Verizon streicht nach Datenleck 1 Mrd. Dollar für Yahoo-Übernahme

Ein immenser Hacker-Angriff, ein weitreichender Abhör-Skandal: Der US-Mobilfunkanbieter Verizon soll sich einem Medienbericht zufolge bei der Übernahme des Internet-Dienstes Yahoo grob getäuscht fühlen und streicht deshalb nun ein Fünftel des ... mehr... Yahoo, Mail, Yahoo Mail Bildquelle: Yahoo Yahoo, Mail, Yahoo Mail Yahoo, Mail, Yahoo Mail Yahoo

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wer für diesen wertlosen Mistladen auch nur einen Cent bezahlt, ist einfach nur dumm. Yahoo war schon tot, bevor das Leckskandal bekannt wurde. Man soll diesen unfähigen Laden sich selbst überlassen und einen verdienten Tod sterben lassen. Eigentlich gibts garnichts mehr darüber zu sagen, außer den Kopf über die ganze Inkompetenz zu schütteln.
 
Ich kann und vor allem will einfach nicht begreifen, dass es eine Firma gibt, die bereit ist Yahoo zu kaufen. Selbst geschenkt wollte ich die Firma, oder Namen nicht haben. Wird Zeit das der Laden verschwindet samt seinen dubiosen Aktivitäten.
 
Die Hacker anzuheuern um das Datenleck rein zufällig zu "finden" hat vermutlich weniger als eine Milliarde gekostet... guter Deal. Ein Schelm wer böses.......
 
@GermanPenguin: Zuerst muss man allerdings erstmal denken, das es da was gravierendes zu finden geben wird, wenn man denn sucht bzw. jemanden losschickt zu suchen..
Das ist insich schon ziemlich böse finde ich.
 
@DerTigga: finden=beauftragen zu hacken
 
@GermanPenguin: Verstehe ich grade nicht so wirklich. Denn ohne es vorab für in überwiegenden Teilen als von Erfolg gekrönt sein sein werdend einzustufen, würde zumindest ich mich nicht der Gefahr aussetzen als Drahtzieher aufzufliegen oder andersrum jemandem hacken Könnendem für nix und wieder nix einige hunderte oder gar tausende von Euros in den Allerwertesten zu stopfen, da zur Zahlung verpflichtet wäre, trotzdem der 'nichts' gefunden hat..
Es sei denn, jener Beauftrager verfügt über gute hellseherische Fähigkeiten, DAS da bei Yahoo was zu finden IST - dann hab ich nix geschrieben..
 
@GermanPenguin: Der Hack ist schon ein paar Jahre her. Damals stand Yahoo nicht zum Verkauf.

Verschwörungstheorien sind nette Unterhaltung. Aber man sollte schon etwas nachdenken bevor man solchen Blödsinn in die Welt setzt.
 
Getäuscht :3 Die nutzen einfach die Gelegenheit um den Preis zu drücken. Wären sie wirklich getäuscht worden, hätte man das Angebot zurückgezogen. Alles nur Verhandlungstaktik.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Yahoos Aktienkurs in Euro

Yahoos Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr