HP will Dritthersteller-Patronen entsperren - aber nicht für immer

Der Computerkonzern HP rudert nach heftigen Kritiken hinsichtlich der Blockade der Druckerpatronen von Drittherstellern jetzt zurück. Man sicherte die Bereitstellung eines optionalen Firmware-Updates zu, mit dem das Problem behoben werden soll. ... mehr... Hp, Hewlett-Packard, Drucker Bildquelle: Apple Hp, Hewlett-Packard, Drucker Hp, Hewlett-Packard, Drucker Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
HP wird einfach nicht mehr gekauft! Ob sie jetzt zurückrudern oder peng - verarschen (tschuldigung) kann ich mich alleine!
 
@dogsmack: nur leider ist es so bei allen Herstellern
 
HP darf seine Drucker gern für sich behalten.
 
Warum hat die EU das eigendlich nie verhindert?
 
@Besenrein: Bei der Browserwahl waren die EU-Futzis damals schnell bei der Sache, bei solchen Sachen wie Druckerpatronen nicht... Falsche Lobby?!
 
@MaikEF_: Hat HP über 90% Marktanteil bei den Druckern?
Bitte denken vor dem Posten...
 
@Besenrein: Streng genommen ist ja wenig illegal daran. Verhindern kann sowas der Kunde, indem er sein Geld eben bei einem anderen Hersteller ausgibt.
 
@TomW: Wenn man das so betrachtet, könnte man ja fast alles durchgehen lassen. Bei Preisabsprachen zwischen den Marktführern kann man ja immer noch etwas von einer anderen Firma kaufen...
 
@grufti: In dem Fall haben diese diese Marktführer zusammen einen zu hohen Marktanteil.
Ist das selbe wieso Apple ihre Software an ihre Hardware binden darf. ->
Zu kleiner Marktanteil.
Wenn ein Apple-Betriebssystem den Marktanteil von zB Windows am Dektop hätte, hätten sie ebenfalls die Kartellbehörden am Hals.
 
lassen wir HP doch rudern, vor, zurück oder meinetwegen auch im Kreis
ist mir egal, bei mir kommt von HP nichts mehr ins Haus und das betrifft nicht nur Drucker
 
@MatzeD: bin ganz Deiner Meinung. Habe mir erst neue Patronen gekauft. Umsonst waren die nicht jetzt kann ich sie samt den Drucker in die Tonne treten. Schweinerei!!
 
Nimmt man halt vernünftige Drucker und nicht son GDI-Krempel. Gut, die kosten auch mehr; aber dafür halten sie länger und wenn man nicht grad echten *Bedarf* hat an Tinte, dann kommt man auch heute noch über die Zeit mit Laser besser weg - von der Qualität bis zur TCO, auch wenn natürlich die Anschaffungskosten höher sind. Dafür halten dann die Kartuschen länger und austrocken tun die schon deswegen nicht, weil der Inhalt ja schon trocken ist. :)

Wer billig kauft, kauft doppelt; das gilt für Tintenstrahler ganz besonders und für "preiswerte" Laser übrigens genauso.
 
@RalphS: Genau! Und die Emissionen eines Lasers sind auch wesentlich gesünder als die eines Tintenstrahlers. Und der Müll der anfällt bei einer Kartusche (die meist nicht mehr Seiten produziert als die Tinten) ist auch wesentlich geringer? Dann ziehst du dir die Hose aber mit ner Kneifzange an, der Papst ist verheiratet mit der Merkel und Obama russischer Präsident!

Sorry, aber die Umweltbilanz der Laserdrucker ist und bleibt schlechter als die bei Tintendrucker. Liegt an der Technik. Und was in Nachfüll- bzw. Drittanbietertoner so alles drin ist, das will ich lieber nicht wissen!
 
@sandvik: Du nun wieder. Gottseidank ist zerstäubte Tinte vegan und der Verbrauch reduziert sich auf ein Minimum und Drittanbietertinte ist das zweite Kommen Jesu.

--- Wie auch immer, Du darfst gerne weiter bei Tinte bleiben.
 
@RalphS: Ich bin auf jeden Fall froh, dass ich mir gerade erst das Farblaser Multifunktionsgerät DCP-9022CDW von Brother gekauft habe.
 
@RalphS: Kein einziger Laserdrucker kann bei der Fotoqualität der Tintenspritzer mithalten.
Mit einem Laser kannst du bunt drucken, aber nicht Farbe.
Und was beim Laser gerne vergessen wird: Die Stromkosten übertreffen einen Tintenspritzer um Lichtjahre. Mal davon abgesehen dass Mikrostaub und Ozonausstoss auch nicht gerade umweltfreundlich sind. Und die Toner sind Sondermüll - Druckerpatronen nicht.
Umwelttechnisch ist der Laserdrucker einfach eine unzumutbare Dreckschleuder und gehört eigentlich aus ökologischen Gründen verboten.
 
Gibt es eigentlich eine Liste der betroffenen Geräte? Ich habe einen HP Officejet 6500A Plus und kann aktuell nicht drucken, hatte Fremdpatronen drin, angeblich Austausch Druckerkopf notwendig.

Das Problem ist aber auch, dass HP aktuell das attraktivste Portfolio hat. Ich habe mich in dem Zusammenhang nach Alternativen (Farblaser) umgesehen und bin immer wieder bei HP gelandet. Dell hatte auch einen echten Preis-/Leistungskracher, leider viel zu groß für private Zwecke.
 
@FrankySt72: schon mal was von brother gehört ? Habe da mehrere Drucker die ich seit Jahren betreibe !
 
@kemo159: Welche hast du denn zum Beispiel interessehalber? Ich habe aktuell zwei Geräte (der kleineren Office Geräte) und habe Probleme, dass ich Patronen von Drittherstellern auch nicht zum Laufen bekomme. z.T. verweisen die Shops auf bestimmte Bios-Versionen mit denen die Patronen angeblich funktionieren sollen. Was dann letztendlich auch nicht gestimmt hat... Natürlich kann ich Original-Patronen kaufen. Aber dann kann ich uch gleich bei HP bleiben.
 
@FrankySt72: Schau dir mal die LED-Drucker von Oki an.
 
Betrifft das auch die Laserdrucker? Ich habe z.B. einen MFC M277dw. Mit dem aktuellen Firmware-Update verweigert er komplett den Dienst, weil er die Patronen nicht "erkennt". Man kann auch die alte Firmaware wieder einspielen, dann kann man wieder drucken, hat aber wieder all die schönen Nettigkeiten wie Reboots beim Druck von PDF, pemanente Abbrüche bei hpeprint, usw... die mir dem FW-Update eigentlich behoben sein sollten. (Test war ja nicht möglich.)
 
Nie wieder HP, dabei bleibe ich für den Rest meines Lebens. Und wenn HP der letzte Druckerhersteller wird, dann verzichte ich!
 
@Scaver: Weh tut es trotzdem ein wenig: von HP war Anfang der 90er Jahre mein erster Drucker, ein HP Deskjet 500, der mir viele Jahre treue Dienste geleistet hat und für den es damals auch relativ günstige Originalpatronen gab.
Das Spielchen der billigen Drucker nebst horrend teuren Tintenpatronen mach ich jetzt allerdings seit vielen Jahren, in denen ich Laserdrucker mit günstigem Toner nutze, schon nicht mehr mit.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.