Zwei Tech-Milliardäre wollen uns jetzt aus der Matrix "befreien"

Der Kultfilm "The Matrix" hat in der Tech-Szene im Silicon Valley tief bleibende Spuren hinterlassen. Das Szenario wird von vielen durchaus als mögliche Realität betrachtet. Das geht nun so weit, dass Versuche unternommen werden sollen, aus der ... mehr... Bittorrent, Torrent, The Matrix, ASCII Bildquelle: TorrentFreak Bittorrent, Torrent, The Matrix, ASCII Bittorrent, Torrent, The Matrix, ASCII TorrentFreak

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Na jeder weiss doch mittlerweile, dass die erlebte "Realität" in der Filmreihe "Matrix" nicht die echte war. Wurde doch im zweiten Teil erwähnt und im dritten Teil konnte doch der NEO alle Bits und Bytes sehen ;-)
 
@airlight: Dann hast Du den Film falsch verstanden. Er sah auch keine Bits und Bytes, sondern den Matrix Code. Und da war er in der Matrix, als er das tat. Die echte Realität war in der Stadt Zion und auf den Schiffen und das war die echte Realität. Die Welt die so aussah wie unsere, das ist die Matrix.
In der echten Realität konnte Neo zwar Einfluss auf die Maschinen nehmen, aber nicht auf andere Sachen. Dies hätte er aber gekonnt, wenn dies immer noch die Matrix gewesen wäre.
 
@Scaver: Ich habe dich verstanden Scaver. Aber es heisst ja, dass selbst Zion nur eine virtuelle Realität war und nicht die echte. Sozusagen ineinanderverschachtelte Realitäten. Ich habe zur Zeit kein Link zur Hand wo ich das gelesen hatte da nicht zu Hause
 
@airlight: "Aber es heisst ja, dass selbst Zion nur eine virtuelle Realität war und nicht die echte. Sozusagen ineinanderverschachtelte Realitäten."

so habe ich es auch verstanden
 
@Scaver: Schon mal ne VM in einer VM installiert und ausgeführt? Die Matrix in der Matrix wäre also auch denkbar.
 
auch wenn dieser gedanke weitaus faszinierender als chemtrails oder flat earth erscheint - es bleibt doch irgendwie der gleiche ansatz :)
 
@Matico: Ich hatte gestern erst einen interessanten Artikel gelesen. Verschwörungstheorien sind deshalb gefährlich, weil sich zu viele von ihnen als Wahrheit erwiesen haben.
 
@kkp2321: Dokumentationen und interessante Artikel sind vor allem deshalb gefährlich, weil sie so viel Halbwissen verbreiten.
 
@mlodin84: Auch dies ist wahr.
Hier der Artikel von dem ich sprach
https://www.freitag.de/autoren/hhamade/boese-plaene-ueberall
 
@kkp2321: Ich habe jetzt den Artikel gelesen und komme zu einem ganz anderen Schluss als du. Was ich dem Artikel entnehme ist:
1. es gibt Verschwörungstheorien
2. manche Verschwörungstheorien sind plausibel, einige davon stellen sich als wahr heraus
3. es ist daher falsch jede Verschwörungstheorie als Unsinn zu bezeichnen
4. allerdings ist es auch falsch jede Verschwörungstheorie für bare Münze zu nehmen
 
@mlodin84: Ich weiß nicht wo unsere Schlüsse im wesentlichen jetzt Unterschiedlich sind, aber okay.
 
@kkp2321: "Verschwörungstheorien sind deshalb gefährlich, weil sich zu viele von ihnen als Wahrheit erwiesen haben" suggeriert für mich etwas anderes als "Wahnhafte Verschwörungstheorien sind brandgefährlich, insbesondere wenn sie strukturell antisemitischen Erklärungsmustern folgen. Wer diese aber effektiv bekämpfen möchte, muss die wahnhaften von den plausiblen Verschwörungstheorien unterscheiden."

Kann aber auch sein, dass ich einfach zu viel in deinen Satz hinein interpretiert habe. Passiert mir manchmal :P
 
@mlodin84: Vielleicht war das "zu" etwas zu viel des Guten in meinem Satz. Ausgesagt haben wollte ich nur: Es gab Dinge, die man als Verschwörung abgetan hat, sich letztendlich aber bewahrheitet haben. Das macht diese Theorien so gefährlich, es gibt Präzedenzfälle wo man sagen kann "aber da hats auch gestimmt" und das animiert chemtrails oder flache Erde Verfechter an ihrer These festzuhalten und für Argumente nicht Empfänglich zu sein.
Letzteres ist das eigentlich wirklich Gefährliche. Für Kontroversen offen zu sein, halte ich für sehr wichtig. Parallel muss man aber auch für Argumente offen sein. Wer das nicht kann, ist nicht wirklich Kntrovers sondern nur dumm.
 
@kkp2321: darf ich mal bitte informationen zu verschwörungstheorien sehen die am ende wahr gewesen sind? beispiele? ich meine kein politisches geplänkel von wegen lügenpresse oder so, ich spreche von naturwissenschaften etc. - ich bin gespannt.
 
@Matico: Die Brutkastenlüge
https://de.wikipedia.org/wiki/Brutkastenl%C3%BCge

oder Echolon
https://de.wikipedia.org/wiki/Echelon
 
@kkp2321: ich hab doch extra geschrieben: KEIN politisches geplänkel...
 
@Matico: politische Geplänkel bestimmen die Welt. Was willst du sonst lesen? Das meine Oma mit bis zu meinem 21. Lebensjahr nicht verraten hat, das sie gar nicht meine Oma ist, obwohl ich das schon 10 Jahre zuvor vermutet habe?
 
@Matico: Area 51 wurde erst 2013 offiziell von den USA bestätigt.
 
@kkp2321: Und nur weil es die Area 51 gibt, sind alle Verschwörungstheorien darum jetzt wahr oder wie? Herr lass Hirn regnen...
 
@dodnet: Das Wort "alle" erwähnte ich genau nochmal...wo?
 
@kkp2321: Ich glaube ich war nicht der einzige der deinen Satz so ausgelegt hat und dir dadurch eine Pro-Verschwörungstheorie-Haltung zugeschrieben hat.

Wie auch immer, wer ist deine Oma wirklich?
 
@mlodin84: Wer nicht in der lage ist, richtig zu lesen (und ich habe mich verständlich ausgedrückt), auf dessen Ansicht gebe ich auch nichts. Du siehst ja schon dornets Kommentar, der mir ein "alle" unter jubeln wollte. Ein Wort, das ich bis dahin nicht einmal benutzt habe oder anderwertig zum Ausdruck brachte. Die meisten haben verlernt zu verstehen, ist ja auch schon nach 15 Uhr, Zeit um RTL einzuschalten.
 
@kkp2321: Ja, aber... deine Oma?
 
@mlodin84: ...Das erzählen dir die Verschwöungstheoretiker :P
 
@kkp2321: Wie ich schon sagte geht es mir um diese ganzen wissenschaftlichen Ansätze. Chemtrails etc. - nicht um Politik. Dem Menschen selbst traue ich eh ALLES zu :)
 
@Matico: Chemtrails halte ich für umsetzbar. Dokumente aus den 1960er Jahren beweisen, das sich die CIA damit sogar auseinander gesetzt hat. Diese Dokumente sind die Basis dieser Theorie.
Einen Tatsächlichen Beweis der Durchführung, gibt es bis heute nicht. Proben könnte man ja verhältnismäßig Einfach aus der Athomsphäre entnehmen, hat bisher niemand getan. Darum gehe ich nicht davon aus, das derartiges im Gange ist. Aber, wie gesagt, für möglich halte ich es und es gibt auch genügend Energien, die das bewerkstelligen könnten.

Zur flachen Erde muss ich mich nun wirklich nicht äußern. Jeder, der mal in einem zwanzig stöckigem Hochhaus war, sieht die Erdkrümmung.
 
@kkp2321: und jetzt sind wir genau da wo ich nicht hin wollte. du schreibst "halte ich für umsetzbar". wenn ich alles als theorie aufstelle was umsetzbar ist entstehen...wirre verschwörungstheorien. genau so funktioniert das. was wäre möglich, was WILL ich vielleicht glauben und was kann ich in meinem kopf daraus basteln? ich bin sehr für querdenken. aber nur weil etwas möglich ist...das ist mir zu wenig. und wenn du mit "chemtrails halte ich für umsetzbar" exakt meinst, dass man mit flugzeugen stoffe in die luft bringen kann die den menschen schaden oder sie manipulieren dann hast du natürlich recht.
 
@Matico: Naja, wo du hin "willst", ist nicht ausschlaggebend. Ausschlaggebend sind die Interessenskonflike auf diesem Planeten. Alles was möglich ist, wird meiner Ansicht auch getan.
 
@kkp2321: das stimmt ja so nicht. es wäre möglich, dich umzubringen. aber du lebst noch. nun kannst du die theorie aufstellen, dass man dich so beseitigen könnte, dass keiner verdacht schöpft. das stimmt. die theorie wäre wohl in die praxis umzusetzen. und nun? du lebst eben noch! das gleiche gilt für chemtrails. oder die lügenpresse.
 
@Matico: Ich lebe noch, weil ich ein sehr uninteressanter Mensch bin. Wäre ich ein interessanter mensch, wäre ich von einer Reihe Sicherheitsleuten umzingelt. Was meinst du warum Rang und Name solche Teams um sich haben?
 
@Matico: ECHELON ist kein politisches Geplänkel, sondern ein reales Projekt derUS-Army. Eine der grössten Anlagen steht in Alaska.
Area 51 ist auchkeine Verschwörung, sondern dort testet die US-AiForce geheime Flugzeuge. da dortauch absurde Fluggeräte getestet wurden ist derUrsprung für das Entstehen eines Alienzentrums rund um Area 51 das sich bis New Mexico rüberzieht.
Das solche Verschwörungstheorien gerade in den USA jund imZusammenhangmit der US-Regierung bestehen,liegt daran, dass es bekannt ist, dass die US-Regierung die Bevölkerung gezielt belügt. Aber Aliens bunkern die bestimmt keine. Denn kmeinSystemist auf Dauer so sicher, dass man etwas verheimlichen kann. Dafpür sind einfach zu viele Leute beteiligt.
Auch dass die NATO paramilitärische Einheiten für denKampf hinterden Fronten ausgebildet und finanziert hat (auch hier in Deutschland) ist de Facto belegt und wurde im Zusammenhang mit derOperation GLADIO in Italien aufgedeckt.
Und natürlich springen die Medien (vor allem die privaten Sender) zwecks Einschaltquoten auf diesen Zug auf und tarnenden ganzen Mist auch noch als Doku. Dabei sinddas zu 100% beweislose Spekulationen.
Siehe z.B. Alien Ancient, Akte Mufon und ähnliche.
Verschwörungstheoriengibt es, weil es genügend Leute gibt die jeglichen Unsinn einfach glauben wollen. Und die Betonung liegt hier auf GLAUBEN (nein ich schreie nicht).
ist wie mit denReligionen. Wenn es einen Gott gibt und er uns nach seinem Ebenbild geschaffen hat, dann ist er ein verdammter Schei$$kerl.
Und eines Tages wird Gott auf die Erde kommen. Und wir werden feststellen, dass er eine Frau ist. Das würde so einiges dann erklären ;-))
 
@Matico: https://de.wikipedia.org/wiki/Gladio
 
@kkp2321: Es hat sich KEINE davon jemals als Wahrheit erwiesen! Es werden immer nur Sachen als Fakten und als Beweis dargestellt und zwar von den Verschwörungstheoretikern selber. Nirgendwo gibt es einen unabhängigen Beweise oder eine unabhängige Bestätigung!
 
Zweimal rote Pillen zum mitnehmen, danke.
 
@nixdagibts: Ich hätte die rote und blaue Pille gleichzeitig geschluckt.. wär bestimmt ein geiler Trip. ^^
 
Diese Silicon Valley-Milliardäre haben gepflegt einen an der Waffel. Können die Herrschaften ihr Vermögen nicht nutzen, um definitiv existierende Probleme auf diesem Planeten zu lösen und nicht um welche, für die es eine Wahrscheinlichkeit von eins zu einer Milliarde gibt?
 
@Sven68: Du hast das falsch verstanden. Laut Musk ist eins zu einer Milliarde die Wahrscheinlichkeit, dass unsere gefühlte Realität echt ist. ;)
 
@ckahle: So eine Wahrscheinlichkeit kann dem auch nur beim Kacken eingefallen sein... Bei zu wenig Flüssigkeit und zu vielen Ballaststoffen kann das schon mal passieren. :)
 
@ckahle: Seine "Eins zu einer Milliarde" macht schon von seiner Argumentation keinen Sinn. Er nennt ja dies Zahl, weil es in unserer Welt schon so viele Geräte gibt, die Welten virtualisieren. Dann würden aber in den virtuellen Realitäten jeweils auch virtuelle Realitäten simuliert werden. Wenn überhaupt wäre die Wahrscheinlichkeit also eher annähernd unendlich klein.
 
@Sven68: versteh ich nicht.....würde doch solch eine Erkenntnis quasi doch alle anderen Probleme gleich mitlösen bzw. zumindest erklären! In einer Matrix wären Ungerechtigkeit, Ausbeutung des Planeten & Kriege durchaus gewollt. Darüber schon mal nachgedacht?
 
@legalxpuser: Die Realität ist immer noch schlimmer als jegliche Vorstellung. Deswegen kann man sich leider ziemlich sicher sein was wirklich ist.
 
@c[A]rm[A]: kann man eben nicht! Das is ja grade der Knackpunkt. Ebenso könnte es ein ausgeklügter Plan einer Simulation sein.....
 
Den Löffel gibt es nicht.
 
Da hat jemand zuviel Freizeit
 
Selbst wenn so etwas denkbar wäre, wie soll man mit Hilfe von Methoden oder Aktionen aus dieser scheinbar echt wirkenden Welt eben diese Welt "überwinden"? Wäre da nicht schon jeder Versuch zwecklos? Müsste nicht theoretisch etwas von außen diese Aktion initiieren?

Das wäre doch so als würde eine virtuelle Figur versuchen (z. B. Sim) die echte Welt zu erkunden oder auszubrechen :P

Die Vorstellung ist interessant, aber halte ich für quatsch.
 
@FlatHack: wer weiss? ein Computer-Virus ist auf jeden Fall in der Lage eine VM zu durchbrechen und auf den realen Host zu gelangen. Vielleicht gibt es auch eine Sicherheitslücke in der "realen" Welt die man nutzen könnten. Das wären wann vermutlich Lücken in den Naturgesetzen.
 
@R-S: jo Schwarze löcher könnten viel CPu zeit brauchen. so das dass system etwas lansgamer ist an der stelle und naja weniger Reagiertund sicherheits algorytmen nicht schnell genug anschlagen und uns ein blick erlauben--
 
@FlatHack: du hast es selbst gesagt. die vorstellung ist interessant. und genau davon lebt dieses ganze zeugs. darüber nachzudenken ist spannend und bei einem bierchen im garten kann man da richtig coole gespräche zu führen. mit dem was wäre wenn gedanken. aber da millionen reinzupumpen ist schon sehr dekadent.
 
@Matico: Aber das Geld ist doch auch nur "virtuell".
 
@FlatHack: es geht wohl weniger darum, aus dieser virtuellen Welt auszubrechen, als Hinweise darauf zu finden, dass sie eben virtuell ist

der Charakter eines Computerspiels könnte z.B. vermuten, dass seine Umgebung nur virtuell ist, wenn er merkt, dass seine Welt nur eine bestimmte Auflösung hat... interessanterweise wird genau das beobachtet (Stichwort Planck-Länge)
 
@FlatHack: Du hast einen Denkfehler. Die Menschen in der Matrix waren nur visuell virtuelle Figuren. Tatsächlich waren es aber von der Persönlichkeit her reale Menschen, die in einer virtuellen Welt mit einem virtuellen Abbild von sich selbst lebten, zusammen mit anderen virtuellen Abbildern real existierender Menschen. Ich trete hier auch grad für dich nur virtuell auf, das was ich schreibe, stammt aber von einem realen Menschen. Und in der Matrix gab es ja Anzeichen in Form von Dejavus, dass die Welt simuliert sein könnte. Die Matrix hatte also Fehler, die man entdecken konnte
 
@lutschboy: Ds war kein Denkfehler meinerseits, so wie du es beschrieben hast war es mir durchaus bewusst. Das Beispiel von mir war halt nicht so passend.
 
@FlatHack: Aha wenn das alles ist
 
@FlatHack: Wenn man sich einmal die Dokumentarfilme TRON, den Rasenmähermann oder auch entsprechende Teile der Doku-Reihe Akte X anschaut, scheint das gar nicht mal so abwegig zu sein. Wenn man rein kommt, kommt man (hoffentlich) auch wieder heraus.
 
Wie hat Helmut Schmidt so schön gesagt:" Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen!" Dem ist nichts hinzuzufügen!
 
@Lecter: Zeigt welch kleingeistige Unterhaltung der Mann betrieben hat.
 
@Lecter: und jetzt ist er tot. Wär er mal besser zum Arzt gegangen, der Kettenraucher.
 
Es könnte auch so sein wie in S.O.M.A. :)
http://somagame.com/
 
@detroxx: oh das war ein tolles spiel...
 
Alles kalter Kaffee. Fassbinder hat schon 1973 Welt am Draht gedreht. Das ist im Prinzip nichts anderes gewesen als Matrix o. ä. Da hat damals die Creme de la Creme mitgespielt. Auch heute noch sehenswert.
https://de.wikipedia.org/wiki/Welt_am_Draht
 
Vielleicht bin ich ja auch kein Kommentator sondern Manuel Neuer, oder deine Freundin :D
 
@freach: Oder Marcel Davis
 
@freach: oder... https://en.wikipedia.org/wiki/On_the_Internet,_nobody_knows_you%27re_a_dog
 
Prinzipiell darf man auch diese Idee nicht einfach als Schwachsinn ansehen natürlich gibt es diese Möglichkeit das unsere Realität Quasi der Matrix Reihe gleicht oder nahe kommt.
Dennoch soll er doch machen wüste nicht wem er damit schaden sollte und wenn nur dadurch belegt wird das alles so ist wie es sein sollte.
Wäre natürlich sehr Interessant was Passiert wenn es wirklich alles nur eine Simulation ist.
Ich finde diese Theorie deutlich besser wie so manche andere die die Verschwörungs Theoretiker so ansonsten von sich geben wie Mondlandung war ein Fake oder Chemtrails oder ...
Prinzipiell verdienen viele Hollywood Theorien eine genauere Betrachtung wer weiß vielleicht stimmt ja sogart die ein oder andere.
Besonders Interessant finde ich aber die Man in Black Theorie das unsere Welt nur ein Winziges Ökosystem im Spind einer anderen Existenz ist.
 
@Freddy2712: Nein, diese Möglichkeit mit der Matrix kann nicht sein, siehe 13. Das System würde schon verhindern dass wir erfahren, dass es das System gibt und im Notfall alle umprogrammieren oder eliminieren, die nur einmal so einen Gedanken hatten.

MIB kannst Du als Metapher nehmen, dann würde ich dir zustimmen. Dass unser Universum nur ein kleiner Teil von etwas größerem ist, ist sogar sehr wahrscheinlich.
So ist das Land nur ein Teil der Erde, die Erde nur ein Teil unseres Sonnensystems, dieses nur ein Teil unserer Galaxie, die nur ein Teil des Universums und dieses mit großer Sicherheit auch nur ein Teil von X.
Aber dass dieses X ein Spind einer anderen Existenz ist, bezweifle ich doch stark.
 
@Scaver: wie jemand woanders hier schon geschrieben hat: auch Computer-Viren können aus dem Gastsystem ausbrechen und das Hostsystem befallen - und da unsere Lebensweise objektiv gesehen sich von der Lebensweise von Viren nicht allzu sehr unterscheidet, könnten wir es ja irgendwann irgendwie auch schaffen.

Wenn mich dort aber nur trauriger Haferschleim erwartet, passe ich lieber. Vielmehr würde ich das Wissen nutzen, um mir die mir real erscheinende Welt zurecht zu hacken - damit ich Geld bzw. Reichtum im Überfluss, einen Topkörper ohne Anstrengung und alles, was ich sonst noch so haben möchte, habe.

Außerdem würde ich sicherlich dennoch nebenbei in Erfahrung bringen wollen was es außerhalb der möglicherweise virtuellen Welt gibt (die Map ist mit über 13,5 Milliarden von Jahren übrigens recht groß, wohl aber nur selektiv-detailliert). Sagen wir: das Leben wäre dann sehr viel unterhaltsamer und spannender - die Einöde einer täglichen Arbeit langweilt.

Ach ja: zuerst würde ich meinen Toon (virtuelles Ich) selektiv-unsterblich machen - und so, dass er nicht altert. Das gleiche dann auf Menschen, die ich für wichtig halte, übertragen - e voilà! Ich hätte nichts dagegen wenn es dann nur meine Instanz der Welt wäre und nicht alle anderen davon betroffen sind, denn leben tut man ja scheinbar - dann will ich aber so leben wie ich es will.
 
Wenn wir in der Matrix leben würden, würde das System verhindern, dass wir Kenntnis davon erlangen würden und sogar einen Film darüber machen.
Ebenso würde das System verhindern, dass Menschen nur über das Ausbrechen aus dieser falschen Realität nachdenken können. Und wenn es doch gelänge (z.B. einen Bug im System), würde das Individuum einfach eliminiert werden (Beispiel Agenten) und ggf. die Existenz dieser Person nachträglich aus dem Gedächtnis aller gelöscht werden, so dass de facto niemals jemand existiert hat, der das mit dem System heraus gefunden hat oder gar versucht hat, sich oder andere daraus zu befreien.
 
@Scaver: Wieso? Wenns doch eh keiner glaubt? Manchmal streut man doch auch Gerüchte mit Absicht um eine Sache unglaubwürdiger zu machen?

Wenn dann einer was beobachtet haben will, kann man immer sagen, dass er das aus dem Film hat und seine Vorstellung das mit der Realität vermischt hat.
 
@Scaver: Aber vielleicht ist es dem Erbauer des Systems egal ob wir Erkenntnis darüber erlangen? Und vielleicht möchte er sogar dass wir irgendwann Erkenntnis darüber erlangen. Vielleicht möchte er wissen was wir dann versuchen zu unternehmen?
 
@Scaver: Woher wollen wir wissen, dass sie in der Lage wären, Gedanken zu manipulieren? Zu lesen, klar, immerhin müssten die Gedanken ja in die virtuelle Realität übertragen und ausgeführt werden. Aber warum sollten sie alle töten, die den Gedanken haben, in einer Matrix zu leben? Wir wüssten doch garnichts über die Hintergründe. Es muss ja nicht wie im Film sein, dass Menschen als Batterien genutzt werden. Es könnte sonstwas für Intentionen geben, u.a. auch die, zu messen, wie lange wir brauchen, aus unserer virtuellen Welt auszubrechen ;) Es ist absolut sinnlos über sowas zu diskutieren. Es kann alles sein, und nichts sein. Jedes Argument dass du bringst, kann ganz leicht gegenargumentiert werden, einfach weil du nicht alles weißt. Das ist genauso unnötig wie die Diskussion, ob es andere Universen gibt, wenn wir nie die möglichkeit haben, etwas über andere Universen zu erfahren. Man kann nur spekulieren, mutmaßen, fantasieren, aber nie irgendwas beweisen, weder dafür, noch dagegen.
 
@lutschboy: richtig - zum heutigen Zeitpunkt. Wenn man aber die Idee, dass es so etwas geben könnte, gar nicht erst hat, kann man auch nicht nachforschen.

Zieht man Parallelen - Computerviren vs Gast-/Hostsystem und Menschen vs Universum - so gibt es da sogar verdächtig viele Parallelen und es gibt Viren, die eben aus dem Gast- ins Hostsystem einziehen könnten - sogar ohne gemeinsame Freigaben usw.

Wenn es darüber hinaus tatsächlich eine Art Computer wäre, der uns warum auch immer in der virtuellen Realität festhält, könnte dieser ja auch die für Computer typischen Eigenschaften aufweisen - und angreifbar sein.

Hat sich eigentlich nie jemand gefragt warum man oftmals intellektuell anspruchslosen Jobs Tag für Tag für Schuldscheine nachgeht? Es könnte ja sein, dass wir keine Batterien sind, sondern "Rechenkerne", die jeweils limitierte Ressourcen für sich selbst aufwenden dürfen, sonst aber Aufgaben anderer bewältigen - vielleicht ohne, dass wir in unserer Realität Ahnung davon haben. Dann ließen sich auch plötzliche Kopfschmerzen usw. usw. erklären.

Vermutlich aber ist nichts davon war - oder auch alles. HEUTE können wir nichts davon beweisen - aber auch nicht, dass automatisch das Gegenteil wahr ist. Es ist im Prinzip wie mit dem Thema "Gott": man kann nicht beweisen, dass es ihn gibt; man kann aber auch nicht beweisen, dass es ihn nicht gibt.

Summa summarum sehe ich es pragmatischer: die 2 Milliardäre beschäftigen sich mit etwas, was niemandem schadet, und schaffen sogar Arbeitsplätze - ist doch viel besser als wenn sie Krieg spielen würden, oder?
 
Mich würde eher sowas wie Stargate faszinieren. Man kann so gut wie allen Filmen sagen "Was wäre wenn es so wäre"
 
@Feii: Stargate? Warum nicht gleich Bibi Bloxberg.
 
Interessantes Buch: "Fehler in der Matrix".
Liest sich alles sehr schräg, aber an dem einen oder anderen könnte etwas dran sein.
 
Auf jeden Fall hat Google genau das vor. Deren Pläne sind der Grundstein für eine Matrix. Und das ist keine Verschwörungstheorie.
 
@Skidrow: es ist keine Verschwörungstheorie weil.... du Beweise hast? Oder nutzt Google Menschen als Batterien?
 
@divStar: Ich sprach von Grundstein! So, wie Google sich das Leben in 20 Jahren vorstellt, ist der Grundstein für eine matrixähnliche Umgebung gelegt! Nicht mehr und nicht weniger sagte ich. Bitte richtig lesen!
 
Einfach dem weißen Kaninchen folgen..
 
Wenn dem so wäre... würde sich Agent Smith schon um dieses Problem kümmern.
 
Die Silicon Valley Milliardäre haben offenbar zu viel Geld und zu viel LSD genommen. Da war Steve Jobs (R.I.P.) schlauer, der hat auch seine Erfahrungen mit LSD gemacht, ist dann aber auf Zen-Meditation umgestiegen, um aus der "Simulation" auszubrechen, anstatt das Geld aus dem Fenster rauszuwerfen.

Zum Fortschritt der Computertechnologie in den letzten 40 Jahren: Ja, der war wirklich enorm, folgte aber im Prinzip nur dem Moorschen Gesetz, das vor etwa 50 Jahren formuliert worden ist. Also alles im grünen Bereich. Allerdings hat dieses Gesetz physikalische Grenzen, da es zu Quanteneffekten kommt, wenn die Transistoren eine gewisse Größe von wenigen Nanometern unterschreiten, die Elektronen springen dann einfach aus dem Leitungsband. Diese Grenze dürfte ca. 2020 erreicht sein. Wenn es dafür keine Lösung gibt und der Quantencomputer nicht aus den Kinderschuhen hinauskommt, wird der Fortschritt in den nächsten Jahren deutlich abnehmen. Es wird spannend, was dann passiert, wie die Tech-Giganten dann noch ständig neue Produkte unters Volk bringen wollen, wenn es keinen bedeutenden Leistungszuwachs mehr gibt. Ich halte die irren Projekte von Musk und Co. daher für Ablenkungsmanöver.
 
@4logos: Das sogenannte Mooresche Gesetz ist eine Beschreibung, keine Erklärung und erst recht keine Handlungsanweisung.
 
@rallef: Verstehe die Antwort nicht ganz. Völlig egal, was das Moorsche Gesetz ist, auf jeden Fall hat sich die Chipindustrie in den letzten 40-50 Jahren danach ausgerichtet. Fakt ist aber, dass es bei einer Transistorgröße von 2-3 Nanometern zum sogenannten Tunnelstrom kommt, der Halbleiter leitet also nicht mehr, wie er soll. Intel 7. Generation ist jetzt bei 14-nm, eigentlich war für 2016 10-nm angepeilt. Ab 5-nm soll der Produktionsaufwand mit den derzeitigen Verfahren unrentabel sein. Ob man für 2-3-nm noch neue Verfahren entwickelt, wage ich mal zu bezweifeln. Solange noch keine Lösung gefunden ist, wie weitere Leistungssteigerung verwirklicht werden kann, glaube ich keinen Simulationshypothesen von Silicon Valley Milliardären.
 
@4logos: http://winfuture.de/news,87931.html . Also geht es immer noch voran. Außerdem ist das Moorsche Gesetz eine Annahme, die ja dann bestätigt (oder widerlegt) sein wird wenn es soweit ist. Geschwindigkeit usw. hängt allerdings nicht (nur) von der Fertigungsgröße ab - außerdem kennen wir sicher nicht alle Materialien gut genug, um mit absoluter Sicherheit sagen zu können, dass es mit keinem Materialgemisch klappen wird.

Die Simulationshypothese wiederum ist eben nur das: eine Hypothese. Im Prinzip wie Religion - entweder man glaubt daran oder eben nicht. Erst wenn man die Hypothese gut begründen kann, wird daraus eine richtige und begründete (wenn auch nicht bewiesene) Theorie. Also mal schauen.

Außerdem: den Silicon Valley Milliardären wird deine (und meine) Meinung sicher egal sein. Aber es wäre eben spannend zu wissen, ob ihre Hypothese mehr ist als nur eine wilde Annahme.
Es gibt reale Probleme in der Welt, die man angehen könnte? Die gab es immer, gibt es immer und wird es immer geben. Solange Menschen mit der Absicht Krieg / Gewalt anzudrohen nicht "sofort aus der Matrix ausgestöpselt" werden, sollte jeder sich mit dem beschäftigen, was ihm / ihr gefällt, denn mein Leben gehört weder der Welt noch sonst irgendwem - egal, ob virtuell oder nicht. Ich entscheide darüber, sofern ich es irgendwie einrichten kann. Wer sagt mir, dass nicht morgen oder irgendwann Putin, Kerry oder wie sie alle heißen nicht vollends den Verstand verlieren und mit Atomraketen um sich schießen? Wäre zwar dumm - aber Politiker sind realitätsfremd und daher dumme Menschen - bei denen sollte man auf alles gefasst sein.
 
@divStar: In dem verlinkten Artikel ist die Rede von 7nm, die will AMD sogar schon 2017 auf den Markt bringen, Intel hingegen will zunächst erst auf 10nm runtergehen. Aber bei 5nm ist mit der bisher verwendeten Halbleitertechnik definitiv Schluss. Von dem Wunderstoff Graphen hört man seit vielen Jahren, aber ein marktreifes Produkt ist mir noch nicht bekannt. Abwarten, ich will ja auch gerne an den ewigen technischen Fortschritt glauben, er muss ja nicht unbedingt in einer Simulation enden. Aber was ist, wenn er ausbleibt und das schon sehr bald? Was dann? Wirtschaftskrisen, Politiker, die den Verstand verlieren, die Bombe, die immer noch in den Bunkern lauert? Vieles ist möglich. Eine spannende Frage wäre, wie sich eine Simulation verhalten würde, wenn die simulierten Objekte plötzlich nicht mehr weiter wissen? In Computerspielen heißt das zumeist "Game Over".
 
@4logos: "Da war Steve Jobs (R.I.P.) schlauer, der hat auch seine Erfahrungen mit LSD gemacht, ist dann aber auf Zen-Meditation umgestiegen, um aus der "Simulation" auszubrechen, anstatt das Geld aus dem Fenster rauszuwerfen."

Ah, und das hälst du für schlau, von einer realen Droge in die spirituelle Droge zu gehen ?

ähhhhm, naja

Man sollte den Computer schon als das sehen, was er ist. Ein Werkzeug, um vieles einfacher zu machen, nachdem man Programme und deren Abläufe verstanden hat. Dazu als Unterhaltung ansehen.

Mehr ist der Computer nicht. Der Computer kann nicht denken, auch wenn euch das Cortana glauben machen will :-) (bin ich wieder böse)
 
@Kruemelmonster:

Zen eine spirituelle Droge? Mkay. Dann mal hier eine kurze Beschreibung von Steve Jobs "Drogentrips":

Biograph Walter Isaacson zitierte Steve Jobs sinngemäss:

"Wenn du einfach nur sitzt und beobachtest, wirst du sehen, wie dein Geist unruhig wird. Wenn du versuchst, ihn zu beruhigen, wird es nur noch schlimmer. Aber wenn es funktioniert und dein Geist mit der Zeit ruhiger wird, entsteht ein Raum, in dem du subtilere Dinge wahrnimmst.

Dann beginnt deine Intuition zu blühen und du beginnst, die Dinge klarer zu sehen. Der Geist verlangsamt sich. Und es entsteht eine enorme Weite des Moments. Dort siehst du so viel mehr, als du vorher sehen konntest."
 
@4logos:

uih der Geist, welcher, wie viel Umdrehungen.

erkläre mir mal den Geist

wer es sich so einfach macht, zu meinen, seinen Geist einfangen zu können, hat schon irgendwie zu sehr am LSD genippt.
Folge = spiritueller Wahnsinn.

Aber schön (hirnrissig), wenn Menschen wenigstens noch eine Beschäftigung haben, ihren Geist zu fangen und ihn zu entschleunigen. *rofl* ich wusste doch, einige haben doch einen Schatten.
 
@Kruemelmonster:

"uih der Geist, welcher, wie viel Umdrehungen. "

Exzellente Fragen, könnten von einem Zen-Meister stammen und das meine ich absolut ernst

"erkläre mir mal den Geist"

Du hast vollkommen Recht, es ist unmöglich den Geist zu erklären. Da bist du Steve Jobs weit voraus, wenn du erkannt hast, dass es den Geist überhaupt nicht gibt und es folglich hirnrissig ist, etwas zu fangen und zu entschleunigen, was überhaupt nicht existiert. Glückwunsch!
 
@4logos: "Glückwunsch!"

Danke, denn wir haben nur ein Gehirn und die Kirche hat uns gesagt du hast einen Geist und eine Seele, um dich zu fangen. Benutzt auch gerne die Obrigkeit, noch lieber die Psyche, um Menschen zu klassifizieren.

Aber wofür stehen die Begriffe:

Der Geist für das Denken, das schaffen
Die Seele für das Empfinden
Die Psyche für das Sein

und das alles, ist nur in einem Kopf, in einem Gehirn. Aber mit den Bezeichnungen kann man den Menschen kriegen.

Schau, Steve Jobs wird nachgesagt, dass er ein Legastheniker, Psychopat und Choleriker gewesen sein sollte. Soll ja wohl stimmen. Eine böse Kombi übrigens. Aber, du wirst genau solche Menschen immer wieder in Führungspositionen wiederfinden. Auch als Führer einer Nation.
Die, die es nicht so weit schaffen, enden irgendwann in der Psychiatrie, weil andere es beurteilen mit Klassifizierungen nach Geist, Seele und Psyche.

Aber die gleichen Durchgeknallten in Führungspositionen werden hofiert. Nur komisch, die kommen auch irgendwann mit den Klassifizierungen ....... zur Ablenkung.

Irre in sich, nicht war ?!
 
@Kruemelmonster:

Gut gesagt, gut gesagt.
 
Ich habe schon so oft versicht die Cheat-Konsole zu öffnen... Keine Chance :(
 
Was sich anhört, wie Science Fiction, kann mit der richtigen Fragestellung zum Nachdenken anregen: in einer realen Welt, deren Einwohner es geschafft haben, eine virtuelle Realität im Computer zu erschaffen, können diese Einwohner auch mehrere Kopien davon erstellen und so mehrere virtuelle Realitäten erschaffen. Was ist nun wahrscheinlicher? Dass wir ausgerechnet in der einen einzigen echten Realität leben, oder in einer von hunderten virtueller? Rein statistisch gesehen ist das eine berechtigte Frage.
 
@Der_da:

wie bitte ...... du hast nur eine Welt ......... ansonsten bist du ein Fall für den Psychiater.

O.k. letzteres könnte man wollen, um den Menschen richtig mundtot zu bekommen.
 
@Kruemelmonster: dafür würdest du - hättest du es ernst gemeint - sicher keinen Beifall erhalten, denn heutzutage darf man glauben was man will (sieht man an den ganzen religiösen Leuten) und solange man nur fragt, ist eh nichts schlimmes passiert.

Dass es nur eine Welt gibt, ist ebenso eine unbewiesene These wie die, dass es sehr, sehr viele Welten gibt (abgesehen davon ist das Wort "Welt" hier missverständlich, denn würden wir von tatsächlichen planetaren Welten sprechen, würde ich meine These eher beweisen bzw. deine eher entkräften können - aber ich vermute du meintest "Realität(en)").

Außerdem wäre es eigentlich - wenn überhaupt - ein Fall für den Psychologen; der Psychiater kann nur körperlich tatsächlich messbare Probleme (z.B. auch Verhaltensmuster bzw. Graphen) angehen. Der Psychologe ist der echte Seelenklempner.
 
@divStar: "Der Psychologe ist der echte Seelenklempner."

der hilft aber da nicht mehr, wenn jemand meint in einer anderen Matrix zu leben und nicht mehr erkennt, dass er hier schon in einer Matrix lebt.
Ist ja auch so zur Ablenkung gewollt.

Da helfen keine Streicheleinheiten und rosa Wattebäuschen mehr. :-)
 
Aber Erlich gesgat ist mit das alles scheiss egal, wenn ich nicht Gelöscht werde und nach dem ich Simuliert wurde auch nicht.
 
Realität ist eine Illusion die durch den Mangel an Alkohol hervorgerufen wird...
Denkt mal darüber nach.
 
@Johnny Cache: "Realität ist eine Illusion die durch den Mangel an Alkohol hervorgerufen wird..."

Echt, in welchen Delirium Stand bist du schon ?

Die Realität ist auch Allehol ...... hicks ....... der so billig über Jahrzehnte gehalten wird, damit sich jeder einen brennen kann, um sich die Realität erträglicher zu machen ..... hicks ....
 
@Kruemelmonster: und was ist mit anderen Drogen? Der Mensch hat sich schon immer irgendwie die Hucke voll gemacht - schon immer. Ich glaube nicht, dass die Reichen sich besaufen und bedrogenisieren, um der ach so traurigen und harten (virtuellen?) Realität zu entfliehen. Da geht es eher um Genuss.
 
@divStar: "und was ist mit anderen Drogen?"

zu gefährlich, denn auch die weichen Drogen, bei bestehenden Herz- oder Kreislaufproblemen, können ins Jenseits befördern. Drogen sind risikoreich.

"Da geht es eher um Genuss."

Glaube ich nicht. Schau dir mal eine Yacht-Familie an und deren Konsum an Wein. Hhhhmmm, bedenklich. Aber vielleicht müssen die sich auch gegenseitig schön trinken, oder das wegtrinken, was sie so in der Welt sehen, auch möglich. Auch vielleicht ihr Leben schön trinken.
Wer weiß das schon.
Ich glaube mal, die High Society ist nicht anders als der Trunkenbold vorm Discounter.
Der eine mit dem Six-Pack vom Discounter und der andere mit gutem Wein und davon noch ein Fläschchen, ist ja Natur, ganz vegan.

Aber Vorsicht, ist Leber hin und durch, saufen beide nur noch begrenzt auf dem Hirne.

Ach ich erinnere mich da immer gerne an einen Vorfall. Eine Dame meckerte über den Trunkenbold vorm Discounter, aber wie und dann lud sie vor mir das Band voll. Jünger als ich die Dame. Mehrere Weinflaschen und ich bekam so ein breites Grinsen. Was bemerkt wurde, erst, doch nicht für sie. Och ich sagte nur, der Dornfelder ist gut von hier. Da war sie reingefallen, denn dann musste sie, ja der schmeckt toll ....... rumms.
Ich stellte dann auch frech mein Six-Pack drauf, was für ein Fauxpas von mir .......... der Blick hätte töten können. Aber ich sagte nur, die eine Flasche ist schlimmer als das.
Echt meinte sie nur, und dann kam nur noch, och schmeckt doch so gut, auch alleine ...... mit einem Seufzer danach.

Ich hatte nicht genug SixPacks eingekauft, um mir "DAS" schön zu trinken, was ihre Blicke wollten.

So ist die Realität.
Die Armen besaufen sich mit Discounter-Bier.
Die MB Cabrio-Fahrerin mit Dornfelder
und die Oberschicht mit guten Weinen und Whiskey

Und teilweise in Familien, um das Soll zu erfüllen, hauen sich beide einen hinter die Binsen, damit es die geilst Nacht wird.

Ob das die Realität ist, glaube schon. Denn es wird sich das Leben schön getrunken, von beiden Seiten, durch alle Schichten.
 
Wow, dann besteht die reelle Chance, dass Elvis noch lebt.
 
Die anmietbaren menschlichen Roboter wären für KI noch nützlicher.
Optimal, wenn die glauben, in einer Scheinwelt zu leben.
Tun die doch eh schon, lach.
Sonst würden sies ja auch nicht aushalten.
 
Natürlich leben wir in einer Matrix. Die sogenannte Realität ist nichts als Illusion. In Wahrheit sind wir äußerst intelligente, starke und über alle Maßen überlegene Wesen, die in dieser niederen Welt gefangen gehalten und zur Unterhaltung und Befriedigung einer hohen Intelligenz benutzt werden. Diese Wesenheit betreibt derzeit einen enormen Aufwand, um sicher zu stellen, dass dieses Spiel aufrecht erhalten bleibt. Mit großem Erfolg! Wer ernsthaft an so etwas glaubt, verliert jede Glaubwürdigkeit. Die Matrix-Theorie ist somit die herausragendste, unglaublichste, verrückteste und gewaltigste Verschwörungstheorie aller Zeiten. Ich drücke diesen Pionieren die Daumen, bezweifle aber, dass ihre Mühen von Erfolg gekrönt sein werden.
 
@GSMFAN: die Frage ist doch von welcher Glaubwürdigkeit du in deinem Beitrag schreibst, denn wenn deine Annahmen korrekt sind, wäre mir deine und dir meine Glaubwürdigkeit eh egal bzw. würde sie "programmiert" oder von einer "höheren Intelligenz gesteuert" sein.
 
@divStar: Richtig. Es sei denn, es es existiert eine weitere Wesenheit / Intelligenz, die dem Urheber der Matrix überlegen ist und die die Möglichkeit hat, gegen den Willen des "Architekten" (indirekt) in seine Matrix einzugreifen, durch die Befreiung des Menschen bzw. der Herauslösung seiner wahren Natur aus der Matrix in die absolute Realität.
 
Agent Smith, lösen Sie das Problem.
 
@Memfis: du meinst er soll uns alle infizieren und zu einer Kopie von sich selbst werden lassen D: ...
 
Die Realität, wie wir sie empfinden, wird erzeugt aus den Informationen die von den verschiedene "Sensoren" unseres Körpers über Nerven an unseren Gehirn übersandt werden. Genaugenommen sehen wir nichts, wir hören auch nichts und wir riechen auch nichts. Das sind alles nur Interpretationen der Informationen die unser Zentralrechners - Gehirn genannt - vornimmt. Wie es da draußen "wirklich" ausschaut weiß niemand. Jeder Mensch lebt deshalb zwangsläufig in seiner eigenen (von seinem Unterbewusstsein simulierten) Welt. Kommunikation zwischen Menschen ist nur deshalb möglich weil alle diese biologischen Maschinen - Mensch genannt - annähernd nach dem gleichen Muster funktionieren. Ansonsten könnte niemand mit den Informationen, die uns von anderen Menschen erreichen etwas anfangen, weil deren Beschreibung der Wirklichkeit eine gänzlich andere wäre.
 
@noComment:

genial beschrieben, das Kleinkraftwerk Mensch.
Aber sei dir gesagt, die meisten können alles schnell umsetzen. mit deinen laaaangsaaamen üüüüüüberdenken könnte die Matrix echt ein Problem bekommen.
 
er wollte nur ein Pokemon fangen und findet das Chaos
 
Ich glaube nicht, dass wir aus der Matrix ausbrechen können - man findet ja kaum noch Telefonzellen. ^^
 
@Trashy: Die gab es ja auch in der Matrix Welt nicht besonders häufig. Die Leute sind ja oft länger durch die Stadt gelaufen/gefahren bis sie zu einem Ausgang gekommen sind.
 
@Trashy:

Das ist echt ein Problem.
Hast du das schon mal mit jemanden besprochen, dass du keine Telefonzelle mehr findest.
Das geht ja gar nicht, wenn du immer noch suchen muss. Da muss dir geholfen werden, auch dann mit Zwangseinweisung und Telefonzelle vorm Bett.

So geht das nicht.

Ach halt, werden da nicht immer wieder Telefonzellen versteigert. Wäre das nicht etwas für dich. Eine Telefonzelle nur für dich, in deiner Wohnung, angeschlossen an deiner Telefondose .......... zum nach Hause telefonieren :-)
 
follow the white rabbit
 
Vielleicht leben wir auch alle in einem Schließfach in einer Bahnhofshalle...
 
Wäre ein Sonnensturm stark genug, wären wir in Null komma nichts aus der "Matrix" befreit. Es würde dann einfach keinen Strom mehr geben ... ohne Strom keine PCs, Smartphones, keine "Zivilisation" und die Menschen würden sich endlich wieder anschauen (müssen) anstatt wie Zombies auf ihr Phone zu starren !
 
Das ganze ist eine reine statistische Sache. Sobald es uns möglich wäre, eine Simulation zu erzeugen, in denen KI-Lebewesen existieren, die ihre Welt für so real halten, wie wir die unsere, dann wird es schnell viele solche Simulationen geben. So wie jetzt Millionen Leute Sims spielen, aber natürlich extrem weiterentwickelt.

Ab diesem Zeitpunkt ist die statistische Wahrscheinlichkeit, dass ausgerechnet WIR in der echten Welt leben und nicht auch in einer von unendlich vielen Simulationen, sehr gering. Diese These ist lange bekannt und nur eine Version des kopernikanischen Weltbildes, laut dem WIR eben keine besondere Stellung einnehmen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles