iPhone 7 Plus: iFixIt-Teardown holt positive Überraschung ans Licht

Kaum sind Apples neue iPhones im Handel verfügbar, haben natürlich auch die Ingenieure von iFixIt Geräte in die Hand bekommen und umgehend damit begonnen, diese auseinanderzunehmen. Viele Erkenntnisse waren dabei aufgrund der Spezifikationen zu ... mehr... Ifixit, Teardown, iPhone 7 Plus Bildquelle: iFixIt Ifixit, Teardown, iPhone 7 Plus Ifixit, Teardown, iPhone 7 Plus iFixIt

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die fehlende Klinkenbuchse ist trotzdem ein No-Go.
 
@L_M_A_O: Nö ist es nicht. und nun?
 
@Fanel: Doch ist es, weil es am Markt vorbei geht und es keine Vorteile bietet.
 
@L_M_A_O: Es spart Platz. Das ist der Vorteil der Sache.
 
@GarrettThief: Es spart Platz für Apple, aber die Frage ist, welchen Vorteil bietet es den Kunden?
 
@L_M_A_O: Platz für Apple? so eng haben die es nicht in Cuppertino
 
@L_M_A_O: Das iPhone ist jetzt 1/8 mm dünner und 1/4 Gramm leichter. ^^
 
@L_M_A_O: Die Tatsache, dass die Vorbestellungen für das iPhone 7 rekordverdächtig sind, würde ich bezweiflen, dass es am Markt vorbei ist.
 
@ger_brian: 12 Jahre Merkel und immer noch ~30% CDU Wähler... Dummheit stirbt nicht aus.
 
@kkp2321: Was war den in den 12 Jahren so schlimm das man die Wähler als Dumm hinstellt? Das ist doch nur ignorant und provokant.
 
@kkp2321: Oder deine Meinung ist nicht allgemeingültig?
 
@kkp2321: Die paar Jahre rot-grün sind eben vielen immer noch negativ im Gedächtnis. Im Prinzip geht's uns ähnlich wie den Amis - man muss wohl das geringste Übel wählen. Wobei ich die Entscheidung Trump vs. Clinton fast noch einfacher finde als zwischen den jetzigen Oppositionsparteien -.-
 
@IceRain: Ich bin mir nicht mehr sicher was genau den Menschen da eigentlich im Hinterkopf geblieben ist. Beginnend mit den Bedürftigen, so ist Hartz 4 erst unter Merkel wirklich unwürdig geworden. Das Hartz 4 für alle betroffenen erstmal 50€ mehr bedeutete, weiß man heute gut zu vertuschen.
Das Schröder sich mit Busch "angelegt" hatte, indem er ihm nicht in den nahen Osten gefolgt ist, habe ich dem Mann hoch angerechnet. Das Merkel als einer der ersten Amtshandlungen Deutschland in einen Krieg gebracht hat, macht sie für mich als das klar größere Übel.
 
@ger_brian: Grundsätze sollten allgemeingültig sein. ich dachte immer das ist der tiefere Sinn einer Gemeinschaft die sich als Volk identifizieren möchte.
 
@kkp2321: Und der Grundsatz ist, dass jeder den Kopfhöreranschluss braucht? Ahja.
 
@ger_brian: Nicht jeder, jedes (Smartphone).
 
@kkp2321: Du brauchst ihn, viele User brauchen ihn nicht ;)
 
@ger_brian: Da kenne ich keinen von.
 
@kkp2321: Mit Hartz 4 hast du ein gutes Stichwort genannt. Glaubst du ernsthaft, dass bei der damaligen Arbeitslosenquote unter Schröder, die Leute sich ernsthaft gerne an die Zeit mit "50 Euro mehr" erinnern wenn sie inzwischen einer geregelten Arbeit nachgehen? Gerade die Arbeitslosenquote war in den letzten rot-grün Jahren eine Katastrophe und einer der Hauptgründe warum die Regierung abgelöst wurde.
Das Schröder weniger amerikanisch orientiert war, finde ich auch einen positiven Aspekt. In erster Linie ist das aber auch ein Problem der zwei Großmächte, welche gedanklich wohl immer noch im kalten Krieg festhängen anstatt endlich mal aufeinander zuzugehen.
 
@kkp2321: und was willsle wählen, die pedogrünen oder genauso schlimm linke oder spd?!
 
@IceRain: Die Arbeitslosenquote ist auch heute noch eine Katastrophe. Die Merkelregierungen haben nichts weiter gemacht, als die Quote zu schönigen, indem man eine Vielzahl an Maßnahmen eingerichtet hat (Auf kosten des Steuerzahlers) um diese zu drücken. Dunkelziffern zu Folge sind ~15 Millionen Menschen in DE vom Sozialstaat abhängig (Flüchtlinge nicht einberechnet). 1€ Jobs, ABMs, 58er Reglung...

http://www.bpb.de/cache/images/4/61704-1x2-article620.gif?E1423
An dieser Statistik kannst du erkennen das es nicht rot/grün, sondern die Kohlregierungen waren, die dafür zu verantworten sind.
 
@Fanel: Ich bin tendenziell auf der linken Seite des Spektrums und in erster Linie wähle ich "strategisch". Ich weiß, was ich nicht will und das sind konservative Regierungen, dementsprechend setze ich meine Kreuze da, wo ich ausschließen kann, das Koalitionen entstehen werden.
 
@kkp2321: und andere bezeichnest du als dumm...
 
@Fanel: Es ist weniger aufgrund der Ausrichtung, als den Schaden, den Merkel angerichtet hat und offensichtlich fortsetzen soll.
 
@kkp2321: Jetzt kennst du einen.
 
@L_M_A_O: Ist die Frage, ob es wirklich am Markt vorbei geht oder mehr an deinem persönlichen Nutzungsprofil. Mir ist die Buchse z.B. total egal, weil ich sie so gut wie nutze.
 
@RayStorm: ich benutze es auch so gut wie nie, aber wenn dann hab ich garantiert keinen Adapter einstecken und auf keinen Fall hab Lightning an dem jeweiligen Gerät. Für mein Anwendungsszenario heißt das das ich ein Telefon habe was keine MP3 Player Funktion mehr bietet. Wo für mich darin die Vorteile liegen kann ich nicht erfassen.
 
@CvH: Den Adapter steckst du an die Kopfhörer und sie verbleiben da. Brauchst du dann die Kopfhörer, kannst du sie wie gewohnt benutzen. Brauchst du die Klinke, um das Handy an der Anlage zu verwenden, verbleibt der Adapter an der Klinke des RCA Kabels. Willst du das Handy an die Anlage anschließen, kannst du auch das wie gewohnt machen. Es ist ganz einfach
 
@EffEll: also für meinen Fall müsste ich ca 6 Adapter kaufen das sie dann dort verbleiben können (müssen jedesmal auch wieder von der Quelle entfernt da alle anderen ja eh keinen Lightning haben). Und selbst mit Adapter hab ich dann eine merklich schlechtere Qualität als mit dem iPhone 6s.
Also hab ich ein Haufen zusätzlich Geld ausgegeben, mehrere Adapter herumliegen, wesentlich kompliziertere Vorgehensweise und als Bonus merklich schlechtere Qualität als vorher. Sorry wenn ich da keinen Sinn drin sehe. Ich tausche ein Kabel das überall auf der Welt problemlos und billig funktioniert gegen ein Kabel was teuer ist und nirgendwo funktioniert und für den normalen Verbraucher keinen Vorteil bringt ... super ! Deswegen heißt das für mich das iPhone kann leider keinen MP3 Player mehr ersetzen.
 
@CvH: Nun ja, Inkompatibilität und Adapternutzung ist man als Apple Kunde doch gewohnt
 
@L_M_A_O: da geht nix am Markt vorbei. Fast alle nutzen die mitgelieferten EarPods.

zudem: Beim Laufen Fahrrad fahren )oder bei meiner Frau Inlinern) sind Kabel eh ziemlich lästig. Ich höre dabei kabellos auf der Apple Watch, meine Frau kabellos auf dem iPhone.

außerdem: Im Auto ist man ebenfalls mit Bluetooth verbunden - ich mit der eingebauten Freisprecheinrichtung, meine Frau mit einer zusätzlichen.

Der einzige der Kopfhörer mit Klinke braucht ist mein Schwiegerpa - allerdings am Mac, weil er da komponiert und nicht gestört werden will.
 
@SteffenB: "Fast alle nutzen die mitgelieferten EarPods."
Würde ich verneinen, dazu habe ich aber keine Statistik, also weiß ich es nicht.

Ich bevorzuge Kabel, egal ob Analog oder Digital.

Ein Kommentar eines c't Redakteurs bringt es meiner Meinung nach auf den Punkt:
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Kommentar-Das-Kopfhoererkabel-bleibt-dran-3324658.html
 
@L_M_A_O: das mag hier unter den technikbegeisterten immer so aussehen, dass kabelgebundene Kopfhörer der breiten Masse wichtig wären - genau wie man auf solchen Seiten immer das Gefühl bekommt gute Digitalkameras wären der Masse wichtig und würden sich ganz dolle verkaufen. Dem ist aber in beiden Fällen nicht so.

Dabei ist keines Deiner Argumente falsch und auch der c't Mensch hat Recht. Aber darum geht es doch garnicht!

Es ging um die Aussage "weil es am Markt vorbei geht und es keine Vorteile bietet" Und es geht eben nicht am Markt vorbei. Hey, es werden mehr als 250 Millionen iPhones pro Jahr verkauft, aber nur 15 Millionen Digitalkamera. Ähnlich ist das mit Kabelkopfhörern. Egal ob bei Android-Phones oder iPhones: wenn InEars dabei liegen werden fast immer die genommen oder wenn man mal bessere gekauft hat, dann diese.

Wer auf dem Smartphone unterwegs Musik hört, will in der Regel keine audiophonen Genüsse, sondern schlicht Musik hören, oder ein Hörbuch, oder einen Podcast. Und nachweislich hört fast kein Mensch den Unterschied zwischen beiden Versionen.

Und es gibt ja die kabelgebundene Version weiterhin. Und die Qualität der kabellosen Kopfhörer ist ja auch vom Wandler abhängig und da sagt Apple ja, dass die Technik hinter den AirPods entsprechend gut ist.
 
@SteffenB: Gerade zu dem Thema Digitalkameras gibt's hier Artikel, die genau das Gegenteil behandeln. Verstehe nicht ganz wie du darauf kommst. Ansonsten lobst du doch grundsätzlich alles von Apple über den grünen Klee und sogar in Microsoft Artikeln kommst du auch immer auf eine Apple Alternative zurück. Ich, als nicht iPhone Käufer sehe das auch nicht so tragisch, da man den Adapter einfach an die am meisten genutzten Kopfhörer stecken kann und er da verbleibt. Das aber die Mehrheit diese earpods verwendet, das glaube ich auch nicht.
 
@EffEll: ich komme darauf, weil es aktuelle Verkaufszahlen gibt, z.B. bei den Statistiken von Statista die ich täglich bekommen.

Ich lobe nicht alles, was von Apple kommt. Viele Dinge sind nicht so wie ich sie gern hätte - daher gebe ich - genau wie bei Microsoft - auch regelmäßig in den Betas und darüber hinaus Feedback.

Ich bin aber ein großer Freund des kabellosen Arbeitens, immer gewesen. Darum geht es.

Und noch mal: die Allgemeinheit - nicht die Techies hier - ich erlebe diese ja täglich als Kunden oder Seminarteilnehmer von Smartphone-, Tablet- oder Laptopkursen oder im Freundes- und Bekanntenkreis oder in der der Schule Beie meiner Tochter oder oder - nutzt die mitgelieferten InEars - egal ob Android-Phone oder iPhone.
 
@SteffenB: Es ging mir darum, dass du sagtest, dass auf den Seiten der Eindruck entsteht, Digitalkameras wären wichtig. Hier ist doch vor kurzem ein Artikel erschienen, dass Digitalkameraverkäufe extrem eingebrochen sind, seit 2011. Jeder weiß, das durch Smartphones kaum noch digitale Kompaktkameras gekauft werden. Keine Ahnung wie bei dir der Eindruck entstehen konnte
 
@EffEll: es geht mir um die Kommentare, die dann zu solchen Artikeln immer auftauchen: z.B. "Wer Bildchen machen möchte, nutzt die Handykamera.
Wer aber Fotos machen möchte, kommt um eine Kamera nicht herum."
 
@SteffenB: Ja, und dieser Grundsatz gilt mehr denn je. Denn während der Absatz der günstigen Kompaktkameras eingebrochen ist, stieg der Absatz der hochpreisigeren Bridge-, System- und Spiegelreflexkameras an. Daher gilt noch immer: Wer knipst nimmt das Smartphone, wer fotografiert nimmt die Kamera! ;-) Das ist vollkommen korrekt und ist in dem entsprechenden Artikel ersichtlich
 
@EffEll: ich hab auch nie behauptet, dass der Grundsatz nicht gilt: wir knipsen gute Fotos auch vor allem mit einer DSR-Kametra und einer Systemkamera (mit GPS und Wlan).

Allerdings sieht das eben bei den meisten nicht so aus. Wir bekommen leider mittlerweile sogar Kalender, deren Fotos mit schlechten Smartphone-Kameras geknipst wurden :-( Es ist ja seit Jahren so, dass die iPhone-Kamera die ist mit der weltweit mit Abstand am meisten Fotos geschossen werden. Ich mein, es werden 1.300.000.000 Smartphones verkauft und nur 16.000.000 Kameras - inkl. DSR und Systemkameras. Mehr sagt ich doch gar nicht. Und so sieht das eben auch bei den Kopfhörern aus und deshalb wird es aus in speziellen Foren und auf Technikseiten keinerlei Aufschrei zur Klinkenbuchse geben, warum auch? Und nächstes Jahr werden nach und nach alle anderen die Klinkenbuchse zugunsten von USB-C wegfallen lassen.
 
@SteffenB: Da hab ich auch kein Problem mit (Type-C), ist aber auch mit allen anderen Gerstellern kompatibel und das Zubehör ist günstig. Zumal ich auch dann weiterhin meine präferierten kabelgebundenen inEar weiter nutze, statt auf irgendetwas kabelloses zu setzen. Nur Apple kocht da ja wieder ihr eigenes Süppchen.
Btw: Früher waren die Bilder bei den billigen Kompakten aber auch nicht besser ;-)
 
@EffEll: dass Apple sein eigenes Süppchen kocht ist ja immer so. Verstehe es auch nicht so ganz. Wahrscheinlich hat man in Lightning viel investiert. Am besseren Buchsenschutz kann es ja nicht liegen, dass man daran festhält.

Andererseits ist es für mich nett, da ich nun mit meinen Lightning-Kabeln und Dockingstations iPhones, iPads, Tastaturen, Trackpad, etc. aufladen kann.

Allerdings gibt es damit im Moment 4 Ladeanschlüsse bei Apple: MagSafe, Lightning, USB-C und kabellos. Das mach Null Sinn. MagSafe- das ich sehr liebe, weil meine Kinder immer mal über das MacBook-Kabel stolpern - wird wohl demnächst wegfallen.

Übrigens, waren natürlich auch die Smartphone-Kameras nicht immer gut. Ich weiß noch wie mir jemand vor 8 Jahren ein entsprechendes ausgedrucktes Bild voller Begeisterung gezeigt hat: Nun ja: es war etwas zu erkennen.
 
@SteffenB: Vor 8 Jahren waren die Smartphone-Kameras natürlich nichts. Habe selbst noch einige Bilder vom Handy aus dieser Zeit - gruselig. Maximal 3MP und Rauschen ohne Ende. Daher gab es ja den Digitalkamera-Boom, eben weil die Handykameras nichts taugten. Deshalb gingen die Kameraverkäufe erst ab 2011 zurück, als die Smartphone-Kameras einiger Hersteller brauchbarer wurden.

Ich meinte mit meinem Btw in re:9, dass billige Digitalkameras von früher auch nicht gerade gute Fotos machten, da sind mittelmäßige Smartphone Kameras von heute wahrscheinlich noch besser.
 
@L_M_A_O: Ein Auto ohne Verbrennungsmotor geht auch am Markt vorbei, was? Elektro-Autos sind ein No-Go, stimmts?
 
@MaikEF_: Ach Leute macht doch mal vernünftige Vergleiche mit denen man diskutieren kann... Wie man von einer Diskussion über die Klinkenbuchse auf Elektro-Auto vs. Auto mit Verbrennungsmotor kommt ist mir schleierhaft...
 
@L_M_A_O: Es ging darum, dass nicht alles, was es schon seit x-Generationen gibt, besser ist, als etwas Neues. Die Aussage, dass ein Smartphone ohne Klinke am Markt vorbei geht, halte ich für genauso gewagt, wie die Aussage, dass Elektro-Autos am Markt vorbei gehen. Es sollte ein Vergleich sein von etwas etablierten, wofür manche Leute sich keine Alternative vorstellen konnten bzw. können.
Mag sein, dass es für den einen oder anderen ein Kaufkriterium ist, ob ein Smartphone eine Klinke hat, es gibt sicher genug Leute, die die Klinke absolut nicht vermissen werden.
Irgendwann ist es halt mal Zeit, einen Schnitt zu machen und was neues auf den Markt zu werfen, etwas weiter zu entwickeln, vorwärts zu gehen.

Gäbe es nur die Meinung, sowas hat keine Chance oder ist ein No-Go würde die gesammte technische Entwicklung schon seit Jahrzehnten stagnieren.
Was spricht denn gegen Ohne-Klinke? Schlechte Qualität der Musik über Bluetooth wird regelmäßig als Argument angebracht. besteht keine Notwendigkeit, sich seitens der Entwickler/Hersteller dieser "Problematik" anzunehemen, bleibt die Qualität halt schlechter als per Kabelübertragung. Will ein Hersteller mehr Produkte verkaufen (seien es Kopfhörer- oder Smartphonehersteller), wird er doch auch durch solche Schritte gezwungen, seine Produkte zu verbessern...

Und für die Kabellosverweigerer hat Apple doch einen Lightning-Klinke-Adapter beigelegt... klar, jetzt sicher nicht das Optimum, aber dennoch auch mal zu erwähnen...
 
@MaikEF_: "ist es halt mal Zeit, einen Schnitt zu machen und was neues auf den Markt zu werfen, etwas weiter zu entwickeln, vorwärts zu gehen."
Ja natürlich, aber die Frage ist, ob man dann schon gleich die Klinkenbuchse abschafft, wenn es keine passende Alternative gibt, die alle zufriedenstellt.

"Mag sein, dass es für den einen oder anderen ein Kaufkriterium ist, ob ein Smartphone eine Klinke hat, es gibt sicher genug Leute, die die Klinke absolut nicht vermissen werden."
Natürlich gibt es die, es hören ja auch schon einige über Bluetooth, aber mit dem Schritt vergrault man schon viele Nutzer wenn man die etablierten Standard nicht mehr unterstützt.

"Lightning-Klinke-Adapter"
Das hört sich aber spürbar schlechter an, also nein keine Alternative, vor allen für diejenigen mit Kopfhörern über 100€:
http://www.heise.de/newsticker/meldung/iPhone-7-gemessen-Audio-Adapter-liefert-schlechteren-Sound-3325971.html
 
@MaikEF_: Der Vergleich hinkt aber schon dahingehend, dass das Elektro-Auto objektive Vorteile bietet. Einen Schritt in Richtung fortgeschrittener Technik zu machen ist per se erstmal kein Problem - nur muss diese Technik dann eben auch praktische Vorteile bieten. Tut sie in diesem Fall aber nicht... ist quasi wie 4k auf nem 5" Smartphonedisplay... bestenfalls ziemlich nutzlos, schlimmstenfalls aufgrund des höheren Energieverbrauchs ne ziemlich dumme Idee. Man hätte vielleicht erstmal die Audioausgabe per Lightning/Bluetooth etwas etablieren sollen, Produkte dafür auf den Markt bringen und ausreifen lassen sollen, eh man den 3,5" Klinkenstecker streicht.
 
@MaikEF_: Das Problem hier ist doch, dass Audio-Ausgabe immer analog ist.

Anstatt hochwertige Bauteile direkt zu verbauen, wird diese Aufgabe jetzt an die Zulieferer weitergegeben. Die Hersteller stehen unter einem höheren Kostendruck und werden deshalb auch wegen schlechtere Margen, schlechtere Komponenten verbauen.
 
@MaikEF_: E-Autos sind auch ein No-Go,zumindest so wie sie momentan sind oder besser gesagt wie sie sich unsere Regierung vorstellt. Ihr denkt nie weiter als vom Putz bis zur Wand,sowas wie Konsequenzen kennt ihr nicht ? Stellt dir das mal vor,jeder fährt so nen E-Karren,das wäre wirtschaftlich der totale overkill weltweit. Millionen von Arbeitslosen,und für was ? Damit du mit nem E-Auto fahren kannst was mit Strom fährt,der wiederrum von Atomreaktoren erzeugt wird. Dir ist schon klar das nen AKW mehr die Umwelt belastet als 1 million PKWs ? Denn Wasserdampf ist 10x schlimmer für die Umwelt als nen PKW,und dabei sit es egal ob es nen Diesel ist oder Benziner....
 
@AndyB1: Die Millionen von Arbeitslosen kommen so oder so, das hat nur sehr wenig mit Elektroautos zu tun. Aber das hat nichts mit Klinkensteckern oder iPhones zu tun, ist daher hier also völig off topic
 
@Drachen: Ja,es ist offtopic,aber lies mal weiter,das meiste ist ebenso offtopic. Und ich habe lediglich auf einen komentar geantwortet,mehr nicht.
 
@L_M_A_O: welchen Markt, dem eines mp3 Players? Ganz bestimmt. Den eines Smartphones dessen Hauptanwendungsbereich nur zu einem Teil mit Musik zu tun hat eher nicht. Es sind ja sowohl Kopfhörer als auch ein Adapter dabei. Verstehe die ganze Aufregung nicht. Vielleicht liegt das aber auch daran dass ich nicht zu den Menschen gehöre die von morgens bis abends, völlig von ihrer Umwelt abgeschottet durch die Gegend spazieren.
 
@L_M_A_O: in in 2 Jahren redet keiner mehr drüber, wenn alle anbieter die klinke weglassen. Naja Applehater brauchen jedes Jahr ein no go kriterium um kein iphone zu kaufen!
 
@Fanel: Es geht darum das man auf Proprietäre Hardware setzt, was typisch Apple Mist ist. In zwei Jahren redet man noch darüber, weil es dann mindestens zwei Standards gibt, einen von Apple der wenig Beachtung findet und einen der von der Industrie beschlossen wurde.
 
@L_M_A_O: sorry aber apple ist beim lighting den richtigen weg gegangen, ich bin froh jahre lang nicht auf diesen drecks mini usb anschluss angewiesen zu sein!
Apple ist halt mal wieder mit die ersten die etwas anstoßen. Ob es dir gefällt oder nicht juckt die welt nicht...
für das normale musikhören hab ich schon immer die mitgelieferten Kopfhörer genutzt, ob die jetzt nen lighting oder nen klinken stecker haben juckt mich so garnicht
 
@L_M_A_O: Ich stimme dir zu, allerdings gibt es den Lightning Anschluss bereits länger als den nun endlich erschienen USB-C Anschluss, Apple sollte somit wirklich mal umsteigen.

Andersherum gehts aber auch, die Enwicklung von Thunderbolt war mit Apple und Intel zusammen. Der Anschluss verbreitet sich langsam auch in anderer Hardware.
 
@L_M_A_O: es ist doch ein scheiss adapter kostenlos dabei!
 
@lazsniper2: Ja und er ist scheiße xD

http://www.heise.de/newsticker/meldung/iPhone-7-gemessen-Audio-Adapter-liefert-schlechteren-Sound-3325971.html
 
@L_M_A_O: "Die Klangverschlechterungen sind laut c't bereits bei analog angeschlossen Kopfhörern ab 100 Euro aufwärts spürbar - vor allem, wenn unkomprimierte 24-Bit-Dateien abgespielt werden. Bei verlustbehaftet komprimierten MP3s oder AACs dürften die meisten Anwender den Unterschied jedoch kaum merken, urteilt c't."

Oder anders gesagt: 99% der Anwender wird das komplett am A.. vorbei gehen, der Rest wird sich einen besseren Adapter kaufen oder direkt gute Kopfhörer mit digitalem Anschluss.
Mal abgesehen davon dass der Artikel sowieso mehr als fragwürdig ist, siehe http://www.heise.de/forum/posting-29220948/show/ und die folgenden Antworten des Autors, typisches Apple-Bashing von Leuten die keinen Plan von der Materie haben. Gibt ja inzwischen kein Release mehr ohne dem.
 
@L_M_A_O: Noicecanceling braucht keine Batterien mehr, kann vom Telefon gespeißt werden; Noicanceling braucht keine aufwendige Technik in den Kopfhörern, Berechnungen können vom Telefon übernommen werden; Platz ersparnis im Telefon; kein DA Wandler mehr im Telefon; Mehr Knöpfe an den Kopfhörern möglich ohne irgendwelche doppel oder dreifach druck mechanismen;

usw und sofort...
 
@Fanel: wie man auf einem Standard der mehrere Generationen zurrück geht weglässt ist mir ein Rätsel. Ich will keine Handys ohne Kline. Bluetooth und Adapter sind ein NO go für mich
 
@cs1005: Dann halten wir fest: Für DICH ist dann das iPhone 7 tatsächlich nichts. Ich kenne aber genug Leute, die immer die beiliegenden Kopfhörer des Smartphones verwenden oder eben auch welche, die am Handy überhaupt keine Musik hören. Für die ist es absolut egal ob nun eine Klinkenbuchse da ist oder nicht.
 
@Fanel: richtig ich habe die klinke seid bestimmt 2 jahren nicht mehr benutzt!
 
@L_M_A_O: weinst auch noch den 5 1/4 zoll disketten nach....
 
@bst265: Das war jetzt aber hart. :)
 
@bst265: Was hat das damit zu tun? Der Vergleich ist Unfug.
 
@L_M_A_O: Dann nimm den VGA-Anschluss. Ist auch ein Relikt aus alten Zeiten und braucht dank DVI und HDMI kein mensach mehr. Und es gibt mittlerweile jede menge Bildschirme und vor allem TV-Geräte und AV-Receiver/Verstärker die keinen VGA-Anschluss mehr haben.
Oder USB-C. Warum soll man denn mehrere Buchsen verbauen,wenn man mit einem einzigen Anschluss alles und besser lösen kann?
Genauso Tasttaur und Mäuse. Die wurden "früher" über Mini-DIN 8 Anschlüsse am Rechner angeschlossen. Bis USB kam. Da haben am Anfang auch alle geschimpft. Und heute? Weiss keine Sau mehr was Mini-DIN 8 ist. Oder weint irgendwer noch VHS, Betamax, Grundig 2000 hinterher? Und wie wäre es mit Scartanschlüssen?

Im übrigen: wenn ich einen Kopfhörer an meinen Receiver anschliessen will, brauche ich auch einen Adapter. Denn bei Receivern ist der Kopfhörerausgang mit 4,5 mm Klinke Standard. Auch an meinem Mischpult gibts keine 3,5 mm Stecker sondern Cinch, optisch, 4,5 mm, XLR.

Wer 3,5 mm-Stecker ohne Adapter als Kaufkriterium hat, kauft sich dann halt kein iPhone. Wo ist das Problem?
Ich möchte aber wetten, dass auch Samsung diesem Trend folgen wird. Und dann?
Meines erachtens ist die pro 3,5 mm Fraktion eher eine Minderheit - sie schreit nur am lautesten. Die gleichen Leute haben auch beim Niedergang der Disketten- und CD/DVD-Laufwerke gejammert. Das Zeugs ist aber trotzdem verwschunden oder sehr stark zurück gegangen.

Hat sich schon mal jemand überlegt, was an Ressourcen wegfällt, wenn man nur dieses ganze Kanelgedöns entfernt? Ökologisch ist kabellos auf jeden fall weitaus verträglicher für die Umwelt.
Viel mimimi um nichts.
 
@LastFrontier: "Oder USB-C. Warum soll man denn mehrere Buchsen verbauen,wenn man mit einem einzigen Anschluss alles und besser lösen kann?"
Natürlich sind mehrere Buchsen besser als eine. Mit nur einem Anschluss kann man keineswegs alles oder gar besser lösen als mit mehreren. Es dürfen aber gern mehrere modernere Buchsen sein :-)
 
@LastFrontier: "Dann nimm den VGA-Anschluss. Ist auch ein Relikt aus alten Zeiten und braucht dank DVI und HDMI kein mensach mehr. "
Kann man auch nicht hiermit vergleichen. DVI und HDMI bringen ein bessere Bild. Durch den Wegfall der Klinke hat man keinen Vorteil.
 
@L_M_A_O: doch, ist der D/A Wandler im LS oder KOpfhörer hochwertiger als im phone (was bei Apple nicht schwer ist) ist der Sound besser. Bei der heutigen Chartscheiße und dem typischen Nutzer aber schon wieder zu vernachlässigen
 
@L_M_A_O: Es liegt ein Adapter dabei und schnurlose Kopfhörer ebenfalls. So kann man wählen was man möchte. Der Schritt geht zu kabellosen in die richtige Richtung. Die Konkurrenz (Samsung) legt auch offen, das sie an Klinke nicht mehr dran interessiert sind.
 
Wer sich schon iFixIt nennt wird wohl kaum kritik an Apple üben oder?^^
 
@BartHD: Nicht alles was mit "I" anfängt ist automatisch mit Apple unter einer Decke.
Bisher waren die immer sehr kritisch den Apple Geräten gegenüber.
Das ist ungefähr so wie wenn in Deutschland alles was mit "Die" anfängt mit der Bild in Verbindung gebracht werden würde.
 
@BartHD: ifixit hat in der vergangenheit schon genug kritik an apple ausgeübt.
 
@cs1005: "schon genug" ? Willst du damit sagen: es reicht (dir) jetzt und sie sollten endlich damit aufhören damit, Apple zu kritisieren ?
 
das fehlen der klinke, wird in 2 jahren niemand mehr interessieren.
ganz im gegenteil. apple wird dann als pionier gefeiert.

ob die d/a wandler jetzt im handy oder kopfhöhrer sitzen ist halt geschmackssache..
und mir eigentlich egal.
 
@Simondo22: um als pionier in der richtung gefeiert zu werden, bräuchten sie einen standardtisierten anschluss, den andere firmen übernehmen können und nicht ihr eigenes, properitäres geschisse.
 
@Slurp: hast recht - gibt aber nix gscheites - usbc ist viel zu dick
 
@Slurp: ich finde den Lightning-Anschluss des iPhones dem USB-C-Anschluss deutlich überlegen und finde es ausgesprochen schade, dass nicht Lightning der neue Standard geworden ist.
 
@Bengurion:
- USB-C kann bis zu 100 Watt eingesetzt werden, Lightning nur bis 18 Watt
- 24 pins vs. 8 pins, USB-C kann höhere Datenraten erreichen
- Weniger Lizenzkosten für die Hersteller
 
@floerido: Zuviel Fachtechnik für die Guckfraktion an Iphonenutzern :D "sieht gut aus aber kannix - will ich" :D
 
@Bengurion: In einem Beitrag weiter oben habe ich gelesen, das die von Seiten Apples beigelegte Notlösung für gesteckten Kabelbetrieb wünschende Käufer, eben über dieses Lightning, klanglich gesehen eine mehr als deutlich merkbare Verschlechterung mit sich bringt. Gut möglich wurde es deswegen nicht die Lightning Schnittstelle, weil die Apple Macher genau das ("rechtzeitig") bemerkt haben ? Was andersrum aber irgendwo auch die Frage aufwirft, wie man ticken muss, Kunden dennoch damit abzuspeisen..
 
@DerTigga: was hat das mit lightning zu tun?
Das liegt klarerweise am DA Wandler im Adapter. Wenn man schon so wenig Verständnis von Technik hat, sollte man nicht solche Mutmaßungen tätigen.
 
@bcc2k: Du hast da grade deutlich mehr als ich gemutmaßt und dir daher das fällige Minus redlich verdient. Denn: womit kannst du beweisen bzw. HAST du denn bewiesen, das ein und derselbe Kopfhörer, einmal per "Funktechnologie" benutzt und beim anderen mal über einen Lightning Adapter bzw. Kabel, beides an ein und demselben S7 benutzt, NICHT unterschiedlich gut klingt ?
Oder vertue ich mich und Apple hat schlicht und einfach das Recht drauf für sich gepachtet, das alles andere als deren Klinken-loser Ohrhörer schlechter klingen DARF ?
 
@DerTigga: Wer schreibt denn hier was von Funktechnologie? Also ich weiß nicht wo ich hier jetzt Apple verteidigt und damit deinen Beißreflex ausgelöst habe, aber das liest sich für mich schon leicht pathologisch.
 
@bcc2k: Du hast also solch einen Adapter schon (dank iFixIt von innen?) gesehen ? Ich nicht.
 
@DerTigga: Die DAten kommen doch Digital aus phone, ob nun über Lightning oder USBC ist doch sack, 0 und 1 sind 0 und 1...
 
@Slurp: Das ist in meinen Augen das einzige Problem. Wäre Lightning ein Standardanschluss wäre das ganze wesentlich besser. Jetzt wird jeder mit seinem eigenen Kopfhöreranschluss kommen und wir dürfen die Rückseite der Verpackungen Studieren um herauszufinden ob unser Gerät Kompatibel ist.
 
@sk-m: hätte Apple sich damals an den Standard gehalten gäbe es die problematik nicht :D
 
@Cosmic7110: Liegt ja leider nicht in ihrem Interesse. So kann man mit dem Zubehör noch ordentlich Geld verdienen :/
 
@Simondo22: Warum sollte Apple als Pionier gefeiert werden? Es gibt schon mehrere Smartphones ohne Klinken-Anschluss im Androidlager - also alles nichts neues. Man muss halt auch mal über den Tellerrand schauen können. Apple hat wie so oft mal wieder nur kopiert und die Masse pisst sich vor Aufregung fast in die Hose, weil ja bei Apple jede Kleinigkeit gleich ne riesen News ist...
 
@Simondo22: D/A Wandler im Kopfhörer bedeutet, du musst ihn bei jedem Kopfhörerkauf bezahlen.
Im Handy bedeutet es, dass du ihn einmal kaufst, aber durch die Stückzahl der Preis stark gedrückt wird.
 
@floerido: Man könnte allerdings auch sagen, das durch die externe Geschichte ein sich gesteigerte klangliche Qualität (nach)kaufen billiger machbar ist, da man nicht zum Schraubenzieher + Lötkolben oder gleich zum ganz neuen Smartphone greifen muss. ;-) Da ich aber keine Ahnung davon habe, wie gut Apple Geräte mit hochqualitativen Musikdateien umgehen können, halte ich mich da lieber etwas bedeckt.. ;-)
 
Sitzt nen junger Poser mit seinem niegelnagelneuen Iphone 7 in der U-Bahn und hört laut Musik damit. Als der Schaffner ihn auffordert, das ganze gefälligst über Kopfhörer laufen zu lassen, muss dat Kerlchen zugeben: geht nicht, deren Akkus sind seit 10 minuten leer. Kann ja schließlich passieren, das er sich einfach noch nicht dran gewöhnt hat, die ebenfalls jeden Abend ans Ladegerät hängen zu müssen..
Zählt das als Ausrede für so weitermachen (dürfen) oder fliegt er womöglich aus der U-Bahn ? *fg
 
@DerTigga: Ironie an ' Und das in perfekten Stereoklang durch die "jetzt neu 2 Lautsprecher im IPhone " , Ironie aus 😎
 
Kam noch nie in die Situation, beide Anschlüsse gleichzeitig benutzen zu müssen. Egal, ob Android oder IOS.
Ist doch auch egal, dieser Standard wird eh' bald Standard. Kabelloses übertragen ist doch viel komfortabler als ständig Kabel für diverse Situationen oder Geräte mit sich rumschleppen zu müssen.
Zehrt halt am Akku. Und das ist das, worum man sich in Zukunft kümmern muss.
Das Smartphone ist, wie beim ersten Test hier geschrieben wurde, fertig entwickelt.
Apple macht es so, die Android Seite eben so. Der Perfektion nähern sich beide Lager immer mehr.
 
@Large:
Wenn man D/A Wandler, Akku, Blutooth, etc alles in den Kopfhöhrer verfrachtet, dann macht ihn das in erster linie anfällig.

Das Smartphone welchesln die Meisten alle 2 Jahre aus. Die die es nicht so handhaben achten meist auf Welchesbaren Akku, etc.

Wie läufts bei Funkkopfhöhrern?
-> Blick auf Logitechs Headsets. Die sind bekannt dafür purer Schrott zu sein. Lumpige Verarbeitung, der Akku leidet an Alterung und ist schlecht bzw garnicht tauschbar

Mir graußt es vor dieser entwicklung.
Ein guter Studiokopfhöhrer hält mal eben 10 Jahre und mehr.
 
@Orka45: Logitech Headsets disqualifizieren sich alleine schon dadurch, dass sie nicht über Bluetooth übertragen und dadurch auch nicht mit Smartphones verwendet werden können. Davon abgesehen ist das neue G933 eigentlich ganz in Ordnung, der Klang ist deutlich besser als beim Vorgänger und der Akku ist unter einer der abnehmbaren Seitenabdeckungen verstaut und somit leicht austauschbar. Man darf außerdem nicht vergessen, dass die Headsets von Logitech vor allem für Gaming ausgelegt sind.

Beats, Bose, Sony und viele weitere Hersteller bieten allerdings mittlerweile Bluetooth-Kopfhörer/Headsets an, teilweise mit über 20 Stunden Laufzeit. Wie sich hier der Akku-Verschleiß bei Langzeitbenutzung verhält wird sich natürlich erst zeigen müssen, genauso wie die Anfälligkeit der anderen Komponenten.

Und natürlich halten gute Studiokopfhörer extrem lange, aber wie viele besorgen sich so einen um damit am Smartphone Musik zu hören? Und ist die Qualität der D/A-Wandler in den Geräten überhaupt hoch genug, damit sich das auszahlt?

Ich habe mir jedenfalls gerade erst ein Bluetooth-Headset von Bose besorgt, da hat der kabellose Komfort einfach gesiegt. Ob ich es bereue oder nicht wird sich wohl zeigen, aber der erste Eindruck ist wirklich hervorragend.
 
@iLoki: Ja, die Logitech waren wohl ein schlechtes Beispiel, aber m.M.nein gutes Beispiel für "Engineered to fail"
Zu de D/A Wandlern im Smartphone.
Gute Kopfhörer zahlen sich immer aus. Der D/A wandler ist viel weniger wichtig als die Kopfhöhrer oder die Quelldatei
 
Gestern ein Lumia 950 zerlegt und wieder zusammengebaut. Man braucht einen Torx-T3 Schraubendreher. Fertig. Zeitaufwand: 15 Minuten für den Tausch der Displayeinheit. Man kann also auch reparaturfreundlich bauen, wenn man denn will. Sieht dann halt nicht so stylisch aus wie bei Apple.
 
@der_ingo: Bei iPhone tausche ich das Display in 5min.
Die leichteste Übung an so einem Phone
 
@Nania: Ab dem iPhone 5 geht das wirklich sehr einfach, beim iPhone 4 war ein Display-Tausch noch richtig aufwendig.
 
@bigbang514: Ich frage mich eher wo man gescheite Ersatzteile bekommt, denn Original Teile liegen nur bei autorisierte Vertragswerkstätten?
 
@Vash91: es gibt sie nicht zu kaufen. Hatte mal für ein 5C zwei Akkus bestellt, einmal Ebay und einmal ifixit. Beides die gleichen "Plagiate". Aber funktioniert soweit..
 
@Vash91: Original-Ersatzteile gibt es nur bei Apple und autorisierten Service Providern. iFixit hat gute Ersatzteile, der Akku für das 5er, den ich dort bestellt habe, hat allerdings nach nem Jahr Probleme gemacht. Allerdings kann man für die 80€, die Apple für nen Akkuwechsel verlangt, 3 mal so nen iFixit-Akku einbauen, und vielleicht hatte ich einfach nur ein Montagsteil erwischt.
 
@Vash91: Gibt genug Defekte iPhones um an einen original Akku oder Displayeinheit zu kommen.
 
@Nania: na dann hat sich da ja wirklich was getan. Bisher war das immer recht gruselig. Dass ich ein neues Originalteil verbauen kann und du da bei Apple nicht dran kommst, wurde ihm Thread ja schon erwähnt. Da hat sich also weiterhin nichts getan.
 
@der_ingo: Reparaturfreundlich wie das Surface? Oder das Surface Book?
 
Lustig finde ich das das IPhone 7 7 Punkte bei iFixIt erreicht !
Das 8ter ( 2018 bei normalen Werdegang ) wird dann wohl 8 Punkte
erreichen.
 
@Mocky: und das 11er?
 
@lazsniper2: 10 Plus! ...was denn sonst? ;)
 
@KoA: Die natürlich enorm glaubwürdige Winfuture Meldung vom / am 1.4.2018 lautet gut möglich so: Auf ganz besonderen Antrag von Apple hin, stockt iFixIt ab sofort seine Bewertungsskala um (weitere) 10 Punkte auf ? *g
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apple iPhone im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles