Bundestrojaner jetzt auf Handys & Co: BKA-Pläne werden bekannt

Laut Medienberichten plant das Bundeskriminalamt (BKA) eine Ausweitung des Einsatzes der als Bundestrojaner bekannten Schnüffelsoftware auf mobile Geräte wie Smartphones und Tablets. Die Entwicklung kostet zusammen mit anderen "operativen ... mehr... Trojaner, Antivirus, Bundestrojaner Bildquelle: Warner Bros Trojaner, Antivirus, Bundestrojaner Trojaner, Antivirus, Bundestrojaner Warner Bros

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Lächerlich machen, die dritte?

Bin ich ja mal gespannt. Am Ende läuft das vermutlich eh nur wieder unter Windows und dann auch nur, wenn das "Ziel" sich die entsprechende TKÜ-App herunterlädt und installiert und die Lizenzbestimmungen annimmt.

... ich mein, es ist ja verständlich daß die da "irgendwas" machen wollen. Abhören ging ja früher auch, nur halt einfacher. Aber, mh, vielleicht wär es doch schlauer gewesen, unterwegs irgendwo ansetzen zu wollen. Ja, ist VoIP und ja, das sind virtuelle Leitungen; aber ich bin sicher, mit ein bissel Zusammensetzen und Diskutieren hätte man da durchaus was erreichen können...

.. und hätte sich nicht so der kontinuierlichen Lächerlichkeit preisgegeben.
 
würde mich stark wundern wenn das BKA eine Möglichkeit für einen Trojaner auf iOS Geräte herausgefunden hat. Und selbst wenn, wie erfolgt der Zugriff - nur über Mailware (infizierter Spam?) bzw. "hacken" (Jailbreak, Sandbox aushebeln)? Was wiederum Strafbar wäre - oder? Vermutlich trifft es Android am stärksten, als Trojaner in irgendwelchen Shared-Foren die payed Android Apps für umsonst anbieten.
 
@Rumpelzahn: Trojaner für iOS Geräte sind nichts neues
Hacken ist für die Ermittlungsbehörden nicht Strafbar
Malware kann ein weg sein, muss es aber nicht
i.d.R. findet die "Infektion" über physischen zugriff statt - zumindest war es bei ähnlich gelagerten ansinnen in der Vergangenheit so

Die breite Verteilung des Trojaners über den weg den du bei Android ansprichst darf von den Ermittlungsbehörden nicht beschritten werden da es kein zielgerichteter Einsatz mehr wäre.
 
@Rumpelzahn: Würde mich sehr wundern wenn iOS-Geräte nicht betroffen wären. Immerhin haben die einen gewissen Marktanteil. Und entgegen landläufiger Meinung ist das iPhone keineswegs sicher... Es passiert täglich mehrere 10.000 mal auf der ganzen Welt... Ganz im Privaten. Ohne viel Geldaufwand und sogar gewollt. Mit Jailbreaks. Und um Zugriff auf das GPS das Mikrofon und auf das Telefonbuch zu haben muss keiner aus irgendeiner Sandbox raus. Auch iOS ist nicht gefeit gegen Sicherheitslücken (https://de.wikipedia.org/wiki/Apple_iOS#Sicherheitsl.C3.BCcken).Der einzige Unterschied zwischen iOS und Android ist, dass es bei Android nur ein Hacken ist den man setzten muss um ein unsicheres Telefon zu haben. EDIT: zum Vergleich: https://de.wikipedia.org/wiki/Android_(Betriebssystem)#Schadsoftware
 
Das bedenkliche ist mal wieder dass hier wieder versucht wird im geheimen irgendwas zu machen und zu schustern...
 
Schon geil... Jetzt wo der Smartphonehype langsam nachlässt merkt auch das BKA (langsam) das eMail / Chats / Skype schon lange nicht mehr auf dem heimischen PC stattfindet.
 
ob die so einen Pegasus hinbekommen würden... ich denke eher nicht.
 
für Android oder wofür? muahhh
wieso fragen die nicht mal u sere amerikanichen freunde ob die nicht einfach mal die auf dem kleinen die stweg helgen können. spart zeit, geld undes kommt vielleicht was brauchbares bei raus.
ich kenne menschen die fast wöchentlich das gerät inkl nummer erneuern.
 
Trojaner und gekaufte exploits oder die Lizenz ein Master Key benutzen zu dürfen?^^
 
Ja, BKA, mach mal... mach mal nen Trojaner auf mein Windows Phone... xD
 
Ist ja klar, das man jetzt in der BRD zu solchen Mitteln greift, denn es setzen immer mehr Leute Programme mit Ende-Zu-Ende Verschlüsselung ein.

Aber ich sehe hier leider auch das herausgeworfene Geld, denn man müsste hierfür die Exploits für viel Geld kaufen, denn es wird doch keiner freiwillig sein Gerät an die Polizei etc. geben, sodass man den Trojaner installieren kann.
 
Ja wie...und ich dachte, die ganzen Tokemon-Jünger haben schon längst einen Trojaner auf ihrem Phone??? Ist doch alles schon geregelt, da muss keiner mehr etwas "über Hintertüren" installieren.
 
Ob das BKA weiß, was ein Honigtopf ist?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen