Facebook ist jetzt froh, dass es die jüngste Fotokontroverse gab

Einmal hü und einmal hott: So lässt sich die Position von Facebook in Bezug auf die Zensurdebatte beim weltberühmten Foto eines nackten und von Napalm verbrannten Mädchens im Vietnamkrieg in etwa zusammenfassen. Denn anfangs stellte man sich auf stur und ist ... mehr... Facebook, Management, Sheryl Sandberg Bildquelle: World Economic Forum (CC BY-SA 2.0) Facebook, Management, Sheryl Sandberg Facebook, Management, Sheryl Sandberg World Economic Forum (CC BY-SA 2.0)

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
köpfen, erschießen, frauen steinigen, tiere quälen usw usw usw. sowas wird nicht gelöscht sondern noch geduldet. aber bei geschichtsträchtigen bildern wird gelöscht. was für ein saftladen ist das denn? sollen da nicht schon stasimethoden herschen dank maas? alles was ihm nicht passt soll gelöscht werden?
 
@snoopi: Gibt doch mal bitte Beispiele, wo FB "köpfen, erschießen, frauen steinigen, tiere quälen usw" toleriert?

Nakedeis sind dort verboten.
Wüsste nicht, warum nun speziell für eine norwegische Zeitung nun eine Ausnahme für ein vietnamesisches Bild gemacht werden soll, welches Jahrzehnte lang von jedem Interessierten gefunden werden könnte.
Nebenbei empfinde ich FB eher als unnütz und nervig, anstatt ein geschichtliches Nachschlagewert, so man sowas unbedingt posten muss.
 
@tomsan: Es ist aber schon seltsam, dass die Gewaltdarstellung des Bildes für Facebook OK ist (es zeigt immerhin einen Napalmangriff), bei der Nacktheit aber die Grenze gezogen wird.
Man könnte meinen:
Krieg und Gewalt = ok.
Menschliche Haut = böse.
 
@moribund: aber geht doch nicht darum, dass fb abgerissene Arme zeigen würde.

FB selbst meinte doch, verpixelt wäre das Bild OK.
Und wäre für mich nicht weniger schrecklich, wenn es nicht zu plump wäre.

Wo genau soll fb denn eine Grenze ziehen?
Nacktes Kind? Nein! Also es ist Ok, wenn Kriegsdienst. Oder Häuserbrand. Oder Autounfall.

Wenn ich mir dann noch wie klagewütigen amis vorstelle.... Riesige Angriffsfläche bieten? Oder Nackedeis halt nicht?
 
@tomsan: "Wo genau soll fb denn eine Grenze ziehen?"

Da fragst du mit mir genau den Falschen, denn ich finde die Zensur von nackter Haut prinzipiell lächerlich. ^^
 
@moribund: Stimme ich dir weitesgehend zu. Aber dennoch ist ein Ablichten von einer nackten 60 jährigen, 26 jährigen, 16 jährigen oder 6 jährigen halt was anderes.

Und gerade aus Amerika kommen ja nun viele klagen, weil ja so ein "Hirnschaden" den man wohl vom Bild bekommt bestimmt Millionen wert ist.

Also hier liegt FB richtig.
Völlig falsch finde ich aber, was ja einige Zeit vorher in der Presse war:
Stillende Mütter => weg.
Aber Kim Kadashians eingeölte Kiste => erlaubt.

*das* ist wirklich seltsam
 
Gestern im Postillon unter Links-zwo-drei-vier gelesen:
https://facebook-sperre.steinhoefel.de/

http://www.der-postillon.com/2016/09/links-zwo-drei-vier-309.html?m=1

Und jetzt wie im Postllon her mit den Minussen von den guten Menschen. Weil Steinhöfel ist böse. :-)
 
@Candlebox: AUA...bin ich froh mit dem Verein NICHTS zu tun zu haben. Hoffe, dass auch mehr Leute sehen, dass FB kein 'soziales' Netzwerk ist. Selbes gilt imho auch fuer Twitter.
 
@Candlebox: + Danke für die Links, ist schon Irre wie Facebook sich die Welt und die eigenen Regel verbiegt!
 
Mich überzeugt die Begründung nach wie vor nicht. Nacktes Kind, Nacktheit an sich, Kriegsfotos usw. das sind relativ klar definierte Regeln, aber "Historische Fotos", "Das Foto ist Kulturerbe" o.Ä. ? Na, ich weiß es nicht, das lässt doch sehr viel Interpretationsspielraum. Beispiel? Siehe 3 Link im Beitrag, das Profil von Frau Solberg, dort das mittlere Bild unter dem großen Bild, welches die Diskussion auslöste. Ich vermute mal so, das ist Martin Luther King. SO... Ein ähnliches Bild, mit ausgestrecktem rechten Arm und einem Mann mit Schnäuzer der aus Österreich kam... Tja, schon haben wir ein Problem.
 
@Lastwebpage: ich sehe FB allerdings eher das Gegenteil von einer Kulturerbe-Plattform. ;)

Nebenbei: wenn nun dieser Norweger, das jahrzehntealte Bild des Vietnamesen nun der Öffentlichkeit noch mal näher bringen will. Und er keine andere Möglichkeit sieht, als das nun über FB machen zu müssen.... warum nicht tatsächlich verpixeln (wie ja im Dialog FB vorschlug) und dann aber mit einem Link auf die Zeitungsseite verweisen ("Zu hart für FB? Die Wahrheit auf unserer Seite!").

Wäre doch ein guter positiver Schub für ihn in eigenen Sache. Auf FB *plus* noch mal Schub für die Zeitungsseite.

...so klingt es eher wie ein Kreuzzug und PR.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebooks Aktienkurs - 6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Der Facebook-Film im Preis-Check