Microsoft Surface Ergonomic Keyboard: Edel-Tastatur mit Bluetooth?

Microsoft arbeitet offenbar darauf hin, seine Marke "Surface" wie erwartet künftig auch für andere Hardware-Produkte als Tablets zu verwenden. Den Anfang macht ein neues sogenanntes Microsoft Surface Ergonomic Keyboard, also eine Tastatur mit ... mehr... Microsoft Tastatur, Microsot Sculpt Ergonomic Keyboard, Microsoft Keyboard Bildquelle: Microsoft Microsoft Tastatur, Microsot Sculpt Ergonomic Keyboard, Microsoft Keyboard, Microsoft Sculpt Mobile Keyboard Microsoft Tastatur, Microsot Sculpt Ergonomic Keyboard, Microsoft Keyboard, Microsoft Sculpt Mobile Keyboard Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Also neu ist nur Bluetooth. Das Sculpt mit Maus ist mein Arbeitsplatzschreibtier.
 
@robs80: es ist ja eben kein "Sculpt" Modell, sondern ein "Surface" Modell. auch keine "Surface Edition". Auch die Modellnummer 1786, die diese Tastatur trägt, wurde bisher noch nicht verwendet.
 
@nim: Wenn es so aussieht wie auf den Bildern, was ich bezweifle, dann ist es das aktuelle Sculpt nur mit Bluetooth. Nen anderen namen und Fertig. Auch die Modellnummer hat nichts zu bedeuteten, ist ja nicht so das die Produkte sich selber die Nummer geben.
 
@robs80: es gibt noch keine Bilder, das sind Bilder von der sculpt
 
Was ist an so einer gebogenen Tastatur "edel"? BT ist Quasi-Standard für Tastaturen, obgleich ich immer noch Kabel bevorzuge.
 
@wingrill9: ich meine damit eigentlich das Design... die Surface Produkte haben, so zumindest der Anspruch, einen Schwerpunkt auf schickes/edles Design.
 
Welche Ergonomie können Linkshänder von dieser durchaus schönen Tastatur erwarten?
 
@W!npast: Die Frage verstehe ich nicht ganz. Ist das bei einer Tastatur nicht egal? Ist jetzt wirklich eine ernstgemeinte Frage, weil ich mir hier tatsächlich den Unterschied nicht vorstellen kann.

Was ich mich jedoch alternativ immer frage ist: Wie kann jemand - der wie ich nicht ein 10-Finger-Schreibsystem eingetrichtert bekommen hat, sondern "Freesstyle" das schnelle Schreiben erlernt hat - eine solche Tastatur ergonomisch finden?

Ich hätte das Problem, dass die Tasten für mich teilweise auf der falschen Seite angebracht wären. Beispielsweise das "B" tippe ich grundsätzlich mit der rechten Hand an. "G" und "T" tippe ich i.d.R. mit links an, es sei denn ich setze wie gerade eben im Beispiel Anführungszeichen - dann tippe ich sie mit der rechten Hand an um schneller wieder das nächste Anführungszeichen setzen zu können. Ähnlich ist es bei mir mit dem "V".

Wie gesagt... ich habe nie einen Kurs zum 10-Finger-Schreiben belegt bzw. das irgendwie von irgendwem eingetrichtert bekommen. Wenn ich meine Finger so durchzähle, benutze ich meistens 4-8 Finger beim Tippen (kleiner-, Mittel-, Zeigefinger + Daumen jeweils an jeder Hand in unterschiedlicher Ausprägung der Häufigkeit). Von daher kann ich es für mich gar nicht vorstellen, an so einer Tastatur zu schreiben weil ich dann meinen kompletten Handlungsablauf beim Tippen umstellen müsste.
 
@RebelSoldier: OK bei der Tastatur müsste ich selbst erstmal testen ob das blindtippen so leicht von der Hand geht (was für ein Wortspiel), wie bei einer normalen Tastatur.

Aber was definitiv immer das gleiche ist, ist die Maus. Die wird generell immer für Rechtshänder ausgerichtet und ist für Linkshänder schlicht nicht zu gebrauchen.

Ich selbst habe seit ein paar Jahren meine erste Maus mit Daumentasten die CM Storm Recon, die ich als Linkshänder nutzen kann. Aber besonders ergonomisch geformt ist die nicht. Während Rechtshänder hier schon bei 10€ Mäusen volle Auswahl an allen möglichen Wölbungen für den Handballen haben gibt es für meine Zielgruppe so gut wie gar nichts.
 
@W!npast: Ja, das stimmt. Bei Mäusen bin ich voll und ganz bei dir und da leuchtet mir das auch ein.

Nur eben bei der Tastatur mag es mir einfach nicht in den Sinn, wo hier - und bleiben wir von mir aus auch bei einer normalen Tastatur - der Unterschied zwischen Rechts- und Linkshänder sein könnte (mal vielleicht vom Ziffernblock abgesehen, der aber bei obiger Tastatur zumindest beliebig hinstellbar ist).

Wie gesagt: Das Ganze ist nur rein interessehalber weil ich hier echt keine Idee hätte, wie ich mir das vorstellen könnte. :D
 
@RebelSoldier: Naja, man könnte auch den Navblock auf die linke Seite verfrachten, aber das würde es auch kaum rausreißen. Am 60%-Teil kann man ohnehin nichts drehen.
Vor Tastaturen sind alle Menschen gleich. ;)
 
@RebelSoldier: ja, und? Warum glaubt denn jeder dass er/sie der Mittelpunkt des Universums ist, und alles (performance, design, ernonomie) nur auf ihn ausgerichtet sein muss? Wenn du mit einer derartigen Tastatur nicht schreiben kannst, dann musst du halt bei deiner jetzigen bleiben, an die du dich gewöhnt hast. :-)
 
@scar1: Warum meint eigentlich jeder, immer direkt mit allem übertreiben und andere irgendwelche Dinge unterstellen zu müssen? Wo habe ich bitte geschrieben, dass ich der Mittelpunkt des Universums sei?

Ich habe geschrieben, dass ICH für MICH nicht nachvollziehen kann, warum ein solches Layout ergonomisch sein soll und sogar begründet, warum es FÜR MICH so ist (wobei ich ein wenig ins Schwafeln gekommen bin).

Darüber hinaus habe ich es als Frage formuliert was impliziert, dass ich hier auf einen Meinungsaustausch hoffe und mir vielleicht jemand begründen kann, warum ein solches Tastaturlayout als "ergonomisch" bezeichnet wird und wie vielleicht auch jemand, der nicht nach Schema-F-10-Finger-Schreibsystem damit ordentlich tippen kann.

Aber ne... ist natürlich einfacher mal loszublöken und irgendeinen Bullshit zu posten, anstatt mal länger als ne halbe Sekunde darüber nachzudenken, oder? :-)
 
@RebelSoldier: Ich selbst komme mit den Ergonomischen Tastaturen auch nicht klar.
Ich habe mir allerdings schon von einigen Mitarbeitern hier sagen lassen, dass diese seitdem sie eine ergonomische Tastatur haben (und nach Eingewöhnung!) entspannter schreiben könnten, die Handgelenke weniger ermüden und nach längeren Schreibsessions weniger/gar nicht weh tun würden. Außerdem hätte sich bei manchen die Sitzhaltung verbessert (zumindest bei denen die diese "Front-Fuß" der bei der MS Ergonomical 4000 dabei ist benutzt haben).
 
@RebelSoldier: ja, sorry. das Schwafeln war es wohl :-) tut mir leid, dein ausührliches Posting zu dem Thema war nur der Tropfen der mein Fass zum überlaufen gebracht hat. Ich hatte da unberechtigterweise reininterpretiert, dass du die Meinung vertrittst dass ergomische Tastaturen doof sind (weil sie bei dir nicht funzen).
Ich hätte natürlich auch ausführlicher antworten soll, z.B. dass es eben ein offizielles 10-finger System gibt, nach dessen Aufteilung eben dann z.B. die taste B eben mit Zeigefinger-links getippt wird, und nachdem sich dann eben auch ergonomische Tastaturen richten.
(Ich hab's mal während meiner Zeit beim Bund gelernt, aber seitdem auch durch ein einigermassen individuelles "8-finger-system" ersetzt)
 
@W!npast: Linkshänder haben ihr Recht auf Ergonomie verwirkt
 
@W!npast: Was solle für die anders sein, als für Rechtshänder? bei Linkshändertastaturen sehe ich bisher nur, dass der Ziffernblock auf der linken Seite ist, das hättest du hier zumindest in den Abbildungen durch den freibeweglichen Block ja auch individuell.
 
Solange man mit einer Bluetooth-Tastatur oder -Maus oder auch -box nicht per Wlan ins Internet gehen will... Bei vielen Geräten (u.a. Surface 1 & 2 & ?) geht beides gleichzeitig nicht. Googelt mal "Bluetooth wifi slow)
 
@uli123: Es scheint ja auch, dass andere Geräte betroffen sind wie das LGG3 und einige HTC Geräte^^
 
@Edelasos: Und sogar - naja, was heist sogar - Apple.
Was mich wundert, ist, dass noch kein Magazin (z.B. Winfuture oder Dr. Windows oder Heise) darauf hinweisen, geschweige denn darüber mal größer berichten.
Ich habe das Problem seit 3 Jahren (ab Surface 1) und das Netz ist voll davon. Ich poste, so wie hier, darüber, aber niemanden interessiert es. Da sind fehlende Klinkenbuchsen oder abgerundete Ecken wichtiger.
Und dann wollen die Leute Musik aus dem Netzt auf ihre Bluetooth-Lautsprecher streamen und es geht nicht.
 
@uli123: ich kann jetzt nur mutmaßen, aber es könnte eher ein grundlegendes Problem im Designkonzept sein, da i.d.R. WLAN und Bluetooth das gleiche Modul und die gleichen Antennenanschlüsse (zumindest bei Notebooks) nutzen. Ich könnte mir vorstellen, dass der kombinierte Betrieb sich in irgendeiner Form gegenseitig stört.
 
@uli123: Ich kann das nicht verstehen, wie genau zeigt sich dieses Problem bei dir?
Mir ist sowas noch nie aufgefallen.
 
@Edelasos: Naja, die Geschwindigkeit nimmt so stark ab, dass fast nichts mehr geht.
@tapo: Ja, es ist ein Konstruktionsfehler. Deshalb wundert es mich auch, das MS sowas herstellt, wo doch die Surface mit am stärksten betroffen sind: https://www.google.de/search?q=wifi+surface+slow&ie=&oe=
 
Naa, sehr fein mal wieder was aus dem ehrenwerten Hause MS!
;)
 
@Herr von Blödelfällt: Mein Ironiedetektor kommt zu keinem eindeutigen Ergebnis...
 
@Matico: So,so!:|
Matico= der Heilstrauch, beliebt lustig zu sein!?
 
Hatte früher ewig diese typische hellgraue Microsoft Büromaus, glaube eine der ersten ohne Kugel.
War richtig gut. Dann habe ich eine Microsoft Funk Tastatur/Maus Set gekauft. NIE WIEDER. Da hat einfach garnichts funktioniert, andauernd brach der Kontakt ab, auch wenn die Maus direkt neben dem Sender liegt. Die Batterien musste ich fast jede Woche neu wechseln. Glaube das war ein der schlechtesten Produkte die ich je gekauft habe.
 
@Jon2050: Jaja, die Intellimouse Explorer. Für 125,- DM bei Saturn gekauft und heute noch im Einsatz. Die hat einfache jede Logitech/Roccat/irgendwas-Billig-Klick-Maus überlebt.
 
@pappkamerad: Genau die. Fand ich genial, hat optimal in meine Hand gepasst.
Ganz so viel hab ich aber damals nicht bezahlt ;-)
 
Hoffentlich sieht die Maus besser aus und die Tastatur Beleuchtung :D
 
@PranKe01: Wer lesen kann, dem ist aber durchaus aufgefallen, dass zu der Gerätschaft, um die sich der Text dreht, noch KEINERLEI Bildmaterial existiert. Da hat jemand einen "Antrag" für ein Bluetooth-Keyboard gefunden, das war bisher alles...
 
@DON666: Ja - habe ich was anderes behauptet? Ich hoffe nur, dass die Surface Maus besser aussieht als die Sculpt Maus und die Tastatur hoffentlich eine Beleuchtung hat.
 
Ergonomie, naja. Die Tastatur ist gebogen, das ist schon mal gut. Aber leider kann man sie wieder nur hinten hochstellen. Für die Ergonomie wäre es richtig sie vorne hochstellen zu können. Das kann man leicht sehen, wenn man seine Hände locker vor sich hält, dann gehen sie hinten nach unten, nicht nach oben. Das erste Natural Keyboard hatte daher auch vorne die ausklappbare Erhöhung. Das war die beste Tastatur, die ich je hatte. Leider hat microsoft sich zu dem weniger ergonomischen Design zurückentwickelt. Auch die Maus sieht nicht wirklich ergonomisch aus. Dafür ist sie viel zu kurz. Bei einer ergonomischen Maus müsste man die Handfläche vernünftig auflegen können. Aber um auch etwas positives zu sagen: Die Taschenrechner-Taste am Keypad ist toll, das vermisse ich an den meisten meiner Tastaturen.
 
@Nunk-Junge: Auf den Fotos siehst Du die Sculpt. Und die kann man vorne hochstellen, da per Magnet dort ein Unterbau angebracht werden kann.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.