Nicht wasserfest: Googles Pixel-Phones bieten wohl nur IP53-Schutz

Am 4. Oktober wird Google seine wahrscheinlich Pixel genannten neuen Smartphones vorstellen. Die Nexus-Nachfolgegeräte werden einem neuen Bericht zufolge einige Interessenten enttäuschen: Denn die preislich vermutlich im Premium-Bereich ... mehr... Smartphone, Google, Android, Leak, Sailfish, Google Pixel, Android 7.1, Google Pixel XL, Nest, Marlin Bildquelle: Android Police Smartphone, Google, Android, Leak, Sailfish, Google Pixel, Android 7.1, Google Pixel XL, Nest, Marlin Smartphone, Google, Android, Leak, Sailfish, Google Pixel, Android 7.1, Google Pixel XL, Nest, Marlin Android Police

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Was machen Menschen eigentlich mit ihren Smartphones? Wieso müssen neue Modelle jetzt alle für einen 500m Tauchgang gewappnet sein? Meine Güte, wieso müssen Menschen ihr Smartphone jetzt mit in die Badewanne nehmen? Ich versteh es nicht.
 
@BartHD: Viele Smartphones gehen/gingen durch Wasserschäden kaputt. Und wenn es schon ein High End Smartphone sein soll (so wie das S7 iPhone7), dann ist der Schutz gegen Wasser doch ein Verkaufsargument. Ob einem das wichtig ist, kann ja jeder selbst entscheiden.
 
@BartHD: War mal mit dem Fahrrad unterwegs, als es einen Wolkenbruch gab. Ich war so nass, als wenn ich in nen See gesprungen wär und habe mich über mein iPhone 5s gebeugt, damit es nicht ertrinkt ^^ Da hätte wohl selbst ein Spritzwasserschutz nicht mehr gereicht, hätte ich das Teil in der Tasche stecken gelassen. Also für solche Situationen is das schon ganz hilfreich. Oder, falls es ins Klo fällt...
 
@BartHD: Menschen lassen technische Dinge fallen, teilweise auch in H2O besiedelten Gebieten. Menschen nutzen technische Geräte draußen, teilweise auch wenn es regnet. Mit einer höheren IP Zertifizierung, bleiben technische Geräte somit intakt. Was ist daran nicht zu verstehen?
 
@BartHD: Wasserfestigkeit ist auch definitiv ein nice-to-have als ein must-have. Bei dem kolportierten Preis ist das Fehlen dieses Features allerdings schon traurig.
 
@BartHD: Ganz einfach: Um Elektroschrott zu minimieren! Bringt am Ende nichts da müsste sich Software grundlegend verändern aber das wollen die wegen dem Profit ungemein verhindern. Auch Software Entwickler sind sünder.
 
@BartHD: Sobald dir mal son DIng in die Badewanne gefallen ist, weißte auch warum ^^
 
@kkp2321: also ich nehme maximal meine frau mit in die badewanne ;)
 
@Greengoose: Und wie filmt ihr euch dann dabei? :P
 
@PranKe01: sicher nicht mit einem handy hehe ...
 
@Greengoose: an den - klicker. das ist natürlich nix für euch zipelzupfer :)
 
@Greengoose: ich vote dich hoch weil's geil ist =)
 
@BartHD: Ich verstehe die ganzen Vorredner nicht.. nur weil wenige Geräte offiziell die IP67 oder IP68 erfüllen heißt es nicht, dass die Geräte einen Aufenthalt in einer nassen Tasche nach einem Wolkenbruch nicht überstehen können..

Erst vor 2 Wochen war ich mit meinem OnePlus 3 draußen bei starkem Regen unterwegs und hatte es nur in der Hosentasche, Handy war nachher auch fühlbar nass.. funktioniert aber dennoch ohne Einschränkungen..

Wenn man mal nach Tests bei Youtube schaut, wo Handys ins Wasser geworfen werden, die nicht dafür geeignet sein sollen, sieht man mal, was die Techniker aushält.. sogar das iPhone 6 konnte man schon locker mal in ein Glas Wasser oder eine Pfütze legen ohne das es danach kaputt war :D
 
@BartHD: Was ist denn das für eine Argumentation? Ist doch gut, wenn es gegen Wasser geschützt ist. Wieso sollte man darauf Verzichten, wenn es sowas gibt? Es kann ja auch mal passieren, dass du im Urlaub in einen Fluss fällst oder sonstiges. Und es gibt durchaus Leute, die vlt mal ein Bild unter Wasser machen wollen, oder GPS auf einem See benötigen. Wenn du das wirklich nicht verstehst, kann dir wohl keiner helfen.
 
@PranKe01: Xiaomi verzichtet auf die Zertifizierung, weil diese deren Meinung nur unnütz kostet. Sie bezieht sich nur auf fabrikneue Geräte, sobald die Geräte etwas benutzt sind verfällt der Schutz.

"Bild unter Wasser" ist bei den meisten wasserfesten Geräten verboten, weil die Benutzung unterwasser häufig ausgeschlossen ist.
 
@BartHD: Wasserdicht als Kaufargument würde es bei mir auch nicht geben. Will mit dem Teil ja nicht duschen.
 
@BartHD: Für mich ist es eines der wichtigsten Argumente. Nichts ist mobiler als ein Smartphone. Ohne guter IPX-Zertifizierung kannst du dein Smartphone nicht bedenkenlos überall hin mitnehmen.

Egal ob Regen, mal runtergefallen ins Wasser, in die Badewanne gerutscht (wegen Filmschauen am Wannenrand) oder zig Sachen mehr.
 
IP53 ist ja, meines Wissens, ohnehin das Mindeste was jedes, mindestens 3 Jahre alte, Smartphone bietet. Also Spritzwassergeschützt (sehr leichter Regen) und Staubschutz (Staub aus der Umluft zB bei Wind).
 
Ach jetzt habe ich mich ja schon fast auf die neuen Geräte gefreut, aber bei 650€ für das Einstiegsmodell bin ich sofort ohne Kompromisse raus. Das absolute Maximum für mich würde 350-400€ darstellen.
 
Das aktuelle Eierphone ist auf dem Papier wasserdicht, Apple traut dem in der Realität scheinbar aber selbst nicht weil man explizit davor warnt es Nass zu machen und selbst keine Garantie für Wasserschäden übernimmt. Samsung ist da auch nicht besser, die letzten Active Modelle waren ja auch kein bisschen Wasserfest trotz Zertifizierung.
Ich sehe da jetzt nichts negatives wenn Google hier mal bei der Wahrheit bleibt und etwas tiefer ansetzt im Gegensatz zu den anderen Betrügern die ihre Zertifizierung zu unrecht haben.
 
@che.whatley: ich glaub du bist ein kleiner gschichtldrucker
 
@che.whatley: Äääh das iPhone hält deutlich mehr aus als die Zertifizierung verspricht: https://www.youtube.com/watch?v=K05cTPeFfyM
Auch sagen sie nur, dass es IP67 Zertifiziert ist, wo redet Apple von wasserdicht? Wer mit seinem iPhone schwimmen geht trägt selbst die Verantwortung, hast du gut erkannt ja, total skandalös, außer bei Google.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!