AMD Pro-Serie mit siebter Generation von Bristol Ridge vorgestellt

Erst im September hatte der US-amerikanischer Chip-Hersteller AMD eine neue Serie Desktop-Prozessoren unter dem Markennamen Bristol Ridge vorgestellt. Nun bekommt die Reihe ihren Pro-Ableger für den Businessbereich, ausgelegt auf ... mehr... Prozessor, Cpu, Chip, Amd, APU, Bristol Ridge Bildquelle: AMD Prozessor, Cpu, Chip, Amd, APU, Bristol Ridge Prozessor, Cpu, Chip, Amd, APU, Bristol Ridge AMD

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Für DDR 5, wenn der Ram draußen ist, brauch ich ganz neue CPUs oder?

Danke für die Antwort :D
 
@Amiland2002: Da DDR 5 grundsätzlich noch in weiter Ferne liegt kann man das ganze mehr oder weniger schlicht mit "ja" beantworten. DDR5 wird, vermutlich, für den Heimanwender erst in 3-4 Jahren von interesse sein, da aktuelle CPU's in der Regel problemlos 5-6 Jahre lang genug Luft für Anwendungen/Spiele haben, kann man dann in aller Ruhe auf eine neue CPU + DDR5 sparen ;D
 
@Amiland2002: bleib mal locker ddr4 entwickelt sich nur langsam zum standard. ich hänge immer noch bei ddr3 weil meine hardware einfach nicht sterben will :D naja ist ja auch knapp nen jahr alt :D
 
@cs1005: Dachte ich hab gelesen das ddr5 2017 kommt.
Hab auch noch ddr3, aber bräuchte nen anderen Cpu.

Q9505 ist für Sony Vegas einfach zu lahm.

Aber ich warte am besten noch, für BF3 was ich mit der 750ti zocke reicht es ja.
Aber Videobearbeitung stundenlang warten nervt.

Wollte auf ddr5 überspringen von ddr3, danach kommt bestimmt an Speicher erst mal ewig nix mehr neues.
 
@Amiland2002: ich bleibe bei meinem system bis es langsam knapp wird. Die gtx 1080 wird erst mal kein probøem sein. Die cpu wohl eher (4690k)
 
@cs1005: Corei5 mit 4 Kernen, wo besteht der unterschied zu den Corei7
Quad?
 
@Amiland2002: hyperthreding und mehr cache so viel ich weiss
 
Mal schauen ob AMD überhaupt das Wasser an Intel reichen kann.
 
@Cihat: Wenn die ZEN - zugegeben ein großes wenn - annähernd dort landen, wo Broadwell stand, ohne die im wikipedia (zu Broadwell) verlautbarten Probleme, zugleich aber mit einem anständigen Kosten-Nutzen-Nutzen-Verhältnis, sowie Leistung-zu-Last-Werten und der (noch) besseren Grafik auf einem AMD-Die, wäre ich persönlich schon sehr zufrieden und würde sukzessive meine Phenoms/FX ablösen. Scheiss auf die paar Prozent, die es zu Skylake und Kabylake noch hätte.

Klar kann man auch jede halbe Generation bei Intel mitgehen, aber die Sprünge sind dann so riesig eben auch nicht mehr.
Hingegen, wenn man wie ich von einem AMD Phenom (habe hier noch von Ph. II 940 [Sockel AM2!] bis T1060) bzw. FX (hier oxidiert noch ein FX-6300 herum) kommt und damit noch ordentlich arbeiten und spielen kann, ist der (erhoffte) Sprung wesentlich größer und war am Ende auch wesentlich preiswerter, als eben jeden Intel-Hoppser mit zu nehmen. Da tun dann auch einige fehlende Prozent zu Kabylake nicht weh.

Viele denken/hoffen/wollen, dass AMD Intel in der Spitze bei den Desktop- und Schlepptop-CPUs angreift. Wichtiger aber wäre m.E., die breite Masse wieder anzusprechen und zu beglücken, als das eine Prozent, was zwar pro DIE viel Geld hinlegt, in der Summe aber dann doch keine solche Relevanz hat. Abgesehen vom Pippimannvergleich... -.-

Von daher muss AMD Intel gar nicht das Wasser darreichen - nicht für mich. Im Moment wäre es einfach schon mal schön, wenn sie den Anschluss wiederfänden, so dass sich Firmen und Endanwender überhaupt erst einmal wieder für die Chips von AMD interessieren. Momentan braucht man das gerade eben nur, wenn man einen Low-Cost-Rechner (Schleppi) hinstellen möchte, der aber auch so rein gar nichts können sollen muss, ausser WWW, Office und noch ein wenig Videos wiedergeben - und selbst in dem Bereich tut es auch schon ein Intel.

Das Schlimmste, was passieren könnte und was sich AMD gar nicht erlauben kann und darf, wäre nach dem Release noch irgendein bis dahin unentdeckter oder gar ignorierter Designfehler. Dann fürchte ich, könnte AMD wohl einpacken...

Und jaaaa, ich habe auch noch Intel (C2Ds) daheim in Nutzung - zugegeben auch nicht aktuell, aber wofür auch? USB3-Geräte sind das einzige, was im Haushalt noch Einzug fand, als es die C2Ds/Phenom II bereits gab, aber wofür es, wenn auf jüngeren Boards noch nicht vorhanden immernoch nachrüstbare Platinen gibt.

AVX(2) wäre für Boinc ganz nett; aber davon abgesehen laufen noch immer alle Spiele auch auf älteren CPUs, mit DDR3. Einzig den Phenom II 940 nähme ich hier mal wegen dem fehlenden DDR3 raus. Es ginge selbst ohne SSDs noch; aber das grenzte dann spätestens beim Spielen und Office irgendwo an Selbstgeißelung. ^^
 
Ja wie..wenn ich mir, so als Selbstbauer, nen PC mit diesem Prozessor zusammen stricken wollen würde, dann krieg ich den nur das genaue Gegenteil von 'einfach' gekauft ? *fg
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Preisvergleich Phenom II X4 965 BE

AMDs Aktienkurs in Euro

AMDs Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr