Windows 10 Mobile: Wichtiger ODM zweifelt an Microsofts Strategie

Der chinesische Hersteller BVC Coship bietet unter dem Namen Moly PCPhone eine Reihe von Smartphones mit Windows 10 Mobile an, die von einer Reihe kleinerer Marken unter eigenem Namen vertrieben werden. Da die Verkaufszahlen von Windows-10-Telefonen ... mehr... Windows 10 Mobile, Windows 10 Smartphone, Moly PCPhone, Coship Moly, PCPhone Bildquelle: BVC Coship Windows 10 Mobile, Windows 10 Smartphone, Moly PCPhone, Coship Moly, PCPhone Windows 10 Mobile, Windows 10 Smartphone, Moly PCPhone, Coship Moly, PCPhone BVC Coship

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Welche Strategie?
 
@Feii: Hallo!!! Microsofts W10M Strategie ist Genial!

Ich erkläre Sie dir:
Wir machen nichts. Wir unterstützen die OEMs auch nicht, denn die Welt wartet darauf endlich ein Windows 10 Mobile gerät eines Noname Unternehmens zu kaufen. Entwickler zu animieren Apps zu veröffentlichen tun wir auch nicht, da die Entwicklen gerne Apps entwickeln die nicht benutzt werden. Und wenn Sie es tun, dann gibt's dank uns nun Webseitenapps. Die Können sogar Push.
 
@Edelasos: du hast vergessen zu erwähnen, dass man Altgeräten (920 und so) ein Update auf Windows 10 Mobile in Aussicht gestellt hat und dann irgendwann beschlossen hat zu sagen "nee, doch nicht". Und dass man alle 2 Wochen betont, dass man das System nicht aufgibt (weil man zu stolz ist zuzugeben, dass man krass gescheitert ist)
 
@frilalo: "Und dass man alle 2 Wochen betont, dass man das System nicht aufgibt (weil man zu stolz ist zuzugeben, dass man krass gescheitert ist)" - man bringt für das tote System sogar regelmäßig neue Builds und zeigt neue Features in kommenden Updates.
 
@PakebuschR: das ist ein typischer fade away mit fußnote.

windows mobile als betriebssystem wird weiter entwickelt, weil ms ein arm-fähiges system braucht, diese prozessorkathegorie ist einfach nicht mehr zu ignorieren.

de facto ist windows mobile auf handies aber tot. es gibt abseits der entwicklung des os, die nebenher mit läuft keinerlei impulse für den markt, keinerlei investment seitens ms und obendrein offene ablehnung des privaten kundensegments.

damit haben sie sich komplett ins aus geschossen.

bei ms sitzen offenbar minderbegabte, die selbst in einer post-blackberry era noch glauben man könne in einem mobilen markt fuß fassen der sich nur auf business konzentriert ... weil manager ja keine spiele auf ihren handies haben? keine apps abseits der office suite brauchen? allesamt kein problem damit haben ständig zwei geräte, eins business eins für privat herum zu schleppen?

ja klar ...

ich weiß nicht in welcher realität diese leute leben aber dort hat offenbar jeder manager vor ein paar jahren ein iphone und einen blackberry gehabt und nicht einfach nur der it-abteilung den auftrag gegeben alles auf seinem iphone zum laufen zu bringen egal wie toll und sicher die business features am blackberry zu der zeit im vergleich waren. es ist regelrecht zum fremdschämen wie dumm sich ms verhält.
 
@dustwalker13: Kenne es in meinem Umfeld garnicht anders als zwei Geräte zu haben um Business/Privat zu trennen aber auch für Windows gibt es jeden Menge Spiele und sonstige Apps. Für HP scheint es ja schonmal relativ gut zu laufen, Google lässt seine Geräte auch nur von OEM bauen, nun muss man halt abwarten wie es für MS läuft, mit RS2 zeigt man ja schonmal in welche Richtung es dann geht.
 
@Feii: Mit dem OS bzw. Continuum bei Business punkten unter anderem durch regelmäßige Updates und mit neuen Features in Redstone 2, den Consumermarkt den OEMs zu überlasssen, den Store zu "pushen" (Project Centennial) z.B. durch das füllen mit Desktop Apps und ihne u.a. dadurch auch für Entwickler interessanter zu machen...
 
@PakebuschR: ob diese vermeintliche Strategie ein Erfolg wird kann man aus meiner Sicht noch gar nicht sagen da diese erst auf das nächste Jahr ausgelegt ist. Wenn man sich dieses Jahr ansieht dann kann man lediglich erkennen das Windows Mobile 10 alles andere als ein Erfolg ist. Auch wenn es interessante Konzepte wie Continuum gibt, diese kommen beim Kunden derzeit noch nicht an, Microsoft hat nicht umsonst verkündet keine Endkundengeräte mehr zu entwickeln und sich auf die Geschäftskunden zu konzentrieren.

Das füllen mit Desktop Apps, wie oft denn noch? Steve Ballmer hatte das schon versucht. Auch wenn das Konzept der UWP interessant ist, die derzeitigen Apps sind noch nicht rechhaltig bzw. von den grösseren Anbietern werden diese oftmals nicht in gleichem Maße gepflegt wie unter anderen Platformen wie IOS/Android.

Bei den Geschäftskunden könnte Microsoft im Moment in die Karten spielen das Blackberry keine weitere Hardware mehr entwicklen möchte, bis dies greift dürfte allerdings wieder 1-2 Jahre vergehen da die Blackberrys trotz allem noch einen hervorragenden Ruf bei Geschäftskunden haben.

Im übrigen neue Features in Redstone 2 brauchen noch mindestens ein halbes jahr bis sie ausgerollt werden, wenn sie dann nur für Geschäftskunden kommen und nicht für mindestens 950/950XL weiss man das Microsoft wieder seine Kunden nicht ernst nimmt.
 
@Balu2004: Stimmt. Seit Nadella der neue Microsoft CEO ist, kann man Microsoft nicht mehr ernst nehmen (zumindest was der Windows (Mobile)-Sparte und der Bevorzugung von Konkurrenzsystemen mit Apps angeht).
 
@eragon1992: Mit der Bevorzugung ist aber auch Quatsch, natürlich haben die MS Apps unter Android auch teils ihre Vorzüge, andersrum aber genauso, als WPler muss man da eigentlich nicht neidisch sein.
 
@Balu2004: Das kann ich auch nicht sagen, hab nur auf die Frage geantwortet, Desktop Apps wanrdern jetzt allmählich in den Store bzw. wurde von Adobe usw. angekündig das dies geschieht und werden dann vermutlich genauso gepflegt wie ihre nonStore Varianten, sehe jedefalls keinen Grund das anzuzweifeln, genauso wenig wie die Continuum Features für Consumer aber warten wir es ab.
 
Hat Coship denn nicht auf die Winfuture-Foren-Consultants gehört, dass Windows Mobile eine blühende Zukunft bevorsteht, egal wie schlecht der Support und wie wirr die Strategie seitens Microsoft ist? Und egal, wie wenige Geräte mit dem System verkauft werden?
 
@Niccolo Machiavelli: Das iPhone wäre ohne dessen Hersteller auch nicht erfolgreich....Android wie wir es kennen ebensowenig. Hoffe du verstehst was ich meine...
 
Mein Tipp: Hört doch mal auf immer größere Telefonzellen mit 5,7" (und größer) zu bauen und veröffentlicht endlich mal wieder kleine und leistungsstarke Geräte mit max. 4,3" Display - besser 4,0" oder sogar 3,7". Ich habe aktuell ein Lumia 550. Das Gerät ansich ist super, aber einfach zu groß für Unterwegs und die Hosentasche. Vorher hatte ich ein HTC 8S mit 4,0" - das war perfekt, nur von der Hardware etwas schwach auf der Brust. Daher liebe Microsofties und ODMs... baut endlich wieder kleinere Geräte. Apple hat es mit dem iPhone SE (4,0") vorgemacht - es geht!
 
@WieAusErSieht: Genau! Bitte entwickelt für die Nische in der Nische in der Nische in der Nische! Aber nur mit Top-Hardware zum absoluten Kampfpreis! ? Das ist doch pure Geld- und Ressourcenverschwendung. Und nein, auch das iPhone SE ist kein Verkaufserfolg. Was soll da erst bei Windows rauskommen?
 
@eMBee: Was ist ein Verkaufserfolg bei einem iPhone und was nicht? Es gibt einen Markt für die Geräte, den nicht jeder will einen Backstein haben.
 
@L_M_A_O: Es gibt für alles einen Markt, soweit richtig. Aber für ein kleines Windows Mobile mit deinen Wünschen wäre der Markt wohl weit weit entfernt von jeder Rentabilität. Sorry.
 
@WieAusErSieht: Dem kann ich einfach nur zustimmen!
 
Welcher wichtiger ODM noch mal? Habe den Namen schon wieder vergessen.
 
@Surtalnar: HP, LG, Acer, etc. ?
 
@Surtalnar: So ziemlich der einzige ODM mit WindowsPhones momentan? HP verkauft nur die Reste von MS und von Alcatel und Xiaomi hört man auch nichts genaues mehr. Außerdem ist es der Sinn eines ODM, dass man seinen Namen nicht kennt.
 
@PakebuschR: Es gab doch mal Berichte, dass das HP Elite ein von MS nahezu fertig entwickelter Nachfolger des 950 war. MS hat sich aber strategisch gegen eine eigene Veröffentlichung entschieden. HP selbst scheint selbst nicht viel zu entwickeln. Und ja, das Alcatel klingt wirklich toll. Aber nein, es gibt weder einen Termin, noch eine Präsentation, noch eine große Chance, dass es zu uns kommt. Ebenso das Vaio werden wir wohl kaum im Laden sehen.
 
@eMBee: Es gibt Gerüchte das man sich da vom MS Nachvolger was abgekuckt hat oder HP sich inspirieren lies aber eben nur Gerüchte, Samsung lies oder lässt sich auch von Apple "inspirieren" oder umgekehrt aber dennoch sind es doch eigene Produkte.
 
Vielleicht sollte man in Zukunft nur noch dann Artikel schreiben, wenn mal jemand voll und ganz an die Strategie von MS glaubt.
 
@ger_brian: Ich fürchte, dann gibt es hier nichts Weiteres mehr zu lesen. Manchmal muss man leider das Gefühl haben, dass selbst Microsoft nicht an die Strategie von Microsoft glaubt - zumindest wenn es um den Bereich W10M geht.
 
Die Strategie von MS ist es, um 9:05 Uhr am Bahnhof zu sein, obwohl der Zug schon um 7.30 abgefahren ist. Andererseits sind die aber auch schon um 6.30 am Bahnhof, nur fährt der Zug erst um 8.30 Uhr und wenn er ankommt ist er schon voll mit Passagieren die eine Station früher eingestiegen sind.
 
@barnetta: das ist ein sehr schönes und sehr zutreffendes Bild.
 
Dass Microsoft selber die Geräte nicht mehr baut, sollte für ODMs doch ideal sein.
 
@der_ingo: Wieso ist es für ODMs ideal, wenn sie Geräte bauen, die sich nicht verkaufen lassen?
 
@ger_brian: bisher haben sich die ODMs doch beschwert, dass Nokia/Microsoft den Windows Phone Bereich quasi alleine abdeckt. Der größte Konkurrent ist jetzt weg, somit mehr Chancen für die Anderen. Selbst wenige Prozent Marktanteil weltweit sind ja immer noch einige Millionen von Geräten.
 
wohl eher die fauelen app entwickler sind schuld als windows. wen dem nutzer die lieblingsapps fehlen wird dieses gerät hslt nicht geksuft. windows an sich ist ja ein geiles os
 
@cs1005: so geil, dass es keiner kauft und so geil das deswegen niemand dafür entwickelt und natürlich so geil, dass selbst der Hersteller es einstampft.
 
@qmert: Das eine hängt vom anderen ab, hat aber nichts mit der Qualität des OS zutun, deshalb hält MS weiterhin daran fest.
 
@PakebuschR: ähm doch, wenn es keiner will, kann man sich durchaus fragen, ob es nicht doch auch am Produkt liegen könnte, das keiner will. Fanboybrille abnehmen :)
 
@qmert: Ja ist nicht ganz korrekt formuliert von mir, müsste heissen: "...muss aber nichts mit der Qualität zutun haben." Ist natürlich auch Geschmacks- und/oder Gewöhnungssache, habe aber meine Zweifel ob es andersherum für Andoid besser gelaufen wäre.
 
@cs1005: die faulen App Entwickler wollen auch Geld verdienen und konzentrieren sich daher auf die beiden Plattformen mit den meisten Kunden.
 
@Balu2004: genau das ist das problem.
 
@cs1005: das ist kein Problem sondern eher gesunder Menschenverstand
 
sehr traurig. ich liebte windows phone.
 
@cycloop: Ich mag das von HP allerdings auch sehr, mal schauen was noch kommt.
 
Der Fall von Windows Phones Marktanteilen ist vorerst bei 2,3% +/-0,05% gestoppt. Das ist ein ziemlich großer "harter Kern". Da MS vorerst keine Consumer Phones mehr baut und für 2017 nur 1 Business Phone im Premium Bereich erwartet wird, ist da egtl Platz für den Absatz etlicher Millionen Geräte. Jetzt muß die MS Propaganda Abteilung egtl nur noch seine Infrastruktur zur Verfügung stellen. Man muß ja nix teuer entwerfen. Reicht ja, wenn man auf ein paar Modelle, die für Android entwickelt wurden, Windows 10 mobile anpaßt. Hater und Fanboys sind da gleichermaßen in eine Untergangs-Hysterie verfallen, für die egtl kein wirklicher Anlaß besteht. Mangels neuer Lumias könnten sich Coship Handies im mittleren und unteren Preissegment durchaus einen gewissen Absatz sichern. Wenn das Produkt nicht unterirdische Qualität hat, versteht sich.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Beliebtes Windows Phone

Beiträge aus dem Forum

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte