Vodafone baut neue "Super Core"-Datenzentren in sein Netz ein

Der Telekommunikationskonzern Vodafone will als Grundlage eines wesentlich leistungsfähigeren eigenen Netzes seine Infrastruktur im Hintergrund deutlich aufstocken. Den Kern sollen mehrere so genannte "Super-Cores" bilden - neue Datenzentren, ... mehr... Vodafone, Netzbetreiber, Gebäude, Hauptquartier, Headquarter, Düsseldorf Bildquelle: Handelsblatt Vodafone, Netzbetreiber, Gebäude, Hauptquartier, Headquarter, Düsseldorf Vodafone, Netzbetreiber, Gebäude, Hauptquartier, Headquarter, Düsseldorf Handelsblatt

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wenn ich schon 5G lese bekomme einen Heul-Lach-Anfall. Denn wenn die supadupa 1GByte Datenvolumen in 10 Sekunden aufgebraucht sind geht es wieder wie zu Modemzeiten oder langsamer einher.
 
"[...] Autos und vieles mehr über die Mobilfunk-Infrastruktur zu vernetzen." Aha, über Mobilfunk vernetzte Autos. Und wenn ich dann bei uns in der Pampa mit so einer smarten Superkarre rumgurke bleibt sie dumm wie Bohnenstroh weil die Bandbreite nicht ausreicht. Naja, aber egal, Hauptsache die Berliner haben Giga Super Mega Core 5G alles vernetzt, warum also Flächendeckend die Pampa versorgen, da reicht ja auch die Technik von vor 10-15 Jahren oder?
 
Mich würden dann noch mal ein paar Details zu den Servern interessieren. Was haben sie jetzt für Server und was kommen für neue zum Einsatz. Intel Xeon - Phi, AMD, IBM, Nvidia Tesla, wer baut die, wie sind die vernetzt,... .
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Weiterführende Links