WLAN Anruf: Telekom unterstützt iPhone-Erreichbarkeit ohne Mobilfunk

Für den Heimatmarkt USA hat Apple bereits seit der Einführung von iOS 9 WLAN-Anrufe oder Wifi Calls auf dem iPhone angeboten. Damit verspricht Apple die Erreichbarkeit auf dem iPhone auch bei unzureichender Mobilfunkabdeckung einfach über WLAN. ... mehr... Apple, iOS, iOS 10 Bildquelle: Apple Apple, iOS, iOS 10 Apple, iOS, iOS 10 Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das größte Problem ist aber beim Wifi-Call der Wechsel vom/ins Mobilfunknetz, denn dieser geht nur aus/ins dem LTE-Netz. Bei 2G und 3G ist der Wechsel nicht möglich, denn da reißt das Gespräch ab (Handshake-Problem).
 
"warum man bisher in Deutschland darauf verzichtete ist unklar"
Weil Internet hierzulande noch Neuland ist und kaum jemand sowas hat.
Weil die Telekom hierzulande Uralt-Technik als topaktuelles Know-How anbieten und vertreiben darf statt wirklich mal was zu bewegen (Stichwort Vectoring).
Weil hierzulande die Kunden immer noch mit "Mobilfunk-Flatrates" über den Tisch gezogen werden können, bei denen sich die User in anderen Ländern kaputt lachen über uns.
Oder zusammengefasst: weil wir absolut rückständig sind was Internet, Glasfaser, Mobilfunk etc. angeht
 
@rico_1: selten soviel Polemik gesehen. Die Telekom hat es wenigstens mittlerweile, wie sieht es bei den anderen beiden Netzbetreibern aus? Upps... ja Vodafone hat es aber soviel ich weiß nur per App was sinnlos ist. Und echte Flatrates sind in anderen Ländern möglich da dort die Versteigerungen für die Frequenzen anders läuft, in den USA zum Beispiel besitzen die Käufer dann auch wirklich die Frequenz, in Deutschland wird Sie quasi nur gepachtet.
 
@LePatrice: war mir gar nicht bekannt das man bei Vodafone ne App braucht für Wifi-Call. Upps...grad nachgeschaut: braucht man auch nicht.

Letztendlich stehe ich zu meiner Zusammenfassung. Und zu dieser trägt die "Deutsche Telekom" in nicht gerade unerheblichem Maße bei...

Polemik: mag sein, andere nennen es Wahrheit
 
@rico_1: korrekt! :)
 
@LePatrice: Wir zahlen bis heute die Versteigerungen der UMTS Frequenzen. Denn diese Unsummen die der Staat händereibend eingenommen hat, zahlt der Verbraucher. Bis heute!
Einer der Hauptgründe warum Mobilfunk bei uns teuer und rückschrittlich ist. Wir bauen halt lieber Brücken und Wasserstraßen als in die Zukunft unserer Kinder zu investieren.
 
@eigelb: AHA !!! Für die Zukunft "unserer" Kinder sind also Brücken und Wasserstrassen nicht notwendig?! Also über Kanäle und Flüsse wie z.B. Rhein, Elbe, Oder, Donau nur ´rübertelefonieren aber nicht ´rüberfahren oder ´rübergehen, allenfalls noch ´rüberschwimmen, können???!!! Wobei ja, wie allgemein bekannt, immer mehr Kinder, Jugendliche aber auch Erwachsene nicht mehr Schwimmen können bzw. nicht mehr das lernen. Merkwürdige und zweifelhafte Zukunft!
 
@Kiebitz: Das war eine Anspielung auf zwei große Themen aus dem Schwarzbuch. Zum beispiel "Koschener Kanal" und die "Fledermausbrücke in Biberach".
Ja ja, solange die verantwortliche Generation denkt die Kids von heute wollen ja nur "rübertelefonieren" und können deswegen nicht schwimmen, solange wird auch nicht in unsere Zukunft und zum Beispiel den Breitbandausbau investiert. Papa ist zufrieden wenn Sohnemann auch irgendwann am Band von der Zahnradfabrik arbeiten kann, abends mit seinem lächerlichen Vectoring ins Netz geht und sich dabei über seine Rentenerhöhung freut die wir nicht mehr bekommen werden.
Ein Hoch auf die Telekom (die unsere Vorfahren mit Ihren Steuergeldern gezahlt haben) und möge das Kupferkabel bis in alle Ewigkeit Geld regnen lassen.
Ich geh jetzt Mutantenstadel gucken, immerhin muss ich das auch mit bezahlen.
 
@rico_1: Du lebst in einem freien Land, pack doch deine Koffer und geh. In Kasachstan soll es gute Mobile Tarife geben, habe ich gehört...
 
@rico_1: So ein klein wenig muss ich dir dann doch widersprechen, gerade auch in Bezug auf WLAN. Ja, es gab WLAN und WLAN Spots vorher, das stimmt, aber diese Sache wo der Telekom Nutzer sein WLAN Teil des Routers anderen Telekom Nutzern zu Verfügung stellt (WLanToGO) ich meine da war hierzulande die Telekom der erste der sowas hatte.
Des weiteren, andere Länder... hier liegt, meiner Meinung nach, ein Teil der Misere. Die Telekom ist weder ein reines Privatunternehmen noch ein reines Staatsunternehmen. Ersteres, wie viele Meter Kupfer- und Glasfaserkabel hat z.B. 1&1 denn schon so verlegt? Dieses Ding mit Regulierung durch die Bundesnetzagentur ist alles andere als freier Wettbewerb.
Zu letzterem, diese Breitbandförderung durch den Bund, die Fördermittel sollen doch überwiegend für den Netzausbau durch die Kommunen und lokale Betriebe genutzt werden und ein ISP nur in Notfällen. Wir werden sehen wie schnell das jetzt mit dem Glasfaserausbau geht.
Nein, sicher steht es mit der Telekommunikation in Deutschland nicht zum Besten, aber die Telekom alleine ist hier auch nicht der Schuldige.
 
@Lastwebpage: ich sage auch nicht das sie allein schuld sind. Nur -in meinen Augen- zu einem großen Teil. Und das auf Grund der von dir angesprochenen Verbindung Staat <-> Telekom und der damit einhergehenden Vormachtstellung. Wie sonst ist es zu erklären das Marktbegleitervteilweise keine eigenen Kabel verlegen (lassen) dürfen und somit durcch die Komunen gezwungen werden auf das Telekomnetz zuzugreifen um überhaupt am Markt existent zu sein. Wie kann es sonst sein das Vectoring -was von allen Experten die sich damit beschäftigen als Schritt in die falsche Richtung gesehen wird- vom Gesetzgeber abgenickt und von der Telekom als "nächster großer Schritt ins digitale Zeitalter" gefeiert wird?
Sicher hat die Tk auch gute Seiten, aber auch die negativen sollten Erwähnung finden.

@ Besenrein: willst oder kannst du nicht verstehen das es mir nicht allein um die Mobilfunktarife geht? Schau dir die Statistiken an wie es in einer der führenden Industrienationen der Welt aussieht was Internet & co. betrifft. Wir dümpeln auf einem der letzten Plätze im hinteren Drittel herum. Sicher nicht die Schuld der Telekom sondern der Politik, unbestritten. Aber leider ist die Telekom auch das Unternehmen mit den meisten Lobbyisten in den diversen Parteien.

Andererseits ging es auch nur um die Frage warum die Telekom WiFi-Call in anderen Ländern schon länger anbietet und Deutschland bisher außen vor war.
 
@rico_1: Wiedereinmal wird, so auch von Dir !, übershehen, dass die anderen Provider / Netzbetreiber so gut wie nichts !!! für den Netzausbau tun, mal von regionalen Anbietern wie Stadtwerke u.ä. abgesehen. Die wollen die Leitungen für "lau" haben, abkassieren aber nichts investieren ist deren ihre Devise.

Du: "...Marktbegleitervteilweise keine eigenen Kabel verlegen (lassen) dürfen und somit durcch die Komunen gezwungen werden auf das Telekomnetz zuzugreifen um überhaupt am Markt existent zu sein..." ??? Wo steht es festgeschrieben, dass die anderen "Marktteilnehmer" das nicht dürfen? Bitte Begründung und Belege!

Ich kenne Beispiele, wo die anderen "Marktteilnehmer" das nicht wollen bzw. nur wollen, wenn sich eine gewisse, angeblich für sie lohnende !, Mindestteilnehmerzahl / Kundenzahl findet. WO ist da der Unterschied zur Telekom ??!! Letztere wird aber doch teils durch die Politik und teils durch die Öffentlichkeit gezwungen, auch nicht wirtschaftliche Projekte anzugehen / zu betreiben. Hinterher wird dann auf die Telekom eingeschlagen, dass sie nicht soooo wirtschaftlich arbeitet wie andere. Doch ein Vorteil, dass die Politik bei der Telekom noch teilweise mitreden / mitbestimmen kann?!

Fragen die auch Du berücksichtigen / bedenken solltest, wenn Du schon auf der Telekom ´rumhackst!
 
Eine weitere Voraussetzung ist: "keine Multicard". Das schließt sich anscheinend technisch aus.
 
@ winfuture: "Anrufe können anschließend auch auf mit iCloud verbundenen Geräten wie iPads und Macs geführt werden. "

Das solltet Ihr präzisieren. Anrufe auf dem iPad und Mac gehen schließlich schon seit iOS 9 im vergangenen Jahr über die Mobilfunkverbindung des iPhone per "Continuity Phone Call".
 
Mein S6 Edge von der Telekom kann das schon seid Anfang/Mitte des Jahres?! Habt ihr nicht sogar selbst darüber berichtet?
 
@chillah: http://winfuture.mobi/news/92877
 
Hab es einfach mal in den Settings aktiviert. einfach mal ausprobieren ;)
 
@Flyanno: du musst zusätzlich bei der Telekom , so wie ich verstanden habe, noch die kostenlose Option VoIP over lte und wifi call buchen.

Ich hatte mein iPhone 6s in den Flugzeugmodus gesetzt und WLAN aktivier, konnte angerufen werden.
 
Aber das ist doch schon ein alter Hut, das gibt es für Samsung und Apple schon seit einigen Monaten bei der Telekom!
Typisch ist hier wieder das es so aussieht das es sich hierbei um ein Apple Feature handelt, dabei ist das ein allgemeiner Standard, den auch andere Hersteller wie Samsung und Co. unterstützen
 
@counter2k: Nanana! Hier nicht Apple miesmachen! Das setzt hier Haue! ;-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apple iPhone im Preisvergleich