Edge: Microsoft klärt, wie der Browser in Zukunft Updates erhält

Bei der Vorstellung von Edge hatte Microsoft verlauten lassen, dass regelmäßige Updates über den Windows Store geplant sind. Bisher ist der Browser aber an den Update-Zyklus von Windows 10 gebunden. Jetzt erklärt der Konzern, wie man in Zukunft ... mehr... Edge, Microsoft Edge, project spartan, Microsoft Browser Bildquelle: Microsoft Edge, Microsoft Edge, project spartan, Microsoft Browser Edge, Microsoft Edge, project spartan, Microsoft Browser Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das wird nicht zu einem größeren Marktanteil führen. Ich kann mir nicht vorstellen, das jemand auf die Frage, warum er Edge nicht nutzt, mit "Lässt sich nicht über den Store updaten" antwortet.
 
@regulator: Nein, jedenfalls nicht direkt, aber es ist trotzdem sehr sinnvoll, denn damit kann Edge endlich schneller aktualisiert werden und sowohl Bugs beheben als neue Funktionen einführen, mit entsprechendem auch langfristigem Nutzen.
 
@regulator: Wichtig ist das verfügbare Updates möglichst schnell beum user ankommen, woher ist zweitrangig, fürt allein nicht zu einem höheren Marktanteil aber vielleicht wandert ja noch das ein oder andere interessante Feature über den Store in den Browser.
 
@regulator: MS hat von vorne herein zwei Fehler gemacht:
Den Browser nicht unabhängig vom System angeboten, vielleicht sogar auf mehreren Plattformen
Und ihn nicht sofort im Umfang ausgestattet, wie die etablierten. Im wesentliche bedeutet das Erweiterungen.
 
@kkp2321: Punkt 1 sehe ich in nicht so.

Welcher Apple, Linux oder BSD-User würde Edge, also den IE-Nachfolger benutzen wollen?
Richtig. Und für diese 7 den Mehraufwand betreiben? Das ist Vergeudung von Geld und Manpower.

Und Edge für Win7/8, naja darüber kann man streiten. Ich zumindest habe noch niemanden getroffen, der bei Win7 bleiben will, Edge gern benutzen würde.
 
@crmsnrzl: Da Safari selbst unter Apple Jüngern kritisch beöugt wird, Firefox auf keinem System so richtig performant läuft und Google polotisch auch nicht unkritisch bleibt, hätte ich gerade bei Macs ein hohes Potential für einen guten Browser gesehen.
Unter Linux warscheinlich weniger, aber die Symbolik hätte unglaublich viel Kraft gehabt. Noch mehr, wenn MS Edge als opensource Produkt anbieten würde.
 
Ich verstehe den einen Satz irgendwie nicht... "dass man Updates an den Browser dank der Entwicklung als Universal Windows App über den Windows Store ausliefern kann" ? Das ist mag ja nett sein, aber was hat das mit der Häufigkeit von Updates zu tun? Die Updates von z.B. MS Office und dem Defender sind auch nicht an den Zyklus der Windows Updates gekoppelt und beides sind auch keine Apps.
(Mal abgesehen davon, dass ich bis jetzt immer noch keine Vorteile sehe, vielleicht höchstens ein paar Nachteile, warum Edge überhaupt eine App ist. Aber das ist ein anderes Thema.)
 
@Lastwebpage: Sehe ich auch so. Zumal man dann die von Microsoft so intensiv umworbene Zielgruppe "Business" außenvorlässt, denn dort hat man keinen Store. Gut, man könnte jetzt sagen, dass man im Business-Bereich auf die kleineren Updates verzichtet, aber dies würde a) zu einer Fragmentierung führen und b) warum sollte man dort auf Fehlerverbesserungen oder eine bessere Lesezeichenverwaltung verzichten? Achja, ich vergaß: Der Edge ist gar nicht für Business gedacht und fehlt deswegen in der LTSB-Version... Warum eigentlich? Wie will den Microsoft dem Browser überhaupt zum Durchbruch verhelfen, wenn er nicht mal in allen Windows-10-Versionen ausgeliefert wird? Oder warum muss ich auf den IE zurückgreifen, wenn ich den Windows-Update-Katalog aufrufen möchte? Oder warum wird einem von telefonischen Microsoft-Support empfohlen bei Problemen mit deren Supportseite lieber Firefox zu nutzen? Da habe ich wieder das Gefühl, dass Microsoft gar nicht will, dass man deren Produkte nutzt.
 
@regulator: >Da habe ich wieder das Gefühl, dass Microsoft gar nicht will, dass
> man deren Produkte nutzt.

Dann tue ihnen doch den Gefallen und schmeiss das Ding einfach runter.
Ich habe Edge bei mir deinstalliert und vermisse nichts. Es ist mir auch
auch egal ob und wie Edge gepflegt wird. Ich nutze abwechselnd Firefox und Chrome
und den alten "Internet Explorer" gibt es für Notfälle ja auch noch...aber Edge ist
verzichtbarer Müll.

Btw.....hier steht wie man den Edge los wird
http://www.giga.de/downloads/microsoft-edge/tipps/edge-deinstallieren-so-koennt-ihr-den-windows-10-browser-loeschen-anleitung/
 
@Selawi: Könnte man natürlich machen. Aber warum soll ich mir diese Mühe machen? Spätestens mit dem nächsten Upgrade würde er eh wieder da sein.
 
Mir kommt es manchmal so vor als wenn MS in einem anderen Zeituniversum lebt, gefühlt 6 Monate hinterher. Die Storegeschichte wurde oben schon erwähnt oder denken sie ernsthaft das Business-Kunden das Teil benutzen werden.... Bei den LTSB Versionen sind Edge und Store gar nicht erst dabei. Und davon mal abgesehen, benutzen viele Edge nicht wegen der mangelnden Erweiterbarkeit...
Aber vielleicht habe sie ja auch Zugriff auf eine Zeitmaschine und wissen bereits von den "goldenen Zeiten" die auf sie zukommen... Allein mir fehlt mittlerweile der Glaube daran... so viele gefühlte Fehlentscheidungen....
Kommentar abgeben Netiquette beachten!