Singapur: Wer Flugtickets kauft, nur um iPhones zu kaufen, wird verhaftet

Die Behörden von Singapur greifen offenbar hart gegen potenzielle Käufer des iPhone 7 durch, die sich unerlaubt Zugang zum Flughafen Changi verschaffen, ohne einen Flug vor sich zu haben. Jetzt wurden zwei Personen festgenommen, denen man vorwirft, ... mehr... Apple, Iphone, Apple iPhone, iPhone 7, iPhone 7 Plus, Apple iPhone 7 Bildquelle: Alexander Böhm Apple, Iphone, Apple iPhone, iPhone 7, iPhone 7 Plus, Apple iPhone 7 Apple, Iphone, Apple iPhone, iPhone 7, iPhone 7 Plus, Apple iPhone 7 Alexander Böhm

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Sowas dämliches.
 
Terroritsche aktivitäten verhindenr... achso.. und deswegen kann ich da HANDYS KAUFEN???
Warum nicht gleich noch ein paar Baupläne oder smartphone-Gun mit 2 Kugeln drin?
Die Strafe ist völlig überzogen, aber irgendwie müssen die da unten ja die Leute weg von der bildfläche kriegen. Gibt scheinbar einfach zu viele.
 
@kemo159: Damit man in den Duty-Free-Bereich eines Flughafens kommt, muss man erst einchecken. Damit erklärt man der Fluglinie elektronisch seine Anwesenheit und seine Bereitschaft zum Antritt des Fluges. Mal abgesehen davon, dass Passagiere, die einchecken, dann aber nicht beim Flieger auftauchen, per se schon verdächtig sind, sorgt dieses Verhalten für viele teure Verzögerungen, da Flugzeuge auf vermeintlich flugwillige Passagiere warten müssen.
 
@Niccolo Machiavelli: leuchtet mir ein.
 
@Niccolo Machiavelli: je nach Fluggesellschaft,
Die Turkisch Airline wartet auf niemanden, trotz check-in.
Man sollte immer die wahl haben zurücktreten zu können.
 
@IkbalGS: Das wäre ziemlich oft ziemlich daneben. bei vielen Airlines kann man gerne 2 stunden vorher da sein, das bringt nichts, weil der Checkin völlig unterbetzt ist. Man steht sich dann die Beine in den Bauch und muss am Ende trotzdem wie ein Irrer in den Checkin Bereich sprinten und kann nur froh sein, wenn sie dann warten (und wehe man findet nicht alles auf Anhieb, z.B. am Frankfurter)....
 
@bowflow: Um dem aus dem Weg zu gehen, nutze ich gern den Online-Checkin. Vorteil ist das besagtes warten entfällt. Nachteil ist, man ist eingecheckt bevor man bereits am Flughafen ist. Hat man nun Stau auf dem Weg und kann den Flug nicht erreichen, wird Sinnlos auf einen gewartet.
 
@IkbalGS: Wenn Gepäck eingecheckt ist (was hier aber wohl nicht der Fall war) werden sie sehr wohl warten, oder sie müssen das Fluggepäck, das aus Sicherheitsgründen nicht ohne den zugehörigen Passagier reisen darf, aus dem Flieger holen. Das dauert auch.
 
@kemo159: Singapur hat ein sehr regiedes - aber auch sehr wirksames Recht. Dort ist es nicht so luschig, wie bei uns, wo der Täter als Opfer behandelt wird. Dort wird man auch gerne mal öffentlich gezüchtigt und im TV übertragen, wenn man Grafitis sprayt.

http://www.mdr.de/sachsen/leipzig/stockschlaege-singapur-100.html

Und fast nirgens auf der Welt ist es so sauber wie in Singapur.
Da guckt der Täter mit westlichem Rechtsverständnis dann dumm, wenn er plötzlich doch gestraft wird, und nicht wegen "schlechter Kindheit" mit einer Verwarnung davon kommt.

Von Singapur kann man auch hier noch viel lernen. Zumindest alle Kaugummikauer und Zigarettenkippenwegwerfer.
 
@Kobold-HH: In Pjöngjang ist es bestimmt auf den (Haupt)Straßen auch sehr sauber.

Ist das in deinen Augen so eine Art "Qualitätsmerkmal"?

Bedenklich...
 
@DON666: Naja. Sicher alles eine Frage der Relation. Denke aber mal darüber nach, wenn Du mal wieder mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs bist und die unzähligen Vandalismusschäden bewunderst. Natürlich sind die Täter alles nur Opfer der Gesellschaft und haben unser Mitleid verdient...
 
@DON666: Für Sauberkeit ja. Er hat ja nie von toller, lebenswerter Demokratie gesprochen.
 
@Kobold-HH: Ja stimmt, aber nicht alles ist positiv - wie man hier sieht. Warum man verhaftet wird, nur weil man ein iPhone kaufen will, erschließt sich mir nicht.
 
@Karmageddon: Einen Schritt weiter denken: Ein Flug wird gebucht und der Passagier "checkt ein" - Aber weder sein Gepäck noch er selbst sind beim bording anwesend. Also gibt es einen stillen Alarm bei der Flugsicherheit und die machen sich auf die Suche. Alles wegen der Terrorparanoia.
Das kommt Dir übertrieben vor? Dann versuche doch mal im Supermarkt eine der Notausgänge zu öffnen, weil Du einen Umweg zur Kasse nehmen möchtest. Im Prinzip nicht schlimm. Doch die Partystimmung im Laden wird klasse sein. :-)
 
@Kobold-HH: Ich würde es nicht mal Terrorparanoia nennen - es hat da schon "Vorfälle" mehr als genug gegeben. Ansonsten gebe ich Dir Recht.
 
D.h. man darf sich auch nicht ohne Weiteres entscheiden, den Flug doch nicht anzutreten, sobald man den Securitycheck hinter sich hat, sondern muss sich dann erstmal verhören lassen und gegebenenfalls nachweisen, dass ursprünglich eine Flugabsicht tatsächlich bestanden hat? So ein Schwachsinn...
 
@mh0001: Naja, wenn deine Koffer schon im Flieger sind, wäre das meiner Meinung nach das richtige Verhalten. Man muss schon einen triftigen Grund haben, um seine Koffer alleine fliegen zu lassen. Und ein Grund wäre, nicht im Flieger zu sitzen, der in die Luft fliegt.

Bei reinem Handgepäck bin ich allerdings bei dir. Kann der Fluggesellschaft und dem Flughafen doch egal sein, ob ich dann wirklich in den Flieger einsteige. Einziges Szenario was mir da einfällt, wäre wenn "viele" böse Terroristen immer nur "Kleinteile" für eine Bombe (oä) durch die Security schmuggeln und dann nach der Kontrolle wieder zusammensetzen wollen...aber trotzdem nur einer drauf gehen soll...
Kurz um unwahrscheinlich und abwegig...
 
@Draco2007: Die Koffer fliegen nicht, wenn du nicht an Board bist. Aus Sicherheitsgründen wird das Gepäck dann wieder entfernt. Als Vielflieger ist das ziemlich nervig, da das leider gar nicht allzu selten vorkommt.
 
@LostSoul: Hmmm, wir sind mal von Hamburg nach Barcelona geflogen, über München und haben in München nur KNAPP unseren Flieger bekommen...unsere Koffer aber nicht...

Die wurden aber beim nächsten Flug geliefert. Also sind in dem Fall die Koffer ohne uns geflogen.

Oder ging das nur weil es ein Zwischenstop war?
 
@Draco2007: Nachschicken wird über die Fluggesellschaft geregelt, das ist ein separater Vorgang und funktioniert natürlich auch ohne dass du Board bist. Allerdings findet hier eine Prüfung statt, ob der ursprüngliche Flug tatsächlich wahrgenommen wurde. Ob es einen extra Securitycheck in diesen Fällen gibt, kann ich nicht sagen.
Andersrum klappt das aber nicht: Wär das Gepäck schon an Board gewesen, ihr hättet aber nicht geboardet, wär das Gepäck wieder rausgeholt worden. Daher macht mir dieses "letzter Aufruf für ..." schon immer Sorgen, wenn man es am Gate hört...
 
@LostSoul: Bord.
 
Wundert mich, dass darauf in Singapur nicht gleich Todesstrafe oder Hand abhacken steht.
 
@Torchwood: Über die Verhältnismäßigkeiten kann man streiten, aber ich finde es bewundernswert wie alles durchgesetzt wird! Davon sollte man sich in vielen Ländern (auch gerade hier ja!) eine DICKE Scheibe abschneiden! Was nützen Strafen wenn mal nicht entsprechend kontrolliert?! Wo kein Kläger... da kein Richter.
 
@McClane: Nein, über die Verhältnismäßigkeit kann man eben NICHT streiten!
 
@Torchwood: In Singapur gibt es zwar die Todesstrafe (schlimm genug), aber Amputation als Strafmaßnahme gibt es dort nicht. Und auch die Todesstrafe wird nicht willkürlich ausgesprochenen, sondern nur dann, wenn die schwere der verurteilten Tat im Strafgesetzbuch die Todesstrafe vorsieht. Wichtiger Unterschied für die Menschen die in Ländern leben in der Willkür bei der Rechtssprechung an der Tagesordnung ist.
 
Kommt drauf an warum man das auf diesem Wege machen sollte. Sind die IPhones im Sicherheitsbereich günstiger... vermutlich nicht. Das Flugticket wurde ja bezahlt. Somit ist es doch ein Gewinn für den Shop, der sein Telefon verkauft bekommt und für die Fluggesellschaft die Tickets verkauft aber niemanden dafür transporiteren muss. Ich würde sagen die beiden waren ziemlich schlau um schnell an ein IPhone zu kommen, wahrscheinlich mit mehr Ausgaben, aber wenn das die beiden nicht stört...
 
Wer so verrückt ist ein Flugticket zu zahlen, wird wahrscheinlich auch noch ein Rückticket zahlen und ne Runde in der Luft drehen. Kann ja währenddessen das iPhone schon mal ausprobieren...
 
Har! Har! Har! ;)
Wozu doch Eierfon - Fan bereit sind!! :)
:D
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich