Der klassische Fernseh-Markt steht an einem sehr tiefem Abgrund

Der Boom der Video-Streamingdienste erschüttert das Geschäft der klassischen Fernseh-Unternehmen. Das zeigt sich besonders stark an der Entwicklung in den USA, die den hiesigen Märkten in solchen Belangen stets etwas voraus ist. mehr... Fernsehen, News, Newsflash Bildquelle: Lars Plougmann / Flickr Fernsehen, News, Newsflash Fernsehen, News, Newsflash Lars Plougmann / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Naja früher oder später wird das klassische Fernsehen eh sterben.
 
@R-S: Wirklich schade ist das nicht. Dann bitte mit den Öffentlich Rechtlichen.
 
@Norodon: Das Problem ist nur, dass man trotzdem weiterzahlen muss, weil sie ja ihre Mediathek "frei" anbieten und schon gehts weiter ;-)
 
@andi1983: Abo-Modell...wird aber nie kommen..
 
@Norodon:
Was meinst du wieso sie diese "Gebühr" noch durchgedrückt haben? Das wissen die selbst.
 
@Norodon: du möchtest, dass alles von der Werbung abhängt? Sag das doch gleich! Ich hoffe, du nutzt keinen Werbeblocker, ansonsten muss ich dir gespaltene Persönlichkeit attestieren.
 
@Skidrow: Es geht um öffentlich Rechtliche...die bezahlen wir bereits.
 
@Norodon: Dann wird es nur "Propaganda" Sender geben mit zensierten bzw. erfundenen Inhalten, genügend Beispiele gibt es ja schon. Was für ein Gewinn für die Gesellschaft!
 
@henric: ARD und ZDF sind ja auch so unparteiisch.
 
@henric: "wird"??? ernsthaft?
 
@henric: Du bist ja sowas von naiv. Glaubst du wirklich ARD und ZDF wären unparteiisch? Mach die Augen auf!
 
@R-S: och wie schade :D
 
@R-S: Woher nimmst Du die profunde Erkenntiniss?
 
@Besenrein: ...aus der Gegenwart? Schau dir die Sender doch Mal an, verpennen jede Markt Entwicklung (FullHD, 4K, Streaming, Internet allgemein) und senden nur noch Mist. Das sind lebende Leichen, früher oder später sind die weg vom Fenster. Wer nicht mit geht der stirbt, war schon immer so (z.B. als Parade Beispiel aus dem Technik Bereich Nokia und BB). Die Leute unter 20 interessiert das Fernsehen überwiegend doch nicht einmal mehr, auch wenn der GEZ Verein genau das mit Funk (einem guten Ansatz wie ich finde) verzweifelt zu verändern versucht...
 
@Cheeses: Beim Streaming war das ZDF Vorreiter, deren Mediathek gillt bis heute als das Maß aller Dinge, ein richtiger Streamingdienst wurde vom Verwaltungsgericht verboten. Wer sagt das 720p die schlechtere Lösung ist, ausser einige Technikfreaks, für die allergrößte Merheit der Menschen reicht das völlig aus, 1080p ist Bandbreitenverschwendung für einen Millilieter mehr an Qualität. Würden die ÖR alles in 1080p senden, bräuchten sie 5 Transponder mehr auf Astra, was alleine 250Mio. mehr im Jahr wären, bei 4K wären es 15 Transponder mehr. Wenn Sie nur noch Mist senden, warum sind dann die Tagesquoten so hoch? warum sinken die Quoten nicht drastisch ein und alle gehen zum Streaming?? In der Primetime liegen ARD und ZDF weit vor allen anderen. Leute unter 20 Interessiert TV nicht? das ist erstens Schwachsinn und für den Rest gillt, in dem Alter wird Netflix ja auch noch von Papa finanziert, wenn sie es erstmal selber bezahlen müssen, ändert sich die Priorität schlagartig.
 
@Besenrein: Quoten muss man lesen können! Es wird Prozentual von den Fernsehzuschauern errechnet. Du kannst mit 4 Leuten 80% Zuschauerquote haben, wenn insgesamt nur 5 Leute schauen. Schaut man sich die realen Zuschauerzahlen an, sieht man schnell, dass nicht mal 25% der Bevölkerung vorm Fernseher saßen.
 
@kontrapunkt: 5 Mio Zuschauer bei SOKO Köln 2012 und 5 Mio Bei SOKO Köln 2016, wo ist da was falsch zu verstehen?
 
@Besenrein: Weils nur nen Hochrechnung ist. Aktuell werden in 5100 Haushalten die Quoten für Deutschland gemessen, das sind etwa 11500 Leute die dann aussagen sollen was etwa 30-40 Millionen geschaut haben.
 
@picasso22: Zählen hier auch die Stimmen von TV- Verweigern oder von nur- Tagesschau- Guggern?
 
@Besenrein: 77 Millionen, die nicht geschaut haben. Hier geht es nicht darum, ob eine Sendung viele Zuschauer (wobei 6% der Bevölkerung nicht gerade viel ist) hat, sondern wie viele insgesamt noch (lineares) Fernsehen schauen.
 
@Besenrein: Hi bei vielen Dingen stimme ich dir voll und ganz zu aber ich nutze auch verstärkt streaming Dienste mit meinen 50 Jahren weil ich eine Null Toleranz habe wenn ich mir einen Film ansehe fünf Werbeblöcke a 10.min zu geben. Ausserdem würde ich niemals diese HDTV abzocke der Privaten unterstützen. Was nicht heißen soll das das bei den öffentlich rechtlichen alles gut ist. Die fahren seit Jahren diese Volksverdummungs Schiene (Mutantenstadel ect. ) Aber auch die werden das deutlich zu spüren bekommen. Ich für meinen Teil habe keine Lust mir diese Werbe scheisse zu geben.
 
@Es gibt sie doch: Ich mag auch keine Volksmusik, aber wenn Samstags 5Mio Mutantenstadel und 3Mio. Rosamunde Pilcher sehen, aber nur 2,5 Mio ( hier deinen Lieblingsfilm einsetzen), dann ist Villeicht dein Geschmack nicht Massenkompatiebel. Ausserdem gehört es zum Aufgabenbereich der ÖR auch Zielgebiete abzudecken die nicht Massenkomatiebel sind, wie zB. Rentner die Volksmusik und Herz/Schmerz lieben, oder ein Frauenmagazin oder anderes. Geanu so wie du das heute beschimpfst, haben sich 1990 viele darüber aufgeregt, das der WDR für eine wenige Freaks einen Computerclub gesendet hat.
 
@kontrapunkt: Die Quoten werden quer duch die Bevölkerung gemessen, da ist alles dabei, Alte Junge, Kinder, Mütter, Harz4 Empfänger usw. und wenn die Zuschauerzahl am Mittwoch Abend früher genauso wie heute 5 Mio. für eine Sendung bzw 53 Mio für alle Sendungen aller Sender zusammen ergibt, bedeutet das, das eben nicht weniger Fernsehen.
 
@Besenrein: "Leute unter 20 Interessiert TV nicht? das ist erstens Schwachsinn und für den Rest gillt, in dem Alter wird Netflix ja auch noch von Papa finanziert, wenn sie es erstmal selber bezahlen müssen, ändert sich die Priorität schlagartig." Das schreibst du, weil du das genau überprüft hast, oder weil es dir gerade in den Kram passt? Ich schaue bereits seit 11 Jahren kein lineares Fernsehen mehr, a.) weil die Inhalte der größte Mist ever sind, oder weil die guten Sachen zu unmöglichen Zeiten kommen, welcher Idiot lässt sich schon von einem intendaten vorschreiben, wann er wo zu sitzen hat um etwas bestimmtes zu schauen...absolutes Mittelalter. Außerdem kann man den Werbescheiß ja kaum noch ertragen. Ich bin gezwungen die GEZ zu zahlen und müsste mir dennoch bei den ÖR bis 20.00 Uhr Werbung ansehen, ja ne is klar...die Privatrechtlichen kann man mittlerweile gar nicht mehr schauen, weil dort die Werbung nur noch ganz kurz vom Film unterbrochen werden. Wer sich sowas freiwillig antut, dem ist glaube ich auch nicht mehr zu helfen. (ja ich schaue kein Fernsehen, aber ich weiß das alles weil man ja auch mal bei Freunden ist, wo der Fernseher läuft etc. also veruschs erst gar nicht anzuzweifeln.) So wie du schreibst, scheinen wir hier aber einen Mitarbeiter der ÖR vor uns zu haben und dann wundert mich deine Argumentation mal so gar nicht. Müsst ihr bei den ÖR eigentlich regelmäßig ins Gehirnwäschezimmer um euch eure tägliche Disos pro ÖR Propaganda reinzureihen, damit du sowas von dir geben kannst?
 
@fieserfisch: Und wenn das Kind nicht Weiter weiss, dann schreibt es nen Verschwörungsscheiss!
 
Bloß gut, das sich diese ganzen Kompensations-Abos von alleine abschließen, man keinen Zeitaufwand dafür hat. Irgendwie schon ne kleine Milchmädchenrechnung, das man, bloß weil man sich selber keinen Lohn zahlt, den dahinter steckenden Zeitaufwand&sonstige (versteckte) Privatkosten berechnungstechnisch untern Tisch fallen lässt / nicht von den "gesparten" 100 Dollar abzieht...
 
@DerTigga: nach deiner Ansicht sollte man Preise vergleichen also generell sein lassen? 100$/Monat für eine einmalige Umstellung ist doch eigentlich Spitze verglichen dem, was man anderen Produkten sparen kann.
 
@Link: Genau. Das ist eine völlig logische und absolut nachvollziehbare Drauflosvermutung von dir, das ich das genau SO meinte. Kann nienicht anders sein, völlig klar.
Bleibt zu hoffen, das du wenigstens bei anderen Dinge Zwischenschritte zwischen 0 und 100% gefunden kriegst bzw. für wahrscheinlich halten kannst.
Und falls du noch etwas Zeit hast, fände ich es ganz okay, wenn du den Beweiß antreten würdest, das diese 100 Dollar absolut realistisch sind, das es eben nicht nur z.B. 49 sind, da die "Studie" gewisser "Experten" dazu eben (nur) eine Schönrechnerei bzw. eine Industriefreundlich gestaltete ist.
Man denke nur an (Köder)Verträge wie sie hier in Deutschland üblich sind...das erste Jahr nur 19,99 und ab dem 13ten Monat 29,99 - bei ner 24 Monate Laufzeit. Und schon wars das mit den 100 Dollar...unter anderem SO meinte ich das obige.
Von zu zahlenden Stromrechnungen fürs per Internet hinterherhechten, entsprechend überwachen oder (rechtzeitig) kündigen oder Störungen melden müssen, also für evt. recht teure Hotlinetelefonate...und .. und.. mal ganz absehen, das käme als mehr oder weniger 'Kleinkram' noch obendrauf.
 
@DerTigga: Ich deute das so, wie du es schreibst. Meine Zeit in der Schule, wo ich die wirren Formulierungen von irgendwelchen bekifften Dichtern so interpretieren müsste, wie die Lehrerin es haben wollte, ist vorbei. Seit dem lese ich das, was da steht.

Ist doch völlig egal obs nun 100 oder 49 sind, in beiden Fällen bringt diese _einmalige_ Umstellung alle mal mehr als das wöchentliche Blättern in der Discounter-Werbung, wo man dann irgendwelche Cent-Beträge spart. Das ist schon eher Zeitverschwendung.
 
@Link: Ich hab wenig bis keine Ahnung, ob und wo genau Läden wie Netflix und ähnliche (hier eher unbekannte US Unternehmen) Werbung schalten bzw. versuchen, Filmegucker von woanders abzuwerben / in eigene Abos reinzulocken. Möglicherweise hast du aber Recht, das das in Amerika in bzw. per Discounter Werbeblättern oder Webseiten passiert.
 
Ist das ein wunder wenn man gefühlt alle 10 minuten, 10 minuten werbung + 5 minuten vorschau reingedrückt bekommt? Ausser für am morgen die nachrichten ist die kiste aus. Und dafür zahlt man die scheiss GEZ.
 
@Dark Destiny: Die zahlste auch für Radio und Internet. Zumal ist Dein Szenario von den Privaten, für die zahlt man keine GEZ
 
@Dark Destiny: Ich verstehe dich durchaus, kriege auch des öfteren mal Anwandlungen, nach ner Art Keule greifen können zu wollen und damit gewisse Fernsehsender für die 7te Werbepause in nem 50 minuten Film eins vor die Stirn geben zu können..aber....das die News aus den USA stammt / dort spielt, eher ziemlich viel wenig in der BRD.. ? ;-)
 
@Dark Destiny: Darum nutze ich die TV-Sender, um die Sendungen aufzuzeichnen, die ich anschauen möchte und schneide vor dem ansehen die Werbungraus. Geht mit dem Programm was ich nutze sehr schnell und gut. Dann machen auch die Filme Spaß ... Dabei merkt man erst mal richtig, wie viel und wie lange Werbung in den Filmen ist. Ich finde langsam einfach nur übertrieben.
 
@teddy4you: Hast Du da nen Tipp, wie ich das bei verschlüsselten Samsung Aufnahmen mache?
 
@nokiaexperte: Indem Du dir einen vernünftigen Receiver kaufst. Meine dreambox zeichte alles auf, per Netzwerk von der DB-HDD auf den PC kopieren, schneiden und fertig ist der Spass.
 
@Besenrein: Warum soll ich mir nen extra Receiver kaufen, wenn ich mit dem TV schon alles empfange? Zudem ist das keine Lösung für meine Frage...
 
@nokiaexperte: Es gibt keine Lösung, nur Alternativen. Die wurden dir bereits erläutert :-)
 
@Candlebox: Die wurden aber nicht gefragt, sondern Lösungen ;)
 
@Besenrein: Die billigsten Receiver ab 30€ können einen unverschlüsselten Transportstream auf Platte schreiben. Mal eine Woche lang TEC-Time TV anschauen, dann ist man relativ auf aktuellem Stand.
Aber bequemer als mit dem DVB-Viewer kriegt man es glaube ich nicht. 2008 zum Testen gekauft, und dann immer mehr Karten in den PC gestopft :-)

Und wenn es ganz wichtig wäre aufzuzeichnen und man versucht wie ich, alle GZSZ-Folgen im Original zu bekommen, die man auch nicht kaufen kann, Splitter und HDMI-Grabber am MR303, sofern man Entertain haben will und kann.
 
@teddy4you: Naja, das mache ich seit 2001 mit dem PC und da machte es auch noch Spaß, Klassiker der Filme und Serien aufzunehmen und zu archivieren. Da wurde noch so gesendet, wie es vom Produzenten/Regisseur angedacht war. Bildformat, Abspann etc. Und vieles konnte man schlchtweg noch nicht kaufen.

Wenn ich heutzutage, wirklich mal über einen Bericht stoße, den ich als sehenswert erachte und den aufzeichne, überspringe ich erstmal die Werbung beim ansehen und entscheide dann, ob sich eine Archivierung lohnt, denn schneiden ohne archivieren, ergibt für mich keinen sinn.

Beispiel: Ein Herz und eine Seele und Klimbim. Wahrscheinlich gehörte ich zu den wenigsten, die beide Serien komplett vor einer DVD-Veröffentlichung hatten, und das machte richtig Spaß das zu sammeln, was zu haben, was man eben nicht so einfach kaufen kann.

Heute bleibt fast nur noch der Tatort, Sendung mit der Maus, und die Bilbliothek der Sachgeschichten übrig. Ich habe jetzt 806 Folgen von 994 der Tatorte, welche im TV liefen, Irgendwann in der Mitte kam der Break und habe alle in HD nochmals gemacht.

Macht aber keinen Spaß mehr, Teaser, Kling, Klang Wusch-Töne im Film, so daß ich schon auf den Mediathek-Ton zurückgreifen und den reinmuxen muß. Sendung verpaßt? Teaser und www.wdr.de Einblendungen.

Das für mich absolut schlimmste ist die Schändung, das 4:3 Material in 16:9 aufzuzoomen, denn dadurch werden Informationen gefälscht und vorenthalten. Nur wenn man es gar nicht aufzoomen kann, wird Links und rechts das halbe Bild des Inhalts gesendet, warum das nicht immer so gemacht wird, empfinde ich persönlich als Frechheit.

Habe ich denen auch oft geschrienben.

Ich habe die auch schon so oft gefragt, ob sie es duldeten, wenn sie im Museum, für die sie einen hohen Eintritt zahlen, 1/3 der Mona-Lisa mit einem Band überklebt wäre "Cola und Burger gehen sie hier entlang"

Vielleicht ist das nicht der Grund für den Tod des Fernsehens, der auch in DE hoffentlich irgendwann kommen wird, aber für einen wie mich schon. Aktuelles Beispiel: Funk. Da haben einige Sender schon dran glauben müssen.

Und da unterscheiden sich auch die Streamingdienste zum TV. Man kriegt meistens das Original und keine beschnittenen Drückerkollonneneinblendungen, daß man auf dem Sender bleiben soll. Und ich schaue wann ich will und wo ich will.
 
@Candlebox: Sagst Fernsehen, meinst aber Privat/Werbe Fernsehen.
 
@Besenrein: Ähm? Nö? Eigentlich nicht. Teaser, Beschneidungen, fehlende Abspänne, sind keine Domäne des Privatfernsehens. Oder was meinst Du?

"Überspringe ich die Werbung beim ansehen"? - Wenn es eine Privat-TV Sendung ist, richtig, dann überspringe ich diese.

Auch die ÖR haben mittlerweile Werbeunterbrechungen Ihrer Programme. Und Ein Teaser ist eine Werbung und somit nicht archivierungswürdig.

Wenn ich eine Aufzeichnung aus dem ÖR habe, betrachte ich die eigentlich auch zuerst, bevor ich die schneide und archiviere. Ich habe keine Lust, mir in ein paar Jahren "Tagesschau beginnt um 20.00 Uhr" auf einer archivierten Sendung anzusehen.
Mittlerweile wird eine gefundene Aufzeichnung zumeißt nur noch für mich registriert, z.B.von Seriensammlungen die ich mal angefangen habe, wie ZDFZeit, ZDFZoom oder ähnlichem und dann aus der Mediathek gezogen, weil fast immer irgendwelche Teaser darin sind.

Beispiel Tatort ARD. Ich habe lange keinen mehr um 20.15 gesehen, weil ich die bis jetzt unversaute ONE-Wiederholung vorziehe. Aber die letzten die ich Live sah: "Sendung verpasst", "Diskutieren sie mit auf" Inklusive eines Bing, Wusch, Tröröööö, welche auch unangenehm Lauter als der Inhalt ist.

Ist das gleiche wie im Museum auf dem Bild: Cola und Burger -> hier entlang.

Man stelle sich vor, bei einem Musikabo für das man bezahlt, schrie mitten im Lied eine Stimme: "Als nächstes in Ihrer Playlist hören Sie:"
 
@Candlebox: Hehee, ich leide mit dir. Allein wieviele Sherlock-Widerholungen ich aufnehmen mußte um die Filme sauber zu bekommen. Problem ist jetzt nur noch, dass ich die einzelnen Filme alle von einem anderen Sender habe. Sieht ein bisschen komisch aus.
Und das ist nur ein Beispiel von vielen.
 
@pappkamerad: Sehr gutes Beispiel. Sherlock selbst, kann man kaufen, und bevor ich mich da groß über differierende Logos aufrege, hab ich das gekauft, gerippt und in den Schrank gestel.. äh,wieder verkloppt. Uhh. Böse.

Schwieriger wirds eben bei Projekten, die ich haben will aber nicht, oder noch nicht kaufen kann. Im Extremfall habe ich bei meinem Lindenstraßenprojekt auch schon ARD und Einsfestival als eine Folge zusammengeschnitten. Logowechsel mitten in einer Schnittszene :-)

Noch extremer sind Tatorte gewesen als der SR noch nicht in HD sendete und im SWR dann der Abspann fehlte oder im Abspann aus dem off gequatscht wurde, im SR aber nicht. Da habe ich dann entweder nur den Ton der SD Version im Schnitt reingemuxt oder eben den kompletten Abspann von SR in HD hochskaliert und in die SWR HD Version geschnitten. Wenn man es weiß ist es komisch für denjenigen der es gemacht hat, den meißten fiel es aber gar nicht auf :-)
 
@Candlebox: Igitt. So zwei Quellen zusammenmixen habe ich mal zu Analog-Zeiten gemacht. Ist mir inzwischen zuviel Arbeit. Vor allen geht das bei Aufnahmen mit h.264 nicht mehr so gut wie bei mpeg oder divx. Noch ein schönes Problem, ist mir aber bisher nur auf Vox aufgefallen. Die senden ihre Serien Nachts mit höherer Geschwindigkeit ... oder abends mit niedrigerer??! Da ging dann irgendwann das zusammenschustern von verschiedenen Aufnahmen auch in die Hose.
 
@pappkamerad: Ein wechselndes Logo finde ich ansehnlicher als einen Teaser. Bei h.264 mache ich mit Avisynth und VDUBMod als zwischenschritt ein unkomprimiertes Avi draus.
 
Dass in letzter Instanz ALLE Inhalte über Streaming laufen, sollte jedem klar sein. ABER...in Deutschland fehlt die flächendeckende Infrastruktur für 50MBit+ und der demografische Wandel behindert die Entwicklung.
 
@tommy1977: Tolle Einstellung, die Alten behindern die Entwicklungl??? Vielleicht haben die Alten aber auch genug Lebenserfahrung um zu erkennen, das nicht alles was aus den USA kommt gleich Supergut ist. Ich bin nicht Alt, und ich habe auch alle Folgen von CSI aus USA gesehen, aber ich habe vorher SOKO5113 gesehen und ich sehe es jetzt auch noch, weil es nämlich auch gute kurzweilige Unterhaltung ist, und nicht innerhalb von 10 Jahren in Grund und Boden gesendet wurde wie CSI.
 
@Besenrein: Ist Internet nur ein Hype oder was haben die USA mit 50Mbit+ zu tun?
 
@tommy1977: So ein Quatsch - der demographische Wandel behindert überhaupt nichts.
Mit zunehmenden Alter verlagern sich nur die Interessen und Bedürfnisse. Und da ist TV erst mal weit unter ferner liefen.
Eher ist es so, dass jetzt der ganze 68er Dünnpfiff und die 1980er Bildungsferne Spassgeneration rumhampelt die sowiesokeine Ahnung hat wie das ganze Zeugs funktioniert und was überhaupt machbar ist (auch ohne 50er Leitung).
Wir alten Säcke haben euer Spielzeuge erfunden - ihr nutzt es nur.
 
@tommy1977: Dann bin ich nach deine Definition mit meinen 46 auch schon alt.
Ich schaue einfach fast keinerlei Serien mehr. Die ersten CSIs habe ich auch noch gesehen. Die Serien die ich heute so schaue, sind z.B. Wallander, Sherlock oder eher spezielle Serien auf z.B. Arte oder 3Sat. Ja, ich traue mich sogar hier zu schreiben, dass ich Serien im ÖR schaue. Die letzte Serie die ich sonst noch gut fand, war die mit Tom Selleck als Jesse Stone als Polizist mit Alkoholproblemen in Paradise City.
Filme... naja, auch eher weniger, entweder eh schon 10 mal gesehen oder die würden auch nicht auf Maxdome laufen (Um das Programm von Netflix zu sehen, müsste ich mich da einloggen, aber ich denke das ist ähnlich wie Maxdome). Oh... ich habe sogar eine 50er Leitung. ;)
Ich denke auch nicht, dass das Alter mit der technischen Bedienung von Streamingangeboten zu tun hat, erstens sind die Apps leicht zu bedienen, zweitens sind auch Ältere, auch noch ältere als ich, relativ fit.
Nein, wenn ich da wirklich einen Rückschluss ziehen würde, höchstens den, dass das Streamingangebot für "Ältere" nicht passt oder dass sie vielleicht insgesamt weniger Fernsehen, bzw. keine Filme/Serien (oder Streaming) schauen.
 
@tommy1977: Ich habs geahnt, dass solche Kommentare kommen. Es war ein wenig provokativ, aber auch berechtigt. Die Demografie war rein auf Deutschland bezogen, was sicherlich nicht falsch ist. Und wer meinen Nickname richtig deutet, weiß, dass ich auch scharf auf die 40 zusteuere, was ja unter der aktuellen Jugend schon als "alt" gewertet wird. Was ich mit meiner Aussage meinte, ist ein ganz einfacher Satz: "ich habe keine Ahnung davon."...aber die neue Waschmaschine von Miele mit xProgrammen, das neue Auto mit diversen Assistenten...etc. können alle bedienen. Warum den dämlichen TV, welchen man jeden Tag mehrfach nutzt nicht?
 
@tommy1977: Wie gesagt zu "dämlich" oder nur einfach keine Lust und unpassendes Angebot? Ich kenne aktuelle Umfragen zum Thema Streaming und Alter nicht, aber z.B. bei der Telekom dieses EntertainTV mit dieser Box (sowohl IPTV als auch VideoOnDemand) ist das doch genau so einfach wie ein normaler Fernseher. Selbst das anschließen selber ist nicht komplizierter als ein Videorecorder oder DVD Player.
Und ich kann da auch wieder nur von mir ausgehen, wenn ich mir dieses EntertainTV so ansehe, hat man da 100 TV Sender, sowie Maxdome und Videoload, für 30€ bzw. 50€ nach 12 Monaten + 5 für den Receiver (der Preis für VDSL 50 ist da schon mit drin), wenn ich die Preise auf der Telekomseite richtig deute. Ich persönlich finde aber auch bei Videoload nicht soviel, was mich wirklich interessieren würde.
 
@Lastwebpage: Du hast es selbst geschrieben...keine Lust. Kaum steht irgendwo das Wort "Internet", schalten viele ab, ohne sich auch nur einmal die kleine Mühe zu machen, es zu probieren. Im Endeffekt ändert sich doch überhaupt nichts. Die Bedienung ist die gleiche wie vorher auch, nur der Empfangsweg ist ein anderer. Was am Ende rauskommt, ist das gleiche...oh Wunder...ein TV-Bild. Es gibt auch Ausnahmen...mein Vater wird dieses Jahr 72 und hat mich vor 3 Jahren gebeten, ihm bei der Einrichtung von Home Entertain und Sky behilflich zu sein. Als ich angekommen bin, war alles perfekt angeschlossen und die Ersteinrichtung durchgeführt. Bis auf einige kleine Details brauchte ich gar nichts mehr einzurichten. Es geht also...man muss nur wollen.
 
@tommy1977: Mit "keine Lust" meinte ich eher etwas anderes machen, als Fernsehen, Filme oder überhaupt irgendetwas anschauen. Ich merke es doch bei mir selber, im Internet irgendwas machen, z.B. Facebook oder ein Spiel, vielleicht mal auf Arte oder Phoenix irgendeine Diskussion oder eine Doku und so, vorm Schlafen gehen noch den eBook Reade an, aber das war es doch bei mir. Die letzten Filme die ich gesehen habe, waren gestern einen Wallander Wiederholung und letzten Sonntag Tatort. Die Anzahl der Filme die ich mehr sehen würde, wenn ich ein größeres Angebot hätte, wären minimal. Früher habe ich auch wesentlich mehr Filme im Fernsehen oder aus anderen Quellen geschaut.
 
Man sollte nicht vergessen, das das Free-TV in den USA absoluter Müll ist, selbst während der Nachrichten gibt es 2 Werbeblöcke. Also bleibt nur das Pay-TV, das hat zwar nicht weniger Werbung, kostet dafür aber im Schnitt jeden Haushalt 120 Dollar im Monat. da hat ein Netflix/Amazon/Hulu natürlich für 9,99 im Monat leichtes Spiel. das hat nichts damit zu tun, das die Amis uns voraus sind. Hier in Deutschland gibt es ein sehr starkes Free-TV mit teilweise sehr guten Inhalten ( sieht man mal von Harz4RTL ab), darum hatte es Premiere/Sky schon nicht geschafft andere als Fußballkunden zu gewinnen. Ob Netflix/Amazon/Maxdome hier signifikante Marktanteile gewinnen, wird am Inhalt liegen, und spätestens das Problem das die Lieblingsserien bei 2 oder 3 Diensten verteilt sind, kann zum Killer werden. ich nutze Prime und Netflix, aber mein größter Wunsch wäre eine Komplette Mediathek mit allem was die ÖR Sender im Keller haben, dafür würde ich sofort 10,- investieren.
 
@Besenrein: Für die ÖR gibts doch etwas: Medithek View. http://zdfmediathk.sourceforge.net/
Ausserdem haben die ÖR fast alle einen Livestream.

Ideal wäre es, wenn es ein Portal gäbe wo wirklich alle Anbieter drin sind, sowohl Audio als auch Video. Youtube wäre da ein ganz guter Ansatz. Die Tedchnik ist da, das KnoHow, fehlen nur noch die Abrechnungsmodalitäten.
Da aber jeder einen fetten Teil für sich haben will, wird das wohl nichts.
 
@LastFrontier: Nicht die Abrechnungsmodalität ist das wichtigste, sondern das Verhindern der Umgehung der Paywall. Ohne ein wirklich sicheres DRM wird es nun mal nicht gehen
 
@Besenrein: Wir zahlen bereits auf jedes Gerät dass irgendwelche Daten speichern oder verarbeiten kann eine Urheberrechtsabgabe. Zusätzlich haben wir die Haushaltsabgabe (ehemals GEZ). Und dann noch jeglichen Kontent pay per view.
Warum schmeisst man das alles nicht in einen Topf? Jeder zahlt einen Grundbetrag und gut ist. Ausgezahlt wird nach der Menge die ein Produkt konsumiert wird und gut ist. Der Konsum muss so günstig sein, dass es sich nicht lohnt zu kopieren.
Torrentbund Usenet haben bisher jedenfalls nicht dazu geführt, dass die Medienkonzerne zugrunde gehen.
Dass die Medienindustrie ohne Raubkopien mehr Umsätze hätte ist reine Spekulation und nicht beweisbar. Es entsteht zwar ein gewisser Schaden, der ist aber nicht relevant für das Gesamtsystem.
Auch das entschlüsseln von Pay-Kontent wie z.B. bei Sky ist heute nicht mehr so einfach wie zu Zeiten von Premiere. Das macht auch kaum einer mehr. Du bekommst heute nahezu jedes Pay-TV als (illegalen) Stream auf den Schirm.
Bundesliga, Championsleague - kostenlos? Kein Problem.
Es braucht nicht mehr Kopierschutz sondern eher ein anderes Finanzierungssystem.
 
@LastFrontier: Mit der "Haushaltsabgabe" könnte auch das Kopieren für den privaten Gebrauch abgedeckt werden, denn wer eine private Kopie konsumiert, der wird nicht parallel TV guggen.
 
@Besenrein: "aber mein größter Wunsch wäre eine Komplette Mediathek mit allem was die ÖR Sender im Keller haben, dafür würde ich sofort 10,- investieren."
Dito. 10€ würde ich sofort auch berappen. Wenn man mal den Mittschnittservice beauftragt, wollen die zwischen 49 und 89€ pro Mittschnitt :-)
 
@Besenrein: Da kannst aber lange warten...
Du kannst aber auch die Sache selbst in die Hand nehmen und dir einen eigenen Streaming-Server bauen - kostet zwar, bietet dir aber dann alles was und wann du willst und du bist unabhängig.
 
Warum sollte man für Fernsehen mehr zahlen als die erpresste Rundfunksteuer in Deutschland? Würde ich nie tun.
 
@resilience: Hier geht es einzig(!) um die USA und dort ist das Geschäftsmodell völlig anders. Free-TV ist quasi ein reiner Werbekanal, dafür sind die Kabelanbieter nicht nur Dienstleister zum bereitstellen des Inhalts sondern erschaffen zum Großteil auch Inhalte. Nahezu alle bekannten US-Serien stammen von den Kabelanbietern für ihre Netze.
Die Geschäftsstruktur unterscheidet sich völlig von jener in Deutschland, weswegen die These dass sich die Änderungen genauso dramatisch in Deutschland entwickeln werden sehr gewagt sind. Auch wenn sich die Sender natürlich etwas anpassen müssen.
 
ich wunsche mir von herzen, dass die GEZ unter der Entwicklung besonders betroffen ist. Diese Zwangsabgabe geht mir mächtig auf den Keks.
 
@cycloop: Nur ist es bei einer Zwangsabgabe völlig irrelevant ob die "Nutzer" in Scharen davon rennen. Die Kohle kommt trotzdem.
 
@W!npast: die schalten je ebenfalls Werbung und wenn die Zuschauer fernbleiben, sinkt das Interesse. Einschaltquoten zählen halt.
 
@cycloop: dann werden die Gebühren erhöht. Die Finanzierung der ÖR-Sender ist sicher, denen kann es scheiß egal sein ob die auch nur einen Zuschauer haben oder nicht.
 
@cycloop: um dann die 100 wie in den USA zu bezahlen?
 
Die Menscheit verdummt. Dann gibts bald NUR noch Serien und Filme...Dokus, Wissenssendungen usw. findet man praktisch keine bei den Streamingdiensten. Schade. Aber ist bzw. war nur eine frage der Zeit.
 
@Edelasos: Wissenssendungen und Dokus finde ich zuhauf bei Youtube. Und genau dann, wenn ich was darüber wissen will und nicht warten muß, bis mal ein Redakteur auf die Idee kommt, darüber einen Bericht zu machen.

Und genauso wie in den Onlineportalen der Nachrichtenseiten sind da die Kommentare meißt Wertschöpfender und Informativer als der Indoktrinierte Pressebericht oder die entsprechende TV-Sendung.

Wenn in einem Streamingvideo Blödsinn verzapft wird, hagelts da ganz schnell Gegenbeispiele. Im TV muß ich das erstmal so glauben.
 
@Candlebox: die Frage ist was du machst wenn die Internetprovider auf die Idee kommen ab dem fünften Gigabyte Traffic noch nen Fünfer für jedes weitere Gig verlangen? Natürlich ist das jetzt etwas überspitzt aber es sollte jedem klar sein dass das in die Richtung gehen wird.
 
@P-A-O: Zahlen natürlich. Mein Büchereiausweis kostet auch. Wenn ich, trotz freiwilliger Zahlungsbeiträge, nicht mehr an alle Informationen komme, an die ich will, weiß ich, daß die Zensur gewonnen hat.
 
@Candlebox: das hätte in dem Fall nicht viel mit Zensur sondern mit Gier zu tun. Aber seis drum
 
@Candlebox: Und von wem kommen die meisten Dokus, u.s.w. auf YouTube? Von Fernsehsenderm? Nur blöd wenn das Untergangsszenario eintrifft und demnächst Amazon oder Netflix solche Sendungen produziert und nicht mehr ARD, Arte oder BBC.
Glaube aber nicht daran das ich das noch erleben werde, bin ja schon fünfzig, fast.
 
@Candlebox: auf YouTube? Du meinst die TV Mitschnitte? Was meinst Du wo die herkommen und wie die bezahlt wurden. Nein falsch, sie wurden nicht von dem Uploader erstellt. Ich nutze die Möglichkeit selber stellenweise aber Dein Beitrag klingt nach, können wir alles sparen, gibt es ja kostenlos bei Downloadforfree.
 
@Yepyep: @Orka: Ja, ich weiß schon, was Ihr meint, aber etwas weiterdenken. Dokus im TV werden oft an Produzenten und Firmen in Auftrag gegeben von den Fernsehanstalten, bzw.sind diese Fernsehanstalten an der Produktion und oder sogar an der Produktionsfirma beteiligt. Und da ist schon das Problem, daß so dokumentiert werden muß, daß es dem Mainstream entspricht. Halte ich nicht für so toll. Oder sie werden einfach auch nur "eingekauft" Ich erinnere da z.B an "Der Pakt mit dem Panda" wo der WWF ganz schlecht wegkommt. Die darf mittlerweile so nicht mehr gesendet werden. Fast jeder hat den Unfug darin erstmal geglaubt. Es gibt noch mehrere solcher Beispiele. Bei einem Onlinebeitrag, wäre der so nicht lange gelaufen,

2 Sender sind zum 01.10 eingestellt worden um die Zielgruppe 29-49 auf das Internet zu verweisen. Die ARD und ZDF haben dafür 49mio€/Jahr zur Verfügung.
Die Senderanstalten betreiben z.T. Ihre eigenen YT-Kanäle. Viele Ihrer Inhalte müssen nach 7 Tagen, dank der Privat-TV-Lobby, gelöscht werden. Ich kann sie dann nicht mehr abrufen.
Die Haushaltsabgabe beiinhaltet eben auch das Internet.

Was Ihr wahrscheinlich eher meint sind Reportagen, und "Verbrauchertipps". Das ist zum Teil einfach nur Professioneller Ideenklau aus YT. Beispiel Galileo.

Die Sendung mit der Maus? Die alten Beiträge wurden alle von Flashfilm (Armin Maiwald) produziert und mittlerweile, weil sie keine Ideen mehr haben, in 16:9 aufgezoomt aus der Konserve geholt, oder bitten den alten Mann auf eine "Sommerreise" zu gehen, was wieder 4 Wochen Sendung füllt.
 
Die Entwicklung kann ich gut nachvollziehen. "Normales TV" findet bei uns auch nur noch selten statt. Gerade am Wochenende kommt es einem so vor als wenn die Sender um den Preis für die dümmste Sendung und Spielshow konkurrieren würden. Und die ÖR-Sender stehen den privaten in nichts nach, mit Heile Welt Liebes/Heimatfilmen, Heimatmusiksendungen und Spielshows wo abgehalfterte Stars gegen Kinder Fragen beantworten.
 
Guckt euch doch mal das TV-Programm an. Auf den privaten Hauptsendern kommt entweder irgendwelches Polizeizeugs was ein anderer Sender plötzlich auch zeigen oder es kommt die 5 m,illionste Wiederholung von irgend einer Serie. Das Abendprogramm zeigt auf einigen Sendern auch vierteljährlich das selbe Filmangebot - wo man fast denken könnte die haben nur 5 Filme bzw. Filmreihen auf Lager.
Klar ist nicht alles was im TV kommt schlecht, aber 80 % mindestens
 
@MarcelP: ich habe seit Jahren keinen Film mehr im FreeTV gesehen. Mit den vielen Unterbrechungen macht es einfach keinen Spaß.
 
die ewige Werbung ist der Tot des klassischen Fernsehens.
Da schaltet man die Tagesschau 20 Sekunden zu früh ein, und dann gibt es diesen fetten Almaset- Köter... oder irgend einen Baumarkt- Schrott.... jeden Tag das selbe.... Daß die Tagesschau - Uhr für Sat- Kunden leicht nachgeht... Umsatzsteigernd für die Werbung.
 
Innerhalb von Zwei Tagen sind zdf.kultur (30.09) und EinsPlus (01.10.) eingestellt worden.Um beide Sender ist es nicht sonderlich schade, aber es zeigt doch WIE daneben die sog. Fernsehmacher liegen und wie usere Zwangsabgaben hirnlos verjubelt werden. Ob die Öffentlich-Rechlichen, bzw. deren Hauptprogramme verschwinden ist fraglich, sie unterliegen (noch) der Must-Carry Regelung und die Vorstände mit fetten Bonis, zum großen Teil aus der Politik stammend, sind denke ich auch wenig dran interessiert die Sender zu canceln.
 
@Zwerg7: für mich zeigt das eher, dass der mensch immer noch nen affe ist. titten, skandale und der austausch von frauen zieht einfach mehr :)
 
24 stunden senden ist einfach....unlogisch. und es ist nur entstanden weil es keine andere technik gab. jetzt gibt es die. also stirbt tv. überlegt mal was man mit unseren GEZ gebühren für cooooole inhalte bringen kann wenn man nicht 24 stunden ausstrahlt sondern ausgewählte inhalte on demand darstellt.
 
@Matico: geht doch schon Heute, schau einfach mal in die Mediathek
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles