Google wer? Online-Einkauf beginnt in den USA meist direkt bei Amazon

Amazon entwickelt sich immer mehr zum bevorzugten Startpunkt für den Einkauf im Internet. In den USA sollen laut einer neuen Studie bereits mehr als die Hälfte der Anwender zuerst Amazon ansteuern, wenn es um einen Kauf geht, während Google ... mehr... Google, Amazon, Logo, Google vs. Amazon Bildquelle: Google / Amazon Google, Amazon, Logo, Google vs. Amazon Google, Amazon, Logo, Google vs. Amazon Google / Amazon

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Immer mehr Leute googeln zuerst nach Amazon statt nach dem Produkt!
 
@crmsnrzl: Ich glaube eher die Leute geben in die Adresszeile des Browsers Amazon ein und landen bei Google in den Suchergebnissen.
 
@JacksBauer: ich habe schön ofter beides gemacht
 
Auch hier in Deutschland. Je nach Produkt schaue ich zuerst bei amazon oder bei der Preissuchmaschine meines Vertrauens. Google ist hierfür nicht notwendig.
 
Wenn ich was kaufen will, schaue ich bei Amazon. Wenn ich zusätzlich zu den Rezensionen noch fachliche Details brauche, google ich. Alles andere wäre auch nicht zielführend.
 
Ich betreibe einen Onlinevertrieb von Möbeln und mir solls recht sein. Die Amazongebühr von 10% wird fast komplett durchgereicht. Auch werden - anders als im Webshop - die Versandkosten in die Artikel eingerechnet. Der Artikel hat dann "kostenlosesn Versand". So kommt es dann, dass sich ein Preisunterschied von minimum 80? + den eingerechneten Versandkosten ergibt. Und die Leute kaufen trotzdem bei Amazon...Viele sogar 2 Artikel und somit den Versand doppelt. Da schlage ich oft die Hände über den Kopf zusammen, wie wenig sich die Leute informieren obwohl es um ein paar 100? geht. Muss man ja nicht verstehen.
 
@stip00n: Da kann ich nur sagen, deine Armut macht mich traurig, wenn du dir beim Möbelkauf über 80 Latten Gedanken machst. Scheiß drauf, ob es teurer ist oder nicht, es ist bequem, alles andere ist unwichtig. Ich schaue auch grundsätzlich bei Amazon, warum? Weil ich es immer zur Hand habe, weil ich sehr schnell bestellen kann ohne mich in Geschäften etc. mit der Masse abgeben zu müssen und weil ich mir keine Gedanken ums Bezahlen machen muss. Ist auch genau der gleiche Grund warum die Amazon Onle Click Buttons falsch verstanden werden und die Verbraucherzentrale sich dran aufgeilt...
 
@fieserfisch: Was genau verstehst du unter Armut bitte? Ich weiß ja nicht, wie es bei dir gestellt ist, aber für 80 Euro mache ich mir durchaus die Mühe und bestelle beim Onlineshop des Verkäufers. Dank Paypal Express und Bezahlen mit Amazon ist der Mehraufwand verschwindend gering. Aber ist doch Okay, wenn Menschen wie du aus Bequemlichkeit die 10% Aufpreis gerne bezahlen und sich dabei auch noch gut fühlen, nicht wahr?
 
@stip00n: Ich hab jetzt zwar bei dir noch nix bestellt, spannend wäre einfach folgende Frage: Kann ich bei dir auf "Early Morning" klicken und bekomme es dann wirklich am nächsten Morgen weil mich der Paketmensch durch endloses Klingeln geweckt hat?
Der Preis ist mir nämlich meistens total schnuppe, sprich es gewinnt der der am schnellsten liefern kann. Und zwar verbindlich nicht vielleicht.
90% der nicht Amazonverkäufer sind nämlich meistens Spitze einen mit Mails zuzupflastern. "Bestellung ist eingegangen", "Bestellung wird bearbeitet", "Bestellung ist an unsere Logistik übergeben", "Hier die Trackingnummer", ... u.s.w. Dinge die einen einfach schlicht gar nicht interessieren und darüber hinwegtäuschen sollen das der Anbieter gar kein Anbieter war sondern nur jemand der nach Bestelleingang krampfhaft versucht die bestellte Ware selbst erstmal zubekommen.
Ist schon drollig wie viel Zeit so mancher Anbieter mit einer Bestllung verbringt. Dabei bekommt er nicht mal mehr dafür als wenn er einfach 5 Minuten nach Bestelleingang das Paket dem Paketdienst übergeben hätte. Damit wäre er die Bestellung direkt los, und könnte sich anderen gewinnbringenden Tätigkeiten widmen.
 
@aliasname: Wir versenden via Spedition auf Spezialpaletten. D. H. Für jede Sendung wird ein Rahmen um die Ware gebaut, damit ja alles heil ankommt. Das ist schon etwas anderes als nur ein Paket zu packen. Eine "Early Morning" Lieferung können wir nicht bewerkstelligen. Bestenfalls eine 24h Expresslieferung. Die kostet aber auch entsprechend Aufpreis.
Im Möbelbereich ist es eher so, dass Lagerware 3-4 Tage Lieferzeit hat und Bestellware 4-6 Wochen. Zumindest bei den meisten Herstellern. Bei Möbelmontage dauerte bei Lagerware meistens eine gute Woche.
Im Übrigen halte ich auch wenig von der E-Mailflut. Bei uns gibt's eine (automatisierte) Bestelleingangsmail und mit der Auslieferung eine zweite Versandbestätigungsnachricht, in der dann die Rechnung mit angefügt ist.
 
Ich suche nicht bei Google und kaufe nicht bei Amazon. ^^
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Kaspersky Internet Security 2017 5 Geräte - [Online Code]
Kaspersky Internet Security 2017 5 Geräte - [Online Code]
Original Amazon-Preis
58,99
Im Preisvergleich ab
49,00
Blitzangebot-Preis
44,99
Ersparnis zu Amazon 24% oder 14

Amazons Aktienkurs in Euro

Amazons Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Kindle Oasis im Preis-Check