Das Note 7-Debakel perlt bisher weitgehend an Samsung ab

Die Electronics-Sparte von Samsung wird zumindest rein wirtschaftlich erst einmal glimpflich aus dem Galaxy Note 7-Debakel herauskommen. Obwohl man das aktuelle Top-Smartphone quasi komplett zurückrufen musste, soll der Gewinn im dritten Quartal ... mehr... Samsung, Logo, Samsung Logo Bildquelle: Samsung Samsung, Logo, Samsung Logo Samsung, Logo, Samsung Logo Samsung

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Man kann sich dieses Debakel auch schön reden. Selbst wenn sie nur die Akkus tauschen entsteht da ein milliardenverlust. Und der muss irgendwann abgeschrieben werden.
Der Verlust verbleibt insbesondere deswegen, weil Samsung für sein fehlerhaftes Gerät keinen Zulieferer verantwortlich machen kann. Shliesslich hat Samsung alle Teile selbst hergestellt.
Blöd gelaufen halt.
 
Der Schaden entsteht ja nicht nur unmittelbar. Neben dem langwierigen Umtausch hat auch das Image Schaden genommen, so etwas wirkt sich nur recht langsam, dafür aber sehr tiefgreifend aus. sollte das note 7 nun auch noch ein Verkaufsverbot erwarten, und Fluggesellschaften die Mitnahme ganz verbieten, ist das eine echte Markenkrise. Samsung ist so breit aufgestellt, mit so vielen Produktsparten, das finanziell erst mal kein Problem entstehen sollte - doch gerade bei Smartphones ist die Marke und dessen auftreten wichtig und wirkt sich auf die gesamte Produktpalette in der Wahrnehmung aus
 
@4ndroid: bringt nix wenn neben dem note 7, auch die waschmaschinen schon explodieren. Dann ist es schon nicht nur ein Bein. Und beim nächsten samsung gerät, sei es smartphone oder was anderes überlegt der eine oder andere doch noch mal lieber.
 
@Fanel: Na, die Waschmaschinen von Beko und Candy "explodieren" laut eines Berichtes aus GB wesentlich häufiger, als jene von Samsung.
 
Ich finds ja nicht mal schlimm wenn man bei all der Gerätevielfalt mal einen Fail raus bringt, das ist halt einfach mal so. Wenn Samsung wenigstens konsequent wäre und das Gerät zurück rufen und einstellen würde, müsste auch keine Sau mehr durch Dorf getrieben werden.
 
@kkp2321: klar kann passieren, dann brennt halt mal nen auto ab mit kindern drin oder es fängt in 10000 meter höhe feuer ... kann ja mal passieren! Und da sagt man Appleuser würden sich alles schönreden....
 
@Fanel: Das ist kein Schön reden, das ist der Preis unserer technologisierung der Gesellschaft. Ein Schönreden ist, nicht mehr darüber zu reden mit welchen gefährlichen Dingen wir eigentlich unseren Alltag verschönen.
 
@kkp2321: nein natürlich alles ist ja auch aufgebauscht durch die medien und alles nicht so schlimm wie der riesen antennagate oder das sich das 6 bei große kraft hat verbiegen lassen..."das ist halt einfach mal so" nein ist es nicht. wenn durch nen fehler 2 mio leute sterben sagst du dann auch ist halt mal so?! anders gesagt, wenn deine eltern durch ein note umkommen würden, würdest du sagen ach ist halt mal so? NEIN? DANN HÖR AUF DAS RUNTERSPIELEN...
 
@Fanel: Wenn meine Eltern an etwas sterben würde, könnte ich es nicht ändern. Genau so wenig wenn ich Opfer von sowas werden würde. Wir leben in einer extrem empfindlichen Gesellschaft und verleugnen diese Tatsache vor uns selbst. Das nicht tagtäglich mehrere Wohnungen ausbrennen, alleine in meiner Umgeung verwundert mich beinahe, wenn ich sehe, wie Verantwortungslos viele Menschen mit ihrer umliegenden Technik umgehen.
 
@kkp2321: jo jetzt die großen sprüche klopfen alles klar...
 
Naja samsung steckt gleich viel Geld in die Forschung wie sony jahresumsatz hat. das sind schon extreme Zahlen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Samsungs Aktienkurs in Euro

Samsung Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Samsung Galaxy S7 im Preis-Check