen Fakten:

- die Akkus haben auch beim Laden Feuer gefangen, wie du da auf dein 120kg Mann Beispiel kommst ist mir nicht klar

- bei dem geräumten Flugzeug war nur der Boden in Mitleidenschaft gezogen, zum Glück. Mich würde interessieren was du sagen würdest wenn das in einem vollbesetzten Flieger in der Luft passiert. Ist da auch nicht schlimm.

- ob der Kunde wirklich doppelte hd Auflösung als Hauptargument für einen Handykauf nimmt? Lieber etwas weniger Auflösung und bessere Akkulaufzeit

- auch wenn die Wahrscheinlichkeit gering ist das man mit einem Note Problem konfrontiert ist, so bin ich doch froh das nichts schlimmeres passiert ist
 
@baeri: Ich brauche keine 10000 Akkus, um eine neue Akkutechnologie auf Robustheit zu prüfen. Da reichen bereits einige mit den entsprechenden Testverfahren.
 
@baeri: Mehr Energie auf geringerer Dichte, ist aber seltener das Problem der Isolatoren! Durch andere Materialien/Legierungen und die Elektrolyte erreicht man das. Das Problem ist, dass die Zellen keinerlei mechanische Belastungen abkönnen, denn wenn zum Beispiel Lithium mit Sauerstoff in Berührung kommt, dann löst es die Kettenreaktion aus. Denke mal, die Dicke der Smartphones sollten ein gesundes Maß an Steifigkeit nicht unterschreiten und da sind se übers Ziel hinaus geschossen.
 
RIP Samsung
 
@Lanezzz: Dein ernst? Weißt du was Samsung alles herstellt? Die stellen ALLES her. Saugroboter, ein riesen Werke für Halbleiter, Autos, Kühlschränke. Selbst Schiffe! 2 Mrd $ Verlust sind ein Witz für Samsung und komplett irrelevant. Empfehle dir mal sich mit Samsung auseinanderzusetzen, du wirst dich wundern... gibt fast nix, was die nicht herstellen.
 
@SpiDe1500: Autos?
 
@0711: Nicht ganz bzw. nicht ganze Autos xD
http://bcarparts.com/samsung-jumps-into-producing-auto-car-parts-and-autonomous-driving/
 
@wertzuiop123: Ne, Samsung baut auch "richtige" Autos zusammen mit Renault. ;)
 
@0711: Sie bauen in Kooperation mit Renault auch Pkw und Lkw - seit Mitte der 90er.
 
@SpiDe1500: Es gibt mehrere unabhängige Samsung-Firmen. Natürlich kann Samsung Mobile morgen pleite gehen, aber die Schiffe werden von einer anderen Samsung-Firma weiter gebaut.
Die Chip-Sparte von Samsung hat nichts mit Samsungs Schiffswerft oder Samsungs Mobilesparte zu tun.
 
@artchi: Doch, hat sie. Samsung ist ein Konzern, guck dir mal die Struktur an.
 
Ich will mein Note7 behalten. :(
 
@krutojmax: dann muss es auf Reisen aber zu Hause bleiben... und wer weiß, was dort inzwischen passiert....
 
@wingrill9: einfach voher Akku entleeren und garnix passiert! Wenn der Akku keine Energie enthält, kann er auch keine abgeben.
 
@Lecter: und das jedesmal? Wer will das?
 
Auch wenn die ganze Sache für jeden Hersteller nicht wünschenswert ist, aber eine gewisse Schadenfreude kann ich nicht leugnen.
 
@wingrill9: wie kindisch ist das denn!?!
 
@wingrill9: weshalb?
 
Klasse das unter dieser Meldung direkt Werbung ist um sich das Galaxy Note 7 zu bestellen Oo
 
@CarstenK3: Schweiß Werbeblocker, ich seh nix. -.-
 
Das Erste ist von Samsung verklagt worden. Die wollten doch tatsächlich einen ARD Brennpunkt über das Galaxy Note 7 bringen. Mit dem heutigen Verkaufsstop hat sich das Thema der Sendung ja dann wohl scheinbar in Rauch aufgelöst. ;-)
 
@fred8: Geil, da hat sogar die Sendung schon den passenden Namen!
 
Eines der ausgetauschten Note 7 geht ganz zufälligerweise in einem Flugzeug in Flammen auf, allerdings ohne das ernsthaft Gefahr bestand. Das reicht aber aus um sich ausmalen zu können was alles hätte passieren können, wenn das ganze in der Luft passiert wäre und das Note 7 im Koffer gelegen hätte. Auch ohne Absturz mit vielen Toten, ist das der SuperGAU für Samsung.

Ich finde das lässt Raum für Spekulationen. Wurde das Note 7 untersucht? Wenn ja von wem? Durfte Samsung das Gerät untersuchen? War es tatsächlich ein Austauschgerät? Leider findet man dazu ja recht wenig Fakten. Investigativen und kritischen Journalismus gibt es ja leider nicht mehr.

Man könnte zumindest auf die Idee kommen, dass hier eine Steilvorlage von Samsung (1. "Brandserie") genutzt wurde um dem Note 7 endgültig den Todesstoß zu versetzen. Die tatsächlichen Fakten kennt doch niemand und wehren kann sich Samsung ja auch kaum.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Samsungs Aktienkurs in Euro

Samsung Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Samsung Galaxy S7 im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles