Privatsphäre: Edward Snowden warnt eindringlich vor Google Allo

Heute ist der neue Messenger von Google gestartet und dieser bietet auch eine Vielfalt an Funktionalitäten. Diese basieren auf Künstlicher Intelligenz und dem so genannten maschinellen Lernen, Fundament dafür sind unter anderem Google-Dienste wie ... mehr... Messenger, Messaging, Google Allo, Allo, Google Messenger Bildquelle: Google Messenger, Messaging, Google Allo, Allo, Google Messenger Messenger, Messaging, Google Allo, Allo, Google Messenger Google

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
theoritsch könnte er doch vor allem warnen was mit dem internet verbunden ist
 
@cs1005: also auch vor dir meinste ? *fg
 
Wer potentiell sensible Nachrichten austauscht von denen die NSA nichts mitbekommen soll sollte allerdings komplett auf die Nutzung eines normalen Smartphones verzichten. Ob ich aber WhatsApp, Telegram oder eben Allo (das mir persönlich von den Funktionen her im Ersteindruck super gefällt) einsetze, ist nun wirklich egal. Das einzige, was zählt, ist die Frage, ob ich über den Messenger wirklich meinen Bekanntenkreis erreiche.
 
@nicknicknick: Finde ich gut das du "normalen Smartphones" sagst. Weil da "Smartphones" generell zu sagen wäre dann zu verallgemeinert. Im Alltag ist es so, dass die Nutzerbasis einen Messenger wichtig macht, ja. Aber es als den einzigen Grund zu lassen ist auf Dauer gefährlich. Wer da dann sagt "ich habe doch nichts verbergen" hat dann entweder aber eh nichts kapiert, oder muss dringend mal noch aufgeklärt werden. Außer die Person ist sich dem wirklich sicher diesen Satz zu sagen, aber das sind sie scheinbar nie. Sonst würden sie wirklich mal Dinge tun um dieses "nichts zu verbergen" mal zu bestätigen!
 
@Tester100: Statt "ich hab nichts zu verbergen" würde ich eher sagen "das meiste lässt sich eh nicht mehr verbergen", außer man lebt in einer Höhle. Und mal ehrlich, solange die AfD-Nazis oder andere totalitäre Spinner nicht die freiheitlich-demokratische Grundordnung zerstören, ist die Gefahr doch ziemlich abstrakt.
 
@nicknicknick: stimmt gleich mehrfach nicht. Zum einen ist die AfD nicht die NPD - und selbst letztere ist nicht per-se überall verboten. Ihre Ideen sind nicht immer mit dem Mainstream vereinbar; sie sind aber auch nicht viel schlimmer als die Alternativlosigkeit, mit der uns die CDSUPD dauernd "überrascht".

Zum anderen kann man u.U. schnell ins Raster der Menschen geraten, die möglicherweise doch etwas zu verbergen haben - ganz ohne, dass man etwas getan hat. Von der Möglichkeit, dass man einfach als Sündenbock hingestellt wird, brauche ich wohl gar nicht erst anfangen, oder? Oder darüber, dass bei der NSA Mitarbeiter die Möglichkeiten jemanden auszuspionieren aus rein persönlichen Interessen genutzt haben (sie sind wohl auch nur Menschen).

Ich gebe aber @Tester100 Recht: im Prinzip ist es egal, ob man WhatsApp, Facebook-Messenger, Allo oder was-weiß-ich-was nutzt. Sie alle speichern Daten - möglicherweise so, dass es für die Firmen auswertbar bleibt. Und ich habe bisher kein wirklich sicheres Smartphone gesehen welches auch über eine Verschlüsselung hinaus sicher wäre - und ich nutze mein BB Priv täglich. Es ist aber auch nicht sicher.

Informationen, die wirklich geheim bleiben sollen, sollte man niemals über das Internet teilen. Ausnahmslos.

P.s.: und wenn die Leute sagen "ich habe nichts zu verbergen", sollte man sie fragen wie viel sie verdienen, wie oft sie krank waren und weswegen usw. - dann merken die meist schnell, dass sie sehr wohl etwas zu verbergen haben.
 
@divStar: Du gibst ausweislich des von dir gewählten Zitats und deiner Aussage nicht etwa Tester100, sondern mir Recht mit der Quintessenz, dass keine sicheren Daten im Internet gibt. Nur halt in epischer Länge ;) übrigens geht die NSA selbst sogar noch darüber hinaus, die finden nämlich die Vorstellung, dass ein vom Internet getrennter Computer sicher sei, ebenfalls belustigend.
Insofern also kein Widerspruch. Was die Gefahren angeht, die von einer Partei ausgehen, die das Parteiensystem in Gänze ablehnt, Grenzzäune bauen und mit Waffengewalt sichern will, den Begriff völkisch als einfaches Attribut zu Volk wieder(!) positiv besetzen will und viele Widerwärtigkeiten mehr, empfehle ich dir die Lektüre eines Geschichtsbuchs.
 
@divStar:

nicknicknick hat mit seiner Kernaussage vollkommen recht. Das meiste lässt sich nicht mehr verbergen und dies wird in Zukunft noch durchsichtiger.
Dies wird eine Entwicklung sein die nicht aufzuhalten ist, warum? Weil diese einfach effizienter ist und sich somit dauerhaft durchsetzen wird. Nicht falsch verstehen, ich bin kein Befürworter lascher Datenschutzregeln, ganz im Gegenteil. Jedoch muss man realist bleiben.

Die für mich jeher entschiedene Frage lautet ist wie die Gesellschaft es schafft den Missbrauch solcher Daten zu verhindern. Da ich selber in die Gesellschaft (Politik, aber auch den normalen Bürger) in der Hinsicht kein Vertrauen schenke, bin ich selber sehr vorsichtig mit dem herausrücken persönlicher Daten. Die Aufgabe der Gesellschaft für die Zukunft ist es genau dieses Misstrauen zu beseitigen und dies schafft man nur wenn man die Vorteile klar erkennen lässt und Missbrauch nahzu verhindern kann.
 
@nicknicknick: Das Parteiensystem ist nun mal das korrupteste was es gibt, halt auf einem sehr fortschrittlichen Niveau gegenüber ärmernen Ländern. Auf dem Weg zur Spitze wird jede Partei korrupt, siehe die Grünen, die haben Alles verraten, wofür sie einst gekämpft haben. Kriege und Lobbyismus. Und alle Völker ausser die Europäischen haben Schutzstatus, das ist purer Rassismus gegenüber den Einheimischen, das kann man in ganz Europa und Amerika beobachten, sofern man nicht nur die gelenkten Medien im Inland konsumiert. Und Grenzen zu sichern ist also widerwärtig, was für ein Mainstream-NWO Opfer...
Niemand von der Einheitspartei der Regierenden und Opposition hat noch einen reellen Blick für die Folgen was das ganze an Auswirkungen für Europa hat. Ich bin seit einem Jahr so fassungslos was für hirnverbrannte Typen in die Medien gelassen werden. Relativierungs- und Betroffenheitsbeauftragte, wo man nur hin sieht, anstatt die Probleme anzusprechen und Maßnahmen zu ergreifen, mir würde es schon reichen, wenn alle Gewalttäter in Abschiebehaft kommen, dann wäre mein innerer Hass gegenüber diesen Politverbrechern und Staatsmanipulationsmedien(incl. aller Massenmedien) um 80% geringer...
Knapp ne halbe Mio Ausreisepflichtige werden seit Jahren nicht abgeschoben, das Diese nichts mehr zu verlieren haben dürfte wohl Jedem klar sein und so werden die Einheimischen/Integrierten unnötig zu potentiellen Opfern von Kriminalität.
Es wird erst noch viel schlimmer bis es irgend wann den großen Knall gibt und daran sind alleine die Relativierer und Schwätzer verantwortlich, weil Diese das große Spiel der Mächtigen/Wirtschafts-Eliten mitspielen.
Wenn man in die Massenmedien schaut, dann muß man nur darauf achten gegen Wen gehetzt wird, dann weiß man wohin die Reise gehen soll.
 
@nicknicknick: Zum Geschichtsbuch, informiere Dich bitte mal wer die beiden großen Weltkriege finanziert hat, dann geht Dir vielleicht ein Licht auf, das hätte jedes Volk/jeden Staat treffen können. Und wie viele großen Denker schon gesagt haben, die Geschichte schreibt immer noch der Sieger. Und ich leugne weder einen Holocaust noch dass es Greueltaten gab, aber das alle Seiten ekelhafte Gräueltaten begangen haben, das kann nur ein Verblendeter relativieren. Und wer mal sämtliche Medien im In- und Ausland mal analysiert kann nur zu dem Schluß kommen, dass ein großes Chaos, Jeder gegen Jeden absichtlich erzeugt wird um eine kranke NWO durchzusetzen und das ist keine sogenannte Verschwörungstheorie, denn davon haben auch öffentlich In- und Ausländische Politiker gesprochen. Und wer das auch noch toll findet, darf sich mal überlegen wie eine solche NWO regiert wird, da kann nur ein totalitäres Regime rauskommen. Die Hetze gegen Russland gehört da zum Plan und das die Europäer in einen Krieg gegen Russland getrieben werden sollen, kann jeder sehen, der nicht Blind durch die Welt läuft. Der Umsturz in der Ukraine wurde nachweislich durch den Westen initiiert und die haben ausgerechnet Nazis an die Macht gebracht, sogar in den deutschen Medien sind Hakenkreuze und SS-Runen zu sehen. Die Türkei wurde durch den Abschuß eines Russen-Jets zu einer Eskalation animiert und das nachweislich mit Unterstützung einer AWAKS-Maschine usw. usw., zum Glück hat Putin genug Weitblick und weiß was gespielt wird, wobei ich mir bei Ihm auch nicht ganz sicher bin ob er mit im Bunde ist. Es wäre ein leichtes für Ihn sein Volk gegen den Westen aufzuhetzen, bei den ganzen kriegerischen/destabilisierenden Veranstaltungen der NATO der letzten Jahrzehnte und die AntiFa ist die Armee der NWO, jede Kritik und jeder Widerstand wird sofort durch diese Schlägertrupps im Keim erstickt, wenn diese nicht insgeheim durch Geheimdienste psychologisch raffiniert gesteuert werden, dann fress ich nen Besen....
Zum Glück lebe ich im SW der Republik, weit ab von Großstädten, da kann ich dem kommenden Geschehen etwas länger zusehen, bis es bei mir ankommt.
 
@Gunni72: Ganz ernsthaft: Ich rate dir dringend, eine psychologische Beratungsstelle aufzusuchen und dir helfen zu lassen.
 
@nicknicknick:

Warum? Mal lieb frage ...........

Schau, als Russland auf Kuba wollte, was war da los. Fast der dritte Weltkrieg.

Aber dem Russen die Krim nehmen, damit auch den Stützpunkt der Schwarzmeerflotte, alles ganz legitim, nicht wahr ?
Was stellt der Russe sich auch an, soll nur hergeben.

Man kann wirklich froh sein, dass Putin besonnen bisher blieb. Dazu auch bedenken, China hat Russland die Unterstützung zugesagt. Bitte das auf der Zunge zergehen lassen, wenn es mal knallen sollte, fange schon mal an chinesisch zu lernen , denn laufen lohnt dann nicht mehr.

Wem würde so ein Szenario in die Hände spielen ? Wem, wenn Europa in Schutt und Asche liegt und China massiv in Kriegsspielen involviert ist, was automatisch den Handel lahmlegt. Noch eine Frage, ja oder nein ?

Und nun noch zur AfD, wer die noch abtut, rafft schon gar nichts mehr. Sie haben die Slogans der Pegida-Bewegung und zwar Hauptpunkt, "die und die und die kosten uns" (man kann es mittlerweile schon so ausdehnen) voll aufgesogen.
Aber, was bedeutet das, was kommt nach den Kriegsflüchtlingen, was uns kostet ?
Und noch einmal, wer Kriegsflüchtlinge nicht aufnimmt, sie abweisen will, verstößt gegen die Genfer Konventionen. Diese aufgesetzte Kriegsflüchtlingsdiskussion hat hier gar nichts mit unseren Bestimmungen in Deutschland zu tun, es sind internationale humanitäre Abkommen, gegen die wir verstoßen, wenn wir nicht aufnehmen.
Deutschland war übrigens der Auslöser zu diesen Genfer Konventionen.

Ergo, man sollte sich schämen für solche Aussagen, begrenzen, nicht rein lassen, die kosten uns.

So und nun noch einmal die Frage, was kommt danach, wenn man humanitär schon nicht helfen will, wer kostet dann. Der Arbeitslose, der Behinderte, der Rentner, der Kranke. ? oder wer ? Aber wie einsparen, uih, ach herrjeee

Wir hatten genau das schon einmal so, wo danach keiner wissen wollte, wie es dazu kam.

Aber wie bekommt man das heute hin, es gehört dazu wieder Hetze und dazu aber heute totale Überwachung, denn es können sich heute Menschen schneller zusammenrotten ........ dagegen. Und GENAU DAS ist dann gefährlich.

Also was nun, alles nur lustig sehen und wegschauen, oder doch mal nachdenken.
Richtig, keiner mag das, was mit der Krim versucht wurde, keiner mag die Überwachung. keiner mag Kriegsflüchtlinge abschieben, keiner mag die AfD, keiner mag eine neue NWO.

Aber komisch dabei, wir stehen nicht erst davor, sondern schon mittendrin, mit einem Mainstream dahinter der seines Gleichen sucht.

Nur aber mal Bedenken, die, die alles steuern, leben von uns und mir werden die mittlerweile zu teuer, aber nicht vom Geld her gesehen, sondern von dem was sie anrichten, da es nie so aufgehen wird, wie gedacht.

Und noch zur AfD, da du sie angesprochen hattest. Parteien bekommen Geld vom Steuerzahler, von uns und, die kosten mir echt zu viel, schon ein Cent ist dahin zu viel.
 
@Kruemelmonster: Und auch noch ein Zweitaccount, soso... Ganz ehrlich, ich hatte so mit 16-19 auch eine Phase, in der übertriebenes Kiffen, einschneidende weltpolitische Ereignisse und die alterstypische Orientierungslosigkeit zu einer gefährlichen Anfälligkeit für Verschwörungstheorien geführt haben. Nicht so extrem wie bei dir, aber im Rückblick schon bedenklich. Wenn du nicht irgendwann in der Klapse oder bei den Reichsbürgern landen willst, dann solltest du dir wirklich professionelle Hilfe suchen.
 
@nicknicknick:

wer bezahlt dich als Schreiber ?

Ich muss dich leider enttäuschen, nix Zweitaccount.

Ich hasse nur etwas, wenn noch denkende Menschen abgetan werden.

In der DDR wurden diese Menschen weggesperrt. Diese Übernahme hat man doch so nicht ganz in der BRD hinbekommen,
Findest das nicht schade ?
 
@nicknicknick: Keine Angst, schon bevor ich Ahnung von dem ganzen Lügenkonstrukt und den geplanten Machenschaften hatte, bin ich durch die Depressionsmühle der Pharmaindustrie und Möchtegern-Hobby-Psyhologen gegangen (ausgelöst durch physische Krankheit und dem langsamen Erwachen).
Was so rund um einen passierte hab ich erst später mitbekommen und das ganze obwohl ich berufsmäßig in der NATO unterwegs war.
Das ganze ist eine Perfide Informationsstrategie durch gelenkte Medien und gezielter Desinformation, zum Glück hatte ich im Dienst eine gute Englisch Ausbildung, so dass ich die Ausländischen Medien gut verstehen kann und was mir da Alles auf einmal, ja geradezu die Fresse poliert hat das schlägt dem Faß den Boden aus.
Man kann es kurz zusammenfassen in "Lügen, Desinformation, Massenmanipulation, Wahrheitsverdrehung usw.".
Heute kann sich ein Politiker ins Fernsehen stellen und offensichtlich Lügen und jeder Bürger bekommt das mit und Niemand aber auch gar Niemand von der achso freien Presse spricht das Thema an, das ist "GEHIRNWÄSCHE" pur.

Bevor ich radikal umgedacht habe, hatte ich ums verrecken nicht verstanden wieso soviel Kommentare pro Russland waren, bis fast sämtliche Kommentarfunktionen in den Massenmedien eingestellt wurden und ich gezwungen war mir meine Infos im Ausland zu holen, was ich da dann erfahren habe ist wie eine Parallelwelt gewesen.
Das erste über das ich gestolpert bin waren die explodierten Vergewaltigungsraten in Schweden und England, aber "KEIN" Wort in den deutschen Medien...

Von Da an war für mich die Glaubwürdigkeit der Politiker und aller großen Medienhäuser bei 0 angekommen.

Und glaub mir die empathischsten und normalsten Menschen mit gesundem Menschenverstand trifft man in Depressions-Kliniken...
 
@Kruemelmonster: paranoide Zwangsvorstellungen sind zwar nicht unbedingt heil- aber zumindest behandelbar. Gib dich nicht auf :)
 
@nicknicknick:

auweia, wie krank bist du eigentlich.

Noch einmal, ich bin nicht Gummi72, obwohl ich ihn verstehen könnte, wenn er da als Soldat in den Verwicklungen involviert war.

Ich glaube mal aus Syrien würden wir auch alle verstört zurückkommen, wenn wir begreifen, da kämpft USA gegen Russland und wollten an das gute der USA doch glauben.
 
@Kruemelmonster:

bei aller Liebe, ich muss hier nicknicknick, hilfestellend zur Seite stehen.

"Man kann wirklich froh sein, dass Putin besonnen bisher blieb."
Dieser Satz alleine reicht schon aus um zu wissen das dein rationales Denken mehr als mangelhaft ist und der rest von deinem Zeug nicht mehr zu lesen braucht.
Ich selber bin weder Freund Putins noch der Amerikaner, auch bin ich absolute kein Freund eines Schwarz/Weiß denkens.

Sicherlich hat Russland gerade mit der Krim wichtige geopolitische Interessen vertreten, die dessen eingreifen in der Krim verständlich macht, aber noch lange nicht gut heißen muss.
Aber ja alle anderen Aktionen spritzen nur so von Besonnenheit. Ein europäisches Land destabilisiert. Unzählige provozierende Manöver an Grenzen anderer Staten. Fallschirmjäger (ausversehen) in andere Staatsgebiete absetzen. Solden im Urlaub Gewehr und Panzer mitgeben. Pure Besonnenheit!
 
@Andy2019:
ah, soll ich nun auch mit Zweitaccount und so .............. aber lassen wir das.

Ah, mit der Krim siehst du also ein, verstehst du auch dahinter, dass hier der Russe langjährige Verträge zur Nutzung der Krim hat ?

Das wollte man ihm mal so eben einfach nehmen.

Weiter zur Ukraine, grenzt an Russland an, wenn das entfallen sein sollte und keine Großmacht auf der Welt wird sich ein Kriegsschauplatz vor seinen Türen erlauben lassen. Auch nicht der Amerika, auch nicht China.

Und nun kommt noch ein Punkt dazu, es leben in der Ukraine Russen. Jetzt drehen wir mal das Spielchen um, die Ukraine grenzt an die USA an und es leben dort in der Ukraine Amerikaner und der Russe mischt in diesem Lande auf und will die Amerikaner vertreiben, was würde wohl der Amerikaner machen, erst recht, wenn ein Teil der Ukraine ein wichtiger strategischer Militärstützpunkt wäre ??????

In dieser Konstellation, umgedreht, wären schon längst die Atombomben geflogen.

Nochmals, wir hatten das Spielchen mit Kuba, relativ weit weg von den USA und da stand es 1 Minute vor Zwölf, kurz vorm fliegen der Atombomben seitens USA aus.

Wir haben quasi das Gleiche in der Ukraine, was man vom Westen aus versuchte. Dazukommend eben, es leben dort Russen in der Ukraine, die verdrängt werden sollen und das, kann sich kein Land erlauben und schon gar nicht vor den Türen Russlands.

Umgekehrt, hätte der Amerikaner genauso agiert und hätte seine Staatsbürger im anderen Land geschützt, massivst.

Der Russe darf nicht ? Irgendwie verkehrte Welt nicht war. Nimmt man noch dazu, dass in der Ukraine vom Westen her aufgestachelt wurde, können wir wirklich froh sein, dass da Putin sitzt und nicht einer seiner Vorgänger. Wenn nur ein Vorgänger, könnten wir uns wahrscheinlich heute nicht mehr darüber auslassen, was wirklich mit der Ukraine-Krise dahinter steckt. Dann hätten wir nämlich die Krise.

Und ja, es geht da alles um einen großen Weltmachtpoker, angeschlagene USA gegen China. Und ja, es wird sogar zu Ende gedacht. Krieg mit Russland, greift China ein, Schlachtfeld Europa. Starkes Europa dann wirtschaftlich platt und China wirtschaftlich stark geschwächt. USA, wieder Number one.

Es klingt hart und böse, aber so ist leider die Realität, alles ist ein Machtpoker, aber dagegen hast du China, die Europa brauchen, wirtschaftlich, am liebsten den Euro als Währung haben wollen, via Brics. Und nun kommt es erst, kommt der Euro als Weltwährung, wer hat dann wohl verloren, so richtig ????

Davor steht es, der BRICS, Übernahme des Welthandels, der Weltwährung, aber verteilt auf mehrere Staaten.
Das Spiel mit dem Feuer wird daher weitergehen und kommt Trump durch, können wir noch unser blaues Wunder erleben in Europa.

Übrigens passt zum Thema, denn was bleibt noch real, eben die vollkommene Kontrolle im WWW als Gegenpol, zur Massenverdummung und kompletter Kontrolle.

Einfach nur begreifen, China bestimmt mittlerweile die Wirtschaft international, die USA und der Westen die Kriege, die richtig kosten und das wirtschaftliche Potenzial nicht mehr da ist. Tja, entweder kommt es zum richtigen Knall, oder es kommt zu einer globalen Lösung.

Die globale Lösung wäre das beste, denn man schaue sich nur derzeit die Kriegsplätze an, wer kämpft da eigentlich gegen wen und wer hat das auszubaden letztendlich.
 
@Kruemelmonster:
"Ah, mit der Krim siehst du also ein, verstehst du auch dahinter, dass hier der Russe langjährige Verträge zur Nutzung der Krim hat ?
Das wollte man ihm mal so eben einfach nehmen. "

Wer wollte ihm das wegnehmen?

"Weiter zur Ukraine, grenzt an Russland an, wenn das entfallen sein sollte und keine Großmacht auf der Welt wird sich ein Kriegsschauplatz vor seinen Türen erlauben lassen. Auch nicht der Amerika, auch nicht China. "

Interessant das du in diesem Zusammenhang Kuba erwähnst. Also mir wäre neu das die Amerikaner in Kuba einmarschiert sind. Auch wäre es mir neu das US-Soldaten Kuba betreten haben. Zusätzlich muss man hier auch nochmal erwähnen das es sich dabei um das Aufstellen von Mittelstreckenrakten mit Atombomben waren. Das Kuba Beispiel ist ein Beispiel wie besonnen Kennedy damals agiert hat und ein Beweis dafür wie unbesonnen Putin ist.

"In dieser Konstellation, umgedreht, wären schon längst die Atombomben geflogen. "
Siehe Kubakrise. Und sehe es sind keine Atombombe geflogen.

"es leben dort Russen in der Ukraine, die verdrängt werden sollen"
Du schreibst dies als Fakt. Aber woher nimmst du das? Wo werden Russen verdrängt?

Der rest was du schreibst ist für mich Unverständlich.

Kurz: "Ukraine war ein stabiles Land". Ob es nun die Russen oder Chinesen oder oder sind, ist zweitrangig. Das einzige was zählt ist das man dem Aggressor gegenüber härte zeigt. Russland hat militärisch in einem europäischen Staat aggiert. Wer diesen Schritt verteidigt ist für mich nicht ernst zu nehmen. Selbst in Interesse von Russland war es das schlechtest was gemacht werden konnte.
 
@Andy2019:

Du gehst mal einfach lesen:
https://de.wikipedia.org/wiki/Kubakrise
https://de.wikipedia.org/wiki/Gefangenenlager_der_Guantanamo_Bay_Naval_Base

Auch die Hintergründe begreifend.

Aber ich mache es dir einfacher, Nato-Ost-Erweiterung und was man in der Ukraine vorhatte, vor den Türen Russlands.

Und ich mache es dir noch einfacher, wem bringt eine Konfrontation mit dem Russen nur etwas. Europa wäre irre. Also wem bringt das was ?
Erst recht wenn man die Unterstützungszusage seitens China ausblendet.

Die Fragen sollten sich genau damit erübrigen und der Schauplatz einer kriegerischen Auseinandersetzung wäre dann hier in Europa, massivst.

Man kann natürlich das auch alles umdrehen und meinen der Aggressor sei Russland. Aber hierzu sollte man bedenken, dass Russland Europa braucht. Noch schlimmer braucht China Europa.
Die USA braucht aber Europa nicht und schon längst nicht China, als wirtschaftlichen Hauptfeind.

Vielleicht willst du das auch gar nicht sehen und meinst wir verhauen nun mit der Nato Russland. Die Rechnung könnte sogar aufgehen, wenn man halt China ausblendet. Und genau da liegt nämlich der Gedankenfehler, gegen Russland hätte die Nato eine Chance, gegen China nicht mal den Ansatz einer Chance.

Vielleicht verstehst du es so eher. USA ist wirtschaftlich massiv angeschlagen, auch genauso Europa. Russland blüht auf, China steht auf dem ersten Platz. Das es so oder so mal zum großen Knall kommen wird, ist eigentlich logisch ......... aber sind wir echt so dumm uns vor den Karren spannen zu lassen.

Vielleicht ist die BRICS mit vielen Staaten, mit Euro als Weltwährung und auch Europa dadrinnen, wirklich eine Alternative. Wem das nicht schmecken wird, sollte vollkommen klar sein.

Vielleicht erklärt sich aber genau auch deswegen die komplette Kontrolle im WWW und auch dazu das schnelle Vorgehen damit. Denn die das so schnell betreiben sind alles US-Konzerne, bzw. von US-Konzernen abhängig.
Was kann man mit voller Kontrolle im WWW, bingo, Mainstream bilden. Darüberhinaus, jeden und alles unter Kontrolle halten.

Hhhhhmmmmmm, doch mal nachdenkenswert ..........

Man kann mir auch gerne wieder den Aluhut verleihen, aber immer bedenken, wenn es knallt, ist es zum nachdenken zu spät und beim Rennen kommt irgendwann der Rhein oder der Atlantik.

Ist wie mit unserer innerdeutschen Politik, wer jetzt nicht anfängt nachzudenken, über das Ausgrenzen und was das für Folgen haben kann, der nächste Schritt zum Ausgrenzen und der Nächste und Nächste und Nächste, darf sich hinterher nicht hinstellen, wir wussten ja nicht. Das wäre heuchlerisch.

Übrigens auch so betreffend, offene Systeme im Netz und eine vollkommene Kontrolle. Einige hofieren es noch derzeit, ohne die Folgen zu bedenken.
 
@Kruemelmonster:
Du bist ein hoffnungsloser Fall. Du glaubst das was du glauben willst...

"Nato-Ost-Erweiterung"
Die Nato muss nicht nur wollen das Oststaaten hinkommen, sondern die Oststaaten selber wollen das. Um deine Worte zu verwendet... um es für dich einfach zu machen...solltest du dir die Frage stellen warum die Oststaaten dies wollen? Warum will das Baltikum ständige Präsenz der Nato haben? Nach deiner Verschwörungstheorie steckt nur die USA dahinter die nichts anderes verfolgt als Russland zu schädigen....

" Russland blüht auf "
?!?

"China steht auf dem ersten Platz"
Von welcher Rangliste. Das Land mit der längsten Mauer?

"Man kann mir auch gerne wieder den Aluhut verleihen"
Genau das tue. Denn mit deinen Hirngespinsten bist du Deppenfänger, und das ist genau so gefährlich wie das Zeug das du selber propagierst.

Und wenn du ständig damit herkommst man solle doch mal etwas nachdenken, empfehle ich dir selber diese Anforderung nachzukommen.
Sofern man nicht alles weis, und ich schließe dich und mich damit ein, ist das logistische die Wahrscheinlichste Variante (in der Regel die simpelste) zu nehmen, die dafür verantwortlich ist.

Ja du kannst mit deinen Ansichten recht haben, da ich sie nicht 100% entkräften kann und ein kleines Restrisiko bleibt das ich unrecht haben.

Genau so mit der Evolutionstheorie, welche nach wie vor nur eine Theorie ist. Behauptest du, sie sei Falsch, welches sogar nicht der Wahrscheinlichkeit 0% entspricht, würde ich dich trotzdem für nicht zurechbar halten.

Ich kann nur jeden empfehlen, die deinen Kommentare lesen, für sich selbst logisch und emotionslos eine eigen Meinung zu bilden.
 
@Andy2019: "Ja du kannst mit deinen Ansichten recht haben, da ich sie nicht 100% entkräften kann und ein kleines Restrisiko bleibt das ich unrecht haben. "

Kuba-Krise = böser Russe, wenn man die damaligen Geschehnisse in der Türkei außer Acht lässt.
Ukraine = böser Russe, wenn man Krim und die Nato-Osterweiterung (direkt dann vor der Tür Russlands) außer Acht lässt.

Lässt man außer Acht, hat man nur ein Bild = dein Bild.

"Genau so mit der Evolutionstheorie, welche nach wie vor nur eine Theorie ist. Behauptest du, sie sei Falsch, welches sogar nicht der Wahrscheinlichkeit 0% entspricht, würde ich dich trotzdem für nicht zurechbar halten."

Die Evolutionstheorie stimmt ja auch so nicht, der Mensch ist und bleibt halt ein Bakterium :-) und ist irgendwann mal aus dem Wasser gekrochen. Wie ein Bakterium verhält sich übrigens der mensch noch heute und auch denktechnisch verliert der Mensch mittlerweile sehr.

Aber interessant, wie du es geschrieben hast, denn das würde ja bedeuten, du widersprichst mir per se, ob ich nun Recht oder Unrecht hätte. Interessant, interessant, gepaart noch mit der Betitelung der Unzurechnungsfähigkeit, lässt dieser Umstand bei dir tief blicken.

"Ich kann nur jeden empfehlen, die deinen Kommentare lesen, für sich selbst logisch und emotionslos eine eigen Meinung zu bilden."

Und damit sind wir wieder voll beim Thema Snowden. Schau die ganze Überwachung bringt was tolles mit sich, Personenprofile, Interessensprofile und hiermit kann man dann gezielt die Menschen im Netz berieseln, was sie sehen sollen und auch nur verstehen dürfen, Wenn das nicht reicht, gibt es die bezahlten Schreiberlinge, die permanent alles außer Acht lassen, bzw. noch schlimmer mittlerweile, alles Passierte, als nicht passiert vehement darstellen.

Und ja, diese Menschen kriegen sogar dafür bezahlt, andere mundtot zu machen. Wodurch es immer wieder auffällt, wenn der Gegenpart letztendlich dann als Schwachmat oder unzurechnungsfähig hingestellt wird.
Kein Mensch würde sich solch Entgleisungen erlauben, wenn er nicht eine Absicht verfolgt.
Komisch wird es nur, wenn dieser Mensch dann selbst noch behauptet, er wüsste ja auch nicht.
Siehst, ich weiß, da ich nicht außer Acht lasse.

Ist so wie hier zu vielen Themen, die bestehende Aushöhlung des Datenschutzes negierend, aber zugleich es hochhaltend, dass doch auch Unternehmen verdienen müssen, mit unseren Daten und was wir tun im WWW. Zugleich wissend das Interessenprofile und Bewegungsprofile erstellt werden und damit dann Menschen schon jetzt zielgerichtet berieselt werden, mit gezieltem außer Acht-Lassen von weiteren Informationen.

Ist so wie bei dir, wer zum Ukraine-Konflikt, die Krim außer Acht lässt, dazu die Lage der Ukraine außer Acht lässt und aber Nato-Ost-Erweiterung als gut an sieht, wozu man dem Russen Versprechungen gemacht hat, nicht weiter auszudehnen, hat der gezielte Mainstream voll geklappt. Natürlich hat ja doch jedes Land das Recht dazu, Nato-Raketen, unter dem Oberbefehl des Amerikaners !!!, auf Russland zu richten. Aber Vorsicht nun, der Russe hat dann auch das Recht dazu, Atomwaffen auf "dich" zu richten. Findest nicht auch ??? Oder ist er dann böse ????

Nein, noch schlimmer, zu dem Aufstellen von Raketen gibt es internationale Pakte, nur so viel und klar doch, dann darf der Russe doch nicht, nicht wahr ;-)

Genau das ist unser Unterschied, ich sehe beide Seiten und sehe auch die Interessen Russlands, ebenso wie die Interessen der USA und sehe Europa da drinnen als Spielball unter Führung Muttis, gesponsered durch noch Obama.

Und noch zu China, das ist die Weltwirtschaftsmacht, schlechthin, zum sehr großen Übel für Amerika. Und ja, ich finde das nicht gut, denn Kapitalismus auf einen Kommunismus gestellt, führt zur totalen Ausbeutung im Kollektiv. Zum kuschen im Kollektiv verdonnert.
Nur, wir sind nicht besser, da wir auf dem gleichen Wege sind. Tja, und das birgt eine große Gefahr, denn der Knall steht schon in den Startlöchern. Nur der Knall wird nicht schön werden.
 
@Kruemelmonster:
'Kuba-Krise = böser Russe'
'Ukraine = böser Russe'
Habe ich in keinem Wort gesagt.

Deine Untermalungen hören sich dafür stark nach 'Böser Ami' an. Ich verteidige weder die Amis noch den Russen. Zusätzlich kann ich einem Menschen der den Einmarsch der Russen in Ukraine als gut heizt einfach nicht ernst nehmen.

'Ist so wie bei dir, wer zum Ukraine-Konflikt, die Krim außer Acht lässt, dazu die Lage der Ukraine außer Acht lässt und aber Nato-Ost-Erweiterung als gut an sieht, wozu man dem Russen Versprechungen gemacht hat, nicht weiter auszudehnen, hat der gezielte Mainstream voll geklappt.'

Erstens habe ich die Krim nicht außer acht gelassen, auch habe ich die Nato-Ost Erweiterung erwähnt. Desweiteren habe ich in keinem Wort erwähnt das ich die Nato-Ost Erweiterung gut finde. Hier ist es einfach nur zu kurz gedacht, wenn behauptet wird die Amis haben dies gezielt geplant. Zu allerst ist die Nato-Ost Erweiterung gekommen, weil die Ost-Staaten dies wollten! Und das kann ich nachvollziehen.
Deine allgemeine Umblumung der Situation das die Russen hier ständig von den Amis reingelegt werden ist einfach abenteuerlich. Weder sind die Amis in diesem Konflikt Engel noch sind es die Russen. Zu Behaupten der eine oder der andere ist für Verantwortlich ist Kindergarten. Beiden tragen dazu bei. Ich persönlich empfinde den Einmarsch in Ukraine deutlich schwerwiegender.

"...sehe Europa da drinnen als Spielball unter Führung Muttis, gesponsered durch noch Obama. "

Behauptungen, Verschwörungstheorien... ja dein Geist ist so frei vom Mainstream....

"Und noch zu China, das ist die Weltwirtschaftsmacht, schlechthin, zum sehr großen Übel für Amerika."
Falsche Behauptungen und dementsprechend einfach eine Lüge
https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_L%C3%A4nder_nach_Bruttoinlandsprodukt. Weltwirtschaftsmacht schlechthin sind nachwievore die USA

"Tja, und das birgt eine große Gefahr, denn der Knall steht schon in den Startlöchern"
Angstmacherei, könnte auch von einem AFDler stammen
 
@Andy2019: "Deine Untermalungen hören sich dafür stark nach 'Böser Ami' an."

Nöö, ich sehe beide Seiten.

"Deine allgemeine Umblumung der Situation das die Russen hier ständig von den Amis reingelegt werden ist einfach abenteuerlich."

Der legt nicht nur den Russen rein.

Aber lass mal gut sein, du hättest mich mal früher hören sollen. Im kalten Krieg aufgewachsen und so auch gezielt unterrichtet worden in der Schule, pro-amerikanisch in einer Stadt wo noch die US. Police rum fuhr.

"Behauptungen, Verschwörungstheorien..."

Neee, wir haben halt einen hohen Preis für eine Wiedervereinigung gezahlt, aufgegangen in Europa und was Obama meint, wird hier gemacht.
Das gleiche bei der Nato, Oberbefehl USA. Wenn wir so unabhängig wären, hätte auch über die Nato Europa den obersten Befehl. Ist aber nicht so, ätttsch. :-)

"Falsche Behauptungen und dementsprechend einfach eine Lüge"

Das BIP sagt quasi nicht viel aus, als Vergleich, global gesehen, unbrauchbar.
Nach dem BIP wäre Katar global führend.

Weltwirtschaftlich ist der Export entscheidend und da liegt China weit vorne.
Ich habe dir dazu sogar noch einen Wink gegeben, zu welchem Preis diese Wirtschaftsmacht erwirtschaftet. Eben, Kapitalismus auf den Kommunismus gesetzt, führt zur totalen Ausbeutung (bis hin zu Käfighaltung der Erwirtschaftenden).

Wir sind noch nicht so weit, aber auf dem besten Wege, denn viele können sich hier in Deutschland schon nicht mehr den Lebensstandard mehr leisten, trotz Arbeit. Viele hangeln sich grad so hin jeden Monat.
In sich ein Armutszeugnis für Deutschland. O.K. wir sind noch nicht so weit wie in Amerika, mit dem Dritt-Job zum Überleben, aber weit ab sind wir nicht mehr davon.
Selbst bei Familien reicht in der Regel grad ein Vollzeit-Lohn für die Miete, manchmal das noch nicht mal.

"Angstmacherei, könnte auch von einem AFDler stammen"

Uiiih, nicht schon wieder so untergriffig.

AfDler die rumlaufen und meinen, "die kosten uns" haben ihren Knall noch nicht wahrgenommen, speziell wenn sie sich dazu noch als Partei staatlich subventionieren lassen.
Ist so wie bei Politikern, die meinen da leben welche von der staatlichen sozialen Hängematte und auf diese schimpfen. Die sprechen wohl aus eigener Erfahrung, denn die leben ja von/auf uns.

Und genau das ist unser innerdeutsches Problem, die "Hasstiraden" der Politiker. Wie lange der Bürger das noch hinnimmt, ist fraglich.
Das, wäre der interne Knall ....... der kommen kann, wenn der Bürger immer mehr geschröpft wird ..... und "Diäten" ins unermessliche steigen.

Was aber hieraus AfD, Pegida und Co. machen, ist purste Bauernfängerei, das Letzte (auch zu unserer Geschichte gesehen). Feindbilder zu präsentieren, die nur noch lächerlich sind, z.B. Kriegsflüchtlinge.
Kriegsflüchtlinge haben wir ohne wenn und aber nach den Genfer Konventionen aufzunehmen und wir sollten uns dazu mal überlegen, warum die Genfer Konventionen überhaupt da sind. Aufgrund unserer Geschichte. Daher das letzte sich die als Feindbilder zu nehmen.

Genauso gegen "Emigranten" (was für ein Schimpfwort überhaupt) und da laufen 20/30 Jährige mit, die also noch nicht mal so lange die deutsche Staatsbürgerschaft haben, wie die, gegen die sie wettern.

Ich frage dich nur mal, können diese Menschen noch weiterdenken, oder überhaupt noch denken ???

So viel auch zur Evolution, wie ich es meinte, bei einigen, mittlerweile vielen, hat diese Evolution gehirntechnisch zum Rückschritt geführt.

Ist das gleiche wie bei vielen Kommentaren hier auf der Plattform, "geiles OS", egal wie offen es ist. Das ist dann toll mit Datenaustausch auch untereinander, richtig geil ist das, so offen. Und dazu, nein Sitting Bull zieht nur Telemetriedaten und sowieso, Sitting Bull muss ja von irgendwas leben und vermarktet dann deine Interessensprofile und Bewegungsprofile, natürlich nur anonymisiert, damit man dir, dann nicht anonym Werbung schicken kann.

Hoppla, o.k., dass nennt sich dann Fortschritt, die Evolution.

So, möchte ich nicht evolutioniert :-) werden.
 
@Kruemelmonster:

'Das BIP sagt quasi nicht viel aus, als Vergleich, global gesehen, unbrauchbar.
Nach dem BIP wäre Katar global führend. '

Falsch. Was du meinst ist das BIP pro Person. Fakt ist einfach das die USA im BIP dort absolute Spitze ist. Also hör doch einfach auf falsche Informationen herzugeben.

"Uiiih, nicht schon wieder so untergriffig. "
Deine Argumentation schürt sich ständig um Angstmacherei. Wir müssen Angst for den Amis haben, Angst vor den Chinesen. Genau so wie es die AFD und auch Trump macht. Diese Analogie sticht einfach heraus.

"Das, wäre der interne Knall ....... der kommen kann, wenn der Bürger immer mehr geschröpft wird ..... und "Diäten" ins unermessliche steigen. "
Wieder diese Angstmacherei, das es auch z.B. dem Bürger immer schlechter geht und er immer weiter geschröpft wird. Zwar teile ich deine Ansicht das die Politik viel mehr für die unterschicht und Mittelschicht tuen soll, gleichzeitig leben wir in einer Gesellschaft wo es im Schnitt dem deutschen selten so gut ging wie heute. Ja der Knall wird kommen... da hat die Bauernfängerei ja ganz gut geklappt.

Aktuelles Beispiel: Bericht zum Abschuss der MH17. Da würde mich ja interessieren was du dazu meinst. Zwar habe ich da eine starke Vermutung möchte aber nicht vorurteilen.
 
@Andy2019: "Falsch. Was du meinst ist das BIP pro Person. Fakt ist einfach das die USA im BIP dort absolute Spitze ist. Also hör doch einfach auf falsche Informationen herzugeben."

Ich würde doch einfach mal lesen:
https://de.wikipedia.org/wiki/Bruttoinlandsprodukt#Kritikpunkte

Diese Kritik ist berechtigt, denn das BIP sagt tatsächlich nicht viel aus. Bei BIP pro Kopf sieht die Chose schon anders aus

"Zwar teile ich deine Ansicht das die Politik viel mehr für die unterschicht und Mittelschicht tuen soll, gleichzeitig leben wir in einer Gesellschaft wo es im Schnitt dem deutschen selten so gut ging wie heute. "

Ich lach mich schlapp, die Mittelschicht löst sich auf, das ist unser größtes Problem. Das Öffnen der Schere immer weiter.
Immer mehr leben knapp noch über Hartz4 und die Zuschüsse durch Hartz4 ist enorm angestiegen bei arbeitenden Familien. Das ist die Realität. Hauptursache hierfür sind die gewaltigen Mietkosten inkl. Nebenkosten.

Und du willst mir doch nicht ernsthaft erzählen, dass der Hartz4 Satz üppig ist und man davon gut leben kann. Doch wohl nicht ernsthaft. Nicht umsonst hat die EU Deutschland wegen der Armut im Lande gerügt. Aber es wird ja negiert.

Was bei dir zum schießen aber ist, du negierst auch und stimmst mir aber zu, es müsse was getan werden für die Unterschicht. Aber zugleich meinst du auch für die Mittelschicht. Diese Mittelschicht löst sich aber auf, teils zur Unterschicht, teils zur Oberschicht. Also wem willst du helfen in der Mittelschicht, der Oberschicht ?

Der Knall kommt schon nächstes Jahr zur Wahl, denn die Politik der etablierten Parteien ist gesichtslos geworden. Die einzige die Gesicht noch zeigt und standfest bleibt, ist Mutti derzeit und das sage ich als Linker. Nur wollen, will auch kaum einer Mutti. Dazu zerlegt sich die SPD selbst und mit den Linken will keiner spielen.
Siehst den Knall ......... kommen. Ja, Gott bewahre uns da vor.

Global sieht es nicht viel besser aus, denn es stinkt alles nach Trump und Trump weltpolitisch, Gott bewahre uns davor. Der ist schlimmer als Bush sr. und jr. zusammen und dazu gehört schon was.

Dazu Aushebeln des Datenschutz und Berieselung mit dem was für den Bürger nur "gut" ist ............... Honni frohlockt doch schon auf Wolke 7 und AH gesellt sich so langsam dazu.

Nix Bauernfängerei, sondern nur mal Augen auf machen und begreifen, bevor Menschen auch z.B. ihr Kreuzchen machen. und nicht Blindlings Hasstiraden hinterherlaufen. Dazu begreifen, wir sind nicht mehr Deutschland, sondern Europa und dazu gehört auch Russland.

Passt übrigens wieder zu Snowden, er zeigt auch nur auf.

Zu MH17 stand schon damals fest, vom Boden abgeschossen. Das war immer das naheliegendste.
Was du aber nun daraus zimmern willst, da du es ansprichst, wird nun interessant.
Aber gleich vorher, mutwilliger Abschuss ist irre in sich, führt immer zu politischen Verwicklungen. Versehentlich abgeschossen, kann angehen, daher auch das schnelle verschwinden lassen, als es ihnen bewusst wurde, was sie da abgeschossen haben.
Aber, nun kommt mein entscheidendes Aber dazu, warum überfliegt eine Passagiermaschine ein quasi Kriegsgebiet absichtlich und ändert dazu extra seine Route ......... und genau diese Frage ist zu stellen, denn mit einem Abschuss ist dann zu rechnen. Das die Flugroute der Pilot geändert hatte, steht dazu fest.
 
@Kruemelmonster:

"Ich würde doch einfach mal lesen:
https://de.wikipedia.org/wiki/Bruttoinlandsprodukt#Kritikpunkte"

Hier werden allgemeine Kritikpunkte erwähnt. BIP bleibt dennoch eine Messbare Größe. Du sagst das China die ganze Welt rockt und USA nur noch hinterschleicht. Sagst das China Weltspitze in allem ist. Ich frage wo sie den Weltspitze sind, dabei liefere ich mit der BIP eine anerkannte messbare Größe ab. Und da ist Fakt USA weltspitze, und das mit Abstand. Und wenn du jetzt Gleichzeitig damit erwähnt das BIP scheiße ist und BIP pro Kopf doch soviel mehr aussagt . Aber hey da sind die Wirtschaftsmächte Niederlande, Dänemark, Belgien vor Deutschland. Mir wäre neu das diese Länder im Alleingang die Weltwirtschaft steuern würden.

Natürlich ist China stark und die werden immer stärker. Dennoch stimmt deine Aussage bezüglich das die USA hinter China herläuft einfach nicht. Egal wie man es drehen und wenden will. Die USA ist GlobalPlayer Nr.1 und das was er macht hat auch heute Weltweit die größte Auswirkung, egal ob man dies gut oder schlecht findet.

"Ich lach mich schlapp, ..."
https://de.statista.com/statistik/daten/studie/164047/umfrage/jahresarbeitslohn-in-deutschland-seit-1960/
https://de.statista.com/statistik/daten/studie/242062/umfrage/leistungsempfaenger-von-arbeitslosengeld-ii-und-sozialgeld/
https://de.statista.com/statistik/daten/studie/273406/umfrage/entwicklung-der-lebenserwartung-bei-geburt--in-deutschland-nach-geschlecht/
https://de.statista.com/statistik/daten/studie/75719/umfrage/ausgaben-fuer-nahrungsmittel-in-deutschland-seit-1900/
https://de.statista.com/statistik/daten/studie/5953/umfrage/beschaeftigte-im-deutschen-mittelstand/

Hier das beste Beispiel, wie stark die gesellschaftliche Meinung bezüglich dieser Thematik zu enorm von Angstmachereichei und Propaganda.
Deine erwähnte Wohnungkosten stiegen:
https://de.statista.com/statistik/daten/studie/296783/umfrage/anteil-der-ausgaben-fuer-wohnung-energie-in-deutschland-an-den-konsumausgaben/
Sind aber seit einigen Jahren in einem recht Konstanten Bereich.

Deine persönliches Empfinden mag anderes sein, ich gehe aber nicht auf spezielle Schicksale ein sonder die des Durchschnitts deutschen. Da wird dir jeder Wirtschaftsexperte bestätigen, das der allgemeine Deutsche aktuell so gut wie sonst selten gelebt hat.
Nicht desto trotz bin ich der Meinung das die Politik hier viel zu wenig macht. Das Potential besserer Lebensqualität für alle ist sehr hoch. Dennoch muss man rational bleiben. Deutschland und der allgemeine deutsche befindet sich in einer bereits sehr hohem Standard.

"Und du willst mir doch nicht ernsthaft erzählen, dass der Hartz4 Satz üppig ist und man davon gut leben kann. Doch wohl nicht ernsthaft."
Warum sollte ein Hartz4 Empfänger 'gut' von seinem Satz leben sollen?
Nach meinem Studium habe ich einige Monate vom Hartz4 gelebt. Und das war, neben meiner Bundeswehrzeit, wo ich mir bis dato am meisten leisten konnte. Sicherlich ist dies kein Vergleich zu einem normalen Verdienst, dennoch reicht das für ein gesellschaftlich akzeptables Überleben alle mal aus.

"Diese Mittelschicht löst sich aber auf, teils zur Unterschicht, teils zur Oberschicht. Also wem willst du helfen in der Mittelschicht, der Oberschicht ? "
Siehe Statistik, das Stimmt nicht!

"das sage ich als Linker."
Ich bin auch linksgerichtet und Linke wie dich die nur pessimistisch sind kann ich einfach nicht leiden.
"Knall, Trump, Datenschutz, alles Scheisse" Nein eben nicht. Es ist alles andere als scheisse. Es gibt aber noch Luft nach oben.

"Nix Bauernfängerei, sondern nur mal Augen auf machen und begreifen, bevor Menschen auch z.B. ihr Kreuzchen machen. und nicht Blindlings Hasstiraden hinterherlaufen."
Dann fang du doch damit am besten auch mal an!

Mit der MH17 geht es mir mehr darum das deine so in die enge getriebene Regierung Russland mit aller Kraft versucht dem Westen Propaganda vorzuwerfen. Unabhängig davon das auch der Westen eine propaganda Maschinerie hat, verhält sich die russische Regierung dilettantisch in seiner Informationspolitik und der jüngsten Geschichte das einfachste zu erkenne Beispiel von staatlichen gesteuerten Propaganda. Erkennt man dies als Individuum nicht, dann gute Nacht. Dann ist man nämlich für die subtileren Meinungsmacherhei sehr empfindlich. Das beste Beispiel hier für sind Dinge wie Trump und die AFD. Und das sind Dinge dich ich mir Sorge sehe
 
@Andy2019: " Deutschland und der allgemeine deutsche befindet sich in einer bereits sehr hohem Standard. "

Dann bedarf es keinen Tafeln und Armenspeisungen .......... Das genau, widerspricht allem.

Genauso Hartz4, Augen aufmachen, die Rente entwickelt sich hin zu diesem Bereiche.

Alles das, die Realität, widerspricht aller Schönmalerei.

"Ich bin auch linksgerichtet und Linke wie dich die nur pessimistisch sind kann ich einfach nicht leiden."

siehe vorgenannt, Schönmalerei und damit nicht sehen wollen, ist aber der falsche Weg, denn dann übersieht man.

"Mit der MH17 geht es mir mehr darum ........"

Um was es dir geht, ist mir Schnuppe. Du willst nämlich nur deine Ansicht durchsetzen und andere, kannst du nicht leiden. Was übrigens bei dir tief blicken lässt.
Das Entscheidende bei MH17 war die Routenänderung durch den Piloten und damit ein gezielter Überflug eines Krisengebietes, wo Bürgerkrieg herrscht(e). Das sollte man tunlichst unterlassen.
Du wirst hier aber im Endeffekt keinem letztendlich einem Vorwurf machen können , denn versehentlich abgeschossen, so böse es klingt, kann leider passieren in Bürgerkriegsgebieten.

"Und das sind Dinge dich ich mir Sorge sehe"

Mir macht halt es Sorge, eine sich selbst zerlegende SPD, eine sich zerfleischende CDU/CSU und mit den Linken darf keiner spielen. Man schaue nur nach Meckpomm und genauso ist es für den Bund zu erwarten, wenn nicht noch schlimmer.
 
@Kruemelmonster:
"Alles das, die Realität, widerspricht aller Schönmalerei. "

Ich hinterlege meinen Behaupten Fakten. Du kannst meine Art angreifen und kritisieren, das ist dein gutes Recht. Bei den Statistiken versucht du es gar nicht, wobei dort auch sicherlich Potential zur Kritik ist. Zur fast jeder Behauptung die du aufstellst, mehr Menschen mit Hartz4, immer kleinerer Mittelstand, immer weniger Kaufkraft vorhanden habe, entkräften die beigefügten Statistiken.

Ich kann dieses 'alles ist Scheiße' nicht nachvollziehen. Deine Ur-/Großeltern die dürfen mit recht behaupten das es bei Ihnen Scheiße war. Es ist keine 100 jahre her da Stand fast ganz Europa in Schutt und Asche. Deine Kritik kann ich einfach nur als Meckern auf ganz hohem Niveau verstehen. Du kannst gerne das gegenteil Behaupten, ich vertrete die Meinung das der Durschnittsdeutschen aktuell in einem sehr sehr guten Zeit lebt. Wir leben in einer Zeit des Friedens und Wohlstandes (sicherlich nicht für alle Weltweit, aber der deutsche selber ist oben mit dabei)

"Das Entscheidende bei MH17 war die Routenänderung durch den Piloten und damit ein gezielter Überflug eines Krisengebietes, wo Bürgerkrieg herrscht(e). Das sollte man tunlichst unterlassen. "
Kritik am Piloten, bzw. vielmehr an der Fluggesellschaft teile ich zu 100% mit dir. MH17 ist für mich einfach nur ein Beispielt dafür das weder die Russen noch die Amis und auch die Europäer unschuldig sind. Es wird ja allzu gerne wo den prorussen aufgeführt das sie Russland absolute unschuldig verhält und sie der westlichen Informationspolitik perse als Lüge darstellen. Auch die Russen verfolgen eigene Interessen. Sicherlich ist die Presse in Deutschland ist nicht in einem perfekten Zustand, aber in vergleich zu der russichen ist das hier ein reinster Segen. Ich schweife hier ab. Aber menschen die Rufen 'Lügenpresse' und gleichzeitig 'Putin Hilf uns' haben wir mich gespaltene Persönlichkeiten.

"Mir macht halt es Sorge, eine sich selbst zerlegende SPD, eine sich zerfleischende CDU/CSU und mit den Linken darf keiner spielen. Man schaue nur nach Meckpomm und genauso ist es für den Bund zu erwarten, wenn nicht noch schlimmer."
Ich vertrete die Meinung das deine Art von Argumentation und Kommunikation genau den Effekt in Meckpomm bestärken, oder schlimmstenfalls ein extrema mit einem anderen extreme ablöst. Warum zerfleischen sich den CDU/CSU, weil die AFD auf dem Vormarsch ist. Das schlimmste was Merkel jetzt machen kann ist einzugestehen das sie Falsch war und z.b. eine Flüchtlingsgrenze einzuführen. Damit würde sich gleichzeigt die Angstmacherei der AFD als richtig bestätigen.

Dies Zustand den wir hier haben, kann meiner Meinung nach, nur durch Aufklärung und Bildung entgegengewirkt werden. Ich halte es für grundlegend Falsch ein extrema mit einem anderen extrema zu bekämpfen (auch wenn dies wahrscheinlich vom größeren Erfolg ist). Dazu ist es dringend notwendig die Gefahren die es gibt richtig einzuschätzen und zu beurteilen.

Weder haben wir hier eine Verfall in die Armut noch haben wir kein Islamisierung in Deutschland. Nicht destotrotz sind das beide Punkte nicht nicht einfach ignoriert werden dürfen.
 
@Andy2019:

Schau, deine Statistiken sind ja schön und gut, aber was sagen sie aus. Z.B. Durchschnittsverdienst 32.000 Euro BRUTTO. Ein Familienvater, 2 Kinder, Alleinverdiener, sieht der Verdienst dürftig aus. Obwohl der Verdienst ja so viel klingt.
Genauso toll klingt 8,50 Euro Mindestverdienst. In der Realität hast du da grad Hartz4 plus Fahrtkosten, Berufskleidungskosten und liegst mit dem Netto noch unter der Pfändungsgrenze.

So relativiert es sich.

Es ist leider so, dass sich der Mittelstand auflöst, zum großen Teil zur Unterschicht und ein Teil zur Oberschicht. Das ist auch das große Problem. Das klaffen der Schere.
Was man natürlich gerne unter den Teppich kehrt. Ist so wie mit dir, alles toll und super ........ und überall über Deutschland gibt es Tafeln und Armenspeisungen. Da passt was nicht zusammen, was sogar ein Blinder noch sieht.
Noch schlimmer dazu, es werden da Waren abgegeben die im normalen Geschäft nicht mehr verkauft werden dürfen, wegen Verbraucherschutz. Aber für die Armen reicht es. Auch so in sich Hinterfragens würdig.

Aber alles so toll und es geht uns so gut, klar, wenn wir nicht sehen wollen.

zu dem anderen ist alles gesagt.

Und ja, unsere Mutti verhält sich als einzige bisher korrekt mit den Kriegsflüchtlingen, denn wir haben sie aufzunehmen. So lange, wie dort Krieg herrscht.
Alle anderen sind dabei sich zu zerfleischen und sich damit zu demontieren.

AfD, liegt die Problematik schon bei Pegida und Co., Feindbilder erschaffen und zugelassen das Menschen mit Parolen gegen Emigranten und Flüchtlinge durch die Straßen ziehen durften. Das war und ist unser Problem. Mit Sprüchen, "die kosten uns". Aufgrund unserer Geschichte ist das erschreckend.
Da war schon der Fehler.
Und von der Politik noch schlimmer, Integration der Kriegsflüchtlinge, klingt so ganz vernünftig, macht aber der Bevölkerung Angst, des Bleiben und es kommen ja noch viele. Die Angst ist verständlich und hier gehört Aufklärung her und nicht ein Nutzen der Wirtschaft für billige Arbeitskräfte unterhalb des Mindestlohn, sogar für lau, wie es angedacht wurde.
Das waren die Fehler. Die AfD hat genau das in den Parolen aufgegriffen und für sich als Bauernfängerei ausgeschlachtet.

Die einzige, die wirklich bisher Standfest blieb, war Mutti. Neidlos anzuerkennen.

Aber, auch nun wieder ein Aber, mit dem und gegen Islam, war der Auslöser unsere Regierung, durch eine nicht bedachte Äußerung, die hinterher relativiert werden musste, da man mit dem Islam, ja nur die Gewalttäter meinte und nicht unsere hier lebenden türkischen Mitbürger.

Tja, die Fehler liegen weiter zurück, auch Äußerungen gegenüber Flüchtlinge, es seien ja nur alles Wirtschaftsflüchtlinge usw. usw. usw.

Man hat sich die AfD "erschaffen" und nun ist das Geschrei groß, besser gesagt, das Entsetzen ....... und keiner willst gewesen sein.
 
@Kruemelmonster:

"Schau, deine Statistiken sind ja schön und gut, aber was sagen sie aus. Z.B. Durchschnittsverdienst 32.000 Euro BRUTTO"
Sicherlich ist das die eigentliche Frage, bzw. welche Kaufkraft verbirgt sich dahinter? Die Statistik zeigt zuerst das der Durchschnittsverdienst steigt. Die Statistik zum Anteil der Lebensmittelkosten zeigt aber das sich in diesem Bereich die Kaufkraft erhöht hat.

"Es ist leider so, dass sich der Mittelstand auflöst, zum großen Teil zur Unterschicht und ein Teil zur Oberschicht. Das ist auch das große Problem. Das klaffen der Schere."
Siehe Statistik, die genau das gegenteil belegt.

"alles toll und super"
Das habe ich nicht gesagt. Es gibt enorm viel Verbesserungspotential . Was ich versuche zu Vertreten ist, das die Aussage 'Uns geht es immer schlechter' einfach falsch ist. Den im Schnitt deuten die meisten Untersuchungen und Statistiken auf das genaue Gegenteil hin.

"Noch schlimmer dazu, es werden da Waren abgegeben die im normalen Geschäft nicht mehr verkauft werden dürfen, wegen Verbraucherschutz. Aber für die Armen reicht es. Auch so in sich Hinterfragens würdig."
nicht verkauft werden dürfen oder können. Desweiteren bezweifele ich das dies Bei Lebensmittel passiert die gesundheitlich bedenklich sind. Zusätzlich könne man hier auch die positiven Aspekte herausnehmen. Das z.B. lebensmittel die nicht 100% perfekt sind (welches leider die aktuellen Konsumenten verlangen) weiter (kostenlos) verwertet werden und den bedürftigen zur Verfügung gestellt wird, anstatt diese einfach wegzuwerfen. Es gibt genug Beispiele wo eigentlich gute Ware aus dem Supermarkt genommen wird, weil es der Kunde nicht haben will (z.b. eingedrückte Verpackung).Wenn diese diese Anforderung des Konsumenten, die ich selber auf höchste missbillige, auch noch von den bedürftigen verlangt wird, dann ist dies ein reinstes erste Welt Problem.

"Man hat sich die AfD "erschaffen" und nun ist das Geschrei groß, besser gesagt, das Entsetzen ....... und keiner willst gewesen sein."
Na wenigsten ein Punkt wo ich dir zu 100% zustimme. Die AfD hat man sich erschaffen.
 
@Andy2019:

Immer deine Statistiken ...... nochmals 32000 Euro brutto ist viel für einen Einzelnen. Als Einzelverdiener für eine Familie mit zwei Kindern ist das nicht viel. Bei uns hier liegen schon Mietpreise, speziell bei größeren WHG bei 10 bis 12 Euro, genauso teuer kleine WHG.

So relativieren sich sehr schnell Statistiken, wenn dann Mieten jenseits der 1000 Euro liegen. Da bleibt dann nicht viel. Vermieter achten daher hier darauf, dass beide Elternteile einen Verdienst nachweisen können.

Genauso der Mittelstand, hierunter zählten bisher auch immer die Selbstständigen. Hier liegen aber viele schon im Hartz4 Bereiche, bzw. sind schon rechnerisch pleite. Anderen hingegen geht es sehr gut und fallen schon in die Oberschicht.

Statistiken erzählen das nicht.

Klar, geht es uns besser als in Syrien, aber, das bedeutet noch lange nicht, das es uns allen gut geht. Ja, wir können froh sein eine soziale Hängematte zu haben, aber, hierzu müssen wir auch mal betrachten, wo arm anfängt. Üblich ist es der Punkt, wo man zahlungsunfähig wird und das ist die Pfändungsgrenze. Hartz4 liegt weit darunter. Wir haben also mehrere Stufen des arm seins. Klar, geht es uns damit besser, als wenn wir nichts hätten. Logisch sogar.

Nochmals, es geht uns gut, dagegen spricht schon Hartz4 und die Tafeln und die Armenspeisungen. Es ist halt diese Schattenseite unseres Systems. Vielen geht es besser als Hartz4 haben aber auch nicht viel und vielen geht es sehr gut, die immer mehr haben wollen und das zu Lasten der Unteren, denn die müssen es erwirtschaften.
Das genau geht nicht lange gut, höchstens, wenn der Geldumlauf erhöht wird, was aber zum Verfall des Wertes des Geldes führen wird und das wollen die Oberen nicht.

Und ja, wir sind uns einig mit der AfD, aber eben, man hat sie erschaffen. Mit Hetzparolen weit vorher gegen Menschen, die angeblich dem Staat nur kosten, zur Ablenkung der Angst die viele Menschen hier haben wegen ihrer Zukunft. Ein ganz böses Agieren, was aber zugleich aufzeigt, wie weit runter schon das System ist.
Denn wenn es den Menschen wirklich gut ginge, würde so eine Saat kein Erfolg haben. So etwas hat nur Erfolg, wenn es Menschen schon schlecht geht.
 
@Kruemelmonster:

"Immer deine Statistiken"
Unabhängig davon das Statistiken im kern Falsch sein können, so sind sie aber stets objektiv und legen fakten dar. Deine Aussage war das man immer weniger hat, die Statistik des Durschnittseinkommen wiederlegt dies. Hier könnte man ansetzten und darüber streiten (z.B. Einkommen != Kaufkraft oder hohes Einkommen verzerrt das Bild)

Ähnlich bei dem Mittelstand.
Ich arbeite in einem mittelständischen Unternehmen und uns geht es gut. Daraus darf ich aber nicht ableiten des es allen gut geht. So wie ich andersherum dessen Analogie nicht folgen darf.

Im Kern wiederlegen aber diese Statistiken deine Aussagen.

"So relativieren sich sehr schnell Statistiken, wenn dann Mieten jenseits der 1000 Euro liegen. Da bleibt dann nicht viel. Vermieter achten daher hier darauf, dass beide Elternteile einen Verdienst nachweisen können. "
Sicherlich dies ist ein schwieriges Thema. Aber auch hier kann die Frage gestellt werden warum nicht Miete/Wohnung den Anforderung der Nachfrage/Angebot unterliegen soll. Wer sich keine 1000€ miete leisten kann muss sich örtlich anderweitig umschauen. Diese Ortsgebundenheit ist für mich persönlich sowieso nicht verständlich... Ähnlich wenn ein Hart4er sagt er bekommt keine Wohnung mehr auf Rügen, da die Mieten zu hoch sind. Ich denke nicht das der Staat die Aufgabe haben sollte hier auch noch den Ortswunsch derart berücksichtigen zu müssen.

"Nochmals, es geht uns gut, dagegen spricht schon Hartz4"
Meiner Meinung nach ist Hartz4 ein Zeichen dafür das es uns gut geht. Ich möchte hier nicht urteilen aus welchem Grund wer nicht Arbeiten kann. Aber eins teilen alle Hartz4ler und zwar das sie für sich selber nicht das notwendigste erwirtschaften können. Unsere Gesellschaft kann es sich aber leisten auch diese Gruppe von Menschen mitzufinanzieren, ohne das es den Steuerzahler dadurch deutlich schlechter geht.
Als Beispiel fall Norwegen, leider ist mir die Quelle entfallen. Angeblich gehören die 10% ärmstern Norweger zum größtenteils noch zu den 10% reichsten Menschen der Welt. Sicherlich ist dies beim deutschen nicht ganz so der Fall. Aber auch die ärmsten deutschen haben weltweit gesehen die Sonne auf ihrer Seite. Kein einziger Deutscher muss um sein überleben kämpfen. Und ich weis es da ich auch selber einige Monate Hartz4 Leistungen in Anspruch genommen habe.

"Tafeln und die Armenspeisungen"
Ich kann dies nicht nachvollziehen. Ich kann nur aus meiner persönlicher Erfahrung sprechen, das ich während meiner Hartz4 Zeit nie das Gefühl hatte zu wenig Geld für Lebensmittel gehabt zu haben. Dafür kenne ich andere Leute bei denen dies tatsächlich der Fall ist, dort aber das Geld an anderer unnötiger Stelle ausgeben wurde (Tabak, Alkohol, iPhone und etc. ). Ich persönlich kenne keinen Fall wo diese Notlange nicht aus eigenem Verschulden entstanden ist.

"Denn wenn es den Menschen wirklich gut ginge, würde so eine Saat kein Erfolg haben. So etwas hat nur Erfolg, wenn es Menschen schon schlecht geht."
Da bin ich grundsätzlich andere Meinung. Siehe Flüchtlingsproblem in Deutschland. Die Bundesländer mit den geringsten Anteil an Flüchtlingen haben den größten Zuspruch bei der AfD. Dies ist ein Beispiel dafür wie verkehrt die Wahrnehmung der Menschen bezüglich von Gefahren oder Ängsten sein kann.
Die Saat hat vor allem dann erfolg wenn Vorstellung/Wunsch und Wirklichkeit stark von einander abweichen. Dabei muss die Wirklichkeit nicht zwingend schlecht sein. Beispiel erhöhe das Einkommen aller Deutschen um das doppelte nur im Bundesland Sachen nicht. Die Sachsen würde auf die Barrikaden gehen, obwohl sich ihr Stand/Einkommen nicht verschlechtert hat, die sind aber nun im Vergleich zu den anderen schlechter gestellt.
 
@Andy2019: "Unabhängig davon das Statistiken im kern Falsch sein können, so sind sie aber stets objektiv und legen fakten dar. "

Wenn die Im Kern falsch sind, sind die nie nicht objektiv und legen auch keine Fakten mehr da.
Du schreibst dazu ja selbst, hohe Gehälter können das verzerren und dem ist auch so und noch dazu, für eine Familie kann dann so ein Durchschnitt als Brutto grad ausreichend sein, für einen Alleinstehenden viel Geld sein. Auch das verzerrt, weil das Netto entscheidend ist und das ist unterschiedlich.

"Wer sich keine 1000€ miete leisten kann muss sich örtlich anderweitig umschauen. "

Wohin dann, dahin, wo keine Arbeit ist ? Und genau das ist die Problematik, auch mit deinen Durchschnittsgehältern, 32.000 Euro brutto, was immerhin 2700 Euro brutto im Monat ist, verbleiben aber bei einer 4 köpfigen Familie nicht mal 2000 Euro netto. Verdient nur einer, bei Mieten von 1000 € werden da große Sprünge nicht mehr drinnen sein, nicht mal die Kleinen Sprünge.
Geht man nur auswärts der Metropolen, werden zwar die Mieten geringer, aber den Gewinn frisst dann die Fahrerei auf.
Geht man dann in den armen ostdeutschen Ländern, kann man nicht den Job mitnehmen, man muss mit Arbeitslosigkeit rechnen, bzw. mit geringer bezahlter Arbeit, womit das Problem nicht besser wird.

Das ist auch genau der Frust der aufkommt und denen braucht man nur ein Fresschen vorzusetzen und das klappt, wie man mit AfD, Pegida und co. halt sieht.

Hier bringt es auch nicht gebetsmühlenartig runter zuleiern, uns geht es aber gut, uns geht es aber gut. Da bringen auch deine Zahlen nichts, weil die Menschen was anderes sehen in ihrem Portemonnaie. Auch deine Sprüche mit, mir ging es mit Hartz4 super gut, bringen da nichts. Höchstens das Gegenteil.
Ich bin selbst Rentner (früh) und mit einer Rente in Höhe von Hartz4 abgespeist worden. Ist heute leider so. Selbst die Altersrenten gehen in den Bereich Hartz4. Für die noch jüngere Generation wird es noch schlimmer werden.

Klar kann man davon leben, besser gesagt, überleben. Man muss sparen und das jeden Tag, wie es auch jede Familie muss. Bekannt immer schön dazu, Nudeln mit Sauce. Es ist das Billigste Essen. Cent-Beträge pro Person.

Wo ich dir zustimme, ja tue ich auch, es muss dann kein Iphone auf Pump sein, für 70 Euro/Monat. Das stecke ich lieber in den Tank, Steuer + Versicherung. Es muss dann auch kein Allehol sein, erst recht keine Kneipenbesuche, genauso wenig das Rauchen. Letzteres sehe ich aber anders, fertige Zigaretten kann sich keiner mit wenig Geld erlauben, so etwas geht nicht. Drehen, Stopfen schon, da man hier auf 1 Euro/Schachtel kommen kann.
DAS, würde ich nie einem Hartz4ler oder in dem Bereiche Lebenden untersagen. Dazu hätte ich nicht das Recht, übrigens keiner. Dazu übrigens, hast du und auch keiner das Recht auf Allis zu schimpfen.
Wie gesagt, wenn die aber ihre Kohle in Kneipen ausgeben, oder am Zigarettenautomaten und dann meckern, dass die Kohle nicht reicht, dann sage ich auch was.

Es ist leider so, lebt man in diesem Bereiche von Hartz4, ob nun mit Hartz4 oder eben ohne, ob mit Rente, oder Geringverdiener, oder armer Selbständiger, man muss dann sparen, an allem und das konsequent, denn sonst reicht die Kohle nicht.
Aber, ich verstehe diese Menschen, wenn sie Frust schieben, weil es Dauerzustand ist. Ich verstehe dann auch, das suchen nach einem Ventil.

Was ich aber nie nicht begreifen werde, dass dieses Ventil sich dann andere schnappen, so abgebrüht sind und sich dann noch als Partei auch von diesen Menschen noch bezahlen lassen und dann mit dem Finger auf Menschen zeigen, mit dem Nachsatz, "die kosten uns".

So abgebrüht und hirnrissig könnte ich nie sein.

"Aber eins teilen alle Hartz4ler und zwar das sie für sich selber nicht das notwendigste erwirtschaften können."

Und nun kommst DU in die Sparte AfD, Pegida + Co. oder auch "Arbeit macht frei" ........
Du wirst in einer Gesellschaft wie unserer immer Arbeitslose haben, weil es die Wirtschaft braucht um Zwang auszuüben. War schon immer so, wird sich nie ändern.
Weiterhin wirst du immer angeschlagene Menschen haben, die, die Rente noch nicht haben will, weil kostet und der Arbeitsmarkt nichts mehr für sie bietet. Auch wirst du Alleinerziehende haben, die auf staatliche Leistungen angewiesen sind, weil die Familie es so nicht mehr gibt, die diese Menschen mitversorgt. Genauso wirst du Behinderte haben, die versorgt werden müssen.
Auch Flüchtlinge.

Und nun noch schlimmer, bevor du solche Sprüche raus haust, nachdenken, selbst Kinder können nicht für sich erwirtschaften. Jegliche Unterbringung, Schule, Studium finanzieren wir alle alles mit.

Daher bitte Vorsicht mit solchen Äußerungen, als "Arbeit macht frei" oder nur wer selbst erwirtschaftet ist ein guter Mensch. Denn warst du nämlich bis so 18 auch kein guter Mensch. Das sollte man immer bedenken.
Genauso dümmlich wenn Behörden es so meinen, oder besser noch Politiker, die alle von uns leben, selbst vom Hartz4ler. Und nun bitte nicht, die zahlen ja keine Steuern, doch tun sie. Wie auch Raucher übrigens, die erwirtschaften sogar richtig heftig.
Daher sollte man mit solchen Sprüchen vorsichtig sein. Denn auch, wenn wir diese Menschen alle abschaffen würden, die nicht selbst erwirtschaften, würden wir uns schon mit der Geburt selbst abschaffen und nachrangig müssten dann weniger mehr erwirtschaften für die Obrigkeit.
Daher sind solche Sprüche so dumm in sich.
 
@Kruemelmonster:

"Wenn die Im Kern falsch sind, sind die nie nicht objektiv und legen auch keine Fakten mehr da. "
Eine Statistik ist absolute Neutral. Die Interpretation dessen ist aber was anderes. Z.B. der Durchschnittsverdienst von 32k. Diese Angabe ist neutral und nimmt keinerlei Wertung vor

"Wohin dann, dahin, wo keine Arbeit ist ?"
Mietpreise sind örtlich sehr starken Schwankungen unterbunden. Innenstadt teuer, Außenbezirke günstiger. Ich bin mir nicht sicher, aber ich würde mich wundern wenn es einen Punkt in Deutschland gibt wo im Umkreis von 50km keine bezahlbarer Wohnraum ist.

"Und nun kommst DU in die Sparte AfD, Pegida + Co. oder auch "Arbeit macht frei" ........"
Ka warum du so aggresiv darauf reagierst.
Meine Aussage soll keine Wertung enthalten. Fakt ist nun mal einfach das Hartz4 dazu dient den Leuten den Minimalstandard zu erlauben, den sie selber nicht erwirtschaften können. Ob es sich dabei um Selbstverschuldung, alle keine Lust handelt, oder unverschuldet durch Krankheit will ich gar nicht beurteilen.

"bevor du solche Sprüche raus haust, nachdenken"
Das soll weder eine Beleidigung noch eine Unterstellung sein. Es ist einfach Fakt, aus welchen Gründen auch immer (welche sicherlich sehr vielfältig sein können) es zu so einer Situation gekommen ist.

"Daher bitte Vorsicht mit solchen Äußerungen, als "Arbeit macht frei" oder nur wer selbst erwirtschaftet ist ein guter Mensch"
Das ist jetzt wahrlich beleidigend. Du unterstellt mir Aussagen die ich nie getätigt habe.... was soll der mist??

"Daher sind solche Sprüche so dumm in sich."
Das einzige was mir dazu einfällt ist. Bitte doch einfach mal Lesen und nicht gleich deine Moralkeule Loswerden. Die Hälfte deines Text beziehen sich auf nie geäußerten Inhalten meinerseits.

"Aber eins teilen alle Hartz4ler und zwar das sie für sich selber nicht das notwendigste erwirtschaften können."
Dies ein ein Faktum und keine Bewertung, so schwer kann das doch nicht nicht sein. Weder wird damit ausgesagt ob dies nun gut ist oder schlecht, noch steht in dem Satz kein deut darüber das Arbeit frei macht und nur Menschen die erwirtschaften gute Menschen sind......diese Art von Diskussion ist mir meiner Zeit zu Schade
 
@Andy2019: "Ich bin mir nicht sicher, aber ich würde mich wundern wenn es einen Punkt in Deutschland gibt wo im Umkreis von 50km keine bezahlbarer Wohnraum ist."

Du bist dir also nicht sicher und würdest die wundern ............. dann fange doch mal an nachzurechnen. 50 km hin, 50 km zurück = 100 km pro Tag = 2000 km pro Monat x 30 cent pro Kilometer (also nur das Minimalste angesetzt) sind das 600 € jeden Monat.
So weit runter, muss du erst mal den Mietpreis als Ausgleich finden. Sind noch Kinder im jüngeren Alter da, muss dann halt auch noch ein Auto für die Frau her.

Tolle Rechnung, nicht wahr ? Genau daher kam auch die Mietbremse, die aber leider zu spät kam. Die kam aus einem Grunde, denn es kann nicht angehen, das bei normalen Einkommen, dann Hartz4 einspringen muss, um Mehrkosten, eben durch Miete, oder Fahrtkosten als Aufstockung zu erbringen.

und nun noch einmal zu deinem Kommentar:
"Aber eins teilen alle Hartz4ler und zwar das sie für sich selber nicht das notwendigste erwirtschaften können."

Das hört sich nach einem Vorwurf an und zwar durch "nicht das Notwendigste"
DAS klingt nach Vorwurf, erst recht, wenn du darauf machst, uns geht es so gut. Denn das klingt nach, "jeder muss nur wollen, dann geht es ihm gut".

Ich weiß ja nicht wie alt du bist, aber pass mal auf, nur eine richtige Erkrankung und du wirst erwerbsunfähig und Rente zahlt nicht und Rehamaßnahmen bringen nichts. Welche Zukunft hast du dann noch, das "Notwendigste zu erwirtschaften". Und pass nun auf, es wird dir zum Vorwurf dann gemacht.

Oder noch besser, du bist über 50, schon in Kurzarbeit und dann macht der Laden komplett zu. Der Nächste auch und Tausende stehen auf der Straße. Welche Chance hast du dann noch, wenn nur eine begrenzte Zahl Arbeitsplätze noch da sind. Noch besser, was bedeutete schon die Kurzarbeit für deine zu erwartende Rente und was das dann folgende Hartz4, gepaart mit Minijobs.

Ja, nicht rosig, nicht wahr ?

Und es passt wieder zu Snowden, ETWAS NICHT SEHEN WOLLEN, was aber da ist und ja, es ist böse.

Auch Hartz4ler erwirtschaften. Sie finanzieren mit dem erhaltenen Geld zu 100 % sehr viele, den Vermieter, die Energiegesellschaft, den Einzelhandel usw. usw. usw. und zahlen damit sogar Steuern.

Und nun noch schlimmer, sie erhalten genauso wie Staatsbedienstete ihr Geld vom Staate.
Ich weiß, die Staatsbediensteten tun da was für, aber ohne Staat, könnten die auch nicht für sich erwirtschaften.

Verstehst du nun, wie böse deine Äußerung klingt und so können wir es durch die ganze Gesellschaft ziehen. Auch auf dich bezogen, wenn du keinen Job hättest, könntest du auch nicht für dich selbst erwirtschaften.
 
@Kruemelmonster:
"Du bist dir also nicht sicher und würdest die wundern ............. dann fange doch mal an nachzurechnen. 50 km hin, 50 km zurück = 100 km pro Tag = 2000 km pro Monat x 30 cent pro Kilometer (also nur das Minimalste angesetzt) sind das 600 € jeden Monat."

Das leben ist nunmal kein Ponyhof. Es gibt Personen die mehr Pendeln, desweiteren gibt es auch alternativen (Bus, Zug, Fahrgemeinschaften). Alles Geschenkt wird man nicht bekommen...so ein bisschen Eigenverantwortung ist nicht zuviel verlangt.

"Das hört sich nach einem Vorwurf an und zwar durch "nicht das Notwendigste"
DAS klingt nach Vorwurf, erst recht, wenn du darauf machst, uns geht es so gut. "

A) Ich habe nie geschrieben 'uns geht es SO gut'. Ich habe gesagt uns get es gut und bei weitem nicht so schlecht wie du propagierst. B) Wenn du daraus ein Vorwurf liest ist das dein Problem. Deine dazu bezogene Kommentare ignoriere ich, da sie für mich keiner Diskussion bedarf.

Leistungen nach dem SGB II erhalten erwerbsfähige Leistungsberechtigte (§ 7 SGB II). Dies sind Personen, die
- mindestens 15 Jahre alt sind und die Regelaltersgrenze noch nicht erreicht haben,
- erwerbsfähig sind,
- hilfebedürftig sind und
- ihren gewöhnlichen Aufenthalt in der Bundesrepublik Deutschland haben.

Und ist jetzt der Absatz 'hilfebedürfitg sind' ein Vorwurf?

"Auch auf dich bezogen, wenn du keinen Job hättest, könntest du auch nicht für dich selbst erwirtschaften."
Eine fehlerfreie Logik. Genau sowie wie mit ohne Treibstoff kein Auto gefahren werden kann, kein Fußball ohne Ball gespielt werden kann. Gutverdiener KEIN Hartz4 bekommen, was im Umkehrschluss heißt das Menschen die zuwenige oder garnichts erwirtschaften vom Staat unterstützt werden um das von ihm definierte Minimaleinkommen zu haben. Denn wenn er es können würde, huh würde er kein Hartz4 bekommen.

....
 
@Andy2019: "Und ist jetzt der Absatz 'hilfebedürfitg sind' ein Vorwurf? "

Das ist kein Vorwurf, sondern spiegelt das wieder was es ist, eine Hilfe zum Überleben.

Das:
"Aber eins teilen alle Hartz4ler und zwar das sie für sich selber nicht das notwendigste erwirtschaften können."
ist ein Vorwurf. Denn, wer hilfebedürftig ist, kann per se nicht mehr selbst erwirtschaften. Das, steht von vornherein fest. Garniert man es mit dem Notwendigsten, wird es zum Vorwurf. Denn der Nachsatz folgt, das kannst du nicht mal, dein Notwendigstes.

"Eine fehlerfreie Logik. Genau sowie wie mit ohne Treibstoff kein Auto gefahren werden kann, kein Fußball ohne Ball gespielt werden kann."

So ist es auch, und wenn du keinen Job hättest, kannst du letztendlich auch hilfebedürftig werden. Das bedeutet aber nicht, dass du nicht dein Notwendigstes bestreiten könntest. Du könntest es, wenn du die Chance bekommen würdest.

Jetzt angekommen, was dein Satz für ein Vorwarf ist ? Klar, du hast es nicht so gemeint, aber es kommt so rüber.

Noch schlimmer, für die, die hilfebedürftig auf Dauer bleiben, denn sie können nichts dafür, die brauchen aber dann auch nicht mehr einen solchen Nachsatz.
 
@Kruemelmonster:

"Denn, wer hilfebedürftig ist, kann per se nicht mehr selbst erwirtschaften."

Ganz genau das habe ich geschrieben. Logische Schlussforderung. Und Nein es ist kein Vorwurf und entspringt deiner vorschnell Urteilsfindung meiner moralischen Einstellung.

"und wenn du keinen Job hättest, kannst du letztendlich auch hilfebedürftig werden. Das bedeutet aber nicht, dass du nicht dein Notwendigstes bestreiten könntest."
Fakt ist das man es in dem momentan nicht kann. Die Gründe dafür können vielfältig sein. Davon wird es viele geben die auch Möglichkeiten haben aus der Situation wieder zu entkommen, es wird aber auch viele geben die es nicht können (z.B. Krankheit)

"Jetzt angekommen, was dein Satz für ein Vorwarf ist?"
Nein ganz und gar nicht. Weil es einfach kein Vorwurf ist. Geh in die nächste Universität und frage einen Germanistiker ob dies ein vorwurfsvoller Satz ist. Diesen Vorwurf deiner seits werde ich so nicht stehen lassen.

"Noch schlimmer, für die, die hilfebedürftig auf Dauer bleiben, denn sie können nichts dafür."
Ich persönlich empfinde den Satz der Hilfebedürftigkeit als nicht passend. Denn was genau bedeutet das? Ist jemand Hilfebedürftig wenn er den definierten minimal Standard des Staates nicht erreicht, oder ist jemand hilfebedürftig der Hunger leidet. Gibt es da noch weitere Spezialunterscheidungen? Z. B. ist für kranke oder behinderte Personen die Hilfsbedürftig um am gesellschaftlichen Leben teilnehmen zu können, viel früher erreicht? Ich gehe darauf zu explizit ein, da ich fest davon überzeugt bin das in naher und ferner Zukunft die Summe an notwendiger von Menschen auszuführender Arbeit immer weniger wird. Daraus resultiert eine Gesellschaft wo immer mehr Menschen keine Arbeit finden/haben und immer mehr Menschen weniger Arbeiten werden. Für viele ist dies ein schreckliches Szenario. Ich persönlich sehe dies als ein wünschenswertes Szenario an, da ich fest der Meinung bin das die Menschen in dieser Zeit so effizient wirtschaften (dank moderner Technik) und damit den Wohlstand einer ganzen Gesellschaft sichern können. Dann kommt der begriff des bedingungslosen Grundeinkommen ins Spiel. Dies ist keine Hilfsbedürftigkeit sondern eine Gegenleistung für das eigentliche Dasein, da dies auch einen Beitrag zum Wohlstand leistet (Konsument, Kultur, Freizeit, Bildung, Forschung)

Aktuell ist es so, daher auch die Begrifflichkeit, vorm Gesetzgeber vor allem die erwirtschaftete Leistung eines Individuums betrachtet um dessen Anspruch an Sozialleistung zu bemessen. Solltest das Individuum nebenher z.B. ehrenamtlich für einen sozialen Zweck arbeiten, wäre er trotzdem jemand der erwerbslos wäre. Das ist zu einem ein Fakt und zu einem etwas was zeigt was Verbesserungswürdig ist.
 
@Andy2019:

wir sind uns bei einem einig, das BGE für alle. Denn jetzt, ist es wirklich ein Vorwurf gegenüber Hilfebedürftige, hart gesagt, ihre Hilfebedürftigkeit zu beenden, weil man ja nicht erwirtschaften kann.

Es ist böse, grad in dem Zusammenhang, dass Arbeit nicht mehr für alle da sein wird. Aber, 450 Euro-Jobs für einen ganzen Tag Arbeit !!!, die sind da und wer nicht will, kann ja auf Hartz4 verzichten, als Verweigerer.

Derzeit kommt noch ein größeres Ausspielen dazu, mit den Flüchtlingen zum arbeiten für lau.

Das ist ein ausspielen oberster Güte mit einer geschaffenen Steilvorlage für AfD, Pegida und co. .
Siehe "Arbeit für Deutschland" unter der Tatsache das gar nicht mehr so viel Arbeit notwendig ist.

"Gibt es da noch weitere Spezialunterscheidungen?"

Ja, die gibt es, von ALG II, Sozialgeld hin zu SGB XII, Kap. III und SGB XII, Kap. IV. Von noch brauchbar, bis abgeschrieben für die Gesellschaft. Arm hat reale Abstufungen und weit darüber thront die Pfändungsgrenze, wonach ein Mensch als zahlungsfähig gilt und was ist zahlungsfähig = pleite = arm.
Eine Gruppe habe ich extra draußen gelassen, die Unterhaltspflichtigen, die auch noch unter Hartz4 liegen können.
Und natürlich hat jede Gruppe ein unterschiedliches Recht auf Besitz (was der Bezieher noch grad haben darf).

Es ist eine Klassifizierung schon vorhanden. Übelst, wenn es den richtigen Rechtsruck gibt. Denn was folgt nach der Ausgrenzung von Flüchtlingen und Emigranten, was kommt danach, andere, "die dem Staat kosten", deklariert dann von "Menschen" die dem Staate noch mehr Kosten in Ämtern.

In der Hinsicht bin ich bei dir, ein BGE ist derzeit sehr angezeigt. Es würde sich auch durch Konsum tragen. Hat aber für die Ausführenden einen gravierenden Nachteil, man braucht dann nicht mehr so eine Verwaltung. Ganz zu schweigen davon, was dann noch für Gehälter im Wasserkopf gezahlt werden können.

Genau daran hinkt es.

Aber abwarten, ein Krieg liegt näher, als eine angewandte Menschlichkeit. Denn wir haben mit einem BGE ein noch ganz anderes Problem, die Reichen, die müssten abgeben. Nur, die haben letztendlich auf der Welt das sagen und wollen immer mehr haben, doch nicht weniger.
 
@Kruemelmonster:

"Derzeit kommt noch ein größeres Ausspielen dazu, mit den Flüchtlingen zum arbeiten für lau."

Ja diese Problematik sehe ich auch. Glaube aber das dies jeher selten der Fall sein wird und auf dauer abschwächen wird. Alles gleicht sich an.

"Aber abwarten, ein Krieg liegt näher, als eine angewandte Menschlichkeit. Denn wir haben mit einem BGE ein noch ganz anderes Problem, die Reichen, die müssten abgeben. Nur, die haben letztendlich auf der Welt das sagen und wollen immer mehr haben, doch nicht weniger."

Da bin ich etwas optimistischer. Meiner Meinung nach geht das Wohl des einzelne stark einher mit dem Wohl der Gesellschaft. Spricht ein reicher Produzent kann nur reich bleiben wenn er auch weiterhin seine Produkte verkaufen kann. Kaufen können aber nur die die Geld besitzen. D.h. hat die Gesellschaft wenig, kann es auch nicht viele geben die davon reich werden können. Ich bin fest davon überzeugt das eine Gesellschaft die im Schnitt wohlhabender ist automatisch mehr reichere/mächtige Personen zum Vorschein bringt als im Schnitt ärmere. Ich glaube das es viele anderen Reichen, Mächtigen ähnlich sehen. Einen wohlhabenden, konsumfreudigen Menschen wird jeder Unternehmen vorziehen. Auch glaube ich das z.B. der Syrien Bürgerkrieg mehr Nachteile für die Globalwirtschaft liefert als Vorteile (abgesehen von der Kriegs/-Sicherheitsindustrie gibt es wohl kaum Wirtschaftszweige denen ein Konflikt entgegenkommt). Daher bin ich auch der Meinung das wir in einem Zeitalter leben wo große Kriege so unwahrscheinlich wie selten sind. Weil sie einfach verdammt teuer sind (nicht nur am Menschen selber - welches ja den Magnaten sowieso nicht interessiert, sondern einfach am Kapital - und das interessiert den Magnaten)
 
@Andy2019: "Spricht ein reicher Produzent kann nur reich bleiben wenn er auch weiterhin seine Produkte verkaufen kann."

und genau dieses Begreifen bezweifle ich, wenn man sich die Welt anschaut. Es wird ausgebeutet, auch bei uns.

Siehe nur Hartz4 seit 2008, auf alles verwiesen zu werden und jeden "Mist" annehmen zu müssen. Klingt so erst korrekt, aber, wenn Arbeitgeber das ausnutzen, z.B. für 450 Euro einen ganzen Tag, den Monat durch, weil man ja noch Hartz4 bekommt, klingt es nicht meeeehr sooooo guuut.
Dann hast du die Ausbeutung, weil der Betreffende sich kaum wehren kann, da er sonst mit Verlust von Hartz4 rechnen muss.

Wozu führt das aber, zu nicht mehr Kaufkraft, sondern auf einem Überlebenslevel. Das wird genau übersehen und wird diese Gruppe mehr, die nur noch zum Überleben konsumieren können, wird der Absatz irgendwann stagnieren. Aber, die Großkupferten wollen mehr haben, Zugewinne und das geht dann wieder zu Lasten der Unteren. Es gäbe ein Weg dagegen, Geldumlauf drastisch erhöhen, nur, dann verliert das Geld an wert, was den Großkupferten ihre Werte schmälert.

Das ist auch das Problem mit einem BGE. Ein BGE bedingt einen hohen Geldumlauf, womit Werte verlieren werden und das lassen die Oberen nicht zu.

Es ist ein Tot drehen des Kapitals derzeit und auch wenn die es bemerken, sie können gar nicht reagieren, denn sie würden sich dadurch ärmer machen.

Ein großer Krieg liegt tatsächlich näher, als alles andere und nun kannst du mich vielleicht ein wenig verstehen, wenn ich dich auf die Ukraine verweise, Syrien und nun das Lächerlichste, der Russe ist garantiert daran schuld, wenn Trump oder Clinton durch kommt, egal dabei wer.

Übrigens, das Neue nun, wieder schön zu gebrauchen gegen uns als WWW-User, die vollkommene Kontrolle ist nun garantiert angezeigt. Auch dabei völlig egal, ob da nun eine Cyber-Attacke vom Russen war, oder das nur erfunden wurde.

Tja, schöne Welt. Nur, der Ami und auch die Europäer, speziell die, werden sich an so einem Spielchen mit kalten Krieg die Finger verbrennen und das gewaltig. Realer Krieg, der wäre verheerend für uns in Europa und wer da glaubt, Wiederaufbau ....... ha ha ha
 
@Kruemelmonster:
"und genau dieses Begreifen bezweifle ich, wenn man sich die Welt anschaut. Es wird ausgebeutet, auch bei uns. "

Es wird immer Menschen geben die dies in einem unverhältnismäßig hohen Aufwand tuen werden. Die Vergangenheit zeigt aber stets das es sich immer regulierende Maßnahmen ereignet haben. Ich sehe kein Grund warum sich das in Zukunft ändern soll, sogar ganz im Gegenteil. Durch die immer stärker vernetzte Welt werden sich effektive Strukturen noch schnell durchsetzen und zusätzlich deutlich stabiler sind.

"Es ist ein Tot drehen des Kapitals derzeit und auch wenn die es bemerken, sie können gar nicht reagieren, denn sie würden sich dadurch ärmer machen. "

In irgend einer From existierte schon immer Kapital. Un sehe da auch nach mehreren Tausenden von Jahren existiert die Menschheit weiterhin und ist in einem Zeitalters nie dagewesenem Wohlstandes.

"Ein großer Krieg liegt tatsächlich näher, als alles andere und nun kannst du mich vielleicht ein wenig verstehen, wenn ich dich auf die Ukraine verweise, Syrien und nun das Lächerlichste, der Russe ist garantiert daran schuld"

Diesem widerspreche ich und halte dies auch nicht für verständlich. Man muss doch einmal die Fakten hernehmen Russland annektiert einen Staatsbereichs eines stabilen europäischen Landes und versetz es gleichzeitig in ein Burgerkriegsland. Vor hundert Jahren haben noch unbedeutenderne Ereignisse Länderübergreifende Kriege ausgeführt. Und siehe da, die Europäer antworten nicht mit herkömmlichen Krieg sondern mit wirtschaftlichen Embargos. Selbst ich bin am zweifeln ob die Euröpische Union nicht viel aggressiver (mit mit Militär) gegen russischen Aktionen vorgehen sollte. Aber siehe da, keiner will einen offenen Konflikt mit den Russen. Nicht weil das Gutmenschen sind sondern weil die Wissen das dies eine wirtschaftliche Katastrophe werden könnte. Wirtschaftliche Interessen sind, meiner Meinung nach, die höchst priorisierten Interessen eines Staates und ich denke das ein Krieg, (auch heute schon), immer stärker mit diesem Interesse kollidiert. Z.B. der Irakkrieg, das hat dem Amerikaner deutlich mehr gekostet als sie dort wieder eingenommen haben und auf dauer kann sich keiner so ein Verlustspiel leisten. Ich will damit keine zukünftigen Kriege verneinen, sowas wird passieren, doch bezweifele ich sehr ein Krieg globalen Ausmaßes enstehen wird.
 
@Andy2019:

wir stecken schon längst im kalten Krieg, USA ./. Russland. Wir können nur froh sein, dass Europa sich da quasi raus hält.

Aber wie du ja schön schreibst, ob nicht doch Europa militärische Härte zeigen sollte. Genau das ist das große Risiko, wenn wir das tun würden. Dann hätten wir hier Krieg in Europa, zu Lasten Europas. Und nun kommt das Übel, USA kann sich dann raushalten, nur den Oberbefehl für die Nato geben.

Und ja, nur einer hätte dadurch einen Vorteil ! Wir nicht, dem angeschlagenen Europa würde es aber das Genick brechen. Europa würde auseinander fallen, was viele gerne hätten.

Und ich bin mir sicher, das genau dieses taktische Spielchen einige in den USA im Hinterkopf haben, zur eigenen wirtschaftlichen Besserung. Übrigens, es könnte sich dann auch die Brics erledigt haben, genauso wie der Euro dann als gewollte Weltwährung.
Genau daher wird sich auch so gut wie möglich seitens Europa raus gehalten. Man will sich nämlich Europa nicht zerstören lassen.

Die große Weltpolitik, ist die purste und auch "widerwärtigste" Politik und wir alle sind nur kleine Schachfiguren darin, die wunderschön manipuliert werden können, zu denken und zu glauben. Dazu hat jede Sache zwei Seiten, das Vorgesetzte/Vorgekaute und das reale dahinter.

Ist so wie mit der Cloud, alles ganz sicher, ja ja ja, aber zugleich teile deine Daten mit der Welt ....... hüstel.

Oder uns Mutti, tolle Flüchtlingspolitik und wie sie toll damit umgehen konnte. Nobelpreis verdächtig ...... und nun riegelt man die europäischen Grenzen dicht. Tja.

Oder noch viel besser zur Zeit, ein Selbstmord-Attentäter ist natürlich nicht suizidgefährdet. Wie kommt man auch nur darauf bei dem Wort Selbstmord-Attentäter. Natürlich verbringt man auch solch einen Staatsfeind Nr. 1 in einen normalen Knast ohne Videoüberwachung, ist doch so was von logisch.
Tja, in sich ist das irre, aber kann ja passieren, weil ja immer damit zu rechnen ist, das sich jemand im Knast aufbaumelt.
Man hätte zu dem Fall sogar drei Möglichkeiten, die allesamt wahr sein könnten. Eine Möglichkeit ist die Vorgesetzte.

Und genau so, wirst du es immer finden. Du kannst natürlich der vorgesetzten "Wahrheit" glauben, aber es könnte die größte Lüge sein.

Womit wir wieder beim Thema sind. Man kann auch Snowden glauben, oder eben nicht, aber wenn nicht und der Mann hatte doch Recht, was dann ? Und eines sprach für Snowden von Anfang an, seine vehemente Verfolgung und als man bemerkte, den kriegt man nicht mehr, wurde er demontiert und als "Volldepp" hingestellt. hhhhmmmm Das große Spiel der Politik, wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist und es nicht mehr zu ändern ist, sofort umschwenken und den anderen demontieren, damit ihm keiner mehr glaubt.

Soo, wirst du das immer wieder finden, eine gesteuerte Politik, die dir nur das vorsetzt, was du glauben sollst. Und die Politik bestimmt auch letztendlich die Medien. Gefiltert, was Du hören sollst, lesen sollst, sehen sollst.
 
@Kruemelmonster:

"wir stecken schon längst im kalten Krieg, USA ./. Russland. Wir können nur froh sein, dass Europa sich da quasi raus hält. "

1) Ist auch ein kalter Krieg kein Krieg!
2) Im vergleich zu wahren kalten Krieg bis zum zerfall der Sowjetunion, dies bestenfalls Lüftchen eines kalten Kriegs, absolute nicht damit zu vergleichen was mal war.

"Europa würde auseinander fallen, was viele gerne hätten. "
Wer will das? Ich wüsste keinen beim klaren Verstand der das wollen würde. Auch kein Putin oder der amtierende Staatspräsident Chinas noch die Amerikaner (Dies gehört in das Reich der Verschwörungstheorien).

"Die große Weltpolitik, ist die purste und auch "widerwärtigste" Politik und wir alle sind nur kleine Schachfiguren darin, die wunderschön manipuliert werden können, zu denken und zu glauben. Dazu hat jede Sache zwei Seiten, das Vorgesetzte/Vorgekaute und das reale dahinter. "
Na schön das du der Meinung bist das reale dahinter zu wissen. Aber diese ständige, das die großen dieser Welt nur eins vorhaben und zwar den Bürger unmündig zu machen. Blenden wir doch mal all die Bildungsfortschritte der letzten Jahrhunderte aus. Blenden wir aus das wir in einer Zeit leben wo noch nie soviele Menschen aus ärmeren Verhältnisse es schaffen in den kreis der Reichen und Mächtigen zu gelangen. Bei aller Liebe, ja es ist nicht alles super, aber schlage doch mal ein Geschichtsbuch auf. Im Vergleich was war leben wir in einem goldenen Zeitalter.

"Und genau so, wirst du es immer finden. Du kannst natürlich der vorgesetzten "Wahrheit" glauben, aber es könnte die größte Lüge sein. "
Dann erzähl mir doch mal bitte was die Wahrheit, z.b. bezüglich des Selbstmordes, ist!

"den kriegt man nicht mehr, wurde er demontiert und als "Volldepp" hingestellt"
Da sagt es einer und du glaubst das alle dies glauben....

"Soo, wirst du das immer wieder finden, eine gesteuerte Politik, die dir nur das vorsetzt, was du glauben sollst. Und die Politik bestimmt auch letztendlich die Medien. Gefiltert, was Du hören sollst, lesen sollst, sehen sollst."
Also ich kann eine Zeitung drucken wo ich meine Meinung zu Angela Merkel drucken und verbreiten kann, ohne das ich hier den Staat fürchten muss.

Natürlich hat Politik und vor allem Geld Einfluss auf so alles, auch Medien. Wir haben in Deutschland zig Medienanstalten, tausende Journalisten, einen Sonneborn in der EU, einen Böhmermann der im rechtlichen Fernsehen den Staatsoberhaupt eines Landes beleidigt. Eines Landes wo gerade ein sensibler Pakt geschlossen wurde.

Aber ja du hast sowas von recht das die Medien nur der verlängerte Arm der Politik sind. Und alles über einen Kamm kehren ist auch sowas von nicht schwarz/weiß.
 
@Andy2019: was bist du nicht schon weich gespült :-)

Ja toll unsere Bildung, wo schon jeder Abitur haben muss, aber nicht mal die kleinsten Zusammenhänge mehr begreift :-) tolle Bildung, wo schon eine Putze das Abitur braucht.
Unsere Bildung ist in Ar*ch gegangen, mittlerweile eher eine Verblödung.

Bei Einem hast du Recht, selbst Kinder aus Hartz4 Familien haben eine Chance auf Studium, aber mit einem Haken, in der Regel nur, wenn die Universität in dessen Heimatort steht, ansonsten wird bis 25 Schwierigkeiten mit der Wohnung gemacht.

Und nun der nächste oberdämlichste Spruch, jeder kann nach oben kommen. Eben nicht. Hätte ich die Idee mit z.B. Uncle Sam gehabt, würde Rooobert vielleicht nun in Köln stempeln gehen.
Oder wärst du Bundeskanzler, wäre es uns Mutti nicht.

Solche Sprüche, jeder kann, ist in sich wirklich das oberdämlichste, denn es gibt keine Millionen von Bundeskanzler und auch keine Millionen von Rooooberts.
Diese Chancengleichheit und du muss nur wollen, ist die Verlade schlechthin, motiviert aber alle, wie kleine Lemminge, zu wollen und zu wollen und dafür alles zu tun ........ für die Oberschicht. Sich auch für die sich zum Hampelmann zu machen.

Nochmals die Kohle ist begrenzt, durch den Wert. Wollen immer mehr nach oben, muss von unten umverteilt werden. Anderen Weg gibt es nicht, wenn man den Wert der Kohle behalten will. Mehr Geld im Umlauf, mindert den Wert des Geldes. Mit Kaufkraft hat das erstmal noch nichts zu tun, sondern dann nur mit Wert.
Daher, sind diese Sprüche, jeder muss ja nur wollen, der absolute Blödsinn.

Was aber passiert, wenn sich jeder doch so anstrengt und nichts schafft, die Masse der Menschen, es entsteht Groll. Diesem Groll muss man nur ein Feindbild dann vorzusetzen. Egal welches Feindbild und es wird klappen, wenn der gezüchtete Groll genug groß ist.
Bei vielen hat das mit Emigranten und Flüchtlingen schon geklappt, womit man eine Ausländerfeindlichkeit schürt.
Bei anderen klappt das mit Russland.

Tja, und wir stecken längst in einem kalten Krieg und es wird schon ein Cyberkrieg geplant. DAS geplant, was ich noch als spaßig hier schrieb.
So schnell holt einen die Realität ein und ja, der Ami wird das glatt fertig bringen. Aufgehängt auf Bullshit einen Krieg loszutreten, der sich dann in Europa abspielt .............

Und nein, ich sage nicht böser Ami, genauso wenig wie böser Russe. Es ist ein Machtpoker auf den höchsten Positionen, weil Länder stärker werden und dem führendem Land "etwas wegnehmen will". Und ja, in Amerika brodelt es auch gewaltig, wenn Menschen 3 bis 4 Jobs brauchen, um nur noch zu überleben. So weit sind wir hier wenigstens noch nicht.
 
@Kruemelmonster:
"Unsere Bildung ist in Ar*ch gegangen, mittlerweile eher eine Verblödung"
Ich teile die Meinung das dies vor einigen Jahren besser war, ich teile aber nicht die Meinung das es jetzt nur scheisse ist. Ich teile die Meinung das Staat und Gesellschaft viel mehr Ressourcen in Bereich der Bildung investieren muss. egal wieviel dafür schon ausgegeben wird ist kann nie zuviel sein.

Auch stimme ich dir zu das Kinder gerade aus reicheren Familien auch nach wie vor einen klaren Vorteil in Sachen Bildung haben. Auch vertrete ich die Meinung das hier viel stärker an einem Gleichgewicht gearbeitet werden muss. Kindern darf kein grad der Bildung aufgrund der finanziellen Situation verwehrt werden. Aber, auch gerade im Vergleich zu anderen Nationen, ist in Deutschland das Studium großenteils kostenlos. Auch vertrete ich die Meinung das jeder in Deutschland der dies machen will auch machen kann, wahrlich wird er es schwieriger haben als gutbetuchte, aber es ist machbar.

"jeder kann, ist in sich wirklich das oberdämlichste"
Ich habe ich keinem Satz gesagt das jeder Bundeskanzler oder Profi-Fußballer werden kann. Aber jeder kann seine eigene Situation verbessern. Ich halte es für schlechtweg falsch und auch teilweise für erbärmlich wenn gesagt wird das mann nicht kann weil es einem die Gesellschaft nicht erlaubt. Bildung gehört zu den wichtigsten Punkten. Dies kann jeder in Deutschland für sich erweitern. Wahrlich ist dies nicht immer Einfach. Argumente wie, keine Zeit weil arbeiten für die Familie kann ich verstehen. Argumente wie kann ich nicht weil ich das nicht verstehe ist für mich der größte Trugschluss den jemand haben kann, welches entweder auf mangelndes Selbstbewusstsein oder Faulheit zurückzuführen ist.

"für die Oberschicht. Sich auch für die sich zum Hampelmann zu machen."
Überall gibt es schwarze Schaffe. Überall gibt es aber Bespiele von den reichsten Menschen, die aus einer normalen oder finanziell schwachen Familie gekommen sind. Das Schicksal das jeder heute ein Arbeitssklave sein muss ist einfach nicht gegeben.

"...Mehr Geld im Umlauf, mindert den Wert des Geldes.....Daher, sind diese Sprüche, jeder muss ja nur wollen, der absolute Blödsinn. "
Richtig mehr Geld im Umlauf, mindert den Wert des Geldes. Und da Geld endlich ist und wenn jemand mehr haben will muss es zwingend anderes wo weniger werden. Aber die ignorierst hier einen Ganz wichtigen Punkt und zwar die Kaufkraft. Wie kann es sein das ein Bauer vor einigen Hundert Jahren in einer 70 Stunden Woche gerade so sein überleben absichere konnte und heute Menschen in einer 40 Stunden Woche deutlich mehr als nur das Überleben erwirtschaften können, obwohl die Ressourcen nicht mehr geworden sind? Für ist die Antwort auf diese Frage 'Effizienz'. Man schaft es mit den vorhanden Ressourcen mehr anstellen zu können. Und das ist was jeder schaffen kann (Bildung). Beispiel: Ich habe mal von einem Fall gelesen (afrikanisches Familien Dorf ~ 30 Personen). Einer von denen ist nach der schulischen Laufbahn (er war noch unter 18) mit einem Physikbuch ins Dorf zurückgekehrt. Mit Hilfe diesem Buches und Müll hat er junge Mann ein provisorische Windkraftanlage zum Erzeugen von Strom gebaut. Er hat seine Situation nicht durch Geld, sondern durch Wissen, verbessert.

Zu deinem restlichen Kriegspropaganda will ich nichts mehr hinzufügen.
 
@Andy2019:

Die Bildung ist in dem Moment im Ar*ch, wo jeder nach oben geprügelt wird, jeder sein Abi haben muss, weil man sonst keine anständige Ausbildung bekommt.

Nur auch hier setzt das denken aus, die "anständigen" Ausbildungen sind auch endlich. Das ist genau auch das schlimme für die Jugend, reißen sich den Achtersten auf und lernen und büffeln und hinterher bleibt doch nur die "kleine" Handwerksausbildung. Nicht mal mehr mit Abi zur Friseurin ist ungewöhnlich.

Und ja, vor mehreren Jahrzehnten gab es ähnliches, vom Mittelstand aus wurden auch die Sprösslinge nach "oben" getrieben, Abi, Studieren, auch zu jedem Preis und sich dann einfache Studienzweige gesucht, wie Psychologie, Sozialpädagogik und auch Jura (auf Fachbereich). Viele davon fand man dann als Taxifahrer wieder.

Es ist nun mal so, nicht jeder kann alles machen, der Bedarf ist gedeckelt, in jedem Unternehmen, in jeder Behörde, selbst unter Millionären.

Vorbei wäre dieser K(r)ampf wirklich erst, wenn das Geld unendlich wäre und jeder quasi ausreichend Geld bekommt. Siehe BGE. Aber, hierzu müsste das Geld unendlich sein, sonst ginge das nicht. Wäre das Geld unendlich, hätten dann nämlich auch die Menschen die Chance mehr zu verdienen und auch Reiche sich mehr in die Tasche zu stecken.
Solange das Geld aber endlich ist und die Oberschicht immer mehr haben will durch Zugewinne, wird es für die Mittelschicht und Unterschicht immer schwieriger Zugewinn zu bekommen.
Das sollte noch klar sein, da es eine einfache Rechenaufgabe ist. O.K. einfachste Mengenlehre, womit ja viele ein Problem haben :-)

Und bitte höre auf mit Vergleiche zu früher, darunter war auch viel Wiederaufbau, wo bist zum Umfallen gearbeitet wurde, auch vor dem Wiederaufbau in der Rüstungsindustrie und Zulieferer. Ich glaube das brauchen wir nie wieder.

Oder wünscht du dir das, mal so 20 Millionen weniger, damit jeder wieder eine Chance hat, bei dem endlichen Geld. Ich würde mir das nicht wünschen, denn es könnten dann 80 Millionen weg sein, in den nächsten Jahren an den Folgen.

Aber es ist leider immer so, überdreht sich die Spirale des Kapitalismus, entledigt man sich gerne des Fußvolkes was einem ja so belastet. Für die eben nichts mehr bleibt im Kapitalismus, wenn die oberen immer mehr raffen wollen. Nur, es wird da nicht mehr begriffen, dass einem das Fußvolk den Gewinn bringt.
War aber immer schon so, überdreht der Kapitalismus, gibt es den Reset-Button in Form eines Krieges. Menschen beseitigt, Restart, Neuaufbau. Nur, mit üblen Waffen, kann es keinen Neuaufbau mehr geben.

"Zu deinem restlichen Kriegspropaganda will ich nichts mehr hinzufügen."

Wir haben schon Krieg in Europa !
Wir haben schon den kalten Krieg zwischen USA und Russland!
Wir haben schon die Ankündigung eines Cyberkrieges seitens der USA!
Wir haben das Heranrücken an Russland und China, der Zangengriff!
und
wir haben tatsächlich Menschen, auch wie du, die tatsächlich auf den Bolzen kommen, ob ein militärisches Eingreifen gegen Russland nicht angezeigt wäre!

Rummmms

und Hintergrund, wirtschaftlich stark werdendes Russland, über China brauchen wir gar nicht zu sprechen. BRICS brauchen wir auch nicht ansprechen, Euro als Weltwährung auch nicht. Nur eines, dass Russland und China etwas von der Weltmacht abhaben wollen und das schon länger .......... und das geht ja nun mal gar nicht, aus Sicht der USA.

Wir haben dabei nur ein ganz großes Problem uns als starkes Europa vor den Karren binden zu lassen. Hier sollte mal Europa Stärke zeigen, gegen die USA und endlich deeskalierend in der Ukraine eingreifen, mit einem vernünftigen Kompromiss für beide Seiten.
Hält Europa zusammen, ginge das auch. Denn Europa ist eine Macht.

O.K. alles mit einem großen Risiko, das wir dann Krieg mit den USA haben. Haben sich genau deswegen etwa die Briten aus Europa verabschiedet.

Ja, es ist brenzlich und gefährlich derzeit. Aber, es ging bisher gut und deswegen habe ich Hoffnung das es diplomatisch gelöst wird, wenn auch mit Druck seitens Russlands und Chinas gegen die USA und das wird kommen ........ und dann kann es noch einmal gefährlich werden.
 
@Kruemelmonster:

"Das sollte noch klar sein, da es eine einfache Rechenaufgabe ist. O.K. einfachste Mengenlehre, womit ja viele ein Problem haben :-)"
Wie in meinem Vorpost schon erwähnt ist die Logik bei einer endlichen Menge von + auf der eine Seite immer gleichbedeutend mit einem - auf der anderen Seite klar. Du unterschlägst aber weitere wichtige Aspekte und zwar die Kaufkraft oder Arbeitskraft. Wie sonst bitte erklärst du dir das wir im Zeitalter der meist lebenden Menschen auf der Erde und gleichzeitig im Zeitalter der prozentual am wenigsten hungerten Menschen leben? nach deiner Logik dürfte sowas garnicht existieren. Es geht nähmlich nicht nur darum welchen Anteil man von Kuchen bekommt sondern auch darum was man mit diesem Anteil macht.

"dann einfache Studienzweige gesucht, wie Psychologie, Sozialpädagogik und auch Jura (auf Fachbereich). Viele davon fand man dann als Taxifahrer wieder."
Dies gehört zur Verantwortung des Individuums. Ich selber habe nicht das studiert was ich für mich am liebsten haben wollte, sondern das was für mich den besten Kompromiss an Lebensfreude liefert. Bei einem kann es der philosophische Taxifahrer sein, beim anderen ist der erfolgreiche Ingenieur. Die Beschwerde eines Sozialpädagogen das er in der freien Wirtschaft kaum etwas findet ist für heuchlerisch, das Ergebnis kam nicht plötzlich sondern war abzusehen.

"War aber immer schon so, überdreht der Kapitalismus, gibt es den Reset-Button in Form eines Krieges. Menschen beseitigt, Restart, Neuaufbau. Nur, mit üblen Waffen, kann es keinen Neuaufbau mehr geben. "
Dann ist es für mich ein Rätsel das wir noch leben....

Ich schreibe ja nicht das wir ohne Konflikte leben, das was du schreibst ist aber kaum erträglich. Nach deine Definition müsste schon alles längst den Buch runter gehen. Tut es aber nicht, ganz im Gegenteil, so sterben prozentual gesehen immer weniger Menschen an gewaltsamen Konflikten. Warum du das nicht weist, ganz einfach weil du jeden Tag nur die negativen Nachrichten siehst und dadurch denkst das die Welt am Rande einer Katastrophe steht. Dazu kann ich einfach nur den Kopfschütteln. Dein Gedankengut ist so zersetz mit irgendwelchen wirren Behauptungen und Schlussfolgerung das selbst mir persönlich bange wird. Nicht vor dem was du Schreibst sondern vor dir.
Ich teile einige deiner Bedenken, bin aber im Ausmaße bei weitem nicht so extrem wie du.

Und wenn ich solche Sätze lese wie 'wirtschaftlich stark werdendes Russland'
oder
"O.K. alles mit einem großen Risiko, das wir dann Krieg mit den USA haben. Haben sich genau deswegen etwa die Briten aus Europa verabschiedet."
weis ich wie es mit deiner rationalen Auffassung bestellt ist.

Ich hoffe inständig das du in deinem Leben nie dazu gekommen bist andere Menschen mit deinem gefährlichen Gedankengut zu infizieren...
Krieg, Armut, Unterjochung, Gefahr mehr hast du nicht zu sagen.
 
@Andy2019: "Ich schreibe ja nicht das wir ohne Konflikte leben, das was du schreibst ist aber kaum erträglich. Nach deine Definition müsste schon alles längst den Buch runter gehen."

Die Realität ist selten erträglich, erst recht, wenn man sie nicht sehen will.

Mit der Schnittmenge hast du ja nun schon verstanden ....... fein ......... und richtig, wenn zu + immer mehr + kommt, kommt zu - immer mehr -. Was mich dann aber wieder bei dir wundert, dann auf Kaufkraft rum zu reiten. Wohin verlagert die sich wohl, wenn + immer mehr + wird und was hat dann wohl eine Aussagekraft die Kaufkraft noch für Minus.

Ach, echt keine Aussagekraft, stimmt .......... nächstes verstanden ......... dieses pochen auf die Kaufkraft dann, verschleiert nämlich nur so schön, da sich die Kaufkraft nach + hin verlagert. Daher genau sollte man die Mengenlehre auch verstehen. Wo unser Problem in Deutschland aber ist, ist, das der Kreis im Minus massiv größer wird und der Kreis im Plus auch anwächst. Das Klaffen der Schere. Sehr fatal, wenn die breite Masse ins Minus entgleist, da sie für oben erwirtschaften, auch den Zuzuzuzugewinn.

und nun noch einmal zu Russland, was willst du denn da machen, Putin den Achtersten versohlen, mit Bomben ? Dann hast du den richtigen Krieg in Europa.
Oder soll hier Europa diplomatisch Stärke zeigen und das ohne die USA klären mit Russland. Das würde zum einen Teil zur Spaltung der Ukraine führen und zum anderen Teil zum Ärger mit der USA führen, wenn die doch Krieg spielen wollen.
Oder sollen wir es die USA machen lassen, dann haben wir garantiert Krieg ungeahnten Maßes in Europa.

Also so oder so irgendwie dumm, auch wie du meintest, militärische Härte zu zeigen. Es wäre dumm für uns.

Aber nochmals, was fürchtet dich so sehr, denn du vergisst eines zu allem, den Russen und den Chinesen und die brauchen kein zerstörtes Europa. Wenn du aber meinst, nur der Ami kann, ja dann würde mich das derzeitige Aufzeigen auch erschrecken. und ich würde das auch nicht hören wollen.

Aber du ehrlich, es ist wirklich interessant warum sich ein speziell englischsprachiges Land aus Europa zurückzieht. Natürlich nur interessant, wenn man weiß, dass es Abkommen unter den englischsprechenden Ländern gibt. Tja, und denen schmeckt keine BRICS und auch kein Euro.

Es geht nun mal um Weltmacht und noch schlimmer Welthandelsmacht, schon seit Jahren, weil zwei Länder auch wollen. Darf man das zulassen, oder muss man groß Krieg spielen, mit allen Möglichkeiten.
Und wenn du nun die Androhung eines Cyberkrieg gegen Russland, seitens der USA, als amüsant ansiehst, der Gegenschlag ist dann sicher und kann übel werden und der Gegenschlag ist dann berechtigt.
 
@Kruemelmonster:

"Das Klaffen der Schere. Sehr fatal, wenn die breite Masse ins Minus entgleist, da sie für oben erwirtschaften, auch den Zuzuzuzugewinn. "
Ich habe dir Statistiken vorgelegt die genau das Gegenteil beweisen.

"Also so oder so irgendwie dumm, auch wie du meintest, militärische Härte zu zeigen. Es wäre dumm für uns. "
Du verdrehst immer und immer meine Worte. Ich habe nicht gesagt das militärische Härte gezeigt werden soll, sondern das ich darüber teilweise gedacht habe das es eigentlich der konsequenter Schritt wäre. Die Europäer haben aber mit ihrer stärksten nicht militärischen Waffe zugeschlagen und dies ist der weitaus besser weg (vor allem effektivere, jeweils für uns Europäer als auch für den Russen).

"Aber du ehrlich, es ist wirklich interessant warum sich ein speziell englischsprachiges Land aus Europa zurückzieht. Natürlich nur interessant, wenn man weiß, dass es Abkommen unter den englischsprechenden Ländern gibt. Tja, und denen schmeckt keine BRICS und auch kein Euro. "
Es hat sicherlich viele Gründe, aber ich bitte dich ganz sicher nicht wegen eines aufkommenden Krieges.

"Und wenn du nun die Androhung eines Cyberkrieg gegen Russland, seitens der USA, als amüsant ansiehst"
Und schon wieder verdrehst du meine Worte.

Für mich macht es hier keinen Sinn mehr, ich beende die Diskussion.
Vielen Dank für den regen Gedankenaustausch.
 
@Andy2019:

das macht auch bei dir keinen Sinn, absoluten keinen.

Du negierst sogar das Klaffen der Schere, immer weiter, zwischen arm und reich. Dazu gehört schon was !

Noch schlimmer, dein Schönreden in Bezug auf den Ami. Vielleicht liest du ja hier mal nach.
http://www.focus.de/politik/experten/jaeger/finanzschlacht-statt-militaerischer-krieg-wie-die-usa-ihre-neue-weltmachtpolitik-an-russland-testen_id_3788826.html

Schon vor über 2 Jahren, lesenswert, welches Spielchen da der Ami betreibt und wie gefährlich das Spielchen für uns ist.
 
@Tester100: Ich habe mittlerweile das Gefühl, dass NSA, CIA, BND und Co, so einigen Leuten viel mehr Kopfschmerzen macht, als alles andere. Und dieses alles andere schließt auch Käufe bei Amazon, PayBack, die Nutzung von Google, Facebook, Twitter, WhatsApp, Pokemon Go und eben z.B. diesem Allo mit ein. Dieses "ich habe nichts zu verbergen" verdreht sich für mich immer mehr ins total absurde.
 
Nur weil er eh überwacht wird :D Sehe es genauso wie meine Vorredner und wer bereits Google-Dienste Nutzt ist eh schon drin in der ganzen Sache von daher..
 
@Feii: Dein Kommentar hat ein bisschen was von "Wenn ich mich verbrenne, dann schon richtig". Aber ich kann verstehen was du meinst. Es ist nicht klar ob die Google Dienste bei sicheren Messenger Apps die Daten auslesen, haben diese Dienste schließlich Systemrechte und dürfen ohne den Standard APK Dialog (nicht den vom Play Store!) in Android Apps installieren, aktualisieren, den Standort erfassen, und so weiter. Ich finde es nicht gut, dass Signal die Google Play Dienste voraussetzt, und LibreSignal wäre laut Wikipedia schon nicht mehr unterstützt, nur wegen einem Namensstreit. Trotzdem sollte man sich darüber mal Gedanken machen und nicht etwas sagen was ähnlich heißt wie "Ich bin schon auf dem Fließband, dann gehe ich auch zur Schlachtbank". Wenn man sich mal vorstelle wie die Welt ohne offene Standards aussehen würde? Wäre das Internet heute erfunden worden, wäre es wohl wie bei den Messengern wieder so ein proprietäres, verschlossenes Protokoll und ein Dienst wo die Firma die maximale Kontrolle will und Dezentralität das schlimmste wäre, was passieren könnte. Das E-Mail offen ist scheint auch nur ein Urzeitrelikt zu sein, sonst hätten, wenn es nicht verbreitet wäre, die Leute auch zu einer geschlossenen Alternative wieder gegriffen. Softwareoffenheit ist heute wohl out geworden. Und trotzdem lieben Firmen Opensource Software. Nur das "warum" ist wieder widerlich
 
@Feii: Denke ich auch mal die Google Dienste Nutzen...da wird sich nichts ändern..Auf meinem S3 läuft seit Jahren kein Google...
 
@Mitglied1: ausser android ... lol
 
@RisingSun: Richtig Android ohne die Google Dienste...
 
@Mitglied1: Bleibt immernoch ein Google-BS ;)
 
@iPeople: Es ist aber tatsächlich das Einzige von Google, dass sich seinen Fängen mit ein wenig Aufwand komplett entziehen lässt.
 
Ich hätte ja jetzt erwartet dass Snowden eine russische Alternative empfiehlt^^
 
@rallef: Putintalk ist noch in Entwicklung.
 
@rallef: In einem weiteren Tweet meinte er, dass Whatsapp Telegram vorzuziehen sei, weil hier immer verschlüsselt wird, der sagt da schon seine eigene Meinung.
 
@theBlizz: Stimmt halb denn er meinte, "By default, it is less safe than @WhatsApp, which makes dangerous for non-experts."
 
nur mit unseren Daten und Googles NSA Technik können wir aber Live miterleben wie skynet wächst :D
 
und noch eins, ich warne vor Menschen die ein 800? Telefon mit 32GB+ haben aber nur eine app zB WhatsApp um zu Chatten, die sind weitaus gefährlicher als die einzelnen Messenger an sich!
 
@neuernickzumflamen: die stinken alle. Schlimmer als mein Arsch!!!!!
 
Ist es nicht heutzutage sinnlos, kein Smartphone zu benutzen, solange man Freunde hat, die das tun und einen im Adressbuch haben?
Die Geheimdienste interessieren sich wohl nicht dafür, was für einen Quatsch ich auf fb absondere, sondern wer wen kennt, und mit wem in Verbindung steht.
 
@EdS: Was lässt dich denn so sicher sein, das die das AUCH als Quatsch einstufen und nicht nur du alleine ? ;-)
 
@EdS:
' heutzutage sinnlos kein Smartphone zu benutzen, solange man Freunde hat'.

Auch ein normales Handy kann Anrufe tätigen und Textnachrichten senden. Auch auch vorm den Handy haben es Menschen geschafft miteinander zu kommunizieren.
Sicherlich ein Smartphone mit seinen Diensten erleichtert diese Kommunikation erheblich, aber man benötigt diese nicht zwingend.

"Die Geheimdienste interessieren sich wohl nicht dafür, was für einen Quatsch ich auf fb absondere, sondern wer wen kennt, und mit wem in Verbindung steht."
Nicht zwingend. Je nachdem wo du bist muss man sicherlich sehr stark darauf aufpassen was man schreibt, z.B. Homosexuelle im nahen Osten. Aber auch in Deutschland sollte man darauf achten was man in (FB) preisgibt. Mir ist ein Fall bekannt wo jemand sich im Freundeskreis in FB abfällig über sein Unternehmen geäußert hat. Chef hats über jemanden erfahren und fristlos entlassen.
 
@EdS:
' heutzutage sinnlos kein Smartphone zu benutzen, solange man Freunde hat'.

Auch ein normales Handy kann Anrufe tätigen und Textnachrichten senden. Auch auch vorm den Handy haben es Menschen geschafft miteinander zu kommunizieren.
Sicherlich ein Smartphone mit seinen Diensten erleichtert diese Kommunikation erheblich, aber man benötigt diese nicht zwingend.

"Die Geheimdienste interessieren sich wohl nicht dafür, was für einen Quatsch ich auf fb absondere, sondern wer wen kennt, und mit wem in Verbindung steht."
Nicht zwingend. Je nachdem wo du bist muss man sicherlich sehr stark darauf aufpassen was man schreibt, z.B. Homosexuelle im nahen Osten. Aber auch in Deutschland sollte man darauf achten was man in (FB) preisgibt. Mir ist ein Fall bekannt wo jemand sich im Freundeskreis in FB abfällig über sein Unternehmen geäußert hat. Chef hats über jemanden erfahren und fristlos entlassen.
 
"Die dauerhaft gespeicherten Daten stellen aber für Behörden (bei Bedarf) eine Fundgrube dar, wenn diese gerichtlich abgesegnet darauf zugreifen wollen."

Ja, auch in einem Rechtsstaat *Hust* wie den USA hat sich der Staat an Recht und Ordnung zu halten. *Doppel-Hust*
 
@marcol1979: war auch ein wenig verwundert über diesen Satz. Die winken mit nem NSL und bekommen alles, was sie wollen ohne dass die betroffene Person es je erfahren darf.
 
@marcol1979: Die Staaten haben immer ihre eigenen Gesetze... da ist die USA keine Ausnahme! Deutschland hehlt ja auch gerne mit Datensätzen wenn was dabei raus springt..
 
Eben darum auch kein WhatsApp.... Ich bleib bei Threema und Signal.
 
@Hans Meiser: na dann "Guten Tag Einsamkeit" :)
 
@Hans Meiser: WhatsApp, Ende zu Ende Verschlüsselung?
 
Snowden, der Michael Pachter der Privatsphäre.
 
Eine geflüchtete Plaudertasche die sich "für den Datenschutz" einsetzt ist doch ein Paradoxon...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles