Sehr viel besser: Google startet neuen Übersetzer mit KI-Support

Der Suchmaschinenkonzern Google startet zum zehnten Jubiläum seines Übersetzungs-Dienstes jetzt eine komplett neue Technologie, die wesentlich bessere Ergebnisse liefern soll. Die Technik auf Basis der neuesten KI-Algorithmen wird damit erstmals für ... mehr... Android, Apple, App, Tool, Übersetzung, Google Translate Bildquelle: Google Android, Apple, App, Tool, Übersetzung, Google Translate Android, Apple, App, Tool, Übersetzung, Google Translate Google

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Dann ist wohl bald die Zeit von amüsanten Artikelbeschreibungen und Antworten von chinesischen Händlern gezählt.. schade.
 
Der dämliche Google-Translator spuckt nach wie vor sinnbefreite Übersetzungen aus - wann soll das kommen mit der KI?
 
@Zonediver: Den Artikel hast du gelesen?
 
@King Prasch: JA! Wann kommts???
 
@Zonediver: Schon jetzt für Chinesisch <-> Englisch, in den kommenden Monaten für weitere Kombinationen.
 
@adrianghc: Warum darauf eine Antwort gegeben wird verstehe ich nicht. Das hätte man ganz sicher lassen sollen...
 
@Zonediver: Frage beantwortet? Ansonsten so lange lesen bis es Klick macht...
 
@DioGenes: Und dann? Dann bekommt er Tinnitus! ;-)
 
@Kiebitz: Augentinnitus???
 
Aaach ja, der Google Translator... Ich weiß noch früher:

Aus
"Type a: and Press enter"
wurde
"tippen Sie a: und Presse kommen herein"

Man habe ich mich darmals amysiert! So schlimm ist das natürlich jetzt nicht mehr.
 
Ob es sich dann lohnt ein in "Englisches" verfasstes EBook zu kaufen und es damit übersetzen zu lassen?

Es gibt so viele Bücher die nicht übersetzt werden, es ist aber eine Qual die mit meinen Englischkenntnissen zu lesen.
 
@Kribs: Ich denk mal, es kommt darauf an, was für ein Buch du übersetzen möchtest, ob ein Roman oder eher ein sachliches Buch. Anleitungen oder ähnliches werden warscheinlich besser übersetzbar sein als ein Roman. Zudem soll die KI ja "nur" 60% an Verbesserungen mitbringen, die 40% an Müll was dabei rauskommt ist ja auch nicht zu unterschetzen. Angenommen du hast 100.000 Sätze, dann währen 40.000 davon schonmal Müll.
 
@winman3000: Für Fach oder Sachbücher fehlen meist nur ein par Vokabeln, die man schnell bei Leo findet, da reicht mein Englisch weitestgehend.
Mir ging/geht es dann doch um Romane, das das keinen Übersetzer mit Autorenfähigkeiten ersetzen kann ist mit auch klar.

Aber wie du auf "40% an Müll" kommst kann ich nicht verstehen, die 60% Verbesserung beziehen sich auf den vorherigen stand, das 2 Schaubild lässt zwar keinen genauen Rückschluss zu, weil auch Deutsch fehlt, aber 40% Müll kann ich darauf nicht erkennen.
 
@Kribs: Na ja, OK. So genau habe ich nicht analysiert. Ich dachte, es gäbe eine allgemeine Verbesserung von 60%. Da dachte ich eben, der rest von 40% ist Müll. Aber Matematisch war ich eh nie so die helle Leuchte...
 
kein Google, keine Spionage ?
 
Freue mich schon auf die mobilen Translator, die nur noch Knopfgröße haben. Damit ist dann der Universalübersetzer nicht mehr lange ein Traum und wir können uns endlich frei in Echtzeit mit Aliens unterhalten! Das macht bestimmt die Beziehung zwischen meiner Mutter und meiner Chicka von T2-alpha wesentlich einfacher - lach ...
 
@Ice-Tee: Die Verwendung von gesprochener Sprache als Eingabe ist nochmal was anderes.
 
Wie wurde die Qualität gemessen? Was ist die Definition für einen 'Fehler'? Wo fängt der Fehler an und wo hört ein subjektives "Das hätte ich anders ausgedrückt" auf?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen