Microsoft-Patent: Lockscreen nützlicher dank biometrischer Daten

Microsofts Forschungsabteilung hat einen neuen Patentantrag veröffentlicht, der eine Methode beschreibt, mit dem der Lookscreen mehr nützliche Informationen liefern könnte, ohne Privatsphäre und Sicherheit zu gefährden. Das Zauberwort: biometrische Erkennung. mehr... Microsoft, Patent, Patentantrag, lockscreen Bildquelle: USPTO Microsoft, Patent, Patentantrag, lockscreen Microsoft, Patent, Patentantrag, lockscreen USPTO

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Dann wird der Lockscreen doch komplett sinnlos. Wenn Fremde da sind wird der Lockscreen einfach ohne Infos angezeigt und wenn ich da bin und das Ding mich erkennt kann es mich gleich einloggen, da brauche ich keinen Lockscreen mehr.
 
@R-S: lockscreen wird aktiv nach zeit x
die Infos werden ausgeblendet sobald ich nicht da bin

insofern würde ich da schon einen unterschied sehen zwischen entsperren und das ganze am lockscreen anschaun
 
Vielleicht wird dann das stehlen der biometrischen Daten dann noch beschleunigt. Und die biometrischen Merkmale kann ich ja nicht ändern.

Auch der CCC hatte es bewiesen, wie leicht man diese entwenden kann, denn hierzu brauchten die nur ein hochauflösendes Foto der Iris oder der Finger.
 
@basti2k: Und weil das soooo einfach ist, macht es kaum einer nach.
 
@basti2k: dass so ein fingerabdruckscanner überlistet wurde hab ich schon gelesen, aber auch das Windows Hello? War das nicht so, dass da eben grad ein Foto nicht reicht, weil wegen der IR Kamera auch so 3D-mässig gescannt wird?
 
@scar1: Exakt. Bisher ist noch kein Weg bekannt, die Iris- oder Gesichtserkennung von Hello zu knacken, ohne das Gerät selbst schon kompromittiert zu haben.
 
@basti2k: Abgesehen davon was scar1 schon angemerkt hat, geht es auch um den "Kosten- / Nutzenfaktor" ... hier geht es um ein paar wichtige Termine und n paar SMS...

klar kann man als "Machbarkeit" eine Stunde Investition für einen Kollegen oder Verwandten anrechnen... aber 1. ein Wildfremder hat hier keine Chance und 2. der Effekt hier dann "mit Gück" in das Gerät zu kommen / oder den Startscreen zu sehen rechnet sich einfach 0 ... <- zumindest bei 98% aller Menschen... die übrigen 2% verwenden keine biometrischen Merkmale zu Schutze ihrer Daten!
 
och nee, bitte nicht .......... diese kindliche Werbung von MS ........ echt umgesetzt.

Kindchen mit 4 Jahren meldet sich via Gesichtserkennung bei MS und erhält die Vorgaben von Cortana.

Echt, Heranzüchten von Lemminge ............ genial von MS. Applaus, sogar mit Patent
 
@Kruemelmonster: Ich verstehe kein Wort?
 
@Matico: Du bist nicht allein... ^^
 
@DON666: das geht mir bei ihm leider nahezu immer so ^^
 
@Matico: "Ich verstehe kein Wort?"
@DON666: "Du bist nicht allein... ^^"
@EffEll: "das geht mir bei ihm leider nahezu immer so ^^"

........ und nun kommt das Überraschende, es liegt nicht an mir ........ :-)

Ich würde den Bericht noch einmal sehr genau lesen.
 
Und wo bitte will Microsoft diese Technologie einsetzen?
Ein WindowsPhone kann es ja wohl nicht sein ;-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!