4K-Fernseher starten besser als FullHD-TVs - Boom bei Playern

Der Markt für Unterhaltungselektronik folgt einer recht eigenwilligen Dynamik. Anfangs stellten sich viele die Frage, ob 4K ausreichend Zugkraft entwickeln kann, wenn die Nutzer schon über FullHD-Technik verfügen. Wie sich nun zeigt, ist die Antwort ... mehr... LG, Fernseher, 4K, OLED Bildquelle: LG LG, Fernseher, 4K, OLED LG, Fernseher, 4K, OLED LG

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Da hat MS mit der Xbox One S alles richtig gemacht. Günstiger 4k Player mit dem man auch Spielen kann. Und Sony hat mit der Pro total daneben gehauen.
 
@Ashokas: ja deswegen ist die Xbox One S mittlerweile aus den Top 50 raus und die Pro nr1 . Uhd Laufwerk nützt nix wenn Xbox drauf steht^^
 
@Opilol: Hier fühlt sich wohl ein PS4 Kiddy auf dem Slips getreten . Wenn Du den Text nicht nur gelesen hast, sondern auch verstanden, dann würdest Du merken das es hier um 4K Inhalte und deren Abspielgeräte geht. Und ein guter 4K Player kosten nun mal mehr als 500€. Und wieso sich einen 4k Player kaufen, wenn es auch mit der One S viel günstiger geht?
 
@Ashokas: du schreibst daneben gehauen, wenn etwas nr1 ist und das andere Produkt so weit abgerutscht ist es wohl kaum daneben gehauen
 
@Opilol: Ok, Du checkst es nicht.
 
@Ashokas: Hat er jemals was anderes gecheckt, außer die Top Verkaufslisten auf z.B. Amazon?
 
@EffEll: Er sucht sich seine Freunde bestimmt auch danach aus, wie viele Likes die auf FB und Co haben ;)
 
@Ashokas: Weil im Moment vor allem Enthusiasten ein 4K Heimkino einrichten. Und da die Xbox One S kein Dolby Atmos noch DTS:X kanm, würde ich einen Stand Alone Player bevorzugen. Zumindest wenn man nicht nur das beste Bild, sondern auch den besten Klang haben möchte.
 
@barnetta: Es ist auch immer eine Kostenfrage. Und da ist die Xbox, wenn man Kompromisse eingehen muss, die beste Wahl z.Z. Sicherlich wird sich keiner eine XboX kaufen wenn er das volle 4K Erlebnis haben möchte. Für alle anderen, die einfach nur einen "guten" günstigen 4K Player brauchen, ist es ist beste Option.
 
@barnetta: Ja, wie du schon schriebst: "Im Moment" denn das wird nicht mehr lange auf sich warten lassen. Zum Glück, denn das ist mir auch sehr wichtig. Gerade Dolby Atmos. Mein Array und meine Ohren freuen sich schon drauf: http://4kfilme.de/microsoft-arbeitet-an-dolby-atmos-update-fuer-xbox-one-s/
 
@Ashokas: Klar, das Budget spielt auch eine Rolle, und auch nicht jeder haut sich gleich mal noch 2-4 Lautsprecher an die Decke. Ein anständiges 5.1 Set-Up reicht auch in den meisten Fällen, aber die Xbox One (S) kann ja nicht mal echtes Dolby HD oder DTS HD....das ist schon schade!
 
@barnetta: Die Qualität der neuen Xbox S kenne ich nicht.
Eine normale DVD sieht jedoch auf der normalen XBOX One wesentlich schlechter aus, als auf einem hochwertigem Blue Ray- Player. Software- Problem vom MS)
Umgekehrt... Die Xbox schlägt den Blue Ray- Player bei der Youtube- Widergabe um Längen...
 
@Ashokas: falsch, kein Bitstream Support, KO Kriterium für Heimkino Fans
 
@tripe_down: Noch nicht. Laut einigen News wird an dem Update bereits gearbeitet, da sich Microsoft dem Manko bewusst ist. Das wird wahrscheinlich wie 3D bei der One damals nachgeliefert. Ist ja kein Hardware Problem wie der Player in der PS4, sondern bedarf lediglich eines Updates
Edit: http://4kfilme.de/microsoft-arbeitet-an-dolby-atmos-update-fuer-xbox-one-s/
 
@EffEll: in dem Artikel steht nicht das Microsoft die fehlenden Codecs nachliefern will, sondern das sie darüber nachdenken...
 
@exxo: und "nachdenken" heißt bei Microsoft immer: vergiss es.
 
@exxo: Sie würden das auf Nachfrage nicht erwähnen, wenn sie nicht bereits daran arbeiten würden.
 
@EffEll: Freu dich lieber erst wenn es das Update gibt. Btw steht in dem Artikel nichts davon das Microsoft an irgendetwas arbeitet ;-)
 
@exxo: Dann hast du die Überschrift nicht gelesen
 
@EffEll: Doch das habe ich. Nur steht weiter unten in dem Artikel nicht das an irgendwas gearbeitet wird, sondern nur noch das Microsoft darüber nachdenkt die Codecs ggf per Patch nachzuliefern.

Wie üblich gilt, wer lesen kann ist klar im Vorteil :-D
 
@exxo: Du hast geschrieben, dass in dem Artikel nicht steht, dass daran gearbeitet wird. Die Überschrift gehört aber zum Artikel und auch eine Abwägung innerhalb des Teams ist eine Arbeit daran. Natürlich ist es Auslegungssache und auch ein wenig eine Vermutung. Aber wie ich bereits schrieb. Man würde es auf explizierter Nachfrage nicht offiziell erwähnen, wenn es nicht auch wahrscheinlich ist. Das wollte ich nur erwähnen - mehr nicht. Ich habe mit bedacht das Wort "Wahrscheinlich" benutzt. Habe ja nicht behauptet, dass es auf jeden Fall nachgereicht wird, sondern nur, dass eine gewisse Wahrscheinlichkeit besteht und die lässt sich aufgrund der Aussage nicht leugnen.
 
@EffEll: Die Überschrift ist Clickbait weil im Artikel keine Aussage mehr gemacht wird das ein Update kommt.

Das sollte nicht so schwer zu verstehen sein...
 
@exxo: Oh man. Und re:6 sollte eigentlich auch nicht so schwer zu verstehen sein, eigentlich...
 
@EffEll: Dann sieh doch langsam mal ein das Microsoft nur darüber nachdenkt die Codecs nachzuliefern.

Eine konkrete Zusage findet sich in dem Artikel halt nicht. Das ist keine Auslegungssache sondern der derzeitige Stand der Dinge.

Egal wie sehr du dir das schönreden willst. Microsoft ist erfahrungsgemäß recht sprunghaft was Aussagen in der Öffentlichkeit angeht. Daher sollte man Aussagen alle "wir denken darüber nsch" halt mit Vorsicht genießen.
 
@exxo: Warum sollte ich das einsehen? Oder besser: Zeig mir wo ich behauptet habe, dass das eine konkrete Zusage ist? Deshalb schrieb ich ja, dass re:6 eigentlich nicht schwer zu verstehen ist. Habe damit lediglich sagen wollen, dass die Möglichkeit besteht. Keine Ahnung warum du da so drauf rumreitest. Denn ich habe nie behauptet, dass das Update sicher kommt. Ich habe auch nichts schöngeredet, du redest das nur schlecht. Hast du etwa eine PS4 und suchst du das Haar in der Suppe? In re:6 habe ich ja auch geschrieben, dass der Artikel lediglich auf Vermutungen beruht. Aber scheinbar hast du den Inhalt dessen schon vergessen.
 
@EffEll: Ein vielleicht oder wahrscheinlich oder wir denken ist relativ wertlos für jemanden der sich jetzt einen passenden Player kaufen möchte.
 
@exxo: Der dann aber einen Samsung kaufen müsste. Daher setz ich erstmal auf die S, trotz Atmos 7.1 Lautsprecher Array, warte auf ein Update und wenn es gescheite Player gibt, wäge ich ab, welcher es denn sein soll. Zumal die One S für (ab) 299? der billigste UHD BR Player ist und sie nicht nutzlos wird, falls man sich später tatsächlich noch ein Player kaufen müsste, falls man mit der S kein HD Ton, Atmos und DTS X bekommt. So viele Atmos UHD BR gibt's ja eh noch nicht. Angeblich arbeitet Netflix und Amazon ja auch an Atmos, zweiterer schaffte bisher aber nicht mal, Dolby digital auf Android TV bereit zu stellen... :'(
 
@EffEll: Dann kauf dir die S. Das Ding ist halt nur ein abgespeckter Köder für Leute die entweder keine Ahnung haben und nur UHD 4k auf dem Karton sehen oder halt Leute wie dich die damit leben können das nur Core Surround aus der Kiste rauskommt. Was auch okay ist.

Statt mir über diverse Beiträge mit unhaltbaren Behauptungen auf die Nerven zu gehen hättest du auch gleich einen brauchbaren Beitrag posten können.

Besonders nett finde ich es wenn mir jemand mit Fanboy Anschuldigungen kommt obwohl er selber bereits beschlossen hat die XBOX zu kaufen. Sehr intelligente Argumtationskette...
 
@exxo: Bla, bla sülz. Gerade im Microsoft Announcement: Mit dem Creators Update bekommt die One S vollständiges Bitstream Audio inklusive Atmos. Soviel zu abgespecktem Core Audio und haltlosen Behauptungen.
Wie ich sagte, wenn Microsoft das in Aussicht stellt, dann kommt das auch
 
@tripe_down: Das kommt via Update :)

Gibt genügend Leute die nicht einmal wissen was Bitstream bzw. DTX/Atmos ist. :)
 
@Ashokas: frage mich trotzdem, wozu ich einen 4k player und 4k display brauche, wenn es weder native 4k tv sender, natives 4k streaming material (an einer hand abzählbar) und der größte witz - non 4k material im studio aufgeblasen als 4k ultra blu-ray verkauft wird... ein oller schinkenstreifen hat trotzdem nicht mehr details weil die aufnahmetechnik nicht mehr bot... auch ein star wars 7 ist nur in 2k gedreht (wegen 3d) - ... und selbst die handvoll nativ in 4k gedrehten holliwald filme fallen dem post processing und filter bombast zurück auf 2k und werden dann wieder auf 4k aufgebläht - und das für 30 euro pro scheibe... die medienindustrie ist einfach noch nicht reif dafür - und kaum ein kunde merkts...
 
@Rikibu: Genau, weil es jetzt wenig Content gibt, braucht man es nicht. Und in nächster Zeit wird es auch nicht mehr geben... genau so in 5 Jahren.... oder in 10 jahren. Es wird NIEMALS 4K Content geben.
 
Ich schätze mal das sich viele einen UHD-Player kaufen wenn der alte die Grätsche gemacht hat und der Fernseher folgt irgendwann, oder sie wissen gar nicht das es ein UHD-Player ist, sie lesen nur BluRay und passt.

Ich selber bin ja auch mit meinem Full HD Fernseher mehr als zufrieden, und ich sehe nicht das ich zwangsläufig in 4k eintauschen müsste.

Wobeiich da eine Frage habe ob das nur mir so geht. Bei Full HD habe ich oft das GEfühl als wenn man bei Filmen und Serien fast schon erkennt das im Hintergrund nur Kulisse ist. Verstärkt sich das Gefühl bei 4K eigentlich noch oder geht das allgemein nur mir so?
 
@Tomarr: Als 4k Besitzer kann ich dir sagen es lohnt sich im Moment lediglich für Heimkino Enthusiasten die einen UHD Player besitzen und eine entsprechende Bildschirm/ Leinwandgröße besitzen. Die ganzen Streaminangebote erreichen bei 4k nicht den benötigten Datendurchsatz um einen signifikanten unterschied zu FullHD zu machen.

Mich persönlich stört dieses Kulissengefühl mit 4k nicht mehr als bei FullHD, wenn man jedoch drauf achtet ist es leichter die Unterschiede von computeranimiert und "realem" Bildinhalt zu unterscheiden.

Deinem ersten Absatz würde ich entgegensetzen das der normale Kunde sich keinen UHD player zulegt, da der Preisunterschied zu imens ist 50 € gegen 350 € (bei Einstiegsgeräten). Ich denke es ist eher andersherum. Erst der TV mit dem man merkt das es gar keine 4k Inhalte gibt und um dem einen Sinn zu geben kommt der UHD player nach.
 
Ich werde mit 1080P noch so lange glücklich sein bis 4K keine besonderheit mehr ist. Reizt mich null.
 
@JacksBauer: Mit dieser gesunden Einstellung schonst Du Deinen Geldbeutel und schadest der Wirtschaft. Und wenn ein 4K-TV-Gerät erst mal 499,-€ im Geizmarkt kostet, dann dürfte auch die ARD nachgezogen haben und die Lindenstraße in 4K ausstrahlen - Bei dem Budget, das die GEZ kassiert, sollte das kein Problem sein. :-)
Ich warte noch ab, bis sich UHD-Medien problemlos kopieren lassen - Tradition verpflichtet :-)
 
@Kobold-HH: mit der Einstellung schont Jacksbauer vorallem die Umwelt
 
@exxo: Dies sehe ich als positiven Nebeneffekt.
 
Manchen bleibt mangels lahmer Internetverbindung nix anderes übrig, als nen UHD Film zu kaufen. Ich hab auch nen UHD Samsung Flat gekauft, kann aber nix streamen, weil nur 6000er Leitung möglich.
 
@nokiaexperte: Das mit DSL Leitung ist bei mir auch so nur DSL 6000.Ich glaub mein Samsung hat noch nicht mal Full HD ,und ehrlich ist mir auch völlig egal
 
Der Markt heute ist auch ein fundamental anderer: Zum einen musste man im Zeitalter von 720p und 1080p dem Kunden erstmal klar machen, dass die Ära, wo man einen Fernseher kaufte und dann 10+ Jahre nutzte, vorbei ist und er nun doch bitte öfter ein neues Gerät kaufen möge. Inzwischen ist es akzeptiertes Verhalten, funktionierende Fernseher schlicht wegen Diagonale, Auflösung und Features auszutauschen. Natürlich erst nachdem man sich beschämt die Statements wie "Ähhmm...geplante Obsoleszenz" und "Ja, die böse Industrie" in den eigenen Bart gemurmelt hat.

Damals gab es zudem auch keine Inhalte. Gefühlte fünf Jahre später konnte man sich für einen netten Batzen Geld Blu Ray und Player ins Haus holen. Und im Fernsehen gibts die Inhalte, wenn man nicht die HD+-Steuer für eine Handvoll Sender bezahlen will, auch heute noch so gut wie gar nicht, geschweige denn 4k. Allerdings ist außenherum eine Reihe neuer Anbieter gewachsen, die bereits jetzt 4k-Inhalte bieten, während die klassische Unterhaltungsindustrie gerade erst begreift, dass es hier was neues gibt.
 
Woher kommen die Zahlen? Sind diese Player wirklich "verkauft" also an eine Privatperson, oder vergammeln die im Lager? Dem Artikelschreiber ist ja schon aufgefallen, dass bei 700.000 Palyern und nur 500.000 verkauften Filmen irgendwas nicht stimmen kann.
Und dass die Leute jetzt schneller auf 4k Umsteigen als es bei Full HD der Fall war, ist auch ne gewagte Aussage. Wenn man sich anschaut, was 4k TVs heute noch kosten, ist klar, dass neuanschaffungen natürlich gleich 4k Geräte sind, da man heute kaum noch FullHDs bekommt.
 
Schade es gibt mal wiederkeine Quelle für die "Werte", wobei ich mir durchaus vorstellen kann das bei Neu,- oder Ersatzanschaffungen sich der Verkaufsanteil erhöht.

Auch wenn ich das richtig erinnere sind die Amerikanischen Fest-Netzbetreiber äußerst Monopolistisch und in ihrer Preisgestaltung alles andere als günstig, was auch eine Hinwendung zur Hardware Medien erklären würde.

Aber die Begeisterte Gesamtaussage ist mir zu sehr Kristallkugelmäßig, als das ich sie "Global" ernstnehmen könnt.
 
Also laut Sony kann das gar nicht stimmen. Die haben ja in der PS4 auf den UHD Player verzichtet, weil den keiner haben will. Die One S 500GB ist somit übrigens der billigste erhältliche UHD Blu-ray Player für 299€
 
"Unbekannt ist insofern, was jene Käufer mit ihren Playern anfangen, die noch keinen einzigen Film in diese einlegen können." Ganz einfach, denen ist wahrscheinlich auch aufgefallen, dass fast alles was zur Zeit an Blu-Ray-Playern auf dem Markt ist problemanfälliger, hässlicher Plastikschrott ist der nach dem "Beta-Launch" nicht mehr lange supportet wird.
Das ist echt zum Kotzen. Erst gab es reine CD-Player (Hifi-Standard-Maß) die hatten viele tolle Funktionen wie Zufall-Wiedergabe, Programmierbare Titel-Listen und Co. und Displays die viele Informationen anzeigten. Dann kamen DVD-Player als Ablöse, die auch CDs spielten und die Funktionen wurden übernommen und dank TV-Anzeige sogar noch ausgebaut. Dann kamen die Blu-Ray-Player und zumindest meiner von Philips kann gar keine CD Funktionen mehr außer Wiedergabe, Vor und Zurück. Dafür all die tollen Smart-TV Funktionen die sowieso jeder billigst-TV heutzutage mitbringt, die nie so richtig funktionierten und mittlerweile Server-seitig komplett eingestellt wurden und jetzt als Leiche tot im Player ruhen. Dazu kommt noch, dass das teil keine Fox Blu-Rays mehr abspielt. Wunderschönes Gerät mit massivem, silbernem, gebürstetem Aluminium-Gehäuse, konopfloser Touchbedienung, blauer Status LED Leiste und im klassischen Hifi-Format. Aber die Technik versagt genau wie die miese Software und was man heutzutage an "kompakten" billigst Plastik Alternativen auf dem Markt findet ist erschreckend. Es gibt quasi keine Mittelklasse mehr. 90% billig und ein paar veraltetet Exoten mit Hunderten von Euro Abstand zum billig Feld.
Schon klar, dass viele dann zu vermeintlich zukunftssicheren 4k-Geräten greifen mit denen die Hersteller sich wahrscheinlich wieder etwas mehr Mühe geben und die vielleicht auch wieder etwas hochwertiger verarbeitet werden.
 
Schon ab ca. 40"-Fernsehern geht es bereits mit 4K los. Dann sollten die "kleineren" Fernseher (32" und kleiner) endlich mal alle mindestens FullHD haben statt oft nur HD-ready. Selbst Smartphones haben schon FullHD ab ca. 5" Bildschirmgröße.

Ich suche noch einen günstigen Fernseher fürs Schlafzimmer mit ca. 26" bis 28", der FullHD hat und ein gutes Bild sowie halbwegs zügige Kanalwechsel, mit 2x HDMI (3x wäre auch ok, ich liebäugele mit diesem runden Streaming-"Knopf" Chromecast von Google :-)) .... davon gibt es nicht sehr viele und die Wenigen sind im Vergleich zu den 40"ern überraschend teuer :-/
 
@Drachen: 28" mit F-HD. Da wirst vom Bett aus aber keinen Unterschied zu 720p sehen.
 
@Aerith: hab eine gute Brille - auf die reichlich 2 Meter Entfernung werde ich den Unterschied wohl durchaus erkennen :-)
 
@Drachen: Nicht bei der Bildschirmgröße, nein. Das Auflösungsvermögen des menschlichen Auges ist begrenzt.
 
Schon mal was von Videotheken bzw. Versand-Videotheken gehört? Da kann man auch UltraHD-Blurays ausleihen ohne Scheiben kaufen zu müssen.
Und Gebrauchtmarkt gibt es auch noch, so das es mehr Player als Scheiben geben kann.
 
Weil fullhd bei der größe keinen sinn ergibt oder hängt der Schlafzimmer tv 50cm von deinem kopf an der wand???
 
@altese: Sollte als Kommentar zu Drachens post dienen...
 
@altese: und ein Smartphone muss man nach deiner Logik dann 2 cm entfernt halten? Ich verstehe zwar, worauf du hinaus willst, aber wenn man 4K ab 40" verbaut, dann ist FullHD bei 28" keineswegs zuviel.
 
4k bei 40" ist auch Schwachsinn. Habe 4k bei 65" und unter 55" macht 4k keinen Sinn. Und auch da nur bei geeignetem Abstand. Bei meinen 3,20m Sitzabstand sind 65" eigentlich schon zu wenig.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles