Google Home: Viele neue Details zum intelligenten Heim-Assistenten

Amazons Echo war eine etwas überraschende Erfolgsstory: Das Gerät wurde von der Fachpresse relativ verhalten aufgenommen, doch die Kunden des Versandhändlers rissen sich um den intelligenten Lautsprecher. Google hat seinen Konkurrenten Home bereits ... mehr... Assistent, Google Home, Google Assistant Bildquelle: Google Assistent, Google Home, Google Assistant Assistent, Google Home, Google Assistant Google

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Niemals,
egal ob Kinect, Echo, Home oder wie sie sonst heißen /heißen werden,
sowas kommt MIR nicht ins Haus!
Nicht nur das es ein unkalkulierbares Datengrab ist, es ist ein Sicherheitsrisiko, das die Peripherie mitreißen kann, soweit sie damit vernetzt sind.

Ich werd es nie verstehen, das man einerseits auf die Unverletzlichkeit der Privatsphäre besteht, auf der anderen Seite Sie auf jeder sich bietenden Art "Megafone" Artig in den Äther posaunt.

Dieser Zeitgeist gehört Exorziert!
 
@Kribs: Guter erster Kommentar. Natürlich freut man sich über Neuheiten und Science Fiction zuhause, aber es ist halt alles nicht sehr vertrauenserweckend momentan. "Gute Produkte" zur falschen Zeit auf den Markt geworfen würde ich sagen.
 
@Kribs: Einerseits gebe ich dir vollkommen Recht, andererseits bin ich bei sowas auch immer hin und her gerissen, schliesslich bin ich auch noch ein Fan von Star Trek, und damit kommt man dem schon ein kleines Stück näher.

Wenn sowas lokal realisierbar wäre würde ich da sofort mit machen.
 
@Tomarr: Mit "lokal" meinst du ein nach außen abgeschottetes, auf einen klar begrenzten Bereich (Räumlich und Technisch) aktives Netzwerk, da wäre ich bei dir!

Ps.: Minus nicht von mir.
 
@Kribs: Wie allem Neuen, tritt man dem erst mal skeptisch gegenüber.
Das letzte Beispiel war wohl der Fingerabdruckscanner bei Apple. Was war da der Aufschrei groß, dass man hier seine Fingerabdrücke gleich Richtung NSA und Co schickt. 3 Jahre später interessiert das keine Sau mehr und wird von 99% der User ganz normal genutzt.

Im übrigen ist in zig Geräten ein Mikrofon eingebaut und auch hier könnte man schon seit Jahren belauscht werden. Selbst ein Festnetztelefon wird mit entsprechender Software zur Wanze! Laptop, TV, Smartphone, MP3 Player etc. Mit solchen Geräten könnte man jeden heimlich abhören. Aber ausgerechnet die Geräte, die von CCC und Co sicherlich bis aufs kleinste zerlegt werden und man genau überprüft, wie da Daten weitergeleitet werden, hat man im Verdacht, eine Wanze zu sein... Manchmal frage ich mich ja schon.
 
@FatEric: Das einzelne Gerät, das nicht Vernetzt ist, stell ja kein Problem bzw. ein begrenztes Problem dar.
Da liegt dann auch die Gefahr bzw. das unkalkulierbare Risiko, gerade weil meine Geräte nicht vernetzt sind kann ich bestimmen wie das jeweilige Gerät mit der Umwelt agiert, sind aber Geräte vernetzt geb ich diese Selbstbestimmung und Einflussnahme auf.
 
@Kribs: Wie hast du diese Nachricht hier geschrieben? Sag jetzt nicht, mit einem deiner nicht vernetzten Geräte. Das würde ich dir nicht glauben.

Und so eine Aussage wie "gerade weil meine Geräte nicht vernetzt sind kann ich bestimmen wie das jeweilige Gerät mit der Umwelt agiert" ist auch Bullshit. Wenn etwas nicht vernetzt ist, agiert da gar nichts mit der Umwelt.

Entweder man lebt vernetzt oder lässt es.
 
@FatEric: Mein PC ist am "Netz" mein Fernseher, Receiver, BR Player, etc. nicht, meinen PC kann ich weitgehend beherrschen, ein Stück Technik das alle dazu fähigen Geräte ohne meine Einflussnahme (auch nach außen) Vernetzt NICHT!

Mal etwas weiter als bis zur eigenen Nasenspitze denken, bevor man anderen Scheiße um die Ohren wirft!
 
@Kribs: Mit beherrschen meinst du aber bedienen. Denn richtig beherrschen kann wohl niemand ein so komplexes Gerät wie einen PC. Was da alles im Hintergrund laufen könnte, ohne überhaupt nur irgendwie von der wahrgenommen zu werden ist unvorstellbar.
Und das meine ich eben. Den PC kennen wir jetzt bald ein Leben lang. Dem vertraut man. Dieser Google Lautsprecher ist neu! Erst mal skeptisch sein! Dabei ist ein PC die viel bessere "Wanze". Selbst ohne Mikrofon.
 
@FatEric: "weitgehend"
Heißt ich informier mich über Schutzmaßnahmen und setze sie um bzw. lass sie Umsetzen (z.B. Programme), das heißt nicht das es Absolut ist, oder das ich Potenzielle Gefahrenquellen nicht ohne Vorsicht nutze!

Ja der PC/Phone/Tablet/Spielekomsole kann auch eine Wanze sein, aber das ist dann nur 1 Gerät (schlimm genug), aber nicht wie bei Home und Konsorten eine ganzes Sortiment an vernetzten "Drohnen"!

Ich weiß nicht wieso die Unterscheidung so schwer fällt, 1 Gerät dessen Risiken man kennen sollte (z.B. PC) zu k. A. 5, 10 1000 miteinander verbundener Geräten die für sich genommen (ohne Vernetzung) "Taubstumm" sind!
 
@Kribs:Hast du ein Android oder iOS Smartphone ? Du weißt hoffentlich, das beide Passive Voice können? Stell dir vor du hättest eine Wanze in deinem Gehirn die alldas was du sagst und teilweise auch denkst (was du z.b. in dein Handy eingibst) aufzeichnet und eine klassische im Wohnzimmer. Was ist schlimmer? :-)
 
@SpiDe1500: Das ist ein einzelnes Gerät, das für sich eine Gefahr darstellt (unwidersprochen), aber nicht andere Geräte ohne meine Einflussnahme mit vernetzt bzw. sie durch die Vernetzung zur Gefahrenquelle macht!
Wer ein Smartphone betreibt sollte wissen, zumindest rudimentär, auf was er sich einlässt.
Das bedeutet aber nicht automatisch das das Smartphone meinen Fernseher steuert auch gegen meinen Willen, ein solches Smartphone das das macht bzw. kann käme mir auch nicht ins Haus!

Nochmal DEUTLICH, mir geht es um die Vernetzung der Geräte die ohne Vernetzung kein Problem darstellen!

Ps.: nicht mein Minus.
 
@Kribs: Das kann allerdings durch DLNA jedes moderne Smartphone, ansonsten gebe ich dir recht.
 
@Kribs: "Ich werd es nie verstehen..."
Ich auch nicht aber wir erwarten wohl einfach zu viel.
Wenn man sich dann aber die verblödete und entmündigte Gesellschaft anschaut wundert es einen dann aber doch nicht oder?
 
@Kribs: Meine volle Zustimmung. Die Teile erinnern mich irgendwie an den Telescreen im Roman 1984 ... nur das die Leute sich die Dinger freiwillig ins Wohnzimmer stellen - verrückt!
 
@Fleischmann2000: + **Schmunzel** stimmt.
Hatte aus Batman Forever das "Tele-Bewusstseinsübernahme-Gerät" (k. A. wie es hieß) des Riddler im Kopf, weiß jetzt auch nicht wieso.
 
@Kribs: Das kann man so sehen, klar. Ein wenig nervig daran ist lediglich die Missioniererei. Es würde die Kommunikation verbessern, wenn nicht fast jede Meinungsäußerung mit dem Versuch verbunden wäre, anderen seine Meinung aufzuzwingen.
 
Wie sieht es denn mit dem Klang aus von diesen Lautsprecher Typen ?? Früher hab ich mir einen Lautsprecher gekauft weil er einen guten Klang fürs Geld hatte.Heut zu Tage kauft man wohl einen Lautsprecher weil der mit einem redet..der Klang ist egal :-)
 
Ich soll meine Privatsphäre aufgeben und dafür auch noch bezahlen? Wofür? Weil ich zu faul bin auf die Fernbedienung/Smartphone zu drücken?
 
@JacksBauer: Wo ist der Unterschied, ob du jetzt ins Smartphone deine Suchanfrage reintippst, oder sprichst? Diese "sogenannte" Privatsphäre ist so oder so dann nicht gegeben.
 
@FatEric: Der Unterschied ist, das auch solche Geräte mit einbezogen werden können (z.B. Fernseher), die ohne Vernetzung kein Sicherheitsrisiko darstellen würden.
 
@JacksBauer: D.h. du hast auch kein Smartphone, suchst nie bei Google, schreibst keine E-Mails und benutzt keine Instant Messanger?
 
@JacksBauer: Dein Smartphone hört dir jetzt schon zu. Sag mal "OK Google" oder "Hey Siri". Selbst wenn du es deaktiviert hast - es gibt im Hintergrund sicherlich eine Möglichkeit das zu umgehen.
 
@SpiDe1500: Gehen tut es bestimmt das zu umgehen, aber nicht wenn man den Sprachassistenten aus der Rom entfernt hat und auch würde ich das an den Datenpaketen sehen die raus gehen oder an einen Prozess der gestartet wird.
 
"intelligenten Heim-Assistenten"
Aha, so nennt man die neusten NSA Wanzen jetzt ?
Ist sicher auch hipp und trendy.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!