Saudi-arabischer Teenager für Videochat mit Amerikanerin verhaftet

Ein 19-jähriger Jugendlicher aus Saudi-Arabien verknallt sich in eine 21 Jahre alte YouTuberin aus den USA. Also tritt er mit ihr per Video-Chat in Kontakt und gewinnt nicht nur ihre Sympathien, sondern auch jene zahlreicher Internet-Nutzer. ... mehr... Videochat, Saudi Arabien, Saudi-Arabien, Abu Sin Bildquelle: YouTube Videochat, Saudi Arabien, Saudi-Arabien, Abu Sin Videochat, Saudi Arabien, Saudi-Arabien, Abu Sin YouTube

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Islamische Wertevermittlung, das dürfte wohl die kulturelle Bereicherung sein die viele hierher holen wollen.
 
@0711: Dachte ich bis vor Kurzem auch und in gewisser Weise stimmt es auch noch.
Das Ding ist, es gibt den Koran und es gibt seine gelebte Auslegung... "dummer Weise" liegen dazwischen leider Universen.

Siehe o3.
 
@bLu3t0oth: Wer behauptet, zwischen dem Koran und der gelebten Auslegung liegen Welten, legt den Koran aber auch wieder so aus, wie er ihn am liebsten sieht. Das ist ein Problem beider Seiten, die sich um ein Buch streiten, das am besten komplett aus der Geschichte gestrichen gehört.
 
@gutenmorgen1:
"die sich um ein Buch streiten, das am besten komplett aus der Geschichte gestrichen gehört."
Das ist Blödsinn - dann könnte/müsste man andere Religionsbücher auch streichen.
Genau wie die Bibel ist der Koran nur das, was die Menschen daraus machen.
 
@luciman: Und die Bibel gehört genauso gestrichen. Wieviele hundert Mio. Menschen sind wegen des Streits um dieses Buch draufgegangen?

Aber da Zeitreisen noch nicht erfunden sind ist eine Diskussion darüber eh unnötig. Man kann nur hoffen, dass die Arabischen Länder in einigen hundert Jahren im Jahr 2016 ankommen.
 
@luciman: Du müsstest alle Religionsbücher aus dieser Welt verbannen. Guck mal wie viele Kriege nur durch " Glauben " auf dieser Welt ausgelöst wurden !
 
@Echorausch: und jetzt schau mal wieviele Kriege nur durch " Geld " ausgelöst wurden...

merkst was... der Mensch braucht nicht wirklich viele Argumente für nen Krieg ^^
 
@luciman: das gilt für fast jede Religion da hst du Recht ... durch Glaubens-/Religionskriege wurden bisher mehr Menschen getötet als im ersten und zweiten Weltkrieg zusammen.

Religion ist ein wahrer Kriegstreiber! Religion hat schliesslich das geschafft was nichtmal Hitler schaffte: Ganze Ethnien ausgelöscht!
 
@Echorausch: Der Glaube ist die Wissenschaft der dummen. Die können halt mit Naturwissenschaften nichts anfangen, aufgrund der fehlenden Intelligenz.
 
@gutenmorgen1: Die sind vor allem draufgegangen, weil der eine gemeint hat er wäre besser und müsse die anderen auslöschen, also praktisch genau das selbe was du jetzt machst als absolut friedlicher Atheist. Oder auch Hitler, wie viele unschuldige Christen/Juden/Moslems/Zeugen Jehovas/was auch immer sind denn da gestorben mit genau der gleichen behinderten Hetze? Und das liegt nicht tausende Jahre zurück wie deine Streitereien.
 
@JacksBauer: Dann kannst du mir bestimmt erklären, wie Gläubige Nobelpreise in u.a. Physik ergattern konnten? Unglaublich wie arrogant man sein kann, mein Beileid hast du schonmal. Das ist übrigens genau der Grund, wieso Albert Einstein sich nie Atheist nennen wollte, weil er genau mit solchen Leuten nicht in Verbindung gebracht werden wollte.
 
@gutenmorgen1: Das ist völliger Unsinn, denn die die Werte des NT sind im Kern die universellen Menschenrechte. Man sollte schon die Augen aufmachen und das Hirn einschalten, bevor man sich äußert.
 
@theBlizz: Ich finde es eher arrogant, Leute mit einem 2000 Jahre alten Buch zu bekehren, das von Menschen geschrieben wurde, die alles was sie sich nicht erklären konnten, mit Gott und Engeln in Verbindung gebracht haben. Jetzt mal ehrlich, die Welt ist sonst so Bier ernst mit Gesetzen und Anforderungen an Bildung, aber bei diesen Religionsbüchern, ist so ein Unsinn auf einmal keine Märchen sondern Fakt...
 
@baeri: Streit ums Geld ist aber noch was was wirklich jeder nachvollziehen kann. Religionskriegen sind nur dafür da um zu klären wer denn nun den cooleren imaginären Freund hat.
 
@picasso22: auch und Geld ist kein Imaginärer Freund???
Geld ist auch nur ne Religion... <- besonders für Leute die "zu viel" davon haben.
 
@Echorausch: ich lehne mich mal weit aus dem Fenster und behaupte das viele Kriege Früher eher aus Wirtschaftlicher sicht geführt wurden und der Glaube nur als Vorwand diente bzw Propaganda fürs Volk
 
@picasso22: made my day
 
@picasso22: Geld ist auch nur ein imaginärer Wert.

Ob man Menschen abschlachtet weil sie nicht den gleichen Glauben haben, nicht die gleiche Sprache sprechen, nicht die gleiche Hautfarbe haben oder nicht auf der gleichen Seite des Zauns geboren wurden, die Gründe sind immer die gleichen. Macht festigen, Macht ausweiten oder sich mächtig fühlen. Je nach dem, wo man in der Nahrungskette steht. Welche Ideologie man zur Begründung vorschiebt spielt dabei keine Rolle.

Mit imaginärem Freund hat das nichts zu tun. Selbst der Buddhismus wir zum töten Andersgläubiger missbraucht und die Buddhisten haben nicht mal einen einen imaginären Freund.
 
@JacksBauer: Klar, weil du auch alle Dinge die es jedwedem Glauben gibt bereits wissenschaftlich widerlegen konntest, right? Toller Typ!
 
@JacksBauer: du wirst lachen, es sind gerade die wissenschaften, die der religion eine existenzberechtigung bescheinigen, damit nicht noch mehr tote zustande kommen. kurz: ohne religion hätten wir zu 70% nazis..
 
@gutenmorgen1: Uiuiui... "das am besten komplett aus der Geschichte gestrichen gehört."
Kein Buch ist illegal. Keine Kunst ist entartet etc. pp.
Und wenn schon religiöse Bücher verbieten, dann bittesehr auch die Bibel. Ich kann nur auf die Bibel-Szene aus The West Wing verweisen, was passiert, wenn man die zuu wörtlich nimmt: https://www.youtube.com/watch?v=S1-ip47WYWc
 
@witek: Lern lesen! Im Thema geht es weder um die Bibel noch um das Christentum.
 
@gutenmorgen1: Gratuliere, brillante Argumentation. Es geht um religiöse Schriften, oder nicht?
 
@witek: Meine Meinung dazu steht weiter oben...
 
@witek: "...Kein Buch ist illegal..." also ich weiß schonmal das die verbreitung des buches "Mein Kampf" in deutschland nicht verbreitet werden darf.
und ja die bibel gehört meiner meinug auch verboten.
 
@DNFrozen: Mein Kampf ist seit kurzem in einer Fassung mit Anmerkungen auch in Deutschland verfügbar. Das Verbot war aber auch davor unter Historikern umstritten. Aber ich formuliere die Aussage gerne um: Kein Buch gehört verbrannt.
 
@DNFrozen: Selbst bei Büchern wird bei Hetze ein Unterschied gemacht, Hetzschriften wie "Mein Kampf" haben keinen schützenswerten Status!
 
@Kribs: und die Bibel ust deiner meinung nach schützenswert?
 
@DNFrozen: Ja das schreibt das Grundgesetz vor (Religionsfreiheit), unabhängig meiner Persönlichen Meinung, wobei ich klar zwischen Glauben und Religion (Kirche) unterscheide!
 
@DNFrozen: Es gab nie ein Verbot von "Mein Kampf", der Rechteinhaber (das Land Bayern) hat nur keinen Nachdruck zugelassen. Jetzt ist nach 70 Jahren der Urheberrechtsschutz ausgelaufen und es kann von jedermann nachgedruckt und verkauft werden.
 
@nicknicknick:
http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/adolf-hitlers-mein-kampf-verbot-bleibt-nach-justizminister-treffen-a-977582.html
 
@Kribs:

... und ich kann nur sagen: hätten die Menschen in Deutschland, Europa und der Welt dieses Buch früh genug nach Erscheinen gelesen, hätte Vieles vermieden werden können. Alles, was eingetreten ist, wurde dort ca. 15 Jahre früher angekündigt!
 
@luciman: Da bist du dir so sicher?
Dann könnte es ja heute, in unserer "Aufgeklärten" Gesellschaft, nicht mal ansatzweise Tendenzen in die selbe Richtung geben, denn wir kennen nicht nur den Plan, sondern auch den Weg dahin, bis zum dem Unendlich grausamen Ergebnis?

Nein, ich sehe darin keinen Unterschied, wenn man Hasskommentare und Post löscht, weil sie die Gesellschaft zersetzen Beleidigen oder Diskriminieren etc. pp., gilt das genauso gut auch für Bücher!
 
@witek: "Mein Kampf" ist illegal!
 
@Der_da: Ja, ist unter dem Strich völlig richtig, aber die Angelegenheit ist rechtlich einigermaßen kompliziert. Denn wie @nicknicknick auch richtig schreibt, ist es strenggenommen bzw. teilweise ein urheberrechtlicher "Kniff", in wie weit das Buch ohne die Sache mit dem Nachdruck rechtliche Relevanz bzw. welche Folgen hat, ist unter Juristen (afaik) umstritten. Aber nochmal: Grundsätzlich hast du völlig recht.
 
@DNFrozen: "Der Bundesgerichtshof hatte 1979 entschieden, dass der Besitz, Kauf und Verkauf antiquarischer Exemplare des Buches in Deutschland nicht nach § 86 StGB (Verbreiten von Propagandamitteln verfassungswidriger Organisationen) strafbar sind.[69] Das Buch ist älter als die Bundesrepublik und kann sich daher als "vorkonstitutionelle" Schrift nicht gegen ihre Verfassungs- und Rechtsordnung richten. Auch ein Angebot antiquarischer Exemplare zum Kauf ist nicht nach § 86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) strafbar, selbst wenn - wie auf einigen Auflagen - auf dem Einband ein Hakenkreuz abgebildet ist."
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Mein_Kampf
Kannst du überall legal kaufen, egal was bei SPON irgendjemand gefordert hat.
 
@witek: Die Polizei hat schon frauenfeindliche Schriften in Moscheen beschlagnahmt. Übrigens hatte auch der NS religiöse Züge, dann müsste man NS-Schriften auch unter Religionsfreiheit stellen. Es könnte ganz einfach sein: was gegen das GG verstößt muss aus den Büchern gestrichen werden.
 
@Der_da: Ist es nicht. Das bayrische Finanzministerium hielt bis dieses Jahr die Urheberrechte an diese Buch und hatte Nachdrucke bisher untersagt. 70 Jahre nach dem Tod des Autors ist das Urheberrecht nun erloschen. Neuausgaben sind nun möglich und sie sind bereits erhältlich. In Deutschland. Allerdings nur in kommentierten Fassungen. Der BGH hat angekündigt gegen unkommentierte Neuausgaben wegen StGB §130 - Volksverhetzung vorzugehen.

Sowohl der Besitz als auch der Handel mit Originalausgaben war und ist erlaubt.
In deutschen Antiquariaten war es schon immer zu kaufen, legal.
 
@nandorxor: Nein muss man nicht, Nationalsozialismus wurde nie offiziell als Religion anerkannt.
 
@nicknicknick: ok danke für den Hinweis. Dan hoffe ich einfach das es niemand haben will
 
@crmsnrzl: Der Islam bei uns genausowenig.
 
@nandorxor: Genau weil es nicht "DEN" Islam gibt!

Auf der anderen Seite haben mehrere Islamische Religionsgemeinschaften (z.B. die Ahmadiyya-Gemeinschaft) eine Anerkennung der "Körperschaft des öffentlichen Rechts", was eine Anerkennung der Religionsgemeinschaft ist.
 
@nandorxor: Islam ist genau wie Judentum oder Christentum nur ein Sammelbegriff für Glaubensrichtungen. So, wie sich Christen weiter unterteilen in römisch-katholisch, evangelisch, griechisch-orthodox, usw., spaltet sich auch der Islam in Aleviten, Sunniten, Schiiten und was-weiß-ich-noch.

Und auch wenn es dir nicht passen mag, die sind offiziell anerkannt.
 
@gutenmorgen1: Die Biebel ist keinen Deut besser, und bis der Islam soviele menschen abgeschlachtet hat wie die Katholen, da hat er noch viel zu tun. Die katholische Kirche hat andersgläubige bei lebendigen Leib verbrennen lassen!
 
@Besenrein: Lies meine Meinung dazu weiter oben!
 
@gutenmorgen1: das ändert was daran das die Bibel genauso Religiösen Fanatismus/Schwachsinn vertritt?? Der Koran und auch die Bibel liegen auf einem Level mit Mein Kampf.
 
@Besenrein: Ich habe weiter oben geschrieben: "Und die Bibel gehört genauso gestrichen. Wieviele hundert Mio. Menschen sind wegen des Streits um dieses Buch draufgegangen?"

Warum wiederholst du mein Aussage nochmal?
 
@Besenrein: Das ist leider falsch, den das hat der Islam schon um den Faktor 4-5 geschafft! Es gehen mittlerweile gut 180 Millionen Tote auf das Konto des Islam, dahinter kommt der Sozialismus/Kommunismuss mit 150 Mios...
Und darin enthalten sind nicht mal die ganzen Genozide die der Islam an den ganzen andersgläubigen in "ihren" gebieten verübt hatten, immerhin war der nahe Osten früher hauptsächlich Christlich/Jüdisch bevor ein kleiner Kriegstreiber dort alle mit Gewalt zum Islam zwang...

Alleine schon das Osanische Reich hat bei seinen Eroberungen, immerhin standen die 2x vor Wien und haben auf dem Weg dorthin so ziemlich alles plattgemacht, schon 3x soviele auf dem Gewissen wir wir auf den Kreuzzügen getötet hatten. Davon abgesehen das der Islam bei den Rückeroberungen nicht weniger geschlachtet hatten. Der Krieg wird uns immer vorgehalten obwohl auch hier der Islam der Auslöser war indem er den Christen den Zugang zu Jerusalem verweigerten.

Ich überlege gerade was der Islam anstellen würde wen wir die Kaaba, die nichtmal Islamisch ist sondern vom Syrischen Gott angeeignet wurde, erobern würden und dann denen den Zugang verwehren würden..

Naja, es hat jeder Blut im Buch... nur der Islam ist hier eindeutig weit vorraus.
 
@Besenrein: Exakt und das Christentum hat sich weiterentwickelt denn man hat glücklicherweise Erkannt (zumindest die "gläubigen") dass dies ein Irrweg war, der Islam ist von der Evolution aktuell allerdings genau in dieser Phase.

Wobei ich nicht wage abzuschätzen welche Religion nun mehr Leben auf dem gewissen hat.
 
@Besenrein:
Mag sein das die Bibel ähnlich ist, der wichtige unterschied ist aber, die westliche Welt lebt nicht nach der Bibel sondern nach unseren Werten und Gesetzen. Während andere Ihre Bibel über dem Gesetz sehen und danach leben. Ist mir eigentlich auch egal jeder soll danach leben wie er möchte, solange sie das in Ihren Ländern so leben und nicht in unseren.
 
@Besenrein: Blödsinn. Mehr muß man zu dieser hirnlosen Gleichmacherei nicht sagen.
 
@Berserkus: Kannst du bitte Quellen für diese Zahlen vorlegen? Kannst du bitte historische Beweise oder Belege geben, dass zB die Türkenkriege nicht genauso politische und vor allem wirtschaftliche Hintergründe hatten? Natürlich spielte Religion eine Rolle, aber das alles einfach so über mehrere Jahrtausende pauschal in einen Topf zu werfen, ist gefährlich und beruht ohnehin nur auf Schätzungen und Propaganda.
Oder glaubst du etwa auch, dass der Trojanische Krieg tatsächlich geführt worden ist, weil Helena geraubt worden ist und nicht aus wirtschaftlichen Gründen oder wegen Macht? (Wenn er denn überhaupt stattgefunden hat...)
Es gibt ähnliche Zahlen, die mit der katholischen Kirche bzw. dem Christentum in Verbindung gebracht werden, aber ich werde dir jetzt keine Gesamtzahl aus dem Hut zaubern.
Fakt ist aber: Auch Christen haben gerne Köpfe Andersgläubiger eingeschlagen, mit Vorliebe auch die anderer christlicher Konfessionen und das zwei Jahrtausende lang. Also bitte komm mir nicht mit solchem Halbwissen. Der Mensch ist eine Bestie und sucht sich immer einen beliebigen Grund, andere abzuschlachten.
 
@0711: Dann erklär mal Kirchliche Umerziehungslager für Homosexuelle Jugendliche. Nicht im Iran sondern in den USA
 
@Besenrein: Die westliche Welt ist nicht frei von Makeln und es gibt genügend spinner, auch religiöse etc pp (muss man nicht mal über den Teich schauen, reicht ein blick richtung Irland)
Es bleibt aber dabei dass sich beim größten teil der christlichen welt eben die Akzeptanz des weltlichen durchgesetzt hat, im Islam nicht.
 
@Besenrein: Dem Islam sind bisher etwa 270 Mio. Menschen zum Opfer gefallen. Mohammed hat selbst gemordet und das Morden befohlen.
 
@gutenmorgen1: "Wer behauptet, zwischen dem Koran und der gelebten Auslegung liegen Welten, legt den Koran aber auch wieder so aus" Diese Behauptung ist faktisch unhaltbar.
Wenn ich sage im Koran steht nichts von Ehrenmorden, dann ist das überprüfbar und hat nichts mit Auslegung zu tun.
Von Schleiern/Verschleierung steht dort auch nichts, sondern nur von Vorhängen.
 
@bLu3t0oth: Und die 72 Jungfrauen sind eigentlich nur Granatäpfel und so weiter und so fort...
 
@gutenmorgen1: Zu diesen kann ich dir nichts sagen, aber dazu dass auch vom heiligen Krieg nichts dort steht^^

Ich kann deinen Unmut durchaus nachvollziehen und sogar teilen.
Wenns aber um die pragmatische Beurteilung des reinen Buches geht, dann muss ich dir allerdings widersprechen.

Es sind die bärtigen Unholde, die ihn so auslegen, dass was von heiligem Krieg erzählt wird und mich würde es auch nicht wundern, wenn die Jungfrauen nur interpretierter Bullsh!t sind, wie willste sonst die ganzen Boys mit dicken Eiern in den Selbstmord treiben?
 
@gutenmorgen1: Schönes Eigentor, danke: Im Koran steht an keiner Stelle etwas von 72. Aber Fakten! Wen interessieren schon Fakten?
 
@witek: Und ich sage es dir gerne noch einmal! LERN LESEN!
"Und die 72 Jungfrauen sind eigentlich nur Granatäpfel"

Ich habe nicht behauptet, dass im Koran etwas von 72 steht! Es geht um die Auslegung, die es nun einmal gibt.
 
@bLu3t0oth: @ Witek interessant das das keine Hetze sein soll, während Auszüge aus dem Thora und dem Talmud zensiert und gelöscht werden, damit die öffentliche Meinung einseitig in ein bestimmtes Licht gerückt wird!

Zur Info, auch Araber gehören zu den Semiten, etwas als Antisemitisch zu bezeichnen, das nichts außer zitate von Rabbinern und der Thora beinhaltet ist selbst antijudaistisch
 
@ALLE: 1)Die meisten Menschen sind also durch Gewalttaten die durch den Islam, die Bibel oder sonst eine religiöse Schrift angeregt wurden, umgekommen?
2) Was ist Religion eigentlich? Wenn ich mir die Wikipedia Definition so ansehe, und den spirituellen Teil weglasse, treffen viele Aspekte auch auf die weitestgehend atheistische Konsumgesellschaft zu. o_O Bloß ist diese Quasi-Religion soviel besser, weitestgehend auch ohne ethische Grundsätze und Regeln? Nein, ich kann mich der weit verbreiteten Meinung, dass Religionen per se schlecht sind und abgeschafft gehören, leider überhaupt nicht anschließen.
 
@Lastwebpage: Obwohl ich mit diesem ganzen ausgedachten Götterkram wahrlich absolut nichts am Hut habe (ich bezeichne mich definitiv als Atheist), muss ich dir dennoch beipflichten, denn wie oben schon von jemand geschrieben, hat Religion zumindest den Grundstein für u. a. die Menschenrechte gelegt, und das ist gut so.
 
@Lastwebpage: Du wirst es doch nicht etwa wagen den viel, viel besseren und elitären Atheisten zu widersprechen die einem immer wieder erzählen wie schrecklich doch die Religionen alle sind aber es kaum 5 Minuten aushält jemandem zu erzählen das er Atheist ist!? Schäm dich!
 
@bLu3t0oth: "...und seine gelebte Auslegung!"
Genau das ist der Punkt.
Die Diskussion um die Verschleierung ist ein gutes Beispiel dafür, dass unsere Politiker nicht in der Lage sind, mit der fundamentalistischen Auslegung des Koran aufzuräumen und darauf hinzuweisen, was viele Islam-Wissenschaftler in der Welt und ganz speziell in Kairo sagen: nirgendwo im Koran steht etwas davon, dass die Verschleierung - ob teilweise oder vollständig - mit der Freiheit der Religionsausübung zu begründen ist.
Es wird einfach nur nachgeplappert, was irgendwelche Islamisten (natürlich nur Männer!) vorgeben und damit deren scheinheilige Begründung verfestigt. Ich empfehle Jedem die Doku "Jungfrauenwahn" - sehenswert!
Es hat bereits schon weit vor Mohammed eine gewisse Art von Verschleierung gegeben - das ist regional und kulturell begründet, aber bestimmt nicht religiös.
Hier müsste die Politik gegensteuern, aber da hat Niemand den Mumm, mal öffentlich zu sagen, welch eine Falschauslegung des Korans zu dem Thema (und anderen) vorgenommen wird.
 
@luciman: wie gesagt in o3 habe ich ein super Vid dazu
 
@bLu3t0oth: von den ganzen schrecklichen regeln des islam wirst du im koran nicht viel finden, der im übrigen in einem altarabischen dialekt verfasst ist, das sowieso die überwiegende mehrheit der moslems nicht mal lesen können(ähnlich der lateinischen bibel bis zur übersetzung durch luther)...die grausamkeiten stehen zumeist in den sogenannten hadithen, die jeder der meinte seine macht mithilfe der religion festigen zu müssen im laufe der jahrhunderte hinzugefügt hatte...
> https://de.wikipedia.org/wiki/Hadith <
 
@Rulf: "von den ganzen schrecklichen regeln des islam wirst du im koran nicht viel finden" Das ist doch genau das was ich meine.. der Islam wird durch den Koran bestimmt. Was dort nicht steht, ist (missbräuchliche) Auslegung.
Ich empfehle das Video in o3, da wird das alles mal kurz erklärt.
 
@Rulf: Ganz sicher nicht nur.
Ein kleiner Ausschnitt der Leute wie uns Betrifft:
https://quran.com/ 2:10 2:26 2:27 2:65 2:88 2:121 2:171 2:217 3:32 3:85 4:37 5:41 5:52 5:60 5:68 6:25 6:35 7:166 8:37 8:55 9:8 11:29 13:17 16:88 17:18 19:73,74 22:18 22:38 24:39 24:50 29:49 30:12 32:14 39:22 45:7 45:34 46:20 47:1 47:3 47:8 47:10 47:12 48:6 50:5 57:16 70:21 74:50 77:46 78:22 95:5 98:6

Die Hadithen werden im Islam sehr hoch gehandelt. Sie sind sozusagen eine Anleitung wie der Islam gelebt werden muss. Und das befolgen auch die allermeisten, wie man schnell selbst merkt, wenn man die Inhalte kennt.
 
@bLu3t0oth: Ich kenne die Dame bereits und finde ihre Interpretation bzw rechtfertigungen nett aber mehr auch nicht....frauenfeindlichkeit ist in den suren vorherrschend weil es Männer interpretiert haben (am ende stehts halt drin) und die verfolgung/ermordung/erniedrigung von ungläubigen egalisiert sie für mich kein stück...denn davon steht mehr als genug im koran
sie führt auch oft "vorbildländer" an die eins geschafft haben trotz islamischer Mehrheit, die staats/krichentrennung.

Der Islam hat auf seine gläubigen so einen großen einfluss (und damit natürlich auch großes missbrauchspotential) weil der Alltag versucht wird zu bestimmen (5 gebete, fasten etc) und man so quasi nie "frei" davon ist. Vermutlich auch ein grund warum sich im Islam nie die Idee einer Säkularisation manifestiert hat
 
@0711: Wie gesagt.. Auslegung... und wie gesagt, im Grunde stimme ich dir mit seiner Gefährlichkeit zu, weil er halt extrem scharf ausgelegt wird.
 
@bLu3t0oth:
Schonmal was von den Hadithen gehört und wie diese vom Islam bewertet werden? Lies den Koran und diese durch, dann wird dir klar wieso er verhaftet wurde. Nicht weil sie nicht verschleiert war, sondern weil sie ein Ungläubige ist.
 
@Freudian: Ja habe ich und nein ich brauche sie mir nicht durchlesen, weil ich davon ausgehen kann, dass die Übersetzung nicht das wiedergibt, was damals damit gemeint war.
Aber ja, ich kenne auch einige scharfe Übersetzungen.
 
@bLu3t0oth:
Ich glaube z.B. Morde als guten Weg des Islams zu sehen, was auch schon lange drin steht, kann man nicht falsch übersetzen.
Aber wie auch immer, es gibt mehrere Übersetzungen, die sich aber tatsächlich nur wenig unterscheiden und den Inhalt nicht großartig verfälschen. Manche wählen weichere Wörter, aber jeder mit Hirn weiß was gemeint ist. Wie z.B. "schlagt sie auf ihre Nacken".
Man muss eben schon ein bisschen Wissen haben bevor man den Islam verteidigen oder kritisieren will. Ich habe ihn lange Zeit blind verteidigt. Nun nicht mehr.
 
@bLu3t0oth: Nich wirklich. Der Quran ist so chaotisch und durcheinander geschrieben (Er widerspricht sich sogar selbst) das man so gut wie jede Auslegung mit Textpassagen belegen und damit vor den Gläubigen halten kann.
 
@bLu3t0oth: Wie willst du denn "Tötet die Ungläubigen" friedlich auslegen? Oder den Hadith, der zur Judenvernichtung aufruft. Oder den Hadith mit der Todesstrafe für Apostaten. Das ist übrigens Gesetz in Afghanistan: Islamausstieg = Todesstrafe.
 
@nandorxor: Wer sagt denn das diese Übersetzung korrekt ist? Das sagen die Diktatoren dort... denk mal drüber nach.
In der Bibel haben wir übrigens auch solch Passagen, nur mal so nebenbei..
 
@bLu3t0oth: Hier wrid doch der gleiche Koran verteilt, hier haben diese Diktatoren nichts zu melden. Arabisch können nicht nur Moslems, der Originaltext ist also verifizierbar.
Für die Bibel gilt aber nicht das Prinzip der Abrogation, wie für den Koran. Änderungen sind m.W. nicht mit Todesstrafe bedroht, wie beim Koran. Davon abgesehen geben Mohammed und Jesus ganz unterschiedliche Vorbilder ab.
Abgesehen davon, hier gilt das GG, nicht die Bibel. Das GG das seit 4 Jahren erlaubt Kinder zu verstümmeln, dank u. a. des Drucks der Islamverbände.
 
@nandorxor: Keine Widersprüche zum gelebten Islam hier und in weiten Teilen der Welt.
Laut meinem Kenntnisstand kann der Koran aber nur von relativ wenig Menschen richtig gelesen werden, da er in einem sehr altem arabisch geschrieben ist, was heute nur wenige verstehen.. man legt ihn sich jetzt so aus, wie man braucht und übersetzt ihn dann entsprechend und dann hat man den "bösen" Koran.
 
@0711: Saudi-Arabien ist ein totalitärer Staat, die Religion ist nur ein Vorwand zum Unterdrücken der Menschen und der (Rede-)Freiheit. Es gibt genug islamische Länder, die demokratischer und liberaler sind. Und man könnte diese Geschichte auch anders interpretieren, nämlich dass ein junger Mann begeistert vom Westen ist, kulturelle und religiöse Klischees hinter sich lässt.
Aber klar: Pauschale Urteile sind halt so viel einfacher...

Nachtrag: Mir gibt diese Geschichte nämlich Hoffnung und ich wünsche mir, dass es gut für ihn ausgeht.
Und nenn mich einen naiven Romantiker, verblendeten Hippie oder sonstwas: Aber ich glaube fest daran, dass Liebe stärker ist als Hass.
 
@witek:
Ich würde eher sagen: Träumer oder Idealist!
Die Geschichte hat gezeigt, dass die stärksten Gefühle nicht ausreichen, um verblendete Menschen zu bekehren.
 
@luciman: Ohne Träumer und Idealisten wäre die Menschheit noch immer in der Steinzeit. Wir hätten Amerika nicht entdeckt. Keinen Fuß auf den Mond gesetzt. Diese Liste könnte man ewig fortsetzen. Aber ja, zweifellos kommen auf einen Idealisten viele Neanderthaler, die ihrer Höhle nachtrauern. ;)
 
@witek: Die USA stecken so tief im Ar... der Saudis, das sie wahrscheinlich das Mädchen gleich mit Ausliefern.
 
@witek: Ja alles nur Vorwand, jeder Staat in dem der Islam Einfluss auf den Staat hat ist nicht unbedingt weit entfernt von einem "totalitären Staat" und sie haben allesamt steinzeitliche Gesetzgebungen insbesondere was das Strafgesetzbuch, Stellung der frau u.ä. angeht.
Bezüglich der "liberalen islamischen Staaten" will ich mal der einfachheithalber folgende grafiken anbringen
http://katapult-magazin.de/uploads/tx_news/Homosexualitaet_weltkarte.png
https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/e/e0/Islam_by_country.svg/2000px-Islam_by_country.svg.png
Nun kann das jeder interpretieren wie er will...es ist aber ersichtlich wo und mit welcher Gesetzgebung der Großteil aller Muslime lebt (und es sei auch angemerkt dass aus diesen Regionen die unterschiedlichen Glaubensrichtungen des Islam gesteuert werden)

Ja es gibt sicher einzelne die auch in diesen Regionen ein freiheitliches denken haben ....das ändert nichts daran dass der größte teil der islamischen Erdbevölkerungen in Staaten lebt welche eine Gesetzgebung haben die auf der Religion begründet liegt, das Ergebnis kann man in obiger Grafik ansatzweise erahnen. Von "Klischees" spreche ich nicht sondern von Tatsachen die so auf dieser Welt existieren...dass hier der Islam ein Brutstätte für radikale Gedanken ist zeigen auch unsere hiesigen Damen und Herren aus der Türkei die weltliche Gesetze unter dem Islam anordnen ( https://www.welt.de/politik/deutschland/article156269271/Islam-Gebote-stehen-ueber-dem-Gesetz-findet-fast-die-Haelfte.html ).

Über eine Kultur zu Urteilen die eine klare Ursache hat ist kein pauschales Urteil sondern eine Feststellung, diese Kultur oder diese Einflüsse dann abzulehnen halte ich auch nicht für eine generelle Verurteilung eines Individuums....das individiuum ist weiterhin frei in der Entscheidung ob diese Kultur gewollt ist oder nicht, ist sie gewollt, so gibt es etliche Länder auf dem Erdball die jene zu bieten haben...will jemand eher in der europäischen Kultur leben so kann er unter gewissen Voraussetzungen hier willkommen sein.

Ich glaube fest daran dass die blinde Akzeptanz jeglicher Intoleranz dem akzeptierenden irgendwann zum Verhängnis wird. Mit Gefühlsduselei hat das meiner Ansicht nach nichts zu tun.
 
@0711: Ich weiß deinen Versuch zu einer sachlichen Antwort zu schätzen, aber verzeih mir, dass mir selbst im Moment zu einer ausführlichen Antwort zum Thema die Zeit fehlt.
Ich hätte aber eine große Bitte: Es wäre schön, wenn du dein "Edit: Zitat" selbst editieren könntest. Ich musste hier einige Beiträge moderieren (was ich nur in Ausnahmefällen tue) und wenn ich diese Maßstäbe anlege, dann ist auch das eine religiöse Beleidigung. Ich will aber nicht die gesamte Diskussion, die teilweise sachlich, teilweise emotional, aber auch interessant ist, unter deinem Beitrag "verlieren", deshalb würde ich dich bitten, das selbst zu entschärfen.
Ich hoffe, du hast dafür Verständnis und kommst im Sinne einer sachlichen Diskussion diesem Wunsch nach. Denn Religionskritik ist und muss erlaubt sein, aber der Ton muss stimmen.

Nachtrag: Vielen lieben Dank!
 
@witek: Die Werte des Islam sind die Grundlage dieses Staates. Übrigens ist die Scharia dort die staatliche Rechtssetzung.
 
@witek: Lass dich nicht beirren. Ich bin Moslem und sehr viel Toleranter als die meisten hier. Einige hier sind weit von der Toleranz entfernt die Sie von den Moslems erwarten und fordern. Und es ist auch keine Frage ob man ein Idealist oder Träumer ist. Es ist eher eine Frage ob man Realist ist und Vorurteilsfrei Leben und denken möchte.
 
@refilix: Danke dir für die netten Worte. Die ganze Sache ist halt einfach wieder einmal eskaliert und hat sich in eine Richtung gedreht, die zu einem wesentlichen Teil nichts mehr mit der eigentlichen Botschaft zu tun hat, aber das ist leider ein Zeichen der Zeit. Ich sehe in der Sache das Positive, vielleicht weil ich im Grunde Romantiker bin. Ein totalitärer kann sich alles hinbiegen wie er es braucht, sei es Religion, eine Idee oder was auch immer. Macht korrumpiert, siehe Orwell und Animal Farm.
ich bin ja Atheist und brauche für mich persönlich keinerlei Religion, aber als aufgeklärter Mensch bin ich natürlich bereit, andere mit dem Respekt und der Toleranz zu behandeln, die ich mir auch von ihnen wünsche. Aber ist eben leichter das Schlechte in anderen Menschen zu sehen als das Gute. Leider.
 
@witek: Amen ;)
 
@refilix: Was ändert das am Islam, dass du Moslem bist? Der Islam wird durch seine Schriften defniert. Es gab ja auch gute Nazis, wird dadurch der NS gut?
 
@witek: Nicht wenn der Hass die Knarren und das (lokale) Gesetz auf seiner Seite hat. ;)
 
@0711: An wem liegts wenn wir zu doof sind unsere Kultur zu vermitteln, bzw. wir eine Integration nicht zustande kriegen?

Nur so zur Info, Bomben zünden, Unterkünft anbrennen und rumzupöbeln führt nicht zum Erfolg, genausowenig wie den Rechtsstaat kaputt oder gar wegzusparen.
 
@daaaani: Scheinbar müssen wir aber dann im Umkehrschluß weltweit vermitteln, das es völlig OK ist jegliche weibliche Person ungefragt befummeln zu dürfen. Ist jetzt vielleicht ein reißerisches Beispiel, aber "nur so zur Info", zur erfolgreichen Integration gehören immer zwei.
 
@daaaani: Momentmal, die Integration ist eigentlich nicht die Aufgabe der Einheimischen Bevölkerung sondern der Zuzügler und von niemandem sonst...die einheimische Bevölkerung kann vielleicht behilflich sein aber die Integration selbst muss initiativ vom Zuzügler starten und nicht umgekehrt. Wer daran kein Interesse hat, hat kein Interesse hier zu leben und darf wieder gehen...ganz einfache Sache, leider in teilen Europas (wie DE) nicht wirklich so einfach.
 
@0711: Natürlich ist es unter anderem unserer Aufgabe, deine sogenannte Bevölkerung ist der Staat! Und es liegt in dem Interesse eines jeden, dass die Integration gelingt. Man kann sich nicht aus der Verantwortung entziehen und dann rumpöbeln.

"Wer daran kein Interesse hat, hat kein Interesse hier zu leben und darf wieder gehen...ganz einfache Sache, leider in teilen Europas (wie DE) nicht wirklich so einfach."

Wer kein Interesse daran hat die eigene Kultur und ihre Werte zu vermitteln der sollte seine klappe halten wenn diese dann ignoriert und nicht angenommen wird.

Ich z.B. habe ein Interesse daran, dass unsere Zuzügler Bekanntschaft mit meiner Kultur machen und sich mit ihr auseinander setzen müssen. Ich gehe nicht einfach vorbei und sage mir, das werden die oder andere schon machen.
 
@daaaani: Sehr wohl kann man, Angebote gibt es genug und "illegale Zuzügler" haben sowieso keine Aussicht auf dauerhafte bleibe...so bleiben jene mit Asyl - hier sollte Europa in der handhabe dem Vorbild Australien folgen

Echte Zuzügler finden genügend Angebote die der Integration behilflich sind, haben aber "integrationskurse" oft auch schlicht nicht nötig da sie wissen was Zivilisation ist - eigentlich weiß man das auch in der islamischen welt aber da der Christ eben als dreck oder maximal diener wahrgenommen wird ist er eben genau nur das und die Wertschätzung dem gegenüber wird auch genau so zum ausdruck gebracht (übrigens auch vielen die so toll hilfsbereit sind von denen ich nicht erst einen desillusioniert hinschmeißen sehen hab)

Der Gast hat zu schauen dass und wie er sich anpasst, nicht umgekehrt. Es war die Entscheidung des uneingeladenen Gastes herzukommen und nicht die des Gastgebers, dessen Entscheidung ist lediglich Türe auf oder zu...
 
@0711: Für Integraton benötigt man - um hier mal beim Thema von Winfuture zu bleiben - wie auch in der Softwareentwicklung Schnittstellen. Ein System welches intergriert werden möchte muss sich der Schnittstelle anpassen. Aber wenn man keine Schnittstelle anbietet, kann keine Integration stattfinden. Unsere integrativen Kindergärten machen ihre Sache sehr gut. So gut, dass ich selbst schon zum Essen eingeladen wurde. Aber wenn man so eine Blockadeeinstellung hat und eher die feiert, die die ersten Mollis werfen, dann wird das nichts mit der Integration. Bei vielen lebt doch nur die Fremdenscheu, die Angst vor neuem und die vor der eigenen Zukunft. Und genau das veranlässt die Menschen so zu argumentieren wie sie es hier tun und sich dann auch noch die einfachsten stumpfsten Antworten für komplexe Probleme zu suchen. Und stecken 1.6 Mrd. Menschen in ihren Sack.
 
@blume666: Natürlich kategorisiert man menschen nach dem größten gemeinsamen nenner....den echten Individualismus gibt es nicht, nicht bei der Gesetzgebung, nicht bei der integration, praktisch nirgends im größeren rahmen da es immer auf einen gemeinsamen nenner hinausläuft - auch Demokratie funktioniert nach diesem Prinzip, die Mehrheit entscheidet.
Die Mehrheit der 1,6mrd leben eben in einem wertesystem das komplett verkorkst ist.
 
@daaaani: WIR sollen die Integration zustande kriegen? Das Interesse sollte eher von denen kommen zu erfahren wie die sich hier zu benehmen haben, wenn wir schon freundlicherweise denen Nahrung und ein Dach über dem Kopf zur Verfügung stellen.
 
@Link: Achso und wie sie sich zu benehmen haben steht überall auf Plakaten?
 
@daaaani: ganz ehrlich: das ist nicht unser Problem, wie die sich informieren. Wenn ich in ein anderes Land reise, muss ich mich auch vorher informieren, was ich dort besser unterlassen soll, wenn ich nicht im Gefängnis landen will. Das ist MEINE Pflicht mich zu informieren und nicht die des Landes, in das ich einreise.
Erstaunlicherweise sind die alle ganz gut darüber informiert, was sie hier alles beantragen und bekommen können, welche Rechte sie also haben, die ihnen Vorteile bringen. Nur bei allen anderen Gesetzen scheitern die irgendwie.
 
@Link: "ganz ehrlich: das ist nicht unser Problem"

Ob du den Spruch auch noch ab lässt wenn so 15 man deine Feundin/Frau bedrängen und bedrängen und begrabschen?
 
@daaaani: diese Männer scheißen drauf, was hier erlaubt ist und was nicht. Für die sind unsere Gesetze nur dazu da Geld und andere Leistungen vom Staat zu bekommen, ansonsten gilt für sie nur die Scharia und nach der sind unsere Frauen nur Hu*en, mit denen die machen können, was sie wollen. Glaubst du die hätten das je mit einer Muslimin gemacht?
 
@Link: Du kennst offensichtlich keinen Unterschied zwischen Gesetz, Religion und Kultur. Wer nicht bereit ist Verantwortung zu übernehmen, sondern es anderen überlässt der handelt ja nicht anders nämlich aus der selben bequemen Situation heraus als Nutznießer.

Dennoch beantwortest du meine Frage nicht sondern weichst ihr mit populistischen Äußerungen nur aus.

Wenn es nicht dein Problem ist und es dich nichts angeht, wieso äußerst du dich dann darüber?
 
@daaaani:
1. Überleg mal, wer die Nutznießer sind. Kleiner Hinweis: deutsche Steuerzahler sind es nicht.
2. Die Verantwortung sich gesetzeskonform zu Verhalten liegt bei jedem selbst und jeder ist dafür verantwortlich sich zu informieren, was man in einem anderen Land, in das man einreisen möchte, tun darf und was nicht. Vorzugsweise sollte man sich informieren bevor man in das Land einreist und dort sofort anfängt Scheiße zu bauen. Das liegt nicht in der Verantwortung des Gastgeberlandes noch in der Verantwortung der dort lebenden Menschen.
3. Es ist nicht mein Problem, wie sich die Menschen informieren. Sie habes es geschafft sich zu informieren, wie sie hierher kommen und worauf sie alles Anspruch haben, also sollte es auch bei dem Rest klappen, wenn sie es denn nur wollen.
4. Die Probleme, die die Flüchtlingswelle verursacht, betreffen uns alle. Und selbst wenn ich persönlich nicht betroffen wäre, dürfte ich wohl eine Meinung dazu haben, oder nicht?
 
@Link: 1. Wer denn? Du hast doch gar keinen Plan von dem was du da erzählst! Die meisten wollen gar nicht hier sein, die sind notgedrungen hier, Stichwort Krieg.

2. Hab dir schon einmal gesagt du verstehst nicht den Unterschied zwischen Gesetzestreu und Kultur und Glaube. Die meisten von denen verhalten sich so wie sie es in ihren Ländern gelernt haben und das ist doch das Problem hier und nicht, dass sie Gesetze brechen. Eine Burga zu tragen Unterwürfigkeit der Frau und all die Sachen haben doch mit Gesetzen nicht viel zu tun, sondern mit Kulturellen unterschieden.

Du verlangst von Einwanderern, dass sie die Deutschen Gesetze kennen und kennst sie doch im Zweifelsfall selber nicht, Stichwort Rechtsbeistand.

4. Achse es betrifft dich also und du darfst eine Meinung haben aber was dafür tuhen willst du nicht?! Du willst also nur deinen Mund darüber Zereisen aber nix dafür tun. Solche sind mir am liebsten. Ich bezeichne sowas mit große Fresse nix dahinter.
 
@daaaani: 1. Vor dem Krieg waren die alle schon paar Grenzen früher sicher, teilweise wäre das sogar in ihrem eigenen Land möglich. Und viele kommen aus rein wirtschaftlichen Gründen hierher.

2. Ach, die verhalten sich also nur so wie in ihren Ländern? In muslimischen Ländern ist es also üblich Frauen zu begrabschen oder gar zu vergewaltigen? Das gehört zu deren Kultur und Glauben? Gut, das wusste ich jetzt nicht... geb ich zu.

Selbst wenn das so wäre, was es nicht ist, die haben hier nach unseren Gesetzen zu leben. Wenn ich in ein anderes Land fahre, muss ich mich selbst über die dort herrschenden Regeln erkündigen und befolgen. Ich selbst. Da kommt niemand und bietet mir Kurse dazu an. Und ich erwarte es auch nicht.
 
@daaaani: Endlich mal jemand, der die richtige Frage stellt. Ein starker Rechtsstaat, funktionierende Institutionen und natürlich ausreichende Angebote zur Integration wie Sprachkurse müssen schon vorhanden sein, wenn Integration funktionieren soll. Immer nur fordern ohne zu sagen wie es läuft wird keinen Erfolg haben
 
@nicknicknick: Es gibt natürlich auch immer die andere Seite, keine Kultur/Land/Gesellschaft ist frei von kriminellen/bösen Gesocks, aber die Mehrheit ist doch nicht freiwillig hier. Und genauso wie konsequent abgeschoben werden muss, muss eben auch integriert werden. Und vor allen Dingen brauchen wir eine funktionierenden Rechtsstaat. Jeder raubmordtotschlag kopierer oder GEZ verweigerer wird erbarmungsloser verfolgt und bestraft als Massenprügler, Polizei/Feuerwehr/Rettungsdienst pöbler oder Frauenbegrapscher. All das kann man tun und sogar Kunden verarschen, siehe VW, oder gar steuern legal hinterziehen aber blos nicht raubmordtotschlagkopieren oder dergleichen.

All die Probleme sind hausgemacht und wir sind schuld. Nicht der Femde der zu uns kommt. Der größte scheiss mit diesen abendländlichen kack und zugleich größte ironie an der Situation ist doch, dass die meisten und größten kriminellen Banden und verbrechen von abendländlichen Europäern begangen werden.

Die da drüben in Sachsen haben ein regelrechtes Einbruchs und Diebstahl Problem. Da wird mal eben so der ganze Agrar Fuhrpark in einer Nacht gestohlen oder Massenhaft in Häuser eingebrochen. Und womit haben die am meisten ein Problem? Mit Moslimen. Da rotten die sich in ihren Dönerbuden, die es dort wie Sand am Meer gibt zusammen, und beratschlagen wo sie heute "Wir sind das Volk" brüllen.

Die meisten Rechtsradikalen haben nie verstanden wieso es das 3. Reich hieß und was das bedeutete. Es bedeutet nämlich ein rießen Reich der viel Völker.
 
@daaaani: "muss eben auch integriert werden"
Asyl ist normal darauf ausgelegt keine dauerhafte bleibe zu schaffen sondern eine ÜBergangsregelung zu schaffen bis es "zu hause" wieder i.O. ist. Das heißt, die illegalen Zuwanderer sollten gar nicht hier sein sondern maximal in Auffanglagern um die Krisenregionen von denen sie angeblich kommen anstatt illegal quer durch Europa zu reisen.

Anders sieht es aus mit Leuten die sich hier integrieren (und arbeiten) wollen, die werden aus eigener Kraft entsprechende Angebote vorfinden (für die es auch einen markt mit entsprechendem Angebot gibt).
 
@0711: Asyl ist ein von Integration entkoppelter oder eigenständiger Vorgang, schließt doch aber Integration nicht aus sondern geht dieser eventuell voraus. Illegale Zuwanderung ist wiederum ein eigenständiges Problem, dass wenn wir es nicht gelöst bekommen ja wohl an uns liegt.

Am meisten aber gehen mir die Menschen auf dem Sack, die sich aufregen und sagen alles ist falsch, aber nicht zeigen wollen wie es richtig geht. Meine Erfahrung sagt mir, dass sie den Mund zu voll nehmen und es meisten selber nicht wissen und können. Sich reinhängen und meistens sagen "es geht mich nichts an". Für mich ein Paradoxon!
 
@daaaani: Exakt illegale Zuwanderung - was fast alle betrifft über die wir gerade reden - ist ein problem das wir lösen müssen...die lösung kann sehr einfach sein.

Ich habe schon mehrere Sachen genannt wie es richtig gehen würde, die willigen Zuwanderer können kommen, Asylsuchende werden entsprechend in lagern an den außengrenzen der eu oder nahe der krisenregion versorgt (siehe vorbild Australien inklusive residenzpflicht), "familiennachzug" gibt es nicht und alle illegalen werden ohne wenn und aber abgeschoben (und bis zur Entscheidung ob nun legal oder nicht gilt Residenzpflicht, Geldleistungen gibt es nicht sondern nur nötige Sachleistungen).
Das was die einheimische Bevölkerung nichts angehen muss ist in der tat der "Integrationsprozess"...gehe ICH in ein anderes land so habe ich mich darum zu kümmern dort in die Gesellschaft aufgenommen zu werden, habe ich aus eigenem antrieb die sprache zu lernen, habe ich mich über sitten und gebräuche wie auch Gesetze zu informieren und geh in einem islamischen staat nicht an Ramadan am helllichten tag auf die straße und besauf mich etc pp. Ich muss mich bemühen in die Gesellschaft aufgenommen zu werden, nicht umgekehrt, passt es mir nicht dass es nun nur halal futter gibt so ist es eben der falsche platz für mich (speziell dann wenn ichs auch noch "spendiert" bekomme)
 
@0711: Du musst garnix wenn es der Bevölkerung im lande nicht juckt was du machst und was nicht. Andere Länder tuen auch mehr für Integration bzw. haben schärfere Gesetze welche wiederum eine Stärkere Anpassung erzwingen oder eben die von vornherein Aussortiert die nicht die geistige Kraft und Willen mitbringen. Aber auch da ist ein stärkerer Wille der Bevölkerung zur Integration vorhanden. Dort wird man dann von der Bevölkerung darauf hingewiesen wie man sich richtig verhält!

Hier in Good old Germany gibt es größtenteils 2 Verhaltensweisen, entweder zündeln und pöpeln und beleidigen oder nicht einmischen/ignorieren so tuen als ginge es einen nix an um hinterher und hinterrücks drüber ab lästern und sich aufregen und aufspielen.

Ich schreibe es mal ganz blöd, zur Integration gehören immer 2 der Integrierer und der Integrand. Der Integrand kann noch so gut angepasst sein und stößt dennoch auf Ablehnung wenn die andere Seite kein Interesse daran hat.

Das ließt man dann sogar hier gelegentlich wenn es, in Bezug auf Microsoft abwertend heißt, der "Inder".
 
@daaaani: Wenn das gegenüber so gar kein interesse hat...dann heißt das wohl, man ist nicht willkommen und sollte wieder selbst die tür suchen.
 
@0711: Selten so einen Unsinn gelesen. Mal ein paar einfache Beispiele, warum deine "Auffanglager" keine menschenwürdige und sinnvolle Lösung sein können: Somalia, Eritrea, Afghanistan, Syrien... in all diesen Ländern herrscht seit Jahren, teilweise seit Jahrzehnten Krieg und es ist kein Ende absehbar. Sollen die Vertriebenen/Geflüchteten ihr ganzes Leben in Lagern verbringen, ohne eine Perspektive auf ein normales Leben? Ist das menschlich? Und selbst wenn du kein Mitgefühl hast: Meinst du nicht, dass man damit Terroristen regelrecht züchtet? Schau dir doch mal das Beispiel der Palästinenser an, denen arabische Staaten seit 70 Jahren die Integration verweigern und sie auf die Fiktion eines "Rückkehrrechtes" verweisen. Schon aus eigenen Sicherheitsinteressen muss eine Integration angestrebt werden.
 
@nicknicknick: Die Probleme vor Ort löst man nicht indem man alle herholt, keiner ist gezwungen in diesen lagern zu bleiben nur muss eben Eigeninitiative auf legalem weg da sein um eine integration in einen Staat anzustreben. Die eigenen Sicherheitsinteressen können auf keinen fall sein dass man unkontrolliert alles und jeden quer durch Europa reisen lässt so wie es aktuell stattfindet. Eine integration kulturell unterschiedlicher Gesellschaften führt zwangsweise zu weiteren Konflikten und macht am ende nichts besser, die Lösung der Jahrelangen Probleme in teilen der Welt ist nicht "alle her zu holen" (was die Konsequenz aus deinem gesagten wäre).
Das halst du für einen gangbaren weg?
 
@0711: Dein Geschwurbel hat nichts mit der Realität zu tun und auf postfaktischer Ebene lässt sich leider nicht diskutieren. Deine Freunde in Dresden und Co sind ein reales Sicherheitsrisiko (siehe NSU) und wollen sich nicht in unsere Gesellschaft integrieren. Deswegen schlage ich vor, einen großen Zaun um die Zone zu bauen um das unkontrollierte Herumreisen von Naziterroristen zu verhindern. Merkste was?
 
@nicknicknick: Genau hat nichts mit der Realität in Deutschlands Willkommenfanatismus zu tun...in anderen Ländern wie den USA, Australien oder Japan ist das allerdings gelebte Realität.

"Naziterroristen" sind ein Problem in Deutschland das man angehen muss, da sie eine gefahr für den rechtsstaats und natürlich die Bevölkerung selbst darstellen...die Staatsrolle in der ganzen Geschichte habe ich auch nicht als sehr gelungen wahrgenommen, ähnlich übrigens wie bei der "Flüchtlings"krise.
Es ist nicht so dass wir ohne illegale "Zuwanderer" keine Probleme hätten u.a. durch die angesprochene Personengruppe. Hierfür müssen wir (vor Ort) aber selbst Lösungen finden - da sich die Gesamtbevölkerung in/um Dresden und co zumindest in Sachen grundsätzliches Werteverständnis u.ä. nicht weiter vom Bundesdurchschnitt unterscheidet als andere Bundesländer sehe ich eine Abspaltung oder Abschottung nicht sehr sinnvoll. Dagegen sehe ich die Wertevorstellungen in den allermeisten islamischen Ländern sehr wohl als unvereinbar mit unseren (siehe auch Demos pro Erdogan der gegen Trennung von Kirche und Staat eintritt, in Deutschland ist dagegen in der Bevölkerung die Meinung die Trennung noch mehr zu forcieren vorherrschend, siehe z.B. Abschaffung des Religionsunterrichts)
 
@0711: Doch, die Wertvorstellungen vieler Ostdeutscher unterscheiden sich grundsätzlich von denen in anderen Landesteilen. Etwa die Akzeptanz der Demokratie, das Ansehen von Institutionen, der Medien, die Akzeptanz von Zuwanderern usw. Alles nachzulesen in Studien. Dies gilt ganz besonders für Teile Sachsens. Die logische Reaktion darauf wenn man deiner Argumntation folgt wäre nicht etwa, den integrationsunwilligen unter den Ostdeutschen zu helfen, sondern vielmehr eine Mauer um Ostdeutschland zu bauen und Republikflüchtige in Lager zu sperren, da sie generell verdächtig sind, Nazis zu sein. merkste immer noch nichts?
 
@nicknicknick: Zeig mir die Studie welche einer Mehrheit der Gesamtbevölkerung Sachsens derart vom Rest Deutschlands abweicht....z.B. beim Thema Demokratie.
Nein ich merke nicht dass die grundsätzliche Wertevorstellung des unverehrten Menschens und die Ablehnung der Religion sich hier stark unterscheidet.

Du willst mir ernsthaft erzählen Sachsen ist von unseren Wertevorstellung so weit weg wie Saudi Arabien und andere durch den Islam stark beeinflusste Bevölkerungen/Staaten? Ja da merk ich ein erzwungenes Argument.
 
@0711: Gibts zahllose, zB. hier: http://m.bpb.de/politik/grundfragen/deutsche-verhaeltnisse-eine-sozialkunde/138703/einstellungen-zur-demokratie
 
@0711: Ach und von einer Mehrheit hat niemand gesprochen, es ist ja auch nicht eine Mehrheit der Geflüchteten, die sich nicht integrieren wollen. Wenn dir das bei denen reicht um alle in Lager zu stecken, dann müssen wir das konsequenterweise auch bei Ostdeutschen machen, wenn es einen gewissen Anteil Nazis gibt.
 
@nicknicknick: Die (absolute) Mehrheit sieht die Demokratie als die beste Staatsform, im osten wie im westen. Lediglich die Unzufriedenheit mit dessen funktionieren in Deutschland ist dort sehr verbreitet, was dank strukturschwäche nicht verwunderlich ist
 
@nicknicknick: Ich rede vor allem auch von kulturellen Differenzen und der Ablehnung des Islam in Deutschland - die Mehrheit der muslimischen Gemeinschaft lebt und steht für ein Wertesystem ein das mit unserem Unvereinbar ist u.a. der Todesstrafe für Bagatellen oder dass der Glaube über dem weltlichen angesiedelt ist (dafür ist der Islam mit seinem "tagesrythmusbestimmenden bestreben" auch prädestiniert).
Die "Flüchtlinge" (ich lache herzlich) kommen eben aus dieser Gesellschaft und entsprechend sollte man ihr begegnen, dann ist da natürlich auch der Punkt einer etwaigen Zukunft der Region...sind alle weg, wird die Region nie befriedet da es niemanden mehr gibt der Interesse daran hat (ich weiß du siehst darin eh keine Möglichkeit).
Obendrein kommt noch dazu dass praktisch alle die hier ankommen illegal hierher kamen, das versuch mal in Japan, Australien etc pp

Da wir für die "Nazis" verantwortlich sind (wobei rechtes Denken ebenso zu einer Demokratie gehört wie das linke, was ja gerne nicht akzeptiert wird von einigen "demokratiebeführwortern") müssen wir mit diesen etwas tun (Probleme lösen)...das kann im Zweifel natürlich auch sein dass man diese aus dem Verkehr zieht wenn sich hier eine Gefahr für die Bevölkerung oder den Staat abzeichnet - das war bei der NSU der fall, die Verstrickung des Staats war hierbei höchst bedenklich und ansich sollten die Verantwortlichen im Verfassungsschutz ebenso auf der Anklagebank sitzen
 
@0711: In deiner Argumntation zeigt sich völkisches Gedankengut. "Wir" sind genauso viel oder wenig für Nazis verantwortlich wie für islamistische Terroristen oder Kaninchenzüchter. Mich verbindet genau gar nichts mit irgendeinem braunen Hohlkopf in Sachsen, weder Kultur noch Sprache noch Glaube. Das einzige ist dieses "Deutsch-sein", was ein pures Konstrukt des 19. Jahrhunderts ist und für mich keine Relevanz besitzt
 
@nicknicknick: du magst dich vielleicht der Realität entziehen aber nahe jeder lebt in einer Gesellschaft, du in der deutschen oder europäischen und bist davon sowohl Nutznießer als auch Begünstigter...die Gesellschaft ist dafür verantwortlich dass es ihr bzw ihren individuuen gut geht deshalb sind Nazis innerhalb der deutschen Gesellschaft sehr wohl im verantwortungsbereich von "uns" da sie sich auch gegen teile von "uns" richten, gleiches gilt auch für die taten unserer Regierung - selbst wenn du anders gewählt hast
 
@0711: Du verstehst einfach den Kern nicht. Nach welchen Kriterien bestimmst du, wer Teil dieser Gesellschaft ist? Du redest von deutsch und europäisch, was ist mit nordamerikanisch? Wer ist drin und wer ist draußen? Sind Muslime, die vor 30 Jahren nach Deutschland gekommen sind Teil der Gesellschaft? Vertriebene? Spätaussiedler? Was ist mit Juden? Wenn du jetzt noch nicht gemerkt hast, dass deine scheinbar klare Abgrenzung völlig willkürlich und schwammig ist, dann ist dir nicht zu helfen.
 
@nicknicknick: Die Abgrenzung geschieht darüber wie, wo aufgewachsen wurde, welche sprache gesprochen wird und welche werte akzeptiert werden oder nicht...willkürlich ist das nicht, kulturelle grenzen existieren. Die mitteleuropäische Kultur hat sich z.B. recht klar von der Religion distanziert und sucht auch keine nähe mehr zu dieser - etwas das der größte teil der Muslime auch hierzulande nicht kapieren, aus dieser gruppe kommen entgegen der restbevölkerung die Forderung von mehr Religionsunterricht bzw gezielten Islamunterricht, der rest fordert dagegen eher die Abschaffung...es wird für (einen fremden Staat) protestiert dass dieser die Staats/krichentrennung wiede rrückgängig macht, oder die geistliche lehre steht über dem weltlichen und bestimmt den tagestythmus und ablauf. Dieser teil gehört sicher nicht zum gleichen Kutlurkreis oder Gesellschaftskreis - das zeigen auch schon so abstruse Konstrukte wie die "doppelte Staatsbürgerschaft" welche für mich ein klares Indiz dafür sind dass man sich nicht der entsprechenden Gesellschaft in der man lebt zugehörig fühlt.
Huntingtons Kulturkreise ist eine grobe Orientierung wenngleich es hieran auch Kritik gibt so schafft sie einen überblick welche gesellschaftskreise weitgehend konfliktfrei miteinander leben können werden und welche nicht.

Du kannst ja gerne weiter dem Irrglauben aufliegen dass jegliche Gesellschaft miteinander konfliktfrei leben können wird, die Realität zeigt wer hier dem Irrglauben erliegt.
 
@0711: Sachsen sind (idR) in Sachsen aufgewachsen, sprechen sächsisch und sind überwiegend konfessionslos. Oberbayern kommen aus Oberbayern, sprechen bayerisch und sind überwiegend katholisch. Handelt es sich um dieselbe "Kultur"? Meine Oma spricht von "Mischehen", wenn es um Katholiken und Protestanten geht. Eine Generation davor war das sogar geradezu unmöglich. Was kannst du daraus lernen? Deine kulturellen Grenzen Sind willkürlich gesetzt.

Trennung von Staat und Kirche? Schon mal was von Religionsunterricht und Kirchensteuer gehört? Vergleiche auch mal Polen und Frankreich in diesem Punkt, da fällt deine mitteleuropäische Kultur zusammen wie ein Kartenhaus! Auch in den überwiegend muslimischen Staaten gibt es riesige Unterschiede in diesem Punkt die du mit deiner Unwissenheit einfach übergehst. Ägypten, die Türkei oder Tunesien sind beispielsweise ganz anders als Saudi-Arabien oder Iran. Und nur weil diese Staaten eine bestimmte Politik vollziehen heißt das noch lange nicht, dass alle dort lebenden Menschen so denken!
Islamischen Religionsunterricht fordern nicht "die Muslime" sondern zum einen Politiker, die einen kontrollierbaren Islam wollen, und zum anderen Verbände, die Posten und Einfluss wollen. Und nicht zuletzt die christlichen Kirchen, die generell den Status Quo verteidigen, damit niemand ihre Privilegien hinterfragt.

Du kannst dir deine postfaktische Position sonstwohin stecken, sie ist und bleibt postfaktisch. Ich denke wir können das hier jetzt auch beenden, du bist sowieso in deinem Weltbild gefangen und ignorierst alles, was diesem widerspricht.
 
@nicknicknick: Daraus kann man lernen dass sich kulturelle bezüge angleichen können...ja kulturelle grenzen sind nicht fix, habe ich nie behauptet...der Mensch ist im Wandel, Kulturen sind im Wandel.

Ja und welcher Bürger begrüßt den Religionsunterricht? ( https://www.google.de/?gws_rd=ssl#q=mehrheit+gegen+religionsunterricht+ )
Die Kirchensteuer ist schlicht und ergreifend ein freiwillige Leistung die durch Mitgliedschaft oder nicht Mitgliedschaft bestätigt wird oder eben nicht.
Aber ja, Deutschland ist ein christlich geprägtes Land wie viele andere europäische Länder und das hat auch im hier und jetzt spuren hinterlassen (Hallo gemeinsame Vergangenheit, teil der kulturellen Gemeinsamkeit) und die Kirchen sind durchaus bestrebt diesen Zustand beizubehalten.

Die Türkei z.B. war ein Land das man durchaus dem europäischen Gesellschaftsbild sehr nahe sah, zu recht hat man über EU beitritt u.ä. nachgedacht....leider bewegt sich die Türkei rasant auf einen Staat mit Religionsbindung (oder auch Gottesstaat) wie eben Saudi Arabien zu, dies schreibe ich natürlich maßgeblich dem Islam und seinen geistigen Brandstifern zu deren Stimme in der Türkei bzw den türkischstämmigen Mitmenschen auch in Deutschland leider doch noch zu viel gehör geschenkt wird was wiederum dazu führt, die Türkei wendet sich von der europäischen Gesellschaft ab. Politik wird immer auch von den Menschen mitbestimmt und gestaltet wie auch gestützt, auch hierfür ist die Türkei bzw ihre Bürger (und nicht bürger wie die hiesigen) ein klasse Beispiel. Nein in der Türkei unterstützen nicht alle diesen Kurs, es gibt auch in Saudi Arabien freiheitlich denkende...nur geht eine Gesellschaft eben den Weg der Mehrheit

Ich finde es ja immer wieder toll dass man sich selbst als faktisches endgültig und unantastbar sieht und dem gegenüber die Ignoranz vorwirft....dass bestimmte Gesellschaften und Kulturen Konfliktpotential hervorrufen wenn sie aufeinanderprallen ist natürlich reine Erfindung und völlig Weltfremd - oder die Leugnung dessen ist die Realitätsverweigerung, man weiß es nicht.
 
@0711: Durch längliche Wiederholung unter Ausblendung jeglicher Fakten bekommt das ganze auch nicht mehr Substanz. Eine Erwiderung kann es mir dann wohl sparen, viel mehr als eine erneute Wiederholung bringst du wohl nicht mehr zustande.
 
@daaaani: Die, die hier her kommen, erkundigen sich vorher genau wie es läuft. Dass sie für Straftaten im Grunde gar nicht belangt werden, was sie alles fordern können usw. Die kommen auch über sichere Länder hier her weil sie das genau wissen. Ein richtiger Flüchtling sucht Sicherheit und ist zufrieden wenn er sie gefunden hat. War im 2. WK genauso, oder haben die Flüchtlinge damals rumgepöbelt, gefordert, die Menschen angegriffen die ihnen Schutz geboten haben? Nein. Warum? Es waren richtige Kriegsflüchtlinge. Das ist mit der Massenwanderung heute nicht zu vergleichen.
Und wenn wir hier in ein anderes Land ziehen wollen, haben wir uns auch den dortigen Geflogenheiten anzupassen, nicht umgekehrt.
 
@CrazyWolf: Pauschaler Blödsinn! Löst die probleme nicht, von niemanden!
 
@daaaani: Ist ja ganz einfach Leute zu integrieren, die uns von Herzen verachten, oder? Integration liegt nicht nur an uns. Offenbar führt es doch zum Erfolg wenn Flüchtlinge ihre Unterkünfte anzünden und rumpöbeln, denn umso mehr Mitleid geniessen sie bei Gutmenschen.
 
@nandorxor: Jaja die verachten uns alle, dann aber wiederum sind wir das heilige Land für diese Menschen, weswegen sie ja erst in Germany halt machen. Entscheidet euch doch mal wie ihr argumentiert! Und zündeln tut natürlich auch die ganze eingewanderte Million! Und kein Deutscher hat jemals eine Unterkunft angezündelt!
 
@daaaani: Aja immer schön den Deutschen die Schuld geben?

Integration ist keine Einbahnstraße. Normal informieren sich Gäste wie es beim Gastgeber zugeht, und halten sich dran.

Schau dir doch mal Dokus an, wenn sie östliche Jugendliche, oder Afrikaner befragen.
Die wollen sich nicht integrieren und sich in nichts reinreden lassen. Für die sind Frauen Abfall.

Und darum finde ich es lächerlich, dass gerade viele Frauen ihre Freizeit opfern und sich als die
großen Flüchtlingshelferinnen aufspielen.

Und zum Thema Unterkünfte abbrennen solltest du dich auch auf den neuesten Stand bringen.

Fast alle Fälle gingen von Asylanten selbst aus. Entweder weil Kinder spielten, sie mit offenem Feuer kochen wollten, oder weil Unterkünfte nicht passten und sie dachten, dass sie eigene Häuser bekommen, wenn sie diese abfackeln...
 
@andi1983: Wer gibt Deutschen die Schuld? Wer erzählt was von Einbahnstraße und was heißt die Flüchtlinge?

Du Pauschalisierst und zwar in beide Richtungen. In meinen Augen ist das einfach nur dämlich! Die meisten Unterkünfte wurden von Deutschen an und abgefackelt, auch die meisten Anschläge hier gehen von Deutschen aus. Wegen den paar Idiotien gebe ich aber nicht allen Deutschen die Schult, genauso wenig wie ich gleich allen Flüchtlingen wegen ein paar Idiotien die Schult gebe. Weil das was rational logisches und auch selbstverständliches ist und in Anbetracht der Situation auch vernünftig, sehen das andere auch so und helfen eben. Was wiederum eine Antwort auf deine Frage ist, weil Integration eben keine Einbahnstraße ist und dafür IMMER 2 Seiten wichtig sind.

Das Integration Funktioniert liegt in meinem Interesse weil ich nicht bereit bin Arbeitslose Immigranten oder gar Kriminellen Finanziell auf Jahre zu unterstützen. Aber soviel soziale Verantwortung ist natürlich nicht jeder bereit zu übernehmen, lieber wollen diese viele nur in Anspruch nehmen.

Schuld sind immer die andere, das kenn ich schon zu genüge. Woher der Wind weht sieht man ja schon in deinem Versuch Unfälle und Anschläge in einem Topf zu werfen, und mit sowas soll man dann noch sachlich Diskutierten. Geschweige denn das sowas zu Sachlichen Lösungen imstande wäre.
 
@daaaani: Dämlich ist, dass du dich immer noch nicht informierst wegen den Bränden und weiter die Falschinformation mit den Deutschen verbreitest.

Liegt aber vielmehr daran, dass Medien bei Flüchtlingen einseitig berichten.
Erst streuen sie die große Nachricht, dass "Rechte" dahinterstecken können, und wenn es wiederlegt wird, dass Kinder mit Feuerzeugen gespielt haben, oder Flüchtlinge die Unterkunft selbst abgefackelt haben, kommt dagegen keine Gegennachricht mehr. Diese muss man sich in Einzelarbeit aus dem Internet erarbeiten.

Die einzige sachliche Lösung wäre, die Bescheide schneller zu bearbeiten und Wirtschaftsflüchtlinge und Kriminelle auch wirklich abzuschieben.
Dann wären gut und gerne 55 Prozent schon einmal weg.

Diese Prozentzahl kann man übrigens auch in den Ablehnungsstatistiken der älteren Jahre beziehen. Bevor jetzt wieder "dämlich" kommt.

Aber leider wird Deutschland von "gutmenschlichen Sozialisten" geführt, denen die eigenen Bürger egal sind. Jährlich steigen Steuern, weil immer mehr aus den Geldtöpfen der Bürger mit durchgezogen werden müssen, obwohl sie nicht einmal aus Kriegsgebieten kommen.

Aber lieber kümmert sich man in Deutschland wie immer um die Folgen, anstatt einmal die Ursache anzugehen.
Jetzt stellt Deutschland auch noch Arbeitskräfte, um wieder alles aufzubauen und wir zahlen das auch noch.
Andere Länder haben nicht einmal einen Flüchtling aufgenommen.
 
@andi1983: Du laberst ein Müll echt. Ok halten wir fest kein Deutscher war für irgendein Anschlag verantwortlich und Steuern steigen jährlich. Naja du scheinst es zu brauchen von daher weiter so ich drück dir die Daumen bist aufn richtigen Weg!
 
@0711: stell dir mal vor, die zeugen jehovas oder die sieben stämme wären bei uns unanfechtbar an der regierung...
genau diese situation haben die saudis, wo der wahabitismus herrscht...
der unterschied ist nur, daß die christlichen sekten wahrscheinlich niemand körfen und steinigen würden...genau wissen kann man's aber nicht, da die bibel ja vielfältig auslegbar ist, ja jede sekte sogar ihre eigenen bibeln druckt...
 
@Rulf: Warum haben die Saudis die Situation? Oder viele andere Staaten? Ja weil die Bevölkerung eben mehrheitlich diesem Glauben folgt, weil der Islam in all seinen Ausprägungen praktisch keinen Säkularismus kennt (kann man auch gut an den "deutschtürken" sehen https://www.welt.de/politik/deutschland/article156269271/Islam-Gebote-stehen-ueber-dem-Gesetz-findet-fast-die-Haelfte.html )

Hätte im Christentum in weiten teilen nicht die Akzeptanz eingesetzt dass das weltliche eben über dem geistlichen steht wäre hier sicher auch noch unsagbare zustände...nur hat das Christentum inzwischen in weiten teilen einfach verstanden dass, das leben auf der erde das wichtige ist.
 
@0711: der säkularismus brauchte aber auch dreißigjährige massaker, um sich in europa durchzusetzen...
und was die trennung von kirche und staat betrifft, brauchte es auch erst eine blutige revolution mit anschließendem europaweitem flächenbrand...
 
@Rulf: Durchaus richtig, allerdings habe ich persönlich ehrlichgesagt kein Interesse dass der Islam diesen Prozess u.a. in Europa "durchmacht"...
 
@Rulf: Wirklich durchgesetzt hat er sich in Deutschland aber auch heute noch nicht.
 
@0711: Das ist eines der hunderten, tagtäglichen, Beispiele wie weltoffen und tolerant der Islam ist und Mutti kann gar nicht die Tore weit genug öffnen um uns alle damit zu "bereichern"
Wie gut das wenigsten der Rest von Europa die Zeichen der Zeit erkannt hat!
 
@0711: Haben wir doch schon, Väter und Brüder die die Tochter/Schwester umbringen, Zwangsheirat unter Kinder,....
 
gott, schlimmer wie in der Steinzeit diese Länder.
Wie rückständig kann man denn sein
 
@M. Rhein: Die Patriarchen der beiden Herrschaftsfamilien dieses Lande proklamieren ein Moral- und Familienbild für das man keineswegs bis zur Steinzeit zurückschauen muss, da reicht der Blick ins letzte und vorletzte Jahrhundert. Wir wollen unseren gesellschaftlichen Fortschritt Mal nicht übertreiben.

Und wer wirklich so lebt, wie es propagiert wird, muss auch nochmal differenziert betrachtet. Nachdem, was man so mitkriege, herrscht in "diesen" Ländern teilweise eine Maßlosigkeit, die von abrahamitischen Religionen höchstens noch als Vorbote für die baldige göttliche Richtung gedeutet werden dürfte.

Nein, diese Regeln sind nichts weiter als ein Machtinstrument. Von einer herrschenden Klasse, die sich zum Bewahrer des Willens ihres Gottes auf Erden aufspielt, gegenüber ihren Bürgern, von den Bürgern 1. Klasse (reiche Männer) gegenüber den Bürgern 2. Klasse (Frauen, Kinder, Männer, die noch unter der Fuchtel ihrer Väter stehen), von den Bürgern 2. Klasse gegenüber den völlig rechtlosen (ausländischen Hausangestellte ohne jeden rechtlichen Schutz).
 
Wieder ein Beispiel dafür, dass Religion weltweit abgeschafft gehört, denn sie wird immer missbraucht. Sie wird immer so ausgelegt, dass es letztlich schlecht für die Menschen ausgeht.

Am Beispiel Islam(da es ja letztlich auch hier darum geht), gibt es ein weltklasse Video aus einer Vorlesung: https://www.youtube.com/watch?v=gtVb1YHcHxw
 
@bLu3t0oth: Vielleicht sollte man als erstes die abschaffen, die die Religionen mißbrauchen? Die finden nämlich nach der (ebenfalls gewalttätigen) Abschaffung der Religionen genug andere Gründe zur Unterdrückung, sei es KiPo, Terrorismus oder "Gerechtigkeit".
 
@rallef: Dann müsstest du letztlich alle Gläubigen abschaffen, denn sie versuchen alle dich von etwas zu überzeugen und dich zu Handlungen zwingen für das es keinerlei Beweise gibt - Man beruft sich auf Bücher von irgendwelchen Vollkloppis von vor hunderten Jahren. Mit anderen Worten: Man belügt dich bewusst.
 
@bLu3t0oth: Sieht man schon an der Bibel... 500 bis 800 nach Christus sind die meisten Seiten entstanden. Komisch, dass man dieses Wissen erst durch zig Generationen tragen musste, bevor es jemand aufschrieb. Da erkennt man doch schon den Witz an dem ganzen.

Die Bibel ist nichts anderes, als eine unheimlich langatmige Fantasy-Story. Nicht mehr und nicht weniger. Und der Koran mit all seinen Inhalten baut auf genau diesem christlichen Glauben auf. Wurde so verändert, dass aus Nächstenliebe die Liebe zu den 72 Jungfrauen wurde und nun knallt es ständig, weil einer der Vollhonks meint, er müsse seine Jungfrauen treffen.

Und wie sagte einst ein Comedian? Name weiß ich nicht mehr... "Wer sagt Dir, dass es nur weibliche Jungfrauen sind?" :-D Tja... Im Jenseits werden auch die islamischen Machos ganz schnell schwul.
 
@SunnyMarx: Genauso ist es! Ich fand Herr der Ringe aber besser als die Bibel.
 
@JacksBauer: Ich finde Herr der Ringe auch heute noch besser. ;o)
 
@bLu3t0oth: Nach deiner Logik müsste man auch Politik abschaffen, denn sie wird auch immer missbraucht dass es letztlich schlecht für die Menschen ausgeht. Ebenso den Kapitalismus. Religion ist eine Form der Identität, ebenso wie eine politische Gesinnung oder Reichtum oder die Anzahl der Likes in deinem Facebook Account, all dies kann missbraucht werden, all dies ist aber auch kostbar... also du siehst ... deine unfassbar stark verallgemeinerte These ist recht hanebüchen
 
@Sponken: Religion ist nicht notwendig.
Ethik und vernünftige Gesetze würden völlig ausreichen.

Nur weil Politik ausgenutzt wird, heißt das nicht, dass es auch ohne diese ginge - wobei, ohne Politik ginge es schon, nur ohne Gesetze nicht... von daher könnte man diese auch abschaffen^^
 
@bLu3t0oth: ich sehe, du bist während des Schreibens in ein gedankliches Stolpern gekommen ... das ist gut, denn so einfach ist das alles nicht, auch wenn wir uns so eine simple Erklärung zu gern wünschen (und von den Medien suggeriert wird) :)
 
@Sponken: Was die Medien propagieren tangiert mich nicht, denn es ist, wie du schon so schön geschrieben hast, Propaganda.

Religion ist trotzdem nicht notwendig.
 
@bLu3t0oth: Und woher stammt die Ethik?
 
@nandorxor: Vom Menschen.
 
@bLu3t0oth:
Wenn Religion weg ist, kommen irgendwelche anderen kranken Ideologien, wie man es ja jetzt gerade gut beobachten kann. Viele benutzen solche Ideologien um ihre Geisteskrankheit auszuleben und zu rechtfertigen, weswegen man sie wohl nie ganz los bekommt. Blinder Idealismus ist das Problem, und den kann man nur bekämpfen (wohl nie besiegen), indem man eine faire und aufgeklärte Gesellschaft schafft.
 
@bLu3t0oth: Wie kommst du darauf, dass der Islam missbraucht wird, der IS handelt genau nach dem Vorbild Mohammeds und nach Koran und Hadithen. Andere Religionsstifter haben ein ganz anderes Vorbild abgegeben, als Mohammed.
 
@nandorxor: Im Islam steht bspw nichts von einem heiligen Krieg, genau das ist aber eine der Grundlagen des IS.
Du und ich kenne nur Teile die irgendwer ins Deutsche übersetzt hat... das heißt aber nicht, dass diese Übersetzung korrekt ist.
Im Video von o3 wird das sehr schön erklärt.

Wie gesagt ich bezweifle nicht, das im Namen des Islam viel Leid in die Welt getragen wird, ich zweifle aber mittlerweile daran, dass das die Absicht von dessen "Schöpfer" war.
 
@nandorxor: Der IS handelt so sehr nach dem Koran, wie es die Spanische Inquisition nach der Bibel tat oder die römisch-katholische Kirche im 1. Kreuzzug.
 
Religion zerstört. Religion ist eine Lüge.
 
@Menschenhasser: Nein, der Mensch zerstört und lügt. Abschaffen.
 
ich kann mich den Vorrednern anschließen, dass sowas irgendwie "Steinzeitlich" und definitiv nicht pro Mensch ist...

trotzdem frage ich mich, wieso man in nen Livechat flirtet wo hunderte zuschauen? Kann man das nicht Privat machen?
 
wärs nicht angemessener seinen account oder ip zu blockieren? kenn seine anderen videos ja nicht und verstehen tu ich ihn auch nicht wirklich ausser den paar wenigen englischen brocken?
 
Irgendwie grübel ich grade, ob das einen weit größeren Zusammmenhang bzw. Hintergrund haben könnte. Den, das Obama kürzlich mit seinem Veto gescheitert ist bzw. der amerikanische (Kongress) Abgeordnete (auch einige aus Obamas Partei) fast einstimmig dafür votiert hat, das Amerikaner ab irgendwann demnächst und gesetzlich verankert / gestützt: Saudi-Arabien bzw. saudi-arabische Staatsbürger verklagen können, alles auf Basis der Geschehnisse des 11. Septembers..
Und diese Verhaftung und die Wellen die das absehbar auslösen wird / auslöste, eine Art Warnung oder Retourkutsche der Saudis in Richtung Amerika waren.. ?
 
@DerTigga: Nein, die Saudis mit ihren Religionswächtern sind schon lange so schräg drauf.
 
@rallef: Ich sehe das auch nicht als Beginn einer entsprechenden Denk und Handlungsweise der dortigen Religion oder Kultur, sondern stufe es als ein Mittelding aus einer willkommene Gelegenheit ein Exempel zu statuieren ein, das ganze gepaart mit einer mehr oder weniger leichten und durchaus gewollten Steigerung der sowieso durchschnittlich ausgelebten / vorhandenen "Härte" gegenüber der eigenen Bevölkerung ein. Das Maß an Härte eben, das man in Summe den Amis "zeigen" möchte bzw. mit dem man sie warnen..abschrecken..beeindrucken .. was auch immer genau...möchte.
So eine Art.. " ihr Amerikaner erlasst harte Gesetze ? Egal, denn wir sind härter ! " Macho Denkweise.
Und natürlich muss auch vermieden werden, das der eigenen Bevölkerung sowas wie ein gewolltes Feindbild verloren gehen könnte, per der Video Chat bedingten Erkenntnis, das (junge, weibliche) Amerikaner unerwartet nett, lieb, aufgeschlossen und tolerant sind / sein können..
 
@DerTigga: Das wird wahrscheinlich niemand beantworten können, denkbar ist es schon aber ich glaub nicht daran.
Die für mich einfachste Erklärung ist, das das für das "Einfache Volk" Totalitäre und Abgeschottete Saudi Arabien jedwede Kulturelle Öffnung unterdrücken will, sei sie noch so klein, sonst fordert irgendwann das einfache Volk noch ein Mitbestimmungsrecht oder gar Demokratie.

Ps.: Viel mir grad ein,
der Blogger Raif Badawi ist LEIDER dafür ein gutes Beispiel,
https://de.wikipedia.org/wiki/Raif_Badawi
 
@Kribs: in israel dürfen frauen und kleine mädchen in bussen nur hinten sitzen und werden sonst geprügelt und rausgeworfen, egal wie alt das mädchen ist, es gab letztens ein vorfall mit einer 8 jährigen, da behaupteten die jüdischen fahrgäste sie würde die männer reizen.
 
@maymunabdi: auch du hast deine gewohnten und lieb gewonnenen Verhaltensweisen, die du nur sehr schwer in Frage bzw. abgestellt kriegst, wetten ?
 
@maymunabdi: Ich behaupte ja nicht das die Welt woanders Perfekt ist, arbeite nur mit meinen Bescheidenen Mittel daran sie ein bisschen Perfekter zu machen, anstatt Ausreden zu suchen wieso erst wo anders angefangen werden sollte, bevor man sich in seiner Bequemlichkeitszone auch nur rührt!
 
@Kribs: genau das tust du aber, zeigst mit dem Finger auf eine bestimmte Bevölkerungsgruppe.

Wir haben in Deutschland genug eigene Probleme.
 
@maymunabdi: Zum ersten, habe ich nicht wie du auf eine Personengruppe gezeigt, sondern auf ein Totalitäres Monarchisches Staatssystem das Religion als Ausrede zum Machterhalt nutzt und Repressiv mit seinen Bürgern verfährt.

Zum zweiten, ging es dir nicht um die Probleme in D. dein "Argument" war ein Anderes Land und dessen Religiöse Eigenarten vergleichend heranzuziehen.

Zum Schluss meine Antworten befinden sich im Kontext zum [o8] DerTigga, worum sich die Antwortkommentare eigentlich drehen sollten!
 
@DerTigga: ich fände die Retourkutsche äußerst merkwürdig...betrifft sie doch einen saudi
 
@0711: Du hast ja auch nicht verstanden, wie es gemeint ist. Der Bub könnte gut möglich einfach nur Mittel zum Zweck der saudischen Religionswächter / Staatslenker sein.
Wie ein Stein, den die ins Wasser werfen = die dadurch erzeugten Minni-Tzunamis sollen doch bitteschön über den großen Teich bis nach Amerika schwappen. Bauernopfer eben ?
Womöglich passiert dem heimlich und hintenrum garnicht viel, die tun vornerum nur so, als ab sie so wütend sind, das sie ihn für miiiindestens 4,7 Jahre einsperren wollen ?
Oder es ist so, das er denen denen tatsächlich völlig egal ist, im Gegenteil ruhig was mit ihm passieren darf, weil er mit ner Amerikanerin fraternisiert hat ?
Ihm hauptsächlich deswegen was passiert, da so wunderbar dafür taugt, die eigene Bevölkerung antiamerikanisch aufzustacheln und gleichzeitig in die "richtige" Bahn zu drücken ?
Gute Vorarbeit erleichtert nunmal die Nacharbeit. Es könnte sich ja womöglich in den Augen der saudischen Staatslenker demnächst auszahlen, da sie insgeheim damit rechnen, das richtig fette Klagen aus Amerika eintrudeln werden ?
Nicht das die eigene Bevölkerung da schwach wird und auf den Gedanken kommt, diese Klagen könnten womöglich ziemlich berechtigt sein.
Und weiterführend daraus ableiten, das die heiligen und im Grunde völlig unantastbaren Religionsführer des Landes doch nicht das gelbe vom Ei sind ?
Da opfert man doch lieber so nen Bub, um an der Macht zu bleiben ? Wird natürlich niemand so offen sagen, die werden feine Aus und Drumrumreden bzw. Kaschierungsgründe zurechtgefummelt kriegen..
 
@DerTigga: Nunja die saudis haben bisher auf kritik von außen (z.B. auspeitschen eines bloggers) nichts gegeben, so werden sie auch mit den privaten klagen aus Amerika umgehen.
"Auf Kurs" halten kann ich mir Vorstellen aber eben nicht als Nachricht an den partner über den Teich sondern als Nachricht nach innen.
 
@0711: Mal was zusammenkonstruiert: Ich glaube, das eine Aufforderung an die Saudis: zahlen sie, aufgrund einer Verurteilung ihres Landes mithilfe neuer amerikanischen 11. September Gesetze: 21,5 Millionen an die Kasse des amerikanischen Sonstewasgerichts oder Sie müssen mindestens mit deftige Wirtschaftssanktionen rechnen .. was anderes ist, als, auch wenns hart klingt, aber: ansich und absehbar höchst folgenlos bleibende Appelle und Aufschreie von in dem Sinne vereinzelten Menschen ?
Vertue ich mich, oder hat da echt jemand was effektiv wirkendes angedroht bzw. androhen können, bei und pro der Freilassung dieses Bloggers ?
Nicht falsch verstehen: auch ich wünschte, der hätte nicht nen einzigen Hieb aushalten müssen.
 
@DerTigga: Aufgrund der aktuell doch sehr großen Abhängigkeit von Öl (und lukrativen Wirtschaftsbeziehungen in Sachen Rüstung und Industrie) glaube ich nicht ernsthaft an derartige bestreben, es hätte schon lange genug gründe gegeben...Obamas Veto hat die entsprechenden Bestrebungen für mich auch sehr klar gemacht, einen Konflikt mit Saudi Arabien will man zumindest aus der Führung heraus nicht.

Ich habe nichts vernommen dass hier etwas effektiv wirkendes angedroht wurde...viel mehr war die Botschaft, schaut wie barmherzig wir sind, wir verschonen ihne trotz unserer (barbarischen) Gesetze. In Summe -> Auf Kurs halten mit Zuckerbrot (ein wenig Barmherzigkeit) und Peitsche (Sprichwörtlich)
 
Das ist KRANK! Aber eben...man kennt von Ländern mit dieser Glaubensrichtung nichts anderes.

Danke für die -
 
Wie die Welt wohl heute aussehen würde, wenn es niemals Religionen gegeben hätte? Haben Religionen jemals etwas positives Bewirkt?
 
@BartHD: Deine implizite Behauptung ist ungefähr genauso unklug wie die Behauptung: Wegen Ego Shooter gibt es Amokläufer. Genauso wenig gibt es durch Religion Kriege. Kriege werden wegen unterschiedlicher Wertesysteme (politisch, gesellschaftlich) und Gier nach Geld!! geführt ... Religion ist der Deckmantel, das Instrument Menschen zu mobilisieren ... denk mal drüber nach.
 
@Sponken: im namen der religion wurden zb bei der eroberung amerikas ganze völker/kulturen ausgerottet(inkl der vernichtung der kulturgüter)...an vorderster front dabei immer die vertreter der kirche, die es hätten besser wissen müssen...
 
@Rulf: ich behaupte ja auch nicht, dass die Religion keine Einflüsse auf kriegerische Akte hat, aber es wird mMn meist so dargestellt, als sei die Religion DIE ausschlaggebende Kraft. Und wie du schon sagtest, es wurde IM NAMEN der Religion erobert. Natürlich standen aber einfach zivilisatorische und geopolitische "Bedürfnisse" im Vordergrund. By the Way "die Vertreter der Kirche" sind nicht die Religion!
 
@Sponken: natürlich sind die vertreter der religion genauso habgierig und machversessen wie weltliche fürsten und despoten...
auch hier in de werden die menschen immer noch unterdrückt und versucht sie in ein geistiges gefängnis zu sperren...
begründet wird das mit einer sogenannten "christlichen leitkultur"...
 
@Sponken: Also sprengen Sich die Leute aufgrund von Gier nach Geld in die Luft? SO ein Schwachfug. Natürlich gibt es haufenweise religösen fanatismus und damit meine ich nicht nur den Islam. Dein Verlgeich mit Ego Shooter lasse ich einfach mal unkommentiert, schlechter kann man etwas wirklich nicht vergleichen :D
 
@BartHD: Ja, haben sie.
In unserer frühen Geschichte haben sie zu ethischem Denken und Verhalten beigetragen (leider nicht bei allen), leider auch zu Unethischem^^ Aber das gabs ja so oder so schon...
 
@bLu3t0oth: ethik ist ein religiös geprägter begriff...
 
@Rulf: Und?
Ethik ist trotzdem einfach nur sittliches und moralisches Handeln.
 
@Rulf: Nein, ein philosophischer und damit durchaus rational begründbar.
 
@Rulf: Diese Aussage zeigt, dass du absolut keine Ahnung hast wovon du sprichst. wie ja schon gesagt, hat Ethik nichts mit religion zu tun, ganz im Gegenteil.
 
@BartHD: Dann hätte sich die Menschheit eine andere Ausrede gesucht um andere Abzuschlachten, Groß, Blond, Blauäugig - Du erinnerst Dich? Oder geh mal Samstags ins Stadion, da werden Fans wie Tiere in Käfige gesperrt, weil sie ansonsten wegen eines Schwachsinns wie Fußball andere umbringen würden.
 
@BartHD: Blabla, schalt mal deinen Verstand ein.
 
@BartHD: Gegenfrage, haben Atheisten jemals was positives bewirkt? Tja... Es liegt also offensichtlich gar nicht an Glaube oder Nicht-Glaube, dass die Menschheit irgendwie nicht wesentlich weiter kommt, was Moral, Ethik, friedliches und solidarisches Miteinander usw. betrifft.
 
@BartHD: Viele unserer westlichen Wertevorstellungen wurden maßgeblich vom Christentum geprägt. Religionen haben schon gute Seiten.

Problematisch wird es halt erst wenn man Religion und Politik bzw Gesetzgebung DIREKT miteinander verbindet. Dann können nämlich die Fundamentalisten ihre Auslegung™ ohne Hirn und Verstand in Gesetze übertragen.

Die Bücher sämtlicher Religionen sind leider so schwammig geschrieben das man mit geschickten "aus dem Kontext reißen" alles begründet bekommt.
 
@BartHD: ja
 
@BartHD: Vermutlich ja, in kleineren (steinzeitlichen) Gruppen bot Religion einen Zusammenhalt. Heute leben die meisten nach dem (Raubbau)Kapitalismus.
 
also liebe winfuture moderatoren
fuck you islam fällt wahrscheinlich unter meinungsfreiheit, anders kann ich es mir nicht vorstellen, wieso der erste Kommentar noch nicht gelöscht wurde.

aber wehe man schreibt fuck juden, dann wird man gelyncht
 
@houdap: Ich lehne den Islam ab und bin gegen dessen einfluss auf unsere Gesellschaft....was im rest der welt passiert und ob hier nun jemand in seinem gottesstaat nach islamischen recht sein will, gönn ich ihm. Deshalb, nein ich habe nicht "Fuck you Islam" geschrieben sondern verweise lediglich darauf wohin die Wertevermittlung (und Politik wie Gesetzgebung) nach Vorbild des Islams führen

Sollte dies natürlich für dich den Effekt haben "fuck you Islam" ist das sehr bezeichnend für dein Bild des Islams - dem ich nicht mal widersprechen mag.

edit möchte doch noch auf was hinweisen, den kleinen unterschied zwischen "fuck you Juden" und "fuck you Islam"
 
@0711: und was ist nun der Unterschied? Auf was genau hinweisen ?
 
@houdap: Islam ist ein Glaube (niemand bestimmtes), Juden sind die Gläubigen (im Islam wären es die Moslems, also letztlich die Individuuen)
 
@houdap: Mal keine Zensur auf Winfuture, freu dich doch...
 
so...und wenn Mutti Merkel fleißig weitermacht , hält dieses Wertesystem hier früher oder später ebenfalls Einzug. Gefahr wird ganz klar verkannt, und die ersten Auswirkungen zeigen sich bereits jetzt.... aber egal, man wird aufwachen wenn es zu spät ist, das hat ja in Deutschland Tradition....
 
Religion ist wie Beton.
 
Islam abschaffen, Problem gelöst. Diese Steinzeit Religion wird immer Probleme machen. Heute betet auch keiner mehr zu Odin usw. So gehört es auch mit dem Islam.
 
@Smilleey: Religion abschaffen in Deutschland, das ist doch bereits Teil eurer Geschichte, man sieht ja wozu es geführt hat, am Ende habt ihr euch selbst umgebracht, was übrig blieb waren nur die Trümmerfrauen.

WO IST DAS BITTE KEINE HETZE?! @ WF
 
Das islamische Weltbild und das westliche passen einfach sowas von überhaupt nicht zusammen. Und ich muss sagen dass mir das islamische irgendwie auch überhaupt nicht gefällt...

Und deshalb gefällt es mir auch ganz und gar nicht, dass der Einfluss von diesen Jungs hier in DE immer größer wird! ICH will diese negativen Einglüsse hier nicht haben!

Wir haben Jahrhunderte für die Freiheit gekämpft, die wir heute haben. Für unsere Lebensweise, für unsere Kultur....

Sollen wir das nun aufgeben oder uns darin Einschränken, nur weil wir es allen "Gästen" recht machen müssen???

Von mir ein klares: NEIN! NIEMALS!
 
@Fekal: @Witek das ist keine Hetze?!
 
Was wird hier für'n Quatsch über den Islam verzapft. Seit ihr denn alle so Stolz das Ihr Panzer nach den Saudies verkauft damit sie Ihre verkorkste Weltanschauung umsetzen können. JA JA Deutschland ist ja so gut und hasst Hifesuchende und schaut zu wie Diktatoren und Volksvernichter ihre Handlungen durchziehen können.
Wann kommt denn die Mauer die uns Super Deutschen sicher einsperrt.
 
@Latschuk: Niemand sagt das Deutschland ohne Makel ist, allerdings halten die Saudis ihre Bevölkerung nicht unbedingt durch Panzer auf Kurs sondern die Bevölkerung ist selbst auf Kurs dank der vorherrschenden Religionslehre und -Ausübung - dessen lehre ja auch von den hiesigen Moslems auf große Akzeptanz stößt, sehr bezeichnend.
 
Hm....der Junge scheint aber auch behindert zu sein oder? So ganz normal kommt er mir nicht vor. Vielleicht bewahrt ihn das ja vor den drei Jahren Knast.
So oder so: Die haben echt eins am Sträußchen.
 
Bitte machen sie sich doch ein eigenes Bild von dem wunderbaren Land, dass alles tut um seine eigenen Bürger zu beschützen. Mit mehr Devisen kann dem natürlich um so ausdrücklicher nachgekommen werden!
https://www.berlinjournal.biz/merkel-empfiehlt-deutschen-mehr-bildungsurlaub-in-arabische-welt/
 
kann man sich gar nicht vorstellen, wenn man in einer zivilisierten gesellschaft aufgewachsen ist, wie krank doch andere immer noch im kopf sind. wundert mich, dass die nicht noch mit keulen rumrennen und die frauen an den haaren in die höhle schleifen...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles