Microsoft macht Minecraft zur Waffe für Kampf um zukünftige Kunden

Minecraft ist ganz klar eines der erfolgreichsten Spiele aller Zeiten. Trotzdem warf es Fragen auf, warum Microsoft Milliarden für die Übernahme des Entwicklerstudios und der Rechte an dem Titel ausgab. Mittlerweile wird aber klar, dass das Game eine extrem wichtige ... mehr... Microsoft, Minecraft, Education Edition, Minecraft: Education Edition Bildquelle: Microsoft Microsoft, Minecraft, Education Edition, Minecraft: Education Edition Microsoft, Minecraft, Education Edition, Minecraft: Education Edition Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das Problem von Microsoft ist einfach: Kein normaler Mensch weis, was sie eigentlich vorhaben...Produkte werden Massenhaft eingestampft, es gibt täglich neue Negative Gerüchte und die Kommunikation wird auch immer schlechter. Das alles haben wor dem neuen Herr CEO zu verdanken...

Aber solange ja die Cloud läuft wird sich auch nichts mehr an deren Kurs ändern. Ich selbst als Ultra Windows Fan hab mir letzte Woche ein iPhone vorbestellt...und die welche schon lange hier sind, wissen wie ich eigentlich zu Apple stehe...und ich bin wohl längst nicht der einzige.
 
@Edelasos: geht mir nicht anders, ich hab seit etwa einem monat ein OnePlus 3 und bereue nichts.
 
@Ludacris: Willkommen im Club. Hab meins auch seit letzter Woche und bin angenehm überrascht, dass man Android auch ohne Googledienste gut nutzen kann.
 
@Mowolf: bin auch von Windows Phone zu oneplus gewechselt und bereue nix.
 
@sowas: sind ja auch gute geräte. Was ich allerdings scheiße finde ist, dass die OP's (2 & 3) kein aptX können und der Soundchip mies ist, da war der in meinem 550er besser und aptX konnte es auch.
 
@Ludacris: OnePlus benutzt glaube ich genau wie die meisten anderen Hersteller den Onboard DAC von Qualcomm. Der ist in der Tat nichts besonderes. Die einzigen Ausnahmen mit dedizierten DAC die mir einfallen sind LGs V10 und V20 sowie das HTC 10. Bei Oneplus kommt hinzu dass die Mikrofone eher mittelmäßig sind.
 
@Ludacris: auch ich bin vor 1,5 Monaten vom Lumia 950XL auf das OP3 gewechselt. Googlefreies Android ist echt nicht schlecht! Continuum fehlt gelegentlich doch, aber ich habe mir derzeit einen Raspberry fürs surfen zwischendurch ohne PC und Laptop zugelegt, funktioniert auch ganz gut und ist zudem Preiswerter als das Continuum (wenn man es kauft und nicht geschenkt bekommt)
 
@kamp: Theoretisch kann man die Grundfunktionen von Continuum ja mit Miracast abbilden (und Bluetooth Maus & Tastatur)
 
@Ludacris: aber wirklich nur theoretisch... :)
 
@Edelasos: nun... du sprichst jetzt von WindowsPhone / Mobile...
Microsoft ist ein großer Laden und genau wies von einem großen Land viel zu erzählen gibt, gibts auch viel von Microsoft zu erzählen...
=> insgesamt läuft es gut. Oder würdest du dir nen Mac kaufen wenn du Windows magst???

Die Smartphones, will Microsoft ja nicht mehr verkaufen... bis und ob es welchen von den OEMs gibt wird noch dauern bzw. die Zukunft zeigen!
> ich wüsste jetzt nicht was an meinem Lumia 950 schlechter geworden ist innerhalb der letzten 9 Monate!
 
@baeri: Schlechter wurde das 950(XL) nicht, nein.
Aber trotzdem hoffte man, dass sich die App Problematik durch W10M etwas ändert, allein auch, weil ja eine weile lang Android Apps darauf liefen.
Da dies allerdings nicht mehr umgesetzt wird und auch sonst kaum Besserung in Sicht ist, gerade auch weil MS wohl das Ganze aufgegeben hat, bin ich nun auch zu Android gewechselt.
Das System ist naja, aber immerhin hats Apps und darum gehts in erster Linie :/
 
@baeri: "ich wüsste jetzt nicht was an meinem Lumia 950 schlechter geworden ist innerhalb der letzten 9 Monate!"
Da Apps einen essenziellen Teil eines Smartphones darstellen könnte man behaupten das z.B. der Wegfall der Amazon-App das Smartphone verschlechtert hat.
 
@MOSkorpion: das ist nur schwarzmalerei... weil die Mobile Website wurde besser als es die app je war...
Ich will niemanden sagen, dass WM gut ist und es ist auch OKAY wenn man sich n iPhone oder n Android holt (wegen mir sogar nen BB)... aber ich sage, dass ich mir ein Lumia gekauft habe und gerade keinen drang verspüre nach nen dreiviertel Jahr ein neues Smartphone zu kaufen (wie schon öfters erwähnt habe ich bereits Langzeittests mit einem Galaxy S7 und einen iPhone 6 hinter mir)... Noch bin ich zufrieden und bleibe bei meinem L950...
was dann in 1-2 Jahren passiert steht offen (genau wie bei MS selbst)!
 
@baeri: Ich habe ja gesagt das es eben in der Cloud gut läuft. Das wärs aber dann auch schon oder nicht?!?

Was wurde denn besser? Bugs wurden beseitigt...mehr nicht. Und das sollte man schon erwarten dürfen von einem Gerät das einen verhassten Prozessor verbaut hat der alles andere als Stromsparend arbeitet.
Ich rede von softwarefunktionen wie Passbook, Airplay, Applepay usw. Microsoft hat NICHTs dergleichen und wird auch nie was ähnliches veröffentlichen...
Icch brauch in meinen Ferien kein Windows Continuum...und da spreche ich für 99,99% der Erdbevölkerung.
 
@Edelasos: Ich muss ehrlich sagen, ich bin überrascht, dass du dir ein iPhone bestellt hast und nicht WP treu bleibst. Bin mal auf deinen Erfahrungsbericht gespannt.
 
@ger_brian: Bin selbst überrascht von mir...aber wieso soll ich etwas benutzen das der Hersteller selbst tot sehen will?
Ich sehe keine Inovationen...zumindest im Bereich Software nicht.
Kontaktlos mit dem Handy bezahlen? Fehlanzeige in der Schweiz. Etwas ähnliches wie Passbock? Fehlanzeige.
Funktionierende Apps von Microsoft? Onedrive ist der grösste schrott...immer wieder Fehler beim Automatischen Upload.
Skype App wenn ich die App verlasse sieht mein gegenüber mich nicht mehr (iOS/Androiduser müssen sie nicht im Vordergrund laufen haben damit ich mein gegenüber noch sehe) ich könnte endlos so weiterfahren...Apple hat wenigstens ein funktionierendes Ökosystem. Die Nadel interessiert sich nicht mehr für Mobile. Aber ich brauch in meinen Ferien kein Continuum sondern eben anderes...so wie 99,9% der restlichen Weltbevölkerung.
 
@Edelasos: Kann ich durchaus nachvollziehen. Interessant, dass du dafür Minus bekommst.
 
@Edelasos: Wenn man etwas tot sehen wollte würde man wohl kaum mehr eine Build nach der anderen liefern, nutze Windows neben dem Smartphone auch auf anderen Geräten dann sieht was sich Softwaremäßig allein was die Interoperabilität angeht getan hat, schau dir Continuum an... Onedrive funktioniert bestens bei mir, ansonsten ist Dropbox auch klasse, Skype UWP ist schon weit fortgrschritten, Nadella interessiert sich nicht für Lumia bzw. die Nokia Sparte (tat er nie), MS hat schon immer eher auf OEM gesetzt, denen bieten sie nun ein Top OS und freies Feld, mal schauen wie es nun z.B. für HP läuft.
 
@Edelasos: Bin bei Android seit zwei Monaten :)
 
@Edelasos: Die Lumia Reihe dessen Kauf sich nicht gerade positiv bzw. vorteilhaft ausgewirkt hat und die Nadella nie wollte wurde eingestampft, sonst ändert sich nichts. Gerüchte sind eben Gerüchte.
 
@PakebuschR: Ja...wegen Microsoft verlief das ganze nicht Positiv. Als es noch Nokia war, sah man wenigstens Top Geräte die auch Problemlos liefen.

Und die MS Band? Die ist wohl ebenfalls Tod. Wo bleiben die neuen Surfacegeräte?
Von beidem hat man noch nichts gehört und zumindest die Band ist wohl geschichte obwohl es die beste Fitnessuhr auf dem Markt ist/war. MS war nur wieder einmal zu dämlich sie Weltweit zu releasen...
 
@Edelasos: Lief bei Nokia alles andere als Positiv, die Geräte liefen/laufen abgesehen von anfänglichen Startschwierigkeiten bei Win10M genauso problemlos.

MS konzentriet sich wieder mehr auf Business, generell sind diese Geräte auch eher nicht so der von den Herstellern erhoffte "Burner", dazu ist die Akkutechnik auch noch nicht weit genug. Aber das Band 2 soll es wohl weiterhin geben, gibt jedoch auch genug andere Hersteller mit diesen Gimmicks die auch Windows unterstützen, so tragisch wäre der Wegfall daher auch nicht. Surfacegeräte kommen 2017.
 
"Und es zweifelt derzeit eigentlich niemand daran, das diese ein großer Erfolg wird."

Doch, ich zweifle. Ein Minecraft mit aufgesetzten Bildungsinhalten wird nicht in der Lage sein, die Inhalte in angemessener Tiefe und/oder in angemessener Zeit zu vermitteln. Die Leidtragenden sind die Kinder.
 
@Niccolo Machiavelli: Tut mir leid das du für diesen Logischen Rückschluss derart Negativ abgestraft wirst, wie man daraus vermuten muss, sind Kinder oder deren Bildung eben doch Konzerninteressen unterzuordnen.

Aber deinen Zweifel teile ich in soweit nicht, da diese Systeme die Bequemlichkeit bedienen, somit wird eben das Eigenständige Denken und Handeln zum Teil denen abgenommen, die von jeher darauf verzichten wollen Ihre Selbständigkeit auszuleben und zu verteidigen!
 
@Niccolo Machiavelli: Und wie willst du das Wissen?
 
@Edelasos: Das nicht zu wissen, zeugt von einer Naiven Betrachtung der Schule!

Schule ist nicht nur das Bloße eintrichtern von wissen, sondern trainiert auch in den
Klassen Sozialverhalten und Sozialkompetenz, zugleich werden Individuelle Lernschritte angepasst bzw. bei Defiziten entsprechende Hilfsmöglichkeiten angeboten.
Ein Programm kann NIEMALS die Interaktion von Mensch zu Mensch ersetzen, nicht mal ansatzweise die individuellen Pädagogischen Möglichkeiten eines Lehrers ersetzen!
 
@Kribs: "Ein Programm kann NIEMALS die Interaktion von Mensch zu Mensch ersetzen," Und darum gehts doch auch garnichts. Es ist ein Lernspiel wie es viele gibt. Es soll keinen bestehenden Unterricht ersetzen oder die Kinder zu asozialen Zombies ranzüchten.
 
@picasso22: Wenn man einen aus dem Kontext gerissenen Halbsatz braucht, um eine verdrehte Gegenrede zusammen zu Stampfen, ist wirklich jedes Bemühen einer Schlichen Argumentation von meiner Seite vergebliche Liebesmüh!
Sprich:
Das ist mir zu Blöd!
 
Spinnen die? Chromebook? In Schulen? Diesen Schrott? Herrje...
 
@Thomas Höllriegl: Tja... billiger... auf dem Papier bzw. in den Statistiken interessiert vermutlich nur die Anzahl der Computer...
 
"In den Klassenzimmern entscheidet sich auch zu einem gewissen Grad, mit welcher Plattform Kinder und Jugendliche sozialisiert werden - und wie ihre späteren Kaufentscheidungen aussehen werden."

Daraus ergibt sich dann, das nicht Unabhängigkeit und Qualität das Entscheidungskriterium sein soll, sonder die völlig einseitige Bindung an Schulfernen Inhalten,
Anders als der Computer im Allgemeinen, ist solche Software für den Schulischen Betrieb ungeeignet, noch schlimmer macht es die beabsichtigte Bindung an das Produkt, die das Gegenteil von Individualität und sozialen verhalten fördert!
 
@Kribs: Bildungssoftware ist kein neues Feld und gibt es seit Jahrzehnten. Die grundsätzliche Eignung ist schon lange bewiesen (das heißt nicht, dass alle Bildungssoftware gut ist). Deine Aussage "solche Software für den Schulischen Betrieb ungeeignet" ist damit längst widerlegt.
 
@Nunk-Junge: Software die einzig darauf abzieht die Schüler auf einen Anbieter zu prägen und von ihn abhängig zu machen ist also "Gut".

Wie gut das du keine Entscheidungen an Schulen triffst, die Armen Kinder!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!