Steam will übersichtlicher werden und überarbeitet seine Optik

Das PC-Spiele-Distributionsnetzwerk von Valve wächst rasant: Das betrifft nicht nur die Nutzerzahl, sondern auch das Spieleangebot. Das liegt natürlich auch daran, dass es auf Steam nicht nur AAA-Titel gibt, sondern auch immer mehr (gute) Games ... mehr... Pc, Spiele, Steam, Valve, Valve Steam, Distribution, Spieleplattform Pc, Spiele, Steam, Valve, Valve Steam, Distribution, Spieleplattform Pc, Spiele, Steam, Valve, Valve Steam, Distribution, Spieleplattform

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Allein dass man diesen VR Unsinn(der zu keinem Zeitpunkt mehr war als eine Spekulationsblase ohne Substanz) endlich verbergen kann ist ein Grund zum feiern
 
Meiner Meinung nach wird es auch dringend mal Zeit die Optik zu verändern. Es ist wirklich ein wenig unübersichtlich das Ganze. Neuerungen sind immer gut. Mal abwarten, was dabei herauskommt.
 
@Aloysius: Ne, Neuerungen sind nicht immer gut.
 
@Ezechiel: "Neu ist immer besser!" Quote: Barney Stinson
 
@crmsnrzl: Und das ist seine älteste Regel... also ist sie die wichtigste. ;)
 
@Johnny Cache: Nee, die Neueren sind besser. Aber sie machen die Älteste damit nicht ungültig! :>
 
@Ezechiel: Gib's zu: Du bist einer von "meinen" Usern hier bei uns in der Firma! ^^
 
Ich finde vor allem, dass der Client native werden sollte. Aktuell ist das ja nur ein Web-View der Inhalt dendert. Das könnte deutlich performanter gelöst werden wenn es native wäre.
 
@Sam Fisher: Falsch, der Client ist nativ.
 
@Ezechiel: ja, ein nativer Browser vielleicht. Aber eben immernoch ein Browser
 
@Jazoray: Nur ein kleiner Teil der Client-Funktionalität ist ein Browser. Kann webkit z.B. auch Spiele herunterladen und updaten? Ne.
 
@Ezechiel: Und trotzdem ist der ganze Shop! nur ein Browser. Und ein schlechter noch dazu.

Nicht besonders schnell, keine Tabs, kein Touch...
 
@Draco2007: Was hat das mit dem Steam-Client zu tun? Nichts! Was Du und die anderen Nullmerker ständig verwechseln ist Client und Server! Hier Client und Webserver.
 
@Ezechiel: Du Nullmerker solltest aber mal merken, dass hier viele berichten, dass der Steam Store in einem echten Browser (Chrome, Firefox, Edge, etc) DEUTLICH schneller läuft, als im Steam Client selbst. Also ist nicht der Webserver das Problem, sondern der miese Browser in Steam...

Und der Steam-interne Browser gehört nunmal zum Steam Client.

Man könnte den ganzen Steam Shop auch komplett ohne einen Web-Browser realisieren. Das ist das was die Meisten hier mit "nativ" meinen. Keinen krüppligen Web-Browser mehr im Steam Client...
 
@Draco2007: Die gleichen Leute, die "berichten", behaupten auch steif und fest, der Steam-Client sei nicht nativ und nur ein Webbrowser. Nullmerker halt! :D
 
@Ezechiel: Nein, er ist nicht nativ. Es ist ein Framework welches WebKit zum rendern der Inhalte verwendet.
 
@Sam Fisher: Und wo ist das Problem daran?
 
@kkp2321: Performance. Steam ist beim Browsen des eigenen Stores schnarchend langsam. Bessere wäre wohl ein Standard-Template im Steam client welches sich z.B. per JSON die Texte/Bilder aus AKAMAI zieht und rendert. Sollte die Geschwindigkeit drastisch erhöhen.
 
@Rumpelzahn: Das ist doch nicht ein Problems des nativen Clients, sondern der Kapazität des Servers (hier: des Webservers), bzw. der Programmierung der Webseiten!
 
@Rumpelzahn: Webkit basierende Engines zählen als die besten die derzeit auf dem Markt sind. Steam ist nun mal nicht als Browser gedacht.
 
@Ezechiel: wenn ich die Website im Browser aufrufe und im Steam Client die identischen Aktionen durchführe ist die Website schnell und der Client langsam.
 
@Rumpelzahn: Wer soll bitteschön nachprüfen, ob das auch stimmt, was Du da behauptest und zuhause in deiner Rumpelkammer sich der Webbrowser im Steamclient anders verhalten soll, als in deinem Firefox? Geht ja nicht, kannst daher viel Unsinn erzählen, nur glauben muß es keiner!
 
@Sam Fisher: Falsch, der Steam-Client für Windows, als auch die Clients für Linux und für OS-X sind alle nativ für die jeweilige Platform programmiert und kompiliert. Seit dem 14. Februar 2013 ist Steam nativ für Linux verfügbar (s.a. https://wiki.ubuntuusers.de/Steam/). Was du vermutlich meinst, ist das Anzeigen von verschiedenen Inhalten, wie z.B. der Profile usw.. Aber dieser Aspaekt ist nur ein kleiner Teil der Funktionalität des Clients, das hast du vermutlich übersehen.
 
hauptsache die spiele info wird besser in der eigenen bibliothek. ich hab bei 230 spielen sowss von den überblick verloren welches spiel welches ist. und nur der name und dieses kleine bild im hintergrund reichen da kaum aus ^^
 
@Tea-Shirt: Dir ist klar, dass du Spiele in Kategorien einsortieren kannst, ja?
 
@Jazoray: es sollte automatische Kategorien geben wie Shooter, Adventure, Simulation usw. dass man nicht selbst alles anlegen muss. Ähnlich der Suche im Shop da geht es ja auch.
 
@R-S: Hmmm das ist dann immer wieder relativ:

Waere Portal dann ein FPS oder ein Puzzle Spiel?
Was ist mit Borderlands 2? FPS oder MMO?
Und Zeno Clash 2? RPG? Beat em Up?
Und wo kommt dann Goat Simulator hin?

Aber als Option(!) waere das sicherlich fuer viele hilfreich.
 
@WolfgangKrauser: Es würde Sinn machen das Spiel wie im Shop in mehrere Kategorien gleichzeitig einzuordnen falls diese zutreffen.
 
@R-S: Viel uebersichtlicher wuerde das dann aber auch nicht werden, wenn Goat Simulator unter den Kategorien "Simulation", "Funny" und "WTF" erscheint ;)
 
@R-S: Kannst du doch, du kannst ein Spiel mit "Hans", "Peter", "Wurst", "Macht Spaß", "Langweilig", "Shooter" kategorisieren und das alles zur selben Zeit.
Jede dieser Kategorien existiert dann als Gruppe und in jeder Gruppe taucht das Spiel dann auf.

"Favoriten" sind ja im Grunde auch nur eine Kategorie, die halt über allen anderen steht.
 
@WolfgangKrauser: Mir geht es darum schnell etwas zu finden, wenn ich Lust auf z.B. Adventures habe. Übersichtlich muss es in dem Fall nicht sein, ich will ja keinen Überblick über alles sondern etwas spezielles finden.
 
@Tical2k: ja ich weiss, aber man muss die Kategorien händisch anlegen. Es ging mir hier darum dass die Kategorien automatisch vorhanden sind und die Spiele automatisch den Kategorien hinzugefügt werden so wie sie im Shop bereits kategorisiert sind.
 
@R-S: Das würde mich persönlich wieder stören.
Denn meine eigene Gruppierung käme ja durcheinander, zumal die im Store nicht immer ganz akkurat ist.

Du wirst besser als jeder Store beurteilen können, zu was es gehört.
Einmal eine angelegt, musst ja im Grunde eh nur noch den Haken setzen.
 
@Tical2k: natürlich nur optional für Faule wie mich :-) Und du selbst trotzdem noch Gruppieren kannst.
 
@Jazoray: Die Kategorie-Verwaltung bei der Steam-Bibliothek ist zugegeben auch nicht gerade sehr benutzerfreundlich. Wenn du möchtest, kann ich dir die Mängel auch gerne auflisten, sobald ich zu Hause bin ;)
 
@Tea-Shirt: ....und wo Dir das zu unübersichtlich ist, dann hättest Du den 230x mehr Details dazu stehen?
Und das wird übersichtlicher? ;)

Wie über mit geschrieben: Selbst in Kategorien zuordnen.
 
@tomsan: ne ich meine ja wenn du in der liste auf ein spiel klickst stehen ja die "aktuellen news" zu dem spiel da was totalerschwachsinn ist weil bei den meisten stehen da nur ein paar kurze sachen ... im hintergrund sieht man dann ein spiele bild aber nur ganz wenig ahja und jede kategorie bearbeiten bzw anzulegen .... bin ich verrückt ? XD müsste ich ja erstmal raus finden welches spiel das ist. xD ich versteh nicht wieso man beim klick auf den namen nicht automatisch dann auf die shop seite geleitet wird .... klar macht an sich wenig sinn aber man hat gleich ne mega auflistung und übersicht welches spiel das ist.
 
@Tea-Shirt: Mich mache eher wahnsinnig, das der Shop so lahm reagiert :)

Aber hast schon recht. Da ist Verbesserungspotential.
Wäre fein, wenn man hier flott filtern könnte zB nach "Co-op" und Metacritics anzeigen oder ähnlich.

So habe ich auch ne wilde "Briefmarkensammlung" dort digital schlummern :)
 
@tomsan: ja schön wärs. ich hab letztens etwa 40 kleinere spiele runtergeladen um zu gucken ob man die zu zweit spielen kann wenn zwei controller angeschlossen sind weil meine freundin was spielen wollte.... es gab sogar einige aber denkst du man findet dazu irgendwas bei steam ? ^^ sicher nicht
 
@Tea-Shirt: Jupps.... und gerade wo Steam sich mit seinen Steam-Machines ins Wohnzimmer bringen wollte, wäre das praktisch.

Tipps:
Also Freundin-tauglich ist auf jeden Fall "Trine". Gabs auch schon x-mal in Bundles ;)

DIe ganze Lego-Flöte geht auch immer
 
@Tea-Shirt: Mal Grid View versucht? Du kannst außerdem die Bilder einfach nur vergrößeren (auf kleines Plus rechts klicken, dann Images). Oder Detail View.
 
@Mindeye: ja naja man sieht dann das bild zum spiel aber das sagt mir ja nicht was es für ein spiel ist ^^ ich muss jedes ma über den shop suchen.... ich hab einfach zu viele spiele -.-
 
ich weiss nicht warum steam so schlampihmg mit ihrer oberfläche umgeht, seit jahren hat sich fmda nix getan. es gibt genug modder die richig geile designs gezeigt haben. sebst uplay gefällt mir vom design her besser als steam. wäre cool wen steam moddern dke möglichkeit gäben würden einen custom launcher zu erstellen, so kann jeder das nutzen was er will
 
@cs1005: das kommt dabei raus, wenn Konsolen Spieler auf den PC wechseln. Peinlich
 
@Riff-Raff: wtf? Es ist einfsch ein fakt das die oberfläche scheisse aussiehtm klar alles funktioniert wie es soll. Aber ein bischen mehr liebe ins design wäre nicht schlecht
 
@Riff-Raff: kapier allerdings auch nicht was du damit sagen willst. das steam früher verschiedene designs hatte fand ich aber auch besser ;)
 
@cs1005: Es gibt Skins, die man drüberinstallieren kann. Und es gab in den letzten Jahre immer mal kleinere und größere Änderungen.
 
Was mir bei Steam manchmal negativ auffällt ist, das die Ladezeiten der Seiten lang sind und es beim Scrollen zu Anzeigefehlern kommen kann.
 
Geht es hier nur um den Desktop-Modus oder auch um BP?
Ich habe mir vor gut einem Monat eine "Steam-Machine" zusammengeschustert (Steam Controller + HDMI-Kabel + Win 10 PC + Steam BP Autostart) und muss eigentlich sagen, dass ich von der Oberfläche positiv überrascht war. Im Vergleich zur PS4 oder der One kam ich viel schneller viel besser zurecht. Für mich ist es auf jeden Fall übersichtlich(er) und logisch(er) aufgebaut als auf den Konsolen.
 
Benutzt noch irgendjemand Steam? Ich bin regelmäßiger Zocker, zocke täglich, habe mich aber seit 3 Jahren nicht mehr in Steam eingeloggt. Benutzt das noch jemand?
 
@Surtalnar: Jop. Ich bestehe sogar auf Steam. Es bietet mir unglaublich viele Vorteile: Der Client und alle damit installierten Spiele sind portable, Steam bietet mir Angebote von aktuellen Spielen, die ich sonst nirgendwo habe. Ich bekomme ein Forum und eine Community welche sowohl support leisten als auch den Freundeskreis erweitern können. Eine Vielfältigkeit die ich in der Form und in diesem Ausmaß derzeit nirgendwo anders bekomme.
 
@Surtalnar: Das hängt wohl stark davon ab, was du zockst. Wenn du Spiele spielst, die nicht in Steam sind, dann brauchst du es nicht. Die mehrheit der SPieler wird aber mit Sicherheit Steam regelmäßig nutzen.

Ich habe aber weit über 100 Spiele in Steam und spiele die auch regelmäßig. Und zum Spielen muss Steam nunmal an sein.

Im Gegensatz zu Origin, Battle.net und Uplay ist Steam sogar im Autostart bei mir.
 
@Surtalnar: Millionen von Menschen benutzen es. Die erste Anlauf stelle bei Spielen. Du scheinst sehr einsam zu sein, fern ab der Realität zu wohnen und oben drauf auch noch Raubkopien zu spielen, schließlich gibt es die meisten AAA games nur auf steam. Peinlich
 
@Riff-Raff: Ich glaub eher er ist Raubmordkopierer :D
 
@Surtalnar: 3 Jahre ohne Steam? Da bleiben aber nicht viele Spiele übrig....
 
Eine Skalierung an den Bildschirm (2k,4k und Größe) wären schon fast genug für mich....27" und 4K da wird einfach soooooooo viel Platz verschwendet...beim Browser hilft wenigstens STRG und Mausrad aber sonst.....
 
@Tribi: Ja wenn sie schon die Optik überarbeiten dann bitte da auch ansetzen :)
 
"Steam-Nutzer sollen generell besser auf jene Titel hingewiesen werden, die Freunde gekauft haben und die sie aktiv spielen."

Das will ich gar nicht wissen. :P
 
So unübersichtlich finde ich es gar nicht. Aber ich nutze es auch beinahe täglich und das seit ungefähr zwölf Jahren. Viel wichtiger finde ich die Verbesserung der Performance. Außerdem sollten diverse andere Details angepackt werden. Einige Hersteller nutzen Multi-Tagging ihrer Spiele dazu aus, diese besser vermarkten zu können, was auch dazu führt, dass Spiele in Genres kategorisiert werden, mit denen sie nur ganz abstrakt bis gar nichts zu tun haben. Außerdem sollte Steam endlich ein paar Leichen entfernen. Etwa MMOGs, bei denen die Server längst abgeschaltet sind, die zum Teil immer noch zum Vollpreis angeboten werden.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Videos zum Thema

  • Neueste
  • Beliebte
  • Empfehlung

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles