Warum nicht gleich: Roaming-Wegfall nun doch fast ohne Wenn und Aber

Die EU-Kommission setzt sich nach dem großen Streit von vor zwei Wochen nun doch für die Abschaffung der EU-Roaming-Gebühren ohne weitere Grenzen für die Nutzung von Telefonie, SMS und Internet ein. Um Missbrauch einzudämmen, wird es aber einige ... mehr... Mobilfunk, Lte, Antenne, Sendemast, Funkmast Bildquelle: Opencage Mobilfunk, Lte, Antenne, Sendemast, Funkmast Mobilfunk, Lte, Antenne, Sendemast, Funkmast Opencage

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Warum eine Regelung?? Ich kann meinen Golf auch in Dänemark kaufen, dort ist er 3000,- billiger. Als VW das unterbinden wollt, wurden sie verklagt. Der Handel mit billigen SIM Karten aus dem Ausland ( Warum redet die EU eigendlich innerhalb der EU von Ausland??)wird blühen
 
@Besenrein: Mal abwarten wie das direkt in die Regelung aufgenommen wird, Ich finde es so auch äußerst merkwürdig. Vor allem bei der Regelungswut, sollen sie doch erst mal die krassen Unterschiede regeln.
 
@Besenrein: Das ganze ist doch überhaupt nicht mit einem Autokauf vergleichbar! Du nutzt eine Infrastruktur, die ein manchen Ländern billiger zu errichten ist als in anderen.
 
@RoganH: und diese Frage ist berechtigt: "Warum redet die EU eigendlich innerhalb der EU von Ausland?" von einem Vereinigten Europa kann man bisher nicht sprechen!
 
@mgg2000: Ich rede wenn ich von Hessen rede von Ausland. Als bayer ist das Ausland.

Schön wäre natürlich wenn es nur eine Weltregierung gäbe, aber dafür werden wir noch ein paar Jahr(hunderte?) brauchen.
 
@Bautz: Daran wäre nichts toll, ohne Konkurrenz kein Fortschritt!
 
@KainPlan: Du willst also behaupten, es wird nur geforscht, um der Konkurrenz einen Schritt im Voraus zu sein? Wo bleibt dann die Neugier des Menschen?
 
@people: Aber genau so ist es doch! Die Menschen forschen für Geld oder für das Militär (wo es letztlich auch um Geld geht)! Neugier des Menschen mag bestehen - ist aber leider nicht unser Antrieb.
 
@mgg2000: Das mit der Infrastruktur ist gar nicht so verkehrt gedacht. Immerhin hast du auch in den anderen Ländern andere Verkehrsregeln und sogar Mauten für gewisse Straßen abzugeben.

Bis das alles mal einheitlich geregelt werden kann, ist es noch ein weiter weg. Werden wir wohl auch nicht mehr erleben. xD
 
@Besenrein: "Warum redet die EU eigendlich innerhalb der EU von Ausland?"
Frag mal die "Deutschland-den-Deutschen"-Fraktion. Die erklären dir das.
 
Warum nicht einfach einen Mobilfunkvertrag nur in dem Land erlauben in dem man auch seinen Wohnsitz gemeldet hat? - Ist doch, wenn ich mich nicht irre, auch jetzt schon so.
 
@mike4001: muss nicht immer ein Vertrag sein. Im Urlaub in der Heimat bin ich auch mit einheimischer Prepaid unterwegs. Selbst wenn Roaming komplett wegfällt werde ich das weiter so machen weil die Auslandsgespräche bestehen bleiben. Sprich, ruft mich im Urlaub ein einheimischer Freund auf meine deutsche Nummer an zahlt er.
 
@mike4001: Man kann aber problemlos z.B. Prepaid-SIM-Karten bei Amazon.co.uk kaufen und diese völlig anonym ohne Registrierung in Betrieb nehmen.
Hab ich vor meinem letzten Frankreichurlaub so gemacht. SIM von Three UK über Amazon importiert für 15 Pfund. War voraufgeladen für 1 Monat All-you-can-eat-Tarif, wovon man in den meisten EU-Ländern (außer Deutschland) dann 25GB im Roaming nutzen konnte. Three schiebt erst dann einen Riegel vor, wenn man das irgendwie länger als 2 Monate am Stück macht ohne sich in UK einzubuchen. Will man doch mehr haben, kauft man sich einfach mehrere SIMs von denen und rotiert, denn nach 1 Jahr wird das Zeitlimit zurückgesetzt. Die Karten sind voraktiviert und man braucht keine Daten angeben. Aufladen geht auch mit deutschem Konto über Drittanbieter, die Aufladecodes verkaufen.
 
Kann man die karten auch wieder aufladen?
 
@Besenrein: Nicht direkt bei Three, denn dafür braucht man eine englische Kreditkarte mit entsprechendem Wohnsitz. Du kannst aber irgendwo anders einen Aufladecode kaufen, z.B. hier http://www.mobiletopup.co.uk/three oder hier (da hab ich neulich erst gekauft): http://www.rechargemysim.de/epages/63245108.sf/en_GB/?ObjectPath=/Shops/63245108/Categories/%22Three_UK%20Recharge%22
 
@mh0001: das bedeutet du zahlst 15 Pfund im Monat und bekommst ne echte LTE flat ?
 
@Besenrein: Naja, das ist für Deutsche a) nur im Urlaub nutzbar (in deutschen Netzen geht mit der Karte nix) und b) ist LTE im Roaming damit nicht möglich. In UK selber geht LTE natürlich auch, und da dann komplett ohne Drosselung.
 
@mh0001: Ich hab ne Three Karte hier, funktionieren tut die tadellos. Aufgeladen ist da allerdings kaum noch etwas, sprich Internet kann ich schlecht testen.

Hatte mich bei meinem UK Aufenthalt auch gewundert, daß die Karte eine Internet Flatrate hatte, allerdings nirgendswo ein Limit zu sehen war... die hat offiziell einfach kein Limit, sprich fair-use. Und fair ist hier wirklich fair.

Die Mobile internet preise hier sind einfach jenseits von gut und böse, wenn man anderen von den Preisen in Nachbarländern erzählt, erntet man meist nur ungläubige Blicke. Die meisten meinen wir hätten hier durchschnittliche, oder sogar gute Preise.
 
@mike4001: Das wäre eine Möglichkeit, aber was ist mit Prepaidkunden? Darf man sich dann keine ausländischen SIM-Karten mehr kaufen? Oder werden Prepaidkunden einfach von der roamingfreien Welt ausgeschlossen?
 
Jetzt wird die Telekom.-Lobby aktiv und wird kein Problem in der - für deren Absichten leicht manipulierbaren - EU haben, diesen Vorschlag wieder zu kippen.
Natürlich ist dies der EU-Kommission schon im Vorfeld bekannt, weil das einzige Ziel der ganzen Aktion das ist, hinterher alibimäßig behaupten zu können, man habe im Interesse der EU-Bürger alles versucht.
Im Endeffekt ist das alles nicht mehr als eine verpackte Imagekampagne der EU.
 
@heresy: bei der Abschaffung der Roaming-Gebühren hat man noch nie so getan, als ob man das im Interesse des Bürgers machen würde. Das haben die Medien vielleicht so rübergebracht, weil ausnahmsweise tatsächlich auch Privatpersonen was davon haben, aber das Ziel war das nie. Es wurde von Anfang an gesagt, dass man die abschaffen will, weil durch die Gebühren der Wirtschaft Einnahmen entgehen, also von Telekom-Unternehmen mal abgesehen.
 
Mit einer SIM von einem ausländischen Anbieter, der mit mehreren Roaming-Partnern kooperiert, hab ich am Ende eine bessere Netzabdeckung, als wenn ich eine deutsche SIM nutze? Und das Ganze möglicherweise preiswerter? Sofort her damit!
Gilt das wirklich 1:1 auch fürs Speed-Internet?
 
Soso Leute die International Kaufen/Mieten/Whatever sind "Trickser"...zu dem Wörtchen Betrüger wollte man sich wohl nicht hinreisen lassen obwohl genau das gemeint ist. Das kommt von einer "Industrie" die Begriffe wie "Flatrates" mit windigen Klauseln aushebelt und Jahrelang absurd hohe Auslandsgebühren berechnet hat (und weiterhin berechnet, außerhalb der eu) - das passt wirklich.
 
@0711: Globalisierung ist halt etwas, wovon ausschließlich Unternehmen profitieren dürfen. Wehe man versucht es als Privatperson.
 
Problematisch könnte es sein, wenn in einem Land ein Anbieter sein eigenes Netz überhaupt nicht ausbaut und Simkarten nur im Ausland verkauft.
Anbieter wie die Telekom mit hohen Ausbau- und Unterhaltungskosten stellen ihr Netz dann diesem Anbieter kostenlos zur Verfügung?

Oder habe ich hier einen Denkfehler?
 
@gettin: Jedes Unternehmen muss für die Netzinfrastruktur Gebühren zahlen. Wenn also viele Leute SIM-Karten vom besagten lettischen Unternehmen kaufen und in Deutschland benutzen, wird entweder das Unternehmen schnell pleite gehen oder es muss seine Gebühren erhöhen (zum Nachteil der lettischen Bevölkerung, die sich evtl. höhere Preise nicht leisten können!).
 
@gettin: Die EU hat nur gesagt, dass keine Roaming-Gebühren beim Nutzer abkassiert werden dürfen. Wie die Anbieter das mit den Netz-NutzungsKosten untereinander regeln ist offen. Gut denkbar, dass Deutsche Telekom den Anbietern im Ausland weiter dicke Rechnungen für die Fremdnutzung schickt, bis diese entweder pleite gehen, oder sämtlichen Tarife in Europa auf deutschem Niveau gelandet sind ... so dass womöglich statt Verbraucherschutz, nur sauteure Telekom-Steinzeit für alle dabei herauskommt.
 
@call_me_berti: Ich lese da nicht raus, daß ein Anbieter überhaupt Roaming zu allen ausländischen Netzen unterstützen muß. Möglicherweise gibt's bei zukünftigen Tarifen spezielle Inlandstarife, die dann den heutigen entsprechen?
 
@Roehre: Stimmt, das steht da nicht. Aber wer sollte denn eine Zugangssperrre für z.B. lettische Mobilfunk-Karten ins Netz der Deutschen Telekom einbauen? Die Deutsche Telekom hat kein Interesse. Die möchte der lettischen Konkurrenz sicherlich gern auch weiterhin Rechnungen schicken und hat ganz sicher keine Lust, sich zugunsten der Letten mit der EU vor Gericht zu streiten, ob es zulässig oder rechtswidrig ist, die Roaming-Entscheidung durch Verweigerung des Zugangs auszuhebeln ...
Spezielle Inlandstarife? ja bestimmt ... gerade nochmal in die Meldung reingeguckt ... bei denen gilt dann versehentliches kurzes einschalten im Ausland gleich als ''Missbrauch'' und führt zum sofortigen Vertragsende. So sieht heute ein Sieg für Verbraucher aus ;-)
 
was eine Debatte... Diejenigen die oft im Ausland unterwegs sind haben eh entsprechende Verträge, die gibts seit Jahren und sehr oft sogar für Privatkunden. Im Urlaub kann man das Ding notfalls auchmal auslassen oder besorgt sich ne Prepaidkarte.

Ich wette die, die am lautesten schreien hatten Raoming noch nicht einmal nötig.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte