Gehweg-Zustellung: Media Markt liefert jetzt mit autonomen Robotern

Die Möglichkeiten zur Lieferung mit fliegenden Drohnen werden von verschiedenen Unternehmen aktuell mit Hochdruck erforscht. Media Markt setzt jetzt bei einem Test auf einen anderen Ansatz: Fahrende Roboter übernehmen die Zustellung bis zur Haustür. mehr... Roboter, Drohne, Starship, Liefer-Roboter Bildquelle: Starship Roboter, Drohne, Starship, Liefer-Roboter Roboter, Drohne, Starship, Liefer-Roboter Starship

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Medie Markt" ist das ein Insider den ich nicht kenne o.O

Edit: Die Überschrift wurde anscheinend schnell korrigiert, hatte mich schon gewundert ^^
 
@Vash91: Zu flinke Finger ;) Danke für den Hinweis, schon geändert!
 
In der News steht ja, dass er in einem beschränktem Gebiet nahe des Media Marktes ausliefert.

Dann frage ich mich ,was der Sinn ist. Wer ist so faul, dann diese Strecke nicht selbst zum Markt zu gehen?

Und ich bin ja gespannt, wie oft Scherzbolde das Ding packen und in die Hecke werfen, oder stoppen und das Fach aufbrechen.
 
@andi1983: Vermutlich genauso oft wie irgendwelche Scherzbolde geparkte Autos aufbrechen um etwas daraus zu klauen. Warum sollte das bei einem solchen Roboter denn häufiger passieren? Es gibt so viele Möglichkeiten, wo Diebe leichter Fächer etc. aufbrechen können als bei einem fahrenden Lieferroboter. Warum sollte es also da ein größeres Risiko sein? Ist ja nicht weniger strafbar als z.B. dem Post- oder DHL-Boten etwas aus seinem Fahrrad/Auto zu klauen, während der grad was in ein Haus bringt.
Das Argument hört man bei den fliegenden Lieferdrohnen auch immer ("bin ja mal gespannt, wie oft die jemand vom Himmel holt und sich den Inhalt unter den Nagel reißt"). Ja, toll, gibt halt Verbrecher. Bin auch immer gespannt, wie oft Scherzbolde Packstationen aufbrechen um die Pakete rauszuholen, oder wie oft dem Pizzaboten beim Pizza liefern die Pizza geklaut wird.
Wer das macht, wird halt bestraft wenn er erwischt wird, Punkt aus Ende. Das ist kein Argument gegen diese Art der Lieferung. Man könnte den Dingern auch einfach ne Rundumkamera verpassen, dann steht jeder, der das Teil in die Hecke wirft oder aufbricht, schon mit einem Bein im Knast.
 
@andi1983: Ich hatte schon lange mal vor bei einem der teilnehmenden Rewe meine Bestellung aufzugeben, die ich dann vor dem Laden abholen kann ohne in den Laden gehen zu müssen und an der Schlange anstehen zu müssen.
War bisher dann doch zu faul dafür.
Aber nen Markt dafür gibt's bestimmt.
Im Endeffekt kann man damit Personal im Laden einsparen (wodurch die Produkte auf Kosten von Beratung günstiger werden) und mehr Waren außerhalb der Ladenöffnungszeiten ausliefern.
Finde das grundsätzlich positiv.
 
@andy01q: Ich lasse mir sehr vieles von Rewe sogar liefern. Je nach Tag und Zeitfenster zwischen 3 und 6€. Ich muß im Laden die Sonderangebote nicht suchen, denn die sind auf der Homepage alle gelistet, keine Menschen sehen, die mir Angst einflößen, keine Rentner, die sich im Gang Seite an Seite über Ihre Krankheiten unterhalten, während man was im Regal sucht, oder an der Kasse Ihre Geldbörse ausleeren. Da kommt dann auch ein echter Mensch und schleppt ohne Aufpreis bis zu 2 Kästen Getränke pro Einkauf ab 40€, die im Preis inbegriffen sind, in den x-ten Stock.
Ich finde es Klasse.
 
@Candlebox: Ja, für Einsiedler ist das was Tolles.

Ich mag andere Menschen.
 
@DON666: Du tust dir freiwillig den hausfrauenkrampf im Supermarkt an? Selbst schuld.

Ich würde es begrüßen wenn unser Rewe hier einen abholservice oder lieferservice hätte... Entweder man geht abends, dann hat die frischetheke aber zu oder man geht nachmittags und tut sich vertrottelte Hausfrauen, langsame Rentner und unerzogene Kinder an... kleinstadt halt.
 
@DON666: Gibt aber durchaus genug Leute, für die Menschenmengen oder auch nur soziale Interaktion anstrengend sind. Oder die vielleicht gelegentlich einfach keine Lust darauf haben, von Menschen umgeben zu sein, auch wenn sie zu anderen Zeiten gern interagieren. Oder die den ganzen Tag mit Leuten zu tun haben, oder an dem Tag bereits im überfüllten öffentlichen Nahverkehr unterwegs haben und einfach für eine gewisse Zeit die Schnauze voll von Leuten um sich herum haben. Und das ganz ohne dass sie "Einsiedler" sind (da stelle ich mir dann doch jemand vor, der in der Einöde weit weg von der nächsten Siedlung autark in einer Hütte oder gar Höhle haust. Oder auf einem Berggipfel :P).

Finde daher Candlebox Präferenzen genauso nachvollziehbar wie die von jemand, der sagen würde "also ich kaufe nie im Versand oder per Lieferung, weil ich das so toll finde im Supermarkt in der Kassenschlange von Menschen umgeben zu sein". Wobei, wer als Extremfall in den Supermarkt geht, weil er gern mit vielen Leuten zusammen in der Schlange steht, der käme mir deutlich seltsamer vor als ein Einsiedler :P
 
@FenFire: Geht mir nichtmal so sehr um das Vermeiden sozialer Interaktionen, sondern eher um den Zeitgewinn.
Soziale Interaktionen bekomm ich andernorts besser, z.B. während der Ausführung meines Ehrenamts oder wenn ich Freunde und/oder Freunde von Freunden besuche.
Aber abgesehen davon fühle ich mich an der Kassenschlange umzingelt von Menschen auch nicht besonders wohl. Gern sprech ich dort mit anderen Leuten, aber noch nie habe ich es geschafft jemanden an einer Kasse kennen zu lernen mit dem ich dann etwas völlig anderes gemacht habe, das Gespräch dient eher als Kampf gegen Langeweile - und immer häufiger zähl ich das Geld ab, daddel dann in der Schlange an meinem Handy und verschwinde dann schnellstmöglich von diesem Ort.
 
@andy01q: Hatte ich bei Dir auch gar nicht so verstanden, dass Du Menschen oder Menschenmengen scheust :) Ich bezog mich auf den Beitrag von Candlebox und die zugehörige Antwort von DON666.
 
@Cosmic7110: Mein Gottes, was seid Ihr hier zum Teil für bornierte Typen. Wenn ich schon sowas lese wie "hausfrauenkrampf im Supermarkt, vertrottelte Hausfrauen, langsame Rentner und unerzogene Kinder, keine Menschen sehen, die mir Angst einflößen, keine Rentner, die sich im Gang Seite an Seite über Ihre Krankheiten unterhalten, während man was im Regal sucht, oder an der Kasse Ihre Geldbörse ausleeren...."! Da kann ich nur noch den Kopfschütteln!

Ja dann macht doch alles automatisch und anonym. Wozu andere Menschen, wozu Umgang mit Menschen die Ihr nicht kennt bzw. nicht kennen lernen wollt, nicht sehen, zur Kenntnis nehmen wollt. Weg mit dem Zeugs. Eine Welt nur für Euch und nach Euren Maßstäben. Jaaa! Das wäre die Welt der Zukunft. Wolll???!!!! FÜR MICH wäre das eine traurige und unlebenswerte Welt. UND wie soll´s weitergehen mit dieser Logik? Weg mit den anderen Verkehrsteilnehmern, weg mit den andereren Passagieren in Bahn und Zug, weg mit dem Volk vom Fußweg (freie Bahn für freie Roboter), weg mit dern anderen Typen in Banken, vorm Geldautomat, an der Tankstelle, weg mit den quengelnden und störenden Kindern! Weg, weg, weg damit! Alles nur nach Euren Bedürfnissen und Wollen. Jawoll! Im Endeffekt keine anderen Menschen mehr die sich Euch, Euren Willen, Euren Maßstäben, Eurem Wollen nicht unterordnen. Weg damit!

Mir graut vor Menschen mit solchen Einstellungen. Mir graut vor solch einer Welt. DAS will ich nicht!!!

Soooo - und nun her mit dem Minus!
 
@Kiebitz: und mir grauts vor menschen wie dir, tut mir leid dass es Menschen gibt, die mit dem typischen RTL klientel nichts anfangen können, davon laufen hier in D-Land leider verdammt viele rum :)
 
Wie wird eigentlich gegen Diebstahl und Vandalismus vorgebeugt bzw. vor gegangen ?

Ich bestelle mir Beispielhaft ein iPhone7 für 1000€. Damit schippert der Roboter dann durch die Straßen.
Ein Schelm der nicht davon ausgeht das jemand das Gerät mitnimmt, samt Roboter bzw. einfach umstößt oder sonstiges kaputt macht. Was dann ? Bestellung ist nie angekommen ..... könnte auf Dauer teuer werden :-)
 
@Atze78: Das Ding weiß wo es ist, hängt am Internet, erkennt Personen - und vor allem wenn die das beschädigen.
Denke mal das wird alles Aufzeichnen und die Aufzeichnung nach 5 Minuten ohne Beschädigung wieder löschen.
Dann ist das Ding sowie die darin enthaltene Ware eben versichert und im Ernstfall eilt schnell jemand herbei.
 
@andy01q: "erkennt Personen" Und damit verstößt es gegen den Datenschutz. Du darfst als Ladenbesitzer nicht mal eine Kamera in deinem Laden anbringen die den Gehweg vor deinem Laden filmt weil du damit ohne Grund jeden aufzeichnest. Von daher kann sich das MM schenken.
 
@marcol1979: jetzt überleg dir mal warum wir in sachen Digitalisierung so hinterherhinken... Cortana war das Beste beispiel... "wie die will auf meine Kontakte zugreifen..." ja wie soll sie sonst ne Nachricht an XY schicken *kopfwand*
 
@marcol1979: Dann klag halt dagegen.
Solange keine Hinweise auftreten, dass das automatische Löschen nicht funktioniert find ich die Vorgehensweise vertretbar, sollte aber tatsächlich jemand kontrollieren und die Strafen dagegen... wären leider im Zweifelsfall viel zu gering.
 
Und wie ist das mit Ampeln oder an Übergängen wo Autos zwar warten müssten, aber so ein kleiner Rover ist schnell übersehen wenn man Pech hat.
 
@Einste1n: Wahrscheinlich wie mit den Hermes Robotern. Die werden bei Ampeln und Übergängen von Menschen gesteuert. Danach fahren sie wieder autonom.
 
@Einste1n: Und was ist im Winter mit den Dingern. Bekommen die vornan einen Schneeplug montiert und eine Streueinrichtung gegen Glätte.

Wäre ja prima! Bräuchte man als Fußgänger im Winter immer nur hinter dem Ding hinhergehen, sicherer Weg dann ;-)
 
Prima. Bin mal gespannt wann dann die ersten Verbrecher auf die Idee kommen die Dinger zu hacken und damit unauffällig Bomben an jeden gewünschten Ort zu bringen.

Oder auf den Tag, an dem der erste Fahrradfahrer auf dem Radweg so ein Ding übersieht und dann mit 50 km/h den Bordstein inklusive Hirnverletzung knutscht.
 
@resilience: Fahrradfahrer mit 50km/h auf Bürgersteig
> beschwert sich über nen kleinen Roboter, der nicht schnell genug zur Seite fährt
 
Ich als Hobbybastler freue mich schon über die ersten Roboter dieser Art. Soviele hochwertige Komponenten auf einen Haufen, die mich dann auchnoch höflich begrüßen?
Ist ja fast wie diese Lieferdrohnen. Das wertvolle sind die Drohnen ansich :D
 
Wenn der Media Markt Roboter den Hermes Roboter überholt, der Postmann über die beiden stolpert und der der DPD Wagen wie gewohnt rasend schnellt mit zwei Rädern auf selbigen Gehweg brettert, die eBikes und Fahrräder noch knapp ausweichen und sich durchschlängeln,... dann ist die Zukunft,... aber ist dann auf dem GEHweg noch Platz für die FußGÄNGER?

So ein Schwachsinn, als ob diese dämlichen Spielzeug Roboter massentauglich wären.
 
@markox: bis dahin sind die straßen freier weil sich keiner mehr aus dem Haus bewegen muss ;)

Schwachsinn zu sagen ohne den Versuch zu wagen ist schwachsinn ;)
 
@Cosmic7110: Wenn man vorher schon weiß, dass etwas schwachsinnig ist braucht man es gar nicht erst versuchen. Alles andere wäre Schwachsinn und kostet unnötig Geld.
 
@markox: ?!? Die Def. von "Versuch" ist aber geläufig?
 
@Cosmic7110: Dann "Versuch" doch mal mit der Faust ein Loch in einen Massiven Granitfels zu schlagen. Die Definition von "Schwachsinn" ist aber geläufig?
 
@markox: Nicht alles was hinkt ist ein Vergleich...
 
Bin ich der Einzige, dessen erster Gedanke "Das Ding wird doch unterwegs abgefangen und aufgebrochen." war? Kann ich mir nicht vorstellen. Für Einbrecher ist das bestimmt ein prima Service. Da sparen die sich den halsbrecherischen Einstieg ins Haus/in die Wohnung und bekommen ihre Beute "to go" :D
 
Und die Reichweite von dem Ding ?
Wenn das nur innerhalb eines Stadtteils getestet wird, können das ja nur ein paar Kilometer (hin und zurück) sein. Und das bei max. 10 Kilo Zuladung, mit einem Zeitfenster von 3 Stunden

Da ist hinlaufen zu dem Mediamarkt(evtl. etwas anderes finden, wenn die gewünschte Sache
nicht vorhanden ist) gleich mitnehmen und wieder nach hause gehen vermutlich einfacher und schneller.

Also mehr als einen PR-Gag sehe ich in dem Roboter nicht.
 
@Selawi: das ist ein TEST, was ist daran eigentlich so schwer zu kapieren, sie wollen grundsätzlich erproben was machbar ist und testen das in einem kleinen Wohngebiet nahe des marktes. Etwaige Probleme werden erkannt und behoben und dann entscheidet man ob es massentauglich ist....

80% der Kommentare hier sind unnötig da es sich nur um einen Versuch handelt und daher das Einzugsgebiet auch relativ klein ist...
 
@Selawi: du kannst in den 3 Stunden, die der Roboter maximal brauchen soll, was anderes machen. Wenn du selber hingehst verbrauchst du auf jeden Fall mehr Zeit. Und das man nichts anderes als die benötigte Sache bekommt, kann für so manchen auch ganz gut sein.
 
Diese Roboter werden ja nicht unbedingt günstig sein für Mediamarkt.

Ich würde empfehlen statt Roboter Menschen stattdessen einzustellen, die auf von mir aus 400? Basis arbeiten und in näherer Umgebung zu liefern.
 
@Dgon63: Die Kiste wird aber nicht krankt, hat keine Termine, kostet keine Sozialabgaben, will keinen Urlaub und vor allem nicht mehr Geld! Bei dem was dich ein MItarbeiter alles in allem kostet sind solche Robotoer Peanuts vor allem machen sie sich steuerlich noch gut :D

Würde man dafür jemanden einstellen wäre es wieder eine der tollen 8,50€ stellen von der man nicht leben kann, mit der man aber auch zu wenig Zeit für einen Nebenverdienst hat.
 
@Cosmic7110: wer von 8,50€/Stunde nicht leben kann, sollte mal alle seine Ausgaben dringend auf Notwendigkeit überprüfen. Ich habe als Student von nicht mal der Hälfte davon gelebt und ich sah keinen Grund mich zu beschweren. Klar kann man sich nicht jeden erdenklichen Luxus leisten, aber davon leben sollte problemlos möglich sein.
 
@Link: mit "leben" meine ich nicht "über die runden kommen" sondern sich einen Lebensstandard aufbauen. das geht mit 8,50 nicht. KOmm aus deinem Studentenleben mal raus, bezahl deine Versicherungen nicht mit studententrarifen und versuch eine Familie aufzubauen. Da bist du froh wenn du mit den knappen 1100€ netto die laufenden Kosten gedeckt bekommst. von Aufbau kann hier keine Rede sein.
 
@Cosmic7110: Studententarif für Versicherungen hatte ich nur für Krankenversicherung und das auch nur am Anfang, danach müsste ich den Mindestbetrag für die freiwillige Zahlen. Man muss sich ja auch nicht für jeden Scheiß versichern, mache ich jetzt auch nicht, nur das Notwendigste bzw. was der Gesetzgeber fordert, z.B. KFZ-Versicherung.
EDIT: Wer mehr verdienen möchte, kann sich einen anderen Job suchen. Hier bekommt er aber immerhin mehr als wenn er ALG2 beziehen wurde.
 
@Link: dann verklicker mir wie man mit 1100 was erreichen will, davon gehen 600 für Miete / Strom / Heizung drauf. Bleiben dir 500, n bruchteil mehr als Hartz4
 
@Cosmic7110: was heißt erreichen? Im eigenen Schloß mit Bediensteten kann man davon nicht leben, deswegen habe ich aber nicht vor alle Jobs verteufeln, die das nicht ermöglichen. Die Alternative ist ALG2, also noch weniger. Übrigends kann man bei solchem Einkommen eventuell Wohngeld bekommen.
 
@Link: Ich spreche von einem normalen Leben, nix gewöhnliches, hier gehts nicht um schloss oder sonstwas. Ich hab das Gefühl hier mit jemanden zu sprechen der nicht die leiseste Ahnung hat was das normale Leben kostet, Wohnst du noch bei Mutti oder was soll das dumme Gerede? Ich verteufel nicht den Job sondern die Bezahlung, und 8,50 bei Vollzeit ist nunmal für den Arsch! Damit wird immernoch aufgestockt und man hat keine Zeit mehr noch etwas zu verdienen.

Ist mir ehrlich gesagt auch zu müßig, ich bin Grundsätzlich jemand der den Standpunkt "jeder ist seines eigens Glückes schmied" vertritt, aber jeder sollte die Möglichkeit haben von dem was er tut zu leben, und Mindestlohnt in der Form tut das nicht.

Probier es aus, fast jede Franchisebude zahlt nur 8,50, das packst du keinen MOnat.
 
@Cosmic7110: Nein, ich wohne nicht bei Mutti, ich habe bereits als Student alleine gewohnt und weiß eben deshalb, dass man mit weniger problemlos auskommen kann, wenn man auf den einen oder anderen Luxus verzichtet. Nach dem ich alle Fixkosten bezahlt habe, hatte ich weniger zur Verfügung, als ein ALG2-Empfänger und habe mich nicht beschwert (und seit dem kann ich deren Rumgeheule nicht ganz nachvollziehen, weil ich eben weiß, dass es mit weniger auch geht).
Und ja, wenn ich müsste, könnte ich heute auch mit so nem 8,50€-Job auskommen. Klar, ich müsste mein Leben an diese Situation etwas anpassen, aber wenns nicht anders geht, weil man keinen anderen Job findet, dann ist das eben so und alle mal besser als ALG2.
 
@Link: Es geht aber nicht darum es nur kurzzeitig zu schaffen sondern längerfristig davon zu leben, was ist daran so schwer zu kapieren? Irgendwann braucht man ne neue Waschmaschine, neue Kleidung oder einfach ne neue Couch und das ist eben nicht drin. Natürlich kann man aufstocken, damit hat man das System "Mindestlohn" aber ins absurdum geführt, man will die Leute ja raushaben auf dem Arbeitsmarkt und nicht die Firmen "subventionieren".
 
@Cosmic7110: Firmen subventioniert man auf so viele verschiedene Arten, da machen die eventuellen relativ kleinen Zuschüsse, die diese Leute bekommen können, auch keinen Unterschied mehr. Du musst bedenken, dass bei wesentlich höherem Mindestlohn viele Arbeitsplätze wegfallen wurden, da müsste der Staat die Leute komplett ernähren, so muss der Staat nur etwas dazugeben, wenn jemand es beantragt und dann tatsächlich Anspruch auf diese Leistungen festgestellt wird. Immerhin hat unsere Diskussion wegen einem Job angefangen, der scheinbar problemlos von nem kleinen Roboter erledigt werden kann.
 
@Link: und genau hier liegt der Hund begraben... bei dir hat die Gehirnwäsche der Nahles auf jedenfall gut funktioniert.
 
@Cosmic7110: was für Gehirnwäsche soll dafür notwendig sein, damit einem klar ist, dass für einfachste Jobs, die man notfalls auch von einem Roboter erledigen lassen kann, keiner z.B. 20€ die Stunde zahlen wird?
 
@Link: Die Gehirnwäsche, dass daudurch kleinere Jobs wegfallen. Das ist ein irrglaube und das zeigt uns die Erfahrung des letzten Jahres mit dem Mindestlohn. Kein schwein stellt jemanden für 8,50€ und verzichtet auf Automatisierung und wenn er das tut obwohl er automatisieren könnte, dann hat er in BWL schlichtweg gepennt! Das war und ist nicht der Sinn und Zweck des Mindestlohns, Der Mindestlohn sollte einfache Tätigkeiten soweit aufwerten, dass jemand davon Leben kann und auch eine Familie gründen kann, das ist nicht möglich, nichmal wenn man will. Wie gesgat, probier mal aus ein jahr damit hinzukommen, und nur damit, und kommt mir nicht mit deinem Studentenleben. Und dann kannst du dir mal überlegen wie du nebenbei noch was weglegst für deine Altersvorsorge, denn über irgendeine Rente bei dem gehalt brauchen wir garnicht erst reden.
 
@Cosmic7110: Beim Mindestlohn ging es dem Staat nur darum, möglichst wenig aufstocken zu müssen, nicht darum den Leuten irgendwelchen Luxus zu ermöglichen, das war nie das Ziel, auch wenn die Politiker ihre Worte bewusst so gewählt haben, dass man dies annehmen könnte. Die 8,50€ hat man sich nicht einfach so aus den Fingern gesaugt, sondern ganz genau nachgerechnet, wie viel nötig ist, damit möglichst viele keine Ansprüche mehr auf irgendwelche Zuschüsse wie Wohngeld oder so haben.

"Kein schwein stellt jemanden für 8,50€ und verzichtet auf Automatisierung" Wenn dies bereits durch am Markt vorhandene Maschinen, die für deutlich unter 8,50€/Stunde arbeiten, möglich ist, dann gewiss nicht (Möglichkeit zur Finanzierung vorausgesetzt). Je höher der Mindestlohn, desto höher aber die Bereitschaft Geld in die Entwicklung neuer Maschinen zu stecken, auch komplexer und damit teurer Maschinen. Und natürlich auch die Jobs einfach in ein anderes Land zu verlegen, vieles, was in Deutschland produziert wird, kann man genau so gut wo anders herstellen.

"und kommt mir nicht mit deinem Studentenleben" Und komm du mir nicht mit deinen Ansprüchen...
 
@Link: Als Student hast du aber auch massenhaft Vergünstigungen (gratis Öffis nutzen, teilweise gratis Bahnfahrt, Mensa Essen für 2,50€ ... etc pp) und wahrscheinlich hast du als Student auch noch keine Kinder ;)
 
@Sponken: an irgendwas gratis kann ich mich nicht erinnern, ÖPNV war anfangs ganz normal Schülertarif wenn ich mich recht entsinne, dann kam Semesterticket, war auch nur vergünstigt, aber nicht gratis. Mensa für 2,50€... ja, am Anfang meines Studiums ging das manchmal, falls das billigere Essen halbwegs essbar aussah, später gingen die Preise aber nach oben. Und wenn man sich keine Kinder leisten kann, dann bekommt man eben keine, wie alles andere, was man sich nicht leisten kann auch. Klingt hart, ich sehe das aber nun mal so.
 
@Dgon63: So ganz unrecht hast du nicht, alleine schon aus finanzieller Sicht für Mediamarkt. Das Ding ist relativ klein und mehr als jeweils eine Ware ist da wohl auch nicht drin. Sagen wir also mal einen Toaster. Keine Ahnung wie viele Toaster 3 bis 5 400 Euro Mitarbeiter so auf ihrem Fahrrad transportieren können, jeweils 10 bis 20? ;) Nein, dass Mediamarkt damit viel Geld spart glaube ich auch nicht.
 
Man stelle sich so einen Roboter mal mit mehreren Fächern vor. Er könnte autonom zur Drogerie, zu Media Markt und zu Emmas Enkel fahren, wird dort befüllt und macht sich dann auf den Weg zum Kunden. Dieser ist vielleicht nicht mehr so mobil und muss keine Strapazen auf sich nehmen.
 
Nur der Vollständigkeit halber und da ich zufälligerweise in Düsseldorf wohne.
Ist Mediamarkt jetzt schon so groß wie Microsoft, Google oder Apple? Da könnte ich mir vielleicht noch vorstellen, dass die einen eigenen Stadtteil haben. ;)
"Grafental" gibt es offiziell eigentlich nicht. Das ist höchstens ein Teil des Stadtteils Grafenberg, Flingern oder Düsseltal, wo es zwar viele Hauptverkehrsstraßen gibt und große Geschäfte wie Mediamarkt, die Metro und einige Autohäuser, aber ansonsten ist die Bevölkerungszahl, im Vergleich zu anderen Stadtteilen Düsseldorfs eher sehr gering.
 
Die Dinger lassen sich relativ leicht einsammeln. Bin mal gespannt, wann die ersten bei ebay auftauchen. ;)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Metros Aktienkurs in Euro

Metros Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles