Umstrittener Vorschlag zum Roaming-Fair-Use ist wieder vom Tisch

Kostenloses Roaming innerhalb der EU auf 90 Tage im Jahr begrenzen - diesen Vorschlag machte die EU-Kommission am Montag dieser Woche. Nach anhaltender Kritik an diesem Vorschlag hat nun der Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker verfügt, diesen ... mehr... Mobilfunk, Lte, Antenne Bildquelle: onlinespectrum Mobilfunk, Lte, Antenne Mobilfunk, Lte, Antenne onlinespectrum

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Seit Jahren warte ich auf einen ordentlichen Einheitstarif für die gesamte EU. In den USA gibt es so eine Scheisse nicht. Die bezahlen weniger und bekommen wesentlich mehr Leistung.
Was ist denn bei uns nur los? Warum können die Firmen hierzulande machen, was sie wollen? Warum werden diese geldgierigen Hunde nicht gezwungen?
Selbst der neue Tarif bei der Telekom, der eine eu-weite Flatrate anbietet für schlappe 199€/Monat (!), ist jawohl ein Witz. Die Amis bekommen ähnliches für 30 Dollar.
 
@Aloysius: Weil wir in Europa nunmal, anders als in den USA, eine Ansammlung von 27 einzelnen souveränen Staaten sind, mit eigenen Gesetzen und eigener Fiskalpolitik und dazu noch mit einem sehr ungleichmäßig verteiltem Lebensstandard. Man muss sich schon entscheiden, will man mehr EU und irgendwann einen einzelnen Staat, dann wäre so etwas wie in den USA problemlos möglich. So wie die EU aber tut Zeit aufgebaut ist, wird das nix.
 
@Puncher4444: Aber trotzdem gibt es in diesen 27 einzel Staaten große Unternehmen, die in mehreren Ländern aktiv sind und einen Tarif anbieten könnten, welcher über die Ländergrenzen hinaus in vollem Umfang nutzbar sein könnte.
Es besteht da nur kein Interesse, weil sich dank Roaminggebühren mehr Geld verdienen lässt...
 
@Puncher4444: Du weißt schon das die einzelnen Staaten in den USA auch eine eigene Politik macht und eigene Gesetze hat?
 
So ist das, wenn "volksvertreter" politik im sinne der wirtschaft macht. Ach EU-Politiker sind ja eh gekaufte wirtschafts-Hampels
 
@mirkopdm: Im Sinne einer Lobby. Der Wirtschaft schadet es genauso wie dem Kunden und dem Land.
 
Und nun dauert es wieder fünf Jahre, in denen die Roaminggebühren weiter gezahlt werden müssen. Cleverer Schachzug von Juncker im Interesse der Lobby.
 
@xenon-light: Wie kommst du denn auf sowas?
 
@xenon-light: Bei der Telekom und Vodafone zahlt man doch schon jetzt nichts mehr für Roaming in der EU?
 
Dann brauch´ ich mir ja noch keinen Zweitwohnsitz in Ungarn zulegen ;)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen