Festival-Bilanz: Mobilfunker verbucht Rekord-Datentraffic von 225 TB

Der Herbst ist inzwischen ins Land gezogen und die Saison der großen Musik-Festivals ist beendet. Der Mobilfunk-Betreiber Vodafone hat daher nun Bilanz gezogen: Die mobilen Basis-Stationen, die behelfsweise an den Veranstaltungsorten eingesetzt ... mehr... Mobilfunk, Lte, Antenne Bildquelle: onlinespectrum Mobilfunk, Lte, Antenne Mobilfunk, Lte, Antenne onlinespectrum

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Also wenn ich auf einem Festival bin mache ich mein Handy aus um die ganze Sache genieen zu können. Von mir sind also 0GB von dem Traffic.
 
@Sam Fisher: Ich nehme oft erst gar kein Smartphone mit. So kann einem im Pit auch nichts geklaut werden :D
 
Trotz Unterversorgung an Orten wo viele Menschen zusammenkommen, denn offensichtlich reichen die vorhandenen Stationen nicht aus, und Drosselung.
 
@daaaani: würde in Wacken mit 1832! Einwohnern natürlich auch Sinn ergeben, dort eine fest installierte Mobilfunkabdeckung für die 40 fache Menge hinzustellen... o_O
 
@FatEric: Der Artikel bezieht sich nicht ausschließlich auf Wacken siehe letzten abschnitt. Deswegen schrieb ich auch "Trotz Unterversorgung an Orten " und nicht in diesen einem Ort. Die Station bietet nur 30% mehr und der Traffic wurde nur verdoppelt. Offensichtlich bietet man also schon ein Vielfaches der 1832. Also muss nicht um den Faktor 40 mehr eingeplant werden wie du es suggerieren möchtest.

Mir geht es auch um den Perfiden Zusammenhang zwischen Volumen-Drosselung und Traffic. Wenn man Menschen an der viel zu kurzen Leine hält und sie ein wenig lockert, ist es klar das diese länge auch ausgenutzt wird.

Der Rekord wäre viel höher, hätten die Menschen auch die Wahl viel mehr zu verbrauchen. Als würde man den Wasserhahn weiter aufdrehen und dann erstaunt feststellen, dass doch tatschlich mehr Wasser fließt.
 
@daaaani: Vodafone hatte in Wacken aber nicht nur ein so Hängerchen im Einsatz, sondern eine ganze Batterie.
 
@ckahle: Ja ich bezog mich ja auch mehr aufs Volumen. Ich hör ständig wo ist das nächste WLAN oder gibst hier kostenlos WLAN oder wie ist der WLAN Code. Hier in Deutschland ist es sehr verbreitet, wenn nicht Normalität, sehr auf sein ohnehin kümmerliches Volumen zu achten. Daher sind solche Aussagen wie im Artikel für mich Satire. Nächstes Jahr gibts übrigens wieder ein Rekord, denn hier in Germany ist noch viel Luft nach oben, um die Volumen von Jahr zu Jahr etwas zu erhöhen.

Übrigens laufen sämtliche Netze an ihren Grenzen. Wie Fatal das ist merkt man bei besonderen Feiern wie Weinachten Silvester und man bei einem Schweren Unfall, je nach Ortschaft in der man sich befindet, über Stunden keine Hilfe rufen kann.
 
Kann mir einer sagen wo die mobilen Stationen angeschlossen sind um die Signale ins Netz zu geben?
 
@LittelD: Wie viele andere Masten in der Pampa auch: Richtfunk. :)
 
@LittelD: Ja, meistens Richtfunk. Oft aber auch über Kabel, wenn verfügbar. Zum Beispiel bei Innerstädtischen Veranstalltungen wie das Oktoberfest hängen die auch mal direkt am Kabel.
 
@FatEric: Jau. Vorgesehen bei den Anhängern ist Richtfunk, wenn machbar wird auch ein bisschen ummanteltes Glas durch die Botanik geworfen und irgendwo angedübelt.
 
Das ganze ist aber nur bei Vodafone so, wie sieht es bei der Telekom und O² aus? Diese Nutzer sind ja ebenfalls vor Ort.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Weiterführende Links